Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Alles was "Off-Topic" ist oder die Märkte ganz allgemein betrifft. Hier findet Ihr Gelegenheit, euch in Form von Grundsatzdiskussionen, Glückwünschen, Streitereien oder Flirts auszutauschen.

Moderator: oegeat

  • Advertisement
+

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon Olaschir » 06.09.2020 08:45

Übersterblichkeit in der Welt zu Zeiten Covid 19
https://www.nature.com/articles/d41586-020-02497-w :
Researchers are struggling to tally mortality statistics as the pandemic rages. Here’s how they gauge the true toll of the coronavirus outbreak.
...
According to data from more than 30 countries for which estimates of excess deaths are available (see ‘Terrible toll’), there were nearly 600,000 more deaths than would normally be predicted in these nations for the period between the onset of the pandemic and the end of July (413,041 of those were officially attributed to COVID-19).
...
Between March and April, EuroMOMO’s tracker showed tens of thousands more deaths than expected — about 25% higher than the official COVID-19 deaths figure. Infections were slipping under the radar because of a lack of testing, and because different countries counted deaths in different ways — excluding deaths occurring in care homes, for instance. It was nearly impossible to get a true sense of how countries were faring.

Grafische Darstellung im Artikel, oder das Bild direkt:
Bild
Olaschir
Trader-insider
 
Beiträge: 122
Registriert: 19.12.2000 00:00
Wohnort: Braunschweig

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 06.09.2020 13:24

.
Die falschen Resultate der Covid-Tests

Sonntag, 6. September 2020 , von Freeman um 07:00

Wie ich schon mehrmals berichtet habe, führen die Corona-Diktaturen massiv Tests auf Covid-19 durch und die Propagandamedien melden jeden Tag steigende Zahlen. Warum wird vermehrt getestet? Weil sie nur so die Panikmache aufrecht erhalten, bis sie die Zwangsimpfung durchziehen können, denn die Zahl der Erkrankungen und besonders die Todesfälle tendieren auf Null. Es wird mit den Infektionszahlen eine Gefahr vorgetäuscht die es real nicht gibt.
.
.
"Die Beweise häufen sich, dass ein guter Anteil der 'neuen' milden Fälle und der Menschen, die nach der Quarantäne oder der Entlassung aus dem Krankenhaus erneut positiv getestet werden, nicht infektiös sind, sondern lediglich harmlose Viruspartikel beseitigen, mit denen ihr Immunsystem effizient umgegangen ist", sagte er dem Spectator.

Wichtig ist demnach NICHT, wie viele Infektionen durch die falschen Testresultate gezählt werden, sondern wie viele Menschen effektiv erkranken und sterben. Diese Zahlen werden nicht mehr gross publiziert, denn dann würden wir alle erkennen, wie wir belogen werden, über eine Pandemie die es nicht gibt und es gar nie gab.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon Kato » 06.09.2020 13:46

So sieht es aus 10000 Infizierte sagt gar nichts genauso viel 10000 Menschen mit 200 Cholesterin, aber die Bevölkerung ist halt einfach dumm, sorry dafür
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 3063
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 06.09.2020 14:16

Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon Olaschir » 06.09.2020 23:31

Kato hat geschrieben:So sieht es aus 10000 Infizierte sagt gar nichts genauso viel 10000 Menschen mit 200 Cholesterin, aber die Bevölkerung ist halt einfach dumm, sorry dafür

Jup, nur es ist halt schwer zu justieren, wann man kurz vor drüber ist.
Für mich wäre die Grenze der Auslastung, wenn der Betrieb am KKH normal weiter geht, also keine Absage von normalen OPs + Behandlungen, dann ist eine Reserve von ca. 20 bis 30% vorhanden. Die wird vermutlich für Notfälle bereit gehalten.
Bei einem Hotel, zur Messezeit etc. ist es ok, wenn es heißt, wir sind voll, Du bekommst kein Platz.
Bei nem KKH ist das was anderes. Es kann zwar vereinzelt vorkommen, aber dann ist im Umkreis was frei. Notbehandlung möglich, dann Verlegung.
Diese Reserve könnte meiner Meinung nach jetzt enger gefasst werden, auf 5% bis 10%. NIcht auf ein einzelnes KKH, sondern auf eine Region, Landkreis.
Nur im April waren in mehreren Landkreisen die KKH zu mehr als 50% nur mit Covid Patienten belegt (im Divi Archiv zu sehen, hatte ich das mal gepostet?) - das ging nur, weil andere Behandlungen nicht durchgeführt wurden. Das ist dann über der Grenze.
Nur die Infektionen von heuten füllen erst in 2 bis 4 Wochen gerade die Intensivplätze, das braucht Vorraussicht.
Der Unterschied zum Frühling ist, wir sind jetzt "sehend" - vermutlich näher am echten Infektionsgeschehen dran und haben erst dadurch die Möglichkeit rechtzeitig erkennen zu können, wenn es ernst werden könnte.

Das Virus selbst ist für die meisten Menschen nicht gefährlich, nur die Ausbreitungsgeschwindigkeit.

Da jetzt die Menschen begriffen haben, das vieles am Alter hängt (z.B. in Altersheimen), wird da vermutlich mehr Vorsicht walten lassen, jedenfalls ist sind gegenwärtig die ü70/ü80 jährigen kaum betroffen. Das wirkt sich extrem auf die Auslastung der KKH etc. aus. Zudem geringere Dunkelziffer, so vermute ich, und schon sieht man einen riesigen Unterschied zwischen den reinen Zahlen jetzt und im Frühjahr.

Ich bin, wissenschaftlich gesehen, auf den Herbst/Winter gespannt... Auch wenn es bei uns in der Familie schwer wird.
Olaschir
Trader-insider
 
Beiträge: 122
Registriert: 19.12.2000 00:00
Wohnort: Braunschweig

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon Olaschir » 06.09.2020 23:37

https://www.daserste.de/information/wis ... e-100.html

Während die im Weltvergleich moderaten Corona-Maßnahmen in Deutschland gelockert werden, zieht ein bizarrer Zirkus durchs Land, der vor allem ein Kunststück beherrscht: das der heftigen Meinungsäußerung jenseits des Mainstreams.

"Ein großes Paradox"

Die Eskalation der Wut auf deutschen Versammlungsplätzen betrachtet man in den europäischen Nachbarländern allerdings mit einiger Verwunderung, so wie die französische Journalistin Pascale Hugues:

"Also für mich ist das ein großes Paradox. Es gab wenige Tote, wenige Ansteckungen, einen sehr milden Lockdown. Man konnte einigermaßen normal leben. In Frankreich hatten sie nicht genug Masken, viele Tote, viele Ansteckungen, nicht genug Krankenhausbetten, die Franzosen mussten ihre Kranken nach Deutschland exportieren. Wenn man jetzt durch Berlin läuft, sieht man: Das Leben ist normal. In Frankreich herrscht jetzt, wie in den meisten großen Städten, Maskenpflicht auf der Straße. In Frankreich demonstriert keiner und hier gibt es eine Riesendemonstration. Wofür frage ich, wofür?

Masken (und Schutzausrüstung für Ärzte) gab es bei uns in DE auch nicht... Sowas war vor vielen Jahren mal eingelagert...
Bei den Ärzten seh ich sie aber selbst in der Pflicht, wenigstens eine Notausstattung zu haben. Heutzutage kennen sie es nicht mehr.
Selbst Apotheken hatten zu meiner Kindheit, Jugend ne Ausstattung wie es jetzt bei Corona wieder hergerichtet wurde. Das ist ein Ort wo viele kranke Menschen auftauchen, kein Einkaufsparadies.
Olaschir
Trader-insider
 
Beiträge: 122
Registriert: 19.12.2000 00:00
Wohnort: Braunschweig

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 07.09.2020 12:58

.
Zur Frage der Immunität gegen COVID-19

7-seitiges pdf mit allgemeinverständlichen Erläuterungen zur Immunität.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 07.09.2020 20:30

.


Unaufgeregt erklärt Frau Prof. Dr. Karina Reiss, wie wir* verarscht we(u)rden.
(*ok, ich nehme mich da insoweit raus, als ich es ja schon seit März weiß. :) )
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 08.09.2020 20:30

Der Mann, dem unsere Politiker vertrauen:
.
Ein von Bill Gates finanzierter Impfstoff verursacht einen Ausbruch von Kinderlähmung in AfrikaVeröffentlicht am 6. September 2020 von Red.

Es ist eine der grössten Gesundheitsskandale, aber die Medien schweigen.
....
....
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon Olaschir » 08.09.2020 23:55

slt63 hat geschrieben:.
Zur Frage der Immunität gegen COVID-19

7-seitiges pdf mit allgemeinverständlichen Erläuterungen zur Immunität.


Das Ergebnis einer Begegnung zwischen „schützenden“ Antikörpern und dem Virus ist nicht
„schwarz oder weiß“, kein „jetzt oder nie“. Mengenverhältnisse sind entscheidend wichtig.

Eine Mauer aus schützenden Antikörpern könnte in einer günstigen Situation einen Angriff
abwehren - zum Beispiel, wenn jemand aus der Ferne hustet. Der Angriff verstärkt sich, wenn
die Person näher herankommt. Die Waage beginnt zu kippen. Einige Viren können nun die
Barriere überwinden und in die Zellen gelangen. Wenn der Husten aus nächster Nähe kommt,
wird der Kampf einseitig und endet mit einem schnellen Sieg für das Virus.

Hm, Bhakdi wir doch die Masken nicht doch noch gut finden ;)

Der Umfang der Immunität wird mit jeder neuen Infektion also größer. Und Lymphozyten sind mit
einem Langzeit-Gedächtnis ausgestattet.
Wer erinnert sich nicht an das erste Jahr seines Kindes im Kindergarten? Oh nein, nicht schon wieder,
hier kommt die x-te Erkältung mit laufender Nase, Husten und Fieber. Das Kind ist den ganzen langen
Winter über krank! Zum Glück wird es im zweiten Jahr besser und im dritten Jahr werden vielleicht nur
ein oder zwei Erkältungen auftreten.
So baut sich in unseren ersten Lebensjahren eine grundsolide immunologische Basis auf,

Nebden dem, das Ossis eher weniger (als Wessis, Süddeutsche) zum SKi fahren nach Südtirol fahren, eine Vermutung, warum der Osten weniger betroffen ist. Da waren (zu DDR quasi 100%) und sind mehr Kinder in Kindergärten als im Westen.

– auch mit mildesten Verläufen - eine bemerkenswert breite und starke Anregung der zuständigen T-
Lymphozyten bewirkte. Wir sehen in diesem Befund den klaren Hinweis dafür, dass es sich um einen
Booster-Effekt handelt – ähnlich wie eine Auffrischimpfung. Das heißt, die kreuzreaktiven T-Zellen
waren schon vorhanden und wurden durch die Infektion sofort stark aktiviert.

Und aus irgendeinen Grund, vermutlich Fehlerkennung?, reagiert manchmal das Immunsystem zu spät. Deshalb so viele (anteilig an den Schwererkrankten) Probleme mit Überreaktion des Immunsystem, Zytokinsturm.

Mutationen von Coronaviren finden in sehr kleinen Schritten statt. Schützende Antikörper und Lymphozyten gegen Typ A sind daher auch gegen Nachkommen Aa recht wirksam. Wenn B vorbeikommt und nicht so gut erkannt wird, kann eine neue Erkältung die Folge sein. Danach erweitert sich der Immunstatus auf A, Aa, B und Bb.
Der Umfang der Immunität wird mit jeder neuen Infektion also größer. Und Lymphozyten sind mit einem Langzeit-Gedächtnis ausgestattet.
...
Wann wird eine Impfung erfolglos sein?
Wir gehen davon aus, dass eine Impfung fehlschlagen wird, wenn ein Virus sich ständig verändert und wenn hohe Infektionsdosen erreicht werden.

ist das nicht auch ein Widerspruch? Die beschriebene Kreuzimmunität wird ja auch beim Impfung erreicht, die bei ständiger Veränderung hilft.

Schön sind die Erklärungen zu mRNA Impfstoffe.
Olaschir
Trader-insider
 
Beiträge: 122
Registriert: 19.12.2000 00:00
Wohnort: Braunschweig

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 09.09.2020 08:55

.
SWR: Bei Corona “von Schusswaffe Gebrauch machen” Im Notfall "flüchtige Patienten unschädlich machen"

....
Doch es kommt noch heftiger. Auf die Frage “Darf der Staat auch gegen meinen Willen Quarantäne verordnen?” lautet die Antwort: “Ja, dies kann sogar gegen den Willen des Patienten erfolgen, denn in einer solchen Situation überwiegt der Schutz der Allgemeinheit gegenüber der persönlichen Freiheit des Einzelnen. Um eine Flucht des Erkrankten zu verhindern, dürfen ihm sogar dafür geeignete Gegenstände abgenommen werden.”

Also Schlüsselentzug? Oder Hosen-Liquidation?

All das ist nichts im Vergleich zu dem, was im nächsten Absatz steht, die Antwort auf die Frage: “Was passiert, wenn ein Infizierter das Haus verlässt?” Setzen Sie sich jetzt bitte hin, damit Sie nicht vom Stuhl fallen: “Gelingt dem Infizierten dennoch die Flucht, darf die zuständige Behörde diesen im Rahmen des Verwaltungszwangs mit Gewalt wieder in Gewahrsam nehmen und in Quarantäne unterbringen. Als letzte Möglichkeit dürfte sogar von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden, denn die Ansteckungsgefahr für eine Vielzahl von Personen wäre so hoch, dass zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung geboten sein kann. flüchtige Patienten unschädlich zu machen."
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon Kato » 09.09.2020 09:11

Deutschland kotzt mich an
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 3063
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 09.09.2020 09:30

slt63 hat geschrieben:.
Zur Frage der Immunität gegen COVID-19

7-seitiges pdf mit allgemeinverständlichen Erläuterungen zur Immunität.

.
.
Zur Impf-Effektivität der Grippeimpfung in D (Risikogruppe 60J.+):
CIDM.online, Seite 19
Dateianhänge
Impf-Effektivität der Grippeimpfung in D - Quelle RKI.png
Impf-Effektivität der Grippeimpfung in D - Quelle RKI.png (56.21 KiB) 756-mal betrachtet
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 09.09.2020 16:45

.
Du bist immun gegen COVID-19 | Von Rüdiger Lenz


Lesens-/hörenswerter Artikel; insbesondere auch die links am Ende des Textes:

(1) Bitte dieses PDF sorgfältig lesen.
https://www.goldegg-verlag.com/goldegg- ... -08-24.pdf

Das PDF ist eine Ergänzung des Buches Corona Fehlalarm, von Dr. Karina Reiss und Dr. Sucharit Bhakdi, die es in Deutschland nur via PDF-Datei gibt. Sie ist ein Zusatzkapitel, eine Ergänzung zu dem Buch Corona Fehlalarm, das bei Fertigstellung der deutschen Version noch nicht geschrieben wurde, da es noch Spekulation war. Doch nun ist sie nachgewiesen, die Immunität gegen COVID-19.

In ihr sind die wissenschaftlichen Arbeiten verlinkt, die nachweisen, dass die Menschen zu achtzig bis neunzig Prozent eine Kreuzimmunität gegen die Ausbreitung der Krankheit COVID-19 besitzen.

Links zur Kreuzimmunität SARS-CoV-2:

Forschungsergebnisse der Uni Tübingen:
https://www.researchsquare.com/article/rs-35331/v1

Forschungsergebnisse der US-Forschergruppe:
https://www.cell.com/cell/fulltext/S0092-8674(20)30610-3

Dreiteiliger Vortrag von Karina Reiss und Sucharit Bhakdi

Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=_3CjVLw1exU
Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=3GwsBjwbip0

Beide Videos sind von Samuel Eckert und betreffen das RKI, die Koch’schen Postulate und zeigen Widersprüche auf. Wer sie nicht kennt, sollte sie gesehen haben.
https://www.youtube.com/watch?v=zuxGVfzSaQE&t=125s
https://www.youtube.com/watch?v=S_Ofvc6jNNA&t=345s
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon Kato » 09.09.2020 17:30

Danke für die Infos, die beiden Artikel USA und Tübingen hatte ich noch nicht gelesen. In Deutschland gibt es keine pandemie und der killervirus hat sich versteckt, atmungsgeräte werden verschenkt, die intensivbetten Belegung ist ein Witz, es sterben pro Woche ein oder fünf oder 19 Menschen an corona !? Killervirus lol, aber der dumme deutsche macht sich in die Hose
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 3063
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 10.09.2020 10:21

.
RKI Influenza Monatsbericht KW33-36, 08.08.-04.09.2020

"...Seit der 8. KW 2020 werden die AGI-Sentinelproben bei Probeneingang am RKI auch auf SARS-CoV-2 untersucht. Durchnachträgliche Analysenzuvor eingesandter Sentinelprobenwurden Daten für die ge-samte Saison generiert.Seit der 40. KW 2019 wurdendamit bisher4.132Sentinelproben auf SARS-CoV-2 untersucht. Insgesamt wurde in 13 (0,3 %) ProbenSARS-CoV-2 nachgewiesen. Alle SARS-CoV-2-Nachwei-se erfolgten im Zeitraum zwischen der 10. bis 15. KW 2020. Seit der 16.KW 2020 wurde keinSARS-CoV-2 im Sentinel detektiert...."
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 10.09.2020 14:12

.
Der völlig grundlose Lockdown, der einzig auf falschen Behauptungen der Hofvirologen beruht

"Prof. Drosten von der Berliner Charité malte nach einem Bericht der „Welt“ vom 11.3.2020 ein Szenario, dass 60 bis 70 % der 83 Millionen Menschen in Deutschland (= 66,4 – 58,1 Millionen) im Verlaufe von zwei Jahren am Corona-Virus infiziert werden könnten, was bei einer angenommenen Letalität von 0,5 bis 1 % 250.000 bis 500.000 Tote bedeutete. Das dramatisierte Drosten noch im NDR-Podcast am 18.3.2020, als er aufgrund einer aktuellen britischen Studie befürchtete, dass nur 33 % der Infizierten symptomfrei bleiben, also nicht erkranken würden. .....
.
.
„Seit dem 10.7.2020 bin ich (RA Dr. Rainer Fuellmich) zusammen mit drei Kollegen, Antonia Fischer, Viviane Fischer und Dr. Justus Hoffmann, in Berlin bei der Untersuchung und Aufarbeitung des Corona-Skandals tätig. Wir haben bei unserer Arbeit hochkarätige Experten aus der ganzen Welt zu den Kernfragen des Corona-Skandals angehört. Das Ergebnis lautet zusammengefasst:
Das Corona-Virus entspricht in seiner Gefährlichkeit in etwa derjenigen einer Grippe. Es gibt nirgends auf der Welt eine Corona-bedingte Übersterblichkeit. Die Anti-Corona-Maßnahmen hingegen haben massivste gesundheitliche Schäden verursacht, und zwar sowohl physischer als auch psychischer Natur, und verheerende, in ihrem vollen Ausmaß noch gar nicht abschätzbare wirtschaftliche Schäden angerichtet.

Entscheidend für den Eintritt dieser desaströsen Kollateralschäden sind die vorsätzlich falschen Tatsachenbehauptungen des Professor Drosten von der Charité und des Prof. Wieler vom RKI, die erfolgreich die Politik in den Glauben versetzten, dass die sogenannten PCR-Tests in der Lage seien, Infektionen mit dem Corona-Virus festzustellen. Nach Auskunft von drei Professoren für Immunologie und eines Molekularbiologen sind diese PCR-Tests nicht einmal im Ansatz hierfür geeignet. Nicht mal im Ansatz sind sie dafür geeignet, eine Infektion festzustellen. Und dafür sind sie auch überhaupt nicht zugelassen.
Weiter entscheidend ist aber die geradezu abgrundtiefe Dummheit – anders wird man es nicht mehr formulieren können – der deutschen Politik, die diesen ohne weiteres auch schon bei der Verhängung des Lockdowns feststellbaren Unsinn glaubte.“
Ob es sich um abgrundtiefe Dummheit der Politik oder wohlkalkulierte Absicht handelt, sei noch dahingestellt.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon Olaschir » 10.09.2020 22:27

slt63 hat geschrieben:.
Der völlig grundlose Lockdown, der einzig auf falschen Behauptungen der Hofvirologen beruht
„Entscheidend für den Eintritt dieser desaströsen Kollateralschäden sind die vorsätzlich falschen Tatsachenbehauptungen des Professor Drosten von der Charité und des Prof. Wieler vom RKI, die erfolgreich die Politik in den Glauben versetzten, dass die sogenannten PCR-Tests in der Lage seien, Infektionen mit dem Corona-Virus festzustellen. Nach Auskunft von drei Professoren für Immunologie und eines Molekularbiologen sind diese PCR-Tests nicht einmal im Ansatz hierfür geeignet. Nicht mal im Ansatz sind sie dafür geeignet, eine Infektion festzustellen. Und dafür sind sie auch überhaupt nicht zugelassen.“

Was für ein saudummes Zeug. Ich glaube, da wird wieder Wörter würfeln gespielt. Wir schmeißen paar Wörter zusammen und würfeln mal was raus kommt.
Manche Leute sollten lieber was auf ihren Notizzettel schreiben, den kein anderer liest ;)
Olaschir
Trader-insider
 
Beiträge: 122
Registriert: 19.12.2000 00:00
Wohnort: Braunschweig

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 11.09.2020 12:21

Zuletzt geändert von slt63 am 12.09.2020 18:46, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 11.09.2020 19:53

Zuletzt geändert von slt63 am 12.09.2020 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 12.09.2020 12:34



Geht über eine Stunde, ist aber hörenswert.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 12.09.2020 14:00

Viel Spaß mit dem neuen Impfstoff!

Covid-19 Impfstoff schädigt Nervenzellen im Rückenmark


Eine Querschnittslähmung kann die Folge sein.

Das aus AstraZeneca und der Universität Oxford bestehende Konsortium hat in der Nacht auf Mittwoch den Stopp seiner Coronaimpfstoff-Studie angekündigt, vorausgegangen war eine aufgetretene schwere Nebenwirkung bei einem Probanden. (wir berichteten).

Jetzt sind weitere Details des Debakels bekanntgeworden. Wie das Fachblatt Medscape berichtet, erlitt der Geimpfte eine transverse Myelitis (TM). Dabei handelt es sich um eine Schädigung der Nervenzellen im Rückenmark infolge anormaler Immunreaktionen im Körper.

Damit steht bereits heute fest: Der Genimpfstoff von AstraZeneca birgt ein Risiko, das kaum ein Patient hinzunehmen bereit wäre.

Denn die bleibenden Folgen einer transversen Myelitis können laut Wikipedia «Muskelschwäche, motorische Lähmungen bis hin zu einer Querschnittlähmung, Gefühlsstörungen und unangenehme Nervenfühligkeit, Schmerzen durch Schädigung von Nervenbahnen, spastische Lähmungen, Erschöpfung, Depression, Fehlfunktionen von Enddarm und Harnblase sowie sexuelle Störungen umfassen»
____

Dazu Clemens Arvay, excellent erklärt:
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 14.09.2020 16:42

.
Dateianhänge
Masken Guantanamo1.jpg
Masken Guantanamo1.jpg (72.91 KiB) 501-mal betrachtet
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 16.09.2020 10:35

.
Die abgerichteten Bürger von Peter Koenig*

Ist Corona die wahre Ursache des organisierten Wahnsinns, den wir derzeit erleben? Inzwischen scheint klar, dass nichts davon, weder Masken, „Infektionen“, Quarantäne, Lockdown, Impfung noch irgendeine andere repressive Maßnahme, etwas mit Covid zu tun haben. Sie sind Mittel und Instrumente für die Neue Weltordnung (NWO), um die Bevölkerung für den totalen Gehorsam und die Kontrolle durch eine unsichtbare Supermacht oder einen tiefdunklen Staat „zu trainieren“. Wollen wir den Rest unseres Lebens nicht unfrei und als Gebrochene verbringen, müssen wir jetzt rasch und entschlossen Widerstand leisten.
.
.
.
.
*Peter Koenig ist Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analyst. Er ist auch Spezialist für Wasserressourcen und Umwelt. Er arbeitete über 30 Jahre lang mit der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation auf der ganzen Welt in den Bereichen Umwelt und Wasser. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 17.09.2020 14:19

Bill, wie Gates weiter? Folge ∞ – Herbstoffensive 2020 | Von Bernhard Loyen ; Dieser Artikel/Podcast ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!
....
Die überwiegende Mehrheit der Todesopfer wird jedoch nicht Teil der offiziellen Opferzahlen sein. Das liegt daran, dass diese Pandemie weitreichende und schreckliche Auswirkungen hat. Die wirtschaftlichen Auswirkungen und Unterbrechungen in der Versorgungskette im Zusammenhang mit Covid-19 könnten die Zahl der Menschen, die nicht regelmäßig Zugang zu Nahrung haben, im Jahr 2020 auf bis zu 265 Millionen verdoppeln.
..."
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 19.09.2020 23:40

Wieder mal ein interessantes Interview mit Dr. Claus Köhnlein:

Dr. Claus Köhnlein über "fatale Corona-Experimente" der WHO

Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Re: Ratschlag im Umgang mit dem Virus

Beitragvon slt63 » 25.09.2020 11:37

.


Wen das Vorgeplänkel stört, fängt bei Minute 7:00 an.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1017
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Vorherige

Zurück zu Private Gespräche und allgemeiner Börsentalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 31 Gäste