ACATIS

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Re: DATINI

Beitragvon FinanzHai » 27.04.2011 16:07

Papstfan hat geschrieben:Diese Meldung wuerde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen!
Vermutlich wird die neue Anteilsklasse "B" die wesentlich hoeheren Gebuehren als die alte Anteilsklasse "A" aufweisen


Schau an, der freundliche Herr Leber: kaum läuft ein Fonds einmal richtig gut, dreht er an der Gebührenschraube.
Anscheinend auch ein echter Finanzhai :twisted:
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 234
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Advertisement

Re: DATINI

Beitragvon Nebulak2810 » 27.04.2011 18:39

Papstfan hat geschrieben:Diese Meldung wuerde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen!
Vermutlich wird die neue Anteilsklasse "B" die wesentlich hoeheren Gebuehren als die alte Anteilsklasse "A" aufweisen



Wenn ich das so richtig sehe , gibt es die Anteilsklasse A noch über die Börse . Hamburg und Düsseldorf. Die Mindestanlage ist dann doch ein Anteil und nicht 100.000 Euro wie bei Consors oder DAB , oder liege ich hier falsch ??

Comdirekt zeigt als Mindestanlage noch 500 Euro an , bei 3 % Ausgabeaufschlag.
Nebulak2810
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: 08.11.2009 16:29
Wohnort: Bergisch Gladbach - Deutschland

Re: DATINI

Beitragvon drhc » 27.04.2011 21:05

Nebulak2810 hat geschrieben:Wenn ich das so richtig sehe , gibt es die Anteilsklasse A noch über die Börse . Hamburg und Düsseldorf. Die Mindestanlage ist dann doch ein Anteil und nicht 100.000 Euro wie bei Consors oder DAB??


Sehr korrekt: 1 Anteil ist die kleinste handelbare Einheit. Kein Ausgabeaufschlag, dafür Provision, Courtage und das übliche an der Börse
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 551
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon k9 » 28.04.2011 12:33

Konditionen der beiden Tranchen DATINI laut Auskunft von ACATIS:

• Ertragsverwendung:
Anteilklasse A: Ausschüttend
Anteilklasse B: Thesaurierend

• Mindestanlagesumme:
Anteilklasse A: EUR 100.000,--
Anteilklasse B: keine

• Ausgabeaufschlag:
Anteilklasse A: bis zu 6%
Anteilklasse B : bis zu 5%

• Verwaltungsvergütung
Anteilklasse A 0,35 % p.a.
Anteilklasse B 0,35 % p.a.

• Depotbankvergütung
Anteilklasse A 0,10 % p.a. (mindestens € 10.000,00 p.a.)
Anteilklasse B 0,10 % p.a. (mindestens € 10.000,00 p.a.)

• Beratervergütung
Anteilklasse A 0,50 % p.a.
Anteilklasse B 1,2 % p.a.



Einen relevanten Unterschied gibt es somit in der Ertragsverwendung und
bei der Beratervergütung .

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon drhc » 29.04.2011 09:45

Die Beratervergütung wird dem Fondsvermögen entnommen?
D. h. die neue Tranche wird 0,7% p. a. schlechter performen als die alte Tr.?
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 551
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Griechenland-Anleihen? Nein, Danke

Beitragvon thallo » 29.04.2011 12:11

3,68% Griechenland-Bonds muss ich mir nicht antun !
Mfg thallo
thallo
Trader-insider
 
Beiträge: 267
Registriert: 14.08.2005 17:55
Wohnort: Neuried, Landkreis München

Re: Griechenland-Anleihen? Nein, Danke

Beitragvon The Ghost of Elvis » 03.05.2011 09:22

thallo hat geschrieben:3,68% Griechenland-Bonds muss ich mir nicht antun !


Hendrik Leber kauft Griechenland- Bonds, Peter Huber lehnt diese strikt ab - die Experten sind sich auch nicht einig :shock:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1335
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Nebulak2810 » 04.05.2011 14:51

KILLminusNEUN hat geschrieben:Konditionen der beiden Tranchen DATINI laut Auskunft von ACATIS:

• Ertragsverwendung:
Anteilklasse A: Ausschüttend
Anteilklasse B: Thesaurierend

• Mindestanlagesumme:
Anteilklasse A: EUR 100.000,--
Anteilklasse B: keine

• Ausgabeaufschlag:
Anteilklasse A: bis zu 6%
Anteilklasse B : bis zu 5%

• Verwaltungsvergütung
Anteilklasse A 0,35 % p.a.
Anteilklasse B 0,35 % p.a.

• Depotbankvergütung
Anteilklasse A 0,10 % p.a. (mindestens € 10.000,00 p.a.)
Anteilklasse B 0,10 % p.a. (mindestens € 10.000,00 p.a.)

• Beratervergütung
Anteilklasse A 0,50 % p.a.
Anteilklasse B 1,2 % p.a.



Einen relevanten Unterschied gibt es somit in der Ertragsverwendung und
bei der Beratervergütung .

Gruß k-9


Ab 26.4.2011 ist die Anteilsklasse B bei ebase erhältlich :

Fonds-Stammdaten

ISIN DE000A1H72F1
WKN A1H72F
Fondswährung EUR
Fondsvolumen (09.03.2011) 44,34 Mio. EUR
Fondsdomizil Deutschland
Anteilpreis (02.05.2011) 52,980000 EUR
Anteilwert (02.05.2011) 50,460000 EUR
Auflagedatum 15.04.2011
Geschäftsjahresende 31.10.
Ertragsverwendung thesaurierend
Ausschüttungstermin n.v.
Vertriebsprovision 5,000%
Verwaltungsvergütung 0,30%
Depotbankvergütung 0,10%
All-in-fee n.v.
TER1 n.v.
Verwaltungsgesellschaft Universal-Investment-Gesellschaft mbH
Internet http://www.universal-investment.de
Nebulak2810
Mitglied
 
Beiträge: 19
Registriert: 08.11.2009 16:29
Wohnort: Bergisch Gladbach - Deutschland

Beitragvon tibesti » 12.07.2011 20:09

Acatis Datini und Acatis Gane

Ich hab beide Fonds im Depot und muss schon sagen, unterschiedlicher könnte die Strategie im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Krise nicht sein - wie die aktuellen Juni-Factsheets zeigen:

Acatis Datini:

Der Fonds hatte im Juni eine schwache Performance von -1,6%. 10 Positionen
sind im Wert gestiegen, 34 sind gefallen. Einziger Lichtblick war die Solarfirma
GT Solar, die 25,9% zulegte. Positiv waren weiterhin der Optionsschein auf den
japanischen Nikkei-Index, die Fiat-Aktie, der Hypothekenfinanzierer Annaly und
die Short-Position auf den chinesischen HSI-Index. Jedoch waren BP, Uran,
Colruyt und eine Griechenlandanleihe große Verlierer. Wir haben im Juni unser
Griechenlandrisiko (2 Aktien sowie 2 Staatsanleihen) um 2% auf ca 10% aufgestockt
in der Erwartung, daß die europäischen Politiker Griechenland retten
werden. Die Politiker stellen den Finanzsektor als den wahren Verursacher der
Griechenlandprobleme dar. Nun, wenn das so ist und wir schon gescholten
werden, dann wollen wir auch die vielzitierten griechischen Traumrenditen, von
denen alle reden und die noch keiner gesehen hat, für unsere Kunden einsammeln.




Acatis Gane:
Der Juni war aufgrund der Sorgen um Griechenland ein herausfordernder Monat
für die internationalen Aktienmärkte. Der Fonds zeigte erneut seine defensiven
Stärken. Er gab nur um 0,7% nach. Seit Jahresanfang beträgt sein Wertzuwachs
+2,9%, gegenüber -1,1% beim Vergleichsindex. Im Berichtsmonat trennten wir
uns nach erfolgten Dividendenzahlungen von Anheuser-Busch InBev und Flughafen
Wien. Aufgestockt wurden dagegen Berkshire Hathaway und Wells Fargo
sowie einzelne Anleihen. Wir halten uns von PIIGS-Staaten unverändert fern.
Das Aktienportfolio umfasst ausschließlich Deutschland, USA, Schweiz und Norwegen.

Unsere Anleihen und Genußscheine sind derzeit ausnahmslos in Euro
denominiert, um keine Fremdwährungsspekulation einzugehen. Das Rentenportfolio
weist eine insgesamt kurze Restlaufzeit auf. Die durchschnittliche Verzinsung
beträgt auf dem aktuellen Kursniveau rund 8% p.a.




10% des Fondsvermögens auf Griechenland.......ich weiss ja nicht so recht, was ich davon halten soll!!
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon Midafo » 12.07.2011 22:17

tibesti hat geschrieben:Das Aktienportfolio umfasst ausschließlich Deutschland, USA, Schweiz und Norwegen.


Nicht unvernünftig, wenig verschuldete Länder (mit Ausnahme der USA) mit niedrigen Leitzinsen und guter bis sehr guter wirtschaftlicher Struktur :wink:
Midafo
Trader-insider
 
Beiträge: 170
Registriert: 26.07.2010 10:02
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Fondsfan » 13.07.2011 07:38

"Das Rentenportfolio
weist eine insgesamt kurze Restlaufzeit auf. Die durchschnittliche Verzinsung
beträgt auf dem aktuellen Kursniveau rund 8% p.a. "


Interessante Aussage über den Bestand.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2390
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 20.07.2011 10:50

tibesti hat geschrieben:Acatis Datini und Acatis Gane
Ich hab beide Fonds im Depot und muss schon sagen, unterschiedlicher könnte die Strategie im Zusammenhang mit der gegenwärtigen Krise nicht sein - wie die aktuellen Juni-Factsheets zeigen:
...
10% des Fondsvermögens auf Griechenland.......ich weiss ja nicht so recht, was ich davon halten soll!!


Offenbar haben Henrik Leber (Acatis, Schweiz) und Henrik Muhle (Gane) z.Z. völlig unterschiedliche Ansichten in punkto Griechenland.
-> Übersicht zu Acatis und Datinivon H.Leber persönlich gemanagt
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 20.08.2011 10:23

Zusammenfassung und div. Charts -> Seite 1 dieses Threads, Beitrag vom 2.1.11
Auf Basis 3 Monate haben z.Z. der Gane und der Champions mit ca. -8% die geringsten Verluste erlitten. Alle anderen liegen bei ca. -15% bis fast -20%.

...

ACATIS Gané Value Event Fonds UI (A0X754):
Gem. aktuellem Factsheet liegt der Fonds z.Z. auf 1-Jahres-Basis ungefähr gleichauf mit der Benchmark 50%Msci-W/50%Eonia-TR. In Anbetracht einer Allocation von 60/33/7 (Aktien/Renten/Cash) sind die jüngsten Verluste noch einigermaßen erträglich ausgefallen.
Monatliche Investmentberichte auf der Gane-Website
Auf meine Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass der Depfa-Genußschein nach wie vor im Portfolio des Fonds enthalten sei. Die Aktienquote wäre zuletzt wieder auf 60% erhöht worden.
Performance auf Basis 1 Jahr z.Z. ca. +2%, auf Basis 2 Jahre = +21%. Beides bei einem MDD von -9,1%
Werde den Fonds erst einmal halten bei relativ knapp gesetztem Stoppkurs.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon tibesti » 16.09.2011 06:02

Vor einigen Wochen hab ich mich aus dem Acatis Gane (vorsichtshalber) und aus dem Acatis Datini (entnervt) verabschiedet.

Gespannt war ich dann auf die Monatskommentare beider Fondsmanager zur Performance der Fonds im August.

Beide Fonds fahren volles Risiko in der Krise. Während der Gane die Strategie allerdings auf solider Grundlage fährt (meine Interpretation), sieht das Ganze beim Datini eher wie eine wilde Zockerei in heißen Gewässern aus. Den Datini werd ich zukünftig wohl noch nicht mal mehr mit der Kneifzange anfassen...........

Hier die Monatskommentare August 2011:

Acatis Gane:

Im August sorgten Panikverkäufe für historische Einbrüche an den Märkten.
Trotz eines Monatsverlusts von 5,5% unterstrich der Fonds seine Stabilität. Wir nutzten die diffusen Ängste vor Rezession und Staatsbankrott, um den Großteil unseres Liquiditätspolsters von 20% in Weltklasseunternehmen zu investieren, deren Bewertungen in einem Missverhältnis zur operativen Wirklichkeit der nächsten Jahre stehen. Um das Vermögen zu schützen, gibt es unseres Erachtens keine Alternative zu der Beteiligung an herausragenden Unternehmen. Hierzu zählen die beiden Neuengagements CocaCola und Google sowie die aufgestockten Bestandspositionen Berkshire Hathaway, Comdirect, Grenkeleasing, K+S, MunichRE, Nemetschek und Wells Fargo. Obwohl wir in der kürzeren Frist mit einer etwas höheren Volatilität rechnen, gehen wir davon aus, dass wir den Grundstein für deutliche Kurszuwächse gelegt haben.

Acatis Datini:

Der Fonds hat im August mit -12,5% ganz erheblich an Wert verloren. Dafür
sind Call Optionen, zwei italienische Titel (Fiat, Exor) und zwei griechische
Aktien (EFG, Jumbo) hauptverantwortlich. Die aktuell hohe Volatilität und das
hohe Beta des Fonds sind das Ergebnis einer bewußten Entscheidung, das Risiko nicht herunterzufahren (z.B. Staatsanleihen oder Gold zu kaufen), sondern hochzufahren. Der Markt befindet sich in einer Schockstarre, die fundamental nicht gerechtfertigt ist. Liquidität wird gehortet. Risikoaktiva (z.B. Aktien) sind billig wie selten zuvor. RWE als Beispiel: Die Aktie hat einen geschätzten Gewinn von 2,5 Mrd. Euro, einen Börsenwert von 14 Mrd. und eine erwartete Dividendenrendite von 9%. Wir haben deswegen RWE-Dezember-Calls zu einem Strike von 20 gekauft (entsprechend einem Börsenwert von 10 Mrd. Euro). Den China-Short-Basket haben wir mit gutem Gewinn verkauft.
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon k9 » 16.09.2011 09:04

tibesti hat geschrieben:.....
Den Datini werd ich zukünftig wohl noch nicht mal mehr mit der Kneifzange anfassen...........



Damit sprichst du mir aus der Seele - es war ein Fehler, sich von der
zeitweise glänzenden Performance des Fonds täuschen zu lassen.

...... das wird mir nicht ein zweites Mal passieren.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 16.09.2011 09:10

Leber bleibt value investor und fast voll investiert, absicherungen wenig,
charttechnik scheint ihn auch nicht so zu interessieren, auch vom gane hatte ich mir mehr versprochem, ich bin immer noch zu 100 % Cash.

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2041
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon k9 » 16.09.2011 09:18

Kato hat geschrieben:Leber bleibt value investor und fast voll investiert, ....

kato


Ja, bin schon vor Jahren mit dem ACATIS Aktien Global UI in solchen
Situationen auf die Schnauze gefallen ...... hätte es daher besser
wissen müssen - das ist es, was mich so ärgert.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon lloyd bankfein » 21.10.2011 20:04

schneller euro hat geschrieben:ACATIS Gané Value Event Fonds UI (A0X754):
Gem. aktuellem Factsheet liegt der Fonds z.Z. auf 1-Jahres-Basis ungefähr gleichauf mit der Benchmark 50%Msci-W/50%Eonia-TR. In Anbetracht einer Allocation von 60/33/7 (Aktien/Renten/Cash) sind die jüngsten Verluste noch einigermaßen erträglich ausgefallen.
Monatliche Investmentberichte auf der Gane-Website
Auf meine Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass der Depfa-Genußschein nach wie vor im Portfolio des Fonds enthalten sei. Die Aktienquote wäre zuletzt wieder auf 60% erhöht worden.
Performance auf Basis 1 Jahr z.Z. ca. +2%, auf Basis 2 Jahre = +21%. Beides bei einem MDD von -9,1%
Werde den Fonds erst einmal halten bei relativ knapp gesetztem Stoppkurs.


Einigermaßen glimpflich
ist die Krise für den Acatis
Gané Value Event Fonds
verlaufen. Henrik Muhle
..... versucht bei seinem
offensiven Mischfonds
Sondersituationen bei Aktien
und Anleihen zu nutzen.
Dabei werden auch Arbitrage-
Chancen zwischen Aktien und Anleihen
wahrgenommen. ........... Muhle vermeidet
Branchen, deren Geschäft
von der Politik negativ beeinflusst
werden kann, wie
Pharma, Versorger oder Solartitel.
Ebenso mag er
auch keine kapitalintensiven
oder zyklischen Branchen
und auch keine Staatsanleihen,
Aktien und Anleihen aus den PIIGSStaaten.
Den aktuellen Ausverkauf
nutzte er zum Abbau der 20-prozentigen
Cash-Quote. Gekauft hat er etwa
McDonalds, Coca-Cola, Microsoft,
Google oder Nestlé...... (aus dem euro-fondsexpress 42-2011)
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 724
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Kato » 23.12.2011 16:59

gane ist o.k., was ich dort vermisse, ist das tatsächliche short gehen so wie es flossbach macht, flossbach ist zur state of the art, fast 100 Mio zufluss pro monat !!!,

dantini ist halt dr. leber, was meinte er im august kaufkurse ziel 8000 !?
long only nicht mein fall
ich glaube wir stehen weit entfernt davon.

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2041
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 20.01.2012 14:43

30.12.11,Fact-Sheet:
1 (1) McDonald`s Corp. Registered Shares DL-,01 7,84% -1,28%
2 (3) Berkshire Hathaway Inc. Registered Shares A DL 5 6,53% 0,06%
3 (2) GRENKELEASING AG Inhaber-Aktien o.N. 6,46% -0,24%
4 (4) Münchener Rückvers.-Ges. AG o.N. 5,81% -0,15%
5 (6) Nestlé S.A. Namens-Aktien SF -,10 4,75% -0,15%
6 (5) Google Inc. Reg. Shares Class A DL -,001 4,51% -0,54%
7 (7) Microsoft Corp. Registered Shares DL-,00000625 4,36% -0,48%
8 (8 ) Wells Fargo & Co. Registered Shares DL 1,666 3,41% -0,18%
9 (9) Nemetschek AG Inhaber-Aktien o.N. 2,97% -0,08%
10 (10) Coca-Cola Co., The Registered Shares DL -,25 2,81% -0,16%

investmentbericht Dez. 2011 von GAne
: .....Google ...Wir investieren in eine Eigenkapitalanleihe mit einer Einstandsrendite von rund 6%, deren jährlicher Kupon deutlich steigen wird.....

aber, von Heute: Ftd:Google enttäuscht die Börse :oops:
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 10.04.2012 14:51

Zusammenfassung und div. Charts -> Seite 1 dieses Threads, Beitrag vom 2.1.11
Auf Basis 3 Jahre schneidet der Gane weiterhin am besten ab.

Monatliche Investmentberichte auf der Gane-Website

Interview mit U. Rathausky im fondsxpress 11/12
Zitat: "...nutzen Sie etwa Derivate zur Absicherung?
Nein, das brauchten wir bisher nicht. ... kennen wir jeden Wert sehr gut und beobachten ihn täglich. Das Risiko steuern wir einzig über Aktien-, Anleihen und Cashquote. Wobei wir bislang noch nie die ganze Bandbreite ausgenutzt haben. Die Cashquote bewegte sich bislang zwischen fünf und 25 Prozent ...
Beispiel nennen, wie eine solche „Value-Event Aktie“ aussieht?
...Ein sehr gutes Beispiel ist McDonald‘s. Die Fastfoodkette ist ein hervorragender Kapitalallokator. ... McDonald‘s erwirtschaftet dank seiner fast monopolistischen Stellung kontinuierlich sehr hohe Eigenkapitalrenditen. In den vergangenen Jahren ist der Gewinn pro Aktie um rund 20 Prozent pro Jahr gewachsen. Hinzu kommt, dass die Amerikaner 25 Prozent des Cashflows für Aktienrückkäufe verwenden und weitere 25 Prozent als Dividende ausschütten. Das führt dazu, dass die Ausschüttungen Jahr für Jahr zweistellig angehoben werden. Und das Beste ist, dass die interne Verzinsung auf das im Unternehmen reinvestierte Kapital über 30 Prozent beträgt. Daran sieht man, dass McDonald‘s das Richtige mit dem Geld macht, denn es dürfte kaum möglich sein auf andere Weise ähnlich hohe Renditen zu erzielen.
Wir betrachten McDonald’s als Eigenkapitalanleihe mit steigendem Kupon. Die Einstandsrendite beträgt derzeit sechs Prozent. Wir gehen davon aus, dass diese pro Jahr zweistellig wachsen wird. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 24.04.2012 09:43

Chart 6 Monateerweitert um den ACATIS GLOBAL VALUE TOTAL RETURN UI (A1JGBX)
- Investitionsgrad 0 - 110%
- Overlaymanagement von Vescore
- Porträt in DFA16_2012
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 01.06.2012 15:34

Henrik Leber im manager-magazin:
"...Value läuft seit 80 Jahren, aber seit fünf Jahren nicht mehr. Eine ganze Reihe von erfahrenen Investoren, die ich sehr schätze, laufen dem Markt hinterher. Das ist untypisch...
Ist das eigentlich die schlimmste Phase Ihres Anlegerlebens?
Leber: Nein, das war 2002, da war alles ausgebombt. Wir haben uns dann zusammengesetzt und nachgedacht, ob wir unsere Modelle anpassen müssen. Wir waren der Meinung, dass sei nicht der Fall und wurden 2003 reichlich belohnt. Aber skeptisch bin ich dennoch. Ich fürchte, das Schlimmste kommt noch. Es sei denn, die Politik bekommt bald die Kurve. Dann werden Value-Aktien erheblich an Wert gewinnen. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Acatis Gane (A0X754)

Beitragvon schneller euro » 16.07.2012 09:34

Zusammenfassung und div. Charts -> Seite 1 dieses Threads, Beitrag vom 2.1.11
Auf Basis 3 Jahre schneidet der Gane weiterhin am besten ab.

Monatliche Investmentberichte auf der Gane-Website

Factsheet 06/12u.a. mit einem Kommentar zur Cobank-Nachranganleihe

Morningstar-Report 220612: "...das Risiko fällt im Kategorievergleich nicht aus dem Rahmen. Allerdings wurde der Fonds nach dem Börsen-Crash im Herbst 2008 aufgelegt und musste sich bis auf die Sommermonate 2011 in keinem größeren Bärenmarkt bewähren.
...Muhle und Rathausky arbeiteten zwar vor ihrer Selbstständigkeit einige Jahre in relevanten Bereichen. Verglichen mit Wettbewerbern sind die beiden jedoch nur durchschnittlich aufgestellt. Sie müssen neben ihrer Tätigkeit als Analysten und Portfoliomanager auch ihr Unternehmen führen. Mit einem weiteren Wachstum der Gesellschaft dürfte hier mehr Arbeit anfallen. Zusätzliche Analysten, die die Manager im Research unterstützten, gibt es nicht. Als Folge dessen investieren Muhle und Rathausky vorwiegend in Unternehmen aus Deutschland, den USA und der Schweiz. Dies hat sich im Betrachtungszeitraum im Vergleich zur Kategorie ausgezahlt, was sich aber nicht zwangsläufig wiederholen muss.
... halten wir eine weitere Beobachtungszeit für angebracht und bestätigen zunächst das Rating ‚Neutral‘..."
Zuletzt geändert von schneller euro am 28.09.2012 09:28, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon tibesti » 19.07.2012 08:43

Der Acatis Gane hat gestern mit 172,22 Euro ein neues Alltime-High erreicht!

Sehr überzeugend, vor allem in Zeiten der Finanzkrise; insofern halte ich die jüngste Beurteilung von Morningstar ( " ... halten wir eine weitere Beobachtungszeit für angebracht und bestätigen zunächst das Rating ‚Neutral‘...") für wenig überzeugend.
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon Fondsfan » 19.07.2012 09:08

@ tibesti

Da kann ich Dir nur zustimmen.

Für mich ist der Fonds eines meiner Kerninvestments, das ich
nch vor kurzem aufgestockt habe.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2390
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 19.07.2012 09:08

Dito.
Die Morningstar-Bewertung ist in diesem Fall für mich
gleichfalls nicht nachvollziehbar.

Offensichtlich hat Morningstar im Bewertungskatalog
einige Kriterien, die nicht unmittelbar einleuchtend
sind.

Es gab da schon einmal diverse Diskussionen im
Hinblick auf C-Quadrat und den ETF-Dachfonds.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Upd. vom 16.7.12 zum Acatis Gane (A0X754)

Beitragvon schneller euro » 28.09.2012 09:25

Zusammenfassung und div. Charts -> Seite 1 dieses Threads, Beitrag vom 2.1.11
Auf Basis 4,5 Jahre schneidet der Gane weiterhin am besten ab (Datini + Gane Anfang 2009 aufgelegt, deshalb der ungewöhnliche Zeitraum)

ChartAcatis Gane (A0X754) seit Auflage mit GD200 + GD143

Monatliche Investmentberichte auf der Gane-Website

Factsheet

Volumen zuletzt ca. 257 Mio €, Berkshire Hathaway seit September 2011 schrittweise aufgestockt

Artikel bei fondscheck / fonds im visier

Aus Fondsxpress 41_12: "... Über elf Prozent im laufenden Jahr – trotz aktuell über 30-prozentiger Kassenquote – sind überdurchschnittlich. Den Grundstein für die zukünftige Rendite legen sie auch schon jetzt. Denn sie investieren stärker in Nachrangpapiere aus der Finanzbranche. Hier locken hohe einstellige oder gar zweistellige Renditen, da viele dieser Papiere durch die verstärkte Regulierung graduell ihre Anrechenbarkeit zum Kernkapital verlieren, so dass eine Rückkaufwahrscheinlichkeit gegeben ist.
..."

Euro-Advisors Newsletter 11/12: "...Die Schwankungsbreite liegt gerade einmal bei acht Prozent. Grund: „Wenn der Markt um zehn Prozent fällt, soll der Gané-Fonds nur zwischen drei und sechs Prozent verlieren — also ein Beta zwischen 0,3 und 0,6 haben“, sagt Muhle. Um dies dauerhaft zu gewährleisten, setzen die Fondsmanager auf eine Kombination aus den Ansätzen Warren Buffetts und einer bisweilen kurzfristig ausgerichteten Event-Strategie. Bei der Aktienauswahl analysieren die beiden die Ertragskraft für die kommenden zehn Jahre. „Dabei suchen wir keine kurzfristigen Überflieger, sondern Aktien, die rund zehn Prozent pro Jahr wachsen und uns somit eine Performance von etwa zehn Prozent pro Jahr einbringen können ..."
Zuletzt geändert von schneller euro am 09.08.2013 13:21, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 22.10.2012 16:38

Mehrseitiges Interview im Handelsblattmit Henrik Leber.
Zitat: "...Bei 8000 ist für den Dax noch nicht Schluss. Kaufen Sie jetzt Aktien, rät Hendrik Leber. Der Fondsmanager sieht noch viel Potenzial ... "
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Acatis UI (978074)

Beitragvon schneller euro » 12.11.2012 15:03

In einem Artikel bei Fondscheckwird auf den Acatis UI (978074) eingegangen.
Zitat: "..."Wir sind immer zu 100 Prozent in Aktien investiert", stelle Kröger klar. Eine Optionsstrategie dürfe angewendet werden, was allerdings erst ein Mal der Fall gewesen sei..."
In dem Artikel wird Daniel Kröger als Manager des ACATIS Aktien Global Fonds UI A-Fonds genannt.
Gemäß einer Aussage aus einem anderen Zusammenhang handelt es sich bei Kröger um ein Mitglied des fünfköpfigen Investmentteam, welches von Henrik Leber geleitet wird.

Interessant sind die TOP 10 POSITIONEN
aus dem Factsheet 09/12 des Acatis UI (978074):
ACE 8,0%
Gazprom 8,0%
GT Advanced
Technologies 4,6%
Berkshire Hathaway A 4,0%
Microsoft 3,9%
Short Variance Notes S&P 500 Strike 35% 2,7%
OC Oerlikon 2,3%
Samsung Electr. GDR 2,1%
Lundbeck 1,9%
Eli Lilly 1,9%
(Quelle: Acatis-Website)
Damit wurde offenbar in letzter Zeit der Anteil an Berkshire etwas reduziert, während die "Short Variance Notes S&P 500 Strike 35%" wohl relativ neu im Portfolio ist
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 07.01.2013 12:43

Berkshire Hathaway, im Nov. 2012 mit 8,0% Anteil größte Einzelpos. im Acatis Gane (A0X754) und mit signifikantem Anteil in anderen Acatis-Fonds.

Jahresbilanz Buffet 2012 im Handelsblatt

Chart 10 Jahre:Bershire Hathaway A mit S&P500
-> niedrigere Vola, aber fast identische Performance
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 07.01.2013 12:52

Nur ein Hinweis: wer sich bei Buffett
beteiligen will, sollte das über Zertis tun
und nicht direkt über Aktien, denn das
gibt immer mehr Ärger mit den US-Behörden.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2390
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 07.01.2013 13:19

Berkshire Heathaway ist für ACATIS so etwas wie eine heilige Kuh und in
quasi allen Fonds, wo Leber die Finger auf irgendeine Weise mit im Spiel
hat, vertreten - teilweise mit einem erheblichen Anteil. Das ist so, seitdem
es ACATIS gibt.
Ich maße mir nicht an zu beurteilen, ob die Aktie ein gutes Investment ist
oder nicht. Aber diese Tatsache und auch das jährliche Pilgern von Leber
zu Buffett's Aktionärsversammlung hat schon etwas Gurugläubiges .

Nichts gegen den GANE, läuft hervorragend. Dennoch, wo Leber mit dabei
ist, ist sein bekannter Value-Dogmatismus nicht fern.

Meine Meinung daher:
Erhöhte Wachsamkeit kann bei Leber-Fonds nicht schaden.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon tibesti » 07.01.2013 21:52

Ich halte Muhle und Ratkowsky von Gane fuer unabhaenigig genug, um nicht von einem Leber beeinflusst zu werden. Ich denke, da steht aus Vertriebsgruenden nur Acatis als Label drauf, da ist aber zu 100% nur Gane drin.

Ansonsten gibt es zur Zeit durchaus gute Gruende, in Berkshire zu investieren und Ratkowsky von Gane kann dies im Interview mit dem Smart Investor Magazin auch gut begruenden:

"Smart Investor: Die größte Position im Fonds ist Berkshire
Hathaway. Was gefällt Ihnen am Anlagestil von Warren Buffett?
Rathausky: Sein Anlagestil ist rational, nachvollziehbar und
über viele Jahre erfolgreich. Er hat den Buchwert pro Aktie in
den letzten 45 Jahren um durchschnittlich 20% pro Jahr erhöht.
Zugegeben, aufgrund der erreichten Größe des Unternehmens
ist diese Steigerungsrate seit dem Jahr 2000 auf rund
9% pro Jahr zurückgegangen. Warren Buffett ist aber nach wie
vor ein hervorragender Investor. Uns gefällt, dass er im Jahr
2011 einen Paradigmenwechsel vollzogen hat und erstmalig eigene
Aktien zurückkauft. Clever wie er ist, macht er das aber
erst bei einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,1 oder niedriger.
Das entspricht ungefähr einem Börsenkurs von 125.000
USD. Den fairen Wert sehen wir bei einem Kurs-Buchwert-Verhältnis
von 1,7, also etwa bei 190.000 USD. Auf dem aktuellen
Kursniveau von 130.000 USD haben wir also ein Kurspotenzial
von 60.000 USD und ein zumindest reduziertes Kursrisiko von
5.000 USD. Das ist für uns eine Kombination aus Value und
Event."

Fuer mich bleibt der Gane eine Top-Position im Portfolio, mit der ich enorm beruhigt schlafen tue.....
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon k9 » 08.01.2013 06:53

@tibesti

Es liegt mir fern, die Leistungen des Fondsmanagements in irgendeiner Weise
zu schmälern. Ebensowenig stelle ich den Sinn eines Investments in die Aktie
"Berksghire Hathaway" zum gegenwärtigen Zeitpunkt in Abrede.

Ich kann auch nicht den Einfluss von Leber auf die Positionierungen des
Managements abschätzen.

Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass in meinen Augen eine gewisse
Portion Vorsicht bei ACATIS-Produkten kein Fehler ist.

Ich habe vor vielen Jahren mit dem "ACATIS Aktien Global UI" und zuletzt
mit dem "Datini" keine schönen Erfahrungen gemacht. Meiner Meinung nach
hält man bei ACATIS viel zu lange stoisch an Positionen fest, von denen
man aufgrund eines vermeintlichen "Value"-Charakters einmal absolut
überzeugt war/ist, ohne auf drastische Marktbewegungen zu reagieren.

Beim Gane sehe ich mit Skepsis den Einbruch von ca. 11% im Juli 2011,
für einen flexiblen Mischfonds meiner Auffassung nach kein Ruhmesblatt.

Ich wünsche mir aber, dass du mit deiner Einschätzung bzgl. fehlender
Einflußnahme von Leber Recht hast und der Fonds weiterhin so erfolgreich
ist wie bisher.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon tibesti » 23.01.2013 00:08

Zum Acatis Gane - Sie können es einfach!!

Vor ein paar Monaten wurde IBM als zweitgrößte Position (7% Gewichtung) ins Portfolio aufgenommen.

Begründung aus dem Monatsreport 11/2012:
"Neu erworben wurden Aktien von IBM. Mit beeindruckender Geschwindigkeit kauft das hochrentable US-amerikanische Beratungs- und Softwareunternehmen seine eigenen Anteile zurück, um den
Wert pro Aktie zu erhöhen. Die Ausschüttungsrendite aus Aktienrückkäufen und Dividenden beträgt für das kommende Jahr 7%. Mit Wells Fargo, CocaCola, Berkshire Hathaway und McDonald's stockten wir Anteile an Unternehmen auf, deren operative Ertragskraft in den nächsten Jahren wachsen und deren freie Liquidität ebenfalls zum Rückkauf eigener Anteile eingesetzt wird".

Und aus dem Investmentreport:
"Seit dem Jahr 2000 konnte der Gewinn nach Steuern um durchschnittlich 6% pro Jahr auf 16 Mrd. Dollar im Jahr 2011 verbessert werden - ohne die nur geringe Verschuldung des Unternehmens zu erhöhen. Im gleichen Zeitraum ist der Gewinn pro Aktie sogar um 10% und die Dividende pro Aktie um 19% pro Jahr gewachsen. Diese Entwicklung ist das Ergebnis einer hervorragenden Kapitalallokation. Seit dem Jahr 2000 wurden 81 Mrd. Dollar in das Geschäftsmodell investiert und 133 Mrd. Dollar an die Aktionäre über Dividenden (22 Mrd.) und Aktienrückkäufe (111 Mrd.) ausgeschüttet. Hierdurch hat sich die Zahl der ausstehenden Aktien um 33% auf 1,2 Mrd. Aktien reduziert. Beeindruckend ist die Verbindlichkeit, mit der das Management seine Planungen umgesetzt hat. Die Road Map 2015 sieht ebenso klare Schritte vor, um das Wachstum zu beschleunigen und die Profitabilität zu steigern. Begleitet werden diese Schritte von der Absicht, jährlich bis zu 18 Mrd. Dollar, rund ein Zwölftel der aktuellen Marktkapitalisierung, an die Aktionäre auszuschütten. Aufgrund der attraktiven Bewertung werden derzeit pro Quartal eigene Aktien im Wert von drei Mrd. Dollar zurückgekauft. Jede fünfzehnte an der Börse gehandelte Aktie wird momentan erworben und eingezogen, um ein beschleunigtes Wachstum des Gewinns pro Aktie sicherzustellen. Je länger es IBM gelingt, in diesem Tempo Aktien zurückzukaufen, desto stärker werden wir in den kommenden Jahren davon profitieren."

Heute nun hat IBM seine Jahreszahlen veröffentlicht und die Prognosen deutlich getoppt:

"Der IT-Riese IBM konnte mit einem Gewinnanstieg von 6,0 Prozent auf 5,39 Dollar je Aktie die Konsensschätzungen der Analysten um 14 Cent toppen. "Big Blue" profitierte dabei insbesondere von seiner lukrativen Software-Sparte. Der Umsatz verzeichnete gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal einen Rückgang von 0,6 Prozent auf 29,3 Milliarden Dollar, was über den Analystenschätzungen von 29,09 Milliarden Dollar liegt.
Der Softwarebereich, mit dem IBM fast die Hälfte seines operativen Ergebnisses erzielt, verbuchte einen Anstieg von 3,0 Prozent auf 7,9 Milliarden Dollar. Der Bereich Dienstleistungen verzeichnete einen Rückgang von 2,0 Prozent auf 10,3 Milliarden Dollar. Die Erlöse der Hardware-Sparte fielen um ein Prozent auf 5,8 Milliarden Dollar. Der weltgrößte IT-Dienstleister dient als guter Gradmesser für den Gesundheitszustand der Weltwirtschaft. IBM rüstet die Computernetzte von Unternehmen aus, wartet und betreibt sie und berät die Kunden in IT-Fragen.
Der Umsatz auf dem Heimatmarkt zeigte im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal keinen nennenswerten Zuwachs. Der Umsatz in den Regionen Europa/Mittlerer Osten und Afrika war um 5 Prozent rückläufig, dagegen konnte er in den Wachstumsmärkten Brasilien, Russland, Indien und China um 11 Prozent zulegen. Das Management teilte mit, dass das Unternehmen auf einem gutem Weg sei, sein Langfristziel von einem Gewinn von mindestens 20,00 Dollar je Aktie im Jahr 2015 zu erreichen. Für das Geschäftsjahr 2013 stellt das Unternehmen einen Gewinn von mindestens 16,70 Dollar je Aktie in Aussicht, was über den aktuellen Konsensschätzungen der Analysten von 16,63 Dollar je Aktie liegt.
Die Aktie legt nachbörslich aktuell um 4,2 Prozent auf 104,25 Dollar zu."

Der Fonds notiert zurecht auf Alltime-High - und das trotz permanent hoher Cash- und moderater Aktienquote quote von nahezu 50%.
Zuletzt geändert von tibesti am 23.01.2013 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon k9 » 23.01.2013 08:53

Bis auf den Absacker im Sommer 2011 makellose Leistung bisher - zweifellos.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 03.06.2013 14:18

schneller euro hat geschrieben: vom 7.1.13: Berkshire Hathaway, im Nov. 2012 mit 8,0% Anteil größte Einzelpos. im Acatis Gane (A0X754) und mit signifikantem Anteil in anderen Acatis-Fonds.

Jahresbilanz Buffet 2012 im Handelsblatt

Chart 10 Jahre:Bershire Hathaway A mit S&P500
-> niedrigere Vola, aber fast identische Performance


k9 hat geschrieben: vom 7.1.13: Berkshire Heathaway ist für ACATIS so etwas wie eine heilige Kuh und in
quasi allen Fonds, wo Leber die Finger auf irgendeine Weise mit im Spiel
hat, vertreten - teilweise mit einem erheblichen Anteil. Das ist so, seitdem
es ACATIS gibt.
Ich maße mir nicht an zu beurteilen, ob die Aktie ein gutes Investment ist
oder nicht. Aber diese Tatsache und auch das jährliche Pilgern von Leber
zu Buffett's Aktionärsversammlung hat schon etwas Gurugläubiges ...


Henrik Leber übt zum ersten Mal Kritik an seinem (früheren?) Idol: "...Warren Buffett rutscht in die Mittelmäßigkeit ab..." -> fondsprofessionell
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4673
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 03.06.2013 14:59

schneller euro hat geschrieben:Henrik Leber übt zum ersten Mal Kritik an seinem (früheren?) Idol: "...Warren Buffett rutscht in die Mittelmäßigkeit ab..." -> fondsprofessionell


.... ich glaub's nicht !

Berechtigt zur Hoffnung !

:wink:

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Fondsfan » 04.06.2013 08:46

Acatis gane:

Tibest schrieb: Sie können es einfach.

Wenn man die Entwicklung der letzten Monate sieht,
ist dieses Urteil mal wieder bestätigt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2390
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste