Meine Watchliste als Vorbereitung und Auswahl

Alles was "Off-Topic" ist oder die Märkte ganz allgemein betrifft. Hier findet Ihr Gelegenheit, euch in Form von Grundsatzdiskussionen, Glückwünschen, Streitereien oder Flirts auszutauschen.

Moderator: oegeat

Re: Meine Watchliste als Vorbereitung und Auswahl

Beitragvon ist gegangen worden » 20.10.2016 21:30

Den ETF auf den DAX habe ich in meiner Watchliste und beobachte den seit dem 6. Mai.
Für mich ist der absolut und recht fair handelbar deshalb werde ich auch einen Teil in den DAX ETF Leverage investieren. Sogar langfristig.
Klar, da braucht es gute Nerven aber vor allem Geduld.
Ich warte, nachdem die 8700 im DAX das Low waren, und es mit 9300 auch nicht geklappt hat, ein drittes higher low nun ab.
Was den DAX ETFL betrifft, ich gehe davon aus, das der 30% crash preisen wird, fair und der dann natürlich billig wäre.
Ich habe aber nicht vor, an einem High einzusteigen, mit langfritigen Ambitionen.
Benutzeravatar
ist gegangen worden
Gold und E-D Experte
 
Beiträge: 3843
Registriert: 11.11.2006 14:05
Wohnort: 57482 Wenden

Advertisement

Re: Meine Watchliste als Vorbereitung und Auswahl

Beitragvon ist gegangen worden » 03.11.2016 08:41

Der ALLIANZ ROHSTOFFFONDS - A - EUR DIS ist mit aktuell 14,77% das Zugpferd in der Watchliste.
Ich werde den nun im Zuge der Wahlen kaufen. Langfristig. Das ist das erste Investment, das ich tätige.Steigende Zinsen in den USA sollten Rohstoffpreise eh anziehen lassen.
Rohstoffe sind im Zuge der Krisen um Öl ect. stark gefallen.
Im Öl sehe ich pers. keine 10 USD. Das würden wir sehen wenn Daimler bei 5 Euro steht weil Tesla,Google und Apple plötzlich Autos bauen.
Wir sehen in Autos viel Digitalisierung das ist, was es ist.
Die Politik beeinflusst die Technik, sprich Elektro Antirebe.
Die kommen aber bei der Masse, worum es sich geht, nicht an und finden keinen Zuspruch.
Benutzeravatar
ist gegangen worden
Gold und E-D Experte
 
Beiträge: 3843
Registriert: 11.11.2006 14:05
Wohnort: 57482 Wenden

Re: Meine Watchliste als Vorbereitung und Auswahl

Beitragvon Think positiv » 03.11.2016 23:31

Eigentlich hab ich auf deiner Seite nichts verloren!

Nur ob das E-Auto noch so weit weg ist?
Nissan will - wenn ich richtig informiert bin- jetzt einen auf den Markt bringen für unter 20TSD Euro, mit einer Reichweite von über 450 Km! Das nenn ich Kampfansage!
Think positiv
Trader-insider
 
Beiträge: 522
Registriert: 16.05.2008 11:31
Wohnort: nördliches Ruhrgebiet

Re: Meine Watchliste als Vorbereitung und Auswahl

Beitragvon ist gegangen worden » 04.11.2016 07:32

Warum sollst Du auf meiner Seite nix verloren haben? Hier ist jeder mit seiner eigenen Meinung willkommen.

Da liegt wahrscheinlich das Problem, in der Reichweite. Was sind 450 Km? Damit komme ich nicht mal in den urlaub. Möchte ich nach Spanien fahren (2000 Km) benötige ich min 5 Tage und 4 Übernachtungen. Da ist dann event. ein Flug mit Miet Auto günstiger. Es sind also Stadtautos, die aktuell gebaut werden.
Pers. fühle ich mich mittlerweile durch die ganzen Umweltverschärfungen und Auflagen mehr als nur bevormundet. Vor allem mit den Studien dazu und deren Argumentation.
Mir kommt das alles eher so vor, als würden hier neue technologien aus ganz anderen Gründen erzwungen! Es macht alles immer teurer, die ganzen prozesse und produkte. Das hat mit Kreditvergabe und Investitionen zu tuen. Alte Arbeitsplätze gehen dann verloren, neue entstehen. Ein Elektromotor hat keine Kolben, keine Nokkenwellen , kein Ölverbrauch und hält fast ewig. Die ganze Zulieferkette für Motoren ect. , womit Hersteller natürlich auch verdiehnen gehen verloren somit viele Arbeitsplätze.

Da gibt es die Digitalisierung 4.0 in der Industrie. Das ist auch so eine Beformundungsache mit dem Ziel der totalen Überwachung des Mitarbeiters (dessen Lohn ja immer mehr gedrückt wird) mit dem Argument der Kostenexplosion.

Da möchte ich mal weiter ausholen:

Die Leistung, die vormals im Betrieb vorhanden war - hoch qualifiziert - wurde reduziert oder ganz abgeschafft. Die Fremdleistung wird durch technischen Sachverstand (den es auch vorher schon extern gab) erbracht nur jetzt nicht teilweise sondern komplett für das Unternehmen. Der "viel zu gut bezahlte Tut&Blas-Uni-Absolvent" steuert nur noch die externe Leistung. "Tut&Blas-Uni-Absolventen" gibt es sowhl extern als auch intern (je nach Betrachtungswinkel). Auswirkungen: - Verlagerung des Risikos auf Externe - Entlastung der Führungsaufgabe an oberster Stelle - Im gesamten Prozess der Fremdleistungsverdrängung verdienen sich Unternehmensberater urselig - Warum? Dem internen Controlling wird misstraut - Verkauft wird der Prozess seitens Führungsebene als Kosteneinsparung - Technische Fachkenntis vor Ort ist kaum mehr notwendig - Einbringung der technischen Kompetenzen, die in der Ausbildung erworben wurden gehen verloren - Bindung des Mitarbeiters ist kaum mehr vorhanden, weil nun zunehmend ersetzbar - "viel zu gut bezahlte Tut&Blas-Uni-Absolventen" wandern ab, verdienen extern noch besser.

Es wird eine irre Organisation aufgebaut, nur um sagen zu können, das eine Maschine nicht die Stückzahl liefert. Und dann ? Es ändert nichts! Das stand früher auf dem Stückzahlzettel für den Meister. Der hat früher einmal drauf geguckt kam aus der Meisterbutze raus und schrie: "XY, sieh zu dass Du das in den Griff bekommst sonst nie wieder Nachschicht (keine Zuschläge ;) ) Und Du kannst Dich drauf verlassen, XY hat das hinbekommen... Jetzt der Quatsch mit 4.0, mit tausenden Informationen, die ausgewertet werden von Leuten, die noch nie in der Produktion gearbeitet haben. Die wissen garnicht was sie damit machen sollen. Soviel individuelle Anlagen, soviel individuelle Anforderungen, soviel individuelle Probleme die man weit weg von der Produktion garnicht zuordnen kann. Eine irre aufgeblasenen Organisation. Setzt die irre Organisation den Maschinenführer unter Druck provoziert er eine Störung, ein verbogener Sensor im Sicherheitsbereich, ein zu wechselndes Verschleissteil, eine unsaubere Optik, ein defekter Druckluftschlauch und und und .... Nur Kosten kein Vorteil. Wahr ist allerdings auch, das der Automatisierungsgrad zunehmen wird und das Personal qualifizierter werden muss. Also keine Hilfsarbeiter mehr.
Wahr ist auch das durch diese Prozesse, die in Gang gesetzt werden die Kosten steigen und dies als ewiges Druckmittel für Lohndumping hergenommen wird.
Benutzeravatar
ist gegangen worden
Gold und E-D Experte
 
Beiträge: 3843
Registriert: 11.11.2006 14:05
Wohnort: 57482 Wenden

Re: Meine Watchliste als Vorbereitung und Auswahl

Beitragvon Think positiv » 05.11.2016 21:59

Ich versteh Deine Frustation. Good old Gemany wurde/wird platt gemacht - wer dafür zustänig ist kann jeder der noch alle Tassen im Schrank hat nachvollziehen!

Versuch geschickt Deine Familie zu verteidigen - der Krieg läuft bereits!
Think positiv
Trader-insider
 
Beiträge: 522
Registriert: 16.05.2008 11:31
Wohnort: nördliches Ruhrgebiet

Re: Meine Watchliste als Vorbereitung und Auswahl

Beitragvon ist gegangen worden » 05.11.2016 23:07

Ein Wirtschaftskrieg ist im Gang. Ja, den haben wir schon seit 40 Jahren.
Die USA erhöhen den Zins. Europa kann das nicht.
Es wird spannend bleiben ......
Benutzeravatar
ist gegangen worden
Gold und E-D Experte
 
Beiträge: 3843
Registriert: 11.11.2006 14:05
Wohnort: 57482 Wenden

Re: Meine Watchliste als Vorbereitung und Auswahl

Beitragvon chrispeter » 08.11.2016 23:33

@ist gegangen worden

senden einer priv Nachricht nicht möglich, da beim Empfänger deaktiviert
zur Frage: vermutlich braucht es Administratorenrechte
chrispeter
Trader-insider
 
Beiträge: 167
Registriert: 03.03.2010 22:45
Wohnort: Schweiz

Vorherige

Zurück zu Private Gespräche und allgemeiner Börsentalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron