Will man uns nur verarschen ?

Alles was "Off-Topic" ist oder die Märkte ganz allgemein betrifft. Hier findet Ihr Gelegenheit, euch in Form von Grundsatzdiskussionen, Glückwünschen, Streitereien oder Flirts auszutauschen.

Moderator: oegeat

Beitragvon martinsgarten » 24.01.2010 21:55

Wackelige Zinsen bei Lebensversicherungen
Von Michael Fabricius 24. Januar 2010, 04:00 Uhr

Die Assekuranz verspricht überraschend hohe Sparleistung, geht aber ans Eingemachte

80 Millionen Lebensversicherungen liegen in deutschen Schubladen.
Und die meisten davon dienen nicht in erster Linie dem Hinterbliebenenschutz, sondern als Kapitalpolster für das Alter.
In den vergangenen Monaten wuchs bei den Sparern allerdings die Sorge, dass dieses Polster kaum noch größer wird. Angesichts niedriger Zinsen am Kapitalmarkt suchen auch die Versicherungsgesellschaften vergeblich nach attraktiven Anlagen. Da sie rund 80 Prozent des Sparanteils der Policen in festverzinsliche Papiere investieren, bleibt die Ausbeute mager.

Umso überraschender war in der vergangenen Woche die Nachricht, dass die meisten Gesellschaften bei der Überschussbeteiligung auch 2010 eine Vier vor dem Komma anbieten können.
Nach einer Untersuchung des Marktforschers Map Report wird das Guthaben der Kunden mit durchschnittlich 4,2 Prozent verzinst.
Wer sich mit einem Einmalbetrag in eine private Rentenversicherung einkauft, kann sogar mit 4,3 Prozent rechnen. :lol: :lol: :lol:
Die LV´s investieren hauptsächlich am Rentenmarkt. Wie soll das gehen ? Nur aus der Substanz, wenn es die den noch gibt.
Auf diese Zahlen kommt auch die Ratingagentur Assekurata. Insgesamt ist das nur ein Rückgang von 0,1 Prozentpunkten gegenüber 2009.

Bemerkenswert ist, dass nur wenige Anbieter überhaupt die Verzinsung absenkten.
Als der Marktführer Allianz vor wenigen Wochen von 4,5 auf 4,3 Prozent herabsetzte, erwarteten Experten noch einen kleinen Erdrutsch.
Der ist ausgeblieben. "Selten ist die jährliche Deklaration der Überschüsse mit so viel Verwunderung aufgenommen worden", sagte Reiner Will, Geschäftsführer der Assekurata.

Der Chef von Map Report; Manfred Poweleit, wird dagegen nicht müde zu betonen, dass die fetten Jahre bei den Versicherungen generell vorbei sind.
Vor 15 Jahren noch lag die Umlaufrendite und damit die langjährige Durchschnittsverzinsung deutlich höher, betont Poweleit.
In einer Beispielrechnung für eine Police, die ab heute 30 Jahre lang gehalten wird, sinkt die Ablaufleistung, die sich aus den langen Jahren des Sparens ergibt, gegenüber 2009 um 5,7 Prozent.

Und eine weitere Betrachtung trübt die Freude der Policen-Inhaber:
Um die ehrgeizigen Zinsen zu liefern, gehen die Versicherungen ans Eingemachte - an Rückstellungen für Beitragsrückerstattung (RfB) oder die stillen Reserven, die eigentlich erst zum Vertragsende angetastet werden sollten.

Die Bundesbank warnte bereits im "Finanzstabilitätsbericht 2009", dass die Gesellschaften am Kapitalmarkt weniger Zinsen bekämen, als sie ihren Kunden gutschrieben. Sie lebten gewissermaßen über ihre Verhältnisse

Quelle
„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“
(Albert Einstein, 1879–1955)
Benutzeravatar
martinsgarten
Trader-insider Supermember
 
Beiträge: 3673
Registriert: 12.02.2009 11:28
Wohnort: 18442 Negast bei Stralsund

Advertisement

Beitragvon martinsgarten » 27.01.2010 11:54

Ich bin für die Einführung der Todesstrafe !
Es gibt einfach zu wenig Abschreckung.


Luc Hessel, der Vertreter der europäischen Pharmaindustrie, sitzt vorne rechts auf dem Podium und direkt neben ihm Keiji Fukuda, der Verantwortliche der WHO.
Beide sind hochrangige Fachleute, beide promoviert, konferenz- und kongresserfahren.

Aber hier, bei der Anhörung im Europarat, wirken sie mit einem mal wie zwei Männer auf der Anklagebank.
Sie wurden gerade von Mitgliedern des Gesundheitsausschusses befragt. Wieso war es möglich, wegen eines offenkundig harmlosen Grippevirus die Weltbevölkerung in die größte Impfkampagne aller Zeiten zu schicken?
"Wir machten nur, was man von uns verlangte", sagte der Vertreter der europäischen Pharmakonzerne.
"Es ist unmöglich vorauszusehen, wie sich eine Pandemie entwickelt", sagte der WHO-Vertreter.

Eine gigantische Verschwendung an Ressourcen
Womöglich ist das eigentliche Problem der vergangenen Jahre ja gar kein Virus, sondern die Angstkampagnen, die es auslösen kann - Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS.
Der Seuchenexperte Professor Ulrich Keil von der Universität Münster hat von all dem genug:
"Keine Pandemie-Vorhersage ist eingetroffen.
In Deutschland sterben aber jedes Jahr 360.000 Menschen an Herz-Kreislauferkrankungen, 210.000 sterben an Krebs, 500 an Aids. An Vogelgrippe oder SARS ist nicht einer gestorben. Was wie hier erleben ist eine gigantische Verschwendung an Ressourcen im internationalen Gesundheitswesen", sagt der Mediziner.

Gesamt + Quelle
„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“
(Albert Einstein, 1879–1955)
Benutzeravatar
martinsgarten
Trader-insider Supermember
 
Beiträge: 3673
Registriert: 12.02.2009 11:28
Wohnort: 18442 Negast bei Stralsund

Beitragvon oegeat » 03.03.2010 09:40

hir schön aufgelistet ... was an Zahlen material zur Erderwärmung Co2 usw... nicht stimmt
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon oegeat » 26.05.2010 01:35

hmmm wie war das nun wirklich ? als in Russland das Flugzeug abstürzte
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

auch passend

Beitragvon potter » 14.06.2010 11:18

zum Verarschethema auch passend aus der Bild 8)
hat ernsthaft jemand geglaubt, es ginge da um Frieden und Freiheit?

Afghanistan könnte einem Zeitungsbericht zufolge im Besitz von bisher unentdeckten Bodenschätzen im Wert von einer Billion Dollar sein. Die Vorkommen von Lithium, Eisen, Kupfer, Kobalt und Gold seien so riesig, dass das verarmte Land zu einem der weltgrößten Bergbauzentren avancieren könnte, berichtete die „New York Times“ auf ihrer Internetseite unter Berufung auf US-Regierungsmitarbeiter. Vertreter des Washingtoner Verteidigungsministeriums und US-Geologen hätten die Metallreserven entdeckt. Einer internen Ministeriumsnotiz zufolge könnte Afghanistan für Lithium den Stellenwert erhalten, den Saudi-Arabien für Öl hat. Lithium ist der Kernrohstoff für die Produktion von Akkus für Laptops oder Handys.
potter
Trader-insider
 
Beiträge: 67
Registriert: 10.06.2008 19:11
Wohnort: Bayern

Beitragvon oegeat » 29.07.2011 00:57

Sonnenzyklus und schmutzige Kohle
Erde erwärmt sich kaum

Der natürliche elfjährige Sonnenzyklus, der Wechsel der südpazifischen Wetter- und Strömungsverhältnisse sowie der angestiegene Kohleverbrauch tragen dazu bei, dass sich die Erde in den vergangenen zehn Jahren kaum erwärmt hat. Doch Forscher geben keine Entwarnung.
Trotz steigender Kohlendioxid-Mengen in der Atmosphäre hat sich die Erde in den vergangenen zehn Jahren kaum erwärmt. Das ist jedoch kein Grund zur Entwarnung, glauben amerikanische Klimaforscher: Nach ihren Modellrechnungen könnte der künstliche Treibhauseffekt vorübergehend durch verschiedene kühlende Effekte ausgeglichen worden sein.

quelle
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon oegeat » 14.04.2012 12:17

das Video sagt alles ............ http://www.volksbetrug.net/
Dateianhänge
glauben sien an demokrat.png
glauben sien an demokrat.png (14.93 KiB) 15909-mal betrachtet
Zuletzt geändert von oegeat am 14.04.2012 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon martinsgarten » 14.04.2012 12:28

Nicht wirklich neu - Oder ?
Sebst wenn es jeder in D kapieren würde, würde sich nichts ändern !
„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“
(Albert Einstein, 1879–1955)
Benutzeravatar
martinsgarten
Trader-insider Supermember
 
Beiträge: 3673
Registriert: 12.02.2009 11:28
Wohnort: 18442 Negast bei Stralsund

Beitragvon oegeat » 14.04.2012 13:51

Nicht wirklich neu - Oder ?

doch das Vido ist neu :roll: so schön zusammen geschnitten kenn ich es von nirgends .... klar der Inhalt ist bekannt ..die Aufmachung ist neu und gefallt mir ..

Sebst wenn es jeder in D kapieren würde, würde sich nichts ändern !

ja und nein .. der Arabische Frühling kann und wird vielleicht als Europäischer Politikermanger entledigungs "Frühling" kommen .. wer weiß
was passiert wenn der Hass auf all die Betrüger zu groß wird was dann passiert ....... in Norwegen gab es vor einem Jahr einen der sich nicht mehr anders zu helfen wusste ...... (klar ist das zu verurteilen) die Geschichte zeigt das Gewalt/Köpfe ab der Schlußpunkt des Volkes schon einige male war wenn es dem Bürger zu bunt wurde............ daher sehe ich es als Frage der Zeit bis dies auch in Deutschland Europa/Weltweit wieder geschieht !
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon oegeat » 02.05.2012 13:51

Falsches Lob
02.05.2012, 08:05
Etwa jeder vierte Nutzerkommentar in Online- Shops ist nach Recherchen einer Zeitschrift manipuliert.
Branchenkenner schätzen laut "Audio Video Foto Bild", dass 20 bis 30 Prozent der Produktbewertungen im Internet gefälscht sind. Laut dem Magazin für Unterhaltungselektronik werden spezielle Agenturen beauftragt, massenweise gute Bewertungen bei Online- Shops wie Amazon abzugeben. Zu erkennen sei das für die Verbraucher kaum.

quelle


Eine Plage im Internet: Die Basher
Dr. Alexander von Paleske ---22.8. 2010 --
Mit dem Aufkommen des Internets und der Chatseiten hat sich eine Art Pest ausgebreitet: die Basher. Gezielte Meinungsbeeinflusser, entweder bezahlt, oder aus „Patriotismus“ oder aber aus eigenem wirtschaftlichen bzw. politischen Interesse.

Vor der Etablierung des Internets gab es eine Beeinflussung nur indirekt über Journalisten .Mit dem Internet haben sie, wie der Bürgerjournalismus, direkten Zugang, und, dazu noch, anders als bei Leserbriefen, unter dem Deckmantel der Anonymität.

Zu einer Plage werden sie, weil sie unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung, und zwar der individuellen, des Wettkampfs der Meinungen sozusagen, ganz bewusst andere Ziele verfolgen

quelle
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon martinsgarten » 01.07.2012 15:27

Interessant der Leserbeitrag:
#15 Maher 2012-06-28 18:21


Mittwoch, 27 Juni 2012 17:31 Piloten des von Syrien abgeschossenen F4-Kampfjets waren Amerikaner

Damaskus (IRIB) – Der staatliche syrische Sender al-Dunya meldete, dass die beiden Piloten des von Syrien abgeschossenen türkischen Kampfjets Amerikaner waren.
In dem Bericht wird ausführlich auf die Reaktionen der Türkei und der NATO bezüglich des Abschusses des F 4-Kampfjets sowie die Verstärkung des Druckes diesbezüglich auf Syrien hingewiesen.
Wie der Sender meldete hätten russische Experten betont, dass dieser Kampfjet einen Aufklärungsauftrag von der NATO gehabt habe.
Am Freitag hatte Syrien einen F 4-Kampfjet der türkischen Luftwaffe, der nach syrischen Angaben in den Luftraum des Landes eingedrungen war, vor der syrischen Küste abgeschossen.
Der türkische Sender TRT meldete heute, dass die Schutzhelme der Piloten und andere Flugzeugteile gefunden worden seien, die Suche nach den Piloten gehe weiter.

Die Parallele:

Vietnam-Krieg - Der Torpedo-Angriff, den es nie gabVon Joachim Hoelzgen

Der Vietnam-Krieg spaltete in den siebziger Jahren die USA - und er beschäftigt das Land noch immer.
Amerikanische Historiker fanden jetzt heraus, dass Tricks und Vertuschungsmanöver schon am Anfang eine große Rolle spielten - eine Parallele zum Irak-Krieg.
„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“
(Albert Einstein, 1879–1955)
Benutzeravatar
martinsgarten
Trader-insider Supermember
 
Beiträge: 3673
Registriert: 12.02.2009 11:28
Wohnort: 18442 Negast bei Stralsund

[b]Will man uns nur verarschen ?[/b]

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 27.07.2012 13:51

Bild
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Schäuble beleidigt Milchmädchen, ist sie nicht süß?

Beitragvon thallo » 29.07.2012 18:30

Schäuble beleidigt Milchmädchen

Mit der Autorität von akademischen Titeln und von wissenschaftlichen Instituten, die mit viel Geld vom deutschen Steuerzahler subventioniert werden“ sei laut Schäuble „eine besondere Verantwortung verbunden“. Und Professoren dürften sich nicht auf das Niveau von Milchmädchen herablassen.

Ein Wink mit dem Zaunpfahl: na, dann werden wir mal die Forschungsgelder kürzen und das IFO-Institut des Herrn Sinn dicht machen. Auch die Freiheit von Forschung und Lehre hat ihre Grenzen. Grundgesetz hin oder her.
Dateianhänge
Milchmädchen.jpg
Milchmädchen.jpg (219.59 KiB) 15453-mal betrachtet
Mfg thallo
thallo
Trader-insider
 
Beiträge: 268
Registriert: 14.08.2005 17:55
Wohnort: Neuried, Landkreis München

Beitragvon slt63 » 29.07.2012 18:58

Mit seiner Drohung macht Schäuble deutlich, daß er ebenfalls ein lupenreiner Demokrat ist.


Da braucht man sich auch nicht mehr zu wundern, warum die Medien den ESM so freundlich-zahm begleiten.....
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 609
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon oegeat » 01.10.2012 16:40

24.9.2012
CleanIT stellt ACTA in den Schatten
ACTA ist zwar in der Versenkung verschwunden, doch innerhalb der Europäischen Union wird weiter fleißig an einer Überwachung des Internets und einer Einschränkung der Bürgerrechte gearbeitet. CleanIT heißt ein jetzt ins Blickfeld gerücktes EU-Projekt. Dessen Name ist durchaus Programm.

Die im Ressort der EU-Kommissarin Cecilia Malmström, einer Befürworterin von Netzsperren, angesiedelte Projektgruppe schlägt einen Maßnahmenkatalog vor, dessen Kontrolldichte der des Iran oder anderer autoritärer Staaten kaum nachsteht. Das entsprechende Dokument hat die Bürgerrechtsiniative “European Digital Rights” jetzt veröffentlicht.

Während sich CleanIT auf der offiziellen Homepage als potentielle Taskforce im Kampf gegen den Terrorismus präsentiert, enthüllt die Lektüre des aktuellen Berichts die wahren Dimensionen des Projekts. Zwar ist auch darin immer wieder von “Terrorismus” die Rede. Es wird aber noch nicht mal der Versuch unternommen, diesen Begriff zu definieren.

Stattdessen ergibt sich aus jedem Absatz des Dokuments, dass in Wirklichkeit eine umfassende Infrastruktur zur Kontrolle des Netzes geplant ist, und zwar in Bezug auf unerwünschte Inhalte jeder Art. Ansonsten ist der umfassende Maßnahmenkatalog kaum zu erklären.

In einem ersten Schritt ist geplant, Internetprovider künftig für “terroristische Aktivitäten” haftbar zu machen. Dies soll praktisch dazu führen, dass Provider von sich aus quasi als Privatpolizei jedweden Content löschen oder zumindest sperren, den sie als riskant betrachten. Im Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden sollen möglichst bald außerdem “automatische Detektionssysteme” implementiert werden, die fragwürdigen Content ermitteln.

Außerdem in der Planung sind Meldebuttons für “terroristische Inhalte” und eine strikte Klarnamenpflicht in Foren und sozialen Netzwerken. Anbieter aus dem Bereich Web 2.0 sollen nicht nur verpflichtet werden, ihre Nutzer rechtssicher zu identifizieren. Soziale Netzwerke sollen sogar dafür Verantwortung tragen, dass Nutzer nur echte Profilfotos von sich hochladen.

Das sind nur Ausschnitte aus dem Horrorkatalog. “European Digital Rights” fasst weitere Empfehlungen des Papiers zusammen:

•Aufhebung aller gesetzlichen Bestimmungen, die der Filterung/Überwachung der Internetanschlüsse von Angestellten in Betrieben entgegenstehen
•Strafverfolgungsbehörden sollen die Möglichkeit erhalten, Inhalte zu entfernen, "ohne [dass sie sich an] die arbeitsintensiven und bürokratischen Prozeduren wie Notice&Takedown halten" müssen
•"Wissentlich" auf "terroristische Inhalte" zu verlinken soll "ganz genauso" strafbar sein wie "Terrorismus" selbst (wobei sich der Vorschlag nicht auf Inhalte bezieht, die von einem Gericht als illegal eingestuft wurden, sondern ganz allgemein auf unbestimmte "terroristische Inhalte")
•Anbieter von Filtersystemen für Endnutzer und deren Kunden sollen zur Verantwortung gezogen werden, wenn sie "illegalen" Aktivitäten nicht melden, die sie über die eingesetzten Filter identifiziert haben
•Regierungen sollten die Hilfsbereitschaft von ISPs als Kriterium für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen heranziehen
•Soziale Netzwerke und Plattformen sollen Sperr- und "Warn"systeme einführen –
•Unternehmen sollen Uploadfilter installieren, um hochgeladene Inhalte zu kontrollieren und sicherzustellen, dass gelöschte Inhalte – oder ähnliche Inhalte – nicht wieder hochgeladen werden
Insgesamt gehen die Ideen von CleanIT weit über das hinaus, was man von ACTA kennt. Sie ergänzen sich im übrigen offensichtlich mit dem Grundkonzept eines anderen EU-Projekts namens INDECT. Dieses soll Verbrechen durch vorsorgliche Beobachtung aller Bürger verhindern. Auch INDECT setzt auf umfassende Kontrollen offline wie online.

An keiner Stelle wird in dem Papier dargelegt, wie groß die angebliche terroristische Bedrohung durch Internetaktivitäten angeblich ist. Ebenso wenig findet sich eine Abwägung, ob und inwieweit die Maßnahmen mit europäischen und nationalen Grund- sowie Bürgerrechten vereinbar sind. Auch eine Prüfung der Verhältnismäßigkeit fehlt.

Die nächste CleanIT-Konferenz soll am 5. November in Wien abgehalten werden. Zu den wichtigsten Gästen werden wohl wieder die Hersteller von Überwachungs- und Filtersoftware gehören.

http://www.lawblog.de/index.php/archive ... -schatten/
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon oegeat » 02.04.2013 18:31

sollen wir das noch glauben ?

Im Wald verhungern die Frischlinge – und täglich fallen Hunderte Zugvögel tot von den Bäumen. Doch diese Öko- Apokalypse könnte nur der Beginn sein. Denn durch die galoppierende Erderwärmung drohen jetzt Endloswinter in Serie. Der Klimawandel hat den Frühling also kalt erwischt.


Eigentlich widerspricht es sich ja. Denn eisig- bittere Kälte, Schneefall ohne Ende und das fast völlige Verschwinden der wärmenden Märzsonne deuten nicht unbedingt auf Erderwärmung hin. Und doch sehen internationale Klimatologen genau diese als Ursache für den heurigen Endloswinter, der schon seit sieben Monaten aufs Gemüt drückt.

Weltweit angesehene Forscher wie Ralf Jaiser vom Alfred- Wegener- Institut für Meeresforschung in Bremerhaven und Dirk Notz vom Max- Planck- Institut in Hamburg erklären das so: "Der Rückgang des Meereises am Pol verändert die Windsysteme. Denn die Sonne erwärmt das eisfreie Polarmeer. Feuchte Luft steigt in die Atmosphäre, wodurch sich in Skandinavien häufiger Hochdrucksysteme ausbilden können. Durch Schneisen strömt kalter, arktischer Wind gen Süden (siehe Grafik, Anm.)."

"Zeitraum zur Beurteilung nur sehr gering"
Besänftigend mischt sich dagegen der Meteorologe Andreas Meingaßner vom privaten Wetterdienst UBIMET in die Debatte ein und erklärt im "Krone"- Interview: "Es ist zwar möglich, dass die Erderwärmung schuld ist an der heurigen Kälte – einige Anzeichen sprechen dafür. Aber noch ist nichts wissenschaftlich bewiesen. Denn zur Beurteilung liegt uns ein klimatologisch nur geringer Zeitraum vor. Derart lange Kälteperioden hatten wir außerdem immer schon – etwa in den Achtzigerjahren." Dass eine drohende Umwelt- Apokalypse heraufdämmert, will er also nicht unterstreichen.

Abschließend gibt er noch Durchhalteparolen aus: "Endgültig Frühling wird es wohl erst Mitte April. Denn das Skandinavienhoch blockiert das Vorankommen milderer Luftmassen über dem Atlantik."

Tiere suchen verzweifelt nach Futter unter dem Schnee
Nicht nur die Menschen warten jedenfalls sehnsüchtig auf den Frühling. Sein Ausbleiben bedeutet für viele Wildtiere den sicheren Tod. In Feld und Flur schlagen verzweifelte Rehe mit den Schalen Schnee auf, um an die Wintergerste zu gelangen. Hunderte Frischlinge, Wildschweinbabys also, erfrieren und verhungern hilflos. Und auch Singvögel finden kein Futter und verenden.

quelle
Dateianhänge
Die_Erderwaermung_hat_den_Fruehling_eiskalt_erwischt-Endloswinter_in_Oe-Story-356760_630x356px_1_jSHluoVxFHjP6.jpg
Die_Erderwaermung_hat_den_Fruehling_eiskalt_erwischt-Endloswinter_in_Oe-Story-356760_630x356px_1_jSHluoVxFHjP6.jpg (51.41 KiB) 14617-mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 27.12.2013 13:52

...........Die Eisschicht, die das Schiff vom offenen Meer trennte, war innerhalb von zwei Tagen von zwei auf mehr als 20 Kilometer angewachsen...........

tja das Eis schmilzt überall ..versuchet man den Leuten einzureden bis dato !
quelle
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 22.01.2014 10:30

BSI warnt: Millionen E-Mail-Konten wurden gehackt

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt, das Kriminelle rund 16 Millionen E-Mail-Adressen inklusive der Passwörter an sich gebracht haben. Das haben die Experten des BSI bei der Analyse von so genannten Botnets (Bots sind automatisierte Internetprogramme) festgestellt. Das BSI hat eine Website online gestellt, auf der man feststellen kann, ob man betroffen ist.

quelle

hmmmmmmmm

dazu ein Komentar dem ich mich anschließe hier
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon malimax » 24.01.2014 20:21

Dem kann ich mich nur anschließen.

Mein Mail Account war betroffen. Von meinen Account aus wurden Werbemails an alle meine Kontakte gesendet.

Ich habe die gesendeten Mails gelöscht, die Empfänger informiert, damit sie die Links nicht öffnen, und dass Passwort gewechselt.

Nicht mehr und nicht weniger. Wozu soll ich mich da in eine Liste eintragen?
malimax
Trader-insider
 
Beiträge: 36
Registriert: 12.06.2009 18:32
Wohnort: Wien / Österreich

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon Think positiv » 24.01.2014 22:53

#malimax
Wie hast Du gemerkt, dass Du betroffen bist -ohne die Internetseite??
Ob Du ein paar Millionen hast, 100.000 oder Sozialhilfeempfänger bist, ändert (hoffentlich) nichts an meinen "normalen" Einnahmen - !
Think positiv
Trader-insider
 
Beiträge: 517
Registriert: 16.05.2008 11:31
Wohnort: nördliches Ruhrgebiet

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon malimax » 25.01.2014 19:35

Ein Blick in den Ordner Postausgang bzw. Eingang reichte.
Von meinem Account wurde an jeden Kontakt im Adressbuch eine Mail versendet mit sagen wir einmal sehr anrüchigen Links. 99% meiner Kontakte waren so schlau und haben die Links nicht geöffnet.

Ich sah's positiv - ich habe wieder einmal gesehen welche Mailadressen in meinem Adressbuch nicht mehr in Verwendung sind und konnte so ein bisschen Ausmisten. Und auf meine Mails bekam ich Antworten von alten Bekannten, welche ich schon lange aus den Augen verloren habe.

Somit - wenn in deinem Account keine Aktivität war bist du nicht gehackt worden - ist der Postausgang mit Mails voll, welche du nicht gesendet hast, dann Passwort ändern.

GMX ist übrigens schon aktiv geworden und hat alle gehackten Accountinhaber informiert - sie haben den Account kurzfristig gesperrt und ich musste mich über eine Zwischenseite neu anmelden - da war gleich die Aufforderung zum Passwortwechsel dabei.
malimax
Trader-insider
 
Beiträge: 36
Registriert: 12.06.2009 18:32
Wohnort: Wien / Österreich

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 01.05.2014 21:36



quelle: hier

Greenpeace-Aktivistin wird mit dem Klimaschwindel konfrontiert und blamiert sich.

Jeder folgt erst einmal blind irgendeiner Meinung. Das ist aber auch wichtig um zu erkennen, dass die „Gegenspieler" genau so Recht haben.
Das ist dann der Zeitpunkt, wo sich die Spreu vom Weizen trennt.
Entweder alles ignorieren und seiner Ideologie folgen, oder aufwachen, hinterfragen und erkennen.
Hier staunt der Grünling über die eigene Antwort.
Man kann zum Schluss richtig den Verdrändungsvorgang beobachten.
Echt traurig!

Dies ist ein Ausschnitt aus dem Film "Klimawandel - Wie die Ökomafia uns abzockt".

Quelle: Youtube - Saga4ever

dazu passend

Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 05.05.2014 15:33

Bargeld abschaffen!

Die totale Kontrolle in unserer besten aller Welten erfordert die Abschaffung des Bargeldes. Bargeld ist Freiheit. Die Freiheit, jemanden ein Trinkgeld zu geben, die Freiheit mit dem Taxi irgendwohin zu fahren, die Freiheit ohne in irgendeinem Computer aufzuscheinen, ein Frühstückssemmerl einzukaufen und die Freiheit, einem Handwerker seinen Lohn ganz einfach bar auszuzahlen.
Bargeld stört daher unsere Diktatoren und soll abgeschafft werden. In manchen EU-Ländern ist es schon so weit, bei uns wird es auch kommen.
Die EU hat uns Freiheiten versprochen, inzwischen haben wir diese wieder verloren. Es wurde uns die Freiheit des Geldverkehrs zugesichert, aus mit den Nationalbankgenehmigungen, mit den Nachweisen, mit den Unbedenklichkeitsbescheinigungen.
Das gibt es nicht mehr. Wer 10.000 € und mehr über eine Grenze bringen möchte, ist verdächtig. Denn nach der Logik unserer Politiker ist Bargeld gleich Schwarzgeld. Und das muß kontrolliert und beschlagnahmt werden. Ade schöne EU-Freiheit!
Macht aber nichts. Wir braven EU-Bürger wählen wahrscheinlich wieder dieselben Bonzen, dieselben Defraudanten, dieselben üblen Figuren, die in Brüssel und sonstwo herumlungern, ihre Visage in die Kameras halten und ihre Gage brutto für netto einstecken. Am 25. Mai wird es sich ja herausstellen.

Der Geldhund schnüffelt erfolgreich
Drogenhunde brauchen wir ja nicht mehr so oft. Die Asylbetrüger müssen ja von etwas leben, wenn sie schon nicht arbeiten dürfen. Man darf sie daher nicht mit so etwas wie drogenschnüffelnden Hunden belästigen, abgesehen davon, daß ein Hund die Religiosität der meistens mohammedanischen Händler schwer beleidigt.
Der Feind sitzt ja anderswo. Feind - das ist nämlich jemand, der sein Geld sein eigenes Geld über die Grenze bringen möchte und zwar in bar. Das soll nicht sein.
Daher werden jetzt Hunde darauf abgerichtet, Bargeld zu erschnüffeln. Erste Erfolge stellen sich schon ein und die Medien sind ganz entzückt. Dem Schwarzgeld ist hiemit der Kampf angesagt.
Und in der „Krone“ geht den Berichterstattern die Begeisterung durch: Ein journalistisches Idiotenduo (Oliver Papacek und Brigitte Blabsreiter) schreibt unter der Überschrift:
„Feine Spürnasen im Kampf gegen Geldschmuggel“,
daß der Geldspürhund „Sam“ zielsicher über das Flughafen-Förderband stürmt.
Weiter im Text:
„Ab einem Betrag von 10.000 Euro (oder Dollar) schlägt der Schäfer an.“
Trottelhafter geht es nicht. Also unter einem Betrag von 10.000 schlägt er nicht an? Oder wie? Und wie hat man dem Schäfer „Sam“ das Zählen so präzise beigebracht? Wo das Geld doch in einer Tasche oder im Koffer ist?
Fragen über Fragen. Aber vielleicht kann das der Herr Staatssekretär Danninger beantworten. Der hat nämlich, wie es scheint, den „Sam“ so raffiniert trainiert.
Wir werden wirklich von Deppen regiert. Und noch schlimmer – Idioten berichten darüber.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Georg Zakrajsek
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 22.05.2014 23:24

unbedingt ansehen !!!!!!!!


Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon Think positiv » 24.05.2014 19:23

Zur Ergänzung: Brzezinski`s -die einzige Weltmacht_ gibts zwar nicht mehr als Buch, habe ich gerde als PDF gelesen

[url]globale-evolution.net/images/media/316.pdf[/url]
Think positiv
Trader-insider
 
Beiträge: 517
Registriert: 16.05.2008 11:31
Wohnort: nördliches Ruhrgebiet

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon slt63 » 01.06.2014 18:12

Mal wieder was Neues zum Thema "Will man uns nur verarschen?"

Das Netzwerk der korrupten deutschen Journalisten...

Viel Spaß!

Das Netzwerk der korrupten deutschen Journalisten...
Zuletzt geändert von slt63 am 20.10.2014 15:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 609
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 03.06.2014 10:48

Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon slt63 » 08.07.2014 16:25

Nach US-Spionage: Bundesregierung plant, übliche 3-tägige Empörung auf 5 Tage auszuweiten

Berlin (dpo) - Drastisch wie noch nie will die Bundesregierung auf die neuesten Spionagevorwürfe gegen die USA reagieren. Wie das Kanzleramt am Montag mitteilte, habe man sich entschlossen, die sonst übliche dreitägige Empörung auf insgesamt fünf Tage auszuweiten. Damit wolle man der eigenen Bevölkerung zwei Tage länger als üblich signalisieren, dass man nicht alles mit sich machen lasse.

Zuvor hatte sich bereits Bundespräsident Joachim Gauck kritisch über die Spionagepraktiken des Verbündeten geäußert. "Jetzt reicht's aber auch mal!", so Gauck in einem Interview mit dem ZDF. "Zumindest für die nächsten paar Tage." Erst ab Donnerstag will sich Gauck wieder so verhalten, als wäre nie etwas geschehen.
Eine fünftägige Empörung gilt als das schärfste diplomatische Mittel, das Deutschland im Umgang mit den USA zur Verfügung steht.
Die Reaktion aus den Vereinigten Staaten ließ nicht lange auf sich warten. Ein untergeordneter Staatssekretär aus der zweiten Reihe kündigte an, man werde die übliche Phase kühler Arroganz und Gleichgültigkeit gegenüber der deutschen Empörung ebenfalls von drei auf fünf Tage verlängern.

Quelle: Der Postillion.com

P.S.:Aus regierungsnahen Kreisen wurde bekannt, daß der Bundespräsident während des Interviews zudem ein oder zweimal unter dem Tisch heftig mit dem Fuß gestampft habe.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 609
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon Think positiv » 08.07.2014 20:26

Nette Satire ( Ich hab im ersten Moment gedacht die sind so dreist und es ist wahr!)
Ob Du ein paar Millionen hast, 100.000 oder Sozialhilfeempfänger bist, ändert (hoffentlich) nichts an meinen "normalen" Einnahmen - !
Think positiv
Trader-insider
 
Beiträge: 517
Registriert: 16.05.2008 11:31
Wohnort: nördliches Ruhrgebiet

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon slt63 » 21.07.2014 12:33

Flug MH17

Sonntag, 20. Juli 2014 , von Freeman um 18:00

Eines der "Beweise" die in den westlichen Medien herumgereicht werden, ist ein Video welches angeblich einen Buk-Raketeneinheit zeigt, die zurück nach Russland "geschmuggelt" wird. Damit soll Flug MH17 abgeschossen worden sein und die Separatisten wollten damit Beweise vernichten. Das behauptet jedenfalls Anton Gerashchenko, ein Berater des ukrainischen Innenminister, und er sagte, das Video wurde von Agenten des ukrainischen Geheimdienst am frühen Morgen des Freitag gemacht. Auf der Abschusseinheit sollen zwei Raketen fehlen und "es ist nicht schwer zu raten warum," sagte Gerashchenko. "Es waren exakt diese Raketen welche den 300 unschuldigen Passagieren den Tod brachte," fügte er hinzu. Nach genauer Analyse der Aufnahme stellt sich aber heraus, das Video wurde nicht in einem von den Rebellen kontrollierten Gebiet aufgenommen, sondern in einem wo die ukrainische Armee die Kontrolle hat. Der Beweis ist somit eine Fälschung.

Bewohner der betreffenden Gegend, die das Video sahen haben sich gemeldet und sagten, das Werbeplakat für eine Automarke das auf dem Video zu sehen ist, befindet sich nicht in dem Gebiet das von den Rebellen kontrolliert wird, in Krasnodon nahe der russischen Grenze, es steht wo anders. Nämlich in der Stadt Krasnoarmiysk und es handelt sich um eine Werbung des Autohändlers an der Dnepropetrovsk Strasse Nummer 34. Seit dem 11. Mai und bis heute kontrollieren die Militärkräfte des Regimes in Kiew diese Stadt. Deshalb stammt die Aufnahme von dort und gezeigt wird ein Buk-Raketentransporter der ukrainischen Armee.

Der britische Telegraph zeigt das gefälschte Video und behauptet, es zeigt einen "Raketentransporter" der Separatisten der in Krasnodon über die Grenze "geschmuggelt" wurde:

Statt dass die sogenannten "seriösen" Medien die Behauptungen des faschistisches Regime in Kiew doppelt und dreifach überprüfen, nehmen sie die Lügen und die Propaganda ungeprüft entgegen und verbreiten sie als Wahrheit. Es ist doch mittlerweile so, alles was die Medien erzählen muss man grundsätzlich anzweifeln.

Ich möchte daran erinnern, am Freitag hat der ukrainische General- staatsanwalt Vitaliy Yarema bestätigt, die Separatisten hätten KEINE Buk oder S-300 Boden-Luft-Raketen gekapert oder in ihrem Besitz, um damit MH17 abzuschiessen. Laut der Kiev Post: "Ukrainischer Generalstaatsanwalt sagt, Militante haben keine ukrainischen Luftabwehreinheiten erobert." Yarema bestätigte, das laut Militärquellen: "Nach dem die Passagiermaschine abstürzte hat das Militär dem Präsidenten berichtet, die Terroristen haben kein Buk oder S-300 Luftabwehrsystem."

Wir müssen verstehen, es findet ein Informationskrieg statt. Das ukrainische Regime und seine Sponsoren im Westen wollen unbedingt diesen Absturz den Separatisten, Russland und Präsident Putin in die Schuhe schieben. Man versucht mit solchen Videos die Meinung des westlichen Publikums gegen Russland zu manipulieren. Zufällig sieht man aber ein Werbeplakat in der Aufnahme und aufmerksame Augen erkennen, das steht in einer Stadt wo die ukrainischen Armee stationiert ist. Also handelt es sich um ein Fake und um eine falsche Beschuldigung.

.....

Video mit Raketentransporter ist eine Fälschung

Quelle: alles-schallundrauch.blogspot.de

Das sollte einem zumindest zu Denken geben.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 609
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon Think positiv » 25.07.2014 00:28

Jaaaa!

Ich empfehle das Buch des US-Beratrers Zbigniew Brzezinski zu lesen - wie die Völkerherrschafft erreicht werden soll!
(Amerikas Strategie zur Vorherrschaft)- m:M vergleichbar mit Mein Kampf- (durfte ich bisher nie lesen deswegen sehr spekulativ)

Es passiert alles wie beschrieben!
Aber die Welt will es wieder mal nicht wissen, oder wie zu Zeiten des letzten Reiches- schaut man mal wieder wie immer wieder einmal zufällig weg!

Wir haben neue Faschisten oder wie nennt man scheinbar demokatische...!?

Ukraine-Marionetten: 1:Putsch-2."demokratisch gewählt" weil es nicht passt wird 3:erneut demokratisch gewählt so lange bis das Ergebnis passt ? wem?
Ob Du ein paar Millionen hast, 100.000 oder Sozialhilfeempfänger bist, ändert (hoffentlich) nichts an meinen "normalen" Einnahmen - !
Think positiv
Trader-insider
 
Beiträge: 517
Registriert: 16.05.2008 11:31
Wohnort: nördliches Ruhrgebiet

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 14.09.2014 12:31

Ein gewaltiger Eiszuwachs an den Polen überrascht Klimaforscher und wirft Fragen auf. Macht die Erderwärmung Pause? Auch die Sonnenaktivität hat empfindlich abgenommen. Für die Klimawandel-Propheten werfen die neuen Zahlen Fragen auf: Denn an den Polen von Mutter Erde herrscht ganz entgegen der Prognosen einer kompletten Polschmelze plötzlich ganz im Gegenteil sogar ein Eiszuwachs wie seit Jahrzehnten nicht.

quelle


so was ist jetzt mit den roten grünen Deppen .... werden nun all die Forderungen zurück genommen ?
Wie Ökosteuer ? oder gings da gar nie um die Umwelt ? ahhaha nur Steuern erfinden glar
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon slt63 » 20.10.2014 16:00

slt63 hat geschrieben:Mal wieder was Neues zum Thema "Will man uns nur verarschen?"

Das Netzwerk der korrupten deutschen Journalisten...

Viel Spaß!

Das Netzwerk der korrupten deutschen Journalisten...



Schon mal was von "Cahoots" gehört?


Wozu dient Cahoots?

Journalisten haben die Aufgabe, komplexe Sachverhalte für ihre Leser einzuordnen. Dabei ist es wichtig, dass sie einen neutralen Standpunkt einnehmen. Leider kann man nicht immer sicher sein, dass diese Neutralität gewährt ist, denn einige Journalisten haben Verbindungen zu Interessengemeinschaften, die sie nicht immer offen legen. Cahoots bietet eine Informationsgrundlage, um dir die Einordnung der Interessen zu erleichtern.

So kannst du Cahoots nutzen
Die Kernfunktion bildet die Browser-Erweiterung, welche für Mozilla Firefox und Google Chrome verfügbar ist. Um diese zu installieren, folge einfach den Download-Links. Nach der Installation werden Autoren mit vorliegenden Verbindungen markiert.Falls du die Erweiterung nicht verwenden kannst, weil du möglicherweise einen nicht unterstützen Browser verwendest oder mobil surfst, kannst du unsere Suche verwenden.

Verifizierung der Quellen
Saubere Quellen stellen die Grundlage von Cahoots dar. Deshalb überprüfen wir alle Vorschläge und bestehen auf Primärquellen. Liegen diese nicht vor, findet die jeweilige Verbindung nicht den Weg in die Datenbank. Die Verbindung muss außerdem für die journalistische Arbeit relevant sein. Es ist unsere Absicht, die Privatsphäre der jeweiligen Persone zu schützen. Solltest du als Journalist die Möglichkeit nutzen wollen, mithilfe von Cahoots deine relevanten Verbindungen zugänglich zu machen und dadurch transparent zu arbeiten, freuen wir uns über eine kurze E-Mail mit deinen Kontaktdaten und den Informationen an mail@cahoots.pw .

Wer betreibt Cahoots?
Wir, Alexander Barnickel und Jonas Bergmeier, haben die Erweiterung innerhalb eines Kurses bei Prof. Jens Wunderling im Studiengang "Interaction Design M.A." an der HS Magdeburg-Stendal konzipiert und entwickelt. Auf die Idee kam Alex durch einen Beitrag der ZDF-Satiresendung "Die Anstalt", welche Verbandelungen von führenden Journalisten zu transatlantischen Organisationen thematisierte. Aufgrund des unerhofft starken Zuspruchs haben wir uns vorgenommen, auch nach Abschluss des Kurses weiter an Cahoots zu arbeiten.



website cahhoots-extension.github.io

Das finde ich mal eine gute Idee!
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 609
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 22.12.2014 18:20

Windkraft hat eine negative Ökobilanz und ist ein energiepolitischer Glaubensersatz.
Zur Gewinnung von Windstrom, fälschlich Ökostrom genannt, muß man mehr Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken sinnlos verschwenden, als an Windstrom geerntet wird.
Die gigantische Rohstoffverschwendung bemißt sich daran, daß die nutzlose Windkraftindustrie der größte Stahlverbraucher hinter der Automobilindustrie ist.
Windkraft spart im Ergebnis keine Brennstoffe, keine Schadstoffe, kein CO2 und keine Ressourcen, sondern ist nur eine Umverteilung von Geld aus den Taschen vieler in die Taschen weniger, zu Lasten der knappsten Ressource Landschaft.
Diese Öko-Attrappen sind letztendlich unökologisch, weil sie nicht ein einziges Kilogramm CO2 und Brennstoff ersparen.

Die nachteiligen Auswirkungen dieser alternativen Art der Umweltzerstörung auf Mensch und Biosphäre werden offiziell verschwiegen.
•Windkraftanlagen schaden dem Landschafts- und Ortsbild, der Gesundheit, dem Fremdenverkehr, den Immobilienwerten, der baulichen Entwicklungsmöglichkeit der Gemeinden und dem Dorffrieden.
•Erholungs- und Freizeitwert, auch bei Jagd und Reitsport, gehen verloren.
•Der rhytmische, heulende und kreischende hörbare und tieffrequente Schall und der nicht hörbare weitreichende Infraschall macht Menschen über Kilometer hinweg psychisch und physisch krank. Hinzu kommt die bedrängende Allgegenwärtigkeit und Unentrinnbarkeit. "Gutachten" übersehen dies.
•Nach einer Meinungsumfrage des Tourismusverbandes Ostbayern unter 2000 Gästen würde jeder 3. Urlaubsgast bei Vorhandensein einer Windkraftanlage den Urlaub in einer anderen Region verbringen.
•Traditionelle Vogelflugrouten, Nahrungs- und Brutflächen sind schon jetzt nicht mehr nutzbar. Eine halbe Million Vögel und zusätzlich Fledermäuse werden in Deutschland jährlich von Windkraftanlagen erschlagen.
•Flügelteile und Eisbrocken flogen über 400 Meter weit. Sie trafen Menschen und durchschlugen Autos und Gebäude. Mindestens 600 Meter Sicherheitsabstand von Straßen und Wegen sind zum Schutze von Leib und Leben erforderlich. Der Kreistag Euskirchen (Eifel) forderte in einer Resolution vom 14. März 2001 einen Abstand von mindestens 600 Metern von Straßen und von mindestens 1 500 Meter von Wohngebäuden.

Die zwangskartellartige Einspeisevergütung von 9,1 Cent je Kilowattstunde und Begünstigung durch Steuerrecht und Zinsverbilligung aus dem Bundeshaushalt lassen voraussichtlich bis zum Jahre 2010 über 50 Milliarden Euro sinnlos in die hochsubventionierte Landschaftsverschandelung fließen.
Dieses Geld für Problemstrom (nach Etikettenfälschung Ökostrom oder Naturstrom genannt) sollte besser in echte Alternativen fließen. Beispiele: Wirkungsgradsteigerung herkömmlicher Kraftwerke, Biomasse und Geothermie.
Dabei sind die bleibenden Schäden an der Landschaft und die Entsorgung der Maschinen noch nicht berücksichtigt.
Nachweislich gab es aus Kreisen der Windenergielobby Geldzuwendungen an Private, Vereine, politische Parteien bis hin zur offenkundigen Korruption.

Etikettenschwindel:
Die Windkraftlobby unterstellt fälschlich, dass die Wertigkeit der aus Windenergie erzeugten Kilowattstunden derjenigen aus Primärenergie, wie Kohle, Öl, Gas, Kernenergie erzeugten Kilowattstunden entspräche.
Richtig ist hingegen: Jedes installierte Kilowatt Windstrom ersetzt kein einziges Kilowatt in konventionellen Kraftwerken.
Grund ist die zufällige, nicht nachfragegerechte Erzeugung von Windstrom.
Die stets in Sekunden erforderliche Anpassung der Erzeugerleistung an den Bezug elektrischer Leistung durch die Stromverbraucher ist bei den unvorhersehbaren Windstromeinspeisungen nur mit erheblichem zusätzlichen Aufwand zu regeln.
Dies macht wegen Windstille und Sturm den Parallelbetrieb von herkömmlichen Kraftwerken erforderlich und verringert dadurch deren Wirkungsgrad (Zunahme der An- und Abfahrvorgänge).
Für die mitlaufende Reserve und den Regelaufwand entsteht ein zusätzlicher fossilen Verbrauch. Die Erzeugungskosten steigen gleich drei- bis vierfach (warme Reserve, EEG und höhere Kosten durch geringere Auslastung der Kraftwerke sowie geringeren Wirkungsgrad). Weiter altern die Turbinen schneller durch wechselnde thermische Beanspruchungen.
Es wird umsomehr Kohle, Gas und Öl sinnlos verfeuert, je größer die Einspeisungen von Windstrom sind.

Deshalb müsste bei der von der Windenergielobby gefälschten Gegenrechnung "Ersatz von Windenergie-kWh durch konventionell erzeugte kWh" in Wirklichkeit ein Teil der aus Windenergie erzeugten Kilowattstunden gegen den höheren Primärenergieverbrauch in konventionellen Kraftwerken aufgerechnet werden.
Hinzu kommt der große Energie- und Materialaufwand für Herstellung und Betrieb der Windkraftanlagen, die letztlich selbst auf herkömmlichen Strom angewiesen sind, um ihr eigenes Betriebssystem aufrecht zu erhalten.

Zitate:
Professor Dr. Dieter Schmitt, Lehrstuhl für Energiewirtschaft, Universität Essen, in "Was kommt nach dem Ausstieg aus der Kernenergie?" im "Wirtschaftsdienst", Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA), August 2000, Seite 473:
"Da in .... der Bundesrepublik in den ... meisten Verwendungen eine stets sichere Stromversorgung gefordert ist, vermögen ... Windkraftanlagen ... nur Brennstoff einzusparen, jedoch keine Kraftwerksleistung, was den Wert des in solchen Anlagen erzeugten Stroms entsprechend mindert" (auf 3 Pfennig je kWh).

ZDF-Sendung "Abenteuer Forschung" vom 24. Oktober 2001
Die Krise: Energie. Ein Bericht von Joachim Bublath...
"... So ist es nicht selten, daß Windkraftwerke nur Bruchteile ihrer Leistung bringen oder ganz vom Netz gehen. Diese Ausfälle müssen in der Schaltzentrale sofort ausgeglichen werden..... Um die Lücken schließen zu können, muß man Resverveleistungen zur Verfügung haben, und die kommen von Kraftwerken. Bei der derzeitigen Situation entsprechen sie in etwa der Leistung eines Großkraftwerkes.
Um diese Leistung vorzuhalten, muß sogar KOHLE VERSCHWENDET werden. Dieses Problem wird sich durch den schnellen Zuwachs an Windkraftanlagen noch verschärfen. Immer mehr Kraftwerksleistung wird benötigt, um die damit verbundenen Schwankungen an Windkraft ausgleichen zu können. So kommt es paradoxerweise durch Windenergie teilweise zu einem ZUSÄTZLICHEN Verbauch an fossilen Brennstoffen....."

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21. Mai 2002
"Rauf und runter im Minutentakt"
..... Schnell einsetzbare Reserven müssen spätestens dann, wenn die ersten Kernkraftwerke vom Netz gehen, verstärkt von fossilen Kraftwerken vorgehalten werden. Für den möglichen Ausfall von Windrädern wird dann noch mehr Prozeßdampf bereitgehalten werden müssen, der sich nur unter Ausstoß von zusätzlichem Kohlendioxid produzieren läßt.....

Der ehem. Ministerpräsident von Sachsen, Kurt Biedenkopf, sprach von "Gelddruckmaschinen, die ökonomisch ebenso sinnlos sind wie ökologisch" (Sächsische Zeitung vom 13. Januar 2001). Im gleichen Sinne äußerten sich die Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und Hessen.

Laut Jürgen Möllemann (FDP NRW) sind Windkraftanlagen "Lizenzen zum Gelddrucken" und "zum Energie-Hoffnungsträger hochstilisiert" worden". Er verlangt eine Bundesratsinitiative des Landes, um die Einspeisevergütung zu streichen.

Der Landesparteitag der FDP Rheinland-Pfalz hat am 20. April 2002 beschlossen:
"Die FDP setzt sich auf Bundes- und Landesebene dafür ein, die gesetzliche Festlegung der Einspeisevergütung (für Strom aus Windkraft) gemäß §§ 3 und 7 EEG ( Erneuerbare -Energien-Gesetz) zügig auf Wettbewerbsniveau abzusenken, ..... die Errichtung von Windkraftanlagen nicht gegen den Willen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort
durchzuführen ( siehe Koalitionsvereinbarung Rheinland-Pfalz )".
Beim Bundesparteitag der FDP am 11. Mai 2002 nahm sie die Forderung in ihr Wahlprogramm auf, "das Erneuerbare-Energien-Gesetz abzuschaffen und durch eine marktwirtschaftliche Lösung zur Förderung regenerativer Energien zu ersetzen".
Auf dem Bezirksparteitag am 23. Mai 2002 in LUENEBURG wurde beschlossen:
"Die FDP-Bundestagsfraktion wird aufgefordert, dafür zu sorgen, dass die Einspeisevergütung für Windstrom gem. EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) in der gegenwärtigen Form schnellstmöglich gestrichen wird.
Die FDP-Bundestagsfraktion wird aufgefordert, dafür zu sorgen, dass die Privilegierung von Windkraftanlagen gem. § 35 Abs. 1 Nr. 7 BauGB schnellstens gestrichen wird".

Die CDU Rheinland-Pfalz moniert in der Pressemitteilung vom 11. September 2001 die Beeinträchtigung der "Erholungsqualität für die örtliche Bevölkerung sowie für die Attraktivität für den Fremdenverkehr" und fordert die Aufhebung der "baurechtliche Privilegierung von Windkraftanlagen ... und der Dauer-Subvention".

ARBEITSPLAETZE
Laut Bundeswirtschaftsminister gibt der Bürger für jeden Arbeitsplatz in der Windenergie jährlich 150.000 Euro und für einen Arbeitsplatz im Steinkohlebergbau 50.000 Euro aus.
Wenn wir statt in Windkraft in einheimische Kohleförderung investieren würden, könnten wir die DREIFACHE Anzahl von Arbeitsplätzen in der inländischen Kohleförderung schaffen. Die Windkraftbranche hat angeblich 35.000 Arbeitsplätze. Somit wird die Beschäftigung von 70.000 Menschen verhindert.
Die Tourismuswirtschaft in Deutschland hat mit einem Umsatz von rund 100 Mrd. Euro und zwei Millionen Beschäftigten die Bauwirtschaft überholt. Wenn nur jeder 10. Beschäftigte in der Tourismuswirtschaft wegen der Landschaftsverschandelung entbehrlich wird, dann sind das schon 200 000 Arbeitslose mehr.
Windkraft vernichtet also 70 000 + 200 000 = 270 000 Arbeitsplätze.

AKZEPTANZ ?
Über 700 Bürgerinitiativen in Deutschland, unterstützt durch das "Darmstädter Manifest" mit über 110 Professoren und Schriftstellern, kämpfen für die Erhaltung einer menschenwürdigen Umwelt.
Reitchampions mit Olympiasiegern und Weltmeistern verfaßten ein Memorandum gegen Windkraftanlagen.
160 Prominente wanden sich in einer großflächigen Zeitungsanzeige gegen die Verschandelung des Hochschwarzwaldes.

Bonner Rundschau vom 16. April 2002
Besichtigung der Windkraftanlagen: Kallmuther Windräder "das BESTE NEGATIVBEISPIEL"
Von Ramona Hammes
Eifelland..... Daher war die Reisegruppe von den Geräuschen entsetzt. "Man hat zwar einiges darüber gelesen, es aber wirklich zu hören, ist etwas ganz anderes", meinte Badlet: "Diesen PENETRANTEN LÄRMTEPPICH will ich nicht den ganzen Tag ertragen müssen."

Sie können sich beschweren bei den Petitionsausschüssen der Länder und des Bundes.
Zum Beispiel bei
Landtag Nordrhein-Westfalen, Petitionsausschuß, Postfach 101143, 4002 Düsseldorf, 0211 884(0)2485 oder 884 2417 oder 884 2420, Fax 0211 884 3004. Email: petitionsausschuss@landtag.nrw.de



Zahlen:

Vollaststunden
In einem Normalwindjahr bei durchschnittlich (Küste und Binnenland) etwa 1.700 Vollaststunden (= 19,4 Prozent der 8.760 Stunden des Jahres)
Kernkraft hatte 7.600 Vollaststunden, Braunkohle hatte 7.100 Vollaststunden. Bei Stromerzeugung durch Windkraftanlagen muß man also die VIEREINHALBFACHE Nennleistung installieren, um die gleiche Strommenge wie bei Kernkraftwerken zu erhalten.

Gesamtstromverbrauch
Jährlicher Gesamtstromverbrauch ist 547 Terawattstunden (2001). Allgemeine Stromversorgung (486 Terawattstunden) plus Erzeugung von Industrie und Privaten (54 Terawattstunden) plus Bahnkraftwerke (7 Terawattstunden).

Gesamtenergieverbrauch
Jährlicher Gesamtenergieverbrauch ist 2.500 Terawattstunden (einschl. der großen Bereiche Verkehr und Raumheizung)

Anteil Windstrom an Strom, Gesamtenergie, CO2 und Treibhausgasen Ende 2001
Im Jahre 2001 wurden in Deutschland 2.079 neue Windkraftanlagen mit einer Gesamt-Nennleistung von 2.658 Megawatt (MW) aufgestellt. Die durchschnittliche Nennleistung einer 2001 errichteten Windkraftanlage war also 1,278, rund 1,3 Megawatt. Ende des Jahres 2001 hatten 11.438 Windräder eine Gesamtnennleistung von 8 754 Megawatt (MW).

Bis Ende 2002 steigen die installierte Nennleistung und die Einspeisungsvergütung voraussichtlich wie folgt:
8.750 Megawatt + 2.900 Megawatt Zubau in 2002* = 11.650, rund 11.700 Megawatt X 1.700 Vollaststunden = 19,89, rund 20 Milliarden Kilowattstunden X 9,1 Cent = 1,82, rund 1,8 Milliarden Euro Einspeisungsvergütung
"Der Umsatz der Hersteller wird bei rund 2,9 Milliarden Euro liegen" *. Das entspricht 1000 Euro je installiertes Kilowatt Nennleistung.

Kosten der Windkraft im Jahre 2002:
1,8 Milliarden Euro Einspeisungsvergütung + 2,9 Milliarden Euro Herstellungskosten = 4,7 Milliarden Euro.

20 Milliarden Kilowattstunden Windstrom Ende 2002 sind
0,8 Prozent der 2500 Milliarden Kilowattstunden Gesamtenergieverbrauch in Deutschland
oder 3,6 Prozent der 550 Milliarden Kilowattstunden Gesamtstromverbrauch.

Die theoretische Verdrängung von CO2 durch Windstromeinspeisung ist in Steinkohlekraftwerken 0,85 kg CO2 je kWh (bzw. 0,42 kg/kWh im Kraftwerksmix. Voß, 1999, Kurzfassung, S. 23).
Dies bedeutet eine jährliche CO2-Reduktion von 17 Millionen Tonnen (20 Milliarden Kilowattstunden X 0,85 kg CO2/kWh).
Dies ist 2 Prozent des energiebedingten CO2-Ausstoßes von jährlich rund 839 Millionen Tonnen (95 Prozent von 883 Millionen Tonnen CO2) "und damit - da CO2 nur zur Hälfte an den Treibhausgasen, entsprechend den CO2-Äquivalenten, beteiligt ist - nur "
1 Prozent der Treibhausgase (nach Binswanger, GAIA 2/99, S. 118).
.....................................................
* DEWI = Deutsches Windinstitut in Ostfriesen-Zeitung vom ? März 2002 / dpa



Literatur
WINDKRAFT: EINE ALTERNATIVE; DIE KEINE IST
Prof. Dr. Otfried Wolfrum, Verlag 2001,
3. Aufl. Mit der Liste von Anti-Windkraft-Bürgerinitiativen. Tel. 01805-232001, Fax 01805-242001. Email: webmaster@zweitausendeins.de. 15 DM. 5 Stück 65 DM, 16 Stück 190 DM. Versand je Sendung 6,30 DM. http://www.zweitausendeins.de

SCHOEPFERISCHE ZERSTOERUNG = zerstörte Schöpfung?
Professor Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Klaus KNIZIA
2. Ausgabe 1997. VGB-Bestellzeichen: VGB-B 200
Zu beziehen bei: VGB-KRAFTWERKSTECHNIK GmbH, Verlag technisch-wissenschaftlicher Schriften, Klinkenstr. 27-31, 45136 Essen.
Der Autor war Vorstandsvorsitzender eines großen Energieunternehmens und ist Ehrenpräsident des Deutschen Nationalen Komitees des Weltenergierates.
Siehe insbesondere im Kapitel 6 = "Energieversorgung - Wirklichkeit und Utopie" die Abschnitte "Alternative Stromerzeugung ist und bleibt unwirtschaftlich!" und "SOLAR- UND WINDSTROM VERMINDERN NICHT DIE UMWELTBELASTUNG!"
Vom gleichen Autor: "Vom Kern der Energiefrage - Die Verantwortung des Menschen für die Schöpfung". VGB PowerTech, International Journal for Electricity and Heat Generation, 81. Volume, Issue 9/2001

EMPFEHLUNGEN DES BUNDESAMTES FÜR NATURSCHUTZ ZU NATURSCHUTZVERTRÄGLICHEN WINDKRAFTANLAGEN
Herausgeber: Bundesamt für Naturschutz, Projektgruppe "Windenergienutzung"
Konstantinstr. 110, 53179 Bonn, Oktober 2000, 224 Seiten, DM 29.80, ISBN 3-7843-3813-5. Bezug über: BfN-Schriftenvertrieb im Landwirtschaftsverlag, 48084 Münster, 02501 801 300, Fax 801 351 oder im Internet unter: http://www.lv-h.de/bfn.

BILDSTÖRUNG
Verfasser: Prof. Dr. Jürgen Hasse, c/o Universität, Fachbereich Geographie, Schumannstr. 58, 60325 Frankfurt, 069 798 23859 oder 23569, Fax 798 22535.
ISBN 3-8142-0684-3, 328 Seiten, 28 DM, 1999. Bestellen bei: Bibliotheks- und Informationssystem der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (BIS) -Verlag-, Postfach 2541, 26015 Oldenburg, 0441 798 2261, Fax 798 4040. eMail: verlag@bis.uni-oldenburg.de.

BELÄSTIGUNGEN DURCH PERIODISCHEN SCHATTENWURF VON WINDENERGIEANLAGEN
31. Juli 1999. Im Auftrag verschiedener Länder. Verfasser: Prof. Dr. Rainer Mausfeld u. a., Institut für Psychologie der Universität Kiel, Olshausenstr. 62, 24098 Kiel, 0431 880 4057, Fax 880 2975. Email: mausfeld@psychologie.uni-kiel.de Bestellen kostenlos bei: Staatliches Umweltamt Schleswig, Flensburger Str. 134, 24837 Schleswig, Andreas Kunte, 04621 384201, Fax 384440.


ÄSTHETISCHES ERLEBNIS VON WINDKRAFTANLAGEN IN DER LANDSCHAFT
Professor Werner NOHL, Kirchheim bei München
Aus "Naturschutz und Landschaftsplanung", Heft 12/2001, Seiten 365-372,
Verlag Eugen Ulmer, GmbH, Wollgrasweg 41, 70599 Stuttgart
Schriftleitung: Dr. Eckhardt Jedicke, Jahnstr. 22, 34454 Arolsen
Preis: 9 Euro
Bestellung: Telefon 0711 4507(0)105 oder Email: ulibhart@ulmer.de oder über
Internet http://www.nul_online.de
Es wird darauf hingewiesen, dass die in großen Teilen der Bundesrepublik Deutschland sich abzeichnenden flächenhaften ästhetischen Deformierungen der Landschaft durch Windkraftnutzung über die Naturschutzgesetzgebung, die für die Bevölkerung das RECHT AUF LANDSCHAFTLICHE SCHÖNHEIT UND LANDSCHAFTSORIENTIERTE ERHOLUNG ausdrücklich festschreibt, nicht abgedeckt sind, und von daher vermehrter politischer und gerichtlicher Handlungsbedarf besteht.


LANDSCHAFTSPLANUNG -ÄSTHETISCHE UND REKREATIVE ASPEKTE-
Professor Werner NOHL, Kirchheim bei München
Patzer-Verlag, 2001, ISBN 3-87617-100-8
Eilige Bestellungen: Telefon 030 895903-56, Fax 895903-17
Preis: 100 Euro
Ausgangspunkt des Buchs ist das (wieder) wachsende Interesse der Gesellschaft an der Landschaft als einem nicht nur ökologisch intakten, sondern auch "schönen" Ort.
Die Landschaftsplanung tut sich schwer, die damit angesprochenen ästhetischen und rekreativen Belange in Naturschutz und Landschaftspflege systematisch zu berücksichtigen, weil fachwissenschaftliche Grundlagen und praxisorientierte Methoden fehlen.
Anschrift des Autors:
Landschaftsarchitekt Professor Dr. Werner NOHL, Stockäckerring 17, 85551
Kirchheim bei München, 089 9038346, Fax 9045805. Email:
nohl@landschaftswerkstatt.de
http://www.landschaftswerkstatt.de
Öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Landschaftsästhetik und Erholungswesen in Landschaftspflege und Naturschutz


quelle
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon oegeat » 18.01.2015 18:12

Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19237
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon Think positiv » 18.01.2015 22:21

Es werden alle Register gezogen, um PEGIDA zu verhindern-Demonstrationsverbot!

Als ob es um die eine Peron geht. Schwachsinn!

Wird er wirklich gekillt, vervierfacht sich die Menge explosionsartig - und das ist deren Angst!
Ob Du ein paar Millionen hast, 100.000 oder Sozialhilfeempfänger bist, ändert (hoffentlich) nichts an meinen "normalen" Einnahmen - !
Think positiv
Trader-insider
 
Beiträge: 517
Registriert: 16.05.2008 11:31
Wohnort: nördliches Ruhrgebiet

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon slt63 » 10.03.2015 11:21

Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 609
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg


Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon trutz » 17.05.2015 13:31

Pantomimen sollen im Party-Kiez für weniger Lärm sorgen
Vor Bars und Restaurants geht es etwa in der Simon-Dach-Straße oft hoch her. Das heißt vor allem: Laut. Für viele Anwohner wird das zum Problem. Pantomimen sollen jetzt für Ruhe sorgen.

http://www.morgenpost.de/bezirke/friedr ... orgen.html

Aus dem Text:
"Die Senatswirtschaftsverwaltung stellte Visit Berlin 300.000 Euro zur Verfügung..."

,,Wir gehen gar nicht davon aus, dass es dadurch auf den Straßen messbar leiser wird", sagt Chris, einer der Straßen-Kommunikatoren, ,,aber die Reaktion der Leute gerade ist zumindest positiv." Gelächter könne man schließlich auch positiv sehen. ,,Und wenn es sogar mal Applaus gibt, ist das ja auch was Gutes."
trutz
Trader-insider
 
Beiträge: 528
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

Re: Will man uns nur verarschen ?

Beitragvon slt63 » 09.06.2015 18:27

"Kann die „Kanzlerakte“ ignoriert werden? – Ja, sie kann und sie muss!

Februar 12, 2015

Von Peter Haisenko

„Kanzlerakte“ – was ist das? Kurz gefasst: Einen Knebelvertrag, der deutsche Regierungschefs nach obligatorischer Unterschrift unter die Befehlsgewalt der US-Regierung stellt. In der breiten Öffentlichkeit war und ist davon nie die Rede. Egon Bahr indes hat unzweideutig bestätigt, dass es sie gibt, die Kanzlerakte. Nehmen wir den SPD-Politiker als vertrauenswürdigen Zeugen und gehen davon aus, dass dieses perfide Papier tatsächlich existiert. Ist ein „Vertrag“, der den Bundeskanzler/die Bundeskanzlerin quasi zeitgleich mit dem Amtseid unter amerikanisches Kuratell stellt, nicht sittenwidrig? Und kann ein derartig sittenwidriger „Vertrag“ nicht einfach ignoriert werden?

Die „Transatlantiker“ beherrschen unsere Medien und man muss sich immer wieder wundern, dass auch unsere Regierung Entscheidungen trifft, die nur den Interessen der USA dienen und Deutschland/Europa beschädigen. Sind es nun die Transatlantiker, die unsere Regierung falsch, einseitig – also im Sinn der USA – beraten und so die zuweilen nicht nachvollziehbaren Züge deutscher Politik herstellen? Oder liegt es an der Kanzlerakte, die Frau Merkel zum Handeln gegen deutsche Interessen zwingt? Im Ergebnis macht das keinen Unterschied, moralisch gesehen schon.

........."

Quelle: Kann die „Kanzlerakte“ ignoriert werden? – Ja, sie kann und sie muss!

Interessant auch die Liste der Journalisten am Ende des Artikels.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 609
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

VorherigeNächste

Zurück zu Private Gespräche und allgemeiner Börsentalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste