Seite 1 von 1

Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 28.08.2016 10:19
von Antagon
Die Buchmacher sehen Trump als eindeutigen Außenseiter, obwohl einiges darauf hindeutet, dass es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen kommt. Erinnert mich ans Vorfeld der Brexit-Entscheidung, bei der die Quoten der Buchmacher ähnlich aussahen und sie total daneben lagen. Sind deshalb die Jungs von William Hill aus England jetzt vorsichtiger? :wink:

Bei 100€ Einsatz werden ausgezahlt - Stand aktuell - ...

bwin
Clinton: 125€
Trump: 400€

Interwetten
Clinton: 125€
Trump: 360€

William Hill
Clinton: 128€
Trump: 275€

PS: Ich habe 500€ auf Trump gesetzt.

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 28.08.2016 10:57
von Kato
Was sind das für Quoten , man kann nur gewinnen ?? Dubios Kato

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 28.08.2016 12:04
von Antagon
Nur gewinnen? Schön wär´s. :wink: Hast Du auf Clinton gesetzt und Trump wird´s, ist Dein Einsatz weg - und vice versa.

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 29.08.2016 15:55
von feloh
Ich werde die Wahlen traden. Wird bestimmt interessant.

Im Vorfeld. Während der Wahlen und danach. Die Wahlen werden sicherlich Bewegung bringen.

Momentan ist das alles zum einschlafen.

Gruss

P.S.: Bin wieder zurück aus dem Urlaub

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 01.09.2016 17:08
von feloh
Die Wahlen sind auf den 08.11.2016 terminiert.

Die "Sensations Berichterstattung" (Kasperle Theater) wird sicherlich min. 4 Wochen vorher beginnen. Mit etwas Glück etwas früher und damit bekommen dann hoffentlich wieder schön VOLA.

Mitte September gehts los mein Tipp mit VOLA.

Oder schon jetzt?

Wie seht Ihr das?

Gruss

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 01.09.2016 19:52
von ist gegangen worden
Mitte September haut hin, am 21. tagt die FED und erhöht wahrscheinlich die Zinsen. Wenn nicht schürt sie die Unsicherheit zusätzlich. Ich Denke, September/Oktober hat Potential ein low zu erwischen um long zu gehen.

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 02.09.2016 07:26
von feloh
Perfekt wäre ein LOW bei ca. 8.000,- im DAX. :shock:

Gruss

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 09.09.2016 05:46
von Antagon
Antagon hat geschrieben:Die Buchmacher sehen Trump als eindeutigen Außenseiter, obwohl einiges darauf hindeutet, dass es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen kommt. Erinnert mich ans Vorfeld der Brexit-Entscheidung, bei der die Quoten der Buchmacher ähnlich aussahen und sie total daneben lagen. Sind deshalb die Jungs von William Hill aus England jetzt vorsichtiger? :wink:

Bei 100€ Einsatz werden ausgezahlt - Stand aktuell - ...

bwin
Clinton: 125€
Trump: 400€

Interwetten
Clinton: 125€
Trump: 360€

William Hill
Clinton: 128€
Trump: 275€

PS: Ich habe 500€ auf Trump gesetzt.


Die Wettquoten auf D.T. sind inzwischen deutlich gesunken. Bwin gibt z.B. nur noch eine 2,85, William Hill noch weniger...

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 12.09.2016 07:23
von feloh
Ob die Hillary überhaupt noch lebt wenn gewählt wird??

Gruss

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 12.09.2016 10:47
von Antagon
Ich habe zur Absicherung zusätzlich noch 100€ auf B. Sanders gesetzt (Quote: 25,00). William Hill als Benchmark taxiert Trump übrigens nun erstmals niedriger als Clinton!!!!!!

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 29.10.2016 14:52
von Antagon
Nach den jüngsten Ereignissen fällt die Siegesquote auf T. stark. Von zwischenzeitlich über 5,50 auf aktuell unter 3.

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 01.11.2016 06:40
von ist gegangen worden
Ist das nicht auch Wahlbetrug wenn Hillary Clinton durch durch die Chef Analystin von CNN , Donna Brazile , vorweg über die Fragen im Fehrnsehduell mit Trump informiert wurde? Oder andersrum James Comey (Republikaner) neue gefundene E-Mails aus der Affaire 2 Wochen zurück hält und nun 1 Woche vor den Wahlen damit heraus rückt, woraufhin Hillarys Umfrageergebnisse zur Wahl drastisch sinken?

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 01.11.2016 11:38
von schmidi2
Würde auf keinen von beiden setzen.
Trump Lügt weniger .
Clinton steht für das korrupte und kriegesgeile Amerika und das alles unter einem Präsident Obama.
Dem kleinen Mann (und der Frau) und der Mittelschicht bringt das gar Nichts. :twisted:
Gruß schmidi :mrgreen:

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 01.11.2016 13:27
von slt63
Harmonicdrive hat geschrieben:Ist das nicht auch Wahlbetrug wenn Hillary Clinton durch durch die Chef Analystin von CNN , Donna Brazile , vorweg über die Fragen im Fehrnsehduell mit Trump informiert wurde? Oder andersrum James Comey (Republikaner) neue gefundene E-Mails aus der Affaire 2 Wochen zurück hält und nun 1 Woche vor den Wahlen damit heraus rückt, woraufhin Hillarys Umfrageergebnisse zur Wahl drastisch sinken?


Ein Nachrichtensender sollte neutral sein. Dies ist CNN, vertreten durch die genannte Person offensichtlich nicht. Die genannte Person nutzt ihren Informationsvorsprung den sie durch ihre CNN-Tätigkeit hat für ihre persönliche Kampahne gegen Trump. Das geht mal gar nicht!

Dazu auch:

brechen-neue-email-affaeren-clinton-politisch-das-genick?

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 01.11.2016 14:14
von Kato
Gehen eigentlich beide nicht, wird eine ganz enge kiste: wobei ich clinton auf gar keinen falle wählen würde

http://www.investors.com/politics/ibd-t ... tion-poll/
kato

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 02.11.2016 08:07
von ist gegangen worden
Es ist das gleiche Problem wie in good old germany. Die Kandidaten werden den Wählern duch die Partei vorgesetzt weil der Bürger darüber ja gar nicht abstimmen kann. Da sogar der normale Bürger mittlerweile keine Partei mehr hat, mit der er sich identifiziert empfindet er die vorgesetzten Kandiaten natürlich als falsch. Man kann nicht wählen, man kann aus Protest AFD wählen... die FDP oder die Linken. Es wundert mich nicht das terrible entfants immer mehr Zuspruch bekommen. Das ist ja in den USA und Europa gleichzeitig zu beobachten.

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 02.11.2016 15:01
von Kato
so ist es, es wird extrem knapp, denke trump gewinnt, wenn ja, wird der markt einen Crash, mindestens blitzcrash machen, dann muss man mutig sein !? :roll:

kato

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 02.11.2016 15:46
von Antagon
Kato hat geschrieben:so ist es, es wird extrem knapp, denke trump gewinnt, wenn ja, wird der markt einen Crash, mindestens blitzcrash machen, dann muss man mutig sein !? :roll: kato

Ich weiß nicht, was Ihr habt. Der "big boss" tut meinem Depot seit Freitag-Abend jedenfalls ultra-gut (Silber physisch long 90% / HUI long 5% / DAX short 5%). ;) Die 500€ Wette von ganz oben ist noch ein Spaß obendrauf. Sollte er gewählt werden, sehe ich den DAX am kommenden Mittwoch 2.000 Punkte vom jetzigen Niveau tiefer, also bei ca. 8.500. Dann aber long? Kurzfristig sicherlich, mittel- bis langfristig m.E. dann immer noch zu teuer vor dem Hintergrund der neuen Situation.

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 02.11.2016 23:03
von Think positiv
AL Trumpi - kann nicht gewinnen !
Wie immer das Kapital sagt wer Präsident wird!
Clinton schauekelt uns dann gemütlich in die Grütze!

Glück Auf!

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 09.11.2016 15:13
von Antagon
Antagon hat geschrieben:Die Buchmacher sehen Trump als eindeutigen Außenseiter, obwohl einiges darauf hindeutet, dass es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen kommt. Erinnert mich ans Vorfeld der Brexit-Entscheidung, bei der die Quoten der Buchmacher ähnlich aussahen und sie total daneben lagen. Sind deshalb die Jungs von William Hill aus England jetzt vorsichtiger? :wink: PS: Ich habe 500€ auf Trump gesetzt.


Das war ein Volltreffer. :wink: Dagegen lag ich bei der Reaktion des Aktienmarkts daneben - immerhin noch ein kleines Plus beim DAX-Short realisiert. Die restlichen Positionen bleiben unverändert.

Re: Wetten auf den US-Wahlsieger

BeitragVerfasst: 09.11.2016 22:33
von Think positiv
Ich hatte darauf gehofft. wenn Frau Merkel geschickt ist- kann Sie endlich ein Friedensvertrag nach dem Wk 2 hinkriegen, damit wir endlich souverain werden! auch gegenüber unsern Europafreundlichen Finanzminister Schaüble der ja bei jeder Gelegenheit bestätigt - wir sind nicht Souverän!

Hallo @Antagon.(Beitrag vom 02.11.2016!)
noralerweise ja zu Deiner Äußerung- heute glaub ich nicht mehr dran!