Marktneutrale Fonds+Zertifikate, L/S Strategien u.ä.

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Marktneutrale Fonds+Zertifikate, L/S Strategien u.ä.

Beitragvon schneller euro » 30.11.2005 09:22

DWS Hedge L/S Equity Market Neutral (WKN 984816)

In der Dezember-(Print)Ausgabe von "Der Fonds" findet sich ein bemerkenswerter Artikel zum Thema "Single-Hedgefonds".
Als Klassenbester sticht insbesondere der o.g. Fonds mit einer Wertentwicklung von +21,4% seit Auflage im August 2004 und einem größten monatlichen Verlust von -0,1% ins Auge.

Anlagepolitik:
Der DWS Hedge L/S Equity Market Neutral
Neutral strebt als Anlageziel die Erwirtschaftung
eines positiven Ertrages in
Euro mit einer geringen Abhängigkeit
von der Entwicklung einzelner Aktienmärke
an. Das Fondsmanagement
verfolgt für Rechnung des Fonds
hierfür überwiegend eine Long-/Short-
Equity Strategie und geht sowohl den
Kauf von Aktien (sog. „Long-
Geschäfte”) als auch Leerverkäufe
(sog. „Short-Geschäfte”) von Aktien
ein. Durch den Abschluss von Long-
Geschäften in als unterbewertet eingeschätzten
Aktien und gleichzeitige
Short-Positionen von als überbewertet
eingeschätzten Aktien soll eine möglichst
marktneutrale Gesamtposition
angestrebt werden. Der Aufbau von
Long- und Short-Positionen wird zum
erheblichen Teil auch über Derivate
erfolgen. Von den Long-Positionen
kann im steigenden Markt, durch die
Leerverkäufe bei fallenden Marktpreisen
profitiert werden. Dabei kann der
Fonds sowohl in ein breit diversifiziertes
Portfolio investieren, aber auch
länder- oder sektorenspezifische
Schwerpunkte bilden.


Monatskommentar Oktober:
Oktober war wiederum ein erfreulicher Monat
für unsere Investoren. Der DWS Hedge L/S
Equity Market Neutral legte nach Kosten um
1,01% zu. Der Fonds ist seit Auflegung nunmehr
um 22,67% im Plus. In 13 von 14 Monaten
haben wir seit Auflegung positive Renditen
erzielt. Nur im November 2004 fiel der Fonds
ganz leicht um 0,13%. Der Fonds ist weiterhin
völlig marktneutral mit einem Beta gegenüber
dem MSCI World von nahe Null. Die ex-ante
Volatilität des Fonds liegt weiterhin unter
4% p.a.
Anfang Oktober stieg die Volatilität an den
Aktienmärkten sehr stark an. Die implizite
Volatilität gemessen am VIX-Index stieg von
12% auf 16% in wenigen Tagen. Wir haben
das Brutto-Exposure nachhaltig reduziert, um
das Value at Risk des Fonds im veränderten
Kapitalmarktumfeld stabil zu halten. Wie in
den vorherigen Monatsberichten aufgeführt,
hatten wir im Energiesektor bereits Gewinne
realisiert, so dass wir unter der Korrektur in
diesem Sektor nicht litten. Wiederum trugen
unsere Short-Positionen nachhaltig zur Performance
bei.
Im vergangenen Monat haben wir unserer
Meinung nach stark überbewertete Aktien von
Herstellern von Navigationssystemen (bzw.
der dafür notwendigen Software) leer verkauft.
Interessant fanden wir, wie eine große amerikanische
Investmentbank diese Titel bewertet:
Die Kollegen auf der Sell-Seite nehmen an,
dass die Unternehmen sehr hohe Umsatzzuwächse
erzielen werden. Hier haben sie vermutlich
Recht. Gleichzeitig diskontieren sie
aber die erwarteten Free Cash Flows mit
einem Diskontsatz von 7%. Unseres Erachtens
ist dies ein Verstoß gegen den Grundsatz
der Konsistenz zwischen Wachstumsraten
und Diskontsatz. Wer rosige Wachstumserwartungen
diskontiert, sollte dies wenigstens
mit einem entsprechend hohen risikoadjustierten
Diskontsatz tun. Angesprochen auf diese
Bewertung, wurde uns erklärt, dass die Bewertung
bei solchen Aktien ja ohnehin keine
Rolle spielt. Damit stellte sich nur noch eine
Frage: Sollen wir das Research oder die Aktie
shorten?

Gesamtzahl Long-Positionen 22
Gesamtzahl Short-Positionen 11


Nettorenditen in % (bisher nur November 2004 leicht negativ!)
2004 2005
Januar n/a 2,27
Februar n/a 0,24
März n/a 4,46
April n/a 0,26
Mai n/a 0,73
Juni n/a 2,01
Juli n/a 1,99
August n/a 0,50
September1,57 2,38
Oktober 0,03 1,01
November-0,13
Dezember 3,38
Jahr 4,90 16,94"

(Quelle: DWS)


Auf mich wirkt dies alles sehr überzeugend.
Meinungen zu diesem Fonds?
Zuletzt geändert von schneller euro am 23.08.2011 11:51, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon Gottfried Adoube » 01.12.2005 08:15

apano.de:
"Ein interessanter Fonds in diesem Segment ist der DWS Hedge L/S Equity Market Neutral, den Anleger allerdings nur auf persönliche Anfrage erhalten.Manager Jan Viebig wendet die Strategie seit einem Jahr erfolgreich an. „Wir investieren branchenübergreifend in unterbewertete
Titel und tätigen Leerverkäufe bei überbewerteten Aktien“, erklärt der Experte. Die Mittelzuflüsse aus den Leerverkäufen nutzt Viebig zurzeit nicht, um das Portfolio zu hebeln. Theoretisch ist aber ein Hebel von bis
zu 205 Prozent möglich. Das heißt: Viebig könnte mit dem doppelten Fondsvolumen agieren. Der Erfolg lässt sich bisher sehen. Seit Auflage vor etwa einem Jahr stieg das Portfolio um 18 Prozent."
Gottfried Adoube
 

Beitragvon alterhase » 01.12.2005 10:20

Kann man sich ins Depot legen (nur meine Meinung, keine Gewähr) 8)
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 159
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 01.12.2005 12:32

Thanks leute, scheint ja ein echt cooler tipp zu sein: 20 proz plus bei bisher max -0,1 proz, very good! Und das, wo fast alle anderen hedgefonds so baden gegangen sind in der letzten zeit!
Eine question noch: kann so ein Teil auch mal ein volumenprob bekommen?

cu, RAMBO
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

"Pure Alpha“-Zertifikate auf Single-Hedgefonds

Beitragvon Gottfried Adoube » 07.01.2006 09:07

HANDELSBLATT-TICKER

Bei der Auswahl von geeigneten Fonds zur Anlage ihres Vermögens orientieren sich Anleger gerne an der Outperformance und achten darauf, ob ein Fonds seine Benchmark geschlagen hat. Der Haken daran: Bei dieser „Abweichung nach oben“ handelt es sich um einen relativen Wert. Anders die „Pure Alpha“-Zertifikate von Nomura (WKN: A0HX0X ): Das Zertifikat bildet die Wertentwicklung des Südprojekt Fund Market Neutral DWS ab. Die Idee des Fonds: auf potentielle Siegerfonds setzen und gleichzeitig die zugehörige Benchmark verkaufen. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 20. Februar, das Zertifikat wird an der Börse in Stuttgart gehandelt



... ist der "Südprojekt Fund Market Neutral DWS" identisch mit dem Dws-Hedge hier oben im Thread?
Gottfried Adoube
 

Beitragvon alterhase » 07.01.2006 15:46

Nein, denn Fondsmanager ist nicht die DWS sondern Südprojekt, es werden nicht Einzelaktien gehandelt sondern Fonds und deren Benchmarks, und es wird 5-fach gehebelt.

Die Idee ist die relative Outperformance eines aktiven Fonds gegenüber seiner Benchmark in Gewinn umzumünzen. Dazu müssen immer mehrere "Siegerfonds" identifiziert werden, in diese wird dann investiert und zugleich deren Benchmark verkauft. Damit aus langweiligen 3% Outperformance im Best Case die anvisierten 12% p.a. nach Gebühren werden, wird 5-fach gehebelt. Also der Fonds 5-fach gekauft mit dem Geld, das aus dem 5-fachen Verkauf der Benchmark eingenommen wird. Oder so die Theorie

Die unten abgebildete Grafik gibt die indikative Performance des Fonds wieder, wenn der Fonds am 31. Oktober 2000 aufgelegt worden wäre. Der Chart basiert auf der Wertentwicklung (Track Record) der Fondsselektion von Südprojekt bei Anwendung eines Hebelfaktors von fünf. Auf Grundlage der unten angegebenen Daten hätte der Fonds eine jährliche Performance von 12,1% erwirtschaftet. Der Fonds wurde am 31. Oktober 2005 aufgelegt, und erzielte in den Monaten November und Dezember 2005 eine Performance in Höhe von 6,2%.


Leider sieht man anhand der Grafik in der Broschüre von Nomura http://www.altrus.de/altrus/products/prod_396856/de/brochure.pdf, dass im Gesamtjahr 2005 trotz Rückrechnung weniger als eine schwarze 0 erwirtschaftet wurde.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 159
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Nomura-Zertifikat

Beitragvon schneller euro » 08.01.2006 17:08

Die Idee klingt hochinteressant.
Schade, auf den ersten Blick habe ich in dem Nomura-Prospekt keinen Hinweis gefunden, welche Fonds gehandelt wurden und welche
Benchmark(en) der Maßstab war(en). Ich vermute ja ganz stark, daß sich das Fondsmanagement auf eher "ineffiziente" Märkte, also Em`s, Smallcaps etc. konzentriert hat.
Wenn ich es jetzt, ad hoc, nicht verwechsle, dann ist Südprojekt die Gesellschaft, welche seit ca. 2001 für DWS die Dachfondsreihe "Best Select Global" und "B.S. Branchen" managt, allerdings mit eher bescheidenem Erfolg. Müßte ich aber noch mal nachschauen.
Insgeamt kann ich mir aber gut vorstellen, dass bei Seitwärts- oder fallenden Märkten das o.g. Konzept eher eine positive Alpha generieren kann als bei den Marktgegebenheiten des Jahres 2005.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Nomura Pure Alpha Zertifikat

Beitragvon schneller euro » 10.01.2006 08:43

Habe den Sachverhalt noch mal kurz gecheckt:
- Südprojekt ist tatsächlich die Gesellschaft, welche die (nicht sonderlich erfolgreiche) DWS Best Select Dachfonds-Reihe verwaltet(e)
- Es werden (leider) ausschließlich europäische Aktienfonds gegenüber Ihrer Benchmark gehandelt. Aus Sicht der Gesellschaft verständlich, denn mit dem Handel auf den Est50 sind sicher mehr Gewinne möglich als bei EM-Indizes. Aus Sicht des Anlegers bedauerlich, denn nur wenige Fondsmanager haben es langfristig fertig gebracht, die europäische Benchmark signifikant zu outperformen. Und wie Alterhase schon geschrieben hat (s.o.), gelang der Strategie in der Rückrechnung für 2005 gerade mal eine schwarze Null. Da liegt natürlich die Vermutung nahe, dass z.b. der "Ulm" und einige, in den Vorjahren erfolgreiche, Dividendenfonds das Ergebnis gedrückt haben.
Fazit: das Zertifikat auf die Watchlist setzen und irgendwann Mitte 2006 mal wieder nachschauen, wie die Zwischenbilanz ausschaut.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Nomura Pure Alpha Zertifikat

Beitragvon schneller euro » 27.01.2006 09:39

„ ...
Aktuell setzt der Hedge-Fonds ausschließlich
auf europäische Aktienfonds.
Unter ihnen befinden sich der
Lazard European Equity Fund, der
Henderson Pan European Equity, der
Gam European Equity, der Axa Rosenberg
Pan European Equity Alpha und
der State Street Actions Europe. Das
Portfolio kann nach Angaben der DWS
jedoch auch auf ein größeres Fondsuniversum
ausgedehnt werden. Für zusätzliche
Performance soll ein für viele
Hedge-Fonds übliches Leverage sorgen.
Die Fondsgesellschaft nimmt auf
das Fondsvolumen einen Kredit auf,
mit dem ebenfalls auf die Long-Short-
Strategie gesetzt wird. Der Leverage-
Faktor liegt aktuell bei 6,35. Im Klartext:
Wenn der Wert des Netto-Portfolios
um 2 Prozentpunkte zulegt, katapultiert
der Leverage-Effekt diesen
Ertrag auf über 12 Prozent. Hier liegt
allerdings auch das erhöhte Risiko des
Fonds wie auch des Zertifikats. Greifen
die Südprojekt-Analysten bei der Auswahl
der Zielfonds daneben, bedeutet
ein hohes Leverage auch ein erhebliches
Verlustpotenzial nach unten. Um
dieses zu begrenzen, überprüfen die
Bayern täglich das Outperformance-
Potenzial der bis zu 20 Zielfonds.“

Quelle: NIW 02-06
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Wo ist der unterschied ?

Beitragvon networker » 17.02.2006 23:53

Hallo,

wo ist denn der Unterschied zwischen dem Fonds und dem Zertifikat ?
Die Hotline, die in dem Prospekt angegeben ist, konnte mir nicht den Unterschied erklären. Der Fonds hebelt doch auch seine Benchmark ?

Danke für die Aufklärung!
networker
 

Beitragvon schneller euro » 18.02.2006 08:45

networker hat geschrieben:Hallo,
wo ist denn der Unterschied zwischen dem Fonds und dem Zertifikat ?
Die Hotline, die in dem Prospekt angegeben ist, konnte mir nicht den Unterschied erklären. Der Fonds hebelt doch auch seine Benchmark ?
Danke für die Aufklärung!



Hier in dem Thread wurden 2 Fonds besprochen:
1) Der DWS Hedge L/S Equity Market Neutral: ein bisher sehr guter Long/Short Hedgefonds
2) Das Nomura "Pure Alpha" Zertifikat, welches einen anderen Fonds hebelt, nämlich den "Südprojekt Fund Market Neutral DWS". Dem stehe ich bisher eher skeptisch gegenüber (siehe auch die Anmerkungen vom 10.1.06 weiter oben im Thread).
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

DWS Equity Market Neutral (984816)

Beitragvon schneller euro » 02.05.2006 16:33

Der Fonds soll (oder ist bereits) geschlossen we(o)rden, weil das Volumen zu stark angewachsen ist.
Im April gab es zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder einen (etwas) größeren Kursrückgang von -1,2%.
Ein vernünftiger Vergleichsmasstab fehlt leider, da das DB-HRFX-L/S-Eq.N.-Zertifikat nicht währungsgesichert ist und daher bei diesem die Wertentwicklung durch die Dollarkurs-Entwicklung verzerrt dargestellt wird.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Fondsmanager-Kommentar April 2006

Beitragvon schneller euro » 07.06.2006 08:41

Der Fonds hat seit seiner Auflegung im
September 2004 ein Plus von 25,35% (nach
Abzug von Gebühren) erzielt. Im April verlor
der Fonds 1,24%.
Die Verluste des vergangenen Monats waren
in erster Linie auf eine Short-Position zurückzuführen,
die an einem einzigen Tag um 34%
stieg. Unseren Stop-Loss-Regeln entsprechend
stellten wir die Position unverzüglich
glatt.
Seit Beginn dieses Jahres sind die Aktien- und
Rohstoffmärkte deutlich gestiegen. Der Fonds
ist marktneutral mit einem Beta nahe null
positioniert. Wir behalten unsere Strategie bei
und konzentrieren uns auf extrem bewertete
Aktien. Die Risikoübernahme ist überwiegend
idiosynkratischer :shock: titelspezifischer Natur.
Bei den Long-Positionen stehen weiterhin
Restrukturierungsstorys im Mittelpunkt. Die
deutsche MAN AG ist nach wie vor eine unserer
bedeutendsten Long-Positionen
. Wir glauben,
dass sich das Management auch künftig
auf die Kerngeschäftsfelder konzentrieren
wird. Der LKW-Absatz sorgt derzeit für positive
Überraschungen. Mehrere Finanztitel
überraschten den Markt in Europa mit erfreulichen
Quartalsgewinnen. Obwohl wir mit einer
Umschichtung in Trendaktien in diesem Jahr
besser gefahren wären, halten wir an unserer
Strategie fest, derzufolge wir mit Hilfe unseres
Monte-Carlo-FCFF-Ansatzes 8) unterbewertete
Qualitätsaktien auswählen. Unsere Strategie
bleibt unverändert. Im Moment kaufen die
Anleger Aktien ohne Berücksichtigung der
Bewertungen. Mangels Marktprämie für unser
strategiespezifisches Risiko (Long-Positionen
in unterbewerteten Aktien, Short-Positionen in
extrem überbewerteten Aktien) nahmen wir
gemäß unseres wertbasierten Stilansatzes
eine drastische Reduzierung des Bruttoengagements
vor
. Wir jagen nicht den Trendaktien
hinterher. Bei den Short-Positionen konzentrieren
wir uns auf unsere besten Anlageideen
und stellten in Übereinstimmung mit unseren
Stop-Loss-Regeln eine Position glatt, die
einen beträchtlichen Anstieg verzeichnet
hatte. Wir setzen gegenwärtig MDAX-Futures
zum Hedging eines Teils des Long-
Engagements in Deutschland ein. Wir halten
nach wie vor Short-Positionen in zwei Titeln in
Ägypten und shorten einen extrem überbewerteten
indischen Internettitel.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 03.07.2006 07:34

Ein Vergleich mit dem
DWS Hedge L/S Equity Opportunistic (984817)


Dessen Strategie:
"... strebt als Anlageziel die Erwirtschaftung
einer möglichst hohen Wertentwicklung
in Euro durch Verfolgung
einer Long-Short-Equity-Strategie an.
Das Fondsmanagement geht hierfür für
Rechnung des Fonds sowohl den Kauf
von Aktien (sog. „Long-Geschäfte”) als
auch Leerverkäufe (sog. „Short-
Geschäfte”) von Aktien ein. Der Abschluss
von Long-Geschäften erfolgt in
der Regel in als unterbewertet eingeschätzten
Aktien; der Abschluss von
Short-Positionen in der Regel in als
überbewertet eingeschätzten Aktien.
Dabei muss die Gesamtstruktur des
Portfolios nicht marktneutral sein;
vielmehr kann für den Fonds auch eine
Marktpositionierung entsprechend der
Einschätzung des Fondsmanagements
verfolgt werden, d.h. der Fonds kann
netto eine Long-Positionierung oder
netto eine Short-Positionierung aufweisen.

Der Fonds kann sowohl breit
diversifiziert als auch länder- und
sektorenspezifisch angelegt sein. Der
Aufbau von Long- und Short-
Positionen wird zu erheblichen Teilen
auch über Derivate erfolgen."


Und die Strategie des 984816:
"Der DWS Hedge L/S Equity Market
Neutral
strebt als Anlageziel die Erwirtschaftung
eines positiven Ertrages in
Euro mit einer geringen Abhängigkeit
von der Entwicklung einzelner Aktienmärke
an. Das Fondsmanagement
verfolgt für Rechnung des Fonds
hierfür überwiegend eine Long-/Short-
Equity Strategie und geht sowohl den
Kauf von Aktien (sog. „Long-
Geschäfte”) als auch Leerverkäufe
(sog. „Short-Geschäfte”) von Aktien
ein. Durch den Abschluss von Long-
Geschäften in als unterbewertet eingeschätzten
Aktien und gleichzeitige
Short-Positionen von als überbewertet
eingeschätzten Aktien soll eine möglichst
marktneutrale Gesamtposition
angestrebt werden.
Der Aufbau von
Long- und Short-Positionen wird zum
erheblichen Teil auch über Derivate
erfolgen. Von den Long-Positionen
kann im steigenden Markt, durch die
Leerverkäufe bei fallenden Marktpreisen
profitiert werden. Dabei kann der
Fonds sowohl in ein breit diversifiziertes
Portfolio investieren, aber auch
länder- oder sektorenspezifische
Schwerpunkte bilden. "

Quelle: DWS



1 Jahres Chart 984816(schwarze Linie) und 984817(blaue Linie)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Long/Short Produkte im Vergleich

Beitragvon schneller euro » 01.09.2006 08:13

Zuletzt geändert von schneller euro am 25.05.2007 14:51, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon alterhase » 01.09.2006 18:25

Vielleicht fängt sich der Market Neutral noch, immerhin ist der Fonds seit der Schliessung wieder um 20% im Volumen geschrumpft. Und der Opportunistic entwickelt sich noch/wieder besser, so daß es nicht grundsätzlich am Manager liegt.

Ende des Jahres ziehe ich mal eine Bilanz über alle meine Dach- und Single Hedgefonds. Mal sehen ob dort im Schnitt ~8 oder sogar mehr rausgekommen sind.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 159
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Beitragvon schneller euro » 02.09.2006 12:48

Der nachfolgende Fondsmanager-Kommentar 07/06 gibt Hinweise darauf, warum der "Neutral" zuletzt schwächer abschnitt als der "Opportunistic", sagt aber (wie auch die vorhergehenden Monatsberichte) nichts darüber aus, warum in 2006 der allgemeine Aufwärtstrend bei Aktien und Hedgefonds bis Mitte Mai verschlafen wurde:

"Der DWS Hedge L/S Equity Market Neutral
erzielte im Juli 2006 (nach Gebühren) einen
leichten Verlust von 0,33%. Seit seiner Auflegung
im September 2004 hat der Fonds einen
Zuwachs von 22,55% erzielt.
Der Juli war für Aktienanleger einmal mehr ein
äußerst volatiler Monat. In den ersten beiden
Wochen brachen die Aktienmärkte dramatisch
ein. So verlor der DAX etwa bis zum 18. Juli
2006 beinahe 300 Punkte. In der zweiten
Monatshälfte konnten die meisten Aktienmärkte
dann den größten Teil ihrer vorherigen
Verluste wieder wettmachen. Die Märkte
wurden hauptsächlich von makroökonomischen
Faktoren bestimmt: den steigenden
Zinsen, der wachsenden Inflation und dem
nachlassenden Wachstum in den USA.
In unseren monatlichen Kommentaren erwähnten
wir mehrmals, dass nach unserem
FCFF-Monte-Carlo-Modell Aktien aus dem
Glücksspielsektor, vor allem das österreichische
Wettportal Betandwin, dramatisch überbewertet
sind. Im Juli verlor die Aktie rund
50% ihres Werts. Der Freistaat Sachsen setzt
das Unternehmen unter Druck. Betandwin
könnte seine deutsche Lizenz verlieren und
nicht mehr länger dazu in der Lage sein, in
Deutschland, seinem Hauptmarkt, zu werben.
Wir lösten die in unseren Hedgefonds bestehende
Short-Position zwischen EUR 44 und
EUR 30 auf und realisierten dabei einen guten
Gewinn. Wir werden die Situation rund um das
Unternehmen im Auge behalten und dementsprechend
reagieren. So kontaktierten wir das
Regierungspräsidium Chemnitz und das
Innenministerium Sachsens, die gegen Betandwin,
das nun unter dem neuen Namen
BWIN operiert, juristisch vorgehen. Unsere
Short-Position haben wir zwar wie gesagt
aufgelöst. Wenn deutsche Politiker aber weitere
rechtliche Schritte unternehmen, könnte die
Aktie von BWIN noch mehr nachgeben. Wir
stehen mit dem Unternehmen, der Aufsichtsbehörde
und den Journalisten, die diesen Fall
verfolgen, in engem Kontakt.
BWIN war die wichtigste Short-Position, allerdings
war diese in absoluten Zahlen im DWS
Hedge L/S Equity Market Neutral kleiner als
im DWS Hedge L/S Equity Market Opportunistic.
Dieser Unterschied war dann auch der
Hauptgrund, weshalb der DWS Hedge L/S
Equity Opportunistic im Juli um 0,69% zulegen
konnte und der DWS Hedge L/S Equity Market
Neutral 0,33% verlor. Wir werden im Opportunistic-
Fonds weiterhin aggressivere Positionen
aufbauen als im Market-Neutral-Fonds.

So erhöhten wir das fondsspezifische Risiko
des Portfolios. Unter der Verwendung von
Barra kamen wir zu der Einschätzung, dass
das Risiko aus der Auswahl der Vermögenswerte,
das sich nicht durch allgemeine Risikofaktoren
des Barra-Modells erklären lässt,
beinahe 65% beträgt. Dies bedeutet dass sich
65% der jährlichen Volatilität von rund 3%
nicht durch sektorspezifische oder länderspezifische
Risiken etc. erklären lassen. Die
erwartete Volatilität ist allerdings nach wie vor
sehr niedrig. Wir weisen darauf hin, dass das
Hauptrisiko zunehmend aktienspezifischer
Natur ist. Gegenüber dem MSCI World sind
wir Beta-neutral."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Drew Bledsoe » 08.09.2006 12:17

Anscheinend ein sehr schwieriges Feld, die Long-Short-Strategien.

Auszüge von Quelle: zertifikatewoche 010_2006
"...
selbstlernenden „fin4cast“-Prognosemodell der Siemens AG Österreich
das ausgehend von einer Analyse fundamentaler, statistischer und
quantitativer Informationen auch diverse strukturierte Produkte mit
seinen Daten speist. So werden bei dem ARET-Zertifikat (897168)
der BHF-Bank und dem Global Hedge Index Produkt (699597) der
WestLB jeweils auf Wochenbasis Signale für die gleichzeitige Einnahme
von Long- und Shortpositionen in einzelnen Euro STOXX 50-Titeln
bzw. Blue Chip-Indices geliefert. Ein klassischer Long-/Shortansatz
also, bei dem eine marktneutrale Strategie verfolgt wird. Liegt beim
Fußball die Wahrheit bekanntlich auf dem Platz, so zeigt sie sich in
der Investmentbranche an der Rendite. Und hier verrät ein erster Blick
bereits, dass es bei den beiden immerhin schon seit Ende bzw. Anfang
2003 auf dem Markt befindlichen Produkten, die noch dazu mit einer
stolzen 1,8- bzw. 2,0-prozentigen Managementgebühr p.a. sowie einer
weiteren Performance-Fee ausgestattet sind, nicht weit her ist. Ganz
im Gegenteil, während das Global Hedge noch gut 6% seit Emission
zulegen konnte, hat der ARET-Index in dieser Zeit bereits über
15% verloren. Dass selbst eine unbestritten vorhandene menschliche
Intelligenz nicht unfehlbar ist, zeigt das ebenfalls erfolglose, bereits im
Mai diesen Jahres - eventuell aus Liquiditätsgründen - vorzeitig vom
Markt genommene Dr. Jens Ehrhardt Absolute Return Zertifikat der
SocGen. Dies legt den Schluss nahe, dass die Strategie nicht direkt an
ihrer Auswahlmethode, als vielmehr am zu hohen Anspruch scheitert,
ständig die richtigen Long- und Shortpositionen identifizieren zu müssen.
...
Theorie und Praxis liegen also bei ausschließlichen
Long-/Short-Strategien ganz gewaltig auseinander und
Marktneutralität kann hier durchaus zum doppelten Bumerang werden,
künstliche Intelligenz aber möglicherweise auch.
..."
Drew Bledsoe
 

DWS Hedge L/S Equity Market neutral (984816) + Opp. (984817)

Beitragvon schneller euro » 11.12.2006 18:59

Kommentar des Fondsmanagements Oktober 2006:

"... stieg im Berichtszeitraum um 0,42% netto
nach Kosten. Im vergangenen Monat haben
wir weiterhin das Bruttoexposure erhöht. Wir
konzentrieren uns momentan auf zwei Hauptregionen:
H-Shares und Deutschland. In
Hongkong haben wir Long-Positionen in ausgewählten
Finanztiteln aufgebaut. Diese sind
nach unserer Bewertung attraktiv bewertet.
Zudem fließt momentan viel Liquidität in diese
Werte. Dies hat zu einer erfreulichen Wertsteigerung
in den von uns selektierten Werten
im Berichtsmonat geführt. In Deutschland
haben wir weiterhin Long-Positionen in attraktiv
bewerteten Standardwerten aufgebaut.
Unsere Short-Positionen in zwei überbewerteten
Immobilienaktien haben wir leicht erhöht,
nachdem wir weitere Management Meetings
durchgeführt haben. In den USA haben wir
größere Positionen in zwei IT Werten aufgebaut
und gleichzeitig angefangen, zwei ebenfalls
in New York gelistete ADRs leer zu verkaufen.
Bei letzteren handelt es sich um zwei
chinesische Firmen des Technologiesektors,
die nach unserem Monte Carlo FCFF Modell
zu über 95% überbewertet sind.
Wir haben unsere beiden Strategien (marktneutral
/opportunistisch) weiter stärker differenziert.
Im Gegensatz zu dem marktneutralen
Fonds weist der opportunistische Fonds nunmehr
einen stärkeren Long Bias auf ...
Das absolute Risikoniveau des marktneutralen
Fonds ist gemessen am VaR nunmehr weitaus
niedriger, da wir auch das absolute Risikoniveau
des opportunistischen Fonds weiter
erhöht haben.

Quelle: DWS
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

DWS Hedge L/S Equity Market neutral (984816)

Beitragvon schneller euro » 19.01.2007 10:53

Aktuelles Volumen des o.g. Fonds nur noch 116 Mio. Euro.
Man hat Short-Positionen auf, in New York gelistete, chinesische ADR´s erworben und hält insbesondere ch. Internetwerte für stark überwertet. Diese werden nach DWS-Einschätzung in 2007 zu den größten Verlieren gehören.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

DWS Hedge L/S Equity Market neutral (984816)

Beitragvon schneller euro » 13.02.2007 09:39

Frage an die DWS:

"...

1) Nach der äußerst positiven Wertentwicklung des ...Neutral in 2005 ist die Performance im Kalenderjahr 2006 in den negativen Bereich abgerutscht. Wie ist dies zu erklären (hohes Fondsvolumen?)

2) Im Gegensatz zum 984816 erreichte der 984817 auch in 2006 ein eindeutig positives Ergebnis. Die Unterschiede in der Strategie dieser beiden Fonds sind mir bekannt. Bei Betrachten des
Chart
fällt es auf, dass seit ca. Juni 06 die Wertentwicklung der beiden Fonds immer weiter auseinander driftet, während diese vorher fast parallel verlief.
Welche Erklärung gibt es hierfür?

3) Würden Sie zu einem Tausch von dem 984816 in den 984817 raten, insbesondere wenn man mittelfristig eher von einer Seitwärts- oder Abwärtstendenz an den Weltbörsen ausgehen würde?

...

Antwort von der DWS:
"Zu Ihren Fragen kann ich Ihnen sagen, daß sich die Wertentwicklung des Opportunistic aufgrund der besseren Alpha-Möglichkeiten (eben Opportunistic) von der des Equity Market Neutral unterscheidet. Das Fondsvolumen spielt hier keine Rolle. Dies erklärt auch die unterschiedlichen Chartverläufe.
Bei der von Ihnen angegebenen Markteinschätzung würde ich den Market Neutral als Neutralposition zum Markt wählen; gehe ich aber von den deutlichen Mehrertragsmöglichkeiten des Opportunistic aus, dann kommt eher dieser Fonds in Frage.
..."


:arrow: mir ist immer noch nicht klar, ob der 984816 noch haltenswert ist.
Wenn man sich den
Chart
näher betrachtet (insbesondere im Vergleich zum MSCI-World), dann fällt auf, dass der Fonds bis Ende 2005 praktisch unbeeindruckt von temporären Kursrückgängen des Vergleichsindex fast kontinuierlich stieg. Ab Anfang 2006 war dann alles anders: erst seitwärts, dann mit dem allgemeinen Markttrend abwärts bis Ende Juni und danach nur marginal wieder aufwärts, so dass 2006 letztendlich sogar im Minus beendet wurde.
Meinungen?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon alterhase » 13.02.2007 09:53

Laut den Fondsberichten sind bei beiden Fonds die Anlagerichtlinien verändert worde. Der Mkt. Neutral wurde neutraler aufgestellt und der Opportunistic offensiver.

Bei gleich guter Selektion der steigenden Märkte/Werte und der fallenden Märkte/Werte durch das Fondsmanagement sollte die Wertentwickling beider Fonds identisch sein.

Wenn allerdings mehr steigende Werte identifiziert werden bzw. die als überbewertet identifiziertern Werte z.B. wegen hoher Risikofreude noch länger weiter steigen, gerät der Mkt. Neutral ins Hintertreffen. Das hohe Volumen hatte sicher auch einen Einfluß.

Seit zwei Monaten sehe ich den Mkt. Neutral auf gutem Wege. In den Opportunistic will ich nicht wechseln, weil ich einerseits dort eine Volumenzunahme erwarte und andererseits die Korrelation zu steigenden Aktienkursen als höher einschätze.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 159
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Re: DWS Hedge L/S Equity Market neutral (984816)

Beitragvon schneller euro » 02.04.2007 11:47

schneller euro hat geschrieben:Aktuelles Volumen des o.g. Fonds nur noch 116 Mio. Euro.
Man hat Short-Positionen auf, in New York gelistete, chinesische ADR´s erworben und hält insbesondere ch. Internetwerte für stark überwertet. Diese werden nach DWS-Einschätzung in 2007 zu den größten Verlieren gehören.



:arrow: Wieder -2% beim 984816 im abgelaufenen Monat gegenüber +0,9% beim Opportunistic(984817) und +0,2% beim Dynamic(984815).
Nach der überragenden Performance in 2005 ging es deutlich abwärts.
Für mich nun ein klarer Verkauf.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon alterhase » 02.04.2007 12:50

Bei mir auch. Und ich switche auch nicht in den Opportunistic.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 159
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

JPM Highbridge Statistical Market Neutral A, LU0273792142

Beitragvon schneller euro » 29.05.2007 09:04

"... ermöglicht es Investoren, die nicht aus dem institutionellen Bereich stammen, von der Erfahrung des Asset Managers Highbridge Capital Management zu profitieren. ... "Wir haben erkannt, dass auch Privatinvestoren Bedarf an alternativen Anlagemöglichkeiten, wie marktneutralen Strategien, haben. Um dies umsetzen zu können, nutzen wir mit diesem Fonds die Flexibilität der ,UCITS III-Richtlinien´ aus", erklärt Boudewijn Hoogenraad, Geschäftsleiter bei JPMorgan Asset Management in Frankfurt.
...
Der Fonds strebt Gewinne in jedem Marktumfeld an. Dafür setzt das Fondsmanagement auf Strategien wie die statistische Arbitrage bei gleichzeitiger marktneutraler Aufstellung. Die Market-Neutral-Strategie reduziert das Marktrisiko, auch Beta genannt. Dabei wird eine Long-Position, also der Kauf einer Aktie, durch eine Short-Position, damit ist der Leerverkauf einer Aktie gemeint, ausgeglichen. Das Portfolio hat in dieser Situation also keine tatsächlichen Positionen aufgebaut und ist somit von der Marktbewegung unabhängig.
...
Da Leerverkäufe in Deutschland lediglich institutionellen Anlegern vorbehalten sind, nutzt das Fondsmanagement derivative Finanzinstrumente wie Total Return Swaps, um die Short-Positionen einzugehen. "UCITS III ermöglicht uns eine größere Flexibilität: Bisher konnten Investmentfonds solche Instrumente lediglich im Rahmen des Risikomanagements zu Absicherungszwecken nutzen - nun dürfen alle Derivate zu Investitionszwecken als Teil der Anlagepolitik eingesetzt werden," unterstreicht Hoogenraad.
...
Die Fondsmanager Evan Dick, Greg Howell und Alain Sunier wollten den Euro Overnight Index Average (Eonia; derzeit bei 3,57%) mit bis zu 5 Prozent p.a. schlagen. Sobald die Renditen Eonia übertreffen, muss der Anleger 20 Prozent Performance Fee berappen
...
Seine Stärken konnte der Fonds bislang zumeist dann beweisen, wenn der Markt stärkeren Schwankungen unterlag. Dies war zuletzt Ende Februar/Anfang März 2007 der Fall. Bei der kurzen aber heftigen Marktkorrektur verloren die marktbreiten Indices im Schnitt ca. 4,5%.
Der JPM Highbridge Statistical Market Neutral konnte in diesem Zeitraum 0,73% an Wert gewinnen“
Quellen: Investmentfonds Newsletter, Fondscheck, Fuggerbank


JPM Highbridge Statistical Market Neutral A (acc) - EUR
ISIN: LU0273792142
Anlageuniversum: US Aktien
Währungssicherung: ja, in Euro
Auflage in D: 06.11.2006
Auflage in USA: 5.11.2005


JPMorgan US-Website, Factsheets


Chart seit Auflage in D

:arrow: Seit ein paar Tagen nur noch bei bestehenden Vertriebspartner (u.a. auch Ebase) erhältlich. Volumen inzwischen über 7 Mrd(!) $, eingesammelt in nur ca. 1,5 Jahren seit Bestehen. Scheint mir aber immer noch interessant zu sein.

...

Chart aller im Thread genannten Produkte: Croci Pairs, Dreba AL L/S, DWS Hedge Eq. Market Neutral, DWS Hedge Eq. Market Opp., Vontobel Belmont L/S, JPM Highbridge
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon tina » 29.05.2007 20:19

ja, der fonds entwickelt sich kontant, ist wenig volatil und auf euro gehegt, schlüssige strategie - hab ich mir bereits vor ca. 2 monaten ins depot gelgt.
m.w. werden sog.longs/short pairs auf amiwerte gespielt...
alles ohne gewähr

tina
tina
 

Beitragvon link68 » 16.06.2007 11:11

Der Chart des Vontobel Belmont L/S sieht mittlerweile ja schon beeindruckend aus.

Chart Belmont L/S
link68
 

Beitragvon tina » 17.06.2007 12:07

yepp, sieht gut aus, allerdings ca. 5% spread
tina
 

Beitragvon link68 » 17.06.2007 12:29

@Tina,

wie kommst Du auf 5% Spread?

Laut Prospekt des Emittenten 2,5% und an der Börse wird mit 1,0-1,2% gehandelt.
link68
 

Re: JPM Highbridge Statistical Market Neutral A, LU027379214

Beitragvon Papstfan » 26.06.2007 09:32

schneller euro hat geschrieben:"
Die Fondsmanager Evan Dick, Greg Howell und Alain Sunier wollten den Euro Overnight Index Average (Eonia; derzeit bei 3,57%) mit bis zu 5 Prozent p.a. schlagen. Sobald die Renditen Eonia übertreffen, muss der Anleger 20 Prozent Performance Fee berappen
...
Seine Stärken konnte der Fonds bislang zumeist dann beweisen, wenn der Markt stärkeren Schwankungen unterlag. Dies war zuletzt Ende Februar/Anfang März 2007 der Fall. Bei der kurzen aber heftigen Marktkorrektur verloren die marktbreiten Indices im Schnitt ca. 4,5%.
Der JPM Highbridge Statistical Market Neutral konnte in diesem Zeitraum 0,73% an Wert gewinnen“
Quellen: Investmentfonds Newsletter, Fondscheck, Fuggerbank


JPM Highbridge Statistical Market Neutral A (acc) - EUR
ISIN: LU0273792142
Anlageuniversum: US Aktien
Währungssicherung: ja, in Euro
Auflage in D: 06.11.2006
Auflage in USA: 5.11.2005


JPMorgan US-Website, Factsheets


Chart seit Auflage in D

:arrow: Seit ein paar Tagen nur noch bei bestehenden Vertriebspartner (u.a. auch Ebase) erhältlich. Volumen inzwischen über 7 Mrd(!) $, eingesammelt in nur ca. 1,5 Jahren seit Bestehen. Scheint mir aber immer noch interessant zu sein.
[/url]



Ungefaehr 7,5 % Rendite von Dezember 2005 - Juni 2007
- > doch etwas zu wenig um den Fonds attraktiv erscheinen zu lassen?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Re: JPM Highbridge Statistical Market Neutral A, LU027379214

Beitragvon schneller euro » 31.07.2007 13:10

Papstfan hat geschrieben:Chart seit Auflage in D
Ungefaehr 7,5 % Rendite von Dezember 2005 - Juni 2007
- > doch etwas zu wenig um den Fonds attraktiv erscheinen zu lassen?


Inzwischen ist die Performance noch weiter zurück gegangen. Was ich aber noch bedenklicher finde: der (L/S)Fonds hat von der Hausse der letzten Monate kaum profitiert, kommt jetzt aber auch in der Baisse der vergangenen Tage nicht weiter:
Chart 10 Tage
Der Highbridge ist zwar inzwischen in verschiedenen, defensiven Dachfonds hoch gewichtet, aber auch Fondsmanager müssen ja nicht immer recht haben...
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Pensionär24 » 31.07.2007 14:54

link68 hat geschrieben:Der Chart des Vontobel Belmont L/S sieht mittlerweile ja schon beeindruckend aus.

Chart Belmont L/S



@ link68: weißt du (oder andere hier) wo man den Kurs des dem Zertifikat zugrunde liegenden Hedgefonds BELMONT (LUX) LONG SHORT INDEX EUR einsehen kann? Wird der Kurs des Hedgefonds täglich oder nur z.Bsp. monatlich neu fest gelegt? Falls nur monatlich, dann wäre jetzt in den nächsten Tagen noch eine negative Überraschung möglich?
Pensionär24
 

Moin Moin

Beitragvon Xenia » 31.07.2007 16:01

Der Name "Belmont" gehört zu: www.Harcourt.ch

Bank Vontobel (bzw. Vontobel Holding AG) hat Harcourt ganz oder teilweise gekauft.
Xenia
 

Voncert Open End,Bvt452

Beitragvon Pensionär24 » 01.08.2007 07:44

@ xenia: herzlichen Dank!
Gemäß den Infos auf der Harcourt-Internetseite erzielte der dem Vontobel-Bvt452 zugrunde liegende Hedge-Fonds: Belmont Long Short Equity Ltd. Class B - USD
ab September 2006: 0.60% 0.45% 0.80% 1.74% = 3,59%
und in 2007 1.49% 0.52% 1.17% 1.44% 1.60% 0.26% = 6.65%
seit Sept. 2006 also ungef. +10%
wohingegen Vontobel auf http://www.derinet.de angibt
Voncert Open End,Bvt452 in EUR Bid: 116.11 Ask: 119.00
+16% seit Sept. 06 werden auch bei anderen Quellen angegeben,stehen aber im Gegensatz zu den nur +10% des Hedge-Fonds.
Vermutung: die 6% Überrendite resultieren aus Währungsgewinnen des Zertifikates,weil der Hedge-Fonds in Us-Dollar notiert ist? Oder was könnte sonst der Grund sein?
Andere Unklarheit: der Kurs des Hedge-Fonds wird monatlich neu veröffentlicht. Wird der Kurs des Zertifikates täglich angepasst an den Wert des Fonds oder auch nur monatlich? Hatte ich schon mal bei Vontobel nahcgefragt aber dort hat man es anscheinend nicht nötig auf Anfragen von Kunden zu antworten.
Pensionär24
 

Aktualisierung

Beitragvon schneller euro » 13.08.2007 11:55

Chart aller im Thread genannten Produkte: Croci Pairs, Dreba AL L/S, DWS Hedge Eq. Market Neutral, DWS Hedge Eq. Market Opp., Vontobel Belmont L/S(Börse Frankfurt), JPM Highbridge

:arrow: Highbridge = ein Mega-Flop, die beiden DWS (noch) gehalten. Vontobel Belmont L/S zuletzt etwas schwächer, aber wie weit sind die Verluste des Hedgefonds schon im Kurs des Zertifikates enthalten: bis 30.6.07, tagesaktuell, oder irgendwo dazwischen?
Laut Vont.-Mehrwertjournal 07/06 sind Verluste in Aktien-DrawDownPhasen zu erwarten, im Factsheet wird die Korrelation zum MSCI-World mit 0,8(!) angegeben (der Grund, warum ich nie in dieses Zertifikat investiert habe).


:arrow: Ergänzung 10/07: Neuemission WISE Long/Short versus DJ STOXX 600 (SG5VVL), ähnlich wie Croci Pairs, Artikel in Zertifikatewoche 20071031_041
Zuletzt geändert von schneller euro am 07.11.2007 15:08, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: JPM Highbridge Statistical Market Neutral A, LU027379214

Beitragvon Pensionär24 » 15.08.2007 11:10

schneller euro hat geschrieben:
Papstfan hat geschrieben:Chart seit Auflage in D
Ungefaehr 7,5 % Rendite von Dezember 2005 - Juni 2007
- > doch etwas zu wenig um den Fonds attraktiv erscheinen zu lassen?


Inzwischen ist die Performance noch weiter zurück gegangen. Was ich aber noch bedenklicher finde: der (L/S)Fonds hat von der Hausse der letzten Monate kaum profitiert, kommt jetzt aber auch in der Baisse der vergangenen Tage nicht weiter:
Chart 10 Tage
Der Highbridge ist zwar inzwischen in verschiedenen, defensiven Dachfonds hoch gewichtet, aber auch Fondsmanager müssen ja nicht immer recht haben...




kritischer Berict bei das Investment zum Highbridge
Pensionär24
 

Vontobel Long / Short - Bvt452

Beitragvon Pensionär24 » 15.08.2007 11:11

Auf der Harcourt-Internetseite sind die "aktuellsten" Ergebnisse immer noch vom Juni 2007 für den Belmont Long Short Equity Ltd. Class B - USD.
Und bei Vontobel hält man es anscheinend nicht für notwendig auf Kundenanfragen zu antworten, ob das Zertifikat auch wirklich den aktuellen Hedgefonds wiederspiegelt.
Ein Saftladen, ich kaufe nie wieder Vontobel-zertifikate! :evil:
Pensionär24
 

Beitragvon Pensionär24 » 06.10.2007 11:18

Der FWW Dachfonds Quartals-bericht :
„JP Morgan Highbridge Statistical Market Neutral (WKN: A0L HKT). …. Ende März waren erst zwei deutsche Dachfonds hier investiert. Derzeit sind es 59. Damit ist der Fonds der größte Gewinner unter den Zielfonds.
........“

dieser schlechte Fonds :?:
Pensionär24
 

Ubs RADA, Wkn=UB0C7T

Beitragvon Pensionär24 » 15.11.2007 15:20

investiert long, short oder neutral in Euro-Stoxx-50, je nach Stand des Ubs Dynamic Equity Risk Indikators.
Rückrechnung 10 Jahre = 24% p.a bei geringerer Volat. als der Index.
Schlechteste Rendite p.a = + 8,5%

Ubs


C h a r t
zeigt Abweichungen zum Index.


C h a r t
des Dax-Pendants (Wkn=UB0C7S)
Pensionär24
 

Re: Ubs RADA, Wkn=UB0C7T

Beitragvon schneller euro » 23.11.2007 14:46

Pensionär24 hat geschrieben:investiert long, short oder neutral in Euro-Stoxx-50, je nach Stand des Ubs Dynamic Equity Risk Indikators.




Kann man den UBS Dynamic Equity Risk Indikator auch tagesaktuell einsehen (z.B. bei Bloomberg), ähnlich wie den
UBS Risk+ Index
für das UB0G10 im Devisen-Thread?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 10 Gäste