Dividendenfonds- und Zertifikate

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon Taler » 26.07.2006 06:34

HANDELSBLATT, Mittwoch, 26. Juli 2006, 07:06 Uhr
Ausrichtung auf dividendenstarke Papiere günstig

Euroland-Aktienfonds legen zweistellig zu
Von Claudia Lindenberg, Der Fonds

Im Sommer 1999 war die damals noch unter dem Namen BWK firmierende Fondsgesellschaft BW Invest ihrer Zeit voraus: Lange bevor Branchenführer DWS mit dem Fonds DWS Top Dividende einen echten Kassenschlager lancierte und das Thema Dividendenfonds populär machte, ging das Tochterunternehmen der Landesbank Baden-Württemberg mit dem BWK Dividenden Strategie Euro an den Start.


HAMBURG. Der mittlerweile in BW Invest Dividenden Strategie Euro umbenannte Pionier gehört derzeit zu den erfolgreichsten Euroland-Aktienfonds, wie der jüngste Zwölf-Monats-Vergleich von Feri Rating & Research zeigt: Mit einem Zuwachs von exakt 23 Prozent belegt er unter 97 Angeboten den sechsten Platz.

„Das gute Ergebnis geht unter anderem auf unsere Engagements in den Bereichen Stahl und Versorger zurück, die sich sehr gut entwickelt haben“, erläutert Berndt Maisch, der den Fonds seit 2000 managt und aktuell zu je einem Drittel auf Finanztitel, zyklische und nichtzyklische Industrien setzt. Für die Titelauswahl analysiert Maisch nicht nur die Dividendenrenditen, sondern auch die Wachstumsaussichten sowie die finanzielle Situation der Unternehmen. „Für uns kommen zudem nur Firmen in Betracht, die die Kraft für die Dividendenzahlungen aufbringen und gesund finanziert sind“, erläutert der BW-Invest-Manager, der im Schnitt 80 bis 100 Aktien im Fonds hält.

Deutlich konzentrierter ist dagegen das Portfolio des DJ Euro Stoxx Select Dividend 30. Der börsengehandelte Indexfonds (Fachwort: ETF) filtert die 30 dividendenstärksten Aktien der Euro-Zone nach rein quantitativen Kriterien heraus. Das passiv gemanagte Produkt des deutschen ETF-Marktführers Indexchange belegt mit einem Wertzuwachs von 27,18 Prozent derzeit den ersten Platz unter den bei Feri gelisteten Euro-Land-Fonds.

Davon lässt sich Maisch derzeit aber noch nicht beeindrucken: „Erst im langfristigen Vergleich wird sich zeigen, ob das Konzept aufgeht“, so der BW-Invest-Manager. Er sieht gute Chancen für seinen Anlageschwerpunkt. „Die Märkte werden vorerst nervös bleiben, und in diesem Umfeld laufen dividendenstarke Aktien besser als andere Titel“, begründet er.

Auch Thomas Portig bescheinigt Dividendenfonds positive Aussichten. „Insbesondere für defensivere Aktienanleger eignen sich derart ausgerichtete Produkte“, so der Leiter des Fondsanalyse-Teams von H.C.M. Capital Management in München. Den BW-Invest-Fonds hält er auf Grund des soliden Anlageerfolgs für „sehr empfehlenswert“. Doch auch das Konzept des Indexfonds sei überzeugend, zudem biete dieser eine um 0,85 Prozentpunkte geringere Verwaltungsvergütung von nur 0,3 Prozent pro Jahr.
Taler
 

Advertisement

Saisonale Strategie

Beitragvon schneller euro » 26.07.2006 09:58

Zertif. BVT7CW und Index EUROSTOXX-50


Taler hat geschrieben:...
Geringe regionale Diversifizierung (71,5 % USA, 28,5 % Europa, 0 % Asien), nur 10 Werte.
Vorteil: Keine Nebenwerte enthalten.
Chart 2 Jahre: HVB-Power-Zert (HV0AY6, schwarz), DJ Global Titans 50 (blau), MSCI World (grün)



:arrow: Was mir auffällt: sowohl in dem Chart mit dem HVB-Power-Zert. (mit starker US-Gewichtung) als auch in dem Chart weiter oben mit dem auf Europa fixierten BVT7CW kam die Outperformance im 1.Halbjahr 2006 zustande. Leider erreichte das HVB-Power-Zert. aber im 1.Halbjahr 2005 kein besseres Ergebnis als der Vergleichsindex.
Dies würde dann (leider) gegen die weiter oben im Thread erörterte saisonale Strategie sprechen und möglicherweise eher auf eine zufällige Entwicklung im aktuellen Jahr hindeuten?!
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4837
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

ETF

Beitragvon Tulpenblase » 26.07.2006 17:43

Habe mir vor ~ 1 Jahr mal die in den ug ETF enthaltenen Einzelwerte angesehen. Bin dabei im Vergleich auf < 10% Überschneidungen gekommen. Eine 50:50 Kombination der beiden ETF wäre damit schon sehr sinnvoll. Beide sind übrigens über die DAB sparplanfähig.


Dow Jones EURO STOXX Select Dividend 30 EX WKN 263528
Dow Jones STOXX Select Dividend 30 EX WKN 263529

Hinweis:
Ich erhalte keine Provisionen dafür, dass ich hier auf die eine oder andere Sparplanmöglichkeit bei div Banken aufmerksam mache.
Aber was nicht ist, kann ja noch werden 8)
Tulpenblase
 

Re: ETF

Beitragvon Fondsfan » 27.07.2006 07:53

Tulpenblase hat geschrieben:Habe mir vor ~ 1 Jahr mal die in den ug ETF enthaltenen Einzelwerte angesehen. Bin dabei im Vergleich auf < 10% Überschneidungen gekommen. Eine 50:50 Kombination der beiden ETF wäre damit schon sehr sinnvoll. Beide sind übrigens über die DAB sparplanfähig.


Dow Jones EURO STOXX Select Dividend 30 EX WKN 263528
Dow Jones STOXX Select Dividend 30 EX WKN 263529

8)



Beide zu haben scheint mir auch sehr sinnvoll, aber nicht gleich
viel, denn das hätte in letzter Zeit immer noch geheißen, daß GB
mit 20-30 % gewichtet war. Das kommt mir etwas hoch unter dem
Gesichtspunkt einer sinnvollen Allokation vor.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Drew Bledsoe » 06.09.2006 12:41

vor einiger zeit wurde doch mal nach einem divid.fonds/zertif. für asien gesucht.
dies wäre ein kandidat:

Der iShares DJ Asia/Pacific Select Dividend (WKN A0J 208) besteht aus den 30 dividendenstärksten Aktien aus Australien (66,5 Prozent), Hongkong (31 Prozent) und Neuseeland (2,5 Prozent). Theoretisch kommen auch Titel aus Japan, Hongkong und Singapur in Frage, wenn sie die geeigneten Dividendenausschüttungen vorweisen.


quelle: "der Fonds"
Drew Bledsoe
 

Beitragvon Fondsfan » 08.09.2006 12:12

Habe das auch gelesen und werde das neue Produkt erst mal beobachten.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

AHW Top-Dividende International (LU0108749473 / 930681)

Beitragvon Papstfan » 06.10.2006 11:54

"AHW Top-Dividende übernimmt Tabellenspitze

05.10.2006
Der Aktionär

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Mit einem Plus von 24,9 Prozent in den letzten zwölf Monaten hat der AHW Top-Dividende International (ISIN LU0108749473 / WKN 930681) die Tabellenspitze bei den global anlegenden Aktienfonds übernommen.

"Ich verfolge eine Strategie, die schon fast 70 Jahre alt ist und auf Benjamin Graham zurückgeht", so Dirk Köster, der den Fonds manage. Immer am Anfang des Jahres stelle der Fondsverwalter sein Portfolio komplett neu zusammen, in dem er auf Blue Chips mit der höchsten Dividenderendite setze. Den Rest des Jahres rühre er das Portfolio nicht an.

Weitere Fundamentaldaten wie KGV oder KUV sowie die Charttechnik würden bei der Wahl der Titel keine Rolle spielen. "Das gilt auch für Emotionen", so der Manager. "Entscheidend ist nur die Dividende". Die Gewichtung im Portfolio sei immer gleich. "25 Prozent des Portfolios bestehen aus US-Werten und 75-Prozent aus europäischen Papieren".



Auch hier weider einmal ein hochgelobter Fonds mit Dividendenstrategie, welcher bei naeherem Betrachten nicht mit passiv gemanagten Produkten mithalten kann:
Chart ueber ein 1 Jahr
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 06.10.2006 12:09

"Auch hier weider einmal ein hochgelobter Fonds mit Dividendenstrategie, welcher bei naeherem Betrachten nicht mit passiv gemanagten Produkten mithalten kann:
Chart ueber ein 1 Jahr
_________________"


Wenn ich das richtig sehe, vergleichst Du hier einen weltweit anlegenden
Fonds mit einem auf die Eurozone beschränkten Produkt?

Hm ....
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Taler » 06.10.2006 16:38

Fondsfan hat geschrieben:"Auch hier weider einmal ein hochgelobter Fonds mit Dividendenstrategie, welcher bei naeherem Betrachten nicht mit passiv gemanagten Produkten mithalten kann:
Chart ueber ein 1 Jahr
_________________"


Wenn ich das richtig sehe, vergleichst Du hier einen weltweit anlegenden
Fonds mit einem auf die Eurozone beschränkten Produkt?

Hm ....


Richtig, der Fonds ist mit 75% in Europa gewichtet und mit 25% in den USA. Gewichtet man den DJ EURO STOXX SELECT DIV 30 EX (+30,09 % Perf.) mit 75 % und den DOW JONES US SELECT DIVIDEND (SM) EX (+4,89% Perf.) mit 25 % kommt man auf 23,79 % versus 22,40 % beim AHW, also ein leichtes Übergewicht der passiven Strategie, hier hat "Papstfan" recht.
Ich persönlich würde bei der passiven Strategie statt 25% USA nur etwa 12,5 % USA nehmen und etwa zu 12,5 % den DOW JONES ASIA/PACIFIC SELECT DIVIDEND 30. Oder z.B. 50 % Europa, 25 % USA, 25 % Asien. Welche Gewichtung würdet ihr vornehmen ?

Anmerkung: Ich habe bei dem passiven Fonds die Euroland-Variante gewählt, da der AHW auch nur in Euroland investiert ist (D,F,NL). Die Europa-Variante hat übrigens etwa die gleiche Performance wie der AHW. Die Performance-Werte habe ich Onvista entnommen. Anzumerken bleibt, dass der AHW stärker in Standardwerten / LargeCaps gewichtet zu sein scheint als der passive Eurolandfonds. Laut Onvista beträgt die Managementgebühr 1,5 %, laut Fondsweb dagegen 1,5% Beratervergütung, 0,9% Betreuungsvergütung, 0,1% Depotbankgebühr, 15% Performancegebühr (Anstieg des Nettofondsvermögens - Highwatermark). Wenn ich mich nicht verrechnet habe, beträgt die TER demnach 2,5 % , zuzüglich aktuell 3,36 % Performancegebühr, also insgesamt etwa 5,86 % Gebühren :shock: . Stimmt das ? Könnte das jemand bestätigen ?
Taler
 

Vergleichsmethoden

Beitragvon Fondsfan » 06.10.2006 20:39

Zwei kurze Anmerkungen:

Auch ich halte sehr viel von der DivSel30-Strategie, habe darin schon
einiges in verschiedenen Fonds und Zertis angelegt und werde das weiter
aufstocken.

Unabhängig davon bleibe ich bei meiner Auffassung, daß ich einen nach
eigenem Anspruch globalen Aktienfonds nur mit anderen globalen Aktienfonds
vergleichen darf, egal wie der Manager vorübergehend einzelne Regionen
oder Branchen gewichtet.

Die von Dir gewählte Methode ist schon deswegen nicht transparent, weil
keiner wissen kann, ob z.B. USA-Verluste über Gewinne des Europa-Anteils
kompensiert wurden.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Welche Gewichtung würdet ihr vornehmen ?

Beitragvon Tulpenblase » 07.10.2006 10:55

Ist Geschmackssache:

50 Europa / 20 USA / 30 Asien oder 40 / 30 / 30. M.E. ist das marginal, auch wenn ich Asien ggüber USA übergewichten würde.

Dem Grunde nach wäre meine Anlagestrategie:

50% weltweit über aktiv gemanagte Fonds (z.B. Albrech Optiselect + M & G Global Leaders + 1 - 2 EM-Fond > Keppler, Magellan). Es gibt schließlich noch Manager welche aktiv Mehrwert generieren (da nehme ich höhere Kosten gerne in Kauf).

50% weltweit in ETF (die Div-Familie von Indexchange würde ich bevorzugen).

So hat man das Beste aus beiden Welten (aktiv + passiv mit Kostenvorteilen).
Tulpenblase
 

Beitragvon Taler » 12.10.2006 13:33

Während es Dividendenindizes auf die entwickelten Länder gibt, fehlen bisher Indizes bzw. Dividendenfonds auf die Schwellenländerbörsen. Ich habe bisher auch keine Studien gefunden, die sich mit diesem Thema befassen. Interessant wären hier doch Rückrechnungen bezüglich der Performance und Volatilität solcher Indizes. Hat schon jemand einen Artikel zu diesem Thema gefunden ?
Taler
 

Beitragvon Fondsfan » 12.10.2006 14:14

Taler hat geschrieben:Während es Dividendenindizes auf die entwickelten Länder gibt, fehlen bisher Indizes bzw. Dividendenfonds auf die Schwellenländerbörsen. Ich habe bisher auch keine Studien gefunden, die sich mit diesem Thema befassen. Interessant wären hier doch Rückrechnungen bezüglich der Performance und Volatilität solcher Indizes. Hat schon jemand einen Artikel zu diesem Thema gefunden ?



Schau mal nach dem

DJ Asia Pacific Sel.Div.30SMEXInhaber-Anteile

Da ist auch Australien drin, aber immerhin.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

@taler

Beitragvon Tulpenblase » 12.10.2006 16:32

Beschäftige dich mal mit dieser Seite

http://portfoliotheorie.com/portfolios/ ... chtung.htm

Dort steht (fast) alles was man zum Thema ETF etc wissen sollte.
Tulpenblase
 

Re: @taler

Beitragvon Fondsfan » 12.10.2006 17:46

Tulpenblase hat geschrieben:Beschäftige dich mal mit dieser Seite

http://portfoliotheorie.com/portfolios/ ... chtung.htm

Dort steht (fast) alles was man zum Thema ETF etc wissen sollte.




Interessanter Link.

Hast Du den eingestellt, weil ich überhaupt einen ETF erwähnt habe?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

@fondsfan

Beitragvon Tulpenblase » 12.10.2006 18:14

Deswegen:
Während es Dividendenindizes auf die entwickelten Länder gibt, fehlen bisher Indizes bzw. Dividendenfonds auf die Schwellenländerbörsen.

und wg dem von Dir genannten DJAsia ETF.
Das Anlagevolumen ist allerdings lt www.indexchange.de noch ziemlich mickrig.

Habe ihn mir auf die watch-Liste gesetzt, , weil man kaum günstiger an Dividenden + EM Phantasie kommt


:D
Tulpenblase
 

ETF

Beitragvon Tulpenblase » 12.10.2006 18:27

Hier übrigens noch eine - allerdings gewerbliche - Seite, welche sich mit dem Thema ETF etc beschäftigt. Zur Information m.E. nicht ungeeignet


http://www.moneyfruits.com/index2.html

Möchte noch betonen, dass ich keine Einkünfte aus "Provisionstätigkeiten" erziele (auch nicht aus gelegentlichen Vermittlungen 8)
Tulpenblase
 

Re: @fondsfan

Beitragvon Fondsfan » 12.10.2006 18:38

Tulpenblase hat geschrieben:Deswegen:
Während es Dividendenindizes auf die entwickelten Länder gibt, fehlen bisher Indizes bzw. Dividendenfonds auf die Schwellenländerbörsen.

und wg dem von Dir genannten DJAsia ETF.
Das Anlagevolumen ist allerdings lt www.indexchange.de noch ziemlich mickrig.

Habe ihn mir auf die watch-Liste gesetzt, , weil man kaum günstiger an Dividenden + EM Phantasie kommt


:D


Dazu gibt es eine ziemlich umfangreiche Diskussion unter

www.zertifans.de

wo vor allem aufgezeigt wird, daß man die ETF von Indexchange
über ein Depot bei der comdirect sogar ohne Börsenspesen kaufen
kann.

Das ist für mich ein Grund, dort ein Depot zu eröffnen, denn ich werde
einen erheblichen Teil meiner Anlagen auf diese Papiere umschichten -
aber sicher nicht alles.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: ETF

Beitragvon Fondsfan » 12.10.2006 18:58

Tulpenblase hat geschrieben:Hier übrigens noch eine - allerdings gewerbliche - Seite, welche sich mit dem Thema ETF etc beschäftigt. Zur Information m.E. nicht ungeeignet


http://www.moneyfruits.com/index2.html

Möchte noch betonen, dass ich keine Einkünfte aus "Provisionstätigkeiten" erziele (auch nicht aus gelegentlichen Vermittlungen 8)



Der letzte Satz versteht sich von selbst, solange jemand ETF favorisiert,
denn wo sollen da Provisionen anfallen?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 12.10.2006 19:04

Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 13.10.2006 08:10

Recht interessant ist der Vergleich zwischen einem Dividenden-ETF einerseits und einem (guten) aktiven, gemanagten Fonds andererseits in Hinblick auf Stärken und Schwächen in den einzelnen Marktphasen:

Chart 1.5.05 - 12.10.06: DJ Stoxx Select Divi(263529, schwarz), DJ Eurostoxx Select Divi(263528, olivgrün), HAIG Value(921695, blau), Est50(dunkelgrün)

-> 15% Performanceunterschied in nur 1,5 Jahren zugunsten der Eurostoxx- gegenüber der Stoxx-Version, auch recht viel!?

Was den Vergleich aktiv / passiv gemanagt(Dividendenstrategie) anbelangt, so sind 1,5 Jahre natürlich nur eine Momentaufnahme.
Längere Zeiträume betreffend gibt es ja verschiedene Statistiken mit teilweise auch recht unterschiedlichen Ergebnisse und die Meinungen pro und contra sind auch verteilt (-> Seite 1 dieses Threads)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4837
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 13.10.2006 08:39

@ schneller Euro

Für mich heißt die Schlussfolgerung aus vielen solcher Vergleiche,
daß die Dividendenstrategie offensichtlich immer besser fährt
als der breite Index, wobei sie jetzt seit einiger Zeit auch noch
besonders günstig angeboten wird, als Zertifikat sogar ohne alle
Gebühren.

Damit haben für mich aktive Fonds vor allem noch eine Berechtigung
im Bereich der EM.

Ich bin mir nicht einmal sicher, ob sie als Branchenfonds
noch soviel interessanter sind als ETF, aber mit diesem Thema beschäftige
ich mich kaum, weil ich eigentlich von reinen Branchenfonds die Finger
lassen will.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Regionale Gwichtung,Zertif. statt ETFs,saisonale Strategie

Beitragvon Papstfan » 20.10.2006 11:18

Taler hat geschrieben:...
Ich persönlich würde bei der passiven Strategie statt 25% USA nur etwa 12,5 % USA nehmen und etwa zu 12,5 % den DOW JONES ASIA/PACIFIC SELECT DIVIDEND 30. Oder z.B. 50 % Europa, 25 % USA, 25 % Asien. Welche Gewichtung würdet ihr vornehmen ?
...



Ich wuerde sogar zu 40/30/30 tendieren.




schneller euro hat geschrieben:Zum Thema "Outperformance von Dividendenindizes gegenüber Standardindizes" gibt es auf Seite 1 dieses Threads einige interessante Beiräge (pro und contra).
Leider habe ich bei diversen Quellen nirgendwo einen Chart gefunden mit einem langfristigen Vergleich zwischen z.B. dem
DJES SELECT DIVIDEN 30 (A0C4HH, Rückrechnung) und dem Eurostoxx50. Anhand eines solchen Charts könnte man auch die Theorie überprüfen, ob im 1.Halbjahr der Dividendenindex (fast) immer die Nase vorn hatte.

Der nachfolgende Vergleich deutet darauf hin, dass das weiter o.g. SocGen-Zertifikat anscheinend die geringe Gebührenbelastung als das Vontobel-Produkt aufweist und das auch der aktiv gemanagte BWK Divid.strategie Europa ab Jahresbeginn 2006 nicht mehr mit den passiven Produkten mithalten konnte:
Chart 1 Jahr: DJ EO STOXXSM Select Divi.30EX(263528, ETF, schwarze Linie), SG-Zertif.(SG2KRF, dunkelgrün), Vontobel-Zertif.(BVT7CW, blau), BWK Divid.strat.Eur(978041, hellgrün)




Da die ETFs nicht ueber Ebase handelbar sind, bietet sich sich das SG-Zertif.(SG2KRF,) als 1.Wahl an?!
In Bezug auf die saisonale Strategie : gibt es hier weitere Erkenntnisse?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 20.10.2006 11:38

Wenn man den DOW JONES ASIA/PACIFIC SELECT DIVIDEND 30
mit 30 % gewichtet, bedeutet das, daß nach gegewärtigem Stand
rd. 20 % der Gesamtsumme in Australien angelegt sind.

Macht das Sinn?

Oder macht es gerade deshalb Sinn, weil innerhalb des Fonds eine
automatische Verschiebung Richtung Asien erfolgt, sobald dort eines
fernen Tages die Dividenden deutlich ansteigen?

Nach meiner Einschätzung mischt der Fonds Äpfel mit Birnen, weshalb
ich die Obergrenze dafür dort sehe, wo für mich persönlich der Australien-
Anteil zu hoch wird.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Taler » 20.10.2006 12:42

Fondsfan hat geschrieben:Wenn man den DOW JONES ASIA/PACIFIC SELECT DIVIDEND 30
mit 30 % gewichtet, bedeutet das, daß nach gegewärtigem Stand
rd. 20 % der Gesamtsumme in Australien angelegt sind.

Macht das Sinn?

Oder macht es gerade deshalb Sinn, weil innerhalb des Fonds eine
automatische Verschiebung Richtung Asien erfolgt, sobald dort eines
fernen Tages die Dividenden deutlich ansteigen?

Nach meiner Einschätzung mischt der Fonds Äpfel mit Birnen, weshalb
ich die Obergrenze dafür dort sehe, wo für mich persönlich der Australien-
Anteil zu hoch wird.


Das sehe ich genau so, deshalb würde ich den DOW JONES ASIA/PACIFIC SELECT DIVIDEND 30 zur Zeit nur mit max. 20 - 25 % gewichten, zumal der australische Aktienmarkt nicht gerade niedrig bewertet ist. Erst wenn die Mischung ausgewogener wird, also der Australien-Anteil geringer wird, würde ich die Quote des Fonds erhöhen. Bedenken hätte ich allerdings auch bei einem 40 % Anteil USA, da ja dort zuerst mit einer Abkühlung der Konjunktur gerechnet wird und die Bewertungen sind auch noch höher als in Europa. Der Dow Jones US Select Dividend (SM)-EX ist doch, glaube ich, nicht währungsgesichert, also ein weiteres Argument die Gewichtung nicht zu hoch zu setzen. Nach der Baisse 2000 - 2003 ist man eben sehr vorsichtig geworden. :wink:
Taler
 

Beitragvon Fondsfan » 20.10.2006 13:42

@ Taler

Deine Anmerkungen zu USA-Europa sind weit
verbreitet, ich halte sie fundamental dennoch für
zu kurz gegriffen.

Langristig werden Akteinkurse von der Höhe der
Zinsen beeinflusst, und so wie es aussieht, stehen
die USA am Ende einer Reihe von Zinserhöhungen,
während die in Europa gerade erst angefangen haben.

Ich stelle das nur mal als Gegenargument zu Deiner
Ansicht zur Diskussion ohne es zu meiner eigenen
Meinung zu machen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Taler » 22.10.2006 16:10

Fondsfan hat geschrieben:@ Taler

Deine Anmerkungen zu USA-Europa sind weit
verbreitet, ich halte sie fundamental dennoch für
zu kurz gegriffen.

Langristig werden Akteinkurse von der Höhe der
Zinsen beeinflusst, und so wie es aussieht, stehen
die USA am Ende einer Reihe von Zinserhöhungen,
während die in Europa gerade erst angefangen haben.

Ich stelle das nur mal als Gegenargument zu Deiner
Ansicht zur Diskussion ohne es zu meiner eigenen
Meinung zu machen.


Das die Zinsen eine der wichtigsten Einflussgrössen
am Aktienmarkt sind, dem stimme ich ausdrücklich zu,
wobei natürlich die Bewertung stimmen muss. Denn in
Erinnerung habe ich den japanischen Aktienmarkt, wo
trotz jahrelang fallender Zinsen auch die Aktienkurse
gefallen sind. Allerdings hat der US-Aktienmarkt heute
nicht diese hohen Bewertungen.
Taler
 

Re: AHW Top-Dividende International (LU0108749473 / 930681)

Beitragvon schneller euro » 23.10.2006 13:34

Papstfan hat geschrieben:"AHW Top-Dividende übernimmt Tabellenspitze

05.10.2006
Der Aktionär

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Mit einem Plus von 24,9 Prozent in den letzten zwölf Monaten hat der AHW Top-Dividende International (ISIN LU0108749473 / WKN 930681) die Tabellenspitze bei den global anlegenden Aktienfonds übernommen.

"Ich verfolge eine Strategie, die schon fast 70 Jahre alt ist und auf Benjamin Graham zurückgeht", so Dirk Köster, der den Fonds manage. Immer am Anfang des Jahres stelle der Fondsverwalter sein Portfolio komplett neu zusammen, in dem er auf Blue Chips mit der höchsten Dividenderendite setze. Den Rest des Jahres rühre er das Portfolio nicht an.

Weitere Fundamentaldaten wie KGV oder KUV sowie die Charttechnik würden bei der Wahl der Titel keine Rolle spielen. "Das gilt auch für Emotionen", so der Manager. "Entscheidend ist nur die Dividende". Die Gewichtung im Portfolio sei immer gleich. "25 Prozent des Portfolios bestehen aus US-Werten und 75-Prozent aus europäischen Papieren".



Auch hier weider einmal ein hochgelobter Fonds mit Dividendenstrategie, welcher bei naeherem Betrachten nicht mit passiv gemanagten Produkten mithalten kann:
Chart ueber ein 1 Jahr



Über 1 Jahr tatsächlich recht gut, aber davor war der Fonds nun wirklich nicht gerade der "Renner":
Seit 1.1.04: AHW(schwarz), DWS TopDividende(blau), Uni DividendenAss(dunkelgrün)

und eine Empfehlung von "Der Aktionär" stimmt ja auch eher skeptisch...

http://www.ahw.de/AhwPublic/index.html
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4837
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Divid.-Zertif.

Beitragvon Gottfried Adoube » 25.10.2006 08:45

Der nachfolgende Vergleich deutet darauf hin, dass das weiter o.g. SocGen-Zertifikat anscheinend die geringe Gebührenbelastung als das Vontobel-Produkt aufweist und das auch der aktiv gemanagte BWK Divid.strategie Europa ab Jahresbeginn 2006 nicht mehr mit den passiven Produkten mithalten konnte:
Chart 1 Jahr: DJ EO STOXXSM Select Divi.30EX(263528, ETF, schwarze Linie), SG-Zertif.(SG2KRF, dunkelgrün), Vontobel-Zertif.(BVT7CW, blau), BWK Divid.strat.Eur(978041, hellgrün)

Papstfan hat geschrieben:Da die ETFs nicht ueber Ebase handelbar sind, bietet sich sich das SG-Zertif.(SG2KRF) als 1.Wahl an?!



SG2KRF oder BVT7CW oder HV0EEV, in der Wertentwicklung ueber einen längeren Zeitraum kann ich keinen Unterschied erkennen.

Gibt es eigentlich eine Erklärung dafür,warum alle aktiv gemanagten Dividendenfonds so viel schlechter als die passiv gem. Produkte abschneiden? Warum ist dies ausgerehcnet bei Divid.fonds so ausgeprägt?
Gottfried Adoube
 

Beitragvon Fondsfan » 25.10.2006 09:16

Alle Produkte bewegen sich in voll entwickelten
Märkten.
Da dürfte dann der Unterschied in den jährlichen
Kosten von 1 % und mehr deutliche Auswirkungen
zeigen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Gottfried Adoube » 25.10.2006 09:22

Fondsfan hat geschrieben:Alle Produkte bewegen sich in voll entwickelten
Märkten.
Da dürfte dann der Unterschied in den jährlichen
Kosten von 1 % und mehr deutliche Auswirkungen
zeigen.



1% - okay, aber 8% bei dem Bwk, der doch sogar als einer der besten Divid.fonds gilt: :?:

Chart 1 Jahr: DJ EO STOXXSM Select Divi.30EX(263528, ETF, schwarze Linie), SG-Zertif.(SG2KRF, dunkelgrün), Vontobel-Zertif.(BVT7CW, blau), BWK Divid.strat.Eur(978041, hellgrün)
Gottfried Adoube
 

Re: Divid.-Zertif.

Beitragvon Ernesto Chevantonn » 22.12.2006 10:35

Gottfried Adoube hat geschrieben:Der nachfolgende Vergleich deutet darauf hin, dass das weiter o.g. SocGen-Zertifikat anscheinend die geringe Gebührenbelastung als das Vontobel-Produkt aufweist und das auch der aktiv gemanagte BWK Divid.strategie Europa ab Jahresbeginn 2006 nicht mehr mit den passiven Produkten mithalten konnte:
Chart 1 Jahr: DJ EO STOXXSM Select Divi.30EX(263528, ETF, schwarze Linie), SG-Zertif.(SG2KRF, dunkelgrün), Vontobel-Zertif.(BVT7CW, blau), BWK Divid.strat.Eur(978041, hellgrün)

Papstfan hat geschrieben:Da die ETFs nicht ueber Ebase handelbar sind, bietet sich sich das SG-Zertif.(SG2KRF) als 1.Wahl an?!



SG2KRF oder BVT7CW oder HV0EEV, in der Wertentwicklung ueber einen längeren Zeitraum kann ich keinen Unterschied erkennen.




SG2KRF jetzt auch von B.O. empohlen:
"Ganz Europa wird von Deutschlands robuster Konjunktur mitgezogen. Deshalb stehen europäische Aktien ganz oben auf den Empfehlungslisten der Börsenauguren für das kommende Börsenjahr.
Der Euro Stoxx Select Dividend 30 eignet sich hervorragend, um von diesen Aussichten zu profitieren. Für den Teilindex werden aus dem Euro Stoxx 600 die 30 dividendenstärksten Werte ausgesucht. Diese Auswahl übertraf die Performance des Euro Stoxx 50 seit 2001 um durchschnittlich 10,5 Prozent jährlich. Auch 2006 liegt der Select Dividend um etwa 16 Prozentpunkte vorn.
Im Zertifikat der Société Générale auf den Select Dividend 30 wird die Dividendenrendite des Index – etwa 3,7 Prozent – berücksichtigt. Das Zertifikat ist gebührenfrei und mit einem Spread von 20 Cent zudem sehr günstig.
Chartanalyse: Horizontale Unterstützungen zeigen sich bei etwa 4180 und 4070 Punkten. Der mittelfristige Aufwärtstrend sichert den Euro-Stoxx- Teilindex bei derzeit 4020 Zählern ab.
ISIN: DE 000 SG2 KRF 9
WKN: SG2 KRF
Kurs 19. Dezember: 43,07 €
Kursziel: 55,00 €
Stoppkurs: 38,80 €"
Ernesto Chevantonn
 

Zertif. auf DJ Australia Select Dividend 30 TR Ind. (AA0A63)

Beitragvon Papstfan » 24.12.2006 13:11

" ..... ermöglicht ABN Amro jetzt ein Investment in die dividendenstärksten 30 Unternehmen von Down Under (AA0A63). Basiswert ist der DJ Australia
Select Dividend 30 TR Index, der in den vergangenen Jahren den
marktbreiteren S&P Australia 200 Index hinsichtlich der Wertentwicklung
stets outperformte. Dividendenstärkste Titel sind der
Autobahnbetreiber Transurban Group und der Finanzdienstleister
Tishman Speyer Office Fund mit 7% jährlicher Ausschüttung.
Durchschnittlich dagegen liegt die derzeitige Dividendenrendite
bei rund 5%, und an der partizipiert der Anleger, wie auch beim
gleichzeitig aufgelegten Produkt auf den DJ STOXX Select Dividend
30 TR Index (AA0A64), ebenfalls 1:1. Im Gegensatz zu ähnlichen
Produkten beispielsweise auf den DivDAX, bei denen die
Ausschüttungen entweder für Strukturierungskosten draufgehen
oder einfach vom Emittenten vereinnahmt werden können. „

Quellen-Vermerk: Zertifikatewoche
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Re: Divid.-Zertif.

Beitragvon link68 » 24.12.2006 14:51

Gottfried Adoube hat geschrieben:
SG2KRF oder BVT7CW oder HV0EEV, in der Wertentwicklung ueber einen längeren Zeitraum kann ich keinen Unterschied erkennen.


Im Chart sieht man nicht viel, aber in der Performancetabelle (zertifikateweb) schon.

[url]http://www.zertifikateweb.de/charts/vergleich.php?ZERT[]=73000&ZERT[]=61835&ZERT[]=60449&RANGE=12&BENCH=[/url]
link68
 

AXA Optimal Income (Wkn 728501)

Beitragvon Papstfan » 29.12.2006 10:39

Wid@r hat geschrieben:26.09.2005
AXA Optimal Income haltenswert
Der Fonds Analyst
.....
Eric Bendahan, Manager des Aktienteils vom Optimal Income-Fonds, werde die Gesellschaft verlassen. Nachfolger werde Serge Pizem, bisher Co-Manager und Head of European Equities. Der Fonds lege in erster Linie in europäische Staats- und Industrieanleihen aus dem Investment-Grade-Bereich sowie in europäische Aktien mit hohen Dividendenrenditen an. Der Anteil von Aktien und Anleihen bewege sich dabei zwischen 25 und 75 Prozent. Für Absicherungszwecke greife das AXA-Team sowohl im Aktien- als auch im Rentensegment aktiv auf Derivate zurück. Als jährliches Renditeziel habe die Gesellschaft 7 Prozent in Aussicht gestellt, wobei die Volatilität sich bei 4 bis 5 Prozent p. a. bewegen solle.
In 2004 habe der AXA-Fonds mit einem Plus von 16,8 Prozent die Erwartungen der Wertpapierexperten übertreffen können. Im laufenden Jahr liege der Fonds mit 7,7 Prozent nur leicht über den Planungen, was die Wertpapierexperten angesichts der günstigen Entwicklungen sowohl bei Unternehmensanleihen als auch bei Dividendenaktien bereits kritisiert hätten.
............



aktiencheck.de AG: ".... Nach Ansicht der Experten von "Fuchsbriefe" bringen Absolute-Return-Fonds gute Renditen bei geringem Risiko.
.........
Das aktuell beste Chancen-Risiko-Profil - auch für defensive Anleger - zeichne den AXA Optimal Income A CAP (ISIN LU0179866438/ WKN 728501) aus. Mit 12,4% Rendite in den letzten zwölf Monaten bei nur 4,9% Wertschwankungen habe das AXA-Produkt die eigenen Zielvorgaben (7% Mindestrendite bei jährlichen Volatilitäten von max. 4% bis 5%) voll eingehalten. Die Strategie: Um in allen Börsenlagen die Mindestrendite zu erzielen, dürfe sich der Anteil von Aktien und Anleihen jeweils zwischen 25% und 75% bewegen. Derzeit seien rund 66% des Portfolios in europäische Aktien mit hohen Dividendenrenditen investiert. Der Rest verteile sich auf europäische Staats- und Industrieanleihen sowie auf Derivate für die Verlustabsicherung. ......."
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 08.01.2007 09:53

Im neuesten Börsenmagazin der Commerzbank werden höhere Dividendenausschüttungen der DAX-Unternehmen für 2007 prognostiziert. Insbesondere wird auch auf mögliche Sonderausschüttungen durch Umwandlungen von Immobilienvermögen in Reit`s hingewiesen.

Frage in diesem Zusammenhang: welches ist z.Z. das kostengünstigste Zertifikat auf den DivDax (für den Eurostoxx50 hatten wir ja das SG2KRF ermittelt -> siehe hiesigen Thread und auch Watchlist) :?:


Chartvergleich Divdax - Dax 1.1.2000 - 31.12.2006

-> einen Chart für einen noch längeren Zeitraum habe ich leider nicht gefunden. Es wäre aber einmal sehr interessant zu verfolgen, in welchen Konjunkturzyklen die Dividenstrategie besser, bzw. schlechter rentiert hat. Ich kann mich in etwa erinnern, daß in einer Ausgabe von Focus-Money von vor ca. einem halben Jahr das Ergebnis auf 20-Jahres-Sicht ca. +12% p.a. gegen ca. +9% p.a. beim DAX zugunsten der Dividenden-Strategie betrug. Allerdings schnitten andere Strategien in der Rückrechnung noch besser ab.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4837
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.01.2007 13:13

schneller euro hat geschrieben:Im neuesten Börsenmagazin der Commerzbank werden höhere Dividendenausschüttungen der DAX-Unternehmen für 2007 prognostiziert. Insbesondere wird auch auf mögliche Sonderausschüttungen durch Umwandlungen von Immobilienvermögen in Reit`s hingewiesen.

Frage in diesem Zusammenhang: welches ist z.Z. das kostengünstigste Zertifikat auf den DivDax (für den Eurostoxx50 hatten wir ja das SG2KRF ermittelt -> siehe hiesigen Thread und auch Watchlist) :?:


Chartvergleich Divdax - Dax 1.1.2000 - 31.12.2006

-> einen Chart für einen noch längeren Zeitraum habe ich leider nicht gefunden. Es wäre aber einmal sehr interessant zu verfolgen, in welchen Konjunkturzyklen die Dividenstrategie besser, bzw. schlechter rentiert hat. Ich kann mich in etwa erinnern, daß in einer Ausgabe von Focus-Money von vor ca. einem halben Jahr das Ergebnis auf 20-Jahres-Sicht ca. +12% p.a. gegen ca. +9% p.a. beim DAX zugunsten der Dividenden-Strategie betrug. Allerdings schnitten andere Strategien in der Rückrechnung noch besser ab.



Zertif. weiß ich nicht, aber es gibt den ETF auf den DivDax mit der Wkn 263527
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon maximale » 23.01.2007 17:14

In dem Bereich wirds schön langsam mulmig.

Denn nach jahrelangem Umstrukturieren u. Rentabilitätssteigerungen usw. stiegen auch die Dividenden.
Bloss fallen die mal, dann ist die Enttäuschung vergleichbar wie bei einem Growth Highflyer. Kräftige Kursabschläge drohen.

Der Bereich ist sehr gut gelaufen, sie die dementsprechenden Stoxx Dividendenfonds.
Nur diese Werte sind auch schon dementsprechend gut bewertet, nicht gepusht, aber mind. fair. Gibts nur einen kleinen Riss in der Fassade, dann wird abgestraft.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon Pensionär24 » 30.01.2007 12:46

maximale hat geschrieben:In dem Bereich wirds schön langsam mulmig.

Denn nach jahrelangem Umstrukturieren u. Rentabilitätssteigerungen usw. stiegen auch die Dividenden.
Bloss fallen die mal, dann ist die Enttäuschung vergleichbar wie bei einem Growth Highflyer. Kräftige Kursabschläge drohen.

Der Bereich ist sehr gut gelaufen, sie die dementsprechenden Stoxx Dividendenfonds.
Nur diese Werte sind auch schon dementsprechend gut bewertet, nicht gepusht, aber mind. fair. Gibts nur einen kleinen Riss in der Fassade, dann wird abgestraft.



Diese Einschätzung teile ich!
Inzwischen mehren sich auch die kritischen Kommentare, zum Beispiel hier
aus der Zertifikatewoche :

„ ........Die Rückrechnungen der
aktuell im Angebot befindlichen Dividendenstrategien zeigen
auch für die vergangenen sieben Jahre einen schier traumhaften
Zustand mit zweistelligen Renditen bei geringen Schwankungsbreiten.
Nur vor acht Jahren wurde nichts daraus. Mit Verlusten
von über 30% gegenüber horrenden Gewinnen im Aktienindex
wäre manch Investor sehr enttäuscht gewesen. Rückrechnungen
über größere Zeitperioden, vor allem für den US-amerikanischen
Aktienmarkt, zeigen auf, dass es sich in Summe, abzüglich Gebühren,
eher um ein Nullsummenspiel handelt, als um die erhoffte eierlegende
Wollmilchsau. Dabei ist doch klar: man kann sich kein
Mehr an Rendite erwarten, wenn man nicht bereit ist, ein Risiko
einzugehen. Und dieses liegt bei den aktuell angebotenen Dividendenstrategien darin, dass jeden Augenblick eine Kehrtwende
mit entsprechenden Verlusten eintreten kann. Somit wäre die als
Alpha geglaubte Überrendite der letzten sieben Jahre dann doch
nur ein Beta gegenüber dem Vergleichsindex gewesen. ........ “
Pensionär24
 

Beitragvon Fondsfan » 07.02.2007 20:26

Die plötzliche Skepsis zur Dividendenstrategie kann ich jedenfalls für
Europa und das Select Dividend Konzept nicht teilen, wobei ich allerdings
etwas komplexere Überlegungen habe.

Ich lege in diesen Papieren bisher im wesentlichen den Teil des Geldes
an, den andere in Rentenwerten anlegen würden. Die Überlegung dabei
ist einfach die, daß ich als laufende Rendite ungefähr die gleiche
Ausschüttung erhalte wie bei bei Anleihen, die von Unternehmen mit
vergleichbarem Ratings emittiert werden.

Das Risiko einer Verminderung der Ausschüttungen bezogen auf den
angelegten Betrag ist da, aber durch die Diversifikation m.E. recht gering.
Das gilt selbst dann, wenn die Kurse einige Zeit oder einige Jahre nach unten
gehen sollten.

Auf sehr lange Sicht fahre ich mit der Anlage nach meiner festen Überzeugung
weit besser, als wenn ich diesen Teil zur Stabilisierung laufender Erträge
in Rentenwerten anlegen würde.

Die Select Dividend Produkte reihe ich für mich in der Nähe von
Wandelanleihenfonds ein, von denen ich auch einiges im Bestand habe.

Rentenfonds mit AAA-Anleihen habe ich überhaupt keine.

So, und jetzt kritisiert mal alle schön.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2573
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste

cron