vola - zertis oder fonds als depotabsicherung ?

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon Papstfan » 22.12.2011 12:57

trutz hat geschrieben:Euro am Sonntag von gestern empfiehlt den hier schon erwähnten
ETFX-BOFAML IVStoxx (A1H81B) zum absichern seines Depots in volatilen Zeiten.

Er hat seit Juli ca. 40% zugelegt und sich somit denke ich als Absicherung gegen einen Crash bewährt. Gebühr p.a. 0,80%



"zum absichern seines Depots in volatilen Zeiten."
-> wie soll dies konkret gelingen? Wie kann man ausrechenen wieviel Anteile dieses Etfs man zum Absichern eines Aktien-Fonds-Depots benoetigt?
Bsp: angenommen jemand hat ein Aktienf.-Depot im Wert von 100000 Euro. Welchen Betrag muesste man dann in diesen Etf investieren?
Und woran erkennt man Beginn und Ende der "volatilen Zeiten" ?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Advertisement

Beitragvon trutz » 22.12.2011 15:25

Papstfan hat geschrieben:

"zum absichern seines Depots in volatilen Zeiten."
-> wie soll dies konkret gelingen? Wie kann man ausrechenen wieviel Anteile dieses Etfs man zum Absichern eines Aktien-Fonds-Depots benoetigt?
Bsp: angenommen jemand hat ein Aktienf.-Depot im Wert von 100000 Euro. Welchen Betrag muesste man dann in diesen Etf investieren?
Und woran erkennt man Beginn und Ende der "volatilen Zeiten" ?


Da gebe ich Dir natürlich Recht, eine kalkulierbare Absicherung geht mit diesem Produkt nicht.
Ich hatte mich damals Deinem Austausch mit Midafo angeschlossen. Und da wurde in dem Zusammenhang von "Depotabsicherung" gesprochen.

Eine annäherungsweise Teilabsicherung im Kontext mit anderen Sicherungsstrategien nach z.B. einem Trendbruch im Euro Stoxx ist hiermit für den Privatanleger aber möglich. Zumindest kann er annähernd 1 zu 1 von einer Zunahme der Volatilität profitieren.
Z.B. im Vergleich zu gehebelten Short ETF`s stellt dieses Produkt für den Privatanleger eine interessante Alternative dar.
trutz
Trader-insider
 
Beiträge: 544
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

Beitragvon The Ghost of Elvis » 04.01.2012 10:06

schneller euro hat geschrieben:Upd. vom 3.8.11 zum Allianz Vola Strategy(A0RGFF)
.......
Chart 6 Monatewo die neg. Korrelation zu den Amundi deutlicher wird.

Chart 18 Monatemit dem Antecedo Independent Invest (A0RAD4), welcher eine halbwegs ähnliche Strategie bei wesentlich höherer Vola verfolgt und dem Nordea Heracles Long/Short (A0NDW9), der eine negative Korrelation zu Allianz+Antecedo aufweist -> Straddle?!

Chart seit Auflage in 04/10auf den Allianz Vola begrenzt
-> z.Z. ca. +8% Perf. in knapp 1,5 Jahren. MDD ca. -10% von Anfang August bis Mitte Sept. 2011. Davon ungefähr 6% Kursverlust in der ersten Augustwoche.
-> Watchlist? Oder Kauf beim nächsten größeren Rücksetzer?



Die Idee finde ich interessant. Allianz+Antecedo haben eine hohe Korr. zu den Aktienmärkten. Wenn die Perf. am Ende besser ist als bei einem reinen Aktienfonds, vielleicht sogar die besseren Alternativen?
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon der Almödi » 11.01.2012 11:14

wurde hier noch nicht erwähnt, Quelle: ETF-News bei der Börse Frankfurt:

"Volatilität von US-Standardwerten über ETF handelbar

Seit einigen Tagen ist ein weiterer Indexfonds aus dem ETF-Angebot des Emittenten Source auf Xetra handelbar. Die Anleger bekommen erstmals die Möglichkeit, in die Volatilität amerikanischer Standardwerte mittels eines ETFs in der Handelswährung Euro zu investieren. Bisher bestand für den Nomura Voltage Mid-Term Source ETF lediglich eine Börsennotierung in US-Dollar an der London Stock Exchange.

Mit dem Nomura Voltage Mid-Term Source ETF (A1JQQZ) können Anleger an der Wertentwicklung des Nomura Strategy Mid-Term 30 day USD Total Return Index partizipieren. Der Index bietet ein volatilitätsadjustiertes Investment in den S&P 500 VIX Mid-Term Futures Index, indem anfallende Rollverluste minimiert werden. Rollverluste können dadurch entstehen, dass auslaufende Futures verkauft und länger laufende Kontrakte zu höheren Kursen nachgekauft werden.

Der Index setzt sich zusammen aus dem S&P 500 VIX Mid‐Term Futures Index, einem hochliquiden und transparenten Basiswert für Volatilität, und US-Schatzanweisungen mit dreimonatiger Laufzeit. Die Gewichtung des S&P 500 VIX Mid‐Term Futures Index schwankt in Abhängigkeit von seiner eigenen Volatilität zwischen 0 % und 100 %. Dabei gilt: je höher die Volatilität des S&P 500 VIX Mid‐Term Futures Index, desto größer seine Gewichtung im Voltage. Daraus resultiert nach Angaben des Emittenten ein reaktiver taktischer Ansatz, der im Gegensatz zu klassischen „Vanilla"-Optionen oder den meisten außerbörslichen OTC‐Volatilitätsinstrumenten täglich angepasst wird.
Hier der ETF im Detail:
ETF Name: Nomura Voltage Mid-Term Source ETF
Anlageklasse: Volatilität
ISIN: DE000A1JQQZ6
Gesamtkostenquote: 0,30 Prozent
Ertragsverwendung: thesaurierend
Benchmark: Nomura Strategy Mid-Term 30 day USD Total Return Index
...."
Benutzeravatar
der Almödi
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.12.2010 14:39
Wohnort: Radevormwald

Beitragvon schneller euro » 16.04.2012 10:42

der Almödi hat geschrieben:"...Volatilität von US-Standardwerten über ETF handelbar
...Mit dem Nomura Voltage Mid-Term Source ETF (A1JQQZ) können Anleger an der Wertentwicklung des Nomura Strategy Mid-Term 30 day USD Total Return Index partizipieren. Der Index bietet ein volatilitätsadjustiertes Investment in den S&P 500 VIX Mid-Term Futures Index, indem anfallende Rollverluste minimiert werden.
...."


Artikel in fondsxpress_03_12
Zitat: "...Ebenso wie gehebelte Short- und Long-ETFs taugt der Vola-ETF kaum als langfristiges Investment ..."

Chart des Nomura seit Auflage 5.1.12mit dem auf Seite 2 dieses Threads erwähnten (und noch volatileren) LYXOR ETF S&P 500 VIX FUTURES ENHANCED ROLL (LYX0L8) und dem S&P 500
-> demnach alleine von Anfang März bis Anfang April über 20% Verlust bei dem Nomura. Negative Korr. zum S&P500 mit Hebel >= 2

...

Artikel bei boerse-online im Jan. 2012
Zitat: "...Uwe Wystup, Professor an der Frankfurt School of Finance, der in Zusammenarbeit mit dem Vermögensverwalter Lupus Alpha eine Studie angefertigt hat. Darin untersucht Wystup eine Investmentstrategie, die auch Lupus Alpha in seinen Fonds nutzt: Sie integriert Volatilität über Varianzswaps ins Fondsportfolio. ...bietet Lupus Alpha mit dem Volatility Invest einen größeren Fonds für Privatanleger der in den vergangenen drei Jahren 5,6 Prozent Rendite abwarf. Da er die Swaps jedoch nur verkauft, eignet er sich laut Studie nicht als Schutz gegen Kursrutsche in Krisenphasen, wirft dafür in ruhigen Marktphasen mehr Rendite ab. Weitere Anbieter, die ihre Volatilitätsfonds über die Swap-Strategie managen, sind Amundi und Union Investment ..."

Chart 2 Jahredes Lupus Alpha Volatility (A0HHGG) mit dem Allianz Vola Strat. (A0RGFF) -> T.I.-Thread
(aktuell nur ca. +2,5% Perf. in 2 Jahren bei dem Lupus Alpha. Seit Auflage Ende 2007 sind es auch nur ca. +11%)

...

Zusammenfassung(Stand 04/12):
Es gibt 3 Gruppen von Vola-Fonds/-Zertifikaten:
1) Hochvolatile Produkte wie z.B. den o.g. Nomura, welche bei einem Crash-Szenario große Gewinne erzielen, aber bei Aufwärts-/Seitwärtstrends an den Aktienmärkten sehr schnell große Verluste generieren
2) Fonds, welche in "normalen" Marktphasen Gewinne ansammeln, bei einem Crash aber deutlich einbrechen. Dazu gehören der Antecedo, Allianz Vola, Lupus Alpha Vola und der DWS Vola. Unter Chance/Risiko-Aspekten scheint der Allianz z.Z. der mit Abstand Interessanteste von diesen Fonds zu sein (bei dem Antecedo sind die Auswirkungen der letzten Strategieänderung -> T.I.-Threadkaum vorhersehbar?!)
3) Die beiden Amundi Vola Euro und World, welche in verschiedenen Marktphasen Gewinne erzielen können und bisher auch langfristig überzeugen
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 17.05.2012 09:40

schneller euro hat geschrieben:
Kato hat geschrieben:Finde den Amundi (vormals CAAM) Vola Produkte A0ML43 als Depotabsicherung ziemlich genial, oder habe ich da was verpasst, die Vola des DAX z.B. liegt bei ca. 17, abs. tief, eigentlich muesste man sich jetzt dauerhaft kontinuierlich in den Amundi Vola einkaufen, der nächste Volaanstieg /Crash kommt bestimmt, und wenn auch erst in 12 Monaten.


Gute Idee, ich erwäge z.Z. auch meinen Bestand in Amundi Vola aufzustocken. Wahrscheinlich werde ich die bestehende Position im Amundi Vola Eur. (A0ML43, €) noch um ein paar Anteile des Amund Vola World (A0M2HM, $) ergänzen. Die beiden Fonds sind bisher gleichwertig und zur Währungsentwicklung Euro/Dollar gibt es soviele unterschiedliche Prognosen, dass die Entwicklung völlig unbestimmt ist. Für den World spricht aber, dass in Krisenzeiten immer der US$ zulegt, so dass der Effekt der Depotabsicherung für den Anleger aus dem Euro-Raum noch etwas verstärkt würde.
Chart 4 Jahre: CAAM Vola World (A0M2HN, in US$ notiert), CAAM Vola World umgerechnet in Euro, CAAM Vola Euro (A0ML43), EUR/USD, Eurostoxx50
-> interessant sind 10/08-03/09
und Mai und Sept 2010: Chart 1 Jahr


Kato´s Idee finde ich gut: in Tranchen (zu)kaufen, wenn die Vola irgendwann wieder im Keller ist.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon lloyd bankfein » 12.07.2012 18:53

schneller euro hat geschrieben:Am interessantesten erscheinen weiterhin die Amundi (vormals CAAM) Vola Produkte A0ML43 und A0M2HN (diese WKN = thes. und längere Historie, MDD 2J = -12,5%, A0M2HM=ausschüttend)
-> letztes Gesamt-Upd. auf Seite 1, Beitrag vom 22.6.09

Chartvergleich 1 Jahrdiverser hier im Thread genannter Produkte

Factsheets bei Amundi

Alexandre Drabowicz, Experte für Volatilitätsinvestments bei Amundi erläutert den Anlageprozess und die Renditequellen der beiden Fonds bei investmentfonds.de

Chart 3 JahreCAAM Vola World (A0M2HN, in US$ notiert), CAAM Vola World umgerechnet in Euro, CAAM Vola Euro (A0ML43), EUR/USD)


Wkn A1Jcf3 schüttet aus und ist anscheinend die Euro - Tranche von A0M2HN
Onvista

es gibt noch viele andere Tranchen,in verschiedenen Währungen, unterschiedlichen Geb. und manche auch mit hohen Mindest-anlagesummen: Onvista
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Kato » 17.08.2012 13:26

http://www.stock-world.de/detail/100185 ... Seite.html


es wird zeit die pos. a0ml43 zu erhöhen, vola so niedrig we lange ncht mehr !!

kato


Endingen (www.fondscheck.de) - Nach Einschätzung der Experten von "Der Fonds Analyst" sollte der Amundi Funds Absolute Volatility Euro Equities AE-Fonds (ISIN LU0272941971 / WKN A0ML43 ) in keinem diversifizierten Fondsportfolio fehlen.
.....

Nach Ansicht der Experten von "Der Fonds Analyst" macht vor allem das Krisenjahr 2008 mit einen Entwicklung von +22,6% deutlich, dass der Amundi Funds Absolute Volatility Euro Equities AE-Fonds ein geeignetes Vehikel zur sinnvollen Diversifizierung eines Fondsportfolios ist. (Ausgabe 15 vom 30.07.2012) (01.08.2012/fc/a/f)
...
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon lloyd bankfein » 17.08.2012 15:53

@ Kato: schon Recht. Eine größere Korrektur jetzt würde niemanden überraschen. Und bei einem angriff Iran auf Israel wäre sogar ein Flash-Crash mit 1000 und mehr Punkten Minus möglich (meine Meinung).
Aber ich orientier mich lieber an konkreten Zahlen:
Amundi-Vola zukaufen bei Vdax_New kleiner 19 ?
Dann wieder verkaufen wenn Vdax-New irgend wann größer 40 ?
Oder was sind gute Orientierungs-Marken?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Kato » 17.08.2012 18:45

VSTOXX Volatilitätsindex

heute minus 7% auf 21, bei 20 ein must bei, bei 18 ein must must buy !?

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon lloyd bankfein » 18.08.2012 11:03

Kato hat geschrieben:VSTOXX Volatilitätsindex

heute minus 7% auf 21, bei 20 ein must bei, bei 18 ein must must buy !?

kato


VSTOXX, der das Ausmaß der erwarteten Kursschwankungen
des EURO STOXX 50 für die kommenden 30 Tage abbildet.
Unter 19 hatten wir in den letzten 5 jahren:
Dez. 2007, Mai 2008, Dez. 2010, April 2011, März 2012:
chart

Dez. 2007, Mai 2008, März 2012 hätte ein Einstieg oder Aufstocken gelohnt bei
amund vola euro
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon slt63 » 18.08.2012 11:56

Kato hat geschrieben:...

es wird zeit die pos. a0ml43 zu erhöhen, vola so niedrig we lange ncht mehr !!

kato
.....



gibt es jtzt auch als Ausschütter bei ebase a0mlbe onvista
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 620
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon Kato » 19.08.2012 08:18

schöne vola charts, passt zum Thema Amundi Vola

http://www.godmode-trader.de/nachricht/ ... 02324.html

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon schneller euro » 20.08.2012 12:03

VIX (Volatilitätsindex des S&P 500) auf 5-Jahres-Tief gefallen.
"...Das letzte Mal, dass dieses Finanzmarktbarometer so niedrig stand, war im August 2007 – also vor der Kreditkrise und den zähen Problemen mit Banken und Staatschulden in Europa. Damals waren alle noch optimistisch, denn die Immobilienpreise waren vielerorts enorm gestiegen, und überhaupt, alle Welt fühlte sich einfach nur fantastisch. Es war ein Klima, das zum jetzigen in keinem größeren Kontrast stehen könnte ...
im Moment sieht es doch sehr danach aus, als würde der Markt demnächst in die eine oder andere Richtung ausbrechen. So könnte es sein, dass die derzeit am Boden liegenden Zykliker – also Aktien, die sich mit der Konjunkturentwicklung bewegen – oder auch die Bankentitel demnächst wieder abheben werden. Gut möglich auch, dass die sicheren Häfen noch längst nicht am Ende sind mit ihrem Aufwärtstrend. In jedem Fall dürften wir an einem Wendepunkt stehen ..."
Zitat von Lee Freeman-Short, Fondsmanager Skandia European Best Idea Funds (A0Q2FU) bei Das Investment
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 25.09.2012 18:38

schneller euro hat geschrieben: vom 16.04.2012:
der Almödi hat geschrieben:"...Volatilität von US-Standardwerten über ETF handelbar
...Mit dem Nomura Voltage Mid-Term Source ETF (A1JQQZ) können Anleger an der Wertentwicklung des Nomura Strategy Mid-Term 30 day USD Total Return Index partizipieren. Der Index bietet ein volatilitätsadjustiertes Investment in den S&P 500 VIX Mid-Term Futures Index, indem anfallende Rollverluste minimiert werden.
...."


Artikel in fondsxpress_03_12
Zitat: "...Ebenso wie gehebelte Short- und Long-ETFs taugt der Vola-ETF kaum als langfristiges Investment ..."

Chart des Nomura seit Auflage 5.1.12mit dem auf Seite 2 dieses Threads erwähnten (und noch volatileren) LYXOR ETF S&P 500 VIX FUTURES ENHANCED ROLL (LYX0L8) und dem S&P 500
-> demnach alleine von Anfang März bis Anfang April über 20% Verlust bei dem Nomura. Negative Korr. zum S&P500 mit Hebel >= 2


Axel Retz gestern bei boerse-online.de: "...Noch ausgeprägter als am heimischen Markt zeigt sich die Sorglosigkeit der Anleger an der Wall Street. Denn das VDAX-Pendant VIX (CBOE-Volatilität) ist drauf und dran, ein neues Mehrjahrestief anzusteuern. ... Anleger, die nach einer soliden Gewinnchance suchen, legen sich heute einfach ein Zertifikat auf den VIX ins Depot, das von Aufwärtsbewegungen des Index profitiert. Wer dabei eine Open-End-Laufzeit wählt, kann praktisch gar nichts verkehrt machen und muss nur ein wenig Geduld mitbringen! Im VDAX ist der Tisch bei solchen Zertifikaten weniger üppig gedeckt, aber der US-Vola-Index erfüllt wirklich gleich gute Dienste. ...Während Zertifikate auf die oben genannten Volatilitätsindizes in diesem Umfeld m. E. jetzt so etwas wie eine sichere Bank sind ..."

Für mich nicht nachvollziehbar, welches Open-End-Zertifikat auf den VIX gemeint sein könnte (und ob dies wirklich eine "sichere Bank" wäre). Z.B. weisen ABN5SL und GS0DVX einen ähnlichen Chartverlauf wie die beiden o.g. ETF´s auf. D.h. nach Kauf eines solchen Zertifikates/ETF´s müsste schon innerhalb weniger Wochen ein deutlicher Vola-Anstieg folgen, damit das Ganze nicht in deutlichen Verlusten endet.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 02.10.2012 14:05

...Während Zertifikate auf die oben genannten Volatilitätsindizes in diesem Umfeld m. E. jetzt so etwas wie eine sichere Bank sind ...

Mit dieser Meinung duerfte Axel Retz ziemlich alleine sein.
Diese Zertif. sind nur als kurzfr. Investments sinnvoll und der Zeitwert-Verlust ist enorm. Alles andre als eine sichere Bank
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 13.10.2012 09:12

Ein kritischer Kommentar zu Vola-Zertifikaten auch im aktuellen fondsxpress_41_12 von Rüdiger Sälze: "...„Volatilität erfreut sich insbesondere als ,Tail Hedge‘ immer größerer Beliebtheit bei Investoren. Wer aber kontinuierlich in Volatilität investiert sein will, sieht sich teilweise sehr hohen Rollkosten gegenüber. Auf Jahresbasis kann der Performanceunterschied zum VIX bei einem passiven Produkt dann schon mal 30 Prozent und mehr betragen. ... sind die Ergebnisse nach wie vor unbefriedigend. Alle Produkte können zudem nicht gewährleisten, dass sie bei einem ‚Fat Tail‘ wirklich zu 100 Prozent long (kurzfristige) Volatilität sind. ... "

-> je länger Vola-Produkte wie zB der "Source Nomura Voltage Mid-Term ETF" gehalten werden, desto stärker machen sich die Rollverluste negativ bemerkbar. Und das richtige Timing, kurz vor einem deutlich Anstieg der Volatilität zu kaufen, dürfte fast unmöglich sein.

Zusammenfassung zu Vola-Fonds und Zertifikaten -> s.o., Beitrag vom 16.4.12
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 18.10.2012 08:34

Kato hat geschrieben:vom 21.01.11:
Finde den Amundi (vormals CAAM) Vola Produkte A0ML43 als Depotabsicherung ziemlich genial, oder habe ich da was verpasst, die Vola des DAX z.B. liegt bei ca. 17, abs. tief, eigentlich muesste man sich jetzt dauerhaft kontinuierlich in den Amundi Vola einkaufen, der nächste Volaanstieg /Crash kommt bestimmt, und wenn auch erst in 12 Monaten.
lloyd bankfein hat geschrieben:vom 18.8.12:
VSTOXX, der das Ausmaß der erwarteten Kursschwankungen
des EURO STOXX 50 für die kommenden 30 Tage abbildet.
Unter 19 hatten wir in den letzten 5 jahren:
Dez. 2007, Mai 2008, Dez. 2010, April 2011, März 2012:
chart

Dez. 2007, Mai 2008, März 2012 hätte ein Einstieg oder Aufstocken gelohnt bei
amund vola euro

Chart seit Auflage des Amundi Vola World (A0M2HN, in US$ notiert) in 11/07 mit:
- Amundi Vola World umgerechnet in Euro
- Amundi Vola Euro (A0ML43)
- EUR/USD
- Eurostoxx50
- Msci World
-> interessant sind vor allem: 10/08-03/09 und Mai und Sept 2010
Amundi Vola Euro (A0ML43) gestern mit einem neuen 3-Jahres-MDD i.H.v. -4,5%. Parallel dazu der Vdax-New erstmals seit vielen Monaten unter 17

Amundi Vola World:
- A0M2HN = US-$, thes. Ebase=ja. MDD´s, umgerechnet in Euro bei Onvista
- A0M2HP = US-$, aussch., Ebase=nein
- A1JCF3 = euro-hedged, aussch., Ebase=ja. Gem. Onvista ist die TER der euro-hedged-Tranche identisch mit den US-$-Tranchen. Auch bei Amundi finden sich keine Angaben über die Kosten der Währungssicherung.

Facts bei Amundi
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 18.10.2012 18:56

VSTOXX, der das Ausmaß der erwarteten Kursschwankungen
des EURO STOXX 50 für die kommenden 30 Tage abbildet, heute bei 19,5.
In den letzten 12 Mon. nur im März 2012 noch etwas tiefer (18,5).
Viel schief gehen kann eigentlich nicht wenn man jetzt einsteigt oder aufstockt beim Amundi Vola World $-Tranche. Dafür winken ordentliche Gewinne, falls es crashen sollte in absehbarer Zeit.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Kato » 18.10.2012 19:18

sehe ich ähnlich, denke die vola kann aber noch bis 14-15 in einer Uebertreibung fallen, DAX dann ca. 8000, dann scharfer einbruch von vielleicht 1000 Pkt, dann sollte die Vola anspringen, mal schauen,

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon drhc » 13.12.2012 08:01

Der Vdax-New fiel gestern auf 14,92 = 5-Jahres-Tief.
Zuletzt wurde Ende 2006 dieser Wert unterschritten.
Die Amundi-Vola-Fonds sind m.E. auf diesem Niveau ein klarer Kauf.
Welche Produkte (Zertifikate?) sind noch interessant bei dieser niedrigen Volatilität?
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon schneller euro » 19.01.2013 12:17

Vdax-New am 21.1. bei 13,22 = 7Jahres-Tief. Andere Vola-Indizes auf ähnlichen Niveaus.

Rüdiger Sälzle im fondsxpress_03_13 zum Amundi Vola Euro (A0ML43):
Dateianhänge
vola.JPG
vola.JPG (34.01 KiB) 9799-mal betrachtet
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 30.01.2013 08:41

schneller euro hat geschrieben:
lloyd bankfein hat geschrieben:vom 18.8.12:
VSTOXX, der das Ausmaß der erwarteten Kursschwankungen
des EURO STOXX 50 für die kommenden 30 Tage abbildet.
Unter 19 hatten wir in den letzten 5 jahren:
Dez. 2007, Mai 2008, Dez. 2010, April 2011, März 2012:
chart

Dez. 2007, Mai 2008, März 2012 hätte ein Einstieg oder Aufstocken gelohnt bei
amund vola euro

Chart seit Auflage des Amundi Vola World (A0M2HN, in US$ notiert) in 11/07 mit:
- Amundi Vola World umgerechnet in Euro
- Amundi Vola Euro (A0ML43)
- EUR/USD
- Eurostoxx50
- Msci World
-> interessant sind vor allem: 10/08-03/09 und Mai und Sept 2010
Amundi Vola Euro (A0ML43) gestern mit einem neuen 3-Jahres-MDD i.H.v. -4,5%. Parallel dazu der Vdax-New erstmals seit vielen Monaten unter 17

Amundi Vola World:
- A0M2HN = US-$, thes. Ebase=ja. MDD´s, umgerechnet in Euro bei Onvista
- A0M2HP = US-$, aussch., Ebase=nein
- A1JCF3 = euro-hedged, aussch., Ebase=ja. Gem. Onvista ist die TER der euro-hedged-Tranche identisch mit den US-$-Tranchen. Auch bei Amundi finden sich keine Angaben über die Kosten der Währungssicherung.

Facts bei Amundi


Amundi Vola World, (A0M2HN = US-$) :
Dieses " schrittweise erhöhte Vega " und der fallende Dollar beriten mir allmählich Kopfschmerzen :?
wenn dies noch längere Zeit so weiter geht, werden die Verluste happig.
Auch wenn der Zeitpunkt zum Einsteigen oder Aufstocken jetzt gerade ideal erscheint (in der Theorie )
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 31.01.2013 10:21

Aktulalisierter Link zum Amundi Vola World (A0M2HN)
-> rechts unten findet man eine Grafik:
VEGA AND VOLATILITY EVOLUTION DURING THE YEAR
darunter die gleiche Grafik für den Monat

In US-$ gestern neuer MDD -11,2% bei dem "World"

...

Facts bei Amundizum Vola Euro (A0ML43)
Zitat: "...Despite strong fluctuations, volatility of the euro zone equity markets tends to revert to a normal regime around 25%. In order to take advantage of this return to the normal, Amundi Funds Absolute Volatility Euro Equities follows an adjustable exposure grid. This grid sets up a positive directional position on the volatility when it is low (under its historical level); and a negative exposure when it is high. However, when the volatility is in-between 25% and 30%, the management team is free to set up a positive or negative exposure, according to its anticipation on the markets. The further the volatility strays from its average regime, the greater the sub-fund’s sensitivity to volatility fluctuations.

Volatility Exposure
> = 35% - 1
[30% ; 35%] - 0.5
[25% ; 30%] 0
[20% ; 25%] + 1
[15% ; 20%] + 2
< 15% + 3
Indicative exposure grid (with a +/- 1% leeway).
The grid may be reviewed time to time depending on changes in the environment

Benefit from short-term fluctuations in volatility. The second driver of performance of Amundi Funds Absolute Volatility Euro Equities relies on the short-term fluctuations in volatility; that means the volatility of volatility. Whatever the absolute regime of volatility, the sub-fund offers the possibility of benefiting from short-term fluctuations, within each regime. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 01.02.2013 09:34

Sälzles Kommentar im Beitrag vom 19.1.,wo er vom schrittweise erhöhten Vega spricht
und
die Grafik VEGA AND VOLATILITY EVOLUTION DURING THE YEAR im Amundi-Vola-World-Factsheet vom Dezember erscheinen mir widersprüchlich.
Wenn ich das nicht falsch verstanden habe, dann bleibt nur die Erkläruing, daß das Vega erst ab Anf. Januar schrittweise erhöht wurde :?:
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon lloyd bankfein » 05.02.2013 11:42

Leider gerade erst gesehen: unter " Indizes, Einzelaktien ....." gibt es einen eigenen Thread zum VIX
siehe die letzten 3 Beiträge von Antagon
dax put os
hat er am 25.1. gekauft und einen abs. Volltreffer gelandet!
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 13.03.2013 09:41

Aktualisierter Link zum Amundi Vola World (A0M2HN)
-> rechts unten findet man eine Grafik:
VEGA AND VOLATILITY EVOLUTION DURING THE YEAR
darunter die gleiche Grafik für den Monat

Chart 3 Monate des Amundi Vola World (A0M2HN, in US$ notiert) mit:
- Amundi Vola World, umgerechnet in Euro
- Amundi Vola Euro (A0ML43)
- EUR/USD
- Eurostoxx50
- Msci World
- VSTOXX (Vola-Index Europa, zeitweise deutlich über den Tiefständen von Ende Januar 2013)

In US-$ gestern wieder ein neuer MDD bei dem "World".
Trotz des schrittweise erhöhten Vega (s. o.) und der seit Januar wieder etwas gestiegenen Vola.
:?:
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Kato » 13.03.2013 10:03

hatte die Amundis auch mal als depotabs., im moment aber sehr schwierig, will nicht sagen die vola belibtbei unter 20, aber die Notenbanken lassen sich jetzt ! die butter nicht mehr vom brot nehmen, erst später, siehe oegeats dax chart, mitte bis ende 2013 könnte es ungemütlich werden, das sieht bantleon uebrigens ähnlich, dann wenn wieder jeder in den markt kommt, wenn dax 9000, dann schreien alle 10000 und höher, dann erst mal party vorbei, wenn die Amundis dann nicht mehr hochkommen, wars das für die fonds,

die haben es im moment genaus so schwer wie M&W, man muss sich nicht gegen den trend stellen, man kann es versuchen, aber einige werden dabei untergehen


kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon schneller euro » 26.04.2013 15:59

Amundi Vola World (A0M2HN): wieder ein neuer MDD in US-$. Details s.o. -> Beitrag vom 13.3.13
Der Amundi Vola Europa (A0ML43) hält sich etwas besser.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 04.06.2013 10:51

Chart 1 Jahrmit den beiden Amundi Vola, Assenagon Alpha Vola, Allianz Vola und dem RP Vega (A1JSUB) -> Facts bei RPCREST

Letzte Zusammenfassung -> Beitrag vom 16.4.12
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 25.07.2013 13:45

Amundi Vola Europa (A0ML43): erst hat er richtig Kohle gebracht, dann war er da zur Absicherung. Und jetzt ?? Nix geht mehr und das schon lange.
Liegt´s nur am Markt oder auch am Fonds ? Waas meint Ihr ?
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 03.09.2013 15:40

Amundi Vola World (A0M2HN) -> Beitrag vom 13.3.13

Im Fondsxpress_35_13 als "ideale Depotbeimischung" bezeichnet. Amundi wird zitiert mit "Solange wir an Mean Reversion glauben, werden wir die Volastrategie weiterverfolgen"

CHART seit Auflage in 11/07 des Amundi Vola World (A0M2HN, in US$ notiert) mit:
- Amundi Vola World, umgerechnet in Euro
- Amundi Vola Euro (A0ML43)
- EUR/USD
- Eurostoxx50
- Msci World
- VSTOXX (Vola-Index Europa, zeitweise deutlich über den Tiefständen von Ende Januar 2013)

-> zuletzt neuer MDD in USD und Euro. Kurs unter dem vom Frühjahr 2009.
Im 2.Halbjahr 2011 gewann der Amundi Vola ca. 20%. Beim jüngsten (Aktien)Mini-Crash im Mai/Juni 2013 war es wenig mehr als +-0
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 30.09.2013 15:55

Ausf. Bericht zu den Amundi Vola bei fondsprofessionell
Zitat: "...Wie eine Amundi-Analyse ... zeigt, führten Zinserhöhungen in den USA mit einer Zeitverzögerung von rund 30 Monaten zu einer erhöhten Volatilität am US-Aktienmarkt. Dieser Zusammenhang zeigte sich in der ersten Hälfte der Neunziger Jahre sowie 2004 bis 2008. Sofern man die Quantitative Easing-Programme der US-Fed als eine Art Zinssenkung und deren Auslaufen respektive Reduzierung als Quasi-Zinserhöhung begreift, sollte die Volatilität bei US-Aktien und später an anderen Aktienmärkten zulegen...
Mean Reversion"-Phänomen macht sich Amundi zunutze: Ist die Aktienmarkt-Volatilität unter dem historischen Mittelwert (für den Zeitraum 2000 bis 2013 beträgt diese Bandbreite zwischen 24 und 32 Prozent Schwankung per anno), setzt Amundi auf steigende Volatilität...
Ein Teil jener Investoren (vor allem Dachfondsmanager), die beim Kauf die zweistelligen Renditen 2008 vor Augen hatten und auf vergleichbare, absolute Performancebeiträge hofften, sind inzwischen ausgestiegen. Professionell Marktteilnehmer, die die Vola-Fonds als Portfoliostabilisator erwarben, sind jedoch noch größtenteils an Bord...
Ein ideales Umfeld für die beiden Fonds wäre eine stark steigende, lange anhaltende Volatilität. "Es zeichnet sich ab, dass die Tage der extrem niedrigen Volatilitäten der Vergangenheit angehören", erklärte Keskin und verwies auf einige Gefahrenquellen für die Märkte wie eine weiterhin fragile Situation in der Eurozone, schwächelnde Schwellenländer oder ein überraschend rascher QE-Ausstieg der FED..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 25.10.2013 19:12

Allmählich könnten wir den richtigen Zeitpunkt erreicht haben,um in einen der Amundi-Vola´s einzusteigen.
Frage mich nur ob World oder Europa chancenreicher ist?
Bei €/$ 1,38 könnte der Währungs-Aspekt für Amundi Vola World (A0M2HN, in US$ notiert) sprechen. Aber wo wird die Vola höher sein mittel und langfristig: Welt oder Europa?

schon ein paar Wochen alt, aber immer noch aktuell:
Gerd Bennewitz von Sjb bei w.o. zu amundi vola euro
zitat: ".... Insgesamt beschreibt FondsManager Keskin die Positionierung seines Volatilitätsfonds als „vorsichtig“. Dies zeige sich auch daran, dass das „Vega“ des Fonds, also die Kennzahl für die Sensitivität des Portfolios gegenüber Änderungen der impliziten Volatilität des EuroStoxx-Index, bei lediglich 1,0 Prozent stabil gehalten wird. Kursschwankungen des europäischen Aktienindex werden demnach genau eins zu eins in Wertveränderungen der vom Fonds gehaltenen Optionen umgesetzt – bei einem Anstieg der „Vola“ des EuroStoxx 50 um beispielsweise 2,0 Prozent würden die Derivate des Fonds eben diese 2,0 Prozent an Wert gewinnen....."
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon The Ghost of Elvis » 30.10.2013 18:51

Kann mich jetzt nicht errinnern, wo ich das gelesen habe kürzlich. Aber ein Fondsmanager oder Verm.-Verwalter hat kürzlich sich vom Amundi-Vola getrennt. Begründung: in dem von Notenbanken verzerrten bzw manipulierten Umfeld könnten solche Fonds keinen Erfolg mehr haben
Aber die einen sehen es so, die anderen anders. Ob man jetzt einen Volafonds im Depot haben sollte oder müsste oder könnte oder nicht haben sollte, k. A.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Re:

Beitragvon schneller euro » 13.01.2014 13:16

Chart 1,5 Jahre mit den beiden Amundi Vola, Assenagon Alpha Vola, Allianz Vola und dem RP Vega (A1JSUB, Auflage 02/12) -> Facts bei RPCREST In Fondsxpress 02/14 wird der RP als einer der "Tipps für 2014" genannt, u.a. mit dem Amundi Vola World und dem Antecedo CIS Strategie

Letzte Zusammenfassung -> Beitrag vom 16.4.12
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: vola - zertis oder fonds als depotabsicherung ?

Beitragvon Kato » 13.01.2014 13:45

denke die werden erst weiter verlieren, um dann kurz zu explodieren, in summe 2014 vielleicht ein kleines plus, wenn ueberhaupt

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon The Ghost of Elvis » 29.01.2014 18:45

Vdax-new heute über 20 geprungen. Wenn die Amund-vola jetzt nicht mal kräftig gewinnen, dann nie.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Amundi Vola Europa (A0ML43)

Beitragvon schneller euro » 04.02.2014 11:58

von weiter oben im Thread: "...Mean Reversion"-Phänomen macht sich Amundi zunutze: Ist die Aktienmarkt-Volatilität unter dem historischen Mittelwert (für den Zeitraum 2000 bis 2013 beträgt diese Bandbreite zwischen 24 und 32 Prozent Schwankung per anno), setzt Amundi auf steigende Volatilität..."

CHART seit Auflage in 11/07 des Amundi Vola World (A0M2HN, in US$ notiert) mit:
- Amundi Vola World, umgerechnet in Euro
- Amundi Vola Euro (A0ML43)
- EUR/USD
- Eurostoxx50
- Msci World
- VSTOXX (Vola-Index Europa, zeitweise deutlich über den Tiefständen von Ende Januar 2013)

-> wenn man sich im Chart nur auf den VSTOXX und den Amundi Vola Europa (A0ML43) konzentriert, dann hat der Index in den letzten 1-3 Monaten um ca. 30-40% zugelegt, der Fonds weist hingegen eine Perf. von ca. 0 bis -2% auf.
Während des Höhepunktes der Griechenland-Krise (Anfang Juli bis Mitte August 2011) legte der Index ca. 150% zu, der Amundi Vola Europa jedoch nur ca. 2,5.
Nur während der Phase extrem hoher Volatilität (Finanzkrise 2007-2009) erzielten die Amundi Vola Fonds eine nennenswerte Performance.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 12.02.2014 09:54

Chart 15.1.-10.2.2014
-> der Amundi Vola Europa partizipierte nur zu ungefähr 20% an den Verlusten des Ref.Index, der Amundi Vola World zu ca. 40%

Während der Griechenland-Krise, Chart 1.7.-31.8.2011 verloren die Indizes in der Spitze -15% (Msci-World) bis -25% (Eurostoxx50). Die Amundi Vola gewannen im gleichen Zeitraum nur max. 3 bis 5%

D. h., in punkto Depotabsicherung haben die Vola-Fonds in den Drawdown-Phasen nach 2008 nicht mehr viel gebracht.
Und auch in Anbetracht der schwachen Perf. über 3 bis 5 Jahre (von ca. +-0 bis ca. -10%) scheinen mir die Fonds aktuell nicht mehr haltenswert. Interessant dürften die Amundi´s erst wieder werden, wenn sich längerfristig ein höheres Niveau bei der Volatilität einpendelt. Siehe Beitrag vom 30.9.13: "... führten Zinserhöhungen in den USA mit einer Zeitverzögerung von rund 30 Monaten zu einer erhöhten Volatilität am US-Aktienmarkt. Dieser Zusammenhang zeigte sich in der ersten Hälfte der Neunziger Jahre sowie 2004 bis 2008. Sofern man die Quantitative Easing-Programme der US-Fed als eine Art Zinssenkung und deren Auslaufen respektive Reduzierung als Quasi-Zinserhöhung begreift, sollte die Volatilität bei US-Aktien und später an anderen Aktienmärkten zulegen..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

VorherigeNächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste