Marktneutrale Fonds+Zertifikate, L/S Strategien u.ä.

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon MHeinzmann » 11.06.2009 14:13

Griffin hat einen neuen L/S Fond aus zwei alten Fonds zusammengelegt.
Der ist leider so neu, daß ihn nicht mal die eigene Homepage kennt.
Das Investment-Artikel
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Advertisement

Beitragvon schneller euro » 06.07.2009 13:31

MHeinzmann hat geschrieben:Griffin hat einen neuen L/S Fond aus zwei alten Fonds zusammengelegt.
Der ist leider so neu, daß ihn nicht mal die eigene Homepage kennt.
Das Investment-Artikel


@mheinzmann: siehe T.I.-Thread zum Griffin European Opp. (662712)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 06.07.2009 13:48

PULSE INVEST ABSOLUT MM (A0MVST-aussch., A0MVSU-thes.)
seit 08/07, zuletzt in diversen Publikationen erwähnt.
Ausführlichstes Porträt bisher im fondsxpress_26_09:
"...Stuttgarter Fondsberater Jung und Knöppler ... mit Hilfe eines selbstentwickelten trendfolgeähnlichem Computermodell ... tägliche Umschichtung ... 90% Euroland-Aktien, 10% Terminkontrakte zur Absicherung ... Leerverkäufe ... Stoploss-Marken ... Entscheidungen basieren ausschließlich auf den Signalen des Computers ... Konzept wird seit 10 Jahren für inst. Kunden eingesetzt..."
http://www.pulse-invest.de mit ausf. Informationen zum Fonds
Chart 22 Monate: bis ca. Februar 2009 nur +-0, erst danach Gewinne
-> in ca. 1 Jahr wieder prüfen
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Update von 12/08

Beitragvon schneller euro » 20.07.2009 11:21

-> 07/08: zu Vergleichszwecken erweitert um den Inka Return Strategie Plus (A0M2BM, ETF-Dachfonds mit Shortpos.). Minus die performanceschwachen DWS Hedge L/S Neutral und Opp. (984816+984817).
Highbridge vor Rada und Modulor; Dreba, Vontobel und DWS Perf. mit Verlust (Stand 19.7.)

-> 10/08: Erweitert um den im anderen Thread bespr. Alpha Centauri (A0HF4Q)

-> 12/08: Chart minus den stark nachlassenden DWS Performance Strat.
Plus C-QUADRAT Absolute Euro Long Short (A0MP22) und Nordea 1 – Heracles LongShort MI Fund (A0NDW9).
Pos. 6M-Ergebnis (Stand 3.12.): Rada, Nordea, C-Quadrat, Highbridge
Mittelm./Seitwärts: Modulor
Negativ: Vontobel, Dreba, HWB, Croci.
(Zwischen)fazit:
Modulor und Highbridge (Bericht zum Kurseinbruch 08/07 s.u.) akzeptabel, alle anderen entweder mit schwachen Ergebnissen oder noch nicht in verschiedenen Marktphasen bewährt. Rada mit Einbruch in 11/07, danach sehr performancestark, Anfang Dez. seit mehreren Wochen desinvestiert weil Indikator immer noch deutlich im Minus-Bereich. Nordea/Heracles erst seit 04/08 auf dem Markt und einem Großteil der Gewinne in einem 4-Wochen-Zeitraum Sept/Okt 08. C-Quadrat schwach in 2007, Alpha Centauri langfristig nur seitwärts, Inka bisher nicht überzeugend. Croci sehr negativ seit Sommer 08.

-> 07/09
Charts:
- plus den Griffin European Opp.(662712) aufgrund der Umwandlung in einen UCITSIII-Fonds mit Short-Pos. in 04/09,
siehe auch T.I. Griffin-Thread
- plus Metzler TORERO MultiAsset (A0JLWU)
- minus Dreba L/S-Zert.(758384) das offenbar zum 31.3.09 ausgelaufen ist
- minus Vontobel L/S(BVT452) wegen schwacher Perf.
- weiterhin ohne den JPM Highbridge Steep(A0M5J0): seit Februar 08 am Markt, keine gute Perf., hohe Korrelation mit only-long-Produkten.
(Zwischen)fazit: kein Überflieger, aufgrund des schwierigen Umfeldes im letzten Jahr einigermaßen bewährt: Highbridge, Rada, Modulor, Croci, Nordea. Mit längerer Historie vielleicht interessant: Griffin E.O.

...

CHARTS Gesamt:

Chart 3 Monate diverse L/S Fonds+Zertifikate

Chart 1 Jahr (ohne den Griffin)

Chart 2 Jahre der Produkte mit ausreichend langer Historie

...

Einzelne Produkte:

Chart 3 Jahre: Croci Pairs und Modulor-Zert.(A0JXF3, siehe Modulor-Thread)

T.I. Modulor-Thread
-> in der 1.Jahreshälfte aus dem DFA-Fondsanalyst und dem P.A.M.-Dachfonds heraus genommen. Begründung: Perf.schwäche/Liq.beschaffung. Sonst keine neuen Nachrichten

Zum Vergleich Croci Pairs (DB1CZZ) mit den neuen DB Platinum Croci Alphas siehe T.I. Croci-Thread

...

Highbridge:
Laut div. Presseberichten im Laufe des Jahres 2008 soll der Programm-/Systemfehler, der Mitte 07 zu dem Kurseinbruch führte, inzwischen behoben sein.
Artikel bei fonds-reporter.de zu Statistical Arbitrage

...

Nordea 1 – Heracles LongShort MI Fund (A0NDW9), soll auf dem Metzler TORERO MultiAsset (A0JLWU) basieren (??, unbestätigt), Charts verlaufen jedoch sehr unterschiedlich.
Porträt des Nordea bei fondsprofessionell

...

C-QUADRAT Absolute Euro Long Short (A0MP22), Porträt bei fondscheck

...

Bei Gelegenheit Charts evtl erweitern um den FPM Top 25S (515254)!?
Zuletzt geändert von schneller euro am 17.02.2010 16:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Loys Global MH - A0H08U

Beitragvon Quisi5 » 28.07.2009 17:00

Es ist vielleicht kein "echter" Long/Short-Fonds.
Die größten Positionen des Fonds sind Bijou Brigitte, Indus, Aleo Solar, Bechtle (Software), SK Telekom (Korea), Deutsche Post, Franklin Templeton (Fondsgesellschaft), Alliance Bernstein (dito), Binggrae, Harley Davidson (was wohl?).
In 2009 erscheint mir die Wertentwicklung in Ordnung, in 2008 hätte ich mehr (d.h. weniger Verlust) erwartet.
Es gibt noch eine institutionelle Tranche mit Mindestanlage EUR 95.000.
Dateianhänge
LOYS 090630_Quartalsbericht_LGMH.pdf
(24.21 KiB) 258-mal heruntergeladen
LOYS_GLOBAL_MH-B-090630.pdf
(61.84 KiB) 253-mal heruntergeladen
Quisi5
Trader-insider
 
Beiträge: 192
Registriert: 10.07.2007 22:04
Wohnort: Stuttgart, Deutschland

Update vom 6.7.09

Beitragvon schneller euro » 11.08.2009 07:11

PULSE INVEST ABSOLUT MM (A0MVST-aussch., A0MVSU-thes.)
seit 08/07, zuletzt in diversen Publikationen erwähnt.
Ausführlichstes Porträt bisher im fondsxpress_26_09, bzw. fundresearch:
"...Stuttgarter Fondsberater Jung und Knöppler ... mit Hilfe eines selbstentwickelten trendfolgeähnlichem Computermodell ... tägliche Umschichtung ... 90% Euroland-Aktien, 10% Terminkontrakte zur Absicherung ... Leerverkäufe ... Stoploss-Marken ... Entscheidungen basieren ausschließlich auf den Signalen des Computers ... Konzept wird seit 10 Jahren für inst. Kunden eingesetzt..."
http://www.pulse-invest.de mit ausf. Informationen zum Fonds
Factsheetzum 30.6.09: 26% Banken, 23% Frankreich, 17 Mio € Volumen
Chart 2 Jahre: in 2008 offenbar weitgehend short positioniert, bis ca. Februar 2009 plus minus Null, danach deutliche Gewinne
Chart 21 Monate mit einigen anderen Produkten welche auch mit L/S- oder Trendfolgestrategien arbeiten (HWB, TUB-Momentum, C-Quadrat-Arts, UBS-Rada)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon drhc » 11.09.2009 12:21

Sehr zu beachten: " ... „Long-Short“-Zertifikat (WKN: AA10CC) in dem eine Long-Position in Hongkong-Aktien mit einer Short-Position in A-Aktien kombiniert wird. Ergebnis ist, dass dieses Papier immer dann gewinnt, wenn sich die Hongkong-Aktien (konkret das ABN-HSCE-Zertifikat, 685964) besser entwickelt als ein auf A-Aktien fokussierter ETF, bzw. das auf diesen ETF bezogene ABN-Zertifikat (WISE CSI 300 Tracker, AA1DEW).
Soll heißen: Das Spread-Zertifikat könnte auch bei einem saftigen Börsencrash in China ordentliche Gewinne erzielen, sofern der Crash im Inland stärker ausfällt als der in Hongkong. Ausgangspunkt für die Long-Short-Wette sind dabei 10651 Indexpunkte beim HSCE (Long) und 35,50 HKD beim ETF.
ach Angaben von ABN kommt beispielsweise der Shanghai A-Index auf ein durchschnittliches Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25, während die Hongkong-Aktien im HSCE nur mit dem 14-fachen der erwarteten Gewinne des Jahres 2009 bewertet werden.
Im Zuge der langsamen und behutsamen Marktöffnung Chinas kommt es daher immer wieder zu Spekulationen, was geschehen würde, wenn die chinesischen Privatanleger auch im Ausland kaufen dürften. Mathematisch logisch wäre – so das Kalkül – dass sich die Bewertungsunterschiede einebnen müssten und dass ein Teil der Aktiennachfrage von chinesischen zu Aktien anderer Märkte abwandern könnte.
Im ersten Anlauf ging diese Rechnung aber nur eingeschränkt auf. 2006 öffneten die Chinesen die Tür schon einmal ein ersten Spalt breit und erlaubten Chinesen über sogenannte „Qualifizierte inländische (domestic) institutionelle Investoren“ (QDII) den Gang nach außen. Das Interesse an den unter diesem Programm aufgelegten Produkten blieb allerdings hinter den Erwartungen zurück, sodass die Bewertungsungleichgewichte bis heute Bestand haben...... "
Quellenvermerk: finanztreff
drhc
 

Beitragvon schneller euro » 21.09.2009 14:17

Henderson Pan European Alpha Plus Fonds (A0LA5Z) z.Z. performancestark, allerdings mit höherer Vola und Long-Exposure als die anderen Produkte hier im Thread.
Details zum A0LA5Z in diesem T.I.-Thread
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon MHeinzmann » 04.10.2009 10:56

Bericht über Nordea 1 - Heracles LongShort MI Fund in Fondesexpress 40/09 S. 15
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Update vom 11.8.09

Beitragvon schneller euro » 14.10.2009 15:39

Zum PULSE INVEST ABSOLUT MM (A0MVST-aussch., A0MVSU-thes.)
seit 08/07, zuletzt in diversen Publikationen erwähnt.
Ausführlichstes Porträt bisher im fondsxpress_26_09, bzw. fundresearch:
"...Stuttgarter Fondsberater Jung und Knöppler ... mit Hilfe eines selbstentwickelten trendfolgeähnlichem Computermodell ... tägliche Umschichtung ... 90% Euroland-Aktien, 10% Terminkontrakte zur Absicherung ... Leerverkäufe ... Stoploss-Marken ... Entscheidungen basieren ausschließlich auf den Signalen des Computers ... Konzept wird seit 10 Jahren für inst. Kunden eingesetzt..."

Handelsblatt-Artikel aus 10/09 zum Thema "Sinn und Unsinn von Absolute- und Total-Return-Fonds". Zitat: "... In der kurzfristigen Betrachtung lässt der Pulse invest - Absolute_ MM T (A0MVSS) von IP Konzept mit einem Plus von rund 21 Prozent seit Jahresbeginn die Konkurrenz weit hinter sich. Das liegt vor allem, daran, dass der Fonds vom Turnaround bei Finanztiteln überdurchschnittlich profitiert hat. Aktuell sind rund 32 Prozent des Fondsvermögens in Finanzaktien investiert. Vier der fünf größten Positionen im Fonds sind Banktitel-für einen auf positive Rendite getrimmten Absolute-Return- Fonds ist das ziemlich forsch. ...."

http://www.pulse-invest.de mit ausf. Informationen zum Fonds
Factsheetzum 30.9.09: 35% Banken, 21% Frankreich, 29 Mio € Volumen (17 Mio € zum 30.6.09)

Chart 2 Jahre: in 2008 offenbar weitgehend short positioniert, bis ca. Februar 2009 plus minus Null, danach deutliche Gewinne

Chart 2 Jahre mit einigen anderen Produkten welche auch mit L/S- oder Trendfolgestrategien arbeiten (HWB, TUB-Momentum, C-Quadrat-Arts, UBS-Rada)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 14.10.2009 16:13

Frage an die Experten, die sich mit diesen Produkten
näher beschäftigt haben:

Welches Einzelprodukt oder welchen Mix von
Produkten haltet Ihr denn für eine Langfristanlage
für am besten geeignet?

Oder kann man dazu gar nichts ssagen?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2433
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon MHeinzmann » 14.10.2009 16:24

Ich halte von den L/S-Fonds wenig.
1. Man krieg zuwenig Informationen in D.
2. Das Risiko danebenzugreifen ist mir bei Single-Hedgefonds außer CTAs zu hoch.
3. Sollen besser Dachfond-Manager die geeigneten Single-Hedgefonds heraussuchen, die haben mehr KnowHow, mehr Infos und mehr Zeit als ich.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon MHeinzmann » 25.10.2009 10:25

Glocap Vega UI A0RLFC ist eine Long/Short Fond, der nach einem Computermodell kauft bzw. verkauft. Rendite 13,2% p.a. und negative Korrelation zu Aktien und eine sehr geringe zu Zinspapieren. Fondsexpress
Leider ist in dem Artikel nicht vermerkt, seit wann die Ergebnisse real und nicht mehr Simulation sind.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 01.02.2010 13:24

drhc hat geschrieben: 11.9.09
Sehr zu beachten: " ... „Long-Short“-Zertifikat (WKN: AA10CC) in dem eine Long-Position in Hongkong-Aktien mit einer Short-Position in A-Aktien kombiniert wird. Ergebnis ist, dass dieses Papier immer dann gewinnt, wenn sich die Hongkong-Aktien (konkret das ABN-HSCE-Zertifikat, 685964) besser entwickelt als ein auf A-Aktien fokussierter ETF, bzw. das auf diesen ETF bezogene ABN-Zertifikat (WISE CSI 300 Tracker, AA1DEW).
Soll heißen: Das Spread-Zertifikat könnte auch bei einem saftigen Börsencrash in China ordentliche Gewinne erzielen, sofern der Crash im Inland stärker ausfällt als der in Hongkong. Ausgangspunkt für die Long-Short-Wette sind dabei 10651 Indexpunkte beim HSCE (Long) und 35,50 HKD beim ETF.
ach Angaben von ABN kommt beispielsweise der Shanghai A-Index auf ein durchschnittliches Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25, während die Hongkong-Aktien im HSCE nur mit dem 14-fachen der erwarteten Gewinne des Jahres 2009 bewertet werden.
Im Zuge der langsamen und behutsamen Marktöffnung Chinas kommt es daher immer wieder zu Spekulationen, was geschehen würde, wenn die chinesischen Privatanleger auch im Ausland kaufen dürften. Mathematisch logisch wäre – so das Kalkül – dass sich die Bewertungsunterschiede einebnen müssten und dass ein Teil der Aktiennachfrage von chinesischen zu Aktien anderer Märkte abwandern könnte.
Im ersten Anlauf ging diese Rechnung aber nur eingeschränkt auf. 2006 öffneten die Chinesen die Tür schon einmal ein ersten Spalt breit und erlaubten Chinesen über sogenannte „Qualifizierte inländische (domestic) institutionelle Investoren“ (QDII) den Gang nach außen. Das Interesse an den unter diesem Programm aufgelegten Produkten blieb allerdings hinter den Erwartungen zurück, sodass die Bewertungsungleichgewichte bis heute Bestand haben...... "
Quellenvermerk: finanztreff



Klingt spannend. Guckst du auch hier HANDELSBLATT
Nachdem China Leerverkäufe und Terminkontrakte auf Aktienindizes erlaubt hat, dürfte nach Ansicht von Experten der Bewertungsabschlag schrumpfen, zu dem chinesische Aktien in Hongkong gegenüber Börsen auf dem Festland gehandelt werden. Das Regierungskabinett in Peking habe den neuen Regelungen zugestimmt, teilte die zuständige Aufsichtsbehörde vor kurzem auf ihrer Internetseite mit. "Für die Marktteilnehmer wird es leichter, Arbitrage-Geschäfte einzugehen", sagte Philip Schwartz, Fondsmanager bei ING Investment Management gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg.
Hintergrund: Zahlreiche chinesische Unternehmen weisen sowohl eine Börsennotierung in Hongkong (H-Aktien) als auch eine in Festlandchina auf - in Shenzhen oder Shanghai (A-Aktien). Während das H-Aktiensegment für alle Investoren zugänglich ist, ist das A-Segment hauptsächlich chinesischen Inländern vorbehalten. Diese unterschiedliche Zugänglichkeit führt oft zu deutlichen Bewertungsunterschieden bei ein und demselben Unternehmen in den unterschiedlichen Börsensegmenten.
Durch die neuen Regelungen werde es Abwärtspotenzial bei den Aktienkursen in Shanghai geben, weil diese traditionell höher gehandelt würden, so Fondsmanager Schwartz.

ONVISTA Aa10CC
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 02.02.2010 12:54

schneller euro hat geschrieben: vom 20.10.09 (Mischfonds-Thread)
Musterdepot Defensiv des IVIF (Interessenverbund vermögensverwaltender Investmentfonds)
und Musterdepot Offensiv


Lesenswert auch der IVIF-Newsletter Januar 2010
Zitat: "...Warum sind Anleger eigentlich stets unzufrieden? ...
Wie oft hört man von Anlegern, dass Fonds, die zunächst einen tollen Eindruck machten, stets dann zu lahmen begannen, nachdem sie in den tollen Fonds investiert haben. Kein Wunder, denn sie haben stets in die jüngst tollen Entwicklungen investiert und waren damit meist genau dort engagiert, wo es über kurz oder lang zu einer Korrektur übertrieben guter Entwicklungen kam. Fonds, die heute niemand haben will (bspw. Managed Futures- oder Long/Short Equity-Fonds), fanden reißenden Absatz, nachdem sie das Jahr 2008 erfolgreich gemeistert hatten. Als 2009 das Ausbleiben klarer Trends zu negativer Performance führte, wurden die Fonds, von denen man ja etwas ganz anderes erwartet hatte, wieder abgestoßen. Andere Favoriten (die möglicherweise in 2010 kräftig unter die Räder kommen) waren ausgemacht. Das ist ungefähr so, als ob man im Spätherbst nach einem heißen Sommer den Frostwächter aufgrund jüngst gemachter Erfahrungen durch ein Klimagerät ersetzt. Besser wäre es, sich vor-her die Frage zu stellen, ob die Garage im bevorstehenden Winter wirklich gekühlt werden muss. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 02.02.2010 13:01

Ein hübsches Zitat.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2433
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

UBS Rada Eurostoxx50 (UB0C7T), Update vom 5.5.09

Beitragvon schneller euro » 19.02.2010 11:53

varadi hat geschrieben:Den Indikator mit einer ziemlich groben, quartalsweisen Zeitachse findet man hier: http://www.bloomberg.com/apps/quote?ticker=ULTADERI:IND


Beschreibung von UBS:
"Indikator > 1,25 Überkaufter Markt
(Möglichkeit einer Korrektur) Barposition (Cash)
–0,75 < Indikator < 1,25 Hausse Long Position
–1,25 < Indikator < –0,75 Unsicher Barposition (Cash)
–2,00 < Indikator < –1,25 Baisse Short Position
Indikator < –2,00 Überverkaufter Markt
(Möglichkeit einer Korrektur) Barposition (Cash)"

Indikator am 17.2.10 bei +0,91 und demanch in einer "Hausse Long Position"

Auskunft von der UBS:
"... den aktuellen Stand des UBS Dynamic Equity Risk Indicator können sie auf unserer Internetseite: www.ubs.com/KeyInvest
abrufen. Dort geben sie unter Schnellsuche die ISIN des RADA Zertifikates: DE000UB0C7T3 ein und bestätigen mit "OK". Auf der sich dann öffnenden Seite finden sie unter dem Reiter "Underlying Detail" die gewünschten Informationen zurm UBS Dynamic Equity Risk Indicator.
Zusätzlich können sie unter dem Reiter "Zusatzinformationen" die historische Position die die Strategie über die Laufzeit eingenommen hat (Cash, Long oder Short) nachvollziehen. Am 1. Mai 2009 hat das Zertifikat die "Short" Postion eingenommen. Hierdurch kam es zu den Kursveränderungen. ..."

-> Meine Meinung vom 23.10.08 (Seite 2 des Threads):
"So ganz kann ich den Optimismus und die fast schon euphorische Bewertung von Börse-Online (u.a. hier) nicht teilen. Angenommen der Indikator fällt von -8,1 auf unter -2, dann wäre das UB0C7T short positioniert. Eine solche Veränderung des Indikators könnte aber eigentlich nur durch Kursgewinne und eine Beruhigung am Aktienmarkt eintreten. D.h., wahrscheinlich wäre das Zert. dann erst einmal auf der falschen Seite engagiert. Es sei denn der Indikator fiele gleich unter -1,25. Daher vermute ich mal, daß kurzfristig die Chancen auf Gewinne bei dem UB0C7T bei 50:50 liegen. Mittel- und langfristig ist es sicher ein sehr(?) interessantes Produkt."

Chart 2 Jahremit anderen vergleichbaren(?) Produkten aus diesem Thread

Chart 2 Jahre UB0C7T mit Eurostoxx50

(Zwischen)Fazit 02/10: Nach einer langen Desinvestitionsphase war das UB0C7T im Zeitraum Mai-Juli 2009 dann tatsächlich erst einmal falsch positioniert und es folgt der MDD von ca. -11%. Zuletzt wurde die Aktienmarkt-Korrektur im Januar 2010 aber vermieden und aktuell sogar ein neues ATH erreicht.
Das Zwischenergebnis von ca. +25% in 2 Jahren und bei einem sehr schwierigen Umfeld spricht für diese Strategie, die sich wesentlich besser bewährt hat als viele andere L/S-Produkte.

Ergänzung: Chart 2 Jahremit dem Dax-Pendant UB0C7S (fast identischer Chartverlauf). Börsen-Umsätze in Ffm/Stu in geringer Stückzahl an 1-3 Tagen im letzten Monat.
Zuletzt geändert von schneller euro am 19.02.2010 12:13, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 19.02.2010 12:03

Für die letzten zwei Jahre, die ja
ganz unterschiedliche PHasen enthalten,
finde ich das UB0C7T nicht übel.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2433
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon MHeinzmann » 15.03.2010 10:49

Schroder GAIA Egerton ist ein Long/SHort-Fond LU046346908, der 4,2 Mrd. verwaltet UCITS III ist und in Fondsexpress 02/10, S. 14 besprochen wurde. Er erzielt gegenüber den FTSE die doppelte Rendite bei halber Vola seit 1994.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

JPM Highbridge Statistical Market Neutral A (A0LHKW)

Beitragvon schneller euro » 08.04.2010 09:39

Upd. vom 2.7.08
Letztes Gesamt-Upd. im Thread vom 20.7.09

Factsauf der dt. JPMorgen Website

JPMorgan US-Website, Factsheets, Jahresbericht u.a.

Chart von der JPM-Website:
Bild

ISIN: LU0273792142
Anlageuniversum: US Aktien
Währungssicherung: ja, in Euro
Auflage in D: 06.11.2006
Auflage in USA: 5.11.2005

Ebase möglich, t+0, 10:30


Zusammenfassung aus diesem Thread:

29.05.07:
"... ermöglicht es Investoren, die nicht aus dem institutionellen Bereich stammen, von der Erfahrung des Asset Managers Highbridge Capital Management zu profitieren. ... "marktneutralen Strategien ... Um dies umsetzen zu können, nutzen wir mit diesem Fonds die Flexibilität der ,UCITS III-Richtlinien´ aus", erklärt Boudewijn Hoogenraad, Geschäftsleiter bei JPMorgan Asset Management in Frankfurt.
...
Der Fonds strebt Gewinne in jedem Marktumfeld an. Dafür setzt das Fondsmanagement auf Strategien wie die statistische Arbitrage bei gleichzeitiger marktneutraler Aufstellung. Die Market-Neutral-Strategie reduziert das Marktrisiko, auch Beta genannt. Dabei wird eine Long-"Position, also der Kauf einer Aktie, durch eine Short-Position, damit ist der Leerverkauf einer Aktie gemeint, ausgeglichen. Das Portfolio hat in dieser Situation also keine tatsächlichen Positionen aufgebaut und ist somit von der Marktbewegung unabhängig.
...
Da Leerverkäufe in Deutschland lediglich institutionellen Anlegern vorbehalten sind, nutzt das Fondsmanagement derivative Finanzinstrumente wie Total Return Swaps, um die Short-Positionen einzugehen. "UCITS III ermöglicht uns eine größere Flexibilität: Bisher konnten Investmentfonds solche Instrumente lediglich im Rahmen des Risikomanagements zu Absicherungszwecken nutzen - nun dürfen alle Derivate zu Investitionszwecken als Teil der Anlagepolitik eingesetzt werden," unterstreicht Hoogenraad.
...
Die Fondsmanager Evan Dick, Greg Howell und Alain Sunier wollten den Euro Overnight Index Average (Eonia; derzeit bei 3,57%) mit bis zu 5 Prozent p.a. schlagen. Sobald die Renditen Eonia übertreffen, muss der Anleger 20 Prozent Performance Fee berappen
...
Seine Stärken konnte der Fonds bislang zumeist dann beweisen, wenn der Markt stärkeren Schwankungen unterlag. Dies war zuletzt Ende Februar/Anfang März 2007 der Fall. Bei der kurzen aber heftigen Marktkorrektur verloren die marktbreiten Indices im Schnitt ca. 4,5%.
Der JPM Highbridge Statistical Market Neutral konnte in diesem Zeitraum 0,73% an Wert gewinnen“
Quellen: Investmentfonds Newsletter, Fondscheck, Fuggerbank
-> Seit ein paar Tagen (Mai 2007) nur noch bei bestehenden Vertriebspartner (u.a. auch Ebase) erhältlich. Volumen inzwischen über 7 Mrd(!) $, eingesammelt in nur ca. 1,5 Jahren seit Bestehen.


06.10.07:
Der FWW Dachfonds Quartals-bericht :
„JP Morgan Highbridge Statistical Market Neutral (WKN: A0L HKT). …. Ende März waren erst zwei deutsche Dachfonds hier investiert. Derzeit sind es 59. Damit ist der Fonds der größte Gewinner unter den Zielfonds.
........“


27.05.08:
"..... ist das Statistical Arbitrage-Modell von Highbridge weiter optimiert worden, um zukünftig auch für ein solches Umfeld gerüstet zu sein. Nachdem der JPM Highbridge Statistical Market Neutral Fund (HSMNF) das irrationale Marktverhalten zu spüren bekam, hat das Management-Team reagiert: So wurden beispielsweise Maßnahmen zum Schutz vor Korrelation mit anderen Managern in den Prozess eingebaut. Auch so genannte Crowded Trades können zukünftig vermieden werden.....
Möglicherweise sei dies das zweite „goldene Zeitalter“ für Statistical Arbitrage-Strategien: Wie bereits 1998 nach den Schwellenländer- und LTCM-Krisen sei das Umfeld für diese Investmentstrategie derzeit geradezu ideal – bei hoher Volatilität sei weniger Geld in Risikokapital investiert....."
fondsprof.-Artikel

21.06.08:
-> der Highbridge war zum 20.6.08 mit ca. 20% Gewichtung die größte Position im Smartinvest Helios. Laut übereinstimmenden Presseberichten soll der Programm-/Systemfehler, der Mitte 07 zu dem Kurseinbruch führte, inzwischen behoben sein.

Artikel bei fondsreporterin 06/08 zu Statistical Arbitrage

Zitat aus DFA06_2010 vom 22.3.10: "...Da in 2009 jedoch in erster Linie das lief, was im Jahr zuvor am meisten abgestraft wurde und solide Fundamentaldaten zur Erzielung von Zuwächsen zweitrangig waren, konnte die Systematik des Fonds nicht richtig greifen. Besonders problematisch für den Investmentprozess war daher die Rally von Werten minderer Qualität.
... Mit der sich abschwächenden Herdenmentalität an den Kapitalmärkten und einer Rückbesinnung zu qualitativ überzeugenden Unternehmen, kann die Strategie des Highbridge wieder besser punkten. Wenn das Statistical Arbitrage-Team von Highbridge bestehend aus Mathematikern, Statistikern, Computerspezialisten und Analysten mit seinem computerbasierter Investmentprozess dann auch die guten Aktien kauft und die schlechten shortet, ist der Fonds auf dem besten Weg zu alter Stärke ..."
-> bis jetzt (9.4.10) lässt sich davon noch nichts am Chart (s.u.) ablesen


Chartvergleich 2 Jahre mit einigen anderen vergleichbaren(?) Produkten aus diesem Thread (Highbridge top in 2008, mit Problemen (s.o.) in 2007
Dateianhänge
jpm-highbridge-2,75j.png
jpm-highbridge-2,75j.png (24 KiB) 20507-mal betrachtet
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Pictet Corto Europe

Beitragvon edwin » 04.05.2010 10:39

Pictet Funds lanciert mit dem PTF(Lux)-Corto Europe (ISIN LU0496442640) die UCITS-III-Version ihres Offshore-Hedgefonds Pictet Corto European. Der Fonds verfolgt eine Long/Short-Equity-Strategie in europäischen Aktien mit einer Tendenz zu Small- und Mid-Cap-Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt mittels eines Fundamentalansatzes und anhand von langfristigen Analysen. Der Offshore-Fonds in Euro erzielte seit seiner Lancierung im August 2006 bis März 2010 eine annualisierte Rendite von 8,09% bei einer Volatilität von 5,88% und einem maximalen Drawdown von -4,20%.

An Gebühren werden 1,5% für das Management zzgl. 20% Performance Fee (High Watermark) für die Rendite über der Hurdle Rate Eonia verlangt.

Quelle: Absolut Report

Bild
Benutzeravatar
edwin
Trader-insider
 
Beiträge: 64
Registriert: 04.12.2007 17:58
Wohnort: Berlin

Beitragvon schneller euro » 04.08.2010 12:35

Aktualisierter Chart 1 Jahrvon Produkten mit LS- oder verwandten Strategien
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 04.08.2010 12:36

Bei den z.Z. erfolgreicheren (Henderson, aber in erster Linie FPM) sind aber anscheinend die Long-Komponenten und damit auch die Parallelen zu den Indizes signifikant: Chart 1 Jahrnur die beiden letztgen. Fonds mit Vergleichsindizes
Zuletzt geändert von schneller euro am 08.09.2010 07:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 06.09.2010 16:05

fundres. :
Long/Short Equity: An Enhanced Approach to Long Term Equity Investing
.......
Conclusion
Long/short equity strategies appear to offer an alternative
investment opportunity for equity investors vs. long-only investing.
Given the current market environment and persistent uncertainty
faced by investors, we believe that L/S Equity Funds can offer a
better risk/return opportunity vs. long-only equity funds, as well as
potentially improved downside protection. While investing in
hedge funds does pose some inherent risks4 long/short equity
strategies can provide broad equity exposure with additional
return opportunities, making them an important core holding....."
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1336
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Kato » 09.10.2010 18:16

Habe mich länger mit dem AC - STATISTICAL VALUE MARKET NEUTRAL 7 VOL FUND.. beschäftigt,

AC Statistical Value Market Neutral 7 Vol Fonds ("SVMN")
- “Echter” Market Neutral Fonds mit Nullkorrelation zu Aktien- und Rentenmärkten sowie den breiten Hedgefonds-Indizes.
- Deutlich risiko-adjustierter Ertrag – von Prof. Dr. Harry M. Kat an der Cass Business School, London in die Top 10 % der
2.000 Hedgefonds umfassenden TASS-Datenbank geratet.
- Diszipliniertes Risikomanagement – SVMN verwendet das innovative Risikomanagement-System FundCreator für sein
tägliches Risikomanagement.
- Live-Track Record der Strategie seit 2004 mit erfahrenem Investment Manager.
- Tägliche Liquidität – keine Lock-up Fristen.
- Neu: SVMN ist investierbar als Luxemburger UCITS III-Publikumsfonds u.a. mit deutscher, schweizer und österreichischer
Vertriebszulassung.
Investment-Strategie
Der SVMN Publikumsfonds verfolgt eine leistungsfähige Multi-Asset-Strategie. Diese optimiert Allokationen in allen liquiden,
nicht-korrelierten Anlageklassen. Dabei ist der SVMN nur in Anlageklassen aktiv, die einen attraktiven systematischen Ertrag bieten. Auf der Basis eines wissenschaftlich fundierten Risikomanagements, strebt der Fonds eine geringe Volatilität von 7 %
und eine Nullkorrelation zu den Aktienmärkten an. Die Zielrendite beträgt 8 % bis 10 % pro Jahr.
Risikomanagement
Der SVMN Fonds profitiert vom innovativen Risikomanagement-System FundCreator aus der Feder von Prof. Dr. Harry M. Kat
und Dr. Helder P. Palaro von der Cass Business School in London. Das System von FundCreator ist vollständig in die täglichen
Risikomanagement-Prozesse des SVMN integriert, was dem Fonds ein langfristig stabiles und vorhersehbares Risikoprofil
verleiht.
Fondsmanagement
Der SVMN Fonds wird seit Auflage von Harold Heuschmidt als verantwortlicher Chief Investment Officer gemanagt. Herr
Heuschmidt hält einen MBA (Cum Laude) der INSEAD, Fontainebleau. Bevor er seine Rolle als Fondsmanager übernahm,
arbeitete Herr Heuschmidt bei American Express in London und Frankfurt, Morgan Stanley Equity Derivatives in New York und
London und Credit Suisse First Boston Equity Derivatives in London. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung an den Kapitalmärkten
ist Herr Heuschmidt verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung der Strategie seit Auflage in 2004

Performance-Tabelle
Ø 2010* 2009 2008 2007 2006 2005 2004
10,08% 5,93% 3,53% 9,17% 15,43% 15,47% 8,19% 5,60%

Finde das Konzept ziemlich vielversprechend, nicht korreliertes Konzept miz max 7% Vola, und ca. 10 % Rendite, besser geht es kaum, Was meint Ihr ?

Kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2182
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Midafo » 09.10.2010 18:49

Hallo Kato,

die Alceda-Produkte scheinen nicht schlecht zu sein - sind aber noch recht jung, sprich noch zu beobachten.

Wenn ich eines der Produkte nehmen würde, dann eher den hier:

AC - Statistical Value Market Neutral 12 Vol Fund EUR B (A0RNQ5)

Höhere Vola, aber auch höhere Rendite - no risk, no fun :wink:

Grüße
Midafo
Trader-insider
 
Beiträge: 170
Registriert: 26.07.2010 10:02
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Kato » 09.10.2010 19:14

Hi Midafo,

ja der ist ja vergleichbar, halt höhere Vola 12 % anstat 7, vom Konzept gleich, den 7er gibt es real seit 1/2008, also fast 3 Jahre, nicht so lang, aber das Ergebnis gut 6%/Jahr bei einer Vola deutlich unter 7 ist o.k.
Im Moment vergleiche ich den AC Statistical Value Market Neutral 7 Vol Fund* mit dem Abs Return Ui von Robert Beer, laufen fast gleich, die Vola und MAXdown sind beim SVMN7 aber kleiner, so dass ich zum SVMN7 tendiere oder halt den 12er, aber die Vola ist schon deutlich höher.

Gr. kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2182
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon MHeinzmann » 10.10.2010 10:51

Wo ist den die Homepage über den Fond abgeblieben?
Unter Alceda und Aquila wurde die Homepgae geändert und ich find den Fond nicht mehr.

Nach deinem Text zu urteilen, macht das ein Mensch (Manager) alleine? Dann wäre das so eine Art diskretionäre Market Neutral Fond...
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 10.10.2010 13:15

Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2182
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Update von 07/09

Beitragvon schneller euro » 18.01.2011 10:42

Gesamt-Chart 2,25 Jahre
(der ungewöhnlicher Zeitraum deswegen, weil einige der Produkte erst im Herbst 2008 aufgelegt wurden und so wenigstens ein Teil der Baisse noch mit erfaßt wurde)

Chart 2,25 Jahreder volatileren Produkten mit Dax und SDax zum Vergleich
FPM und Henderson mit ziemlich hoher Aktienmarkt-Korrelation, Aquila weniger, Pulse und Lupus deutlich geringer.
Inwieweit die einzelnen Produkte tatsächlich (Aktien)marktneutral sind, bleibt fraglich

-> 01/11: Gesamt-Chart
- plus Aquila 7 (A0M2SJ) und Aquila 12 (A0Q578)
- plus Lupus Alpha All Opp. (A0M99W)
- plus Absolute Return Plus UI (A0M80V)
- minus der zuletzt sehr schwachen Griffin Eur. Opp. (662712) und Modulor (A0DPKD)
- minus UBS Rada Europa (UB0C7T, gehört eher in den Bereich "Trendfolger")

-> 07/09: Chart
- plus Griffin European Opp.(662712) aufgrund der Umwandlung in einen UCITSIII-Fonds mit Short-Pos. in 04/09,
siehe auch T.I. Griffin-Thread
- plus Metzler TORERO MultiAsset (A0JLWU)
- minus Dreba L/S-Zert.(758384) das offenbar zum 31.3.09 ausgelaufen ist
- minus Vontobel L/S(BVT452) wegen schwacher Perf.
- weiterhin ohne den JPM Highbridge Steep(A0M5J0): seit Februar 08 am Markt, keine gute Perf., hohe Korrelation mit only-long-Produkten.
(Zwischen)fazit: kein Überflieger, aufgrund des schwierigen Umfeldes im letzten Jahr einigermaßen bewährt: Highbridge, Rada, Modulor, Croci, Nordea. Mit längerer Historie vielleicht interessant: Griffin E.O.

-> 12/08: Chart minus den stark nachlassenden DWS Performance Strat.
Plus C-QUADRAT Absolute Euro Long Short (A0MP22) und Nordea 1 – Heracles LongShort MI Fund (A0NDW9).
Pos. 6M-Ergebnis (Stand 3.12.): Rada, Nordea, C-Quadrat, Highbridge
Mittelm./Seitwärts: Modulor
Negativ: Vontobel, Dreba, HWB, Croci.
(Zwischen)fazit:
Modulor und Highbridge (Bericht zum Kurseinbruch 08/07 s.u.) akzeptabel, alle anderen entweder mit schwachen Ergebnissen oder noch nicht in verschiedenen Marktphasen bewährt. Rada mit Einbruch in 11/07, danach sehr performancestark, Anfang Dez. seit mehreren Wochen desinvestiert weil Indikator immer noch deutlich im Minus-Bereich. Nordea/Heracles erst seit 04/08 auf dem Markt und einem Großteil der Gewinne in einem 4-Wochen-Zeitraum Sept/Okt 08. C-Quadrat schwach in 2007, Alpha Centauri langfristig nur seitwärts, Inka bisher nicht überzeugend. Croci sehr negativ seit Sommer 08.

-> 10/08: Erweitert um den im anderen Thread bespr. Alpha Centauri (A0HF4Q)

-> 07/08: zu Vergleichszwecken erweitert um den Inka Return Strategie Plus (A0M2BM, ETF-Dachfonds mit Shortpos.). Minus die performanceschwachen DWS Hedge L/S Neutral und Opp. (984816+984817).
Highbridge vor Rada und Modulor; Dreba, Vontobel und DWS Perf. mit Verlust (Stand 19.7.)

...

Einzelne Produkte:

- Aquila Stat. Value MN 7 Vol (A0M2SJ), seit 02/08, thes., WKN A0YDBW aussch. bei gleichen Kosten, AAB möglich
- Aquila Stat. Value MN 12 Vol (A0Q578), seit 09/08, AAB möglich (WKN A0RNQ5 geht auch bei Ebase, aber höhere Verwaltungskosten)
Warum einige WKN nun "AC - RISK PARITY 12 FUND" heißen, habe ich nicht nachgesehen
T.I.-Thread zu diesen beiden Fonds

- Lupus Alpha All Opp. (A0M99W)
seit 01/08, Fondsmanager Franz Führer, Volumen in 12/10 ca. 35 Mio €, L/S-Strategie und Pair Trades, Porträt in Fondsxpress 02/11
Angabe auf der Lupus-Alpha Website:
"...strebt einen marktunabhängigen positiven Ertrag in europ. SC/MC an
Korrelationen per 30.12.2010
Stoxx TMI Small 0,61
REXP -0,21 ..."

- Absolute Return Plus UI (A0M80V): T.I.Threadzu von Robert Beer gemanagte Fonds

- Pictet Corto Europe (A1CXGD, seit 06/10)
Beitrag bei T.I. von Edwin
wie der Lupus Alpha mit einer L/S-Strat in europ. SC/MC
Chartvergleich 7 Monate

- T.I. Modulor-Thread
-> in der 1.Jahreshälfte aus dem DFA-Fondsanalyst und dem P.A.M.-Dachfonds heraus genommen. Begründung: Perf.schwäche/Liq.beschaffung. Sonst keine neuen Nachrichten

- Zum Vergleich Croci Pairs (DB1CZZ) mit den neuen DB Platinum Croci Alphas siehe T.I. Croci-Thread

- Highbridge:
Laut div. Presseberichten im Laufe des Jahres 2008 soll der Programm-/Systemfehler, der Mitte 07 zu dem Kurseinbruch führte, einige Zeit später behoben worder sein.
Artikel bei fonds-reporter.de zu Statistical Arbitrage

- Nordea 1 – Heracles LongShort MI Fund (A0NDW9), soll auf dem Metzler TORERO MultiAsset (A0JLWU) basieren (??, unbestätigt), Charts verlaufen jedoch sehr unterschiedlich.
Porträt des Nordea bei fondsprofessionell
Zuletzt geändert von schneller euro am 21.10.2011 13:02, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 29.01.2011 20:46

Obwohl der GALIPLAN Aktien Global AMI (A0F5HG) überall in den Kategorien "Aktienfonds International" oder "Aktienfonds Welt" zu finden ist,
scheint er doch eher hierher (L/S) zu gehören:
Factsheet
-> zuletzt 94% Aktien long, 91% Aktien short

Von der Galiplan-Website (Fondsmanager = Steffen Hauptmann):
Zitat: "...Der GALIPLAN Aktien Global AMI ist ein weltweit investierender Aktienfonds. Den Schwerpunkt bilden an US-Börsen sowie an deutschen Börsen gelistete Aktien. Investitionen erfolgen sowohl in Blue Chip- wie auch in Nebenwerte.
Die Aktienstrategie basiert auf einem quantitativen Modell. Sämtliche Anlageentscheidungen werden unabhängig von menschlichen Emotionen getroffen.
Für die Aktienselektion wurden mehr als 300 Aktienstrategien erfolgreicher Investoren recherchiert und in eine mathematische Formelsprache umgewandelt. 60 dieser Strategien werden von dem quantitativen Modell zur Aktienauswahl eingesetzt. Der quantitative Aktienfonds bündelt somit das Wissen der erfolgreichsten Aktieninvestoren weltweit.
Eine zusätzliche flexible Absicherung schützt das Portfolio in Abwärtsphasen vor übermäßigen Verlusten. Das System erkennt wechselnde Marktzyklen und passt die Strategie automatisch mit dem Ziel an, das Marktrisiko auf ein Minimum zu begrenzen...."

Zur aktuellen Fondsentwicklung und Ausblick:
"...Zum wiederholten Male in 2010 haben Anleger im Dezember die risikoreichsten Aktien favorisiert. Zyklische Werte, Aktien mit hohem Beta, Aktien mit schlechten Bilanzen und erstaunlicherweise auch Aktien mit hohen Insiderverkäufen stiegen deutlich überdurchschnittlich an. Nicht-zyklische Qualitätsaktien wurden dagegen links liegen gelassen. Normalerweise besitzen nicht-zyklische Aktien gegenüber zyklischen im Schnitt immer einen Bewertungsaufschlag von etwa 30%. Der reflektiert ihr geringeres Risiko durch die vorhersagbareren Cashflows. Aktuell ist dieser Bewertungsaufschlag komplett verloren gegangen. Beide Gruppen haben ein fast identisches durchschnittliches KGV.
Der Fonds ist seinen Prinzipien treu geblieben und war auch im Dezember sehr hoch abgesichert, da die Risiken abrupter und starker Marktkorrekturen permanent hoch waren (und sind). Diese Risiken haben sich allerdings bisher nicht realisiert. Insbesondere die Absicherungskomponente hat auf Grund der von den Marktteilnehmern favorisierten spekulativen Aktien die Vergleichsindizes deutlich unterperformt und einen negativen Performancebeitrag geliefert. Die Aktien-Long-Seite entwickelte sich parallel zu Gesamtmarkt.
Trotz der für unsere Strategien extrem adversen Marktbedingungen in 2010 und trotz unser hohen Absicherungen konnte der Fonds insgesamt das Jahr mit einem akzeptablen Wertzuwachs von 10,45% abschließen.
Vielen Fonds in unserer Kategorie der quantitativ orientierten Long-/Short-Fonds war das offensichtlich nicht vergönnt. Ein Fonds der von vielen gern als Benchmark für quantitative Long-/Short-Strategien angesehen wird ist der JP Morgan Highbridge-Statitstical-Market-Neutral-Fonds.
Er funktioniert wie ein typischer Hedgefonds, ist aber als „normaler" Aktienfonds strukturiert und darf daher seine Performance veröffentlichen. Der Fonds kauft unterbewertete Aktien und führt Leerverkäufe auf überbewertete Aktien durch. Die Faktoren, die bei der Auswahl eine Rolle spielen, werden dabei dynamisch neu angepasst. Der genaue Algorithmus wird zwar nicht veröffentlicht, denn darin steckt das spezielle Know-How eines solchen Fonds, aber von der Grundidee arbeitet auch unser Fonds nach einem ähnlichen Konzept. ...
Mit Ausnahme der Monate Januar-Februar, in denen auch wir unsere beste Performance hatten, haben Qualitätsaktien im Rest des Jahres die spekulativen Aktien sehr deutlich unterperformt. In der Vergangenheit haben sich solche Effekte über kurz oder lang immer umgekehrt, es gibt hier einen klaren Trend zur Mean-Reversion. Das macht auch Sinn. Ich erwarte, dass die weniger zyklischen, qualitativ hochwertigen Blue-Chips in den nächsten Jahren eine deutliche Outperformance zeigen werden. Möglicherweise wird die aber erst in einem fallenden Markt realisiert.
Ausblick:
Der aktuelle Markt ist weiterhin überbewertet und überkauft. Das Sentiment war schon Ende vergangenen Monats außerordentlich optimistisch, hat aber mittlerweile noch extremere Werte erreicht. Die AAII (American Association of Individual Investors) macht wöchentliche Umfragen unter ihren Mitgliedern zu deren Markterwartungen. Vergangene Woche hatten wir 56% Bullen und nur 18% Bären. Das oft zitierte Bull-Ratio was sich aus der Anzahl der Bullen im Verhältnis zu Bullen plus Bären ergibt steht bei 76%, der etwas aussagekräftigere geglättete 4-Wochen-Durchschnitt steht bei 73%.
So hoch stand er zuletzt im Dezember 2004. Genau wie heute hatte der S&P500 damals eine Rallye hingelegt, die weiter ging als jeder vermutet hatte. Genau wie damals stiegen die Aktien trotz eines bereits längere Zeit recht bullischen Sentiments. Genau wie heute begannen wir gerade ein neues Jahr nach einem relativ gut gelaufenen Jahr, das alle Sorgen um die Fortsetzung des Bärenmarktes zerstreut hatte.
Nun, wie ging das damals aus? Es gab keinen Crash und auch keine scharfen Korrekturen, aber es passierte etwas, was ebenfalls durchaus typisch für Märkte mit so extremen Sentiment ist: der Markt lief 11 Monate lang seitwärts bevor er ein neues Hoch machen konnte. Die maximale Korrektur ging allerdings nicht über -8% hinaus....
Kurzfristig kann der Markt aber durchaus noch in kleinen Schritten steigen. Ein Abbau der Sentiment-Extreme ohne eine zu starke Verschlechterung des technischen Bildes des Marktes könnte uns veranlassen unsere momentan Portfolioabsicherung etwas zurückzufahren.... (9.1.11)"

Chart 2,25 Jahreaus dem letzten Gesamt-Upd. vom 18.1.11
-> der Galiplan zwar letztlich mit etwas mehr Perf. als der (schwache) Highbridge, aber insgesamt auch alles andere als überzeugend

Chart 1 Jahr
-> mittelmäßig
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 10.02.2011 08:33

vielleicht brechen jetzt bessere Zeiten für diese Fonds an :

" ........Invesco: Aktienanleger sollten auf den Qualitätszyklus achten
Mit Ausnahme des vergangenen Sommers haben sich Investitionen in Risiko-Aktien seit Überwindung des Tiefpunktes an den Märkten im März 2009 enorm ausgezahlt. In der Vergangenheit dauerte eine derartige Outperformance spekulativer Aktien nach Baissen und Rezessionen zumeist 12 bis 16 Monate an.
.................
Die Erfahrung zeigt aber: Mit der fortschreitenden Erholung geht die Zeit überdurchschnittlicher Gewinne mit spekulativen Papieren zu Ende, und dann fährt man mit Qualitätsaktien erheblich besser. Warum Investoren aktuell gut beraten sein könnten, Abstand von aggressiven Aktienanlagen zu nehmen und vermehrt auf Qualitätswerte zu setzen, erläutern die Investmentexperten von Invesco in ihrer Analyse. ......."
fondsprof.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1336
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon drhc » 19.02.2011 10:15

Sehr gut passend zu den beiden letzten Beiträgen in diesem Thread der aktuelle Kommentar des Fonds-Managers Dr. Steffen Hauptmann von Galipaln:
.....
Fakt ist allerdings, dass Quantitative Easing die dringend notwendigen Bereinigungen bei den Kredit-Exzessen der letzten Jahre hinausschiebt. Ja es ermutigt sogar weitere Fehlallokationen von Kapital in spekulative Bereiche.
Diese Fehlallokationen tragen auch dazu bei, dass wir an den Börsen mittlerweile eine extrem lange Phase der Outperformance von zyklischen Aktien, spekulativen Small-Caps, Story-Aktien, Unternehmen mit hohen Schulden und Unternehmen mit inkonsistenten Bilanzen sehen. Das trägt ohne Zweifel dazu bei, dass die im Fonds verwendeten Strategien zur Aktienauswahl zuletzt kaum einen positiven Beitrag zur Performance des Fonds geleistet haben.
Zwar passt sich die Strategie des Fonds den aktuellen Marktbedingungen an, aber ein Grundkonzept ist, dass wir nur Regeln zur Aktienauswahl verwenden, die in der aktuellen Marktphase und langfristig funktionieren. Das Problem momentan ist, dass alles, was in der aktuellen Phase sehr gut funktioniert langfristig sehr schlechte Ergebnisse gezeigt hat. Sollten wir deshalb unsere Investmentdisziplin aufgeben und auf die kurzfristigen Trends aufspringen?
Eine solche Vorgehensweise hätte sich in der Vergangenheit nie ausgezahlt, auch wenn es immer wieder bestimmte Marktphasen gab, in denen sie spektakulär funktioniert hätte. Allerdings lagen dazwischen dann immer Phasen mit genauso spektakulären Verlusten. Ich sehe daher nach wie vor keinen Grund, den langfristig erfolgreichen Investmentansatz aufzugeben um kurzfristig besser am Markt „dabei“ zu sein. Mein Rezept ist es, eine klar definierte, inhärent logische, langfristig erfolgreiche Investmentphilosophie zu finden und dieser dann konsequent zu folgen, auch wenn sie kurzfristig nicht optimal funktioniert.
.....
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 557
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon schneller euro » 29.04.2011 17:46

GALIPLAN Aktien Global AMI (A0F5HG)
-> s.o. Beitrag vom 29.1.11
von Galiplan:
"...Fondsentwicklung und Ausblick - April 2011
...Die Stärke des Euros beziehungsweise die Schwäche unser Dollarposition hat uns auch im März deutlich zu schaffen gemacht. Der US-Dollar hat mittlerweile einen Status extremer Unterbewertung erreicht. Gegenüber einem Korb internationaler Währungen ist er – basierend auf der Kaufkraft-Parität – im Schnitt zu 40 % unterbewertet. Gegenüber dem Euro ist er rund 12 % unterbewertet. ...
Fundamental ist der Markt teuer. Jeder, der das Gegenteil behauptet, benutzt dazu Modelle, die keine Basis in der Vergangenheit haben, wie zum Beispiel das sogenannte FED-Modell, das das invertierte KGV, die sogenannte Gewinnrendite, mit der Rendite von Staatsanleihen vergleicht. Dieses Modell basiert auf einer sichtbaren Korrelation dieser Renditen in den 80er und 90er Jahren, und aus dieser Zeit stammt auch seine ungebrochene Popularität. Insbesondere in den Jahrzehnten davor, aber auch in den letzten 10 Jahren, gab es diese Korrelation nicht. ... "

Gem. Factsheet 03/11 (in Klammern Angaben aus dem Factsheet 02/11):
Aktien Long = 63% (64%), Aktien Short = 0% (-49%), Cash = 37% (36%)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 07.09.2011 18:01

MHeinzmann hat geschrieben:Schroder GAIA Egerton ist ein Long/SHort-Fond LU046346908, der 4,2 Mrd. verwaltet UCITS III ist und in Fondsexpress 02/10, S. 14 besprochen wurde. Er erzielt gegenüber den FTSE die doppelte Rendite bei halber Vola seit 1994.


Wie hat sich der Egerton geschlagen seit dieser meldung im März 2010?

Fonds-Analyst/fondscheck loben heute
den Schroder Gaia CQS Credit Fund (ISIN LU0616010400/ WKN A1H86S) ....
Zusammen mit CQS habe Schroders mit dem Schroder Gaia CQS Credit Fund einen long/short-Rentenfonds aufgelegt. Dabei verfolge das Management eine Unternehmensanleihenstrategie, welche auf absolute Renditen ausgelegt sei. Es werde ein benchmarkunabhängiger Bottom-up-Ansatz verfolgt, ein Leverage gebe es nicht, dafür aber aktives Durationsmanagement. Das Fondsmanagement strebe eine Zielrendite von 4% bis 8% über Libor an. Seit der Auflage am 13.04.2011 betrage das Plus des Fonds 6,90%.
Das Fondsvolumen belaufe sich momentan auf 62 Mio. Euro. Und weitere Zuflüsse seien im aktuellen Umfeld und bei der Performance wahrscheinlich. Lediglich die nur wöchentliche Handelbarkeit des Fonds sei ein kleiner Wermutstropfen.....
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 740
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 21.10.2011 12:47

Julius Bär Absolute Return Europe Equity Fund (A1C6L4)
Auflagedatum 30.9.2010
Fondsmanager Kastner
Pairtrades je 25 europ. Aktien long/short
Volumen zum 30.9.10: 52 Mio €
Porträt in DFA17/2011

Onvista-Snapshot

jbfundnet und factsheet

Chartvergleichseit 1.10.10 mit Stoxx50
-> ca. 10% Perf. und unkorreliert zum Index. Allerdings wurde ein Großteil der Kursgewinne in den ersten 2 Monaten nach Auflage erzielt. Vom 1.12.10 bis heute sind es aktuell ca. +3%

Chartvergleich 1 Jahrmit den Fonds/Zert. aus dem letzten Gesamt-Upd. vom 18.1.11(s.o.)
-> im Vergleich mit Produkten wie dem Highbridge, Croci Pairs, Heracles usw. sieht der JB bisher sehr gut aus.

...

In der gleichen DFA-Ausgabe wird auch der Nordea-Heracles (A0NDW9) recht positiv erwähnt. Aber einen Fonds, der in ca. 3,5 Jahrennur ungefähr +6% Rendite erzielt hat, dabei zwar in Crashmonaten wie 10/08 und 08/11 förmlich explodiert, aber sonst mehr oder minder deutlich verliert, finde ich dann doch nicht so richtig überzeugend...

...

In der gleichen Ausgabe wird auch noch über einen weiteren Kandidaten berichtet, den
Schroder GAIA CQS Credit Funds (A1H86S)
Rentenfonds L/S-Unternehmensanleihen-Strategie, UCITS-III konform, seit 13.4.11, Volumen zuletzt ca. 62 Mio €,
nur wöchentlich handelbar, im AVL-Fondsfinder (noch?) nicht gefunden
Onvista-Snapshot
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 13.02.2012 13:09

Carlson Fund Management Company - wurde ab 11.11.2011 DNB Asset Management
Von https://www.dnb.no/lu/de/fonds.html# :

"...Long/Short im TMT-Sektor:
Der DNB TMT Absolute Return (LU0547714526) wies Ende November eine Rendite von 11,3% seit Jahresbeginn auf. Genau wie der DNB ECO verwendet der Fonds eine Long/Short-Strategie, allerdings im TMT-Sektor. Sowohl der TMT-Sektor als auch der Sektor erneuerbare Energien sind dynamische und große Industriebereiche und bieten somit für unsere Anlagestrategie großen Handlungsspielraum und umfassende Liquidität.
Die TMT-Anlagestrategie wird von einem Team gemanaged, das seit mehr als 10 Jahren zusammenarbeitet. Im Long-Only-Bereich verwaltet das Team einen Technologie-Fonds (DNB Technology), der eine der besten Wertentwicklungen weltweit aufweist.

Long/Short in New Energys:
Ende November wies der DNB ECO Absolute Return (LU0547714286), unsere Long/Short-Strategie in OGAW, mit der wir Engagements im Bereich der erneuerbaren Energien eingehen, seit Jahresbeginn eine Rendite von 17,3% auf. Mit diesem Ergebnis gehört der Fonds bei morningstar.de (Kategorie Long/Short, Alternative Investments weltweit) zu den besten Absolute-Return-Fonds.
An der Spitze des Teams für erneuerbare Energien steht Jon Sigurdsen. Das Team gilt schon seit langem als eines der besten Anlageteams in der Branche. 2010 wurde es von Bloomberg New Energy Finance für die beste Long-Only-Strategie ausgezeichnet.
Vor einem Jahr starteten wir eine erfolgreiche Hedge-Strategie und bildeten sie in Luxemburg in Form eines OGAW-Fonds mit täglicher Liquidität nach. Die Erfahrung hat gezeigt, dass unsere spezifische Anlagestrategie als OGAW gut funktioniert und von den strengeren Auflagen im Rahmen der OGAW-Richtlinie nicht betroffen ist. Die Erklärung dafür ist einfach: Die Strategie wurde ursprünglich konzipiert, um durch ein Engagement in börsennotierten Aktien mit großer Liquidität Rendite zu erzielen. ...."

Noch ein Artikel beifondsexklusiv zu den DNB-Fonds

onvistamit Chart
wobei der Eco zuletzt verloren hat
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 740
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon lloyd bankfein » 01.03.2012 16:46

schneller euro hat geschrieben:GALIPLAN Aktien Global AMI (A0F5HG)
-> s.o. Beitrag vom 29.1.11


(fondsweb.de) - Per 30. September 2012 wird der Fonds GALIPLAN Aktien Global AMI (A0F5HG) der Gesellschaft AmpegaGerling Investment GmbH geschlossen.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 740
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Upd. vom 21.10.11

Beitragvon schneller euro » 05.04.2012 16:18

Julius Bär Absolute Return Europe Equity Fund (A1C6L4)
Auflagedatum 30.9.2010
Fondsmanager Kastner
Pairtrades je 25 europ. Aktien long/short
Volumen zum 30.9.10: 52 Mio €
Porträt in DFA17/2011

Onvista-Snapshot

jbfundnet und factsheet

Chartvergleichseit 1.10.10 mit Stoxx50
-> ca. 10% Perf. und unkorreliert zum Index. Allerdings wurde ein Großteil der Kursgewinne in den ersten 2 Monaten nach Auflage erzielt. Vom 1.12.10 bis heute sind es aktuell ca. +3%

Chartvergleich 1,5 Jahremit den Fonds/Zert. aus dem letzten Gesamt-Upd. vom 18.1.11(s.o.)

In der aktuellen Printausgabe von "Das Investment" und auf deren Webseitewird der JB als "Fondsperle" angepriesen.
-> die Perf. dieser vermeintlichen "Perle" hätte man mit einem simplen Tagesgeldkonto locker übertreffen können ....
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4694
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 18.04.2012 13:34

lloyd bankfein hat geschrieben:Carlson Fund Management Company - wurde ab 11.11.2011 DNB Asset Management
Von https://www.dnb.no/lu/de/fonds.html# :

"...Long/Short im TMT-Sektor:
Der DNB TMT Absolute Return (LU0547714526) wies Ende November eine Rendite von 11,3% seit Jahresbeginn auf. Genau wie der DNB ECO verwendet der Fonds eine Long/Short-Strategie, allerdings im TMT-Sektor. Sowohl der TMT-Sektor als auch der Sektor erneuerbare Energien sind dynamische und große Industriebereiche und bieten somit für unsere Anlagestrategie großen Handlungsspielraum und umfassende Liquidität.
Die TMT-Anlagestrategie wird von einem Team gemanaged, das seit mehr als 10 Jahren zusammenarbeitet. Im Long-Only-Bereich verwaltet das Team einen Technologie-Fonds (DNB Technology), der eine der besten Wertentwicklungen weltweit aufweist.


".... DNB: Technologie-Fonds knackt 100-Millionen-Euro-Grenze ..
Der DNB-Fonds hält zurzeit rund 90 Aktien im Portfolio, welche als Long- und Short-Positionen möglichst positive Beiträge zur Performance liefern sollen. Auf der Long-Seite aktuell am stärksten vertreten sind Titel wie Google, Logitech und Cisco Systems. Bei der Titelauswahl konzentrieren sich Tandberg-Johansen und sein Team auf Aktien von Unternehmen aus den Sektoren Technologie, Medien und Telekommunikation....
Beim Screening orientieren sie sich an Trends, die als die wichtigsten am Markt gelten. "Wir sehen gerade sechs Megatrends, die ganz klar den Markt beherrschen. Dazu zählen unter anderem die steigende Bedeutung von Cloud Computing, die rasant zunehmende Smartphone-Verbreitung oder die Entwicklung von Social Networks hin zu neuen digitalen Lebenswelten", erklärt der Fondsmanager ...."
quelle: fondsprof.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1336
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste