Wandelanleihenfonds

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Wandelanleihenfonds

Beitragvon schneller euro » 01.07.2005 12:44

Um das Thema ist es doch sehr still geworden, nachdem vor 1-2 Jahren zumindest der Lilux noch in aller Munde war.
Habe mir gerade mal die aktuelle Entwicklung angeschaut. Laut Onvista hat sich der Lilux zuletzt doch recht deutlich (9% p.a.) von seinem langjährigen Konkurrent GLG Conv. (5% p.a.) abgesetzt.
Bei dem nachfolgenden Chart fällt auf, dass die beiden Fonds über 3 oder 5 Jahre deutlich vor der angegebenen Benchmark liegen, im 1-Jahres-Zeitraum sich aber nicht absetzen konnten.

1 Jahres Chart Lilux (986275) und GLG Convert. (930373)

3 Jahres Chart Lilux und GLG Convert.

Seltsam, habe gerade festgestellt, dass der Link von Onvista den Chart total verzerrt und die Kurve völlig falsch darstellt, und dies sowohl bei Fonds- als auch bei Originalwährung.
Deshalb nochmal von anderer Quelle:

1 Jahres Chart Lilux(schwarz) und GLG Convert(blau)

5 Jahres Chart Lilux(schwarz) und GLG Convert(blau)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4764
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon Ernesto Chevantonn » 09.07.2005 08:17

Warum haben die Wandelanl.fonds denn in der Perf. nachgelassen?
Und da gab es doch auch noch einen and. guten Fonds: Japan CB oder so ähnlich?
Ernesto Chevantonn
 

Beitragvon maximale » 09.07.2005 11:37

Wie schon anderweitig ausgeführt:
Niedrigstes Anleihezinsniveau, das ist naturgegeben bei Wandelanleihen aufgrund der Wandlungsmöglichkeit noch geringer.
Dazu kommen niedrigste Volatilitäten.
Da ist Performance zu machen nahezu unmöglich.
Dazu kommt noch, daß Hedgefonds in dem Bereich auch verdienen wollen u. damit die traditionellen Wandelanleihfonds um die besten Möglichkeiten konkurrenzieren.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon nie wieder metzler » 13.07.2005 10:42

DEr LILUX hält sich immer noch sehr gut. Ich denke,dies ist ein Langfristinvestment,dass man auch in solchen schwächeren Phasen halten kann.
nie wieder metzler
 

Wandelanleihenfonds

Beitragvon schneller euro » 15.07.2005 13:23

Ein interessanter Artikel zu diesem Thema:

"Wandelanleihen vereinen die Charakteristika von Aktien und Anleihen. Das macht sie für Anleger interessant, die auf eine laufende Verzinsung ung geringe Volatilität Wert legen, aber gleichzeitig auch in steigenden Aktienmärkten – zumindest teilweise - mit dabei sein möchten.

Wie funktionieren Wandelanleihen?

Wandelanleihen sind Schuldverschreibungen von Unternehmen, die innerhalb einer bestimmten Frist und zu einem festgelegten Umtauschverhältnis in die Aktien des Emittenten umgewandelt werden können. Sie lassen sich damit auch als Kombination einer Anleihe mit einer Kaufoption auf die zugrunde liegenden Aktien beschreiben. Aufgrund des Wandelrechts profitieren sie von einer positiven Aktienentwicklung, während sinkende Kurse durch die Anleihenkomponente nur begrenzt auf den Wandler durchschlagen.

Teilt man den Nominalwert der Anleihe durch die Anzahl wandelbarer Aktien, so erhält man den Umtausch- oder Wandelpreis. Erwirbt man eine Anleihe zum Nominalbetrag von 1000 EUR, wandelbar in 10 Aktien, beträgt dieser 100 EUR. Bei einem aktuellen Aktienkurs von 60 EUR kostet die Option 400 EUR (Options- bzw. Wandelprämie = 10 * 100 – 10*60 = 400). Die Wandlung lohnt sich, sobald der Aktienkurs über den Umtauschpreis von 100 EUR steigt. Bei starken Kursanstiegen wird die Wandelanleihe einer direkten Aktienanlage – mit entsprechendem Verlustrisiko - immer ähnlicher.

Bei niedrigen Aktienkursen zahlt sich ein Tausch dagegen nicht aus, die Kaufoption ist wenig wert und die Wandelanleihe gleicht nun einer herkömmlichen Anleihe, die stark von Zinsbewegungen beeinflusst wird.

Zwischen diesen Extremen gibt es einen hybriden Bereich, in dem der Wandler einerseits an steigenden Aktienkursen partizipiert, bei Kursverlusten aber eine weitgehende Kapitalsicherung zum Tragen kommt. Aufgrund der asymmetrischen Risikoverteilung – mit Kurschancen, die größer sind als das Verlustpotential – stehen hybride Papiere im Fokus vieler Wandelanleihenfonds.

Nachteile

Wandelanleihen reagieren zwar auf die Entwicklung am Aktienmarkt, vollziehen einen Anstieg aber nicht komplett nach. Die Verzinsung ist geringer als bei herkömmlichen Rentenpapieren vergleichbarer Laufzeit und Bonität.

Aktien-, Renten- und Optionselemente machen Wandelanleihen in ihrer Bewertung recht aufwändig: Neben Kurs und Volatilität der zugehörigen Aktien spielen Zinsen, Bonität, Emissionstätigkeit, die Markterwartungen über den Aktienmarkt eine Rolle. Neben der Basisversion gibt es zahlreiche weitergehende Gestaltungsmöglichkeiten, die die Einschätzung nicht einfacher machen, z.B. ein vorzeitiges Kündigungsrecht durch den Emittenten oder mehrere Optionsrechte.

Im Markt für Wandelanleihen tummeln sich zahlreiche Hedgefonds, was für Turbulenzen sorgen kann. Z.B. im laufenden Jahre, als sie im großen Stil Wandelanleihen abstießen, als ihre Convertible Arbitrage Strategien nicht aufgingen. (!!!) Gleichzeitig hemmt die geringe Volatilität an den Aktienmärkten den Wandelanleihenmarkt. Diese befindet sich auf historischen Tiefständen. Entsprechend halten viele Fondsmanager Wandelanleihen für sehr niedrig bewertet, das Wandelrecht sei derzeit sehr günstig zu haben. (!!!) :wink:

Fondsauswahl

Anleger sollten bei der Suche auf Unterschiede in der Strategie verschiedener Fonds achten. Diese können das Anlageuniversum (Global, Europa, Asien usw.), die Kreditqualität der Unternehmen oder die Aktiensensitivität des Portfolios betreffen.

Der FvS Wandelanleihen sucht weltweit nach attraktiven Unternehmen. Gegenwärtig jedoch sind ¾ des Fondsvermögens in die Papiere europäischer Emittenten angelegt. Fondsmanager Thorsten Vetter hält diese für günstiger bewertet als US-Papiere, die im Fonds momentan kaum vertreten sind. Auf Branchenseite liegt der Akzent mit 30% auf Konsumgütern. Er orientiert sich bei der Titelwahl an der fundamentalen Unternehmensanalyse, die ein 6-köpfiges Analysten-Team auch für den von Flossbach & von Storch beratenen globalen Aktienfonds durchführt. Dieser war über die vergangenen 3 Jahre einer der erfolgreichsten in seiner Kategorie. Auch im Bereich Wandelanleihen kann sich die Bilanz sehen lassen, wobei die Wertschwankungen geringer ausfielen als bei vergleichbaren Fonds.
Das Research basiert auf einem Valueansatz, mit dem unterbewertete Unternehmen identifiziert werden sollen. Das Hauptaugenmerk liegt auf Bilanzqualität, Gewinnmargen und dem freien Cash Flow. Der Fondsmanager steuert das Delta (Aktiensensitivität) in Abhängigkeit von der Einschätzung der zugrunde liegenden Aktien. Ergebnis ist ein Portfolio von etwa 60 Titeln, die aufgrund der Auswahlkriterien eine hohe Kreditqualität aufweisen. Die Beimischung von Anleihen, Aktien oder Zertifikaten ist möglich, gegenwärtig sind 17% außerhalb von Wandelanleihen investiert. Die Aktiensensitivität des Gesamtportfolios liegt bei 45%. Fremdwährungsrisiken werden größtenteils abgesichert.

Auf asiatische Unternehmen (ohne Japan) spezialisiert sich der 1995 aufgelegte Parvest Asian Convertible Bond. Fondsmanager Henry Wong ist seit dem Start mit dabei und stützt die Unternehmensauswahl auf eine Kombination von Bottom Up- und Top Down-Faktoren. Asiatische Wandelanleihen sind meist in US-Dollar denominiert, ansonsten in den lokalen Währungen, so dass Anleger das Währungsrisiko beachten sollten. So liegt ein Euro-Anleger mit diesem Fonds über 3 Jahre im Minus. Etwa 2/3 der Emittenten haben kein Kreditrating, was sich auch im Portfolio wiederspiegelt, aber nicht mit einer niedrigen Bonität gleich zu setzen ist. Aktuelle Themen im Fonds sind der steigenden Konsum und die wirtschaftliche Öffnung in Asien. Auf Länderebene schlägt sich dies in einer Übergewichtung von Indien und Malaysia nieder, branchenseitig resultiert daraus ein Schwerpunkt auf Konsumgütern. Auch Energiewerte sind im Fonds mit 20% stark vertreten. Das Portfoliodelta wird aktiv gemanagt und liegt derzeit bei 0,38. Asiatische Wandelanleihen bescherten eurobasierten Investoren – u.a. auch wegen der Währungsrisiken – erheblich höhere Kursschwankungen als ein Portfolio europäischer Emittenten. Über 5 Jahre blieben Anlegern die hohen Verluste einer direkten Aktienanlage in Asien erspart. Die in 2003 einsetzende Aufwärtsbewegung wurde jedoch nur in geringem Maße nachvollzogen.



Kleines Wandelanleihen-ABC

Basiswert (Underlying)

Die Beteiligungspapiere, die gegen eine Wandelanleihe eingetauscht werden können.

Convertible Arbitrage

Die Strategie zielt darauf ab, über den Kauf oder Verkauf von Wandelanleihen bei gleichzeitigem Eingehen von Short- oder Long-Positionen in der zugrunde liegenden Aktie Bewertungsdifferenzen auszunutzen. Grundlage dieses Ansatzes sind die Schwierigkeiten in der Bewertung von Wandelanleihen.

Delta

Sensitivität der Wandelanleihe/des Portfolios in Bezug auf die Kursentwicklung der zugrunde liegenden Aktien

Umtausch-/Wandelpreis (Conversion Price)

Verhältnis von Nominalwert der Anleihe zum Umtauschverhältnis. Die Wandlung ist dann interessant, wenn der Aktienkurs an der Börse über den Umtauschpreis steigt.

Umtauschverhältnis (Conversion Ratio)

Anzahl der bei der Wandlung der Anleihe einzutauschenden Aktien

Wandelprämie (Conversion Premium)

Differenz zwischen dem Preis, den man für eine Aktie beim direkten Kauf an der Börse zahlt und dem Preis, den man für die Aktie zahlen müsste, wenn man sie über eine Wandelanleihe und den sofortigen Umtausch erwirbt. Die Wandelprämie wird in Prozent des Aktienkurses ausgedrückt"
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4764
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Uno Credito Italiano » 10.02.2006 16:02

Eure/ihre Meinung zu
ICEF Welt-Wandelanleihen , Isin LU0162829872
von Fisch / Schweiz:
http://www.riskreturn.ch/html/index.php?id=33 ?

Oder was ware bessere Alternat in diesem Sektor?


Danke fuer Meinungen + wuensche ein schoenes Wochenende!
Uno Credito Italiano
 

Beitragvon maximale » 10.02.2006 20:21

Bei niedrigen Volatilitäten können Wandelanleihen einfach keine Performance bringen egal wie gut das Management ist.

Auf der angeführten Homepage komme ich ohne Zugangspasswort nicht an die Produkte ran.

mfg
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

RMF Convertibles Europe zum 3.Mal in Folge ausgezeichnet

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.02.2006 10:44

Der Convertibles Europe Fonds der Schweizer Man-Tochter RMF ist von der Rating-Agentur Lipper zum dritten Mal in Folge für die beste Performance über drei Jahre sowie zum ersten Mal für die beste Wertentwicklung über fünf Jahre ausgezeichnet worden. Die Gesamtperformance des Fonds lag über die vergangenen drei Jahre bei 30,65 Prozent und auf 5-Jahres-Sicht bei 33,25 Prozent (Stand:Ende 2005).

Der Fonds investiert in erster Linie in europäische Wandelanleihen, außerdem in Optionsanleihen und wandelbare Vorzugsaktien. Die Anlagepolitik erlaubt es dem Manager außerdem, die Aktien-, Zins- und Währungsrisiken abzusichern.

Quelle: absolutereport
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1347
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Papstfan » 14.03.2006 16:11

Kennt jemand einen Vermittler,wo man diese guten Wandelanl.-Fonds mit reduiertem Ausgabeaufschlag erwerben kann :

Fisch 216723
RMF Europe 502688
Japan CB 848375

:?:
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 14.04.2006 07:04

Gelesen bei Fondscheck:

"Convertibles-F. Stabilität fürs Depot
Fuchsbriefe
In Erwartung von Kurskorrekturen sind Wandelanleihenfonds eine nahezu ideale Depotbeimischung, so die Experten von "Fuchsbriefe".
Denn Wandelanleihen - auch Convertibles genannt - würden Investoren von steigenden Kursen an den Aktienmärkten profitieren lassen und böten gleichzeitig Schutz vor Rückschlägen, wenn es an den Börsen weniger gut laufen sollte.
Mit fast 80% Plus in den letzten fünf Jahren sei der LiLux II Convert (ISIN LU0069514817/ WKN 986275) der langfristig erfolgreichste unter den Convertibles-Fonds. Neben den Hauptregionen Europa (49%) und den USA (28%) mische der Fonds auch risikoreichere Papiere wie z.B. Schwellenländeranleihen bei (zusätzliches Währungsrisiko). Auch in Wandelanleihen von kleineren chinesischen Gesellschaften werde investiert. Daher eigne sich der LiLux II Convert nur für Anleger mit Mut zum Risiko.
Dagegen investiere der GLG Global Covertible Ucits Fund (ISIN IE0004453001/ WKN 930373) weltweit in Wandelanleihen von Großunternehmen. Hier bestünden für den Anleger keine Währungsrisiken, da diese bei Bedarf abgesichert würden. Der Fonds weise ein hervorragendes Chance/Risiko-Profil auf und eigne sich vor allem für vorsichtige Anleger. Der Mindestanlagebetrag liege jedoch bei 125.000 Euro.
Anlegern, den dieser Betrag zu hoch sei, sollten sich den DWS Convertibles (ISIN DE0008474263/ WKN 847426) näher anschauen. Hier liege der Fokus auf große Konzerne aus den Euroländern und den USA. Beigemischt würden Papiere von Firmen aus Großbritannien und Japan, wobei es keine Währungsabsicherung gebe.
Der Fortis L Fund Bond Covertible Europe (ISIN LU0128352480/ WKN 724494) habe in den letzten zwölf Monaten um 10% zugelegt und dabei die geringste Volatilität unter allen Top-Fonds aufgewiesen.
Für Anleger, die Japan für chancenreich halten würden, empfehle man den Japan CB-Universal-Fonds (ISIN DE0008483751/ WKN 848375). Der Fonds weise ein ausgezeichnetes Chance/Risiko-Profil auf und die Investments seien währungsgesichert.
Wandelanleihenfonds bringen bei guten Renditechancen Stabilität ins Depot; Anlegern mit Mut zum Risiko empfehlen die Experten von "Fuchsbriefe" den LiLux II Convert. "

Anmerkung von mir:
Der max.DrawDown lag beim Lilux bei ca. -5% in den letzten 5 Jahren. So viel "Mut zum Risiko" ist da also auch nicht nötig.
Den Mindestanlagebetrag von 125000 Euro beim GLG Convert zweifle ich an. Ich vermute mal, dass auch ein Kauf mit kleineren Anlagebeträgen bei Infos, DAB, AAB möglich ist, allerdings wohl ohne Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Falls jemand konkrete Informationen zum Kauf mit Rabattierung von GLG-Fonds hat, bitte hier posten!
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4764
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon alterhase » 14.04.2006 09:26

Meine Anfrage zu GLG Fonds vor einigen Monaten wurde mit 95% Rabatt bei einem Vermittler B2B Depot bei der DAB Bank beschieden.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 160
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Aktuelle Mitteilung zum Lilux Convert (986275)

Beitragvon schneller euro » 28.07.2006 07:49

"Ertragsthesaurierung

EUR 6,8395 Thesaurierung pro Stück für Geschäftsjahr 01.04.05 bis 31.03.06

EUR 0,00 Anteil Körperschaftsteuerminderungsbetrag pro Stück
Zufluß: 31.03.2006

K E I N E B A R A U S S C H Ü T T U N G

anrechenbare Quellensteuer Privatvermögen/Betriebsvermögen EUR 0,48

Wegen der Besteuerung im Einzelfall verweisen wir auf den Rechenschaftsbericht der Gesellschaft bzw. auf eine evtl. Veröffentlichung des Bundesfinanzministeriums."



:arrow: EUR 6,8395 sind fast 6% des aktuellen Kurswertes.
Da ich nicht gerade ein Steuerrechts-Experte bin, die vielleicht etwas naive Frage:
Angenommen jemand hält über einen längeren Zeitraum (z.B. 10 Jahre) seine Lilux-Anteile. Werden dann zum Veräußerungszeitpunkt die thes. Erträge aller vergangenen Jahre zusammengerechnet und versteuert?
Bei z.B. 10 Jahre x 6% käme ja schon ein beachtliches Sümmchen zusammen...
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4764
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 19.08.2006 08:05

„...
Derzeit tummeln sich 82 Fonds mit Wandelanleihen auf dem deutschen Markt. Ähnlich weit wie bei den Einzeltiteln ist die Spannbreite zwischen spekulativen und konservativen Produkten. Neben riskanten Portfolios mit asiatischen Wandelanleihen, die ähnlich stark schwanken wie Technologiefonds, bieten die Banken auch konservative Varianten an, die Fonds mit konventionellen Anleihen ähneln.

„Gerade in der jetzigen Marktverfassung ist es sinnvoll, auf konservative Portfolios zu setzen“, sagt Marcel Behrens, Fondsmanager bei Holinger Asset Management in Zürich. Mit konservativ meint der Co-Manager des H.A.M. Global Convertible Bond Wandelanleihen mit einer niedrigeren Aktiensensitivität. Während der H.A.M.-Fonds im März noch eine durchschnittliche Aktiensensitivität von 50 Prozent aufwies, senkte das Holinger-Team den Wert auf aktuell 40 Prozent. Dadurch schwankt der Fondspreis weniger stark und sinkt das Verlustrisiko.

Grund für seine Vorsicht ist Behrens verhaltener Ausblick für die Aktienmärkte: „Die Weltwirtschaft kühlt sich weiter ab, für die Unternehmen wird es immer schwieriger, die steigenden Rohstoffpreise über Einsparungen an anderer Stelle zu kompensieren, sodass wir in diesem Jahr für Aktien ein geringes Kurspotenzial erwarten.“

Was für den Markt gilt, muss nicht die Marschroute für alle Einzeltitel sein. So findet Bruno Achermann, Manager des RMF Convertibles Europe, nach eigener Einschätzung noch genügend attraktive Titel wie die indische Minengesellschaft Vedanta Resources: „Das Unternehmen profitiert vom Boom bei Kupfer und Zink. Die Wandelanleihe selbst ist bezüglich Aktien- und Renteneigenschaften ausgewogen.“ Für Achermann ideale Voraussetzungen für ein renditeträchtiges Investment.

Einzeltitel
Was für Fondsmanager ein idealer Kauf ist, taugt nicht immer für Privatanleger. Roland Hotz vom Schweizer Vermögensverwalter Fisch Asset Management hat mit der Wandelanleihe von Südzucker einen solideren Titel im Blick. „Die Aktie hat das Zeug, auch in einem schwachen Gesamtmarkt nach oben zu laufen“, glaubt Hotz. Das käme dem Südzucker-Wandler zugute. Der Vermögensverwalter setzt auf das lukrative Bioethanolgeschäft von Südzucker. Und trotz früherer hoher Investitionen sei die Bonität von Südzucker nicht gefährdet – schließlich habe das Unternehmen im vergangenen Jahr die Quote der Nettofinanzschulden im Verhältnis zum Eigenkapital auf 32 Prozent nahezu halbiert.

Für interessant hält Hotz auch die Wandelanleihe des Schweizer Personaldienstleisters Adecco. Anders als Südzucker zahlt Adecco keine Zinsen, sondern nimmt die Wandelanleihe am Laufzeitende zu 116,05 Prozent des Nennwerts zurück. Die Chancen, dass der Kurs der Wandelanleihe schon vor dem Ablauftermin im August 2013 über diese Marke steigt und sich damit ein vorzeitiger Verkauf lohnt, stehen gut. Hotz: „Adecco hat sich in der profitablen Vermittlung hoch qualifizierter Spezialisten stark verbessert, zudem sind sie nach der Expansion in Schwellenländern nicht mehr so stark von den weniger margenträchtigen Hauptmärkten Frankreich und den USA abhängig.“

Trotz des wackligen Aktienmarkts ist die Wandelanleihe eines Unternehmens nicht immer die beste Wahl. Manchmal hat die Aktie mehr zu bieten – wie bei France Télécom. Uwe Barth, Wandelanleihenexperte der Landesbank Baden-Württemberg: „Bei einem Delta von nur 0,18 wird die Wandelanleihe kaum nennenswert im Kurs zulegen, wenn die Aktie anspringt. Und der Zinskupon ist mit 1,6 Prozent deutlich niedriger als die Dividendenrendite der Aktie von gut 7 Prozent.“


Krisenfeste Investmentfonds mit Wandelanleihen
Fonds ISIN Wertentwicklung in Prozent seit 1.1.2006 1 Jahr 3 Jahren1 5 Jahren Schwankungsbreite in Prozent

LiLux II Convert LU0069514817 5,7 13,1 12,9 11,2 6,2
GLG Global Convertible IE0004453001 1,6 9,9 9,6 8,7 5,3
RMF Convertibles Europe LU0114314536 5,3 12,3 8,4 7,5 6,3
RMF Convertibles Far East LU0061927850 2,2 5,8 8,2 7,5 7,4
Parvest European Convertible LU0086913042 3,7 9,7 8,1 3,1 4,5
H.A.M. Global Convertible LI0010404585 3,5 7,7

Wertentwickling in % = durchschnittlich pro Jahr
Quelle: Morningstar "


Quelle: Auszüge aus einem Artikel aus der Wirtschaftswoche
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4764
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 17.11.2006 09:39

Ist der nachf. Artikel ein Fingerzeig, daß man Wandelanleihenfonds auftsocken sollte :?:

(DER FONDS) Über die Hälfte der europäischen Hedge-Fonds-Investoren will ihre Positionen in Convertible Arbitrage aufstocken. Soviel Zuspruch hatte die Anlagestrategie mit Wandelanleihen noch nie, seit der Branchenspezialist Tara Capital sein Hedge-Fonds-Barometer vor über drei Jahren ins Leben gerufen hat. Für den aktuellen Report befragten die Schweizer 15 Investoren, die insgesamt 117 Milliarden Dollar (91,4 Milliarden Euro) in Hedge-Fonds investiert haben.
Insgesamt hat sich der Investitionsdrang in Hedge-Fonds jedoch merklich beruhigt. Außer der Convertible Arbitrage hat keine Strategie einen Zuspruch von über 40 Prozent. Allerdings wollen auch in keiner Kategorie mehr als 27 Prozent der Befragten ihre Positionen abbauen. Stillhalten ist angesagt.

Wollten beispielsweise im Sommer noch 56 Prozent der Befragten ihre Positionen in Global-Macro-Strategien aufstocken, sind es jetzt nur noch 20 Prozent. Macro-Fonds nutzen globale steigende oder fallende Trends, um Gewinne zu erzielen.

Ebenfalls Federn gelassen haben die Fonds, die verschiedene Event-Driven-Strategien fahren. Inzwischen wollen nur noch 20 Prozent neu investieren, 44 Prozent waren es noch im Sommer. Der Verkaufsdruck hat jedoch von 6 auf 7 Prozent auch nur unwesentlich zugenommen. Event-Driven-Manager investieren in Unternehmen, die sich in besonderen Situationen befinden. Dazu gehören wirtschaftliche Schwierigkeiten, Übernahmen oder Fusionen.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1347
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon link68 » 09.01.2007 16:13

Für alle Lilux-Investierten:

Der Fondsmanager verläßt die KAG. Da der Erfolg des Lilux gegenüber anderen Wandelanleihefonds sehr oft mit der Person verknüpft wurde, sollte man in nächster Zeit vielleicht ein Auge darauf werfen.



Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" berichten, dass der LiLux Convert (ISIN LU0069514817 / WKN 986275) Hanns Grad als Fondsmanager verliert.

Mit seinem Team habe Grad in 2006 einen hervorragenden Job gemacht. Der weltweit anlegende Wandelanleihenfonds schneide mit seinem Wertzuwachs von 9,2 Prozent seit Anfang des Jahres besser ab, als die meisten globalen Aktienfonds. Auch in den Vorjahren, insbesondere während der Börsenbaisse, seien die Leistungen herausragend gewesen.

Im Oktober sei Grad jedoch einem großen Stühlerücken in der Geschäftsleitung der HSH-Nordbank zum Opfer gefallen. Der LiLux Convert werde nun von Grads Team verwaltet.
link68
 

Beitragvon The Ghost of Elvis » 10.01.2007 14:50

link68 hat geschrieben:Für alle Lilux-Investierten:

Der Fondsmanager verläßt die KAG. Da der Erfolg des Lilux gegenüber anderen Wandelanleihefonds sehr oft mit der Person verknüpft wurde, sollte man in nächster Zeit vielleicht ein Auge darauf werfen.




dies ist in der Tat unerfreulich. Ist schon bekannt, wohin sich der Fondsman. verändert?
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1347
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Re: Aktuelle Mitteilung zum Lilux Convert (986275)

Beitragvon Drew Bledsoe » 19.01.2007 16:09

schneller euro hat geschrieben:"Ertragsthesaurierung

EUR 6,8395 Thesaurierung pro Stück für Geschäftsjahr 01.04.05 bis 31.03.06

EUR 0,00 Anteil Körperschaftsteuerminderungsbetrag pro Stück
Zufluß: 31.03.2006

K E I N E B A R A U S S C H Ü T T U N G

anrechenbare Quellensteuer Privatvermögen/Betriebsvermögen EUR 0,48

Wegen der Besteuerung im Einzelfall verweisen wir auf den Rechenschaftsbericht der Gesellschaft bzw. auf eine evtl. Veröffentlichung des Bundesfinanzministeriums."



:arrow: EUR 6,8395 sind fast 6% des aktuellen Kurswertes.
Da ich nicht gerade ein Steuerrechts-Experte bin, die vielleicht etwas naive Frage:
Angenommen jemand hält über einen längeren Zeitraum (z.B. 10 Jahre) seine Lilux-Anteile. Werden dann zum Veräußerungszeitpunkt die thes. Erträge aller vergangenen Jahre zusammengerechnet und versteuert?
Bei z.B. 10 Jahre x 6% käme ja schon ein beachtliches Sümmchen zusammen...





Ja, siehe heirzu auch :
http://www.trader-inside.de/viewtopic.p ... ght=#26895
Auf der Webseite ist aber vermerckt,daß nur ca 10% steuerpflichtig sind.

Der LiLux Convert wird Auch an verschiedenen Regionalbörsen gehandelt.

Aber auf der Webseite steht: Der Fonds ist nicht zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen.Bedeutet dies irgendeine Form der Straf-Besteuerung beim Verkauf?
Drew Bledsoe
 

Beitragvon Igor » 20.01.2007 10:31

Von der HSH _ Nordbank: ".... Zugleich übernimmt nach dem Ausscheiden von Herrn Hanns Grad als Fondsmanager im Rahmen eines Management-Teams Herr Roland Haller die Verantwortung für die beiden Fonds LiLux Rent und LiLux Convert. Die beiden Teammitglieder zeichnen sich durch langjährige Erfahrung (gemeinsam mehr als 34 Jahre) und hoher Expertise in den diesen Fonds zugrundeliegenden Spezialmärkten aus. Sie waren in der Vergangenheit bereits enge Berater von Herrn Grad. Die Anlagepolitik bleibt unverändert. Wir sind überzeugt, dass unsere Fonds auch in der Zukunft den Investoren eine überragende Wertentwicklung bieten werden. "
Igor
 

Der Markt für Wandelanleihen wächst

Beitragvon Papstfan » 22.02.2007 12:38

(DAS INVESTMENT): " Seit Jahresanfang emittierten vier deutsche Mittelständler Wandelanleihen im Wert von mehr als einer Milliarde Euro, das entspricht dem Emissionsvolumen des gesamten Jahres 2006. Diese Anlageprodukte trafen auf reges Interesse. Die 400 Millionen Euro schwere Wandelanleihe des Solarzellenproduzenten Q-Cells zum Beispiel war elffach überzeichnet.
........Beat Thoma, Mitglied der Geschäftsleitung beim schweizerischen Vermögensverwalter Fisch Asset Management, im Gespräch mit DAS INVESTMENT.com.:
DAS INVESTMENT.com: Wie erklären Sie es sich, dass viele deutsche Unternehmen derzeit verstärkt Wandelanleihen ausgeben?
Beat Thoma: Ein Grund für die großen Zuwächse in diesem Jahr ist, dass 2006 ein mittelmäßiges Emissionsjahr für Wandelanleihen war. In den Jahren davor wuchs der Markt auch aufgrund der synthetischen Wandelanleihen der Banken. Das sind strukturierte Produkte, bei denen der Schuldner eine Option auf eine fremde Aktie verbrieft. Die Bank muss die zu liefernde Aktie gegebenenfalls am Markt kaufen.
DAS INVESTMENT.com: Wie sehen Sie die Entwicklung des Marktes in den kommenden Monaten?
Thoma: Der Markt für Wandelanleihen wächst, aber nicht explosiv. Denn die Anleger erwarten steigende Aktienkurse. Diese Aktien können sie über das Optionsrecht der Wandelanleihe zum günstigen Preis
kaufen. Gleichzeitig ist ihnen der Kapitalerhalt garantiert, wenn sie die Option nicht ausüben und stattdessen die Anleihe halten.
DAS INVESTMENT.com: Was spricht dafür, in einen Fonds statt direkt in Wandelanleihen zu investieren?
Thoma: Für einen Wandelanleihenfonds sprechen die gleichen Argumente wie für einen Aktienfonds. Es kommen für Privatanleger derzeit 500 Wandelanleihen in Frage. Hier den Überblick zu behalten und die Richtigen herauszufiltern ist sehr zeitintensiv. Außerdem verfolgen unsere Fonds bestimmte Strategien und sind gegen Währungsschwankungen abgesichert. Das kann ein großer Fonds billiger als der Privatanleger alleine.
INFO: Die Schweizer Fisch Asset Management ist Spezialist für Wandelanleihen und in Deutschland aktuell mit sieben Fonds vertreten. Demnächst will das Unternehmen einen weiteren Fonds für institutionelle und private Kunden in Deutschland anbieten, der in eine Mischung aus unterbewerteten Aktien und Wandelanleihen mit hoher erwarteter Schwankungsbreite investiert.
........... "
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 07.03.2007 09:25

Wenn ich an die Ereignisse der letzten Woche denke, fühle ich mich
mit meinen Wandelanleihen-Fonds recht wohl.

Allem Anschein nach stimmt die Aussage, daß sie weit bessere Erträge
als Rentenfonds abwerfen bei einem Risiko, das erheblich unter dem
von Aktein liegt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon maximale » 07.03.2007 11:39

Volatilität ist mir bei Langfristkapitalanlage egal.

Das ist aber das einzige wovor sie schützen.
Denn der Halter einer Wandelanleihe begnügt sich mit niedrigeren Zinsen als lt. Kapitalmarkt üblich, weil er hofft, dass er in die Aktie wandeln kann.
Dazu muss die Aktie aber steigen damit diese Rechnung aufgeht.

Ok gehts nicht auf, dann hat er die kleine Verzinsung, soferne die AG als Schuldner nicht in Konkurs geht.

Ist die Volatilität aber gering u. die Aktien marschieren nicht wie gewünscht, dann schaut nahzu nichts raus.

Tendiere da nach wie vor in dem Bereich meines Depots zu Discount u. Bonuszertis, sind nicht das gleiche schon klar, aber konservative Stücke kommen dem nahe u. bringen trotzdem mehr.
Die letzten Tage da wieder etwas gekauft mit gutem Chancen Risikoverhältnis eine zweistellige Rendite pro Jahr einfzufahren.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon Fondsfan » 07.03.2007 12:01

@ maximale

Wahrscheinlich sind wir uns im Verhalten serh ähnlich und ich habe
mich nur unpräzise ausgedrückt.

Wandelanleihen und auch Bonuszertis sind für mich der stabilere Teil
im Depot, den andere meist mit Renten darstellen.

Renten habe ich aber überhaupt keine mit Ausnahme einer Position im
ZZ1, den man vom Risiko her eher wie einen Aktienfonds einordnen muß.

Meine Denke hätte ich vielleicht eher so ausdrücken müssen:
Wandelanleihen sind nur wenig volatiler als Renten, bringen aber eine
erheblich bessere Rendite.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 13.04.2007 13:04

Chart 1 Jahr

Auf Sicht von 1 und 3 Jahren kann als einziger der RMF Convert. Europa (502688) in punkto Performance mit dem Lilux mithalten, hat aber die etwas höhere Vola.

:arrow: Ergänzung 05/07: bei der aktuellen "Fondsmeisterschaft" von Euro-Fondsexpress tauschte Uwe Leonhardt ("Vermögensverwalter des Jahres 2006") den Lilux in den Fortis Convertible World?!?
...
O.g. Chart erweitert um Fortis, ABN Europe Conv. und DWS Convert.(847426)
Zuletzt geändert von schneller euro am 23.10.2007 11:27, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4764
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 17.04.2007 03:46

In die Betrachtung sollte man auch den allerdings noch keine
drei Jahre alten ABN Euro Convertible einbeziehen - auf ein Jahr
gehört er zur Spitze.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Aktuelle Mitteilung zum Lilux Convert (986275)

Beitragvon Drew Bledsoe » 07.05.2007 09:18

Drew Bledsoe hat geschrieben:"Ertragsthesaurierung

EUR 6,8395 Thesaurierung pro Stück für Geschäftsjahr 01.04.05 bis 31.03.06

EUR 0,00 Anteil Körperschaftsteuerminderungsbetrag pro Stück
Zufluß: 31.03.2006

K E I N E B A R A U S S C H Ü T T U N G

anrechenbare Quellensteuer Privatvermögen/Betriebsvermögen EUR 0,48

Wegen der Besteuerung im Einzelfall verweisen wir auf den Rechenschaftsbericht der Gesellschaft bzw. auf eine evtl. Veröffentlichung des Bundesfinanzministeriums."



:arrow: EUR 6,8395 sind fast 6% des aktuellen Kurswertes.
Da ich nicht gerade ein Steuerrechts-Experte bin, die vielleicht etwas naive Frage:
Angenommen jemand hält über einen längeren Zeitraum (z.B. 10 Jahre) seine Lilux-Anteile. Werden dann zum Veräußerungszeitpunkt die thes. Erträge aller vergangenen Jahre zusammengerechnet und versteuert?
Bei z.B. 10 Jahre x 6% käme ja schon ein beachtliches Sümmchen zusammen...



Ja, siehe heirzu auch :
http://www.trader-inside.de/viewtopic.p ... ght=#26895
Auf der Webseite ist aber vermerckt,daß nur ca 10% steuerpflichtig sind.




The same procedure as every year:
nun 6,8164€ pro Anteil für Geschäftsjahr 01.04.05 bis 31.03.06

Leider keine akt. Infos bei
http://www.hsh-nordbank-pb.com/html_de/ ... _vort.html
Drew Bledsoe
 

Beitragvon tina » 07.05.2007 17:59

ja drew, so sehe ich das auch. deshalb hat mich der fonds von vorne herein nie interessiert, sorry, aber scheint zu stimmen.

mfg
tina
tina
 

LILUX Convert

Beitragvon Drew Bledsoe » 14.05.2007 16:37

Frage an Hsh- Nordbank:
wie hoch ist der steuerpflichtige Ertarg bei der aktuellen Thes. von 6,8164€ pro Anteil?
Antwort :
der per 31.03.07 ermittelte ausschüttungsgleiche Ertrag ist gleich auch der steuerpflichtige Ertrag

Frage :
da der Fonds nicht zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland zugelassen, hat dies negative steuerliche Auswirkungen für den Anleger?
Antwort:
es stimmt, dass der LiLux Convert nicht in Deutschland zum öffentlichen Vertrieb zugelassen ist. Ein öffentlicher Vertrieb
von ausländischen Investmentanteilen im Sinne des § 1 Nr. 3 in Verbindung mit § 2 Abs. 11 InvG liegt vor, wenn sich das Angebot,
die Werbung oder ein Vertrieb in ähnlicher Weise an einen unbestimmten, individuell weder begrenzten noch begrenzbaren Personenkreis
richtet. In der Praxis bedeutet dies z.B., dass der Fonds nicht öffentlich z.B. über Plakate, Fernsehwerbung u.ä. beworben bzw. angeboten werden darf.
Ein Vertrieb auf bilaterealer bzw. private placement Basis ist jedoch möglich. Der Erwerb von einer öffentlichen Vertriebszulassung in Deutschland wird von uns derzeit nicht angestrebt. Dies hat jedoch keinerlei negative steuerlichen Auswirkungen für die Anleger. "


2006, Wertentw.=11,5% Steuerpfl.Anteil=6,9%
2005, Wertentw.= 2,3% Steuerpfl.Anteil=5,1%
2004, Wertentw.=25,8% Steuerpfl.Anteil=3,2%
2003, Wertentw.= 6,8% Steuerpfl.Anteil=2,7%
2002, Wertentw.= 8,1% Steuerpfl.Anteil=0,9%
2001, Wertentw.= 9,6% Steuerpfl.Anteil=-0,6%
2000, Wertentw.=39,0% Steuerpfl.Anteil=-0,2%

Die zahlen oben sind aus einem excel -sheet von hsh-nordbank.
- abweichendes wirtschaftsjahr zum 31.3. -
Fürs Kalendjahr komme ich auf eine Performance (ungefähr ) von
2006=11%
2005=14%
2004=10%
2003=20%
Drew Bledsoe
 

Lilux Convert

Beitragvon Fondsfan » 14.05.2007 18:16

Antwort der HSH Nordbank auf die Frage nach der steuerlichen
Einordnung:




vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworten wir Ihre Fragen

1) ja, der LiLux Convert ist nach deutschem Recht transparent.
2) wir haben Ihnen als Anhang das aktuelle Factsheet sowie einen Steuerchart beigefügt (der Chart ist auf unserer Website noch nicht zu finden, da diese gerade überarbeitet wird).

Für evtl. Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 14.05.2007 18:25

Beigefügt hatte die Bank eine Excel-Datei, auf
der man die Wertentwicklung und den steuer-
pflichtigen Anteil der Wertentwicklung verfolgen
kann.

Leider bin ich nicht in der Lage, so etwas hier einzukopieren.

Man kann in etwa sagen, daß vor einigen Jahren praktisch
nichts vom Wertzuwachs steuerpflichtig war, in letzter Zeit
sind es ca. 50 %.

Damit kann ich aber bei einem zweistelligen Zuwachs recht
komfortabel leben, denn viele Aktienfonds haben diese
Performance nicht erreicht bei höherer Vola.


Die Zahlen aus dem Balkendiagramm hat Drew oben bereits
eingestellt - ich wiederhole sie, um Mißverständnisse zu
vermeiden:




2006, Wertentw.=11,5% Steuerpfl.Anteil=6,9%
2005, Wertentw.= 2,3% Steuerpfl.Anteil=5,1%
2004, Wertentw.=25,8% Steuerpfl.Anteil=3,2%
2003, Wertentw.= 6,8% Steuerpfl.Anteil=2,7%
2002, Wertentw.= 8,1% Steuerpfl.Anteil=0,9%
2001, Wertentw.= 9,6% Steuerpfl.Anteil=-0,6%
2000, Wertentw.=39,0% Steuerpfl.Anteil=-0,2%


Im Jahr 2005 war der steuerpflichtige Ertrag höher
als die Performance - ärgerlich, aber auch das
kann bei einem Fonds mal passieren.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

PARVEST European Small Convertible Bond (ISIN: LU0265291665)

Beitragvon Papstfan » 29.05.2007 10:18

"........einer der wenigen Fonds, der nahezu ausschließlich in europäische Small- und Mid-Cap-Unternehmen investiere. Mindestens 80% des Fonds fließen in Small-Caps, bis zu 20% - zur Liquiditätssicherung im Falle von Rückkäufen - in Wandelanleihen mit einem größeren Emissionsvolumen investiert. Der Fonds ermögliche Anlegern eine echte Diversifikation in relativ unbekannte, aber finanziell gesunde Nischenunternehmen mit Aussicht auf schnelles Gewinnwachstum............................
Eric Bouthillier, Fondsmanager des Parvest European Small Convertible Bond, seit 1994 für die europäische Wandelanleihenstrategie verantwortlich............"

Der ganze Aritkel in e-fundresearch
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Re: PARVEST European Small Convertible Bond (ISIN: LU0265291

Beitragvon Fondsfan » 29.05.2007 11:15

Papstfan hat geschrieben:"........einer der wenigen Fonds, der nahezu ausschließlich in europäische Small- und Mid-Cap-Unternehmen investiere. Mindestens 80% des Fonds fließen in Small-Caps, bis zu 20% - zur Liquiditätssicherung im Falle von Rückkäufen - in Wandelanleihen mit einem größeren Emissionsvolumen investiert. Der Fonds ermögliche Anlegern eine echte Diversifikation in relativ unbekannte, aber finanziell gesunde Nischenunternehmen mit Aussicht auf schnelles Gewinnwachstum............................
Eric Bouthillier, Fondsmanager des Parvest European Small Convertible Bond, seit 1994 für die europäische Wandelanleihenstrategie verantwortlich............"

Der ganze Aritkel in e-fundresearch




Hatte den Fonds vor längerer Zeit auch schon entdeckt, aber wo in
D kann man den kaufen?
Hat sich da jetzt eine Möglichkeit ergeben, die ich bisher übersehen habe?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon tina » 29.05.2007 20:23

tja, ganz für umme gibts den nicht, aber wenn man schon eine weile drin ist, lohnt sich auch ein kleiner salär :roll:
tina
 

Beitragvon Fondsfan » 29.05.2007 21:05

tina hat geschrieben:tja, ganz für umme gibts den nicht, aber wenn man schon eine weile drin ist, lohnt sich auch ein kleiner salär :roll:


Kannst Du anstelle von Allgemeinplätzen vielleicht konkret sagen,
wo man diesen Fonds kaufen kann.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon link68 » 29.05.2007 21:31

@Fondsfan,

z.B. hier:

Fondsprofil bei Consors

AA=1,25%
link68
 

Beitragvon Fondsfan » 29.05.2007 21:57

link68 hat geschrieben:@Fondsfan,

z.B. hier:

Fondsprofil bei Consors

AA=1,25%


Danke, link68, ich habe schon eine Menge Bankverbindungen,
aber Consors gehört noch nicht dazu. Werde das mal weiter prüfen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 30.05.2007 09:07

Den Fonds bekomme ich bei keiner meiner Banken
oder Plattformen.

Da aber der ABN Europ. Conv. sich zumindest gleich gut
verhält, werde ich erst mal abwarten und nicht allein wegen
dieses einen Fonds auch noch Kunde bei Consors werden.

Irgendwer sonst hat den demnächst sicher auch im Angebot.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon tricoti » 04.11.2007 14:36

M&G Global Convertibles Fund GB 00B1Z68494 / A0MVLQ

Laut fondsxpress 44/07
hat Manager Léonard Vinville bisher gute Arbeit geleistet.
Ein von ihm gemanagtes Wandelanleihen-Mandat legte in den vergangenen drei Jahren im Schnitt um 13,3 Prozent zu.
So gut hat kein anderer in Deutschland angebotener Wandler-Fonds abgeschnitten.


Chart
tricoti
 

Beitragvon Fondsfan » 05.11.2007 08:44

tricoti hat geschrieben:M&G Global Convertibles Fund GB 00B1Z68494 / A0MVLQ

Laut fondsxpress 44/07
hat Manager Léonard Vinville bisher gute Arbeit geleistet.
Ein von ihm gemanagtes Wandelanleihen-Mandat legte in den vergangenen drei Jahren im Schnitt um 13,3 Prozent zu.
So gut hat kein anderer in Deutschland angebotener Wandler-Fonds abgeschnitten.


Chart




In den gängigen Fonds-Datenbanken von Morningstar und Infos
habe ich den Fonds bisher nicht gefunden, die Angaben bei
comdirect sind wie immer spätlich.

Wer vertreibt den Fonds denn in D ?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon tricoti » 05.11.2007 09:08

Fondsfan hat geschrieben:Wer vertreibt den Fonds denn in D ?


Hallo Ff,

da der Fonds erst am 11.10.07 in Deutschland zugelassen wurde kann es noch etwas dauern bis ihn die ersten Fondsplattformen verkaufen.
Infos unter www.mandg.de Tel. 0800/0700 770
tricoti
 

Parvest Asian Convertible Bond (989565)

Beitragvon schneller euro » 09.11.2007 12:18

Offenbar eine neue Fondsmanagerin (vgl. Beitrag vom 15.7.05 auf Seite 1 dieses Threads).
Zu ca. 60% in China und Indien investiert, negative Einflüsse durch US-$ möglich, aber Anfang 2008 €-Tranche geplant.

Porträt bei e-fundresearch

Sieht unter Chance/Risiko-Aspekten sehr gut aus im Vergleich mit einem reinen Aktien-Asienfonds:
Chart 1 Jahr
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4764
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste