welcher reit/immobilien fonds?

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon k9 » 17.05.2011 14:41

Fondsfan hat geschrieben:Bei den OIF wurde für die Illusion der jederzeitigen
Rückgabemöglichkeit vom Publikum auf den Abschlag
verzichtet.

Nachdem diese Illusion geplatzt ist, scheint mir eine
Angleichung an die Immo-AGs ein normaler Vorgang
zu sein.


Nachvollziehbar, aber:

WAS bzw. WIE HOCH ist ein fairer Abschlag ?
Wer sagt mir das, wie erkenne ich den ?


Fondsfan hat geschrieben:Tipps für noch bessere Anlagen nehme ich gern entgegen.


Sag mir Bescheid, wenn sich jemand meldet.


Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Advertisement

Beitragvon drhc » 19.05.2011 07:59

KILLminusNEUN hat geschrieben:WAS bzw. WIE HOCH ist ein fairer Abschlag ?
Wer sagt mir das, wie erkenne ich den ?


Dem schließe ich mich an.
Anhand welcher objektiver Kriterien soll beurteilt werden, ob der derzeitige Abschlag bei geschl., aber an den Börsen noch handelbaren, offenen Immo.-fonds fair ist ,oder zu hoch, oder zu niedrig?
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 591
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Abschlag bei OIF

Beitragvon Fondsfan » 19.05.2011 08:40

Um einem Mißverständnis vorzubeugen:

ich maße mir kein Urteil an, ob die jetzigen
sehr unterschiedlichen Abschläge jeweils
fair, richtig oder sonst was sind.

Ich stelle nur fest, daß sie in der Tendenz
eine Angleichung an die Struktur bei Immo-AGs
darstellen, also eine Anpassung an eine Marktmeinung.

Trotzdem gibt es da offensichtlich Unterschiede,
die Erstaunen hervorrufen.

Warum hat z.B. ein Kanam Grundinvest, der fast
keine Leerstände hat, einen ähnlichen Abschlag
wie andere Fonds mit zweistelliger Leerstandsquote?

In meinen Augen spricht das für Kurse, die aus Panik
entstehen und nicht aus rationaler Überlegung.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Ve-RI Listed Real Estate (976327, Immo-Aktien-Fonds)

Beitragvon schneller euro » 14.05.2014 11:15

Aus dem Veritas/A2A-Dachfonds-Thread:
"Verschmelzung, Umbennung, Strategie-Änderung von VERITAS-Fonds zum 1.10.2013: ...
- VERI-EUROPA (vor nicht allzu langer Zeit schon mal unbenannt und früher bekannt als Eurovaleur) zum Ve-RI Listed Real Estate (976327, Immo-Aktien-Fonds) ..."

Aus dem aktuellen Factsheet von Veritas:
"... Der Ve-RI Listed Real Estate ist ein konzentrierter Aktienfonds, der global in Immobilienaktien und REITs (Real Estate Investment Trusts) investiert.
Mittels des systematischen prognosefreien Anlageprozesses werden liquide unterbewertete (Value) Qualitätstitel ausgewählt. Zur Risikoreduktion werden Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt (Gouvernance-Indikator). Aktien mit sehr hohen Verlustrisiken (gemessen als extreme VaR) werden nicht aufgenommen. Die Länder- und Sektorengewichtung ergibt sich aus der regelmäßig überprüften Einzeltitelselektion. Alle Aktienpositionen werden grundsätzlich gleichgewichtet und regelmäßig rebalanziert. ..."
Volumen ca. 30 Mio €, 91% Aktien, 9% Cash, ca. 50%iger Anteil in Austral- und Kanada-Dollar. Währungsabsicherungen sind nicht vermerkt.

Chart bei Onvista: Strategieänderung ab 1.10.13, in 2014 bislang recht positive Entwicklung
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon Fondsfan » 14.05.2014 11:50

In Immobilienaktien investieren aber sehr hohes Verlustrisiko ausschließen -
das kann eigentlich nur funktionieren, wenn man dabei "sehr hoch" als
75 % oder mehr definiert.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon Fondsfan » 18.02.2016 08:45

Das Thema Reits wurde hier und m.E. auch anderswo kaum mehr diskutiert,
obwohl es eigentlich in der Zeit der Dividendenorientierung nahe liegen sollte.

Hier der Link zu einem zusammenfassenden Artikel bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Real-Esta ... ment-Trust

Interessant finde ich den Hinweis auf die Umqualifizierung der Einkünfte
in Kapitaleinkünfte. Als Inländer hat man damit den Vorteil der Kappung
auf 25 % und Steuerausländer zahlen dabei überhaupt keine deutsche Steuer.

Hier die drei deutschen Reits:

alstria office REIT-AG
Fair Value REIT-AG
Hamborner REIT-AG

Warum gibt es daran kaum Interesse?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.02.2016 13:06

Warum gibt es daran kaum Interesse?

Die meisten hier haben sich sich wohl irgend wann mal die Finger verbrannt an Branchenfonds. Und Immofonds oder Reits sind im Grund genommen ja auch Branchenfonds.
Ob die Perspekt. einzelner Reits jetzt gut oder schlecht sind kann kaum einer einschätzen.
Soll doch irgend einer Fondsmanager für mich die Entscheidung übernehmen. Wenn der eine dieser Aktien in den Fonds nimmt,soll´s mir recht sein
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon Fondsfan » 23.02.2016 17:56

@ Ghost

Deine Abneigung gegen Branchenfonds teile ich, nachdem ich damit früher
auch schlechte, aber auch gute Erfahrungen gemacht habe.

Meine Verwunderung hängt eher damit zusammen, dass hier im Foruma der
Eindruck entstehen kann, dass es ein gewisses Interesse an Immofonds gibt.
Dabei sind aber nach meinem Eindruck nie die Reits zum Vergleich in die
Diskussion einbezogen worden, was ich erstaunlich finde.

Dass ich persönlich von sogenannten "Offenen" Immofonds nicht viel halte,
habe ich an anderer Stelle deutlich gesagt.

Auf die Reits bin ich nur gekommen, weil ja seit geraumer Zeit Papiere mit
relativ hohen Dividenden sehr in der Diskussion stehen. Wie schnell sich das
im einzelnen ändern kann hat gerade RWE gezeigt.

Unter diesem Aspekt sind Reits vermutlich deutlich stabiler, bieten eine ordentliche
Dividendenrendite aus ziemlich stabilen Einnahmen, also eigentlich genau das, was
jetzt gerade viele suchen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon lloyd bankfein » 10.05.2016 13:32

lesenswerter ARtikel bei Das Inv. : ".....Reits gehören unserer Meinung nach zur Asset-Klasse Immobilien. Wer sie nur als Aktien sieht und auch so bewertet, liegt falsch. Investoren sollten nicht auf die kurzfristigen Kursschwankungen achten, sondern auf die langfristigen Mieterträge. Konkret: Wir managen für verschiedene Pensionskassen ein Portfolio mit zurzeit etwa 20 Reits. Ziel sind ordentliche Erträge von über 5 Prozent pro Jahr. Im vergangenen Jahr haben wir es auf 5,75 Prozent gebracht und plus Wertzuwachs lagen wir sogar bei einem Total Return von 10 Prozent. Diese hohen ordentlichen Erträge bekommen Sie bei keiner anderen Asset-Klasse..."

Bei dem Artikel fehlt nur eine Einschätzung welche Reits aktuell eine Empfehlung wert sind

Ist das hier noch aktuell?
Papstfan hat geschrieben: 7.5.11 :
die vermeintlich besten Immobilien - Aktienfonds bei das Investment
Dies sollen sein: I-Shares FTSE Epra Nareit Global Property (AOLGQL)
Henderson Global Property (A0DPM3)
Schroders Global Property (A0F5EP) (FTSE Epra Nareit Devepoled Index – ohne das Plus und folglich ohne Dividendenklausel)
Invesco (A0JD6T) vergleicht sich mit dem FTSE Epra Nareit Developed REITs, der nur die steuerbegünstigten Real Estate Investment Trusts enthält
First State Global Property (A0MYSU)


oder Ve-RI Listed Real Estate (976327, Immo-Aktien-Fonds), Beitrag oben 14.5.14 ?
veritas
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon Fondsfan » 10.05.2016 14:01

@ lb

Reits unterscheiden sich von Immobilienaktien im Prinzip dadurch, dass die
Gesellschaft als solche keine Steuern zahlt, sondern nur der Aktionär, d.h.
es kommt mehr Geld beim Anleger an, weil zudem in den meisten Ländern die
Vorschrift gilt, dass fast der gesamte Gewinn ausgeschüttet werden muss.

Insofern scheint mir der Vergleich mit anderen Immo-Aktien etwas problematisch.

In DE gibt es nur drei Reits: Alstria, Fair Value und Hamborner.

Mit den von Dir genannten Vergleichen habe ich mich nicht beschäftigt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon lloyd bankfein » 11.05.2016 10:24

.....Reits unterscheiden sich von Immobilienaktien im Prinzip dadurch, dass die Gesellschaft als solche keine Steuern zahlt, sondern nur der Aktionär, d.h. es kommt mehr Geld beim Anleger an....

Es spricht also, aus Anlegersicht, mehr für den Kauf eines Reits als einer Immob.aktie?

VE-RI LISTED REAL ESTATE (R): .....ist ein konzentrierter Aktienfonds, der global in Immobilienaktien und REITs (Real Estate Investment Trusts) investiert .....
TOP POSITIONEN
Smart Real Estate Investment 3,43%
City Developments Ltd 3,36%
Great Portland Estates PLC 3,29%
DEXUS Property Group 3,27%
Scentre Group 3,26%
.....
Australien 28,20%
Großbritannien 25,10%
Kanada 13,14%
Singapur 12,45%
Sonstige 9,19%
...
Der Ve-RI Listed Real Estate konnte im Monat März von den positiven Entwicklungen der globalen REIT-Aktien profitieren und beendete den Monat mit einem Plus von 5,79 Prozent. Zu den stabilsten Aktien zählten Deutsche Wohnen (+15,73 %), City Developments (+14,91 %) und Cominar Real Estate (+13,38 %). Größte Verlierer in unserem Portfolio waren Capitaland Mall Trust (-4,57 %) und Westfield Corp (-0,10 %)
......
http://www.onvista.de/fonds/VE-RI-LISTE ... 0009763276
Ve-Ri Listed Real Estate (976327 ab 1.10.13, vorherVeri Eurovaleur)
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon Fondsfan » 11.05.2016 11:14

@ lb

Bei Wikipedia gibt es einen sehr ausführlichen und m.W. auch sachlich
guten Artikel zu Reits.

https://de.wikipedia.org/wiki/Real-Esta ... ment-Trust

Danach ist der von Dir genannte Fonds kein Reit. Ob das ein gravierender Nachteil
ist vermag ich nicht zu beurteilen.

Ich habe in allen drei deutschen Reits etwas investiert, weil ich mich gefragt habe,
was ich mit flüssigen Mitteln tun soll. Hier gibt es m.E. ziemlich sichere Dividenden
und auf längere Sicht ist im Bereich der Immobilien auch eine Wertsteigerung zu
erwarten, die sich (hoffentlich) auch im Börsenkurs ausdrücken wird.

Man muss sich natürlich im klaren sein, dass im Gegensatz zu offenen Immofonds
keine Wertzuschreibung und damit Kurserhöhung durch Gutachten erfolgt, sondern
nur durch den Börsenkurs. Da ich für diesen Teil meiner Anlagen sehr langfristig
denke ist das aber für mich kein Problem.

Nachtrag: Wenn man in den Link in dem von Dir herangezogenen Chart die
Benchmark einblendet ist diese auf ein Jahr rd. fünf Prozent besser als der
Fonds. Gibt es dazu keinen ETF?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 11.05.2016 16:51

Währungseffekte könnten auch eine Rolle spielen.
Chartvergleich 2,5 Jahre des ETF LYXOR UCITS ETF FTSE EPRA/NAREIT GLOBAL DEVELOPED D-EUR mit VE-RI Listed Real Estate (976327)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon lloyd bankfein » 13.05.2016 09:29

Reits - eine eigene Asset-Klasse boerse frankfurt

wenn man hier den Msci-World hinzu fügt:
schneller euro hat geschrieben:Chartvergleich 2,5 Jahre des ETF LYXOR UCITS ETF FTSE EPRA/NAREIT GLOBAL DEVELOPED D-EUR mit VE-RI Listed Real Estate (976327)


seh ich kaum Unterschied zu dem ETF. Also wenig sinnvoll, diese "Asset-Klasse" dem Portfolio bei zum mischen?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon Fondsfan » 13.05.2016 10:21

" Also wenig sinnvoll, diese "Asset-Klasse" dem Portfolio bei zum mischen? "

Was soll hier die Assetklasse sein?

Von Immobilien international halte ich auch wenig, denn zum einen hat man
alle Risiken eines Branchenfonds und zum anderen sehe ich keine wirklichen
Vorteile gegenüber Aktienfonds international.

Meine Assetklasse sind daher aus den oben genannten Gründen REITs nach deutschen
Recht mit Steuervorteil und der Beschränkung auf ein Gebiet, in dem die Werte
der Immobilien nicht so extrem schwanken wie z.B. in Asien.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon Fondsfan » 17.05.2016 17:20

Bei das Investment ist jetzt ein Artikel erschienen, der Immoaktien und Reits behandelt:

http://www.dasinvestment.com/investment ... lienfonds/

Mir scheint der Artikel etwas einseitig.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon The Ghost of Elvis » 04.08.2016 16:45

Die deutsche Immo-Aktien-Favoriten von Dr. Jens Erhardt: boerse-onl.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon drhc » 29.03.2018 13:01

Prof. Henrik Müller im
manager magazin
"Je früher die Immobilienblase in Deutschland platzt, desto besser!"
"..Deutschland erlebt einen Immobilienboom mit Ansage. Irgendwann wird ein übler Crash folgen. Was diesen Hype antreibt, ist seit langem bekannt. Aber über Jahre wollte das kaum jemand zur Kenntnis nehmen...
Tatsächlich stehen die Zeichen schon seit Jahren auf Überhitzung in Deutschland. Bereits vor sechs Jahren war das erkennbar: Zwischen 2009 und 2011 waren die Bewertungen für Wohnimmobilien in den sieben größten Städten ("A-Städte") um bis zu einem Drittel gestiegen. Damals war die Dynamik gerade dabei, auf "B-Städte" wie Hannover und Bremen überzugreifen. Sogar in "C-Städten" wie Erfurt, Magdeburg und Rostock begannen die Preise zu steigen.
Die Gründe waren damals die gleichen wie heute: Extrem niedrige Zinsen im Euroraum lockten in- und ausländische Investoren in den deutschen Immobilienmarkt. Eine enorme Nachfrage, getrieben von überschüssiger Liquidität, traf auf ein allenfalls verhalten steigendes Angebot. Das ist der Stoff, aus dem die Blasen sind. :idea:
... "
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 591
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon Fondsfan » 29.03.2018 19:24

Was wird hier mit "übler Crash" gemeint?

Dass Immobilienpreise punktuell demnächst fallen werden
hat schon die Bundesbank prophezeit.

Die Frage kann doch nur sein, ob das zum Problem für die Banken wird.
Eine Entwicklung wie in Spanien vor einigen Jahren scheint mir bei uns
kaum Vorstellbar, allein schon deswegen, weil es in Spanien sehr viele
leere Wohnungen ohne Mieteinnahmen gab, in DE das aber nicht der Fall
zu sein scheint.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: welcher reit/immobilien fonds?

Beitragvon oegeat » 06.06.2018 20:00

Zur Info habe TAG IMMOBILIEN AG heute verkauft !

der Kurs lief nun gewaltig hoch .. so das die Dividende unter 4% viel .. daher VK und kauforder Tiefer wieder rein ....

tag-imo.JPG
tag-imo.JPG (12.57 KiB) 632-mal betrachtet


mein Dividendenbrummer hier
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19622
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste