Insider-Strategien (Fonds und Zertifikate)

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon tofastforyou » 04.08.2008 11:26

finde ich übrigens gar nicht verkehrt wenn man was anderes studiert hat und dann ins portfolio management wechselt. vielleicht wäre psychologie ganz gut !!!
tofastforyou
 

Advertisement

Beitragvon tofastforyou » 04.08.2008 11:38

Volker H. Dietrich
2003 Sauren Fondsmanagerrating: 2 Goldmedaillen 2004 Sauren Fondsmanagerrating: 2 Goldmedaillen
2005 Citywire Fondsmanager Rating: Nr. 14 von insgesamt 2.500 in Europa ansässigen Fondsmanagern
Citywire: AA-Rating

Kann man eigentlich solche Medaillen auch kaufen?
Im Grunde verlangt ja Sauren Geld für seinen Research zu Fondsmanagern. D.h. man geht da hin, kauft den Research und kriegt im Anschluss Medaillen verliehen.
Gutes Geschäftsmodell!!! :lol: :lol:

Performance Update
Die "Dietrich"-Schere ist weiter aufgegangen.
D.h.
http://www.universal-investment.de/Ente ... 05&tabID=1

22% Underperformance ggüber der selbst ausgewählten Benchmark (immerhin nach Performance Presantation Standards) ...

Wahnsinn wie man so schlecht sein kann.
Das gestifte Seedmoney ist noch im Fonds drin (7 mio.)

mal schaun wann bn & partner die reissleine zieht.
Das sind gigantische verluste für die anleger... !

Den Lupus Fonds ist er los. Die Short Komponente war nicht marktreif zum Leidwesen der Anleger. Die Long Komponente alllerdings auch nicht....

Auch die lancierten beideren anderen Fonds
sind katastrophal:
BN & Partner Systematic Return I
Seit Auflage -9%
http://www.bnpartner.com/UserFiles/File ... Return.pdf
"Ziel der Anlagepolitik ist es, für den Fonds bei steigenden, seitwärtstendierenden und fallenden Zielmärkten ein positives Anlageergebnis zu
erzielen."

und noch schlechter als schlecht:
BN & Partner Platinum Fund
http://www.bnpartner.com/UserFiles/File ... umFund.pdf
-30% trotz rohstoff hausse !!!

ist eigentlich hier irgendjemand investiert in bn partner?
tofastforyou
 

Beitragvon The Ghost of Elvis » 04.08.2008 12:50

tofastforyou hat geschrieben:Volker H. Dietrich
2003 Sauren Fondsmanagerrating: 2 Goldmedaillen 2004 Sauren Fondsmanagerrating: 2 Goldmedaillen
2005 Citywire Fondsmanager Rating: Nr. 14 von insgesamt 2.500 in Europa ansässigen Fondsmanagern
Citywire: AA-Rating

Kann man eigentlich solche Medaillen auch kaufen?
Im Grunde verlangt ja Sauren Geld für seinen Research zu Fondsmanagern. D.h. man geht da hin, kauft den Research und kriegt im Anschluss Medaillen verliehen.
Gutes Geschäftsmodell!!! :lol: :lol:


Murchinson hatte für 7 völlig erfolglose und weit unterdurchschn. Jahre mit dem Templeton Gr. auch 2 Goldmedaillen von Sauren bekommen.
Zitat von Sauren: ".....Der Fondsmanager verfügt über ein sehr hohes Maß an Qualität bezüglich seiner Anlagephilosophie, seines Investmentprozesses und seiner Vergangenheitserfolge. ......"
Welche Vergangenheitserfolge???? :(
Wetten daß Templetons neues Sweetheart Cindy Sweeting demnächst auch mindestens 2 Goldmedaillen von Sauren bekommt, egal wie besch.... der Fonds abschneidet?



ist eigentlich hier irgendjemand investiert in bn partner?

BnP nie gehabt!

Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Update (von 04/07)

Beitragvon schneller euro » 16.08.2008 08:05

US-Fonds:

Auf 5 Jahres-Sicht performte der VCH-Insight-USA (694653) schwächer als der S&P500, dazu noch mit einer deutlich höheren Volalität:
VCH(schwarz) und S&P500(blau)

Aus dem VCH-Newsletter August 2008:
"VCH Insight USA
VCH hat sich gemeinsam mit der Verwaltungsgesellschaft Hauck & Aufhäuser Investmentgesellschaft S.A. dazu entschlossen, den VCH Insight USA aufzulösen. Das Sondervermögen wurde am 28. Juli 2008 liquidiert und an die Anleger ausbezahlt. ...
Olaf Koester, Leiter Fondsmanagement: "Das bei VCH eigens entwickelte Investmentkonzept des in 2001 aufgelegten Flagship-Fonds VCH Insight USA war für unsere Anleger sehr erfolgreich und in seinem Ansatz einzigartig. Aufgrund des zurückgegangenen Anlegerinteresses an amerikanischen SmallCap-Titeln und des geringen Fondsvolumens haben wir uns entschieden, den Fonds aufzulösen. ..."
:!:
-> Der Ansatz war seinerzeit in der Tat einzigartig und vielversprechend. Von "sehr erfolgreich" kann hingegen im Rückblick wohl kaum die Rede sein...

Chart 2 Jahre BN&Partners(A0JEKW) und S&P500
-> Neben dem o.g. VCH hat inzwischen anscheinend auch der Quant IQ USA(941064) das Zeitliche gesegnet, womit der BN&Partners als einzig Überlebender unter den US-Insiderfonds verbleibt. Allerdings auch mit wenig Erfolg, siehe Chart.



Europa-Fonds:
Der VCH Insight Europa/UK wurde am 4.4.07 mit dem VCH Value Opportunities und dem VCH Coreolan Europe verschmolzen.
Name = VCH Coreolan Europe, WKN = A0CAV0
T.I. Thread VCH Coreolan Fonds
Aus dem VCH-Newsletter August 2008:
"... Die Sondervermögen des VCH Coreolan Europe (WKN: A0C AVO) und des VCH Coreolan World (WKN: A0C AVZ) werden geschlossen. ..."



Biotech-Nebenwerte-Fonds, welche beide vom gleichen Team (Medical Strategy, Dr. Michael Fischer) gemanagt werden: VCH Expert Biotech (813842, mit Berücksichtigung von Insidertransaktionen) und Medical BioHealthcare(941135, ohne):
Chartvergleich 5 Jahre der beiden Fonds mit dem Nasdaq-Biotech-Index(Schwerpunkt SC+MC, daher relevant als Vergleichsmaßstab) und dem Amex-Biotech-Index(Schwerpunkt Large-Caps)
-> Vergleiche des VCH mit Biotech-Largecap-Fonds siehe T.I.-Biotech-Thread



Zertifikate:

Chart 1 Jahr: Cobank Insider-Zert.(CK1598, RWTH Aachen, DAX-Werte), S-Box Insider-Zert.(DB6GWD, Insider-Index Börse Stuttgart), Cobank Deutschland (CB5PME, MID CAP Insider Indexzertifikat, auch RWTH Aachen, DAX und MDAX
-> S-Box Insider liegt zurück, die anderen in der Nähe der Indizes

Chart 6 Monate S-Box Insider Europa (DB3CDE, Large Caps, seit 10/07) mit Eurostoxx50, bisher fast parallel

Chart 2 Jahre: CS-Insider-Zert.(CS0AA0) mit Referenzindex S&P500
-> wirkt im Chart so, als wäre das CS0AA0 über längere Zeiträume nicht investiert gewesen?



Zwischenfazit 08/08: beim VCH Expert Biotech scheint die Berücksichtigung von Insider-Transaktionen einen gewissen Mehrwert erbracht zu haben. Alle anderen Produkte weisen schwache Ergebnisse auf.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 24.09.2008 07:47

"......
Momentan sind die Volumen der Insiderkäufe um ein Vielfaches höher als im Jahr 2007 und die Verkäufe sind nochmals zurück gegangen. Also ein positives Zeichen, wenn nicht sogar ein Indiz für eine mögliche Jahresendrallye. ....." :shock:
liest man bei broker-test
Wer es glaubt, wird selig, sagte meine alte Oma immer
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon tofastforyou » 24.09.2008 07:59

wers glaubt wird arm, sagte meine seelige oma
;-)

sind ja nicht die einzigen, die das berichten !!!

FTD-Insider-Index
Manager ignorieren Kursverfall
von Bernd Mikosch

Europas Führungskräfte kaufen unbeirrt von der Finanzkrise massiv eigene Aktien. Zu diesem Ergebnis kommt der FTD-Insider-Index, der das Vertrauen der Topmanager in die Anteilscheine ihrer Arbeitgeber misst.

http://www.ftd.de/boersen_maerkte/aktie ... 13671.html

Insider bleiben weiter leicht antizyklisch Artikel in Merkliste
22.09.2008 Frank G. Heide

In der sich fast täglich verschärfenden Finanzkrise verhalten sich die Insider relativ gelassen und verkaufen tendenziell weniger Aktien, während die Kaufneigung bei sinkenden Aktienkursen sogar leicht zunimmt

http://www.handelsblatt.com/insider/
tofastforyou
 

Beitragvon tofastforyou » 13.10.2008 11:36

Aus der FTD heute:
Quelle: inside-analytics.com


Privatanleger können Insiderstrategien unter anderem mit Zertifikaten umsetzen. Die Papiere brachten zumeist allerdings höhere Verluste als die jeweiligen Vergleichsindizes, zeigt eine Auswertung des "Zertifikatejournals". Ein Papier auf den Insiderindex der Commerzbank mit ausgewählten Dax-Titeln verlor in den vergangenen zwölf Monaten 46,7 Prozent, der Dax dagegen nur rund 36 Prozent. Ein Zertifikat der Deutschen Bank auf den S-Box-Insiderindex liegt sogar 57,5 Prozent im Minus.

Mit den 2iQ-Daten wurden bislang nur Insiderstrategien für professionelle Investoren umgesetzt, die Privatanlegern nicht zugänglich sind. Der Frankfurter Vermögensverwalter Hendrik Leber nutzt die Daten allerdings bei der Selektion von Aktien für Publikumsfonds.
http://www.ftd.de/boersen_maerkte/aktie ... 1.html?p=2
tofastforyou
 

Beitragvon schneller euro » 21.04.2009 11:35

Wenn man die Charts betrachtet (Beitrag vom 16.8.08 s.o.), dann ist das Ergebnis ein absolutes Desaster: entweder wurden die Fonds mangels Masse/Erfolg in der Zwischenzeit aufgelöst, oder aber sie (incl. Zertifikate) rangieren deutlich hinter den Referenzindizes.
Zuletzt geändert von schneller euro am 21.10.2009 10:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 18.09.2009 07:30

Handelsblatt Insider-Barometervon Mitte September 2009:
"...US-Firmenchefs stoßen Aktien ab... Folgt man den vermeintlich „smarten“ Investoren, dürfte die seit März anhaltende Aktienmarktrally in den USA bald vorbei sein ... Aus Angst vor einer erneuten Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage schichtet etwa Kapitalmarktlegende Warren Buffett von Aktien in Anleihen um ... Für jeden Dollar, für den ein US-Vorstand Aktien kauft, wurden im September 31 Dollar durch Verkäufe eingenommen. Das ist der höchste Wert sei Beginn der Aufzeichnungen 2004.
In den ersten Septemberwochen stehen jedem Dollar an Zukäufen bereits zwölf Dollar an Verkäufen entgegen. „Das ist eine wahre Verkaufsorgie“, sagte Ben Silverman, Experte bei Insidersore.com, der die Daten analysiert hat. „Die Party könnte bald zu Ende sein“, sagte Trim-Tabs-Chef Charles Biderman.
Die bisherige Rally wurde und wird nach Einschätzung von Experten vor allem von Investoren genährt, die sich wegen der Krise lange von den Märkten fernhielten und nun versuchen, auf den fahrenden Zug aufzuspringen. „Wenn dir der Taxifahrer in New York wieder sagt, er will Aktien kaufen, dann weißt du, dass die Korrektur kommt“, sagte ein Händler.
Um die aktuellen Niveaus zu rechtfertigen, müsste es eine schnelle und deutliche Erholung der Konjunktur geben. Weil die Konjunkturlokomotive der USA – der private Verbraucher – angesichts der höchsten Arbeitslosenquote seit 26 Jahren vermutlich noch länger ausfällt, wird eher mit einer sehr langsamen Erholung gerechnet. „Der Markt ist der Entwicklung zu weit vorweg gelaufen, da droht eine mächtige Korrektur“, sagte Mohamed El-Erian, Chef der Fondsgesellschaft Pimco, daher kürzlich."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 22.12.2009 16:33

Börse ARD:
"...Ein Verkaufssignal in der aktuellen Börsenlage ergibt sich aus den summierten Transaktionen der Manager von Unternehmen mit ihren eigenen Papieren. Das jedenfalls weist das Insider-Barometer aus, das das Forschungsinstitut für Asset Management (Fifam) entwickelt hat. Mit derzeit nur noch knapp 80 Punkten ist es auf den tiefsten Stand seit dreieinhalb Jahren gesunken. Werte unter 100 Punkten signalisieren, dass die Manager, etwa Vorstände oder Aufsichtsräte, zurzeit eigene Aktien lieber verkaufen als noch bei ihnen einzusteigen. ..."

...

Ergänzung: Artikel in portfolio-exklusiv 16/10. Favorisiert werden die S-Box Insider Produkte
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon drhc » 09.10.2010 19:08

insider-alarmmit einem kurzweiligen Artikel über Insider - Trading bei der Deutschen Bank
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 602
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon schneller euro » 15.12.2010 13:11

Wie fast immer, INSIDER agieren antizyklisch:
broker-test.de:"...November 2010: Insider entziehen dem Markt über 50 Millionen Euro. Das ist eine gewaltige Summe. Wie schon in der letzten Insider-Analyse angekündigt, sehen die Insider den weiteren Verlauf der Rallye am Aktienmarkt skeptisch und streichen bevorzugt Gewinne ein, die über das Jahr hinweg angefallen sind. Kommt jetzt eine Korrektur? ... Die Insider haben die Jahreshöchststände bei den Deutschen Aktien in der Mehrheit zu Ausstiegen genutzt. Damit haben sie ihre Schäfchen ins Trockene gebracht. Diese Entwicklung hat sich über die letzten Monate bereits abgezeichnet. Bleibt nur abzusehen, ob es tatsächlich demnächst einmal ordentlich nach unten geht am Markt..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 03.01.2012 14:16

WiWo:Firmen-Insider im Kalenderjahr 2011 relativ erfolgreich im Vergleich mit den Indizes

Chart 4 Jahre:
Cobank Insider-Zert.(CK1598, RWTH Aachen, DAX-Werte), S-Box Insider-Zert.(DB6GWD, Insider-Index Börse Stuttgart), Cobank Deutschland (CB5PME, MID CAP Insider Indexzertifikat, auch RWTH Aachen, DAX und MDAX

Von den im Beitrag vom 16.9.08 (s.o.) genannten Produkten sind ausgelaufen/gekündigt:
CS-Insider-Zert.(CS0AA0) mit Referenzindex S&P500
S-Box Insider Europa (DB3CDE, Large Caps, seit 10/07)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon FinanzHai » 26.03.2012 09:39

Das wiwo insider-barometer
"... Manager trennen sich in großem Stil von Aktien
Olaf Stotz genügt ein Wort, um die Wertpapierorders von Deutschlands Top-Managern in den vergangenen Wochen zu beschreiben: „Lehrbuchmäßig“ hätten sich die Unternehmensinsider seither verhalten, weiß der Professor an der Frankfurt School of Finance. Seitdem der Dax vor rund zwei Wochen wieder über die Marke von 7000 Punkten gestiegen ist und damit die Verluste seit dem vergangenen Sommer komplett wettgemacht hat, verkaufen Vorstände und Aufsichtsräte mehr und mehr Aktien aus ihren Beständen.
...."
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 242
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon schneller euro » 11.06.2012 10:18

Chart 4 Jahre:
Cobank Insider-Zert.(CK1598, RWTH Aachen, DAX-Werte), S-Box Insider-Zert.(DB6GWD, Insider-Index Börse Stuttgart), Cobank Deutschland (CB5PME, MID CAP Insider Indexzertifikat, auch RWTH Aachen, DAX und MDAX

Von den im Beitrag vom 16.9.08 (s.o.) genannten Produkten sind ausgelaufen/gekündigt:
CS-Insider-Zert.(CS0AA0) mit Referenzindex S&P500
S-Box Insider Europa (DB3CDE, Large Caps, seit 10/07)

In punkto Perf. können alle Produkte nicht überzeugen.
Ausf. Artikel zum Thema Insider-Zertifikate im ZJ_1222.
Dort wird als mit Abstrichen aussichtsreich das Solactive (DB6GWD) eingestuft. Zitat: "...Trotzdem stufen wir den Solactive-Index als den sinnvollsten Basiswert für eine Insider-Strategie ein. Im Vergleich zu den Coba-Produkten ist die Diversifikation deutlich größer. Zudem gab es in der Historie des Index durchaus Phasen, die tatsächlich eine Outperformance brachten. Das Produkt bietet sich also als Alternative zu breit gestreuten Investments in den deutschen Aktienmarkt an. Wunderdinge sollten Anleger allerdings nicht erwarten. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon drhc » 22.07.2012 09:18

FinanzHai hat geschrieben:Das wiwo insider-barometer
"... Manager trennen sich in großem Stil von Aktien
Olaf Stotz genügt ein Wort, um die Wertpapierorders von Deutschlands Top-Managern in den vergangenen Wochen zu beschreiben: „Lehrbuchmäßig“ hätten sich die Unternehmensinsider seither verhalten, weiß der Professor an der Frankfurt School of Finance. Seitdem der Dax vor rund zwei Wochen wieder über die Marke von 7000 Punkten gestiegen ist und damit die Verluste seit dem vergangenen Sommer komplett wettgemacht hat, verkaufen Vorstände und Aufsichtsräte mehr und mehr Aktien aus ihren Beständen.
...."


Insider-Barometer: mit 102 Punkten so hoch wie seit Februar nicht mehr.
Prof. Stotz zu Lufthansa + Thyssen-Krupp: "Herkömmliche Investoren sehen bei diesen beiden Unternehmen eher die Probleme, die Insider, die das Unternehmen besser kennen, richten den Blick auf die Chancen".
finanzen100 + div. Quellen
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 602
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon schneller euro » 02.09.2014 11:05

schneller euro hat geschrieben: am 11.6.2012:
Von den im Beitrag vom 16.9.08 (s.o.) genannten Produkten sind ausgelaufen/gekündigt:
- CS-Insider-Zert.(CS0AA0) mit Referenzindex S&P500
- S-Box Insider Europa (DB3CDE, Large Caps, seit 10/07)

In punkto Perf. können alle Produkte nicht überzeugen.
Ausf. Artikel zum Thema Insider-Zertifikate im ZJ_1222.
Dort wird als mit Abstrichen aussichtsreich das Solactive (DB6GWD) eingestuft. Zitat: "...Trotzdem stufen wir den Solactive-Index als den sinnvollsten Basiswert für eine Insider-Strategie ein. Im Vergleich zu den Coba-Produkten ist die Diversifikation deutlich größer. Zudem gab es in der Historie des Index durchaus Phasen, die tatsächlich eine Outperformance brachten. Das Produkt bietet sich also als Alternative zu breit gestreuten Investments in den deutschen Aktienmarkt an. Wunderdinge sollten Anleger allerdings nicht erwarten. ..."


Beim Zertifikatejournal hat es offenbar einige Änderungen i.S. Geschäftsführung und Redaktion gegeben -> ZJ: über Uns

In Ausgabe ZJ14_33 wird aber (wie in 2012 -> s. o.) das DB6GWD favorisiert.

Das Ergebnis gemäß dem Chart 7 Jahre: Cobank Insider-Zert.(CK1598, RWTH Aachen, DAX-Werte), S-Box Insider-Zert.(DB6GWD, Insider-Index Börse Stuttgart, Auflage 11/06), Cobank Deutschland (CB5PME, MID CAP Insider Indexzertifikat, auch RWTH Aachen, DAX und MDAX
kann aber nicht überzeugen
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon schneller euro » 04.04.2016 12:18

Auch fast 10 Jahre nach Auflage der ersten Insider-Zertifikate lässt sich kein Mehrwert durch diese Strategie erkennen:

Chart seit Auflage in 10/06 des Cobank Insider-Zert.(CK1598, RWTH Aachen, DAX-Werte), S-Box Insider-Zert.(DB6GWD, Insider-Index Börse Stuttgart, Auflage 11/06), Dax, Mdax
Das Cobank Deutschland (CB5PME, MID CAP Insider Indexzertifikat, auch RWTH Aachen) wurde anscheinend inzwischen gekündigt, denn es wird weder von Comdirect noch auf der Zert.-Seite der Cobank gefunden
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 19.07.2017 10:45

Ein neuer Versuch:
"ZertifikateJournal" (Ausgabe 26/17) stellen in ihrer aktuellen Ausgabe das GBC Directors' Dealings Zertifikat (ISIN CH0358664750/ WKN UBS1GB) der UBS auf den GBC Insider Focus-Index als Pick of the Week vor.
"....Gemäß Wertpapierpapierhandelsgesetz müssten Insidertransaktionen in Deutschland seit 2002 der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) innerhalb von fünf Werktagen mitgeteilt werden, wenn der Wert aller Geschäfte bis zum Ende des Kalenderjahres 5.000 Euro übersteige. Die Behörde sammle die Transaktionen, bereite sie in einer Datenbank auf und ermögliche jedem interessierten Anleger via Internetzugang den Einblick. Damit bekämen Anleger bei börsennotierten Unternehmen sichtbare Signale von Managementseite, wie es um die Zukunft und die aktuelle Bewertung des eigenen Unternehmens stehen könnte. Das Verfolgen von Insidertransaktionen und das entsprechende "Kopieren" der Käufe und Verkäufe könnten sich also durchaus lohnen. Aufgrund der Vielzahl der gemeldeten Transaktionen sei der Aufwand allerdings ziemlich hoch. Einfacher sei es, wenn sich Anleger an entsprechende Finanzprodukte halten würden, die solche Strategien umsetzen würden.

Ganz neu an den Markt komme nun das UBS AG GBC Directors' Dealings Zertifikat. Es basiere auf dem GBC Insider Focus-Index (GBC IFX) und beinhalte die daraus selektierten TOP-30-Value-Werte. Für den Index analysiere das Augsburger Investmenthaus GBC seit September 2016 die meldepflichtigen Directors' Dealings aller Unternehmen mit Sitz im deutschsprachigen Raum.

Der Investmentansatz sei streng systematisch: Bei einem Insiderkauf werde ein Unternehmen - vorausgesetzt, es überzeuge auch in der weiteren Analyse - in den Index aufgenommen und bei einem Insiderverkauf finde ein Abgang aus dem Index statt. ....Die Managementgebühren lägen bei insgesamt 1,75 Prozent pro Jahr. Hinzu komme eine Performance-Fee von 15 Prozent. Voraussichtlich ab dem 7. Juli 2017 könne das Zertifikat an den Börsen Frankfurt und Stuttgart erworben und fortlaufend gehandelt werden. ....."
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Börsebius Bosses Follower Fund (A2JF7G)

Beitragvon schneller euro » 28.08.2018 15:20

Nach langer Zeit und diversen gescheiterten Fonds und Zertif. nun ein neuer Versuch: "...Ein neuer Publikumsfonds tritt an, um systemisch Aktientransaktionen von führenden Managern börsennotierter Untrnehmen aufzuspüren und entsprechend gewinnbringend darauf zu reagieren. Die Idee hinter dem über Universal Investment aufgelegten "Börsebius Bosses Follower Fund": Bestimmtes Insiderwissen lässt sich durchaus legal nutzen... Vom Börsenjournalisten zum Fondsinitiator Rombach ist kein Unbekannter in der Branche. Der Kölner Wirtschaftsjournalist ist seit mehr als einem Vierteljahrhundert auf dem Handelsparkett unterwegs. Er war Börsenkolumnist der "Zeit" und hat unter dem Pseudonym "Börsebius" über 25 Jahre lang für das Deutschen Ärzteblatt die Geschehnisse an den Kapitalmärkten kommentiert.
... Vor mittlerweile zehn Jahren hat er deshalb selbst die Gründung zweier kostengünstiger Fonds organisiert, einen Aktienfonds namens Börsebius TopSelect und einen gemischten Fonds namens Börsebius TopMix, beide ebenfalls über Universal aufgelegt. Offizieller Fondsmanager für alle drei Börsebius-Fonds ist der Düsseldorfer Vermögensverwalter Ficon Börsebius Invest, ... gibt es bisher keinen einzigen aktiv gemanagten Aktienfonds, der sich diese Erkenntnis so zu eigen macht", erklärt der Kölner.
Nicht mehr, müsste es allerdings richtig heißen. Mitte 2008 wurde der ursprünglich von Hauck & Aufhäuser aufgelegte VCH Insight USA, der ein ähnliches Konzept für Aktiendeals in den Vereinigten Staaten verfolgte, wegen zu geringen Fondsvolumens geschlossen. Seither bestand nurmehr die Möglichkeit, über verschiedene von Banken initiierte Zertifikate eine vergleichbare Insider-Strategie abzubilden..."

Facts zum "Börsebius" bei Universal
Dort wird ein Fondsvolumen von über 680 Mio Euro angegeben(!?), welches zu 100,66% in Bankguthaben investiert sei (-0,66% = Verbindlichk.)

quelle: fondsprof.

zu dem aufgelösten VCH Insight USA -> Seite 1 dieses Threads
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron