Seite 1 von 1

Untergangspropheten

BeitragVerfasst: 18.10.2019 20:26
von potter
Die Zahl derer, die den Untergang des Finanzsystems, besonders den Untergang des Euros in den nächsten 10 Jahren sehen , mehren sich. Die Empfehlungen gehen von Aktien bis Ackerland und Schnaps. Bargeldverbote, Strafzinsen um die 5% scheinen realistisch.
Selbst Leute wie Vorndran von FvS sieht das Ende kommen, legt sich zeitlich aber nicht fest.
Wie seht ihr das, und wie bereitet ihr euch drauf vor? Derzeit die beste Investition scheint mir Konsum und viel Urlaub :mrgreen:

Re: Untergangspropheten

BeitragVerfasst: 19.10.2019 15:15
von trutz
wo sieht denn Vorndran das Ende kommen. Hast Du einen Link?
Hier ein Video mit einer Einschätzung von Thomas Mayer von FvS.

Es geht wahrscheinlich solange gut, bis die Inflation zu traben beginnt.
Bis dahin bin ich breit diversifiziert in Sachwert-Investments unterwegs und halte eine höhere Liquidität, die ich proaktiver einsetze als früher. Im Vergleich zu früher wird ein größerer Anteil der Liquidität bei der Sparkasse gehalten.


https://www.youtube.com/watch?v=e1lMRSS ... e=youtu.be

Re: Untergangspropheten

BeitragVerfasst: 23.01.2020 11:25
von slt63
Dr. Daniel Stelter:

"Spannende Fragen. Ich würde sie so strukturieren:

1. Kann es einen „Euro-Crash“ geben?

2. Welche Auswirkungen hätte ein Euro-Crash auf Wirtschaft und Finanzmärkte?

3. Auf welche Szenarien muss man sich einstellen?

4. Was bedeutet das für die Geldanlage?

Lassen Sie mich die Fragen der Reihe nach besprechen:"

Stelters Mailbox: Wie rette ich mein Geld vor dem Euro-Crash