Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Handelsz.

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Handelsz.

Beitragvon schneller euro » 05.09.2005 11:51

Bei EBASE handelbare Fonds kann man unter nachfolgendem Link abfragen:


http://portal.ebase.com/(_dQA7rc3y681gGYmJRtSutnFhMastWhEF4-vBPDVADw_F3JAx0o1bmHV-lqHCVXmE2S58fHoJw_LXZUOw1yoxh4dxPQ44WTzhnSB2VPT5wTJ9Z09q7e8V2ebVO8iq_BI2n08M6OgMQvt0c7Yx5Av)/default.aspx?url=fs

Wenn man nun auf dieser Seite eine WKN oder einen Namensteil gibt, bekommt man entweder die Meldung "keine Treffer", d.h. nicht handelbar über Ebase, oder aber die Informationen zu diesem Fonds werden angezeigt. Beispiel: Nach Eingabe der WKN 556165 werden nun die Infos zu diesem Fonds angezeigt. Weniger interessant ist die angegebene Höhe des Ausgabeaufschlages, denn hier gelten die Vereinbarungen zwischen Vermittler und Kunden. Interessant sind hingegen die Angaben FP=t+2 und Cut-Off: 14:15 Zu gut deutsch bedeutet dies, dass dieser Fonds (A2A Chance) 2 Werk-Tage nach dem Kaufauftrag und um 14:15 Uhr von der Fondsgesellschaft abgerechnet wird. Wenn nun jemand am Freitag nachmittag um 15 Uhr diesen Fonds ordert, wird die Abrechnung am Mittwoch, 14:15 stattfinden und dies im Online-Depot auch erst ca. am kommenden Donnerstag einsehbar sein. Wenn die postalische Bestätigung nun am Freitag oder Samstag eintrifft, liegt dies dann am eben nicht an einer langsamen Arbeitsweise der Fondsgesellschaft oder Ebase, sondern es hat schon alles seine Richtigkeit, wie man bereits bei der Fondsorder einsehen konnte.
Wichtig ist diese "Cut-Off" natürlich auch dann, wenn man kurzfristig spekulieren oder traden will: Angenommen die US-Futures sind dick im Plus und ich will noch heute einen Kaufauftrag für einen US-Fonds plazieren, dann sollte ich erst einmal nachschauen, ob mein Auftrag noch heute ausgeführt wird. Beispiel: WKN 766595, Pioneer US Large Cap Growth, es wird angezeigt: t+0 und 14:15. Also würde der Auftrag bis heute 14:15 noch am gleichen Tag ausgeführt.

Etwas anders sieht es bei der Frankfurter Fondsbank aus. Wenn ich einsehen will, ob dort der Kauf eines bestimmten Fonds möglich ist, dann funktioniert dies wie folgt:
www.infos.com
Fondskauf (Menüleiste auf der linken Seite)
Breites Fondsspektrum: Fonds-Kernliste (Link in der Mitte, unten anklicken)
Und nun diese Kernliste (pdf-Datei) anklicken

Bei der DAB-Bank geht man am einfachsten über www.fondsinvestor.de,
bei der Deutschen Bank über www.maxblue.de, bei comdirect und consors direkt über die Webseite.
Zuletzt geändert von schneller euro am 28.07.2006 08:41, insgesamt 8-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon schneller euro » 30.11.2005 09:02

Bei http://www.fondsweb.de/fondskauf/
gibt es einen Überblick, welcher aber z.B. nicht die Fondsplattformen (Ebase, FFB usw.) beinhaltet.
Kennt jemand noch andere (bessere?) Übersichtsseiten?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 30.11.2005 09:03

28.11.05, neue Fonds bei Ebase:
- 4Q-European Value Fonds (ISIN DE0009781989)
- 4Q-Income Fonds (ISIN DE0009781997)
- 4Q-Strategie Fonds (ISIN DE000A0BLTP1)
- 4Q Value Fonds (ISIN DE0009781633)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Wanted:

Beitragvon schneller euro » 30.11.2005 09:09

Vermittler für:
- GLG-Fonds
- Rabatte auf den AA beim ZZ1, ZZ2, BWK Rohstoff-Dachfonds
- Bessere Rabatte(75-90% bei der FFB) für die Carmignac-Fonds
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Wanted:

Beitragvon Fondsfan » 30.11.2005 22:06

schneller euro hat geschrieben:Vermittler für:
- GLG-Fonds
- Rabatte auf den AA beim ZZ1, ZZ2, BWK Rohstoff-Dachfonds
- Bessere Rabatte(75-90% bei der FFB) für die Carmignac-Fonds


Ich meine mich zu erinnern, daß avl mal mit besseren Rabatten bei der FFB geworben hat.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 30.11.2005 22:12

Bei ebase kennt man meist nur die Modelle wie bei AAV, d.h. auf sehr viele Fonds 100 % Rabatt, bei vielen anderen gar keinen Rabatt.


Für manche Wünsche könnte der folgende Vermittler interessant sein:


http://www.trigonus.de/


Die boten jedenfalls noch vor einigen Monaten ebase zu Original-Konditionen an, d.h. bei relativ vielen Fonds gab es nicht die vollen 100 %, dafür wurden aber Fonds mit 50 % rabattiert, die allgemein als nicht rabattfähig gelten. Das waren jedenfalls bei meiner letzten Recherche z.B. Fonds von Union und Deka - man staune.

Ich bin dem damals mangels Interesse nicht nachgegangen, aber vielleicht interessiert es andere.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Invextra

Beitragvon schneller euro » 01.12.2005 17:12

Vor Monaten hatte ich mal Werbung von invextra.de erhalten. Diese Firma wirbt damit, dass Sie laut Finanztest (Stiftung Warentest) den größten Anteil an rabattierten Fonds habe.
Hatte leider nie Zeit mich damit zu beschäftigen, aber vielleicht kennt ja jemand diesen Vermittler und hat dort (gute oder schlechte) Erfahrungen gesammelt?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 02.12.2005 09:52

Aktuelle Sonderaktionen und Extrarabatte kann man neuerdings einsehen unter
http://my.onvista.de/tools/freetrades/aktionen.html
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon The Ghost of Elvis » 07.12.2005 14:54

MIr fällt auf, daß es bei der Frankf. Fondsbank seit einiger Ziet viel mehr neue Fonds gibt asl bei Ebase. Kennt jemand die Hintergründe?


Ein Artikel dazu:

Frankf. Fondsbank Volumen ausgew.
FONDS professionell
Die Frankfurter Fondsbank berichtet über eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung ihres Geschäftsmodells, so die Experten von "FONDS professionell".

So habe die Bank beim Fondsvolumen aktuell die Schwelle von 10 Milliarden Euro überschritten. Allein in diesem Jahr hätten sich die Assets under Administration um 2 Milliarden Euro erhöht. Exakt verwahre die Frankfurter Fondsbank mittlerweile 10,2 Milliarden Euro, wobei 7,5 Milliarden Euro auf das Mandantengeschäft und 2,7 Milliarden Euro auf die Vermittlerplattform entfallen seien. Im Mandantengeschäft würden im Rahmen von speziell zugeschnittenen Outsourcing-Lösungen Depots für Fondsgesellschaften und Banken geführt, die Vermittlerplattform betreue die Depots von Kunden der 20.000 angebundenen Anlageberater.

Die Anzahl der Depots stelle sich nunmehr auf 765.000 (620.000 Depots auf Mandantenseite, 145.000 Depots für Vermittlerkunden). Der Durchschnittsbestand pro Depot auf der Vermittlerplattform liege bei 18.600 Euro, wobei jeder Anleger im Schnitt 4,3 Fondspositionen halte. Allein an jedem Monatsersten würden in den Depots der Plattform etwa 90.000 Einzelaufträge abgewickelt, beispielsweise zugunsten von Sparplänen.

Auch der FFB-Laufzeitsparplan, der als erster Sparplan mit Vorabprovision in Deutschland bereits vor 13 Monaten lanciert worden sei, sei bei Vermittlern und Anlegern beliebt: Mittlerweile seien über 4.000 dieser Art Sparpläne eröffnet worden, der Anteil am Sparplanneugeschäft liege derzeit bei etwa 15 Prozent.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1333
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

NEWS

Beitragvon schneller euro » 22.12.2005 14:47

Bei Ebase gibt es (als bisher einzigen Hedgefonds) neuerdings den "Sauren Global Hedge" mit 100% Rabatt auf den AA.
Das Angebot der FFB ist etwas größer, u.a. auch der o.g. Sauren, allerdings nur mit dem üblichen Depotrabatt von 75-90%.
Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen gilt: öffentlicher Vertrieb ist nicht erlaubt, daher versenden die Banken/Fondsplattformen Unterlagen nur auf Anforderung. Der Erwerb muß dann schriftlich und postalisch erfolgen, online ist dies nicht möglich.

Einige der GLG-Fonds sind möglicherweise (ist man selbst bei Infos wohl nicht ganz sicher) über die FFB handelbar per Multikauf (also auch schriftlich und nicht online).

In Bezug auf die DAB-Bank habe ich inzwischen den Eindruck, dass man dort neuerdings in Kunden 1. und 2.Klasse unterscheidet. So ist auffallend häufig von Privat- und Geschäftskunden die Rede, wobei ich den leisen Verdacht habe, dass man in die zweite (und "bessere" Kategorie) ab einem gewissen Depotvolumen aufsteigen kann. In dem Zusammenhang ist mir auch aufgefallen, dass einige Anleger den berühmt/berüchtigten ZZ1 über die DAB-Bank kaufen konnten, anderen dies aber verweigert wurde.

Die ING-Diba wurde in letzter Zeit recht häufig in Finanz-Publikationen für Ihre große Fondspalette und günstige Kostenstruktur gelobt und hat auch einen (oder mehrere) Vergleichstests gegen andere Direktbanken gewonnen.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon alterhase » 22.12.2005 15:54

Bei der DAB gibt es die Direktkunden und die B2B Kunden, die über einen Vermitler das Depot eröffnen. Als B2B Kunde hat man keine Sparpläne, keinen AA etc. dafür aber eine Transaktionsgebühr in Höhe von mindestens 12,-, 18,- oder 36,- € zu tragen die aber prozentual berechnet wird mit 0,3%, 0,25% oder 0,1% vom Kauf- und Verkaufswert.


Ist also nichts für Anleger mit Transaktionen < 2400,-, die dann auf umgerechnet ~ 1% AA kämen. Je größer die Anlagesumme, desto eher ist man bei 0,1% bei Kauf und 0,1% bei Verkauf - auch für Exotenfonds und viele Hedgefonds.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 159
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Beitragvon Fondsfan » 25.12.2005 23:47

Bei der DAB sollte man lt. einem Gespräch mit einem Berater eigentlich zwei völlig getrennte Konten/Depots haben,

einmal als Direktkunde, keine Depotgebühr, danach passable Konditionen für Börsengeschäfte und Direkthandel mit Zertis, interessant auch für Fonds über die Börse, aber völlig uninteressant für den Kauf von Fonds über eine KAG,

daneben das Depot über einen Vermittler, das nur interessant wäre für den Kauf von Fonds mit 100 % Rabatt, aber den Transaktionskosten wie alterhase sie genannt hat.

Einziger, aber wichtiger Vorteil der DAB: bei ihr bekommt man auch viele Exotenfonds, die es bei den Plattforemen nicht gibt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Ernesto Chevantonn » 29.12.2005 09:08

daneben das Depot über einen Vermittler, das nur interessant wäre für den Kauf von Fonds mit 100 % Rabatt, aber den Transaktionskosten wie alterhase sie genannt hat.

Einziger, aber wichtiger Vorteil der DAB: bei ihr bekommt man auch viele Exotenfonds, die es bei den Plattforemen nicht gibt.[/quote]



Welcher Vermittler wäre empf.wert?
In Bezug auf Exotenf.:ein Depot bei der Augsb. Aktienb. wäre dann überfl.?
Ernesto Chevantonn
 

Beitragvon alterhase » 29.12.2005 11:22

Für kleinere Geldbeträge ist die AAB als Allround-Depot inkl. Exotenfonds interessant. Es fällt keine Mindestgebühr an und die Transaktionskosten bei Kauf betragen 0,3%.

Es gibt auch den einen oder anderen Exotenfonds, der nur bei der Augsburger Aktienbank geht. Aber wirklich nur wenige interessante.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 159
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Beitragvon Fondsfan » 29.12.2005 15:11

Ernesto Chevantonn hat geschrieben:daneben das Depot über einen Vermittler, das nur interessant wäre für den Kauf von Fonds mit 100 % Rabatt, aber den Transaktionskosten wie alterhase sie genannt hat.

Einziger, aber wichtiger Vorteil der DAB: bei ihr bekommt man auch viele Exotenfonds, die es bei den Plattforemen nicht gibt.




Welcher Vermittler wäre empf.wert?
In Bezug auf Exotenf.:ein Depot bei der Augsb. Aktienb. wäre dann überfl.?[/quote]


Die Frage wurde in einem anderen Forum diskutiert und dort überwog die Meinung zugunsten von fit4fonds. Mid diesem Vermittler hatte ich auch telefoniert.

Vielleicht haben andere noch bessere Tipps.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon maxillo » 29.12.2005 15:37

Fondsfan hat geschrieben:Die Frage wurde in einem anderen Forum diskutiert und dort überwog die Meinung zugunsten von fit4fonds.

Er (Herr Nastvogel von fit4fonds) bietet die AAB aber nicht offiziell an - man muss das mit ihm direkt klären und ihn konkret darauf ansprechen.
Ich habe auf jeden Fall sowhl Rabattangebote für die AAB von ihm bekommen, wie auch schon bei ihm Fonds für mein Depot bei der AAB geordert.
maxillo
 

Beitragvon Fondsfan » 29.12.2005 18:20

maxillo hat geschrieben:
Fondsfan hat geschrieben:Die Frage wurde in einem anderen Forum diskutiert und dort überwog die Meinung zugunsten von fit4fonds.

Er (Herr Nastvogel von fit4fonds) bietet die AAB aber nicht offiziell an - man muss das mit ihm direkt klären und ihn konkret darauf ansprechen.
Ich habe auf jeden Fall sowhl Rabattangebote für die AAB von ihm bekommen, wie auch schon bei ihm Fonds für mein Depot bei der AAB geordert.


Ich kenne fit4fonds bisher nur als Vermittler für DAB. Darauf bezog sich meine Äußerung.

Daß die auch für die AAB vermitteln, wußte ich gar nicht.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Infos/FFB und fit4fonds

Beitragvon schneller euro » 04.01.2006 09:07

Neue Fonds bei Infos/FFB, u.a.:
UBAM - Neuberger Berman US Equity Value A cap
DWS Funds Performance Rainbow 2013
AQUILA CAPITAL HEDGE - Dach Hedgefonds Ertrag B
HI Varengold CTA Hedge B

Nicht mehr handelbar sind u.a.:
DAC European Growth-Fonds B
4Q-Growth Fonds Universal B
4Q-Growth Strategie Universal B
Thames River High Income mit den WKN A0DNWM, A0ETLZ, A0ETL0, A0ETL1

...

Die Website von "fit4fonds" habe ich mir auch mal kurz angeschaut, erweckt ingesamt einen sehr professionellen Eindruck.
Bei den Konditionen wird die DAB-Bank mit einmalig 69,60€, 29€ Jahres-Depotgebühr und 0,3% pro Transaktion (statt AA) angeboten.
Mal schauen, ob sich da noch etwas günstigeres für Exotenfonds finden lässt. Positiv fiel mir bei "fit4fonds" auf, daß selbst einige GLG-Fonds, Sirius und der (offiziell geschlossene?) Japan CB Universal dort offenbar über die DAB-Bank handelbar sind.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 04.01.2006 10:59

Der Japan CB Universal ist ohne weiteres über die FFB zu beziehen.

Die Bestätigung dauert zwar bis zum Eingang über eine Woche, aber es gibt
kein Problem. Meine Käufe lagen in der zweiten Hälfte Dezember.

Nebenbei bin ich auf den Fonds umgestiegen, weil ich einerseits in Japan dabeibleiben will, andererseits mir die Kurse recht weit gelaufen zu sein scheinen. Dieser Fonds hat auch in Schwächephasen noch Zuwächse gebracht.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon maxillo » 04.01.2006 21:08

maxillo hat geschrieben:Ich habe auf jeden Fall sowhl Rabattangebote für die AAB von ihm bekommen, wie auch schon bei ihm Fonds für mein Depot bei der AAB geordert.

Zur Präzisierung: Wer ein Depiot bei der AAB hat, kann - auf gezielte Nachfrage - auch über fit4fonds Rabattinfo's bekommen und ordern; ein neues Depot kann über diesen Vermittler bei der AAB nicht eröffnet werden.
O-Ton Nastvogel: "Die AAB werden wir - bei den automatisch generierten Rabattanfragen (Anm. von mir) - nicht anzeigen lassen, da diese Depotbank zu kompliziert und zu unflexibel ist. Wir bieten bei der AAB nur den Betreuerwechsel und keine Depotneueröffnungen an."
Nach meinen bisherigen Erfahrungen und da die AAB vor hat, einen zeitgemäßen Internetzugang zu implementieren ("Im Sommer 2006 öffnen sich die Türen zu unserem Augsburger Kunden-Portal mit Internet-Banking."), sehe ich das Thema AAB noch verhalten positiv.
Das neue "Kundencenter" von fit4fonds ist übrigens sehr praktisch.
maxillo
 

Beitragvon Fondsfan » 05.01.2006 08:42

Hier vielleicht noch ein weiterer interessanter Zugang zu Exotenfonds:


"Newsletter 1/2006:



Trigonus schaltet METZLER Fondsplattform für den Direktkunden frei



Ab sofort steht unseren Direktkunden auch die Fondsplattform der

renommierten Privatbank Metzler zur Verfügung.

Die attraktiven Konditionen sind im Internet hinerlegt.



Zwei METZLER Zugänge stehen zur Verfügung:



Ø 1.) Multi KAG Zugang:

Erweb von mehr als 4500 Fonds mit 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.

Eine attraktive Fondsauswahl aus Klassikern und hochinteressanten Nischenfonds.



Ø 2.) Privat Portfolio Plan:

Preiswerter Zugang zur professionellen Metzler Vermögensverwaltung.

Dem Manager stehen sämtliche Anlageinstrumente zur Verfügung.

Der Privat Portfolioplan ist heute schon die ideale Antwort auf die anstehende Kursgewinnbesteuerung ab 2007. Mehr Infos siehe PDF-Datei.



Ihr TRIGONUS Team



www.TRIGONUS.de

06181 9080 6126"




Die Variante 1 könnte interessant sein, wobei jeder selber entscheiden muß, was für ihn attraktiv ist.

Bei Variante 2 scheint es sich um normale Mischfonds zu handeln, denen ich nicht weiter nachgegangen bin.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Sparkassen-Broker

Beitragvon The Ghost of Elvis » 18.01.2006 10:21

Das Jahr 2005 war für den Sparkassen-Broker äußerst erfolgreich. Die Kundenzahl stieg merklich an, nicht zuletzt dank der Zusammenarbeit mit den Sparkassen-Filialen vor Ort.
HB FRANKFURT. Der Online-Broker der Sparkassengruppe hat nach den Worten seines Vorstandschefs Thomas Gesing seine Depot- und Kundenzahl im vergangenen Jahr um fast 24 Prozent auf 125 000 gesteigert.

In diesem Jahr sei mit einem Wachstum von rund 20 Prozent zu rechnen, sagte Gesing in einem Interview der „Börsen-Zeitung“ (Mittwochausgabe). Die Kooperation mit den 220 Sparkassen, die dem Online-Broker derzeit Geschäfte vermitteln, solle mit einem neuen Provisionsmodell intensiviert werden. Ein Ausbau zu einer Direktbank sei nicht geplant.

Trotz der Zuwachsraten bei den Kunden macht der Sparkassen-Broker noch Verluste. 2008 sind die ersten Gewinne geplant.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1333
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Ernesto Chevantonn » 18.01.2006 11:23

Sparkassen-Broker :?: :roll:
Ist das Wort "Sp... " nicht hier im Forum verboten ?
Ernesto Chevantonn
 

dima24 wirft Augsburger Aktienbank „Kasperltheater“ vor!

Beitragvon schneller euro » 20.01.2006 09:03

Kooperation gekündigt: dima24 wirft Augsburger Aktienbank „Kasperltheater“ vor
19.01.2006

"Zwischen der in Unterföhring ansässigen Vermögensberatung dima24.de und der Augsburger Aktienbank (AAB)rumort es gewaltig. Die AAB hat die bisher geltende Kooperationsvereinbarung mit dima24.de gekündigt. Den Grund dafür sieht dima24 Geschäftsführer Malte André Hartwieg in dem Umstand, dass sein Unternehmen ein günstigeres Wertpapierdepot beim AAB-Mitbewerber DAB-Bank anbietet. In Anlehnung an die „Augsburger Puppenkiste“ spricht Hartwieg vom „Kasperltheater der AAB“ – nur finde er die Vorstellung weniger amüsant. Ärger mit dem DepotAusgangspunkt der Differenzen ist laut Hartwieg das von dima24-Kunden seit fünf Jahren genutzte AAB-Depot. Die AAB ist seit 2001 Kooperationspartner von dima24. Bereits im Jahr 2004 sei dima24 parallel eine Kooperation mit der ebase eingegangen. Das dort angebotene happyfonds.depot sei von der Stiftung Warentest mehrfach als das günstigste Fondsdepot Deutschlands bewertet. „Klar, dass das den Herren von der AAB nicht schmeckte“, schimpft Hartwieg. "Das macht wirklich keinen Sinn"Seit Anfang November biete dima24 zusätzlich ein Wertpapierdepot bei der DAB-Bank an. Dieses so genannte „spezialfonds.depot“ sei eine echte Konkurrenz zu dem AAB-Depot, so Hartwieg. Denn mit dem AAB-Depot gebe es bereits seit längerem Probleme. „Seit Beginn der Kooperation ist es der AAB neben vielen anderen technischen Problemen nicht möglich, ein akzeptables und kundenfreundliches Onlinebanking anzubieten“, erklärt Hartwieg. Es gebe zwar eine Software, diese sei jedoch nicht mit einem DSL-Anschluss nutzbar. „Das macht wirklich keinen Sinn“, so Hartwieg. „Es werden lediglich Rohdaten geliefert, die wir auf einem Sicherheitsserver zur Einsicht für die Kunden frei schalten konnten. Die Datenstruktur wurde jedoch fast ständig von der AAB verändert“, erklärt der dima24-Chef, dessen Mitarbeiter extra eine eigene Software programmiert hatten, um Kunden mit DSL-Anschluss die Einsicht in ihr Depot bei der AAB zu ermöglichen. „Das Programmieren wurde durch die Änderungen immer aufwendiger “, so Hartwieg weiter, der zudem bemängelt, das dima24 von der AAB über anstehende Änderungen nicht rechtzeitig informiert wurde. Keine AusschließlichkeitserklärungEine entsprechende Softwarelösung aus dem Hause der AAB, die auch die Anforderungen von dima24 berücksichtigt, sei zwar seit langem angekündigt, aber bisher nicht umgesetzt. Dafür habe die AAB das von Hartwieg kritisierte alte Finance Manager Programm Ende Oktober nochmals komplett umgestellt, allerdings ohne die bereits erwähnten Anpassungen vorzunehmen. „Wir haben unsere Kunden bei der AAB über diesen zukünftigen Mangel an Online-Einsicht des Depots informiert und gleichzeitig einen kostenlosen Wechsel zum ,spezialfonds.depot´ bei der DAB angeboten“, sagt Hartwieg, der betont, dass es sich dabei nur um die von dima24 vermittelten Kunden handelt. „Das ist ja unsere Pflicht. Die Kündigung der Kooperation ist die Reaktion auf unsere Mailingaktion“, so Hartwieg. Daraufhin habe die AAB dima24 informiert, dass die Angelegenheit juristisch geprüft werde. „Das Ergebnis dieser Prüfung ist die völlig unberechtigte Kündigung, sagt Hartwieg. „Wir haben jedenfalls keine Ausschließlichkeitsvereinbarung mit der AAB geschlossen.“ Das bestreitet auch die AAB nicht. „Die Kündigung beruht auf dem nicht kooperativen Verhalten der Firma dima24“, äußert sich Vorstand Lothar Behrens auf Nachfrage von FONDS professionell nur knapp zu den Vorwürfen. Näher wollte Behrens allerdings nicht auf die Hintergründe eingehen."
Quelle: FONDS professionell
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 20.01.2006 12:56

Mitteilung von Ebase-VErmittler an mich vom 20.01.2006:
ab sofort beträgt die Bonifikation für den von Ihnen gewünschten Sauren Global Hedgefonds nur noch 80% (bisher 100%). Leider können wir den Fonds aufgrund von Restriktionen seitens der Fondsgesellschaft Sauren nicht höher bonifizieren. Hierfür bitten wir Sie um Verständnis.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Fonds-Suchmaschine

Beitragvon Papstfan » 25.01.2006 16:27

Sehr nützlich,nicht nur für AVL-Kunden:

http://www.avl-investmentfonds.de/index.php?pg=fondssuche
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Fondsschliessungen Axa Rosenberg

Beitragvon Papstfan » 06.02.2006 13:20

Zwecks Voluemnbeschraenkung werden zum 28. Februar 2006 folgende
Axa Rosenberg Fonds geschlossen :

Fondsname WKN ISIN
Pacific Ex-Japan Small Cap Alpha B 691335
Pacific Ex-Japan Small Cap Alpha B (€) 692192
Pacific Ex-Japan Small Cap Alpha A 691334
Pacific UK Equity Alpha Fund B 691317
Pacific UK Equity Alpha Fund B (€) 692195
Pacific UK Equity Alpha Fund A 691316
Pacific UK Small Cap Alpha Fund B 691345
Pacific UK Small Cap Alpha Fund B (€) 692196
Pacific UK Small Cap Alpha Fund A 691344
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Papstfan » 09.02.2006 13:31

Erneut leider eine schlechte Nachriht :

Raiffeisen Kapitalmanagement hat die ebase informiert, dass ab sofort (09. Februar 2006) für die Fonds der Raiffeisen Kapitalmanagement mbH nur noch eine maximale Bonifizierung von 50% zulässig ist. Diese Restriktion gilt für alle Vermittler
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Neuigkeiten von Ebase

Beitragvon Papstfan » 14.02.2006 11:30

AXA Rosenberg Pacific Ex Japan Small Cap: Die Fondsgesellschaft hat den Fonds für neue Anlagen geschlossen. Der Fonds ist somit nicht mehr zeichenbar.

Pictet Indexfonds: Neuanlagen in diese Fonds sind ab sofort nicht mehr möglich.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Re: Neuigkeiten von Ebase

Beitragvon Fondsfan » 16.02.2006 19:27

Papstfan hat geschrieben:AXA Rosenberg Pacific Ex Japan Small Cap: Die Fondsgesellschaft hat den Fonds für neue Anlagen geschlossen. Der Fonds ist somit nicht mehr zeichenbar.

.



So ist die Meldung unzutreffend. Der Fonds wird m.W. erst in der kommenden Woche geschlossen. Zumindest sind bie Mitte kommender Woche bei der FFB noch Käufe möglich, habe heute gerade meinen Bestand nochmals aufgestockt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 17.02.2006 10:42

Fondsfan hat geschrieben:So ist die Meldung unzutreffend. Der Fonds wird m.W. erst in der kommenden Woche geschlossen. Zumindest sind bie Mitte kommender Woche bei der FFB noch Käufe möglich, habe heute gerade meinen Bestand nochmals aufgestockt.



Die Mitteilung, dass der AXA ... ab sofort nicht mehr über Ebase handelbar sei, habe ich auch kürzlich durch einen Email-Newsletter von der AAV erhalten.
Für mich ein weiteres Indiz dafür, dass die FFB zZ offenbar ein größeres und weitreichenderes Angebot als Ebase hat.
Frage: gibt es inzwischen einen Vermittler, welcher 100% Rabatt auf die FFB bietet?
(Bei Infos sind es ja "nur" 75 - 90%):
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 27.02.2006 15:19

Gefunden bei www.fonds-register.de:

"Stars der Fondsbranche glänzend im Web, aber blass im Kundenkontakt per E-Mail

Mit Informationen in Hülle und Fülle lassen die Web-Portale der deutschen Fondsgesellschaften mittlerweile bei Privatanlegern kaum noch Wünsche offen. Drei von vier Kapitalanlagegesellschaften stellen ihren Kunden in ihrem Internetauftritt einen umfassenden Online-Service zur Verfügung - beispielsweise mit Fakten zur Anlagestrategie, zu aktuellen Fondspreisen oder zum Abschneiden der Fonds im Zeitverlauf. Ein umfangreicher Download-Service ermöglicht den Anlegern, Formulare und Unterlagen von zu Hause aus abzurufen. Beim konkreten Kundenkontakt per Brief, E-Mail oder Telefon geizen jedoch viele Fondsunternehmen mit der Beratung: Jedes dritte Institut braucht länger als eine Woche, um zu antworten, einige reagieren gar nicht. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Untersuchung der Internetauftritte sowie des Kundenservice von 100 Fondsinstituten durch Steria Mummert Consulting.

Zu den Gewinnern der Untersuchung gehört neben anderen der Auftritt der DWS. Die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank erfüllte 90 Prozent der Testkriterien. Die Internetseite bestach dabei vor allem durch die Vielfalt der Fondsinformationen. Union Investment glänzte mit einer hohen Benutzerfreundlichkeit. Die Fondsgesellschaft stellte ihren Kunden online eine breite Palette an Beratungs- und Betreuungsfunktionen, wie beispielsweise Rechentools, zur Verfügung.

Die Web-Portale der Fondsbranche glänzen vor allem mit einem erschöpfenden Informationsangebot und Downloadmöglichkeiten. 78 von 1100 Probanden schafften es, mehr als die Hälfte der Testkriterien zu erfüllen. Der Trend geht zu einer Abrundung der Fondsinformationen um beispielsweise Steuerdaten sowie einer verbesserten Ergonomie. Funktionen wie Mobile Banking, die beim Kunden bisher wenig ankamen, haben die Kapitalanlagegesellschaften mittlerweile aus ihrem Onlineangebot genommen.Beim Antwortverhalten nach Anfragen per E-Mail, Brief oder Telefon schneiden die Fondsinstitute qualitativ unterschiedlich ab. Nur 23 Prozent schafften es, alle E-Mails und Briefe zu beantworten. Das liegt vor allem daran, dass Anfragen zum Teil komplett ignoriert wurden. Standardanfragen per Brief oder E-Mail beantworten die Fondgesellschaften mit der Note "gut". Jedes zweite untersuchte Unternehmen erfüllte mehr als 50 Prozent der Testkriterien. Sechs Institute, wie beispielsweise Activest oder Deka, stellten die Tester sogar zu 90 Prozent zufrieden.Steigt die Komplexität der Anfrage, sackt die Antwortqualität ab. Bei der Frage nach einer privaten Altersvorsorge erfüllte nur die HSBC 90 Prozent der Testkriterien, weitere sieben Antworten brachten der Testperson zumindest einen zusätzlichen Nutzen. Dieses Qualitätsgefälle ist bei E-Mail-Anfragen deutlich ausgeprägter als bei Anfragen per Briefpost. Der Grund: Einige Fondsunternehmen tun sich generell schwer, umfassende Informationen elektronisch an potenzielle Kunden zu senden.Absolutes Lieblingsmedium der Fondsanbieter ist das Telefon. Hier bescheinigen die Tester den Instituten eine durchweg positive Antwortqualität. Jedes vierte Unternehmen schnitt mit "sehr gut" ab.Die Tester von Steria Mummert Consulting konzentrierten sich bei der Untersuchung auf das Angebot an Fondsinformationen, Ergonomie, Zusatzinformationen zur Gesellschaft oder zum Fondsgeschäft sowie auf Beratungsfunktionen, die der Besucher online nutzen kann. In der Studie wurden die frei zugänglichen Homepages von 100 Fondsgesellschaften untersucht. Der Fokus lag auf dem Service-Angebot für deutsche Privatanleger. Die Analyse erfolgte durch erfahrene, internetaffine Branchenkenner. In einer zweiten Untersuchung nahmen die Tester die Antwortqualität der Kundencenter bei Anfragen per Brief, E-Mail sowie Telefon unter die Lupe."


Anmerkung: meine persönlichen Erfahrungen mit Fondsgesellschaften sind diesbezgl. eigentlich recht positiv. Einzig bei "DJE" warte ich immer noch auf eine Antwort auf eine vor vielen Wochen gestellte Anfrage.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 08.03.2006 19:11

Aav / Ebase:

Fidelity Global Property:
Ab sofort können unsere Kunden die Fonds mit Anlage in globalen Immobilienaktien im TARIF 100 zeichnen.
ISIN LU 0237697510 / WKN A0H0WB -> ausschüttende Variante
ISIN LU 0237698757 / WKN A0H0WD -> thesaurierende Variante
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Papstfan » 17.03.2006 16:42

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sie haben sich für unseren Email-Newsletter eingetragen. Falls Sie keine weiteren Emails wünschen, so können Sie sich unter http://www.aav.ag/newsletter.htm austragen.

ebase erweitert das Fondsangebot. Ab sofort können Fonds der folgenden Gesellschaften gezeichnet werden:

Carmignac Gestion S.A.
Gutzwiller Fonds Management AG
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Neue Fonds und Angebote an der Boerse Berlin

Beitragvon Papstfan » 28.03.2006 13:10

Aus einer fondsprofesionell-Meldung habe ich gerade entnommen, dass
nun 67 neue Fonds-Produkte der unterschiedlichsten Anlagethemen seit Wochenanfang auf dem Kurszettel stehen.
Weiterhin umfasst das gesamte Fonds-Angebot jetzt annaehernd 2600 Produkte. Schwerpunkt der neuen Fonds bleibt der Aktienbereich mit 46 Neulingen. 15 neue Rentenfonds, zwei Geldmarktfonds sowie Spezialfonds runden die Fonds-Zuwächse ab.
Zusaetzlich wird vermeldet:
" ...
Nicht nur das Spektrum des Angebots sondern auch der Handel in Berlin bietet Anlegern zusätzliche Möglichkeiten. Umsatzstarke Produkte werden bereits jetzt im Fondshandelssegment „fondsPLUS“ entweder ganz ohne oder nur mit sehr geringem Spread (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis) gehandelt. Ab sofort wird jeweils ein „Fonds des Tages“ herausgestellt, der an diesem Tag zu besonders attraktiven Konditionen gehandelt wird. Dieser Fonds ist immer aktuell auf der Internetseite
http://www.fondsplus.berlinerboerse.de einsehbar.
Einer der Neuzugänge an der Berliner Börse ist der „Fidelity European Fund“. Er gilt als Nachfolge-Produkt des an der Berliner Börse schon seit langem im Hinblick auf Umsätze dominierenden „Fidelity European Growth Fund“. Die übrigen neuen Aktienfonds bieten Investitionen in Länder, wie zum Beispiel Japan, Emerging Markets, Europa oder Nordamerika, aber auch in Themen wie Technologie oder Edelmetalle. Anleger haben außerdem im festverzinslichen Bereich eine noch größere internationale Auswahl mit Investitionsmöglichkeiten in den USA, Nordamerika oder den Emerging-Markets. ...
"

Außerdem gibts noch eine Aufstellung der " Top Spreads "
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Infos / Frankfurter Fondsbank

Beitragvon schneller euro » 21.04.2006 09:21

Wie zuverlässig sind eigentlich die Angaben auf der Infos-Website?

Vor einigen Monaten gab es mal einen Fonds, bei welchem (wie bei vielen anderen auch) vermerkt war:
"Multikauf, (Fonds nicht auf der Kernliste), der Depotrabatt findet keine Anwendung."
Trotzdem war dann ein rabattierter Kauf über die FFB möglich.

Bei dem Japan CB war und ist vermerkt: "Ein Kauf ist nicht möglich".
Wie Fondsfan mehrfach geschrieben hat, trifft dies aber nicht zu.


Kann man vielleicht sogar generell davon ausgehen, dass alle Fonds, welche auf der FFB-Website (nachdem ich mich in mein Depot eingeloggt habe) gefunden werden, dann auch (mit Rabatt) erworben werden können, gleich welche Angaben Infos dazu liefert?

Vielleicht in dem Sinne, dass Infos nicht aktuell ist und manchmal erst verspätet oder gar nicht die Informationen von der FFB erhält?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4691
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 25.04.2006 01:34

M.W. bekommst Du bei der FFB den jeweils vereinbarten Rabatt, falls der Fonds überhaupt handelbar ist, und das läßt sich unverbindlich testen,
indem man unter "Kauf" die WKN eingibt und prüfen läßt.

So kam ich auch zu den Käufen des CB Japan Universal.

Multikauf-Fonds sind m.W. nur gegen schriftlichen Auftrag handelbar.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Klinge » 25.04.2006 15:19

Fondsfan muss eine andere FFB meinen, bei mir wird der Japan CB nicht angezeigt.

Ist auch nicht so schlimm, habe ja den RMF Convertibles Japan für 0 AA bekommen (allerdings nicht bei der FFB).
Klinge
 

Beitragvon Fondsfan » 25.04.2006 17:16

FFB = Frankfurter Fondsbank.

Mein letzter Kauf des Japan CB-Universal war am 28.03.06.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2426
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Fonds-Suchmaschine

Beitragvon Papstfan » 26.04.2006 10:59

Papstfan hat geschrieben:Sehr nützlich,nicht nur für AVL-Kunden:

http://www.avl-investmentfonds.de/index.php?pg=fondssuche



Zwecks Erwerb einiger Exoten-fonds erwaege ich, ein zusaetzliches Depot bei der Dab - Bank oder der Augsburger Aktiebank zu eroeffnen.
Welches der beiden Institute waere (auch unter Kosten-Aspekten) empfehlenswerter?
Und hat Jemand Erfharungen mit dem Vermittler " AVL "?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 8 Gäste