Window Dressing

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Window Dressing

Beitragvon drhc » 06.12.2005 16:54

Lohnt es sich,in den nächsten Wochen bis Jahresende unter diesem Gesichtspunkt noch etwas zu spekulieren?

Cominvest meint:
Wie in den vergangenen Jahren erwartet Cominvest bis zum Jahresende sog. "Window-Dressing"- Maßnahmen. Dabei neigen institutionelle Investoren i.d.R. dazu, diejenigen Titel in ihre Portefeuilles aufzunehmen, die sich im Jahresverlauf besonders gut entwickelt haben. Umgekehrt werden Verliererwerte eher verkauft, damit sie in den Jahresreports nicht ausgewiesen werden müssen. "Daher verwundert es nicht, dass in der letzten Woche Sektoren wie z.B. Energie und Rohstoffe (+3,3 Prozent) - die sich in einem langfristigen Investitionszyklus befinden - Versicherungen (+4,7 Prozent) sowie Chemie (+2,4 Prozent) zu den Outperformern gehörten. Denn sie zählen auch seit Jahresbeginn zu den stärksten Gewinnern", erklärt Cominvest-Fondsmanager Klaus Breil. Andererseits gehörten Telekomwerte mit -0,6 Prozent zu den einzigen Wochenverlieren, nachdem sie auch seit Jahresbeginn eine negative Performance von -2,2 Prozent aufweisen. "Insgesamt kann es somit zu Depotumschichtungen kommen, ohne dass sich der Gesamtmarkt deutlicher nach oben bewegen muss", sagt Aktienexperte Klaus Breil.
drhc
 

Advertisement

Beitragvon Pensionär24 » 19.12.2006 13:54

" .....
Hinzu kommt zur Jahreswende das Window-
Dressing-Phänomen, denn jeder Institutionelle
will am Jahresende bei besonders
gut gelaufenen Aktien dabei gewesen sein,
um unangenehmen Fragen zu entgehen.
Das könnte dazu führen, dass just die am
stärksten gestiegenen Papiere in den letzten
Handelstagen des Jahres 2006 noch weiter
steigen.
........
Der DAX hat letzte Woche ein starkes
Long-Signal generiert, indem er im intakten
Aufwärtstrendkanal inmitten einer Erholungsbewegung
das jüngste Verlaufshoch
dynamisch überwunden hat, gestützt auf
Indikatorenseite bspw. vom CCI-Average.
Wir sehen einige Indizien, dass jetzt die
Jahresendrallye erst richtig in Fahrt kommt.
Anleger, die den Zug bisher verpasst haben,
erhalten nun also eine weitere Möglichkeit
zum Einstieg. Stopps restriktiv um 6430,
knapp unterhalb des Gap-ups vom letzten
Montag, weniger restriktiv um 6350. Unten
ein geeigneter Knockout-Call.
........"

Quellen-Vermerk: Börse am Sonntag 5006
Pensionär24
 

Beitragvon Ernesto Chevantonn » 22.12.2006 10:33

"..... lässt sich in dieser Phase „traditionell“ gutes Geld verdienen. So haben die Analysten der Landesbank Rheinland Pfalz ermittelt, dass der Dax von seinen durchschnittlich 9% Kursgewinn pro Jahr seit 1965 immerhin 3,8 Prozentpunkte in den letzten 10 Handelstagen im Dezember und den ersten 5 Handelstagen im Januar generiert hat. Und auch in diesem Jahr verlief zumindest der Start dieser Phase schon mal viel versprechend. Seit dem letzten Schlussstand vor dem 11. Dezember ist der Dax um 2,3 Prozent gestiegen. Nun ist das natürlich nicht gleichbedeutend damit, dass wir bis zum 8. Januar noch einmal um 1,5 Prozentpunkte steigen müssen. Aber wenn der positive Trend weiter anhält, könnten sich kurzfristige Trades auf einen steigenden Dax tatsächlich noch lohnen. Dafür spricht auch der so genannte „Januar-Effekt“, nach dem die Aktienmärkte im ersten Monat eines Jahres die durchschnittlich höchsten Kursgewinne erzielen. Wer von einer etwaigen Jahresanfangsrally gehebelt profitieren möchte, der findet zum Beispiel im Best OS-Tool von Finanztreff für jeden Risikotypen den geeigneten Optionsschein mit dem höchsten Hebelfaktor.

Eine andere, etwas kurzfristiger ausgerichtete Variante, über den Jahreswechsel Geld zu verdienen, hat zumindest in den vergangenen Jahren zum Teil ganz gut funktioniert. Dabei wird die Tatsache genutzt, dass die Fondsmanager zum Jahresende hin alle Aktien aus dem Portfolio entfernen, die schlecht gelaufen sind. Denn wenn die Depotbestände per 31. Dezember veröffentlicht werden, will diese Werte keiner mehr haben. Oftmals kommt es deshalb in den letzten Tage des Jahres bei den ohnehin schon gebeutelten Aktien zu einem noch einmal verstärkten Verkaufsdruck, den risikofreudige Anleger zum Einstieg nutzen, um die Werte kurz nach Silvester dann wieder zu verkaufen. Mit Gewinn natürlich, denn auf den „Ausverkauf“ folgt nicht selten eine technische Reaktion. Ob diese „Regel“ auch 2006/07 wieder gilt?

Wenn ja, dann könnte es sich lohnen, kurz vor Silvester eine gehebelte Position auf die Loser 2006 zu eröffnen und diese dann im Januar wieder glatt zu stellen. Im Bereich des Dax bieten sich für eine solche Spekulation die Aktien von Adidas und TUI an, die beide gegen den Trend an Wert verloren haben. Im Mdax sind es vor allem EADS, MLP und Premiere, im TecDax zum Beispiel Titel wie Singulus. Auch für all diese Werte bietet das Best OS Tool von Finanztreff eine große, nach verschiedenen Kennziffern sortierte Übersicht an Optionsscheinen. Im Best KO Tool finden sich zudem alle verfügbaren Knock out-Produkte auf diese Aktien. Möglichkeiten gibt es also reichlich, jetzt müssen die Spekulationen nur noch aufgehen. Klar ist dabei, dass solch kurzfristige Trades ein enormes Verlustrisiko beinhalten und sie sich deshalb nur für extrem risikofreudige Anleger eignen. ...."

quelle: finanztreff
Ernesto Chevantonn
 

Beitragvon Paule » 26.11.2009 10:37

Http://www.wallstreet-online.de/nachric ... eiter.html

Der Boom geht weiter!
Liebe Leserinnen und Leser,
die Aktienmärkte rund um den Globus zeigen sich aktuell mit bestechendem Aufwärtspotenzial und scheinen dabei nur noch den Weg nach Norden zu kennen. Kein Wunder, beim Blick auf den Kalender:
Zum Jahresende kommt es fast ohne Ausnahme an den Börsen zu den gleichnamigen Rallyes, die den Indizes, aber auch Rohstoffen und Devisen noch einmal ordentlich einheizen. Oftmals werden in den letzten Wochen eines Jahres neue Höchststände markiert. Das geschieht nicht ohne Grund:
Zum einen spielt die Psychologie eine sehr große Rolle. Geht nämlich die Mehrheit der Anleger von steigenden Kursen aus und kauft daher Aktien, so werden diese in der Konsequenz tatsächlich steigen. Damit ist eine Jahresend-Rallye oft auch eine "self-fullfilling prophecy", eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Zum anderen gilt:
Neigt sich das Jahr, wird gerade von professionellen Anlegern das sogenannte "window dressing" durchgeführt, was mit "das Fenster hübsch machen" übersetzt werden könnte. Gemeint ist damit die Angewohnheit, kurz vor Abschluss der Bücher schnell noch die trendstärksten Aktienwerte oder Indizes ins Portfolio zu legen. So dürften bei Dax-Fonds in diesem Jahr vor allem Deutsche Bank, Infineon und MAN ganz oben auf der Einkaufsliste der Fonds-Manager stehen, denn diese drei führen die 2009er-Performance-Liste der deutschen Blue-Chips mit deutlichem Abstand an. Sinn und Zweck dieser Maßnahme ist schlicht, die Besten eines Jahres im Portfolio zu haben und sich damit eines "guten Riechers" rühmen zu können. Doch es gibt noch einen dritten Grund für die laufende Hausse, und der führt sogar über den Jahreswechsel hinaus. Konkret:
In den ersten Wochen und Monaten des neuen Jahres werden in aller Regel Zinserträge aus Anleihen ausgezahlt, die umgehend in den Aktienmarkt reinvestiert werden und somit für weitere Kurszuwächse sorgen. Sie sehen:
Gründe für die viel beschriebene Jahresend-Rallye gibt es also in ausreichender Zahl. Und auch aus dem charttechnischen Blickwinkel heraus stehen die Hausse-Ampeln weiter auf "Grün". Die Aufwärtstrends sind in allen drei Zeitebenen intakt, die Indikatoren stehen unverdrossen in den positiven Zonen. Und zu guter Letzt - alleine fünf neue Jahreshochs in nur sieben Handelstagen beim Dow Jones, stärkere Kaufsignale lassen sich wohl kaum finden. Der Boom geht also weiter!
Benutzeravatar
Paule
Trader-insider
 
Beiträge: 129
Registriert: 10.06.2009 20:26
Wohnort: Oostfreesland

Beitragvon Papstfan » 29.12.2009 16:00

Window-Dressing bei Fonds?
Vielleicht will noch jemand vor dem 31.12. seinen in 2009 schlecht rentierenden Fonds ueber die Boerse verkaufen?
Moegl.weise den Multi Invest Op? Oder den einen oder anderen Immobilien-fonds?
Oder andre Kandidaten,die man sich morgen naeher anschauen sollte?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 23.12.2011 09:58

Papstfan hat geschrieben:Window-Dressing bei Fonds?
Kandidaten,die man sich morgen naeher anschauen sollte?

Welche (jetzt oder nächste Woche) ?


Fondsmanager: 0 Interesse an Jahresend-Rally meint
GEvestor
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 24.12.2011 12:36

Papstfan hat geschrieben:Window-Dressing bei Fonds?
Vielleicht will noch jemand vor dem 31.12. seinen in 2009 schlecht rentierenden Fonds ueber die Boerse verkaufen?
Moegl.weise den Multi Invest Op? Oder den einen oder anderen Immobilien-fonds?
Oder andre Kandidaten,die man sich morgen naeher anschauen sollte?


Schon möglich, dass der eine oder Dachfonds-Manager in der letzten Woche des Jahres noch schlechte performende Aktienfonds aus dem Portfolio veräußern wird, damit diese dann nicht in der Vermögensaufstellung zum 31.12. auftauchen.
Es könnte sich vielleicht lohnen, in der nächsten Woche die Fondsumsätze an den Börsen näher zu betrachten.
Zuletzt geändert von schneller euro am 27.12.2016 12:51, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4795
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 27.12.2011 11:59

Die geschl. Immob.fonds, HSBC GIF INDIAN, Lingohr, div. Keppler-Fonds gehoerten zu den groessten Enttaueschungen in diesem Kalenderjahr
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 27.12.2011 17:29

Papstfan hat geschrieben:Window-Dressing bei Fonds?
Moegl.weise den Multi Invest Op?


Von der Website der Börse München:
"...
Top 10 des Tages (€) Name Umsatz
MULTI INV OP... 2.675.470
DEGI INTERN... 59.635
SPDR GOLD T... 47.632
ISHARES-MSC... 44.384
DWS ZUER.IN... 40.902
ARERO-DER W... 33.014
SISF E.M.D.... 28.778
ALL.PIM.GEN... 25.515
DWS TOP DIV... 24.291
ALLIANZ PIM... 24.269 ..."

und die Details dazu von finanztreff:
"...
Times & Sales
Zeit Kurs Volumen
11:38:19 37,36 0
11:38:19 37,36 5000
11:37:40 37,37 0
11:37:40 37,37 13000
11:37:00 37,37 0
11:37:00 37,37 13000
11:35:30 37,37 0
11:35:30 37,37 5000
11:21:41 36,95 0
11:21:41 36,95 36000
08:10:03 37,65 0 ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4795
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 28.12.2011 14:08

Ist das langweilig an der Börse ! 50 Pkt Schwankungs-Breite beim Dax seit gestern morgen, gäääähn :(
Alles schläft und keiner lacht :?

Bei den Fonds ist mir auch nix aufgefallen.
Nur dass es den Fisch Wandelanleihen, 216732 jetzt schon in Ddorf und Hamburg ohne Spread gibt. Trotzdem will das teil anscheinend keiner haben :roll:
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon Fondsfan » 28.12.2011 16:34

schneller euro hat geschrieben:Es könnte sich vielleicht lohnen, in der nächsten Woche die Fondsumsätze an den Börsen näher zu betrachten.



An welche Fonds denkst Du, wenn Du meinst, dass sich
Window-Dressing über die Börse abspielen könnte?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.12.2014 17:27

aus dem Drohnen-Thread: ".....4 Aktien machen ungef. 75% des Zertif. Ubs Solactive Robotics and Drones (Ubs0rd) aus.
KUKA 21,65% ... Mit dem KUKA-Roboter als Kernkomponente entwickelt und vermarktet das Unternehmen Roboter, Roboterzellen und vollständig roboterbasierte Anlagen. Kerngeschäftsfeld ist die Automobilindustrie, daneben ist KUKA unter anderem für die Luftfahrt und Solarindustrie sowie in der Medizintechnik tätig..."

finanztreff: Windows-Dressing 2014 u. and. zu KUKA
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1354
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon schneller euro » 27.12.2016 12:52

Papstfan hat geschrieben: vom 29.12.2009:
Window-Dressing bei Fonds?
Vielleicht will noch jemand vor dem 31.12. seinen in 2009 schlecht rentierenden Fonds ueber die Boerse verkaufen?
Moegl.weise den Multi Invest Op? Oder den einen oder anderen Immobilien-fonds?
Oder andre Kandidaten,die man sich morgen naeher anschauen sollte?

Schon möglich, dass der eine oder Dachfonds-Manager in der letzten Woche des Jahres noch schlechte performende Aktienfonds aus dem Portfolio veräußern wird, damit diese dann nicht in der Vermögensaufstellung zum 31.12. auftauchen.
Es könnte sich vielleicht lohnen, in der nächsten Woche die Fondsumsätze an den Börsen näher zu betrachten.


-> habe gerade mal die Börsenumsätze einiger Fonds, welche im Vorjahr enttäuschten, zum Jahreswechsel 2015/2016 überprüft. Für die Theorie, dass Dachfondsmanager in der letzten Jahres-KW schlecht gelaufene Einzelfonds über die Börse veräußern, habe ich keine Bestätigung gefunden. Allerdings habe ich nur einige, wenige Stichproben vorgenommen. Ausnahmen bestätigen die Regel, s. o. Multi-Invest-OP Ende 2011
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4795
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 21.12.2017 19:06

von börse-intern (ex Geldanlagebrief):
"....Eine stabile Entwicklung ist auch deshalb bis zum Jahresende zu erwarten, weil die institutionellen Anleger regelmäßig „Window Dressing“ betreiben. „Window Dressing“ meint das „Aufhübschen der Schaufenster“ - im übertragenen Börsensinne möchte man also in den Hochglanz-Broschüren der Fonds nur die besten Werte ausweisen. Große Fonds halten daher an den gut gelaufenen Positionen fest und sichern sich so deren Performance zum Stichtag 31.12.2017. So können die Fondsmanager in ihrer typischen Manier den Kunden belegen, dass sie in 2017 auf die richtigen Titel gesetzt haben.
Jahresstart 2018 könnte kritisch werden
Kritisch könnte es demnach allerdings zum Jahresstart 2018 werden. Ein freundlicher Jahresausklang ist aus meiner Sicht nämlich nur ein Friedensangebot der Bären auf Zeit. Denn was kann die Kurse nach dem „Window Dressing“ noch treiben oder auf ihrem Niveau halten? Wie in der vergangenen Woche geschrieben, liegen derzeit alle Karten auf dem Tisch. Es sind also alle fundamentalen Fakten bekannt. Dementsprechend dürften auch alle Informationen in den Kursen eingepreist sein.
Angesichts der relativ hohen (KGV-)Bewertung einiger Aktien könnte es daher gut sein, dass die gut gelaufenen Titel nur noch deshalb gehalten werden, damit sie sich zum Stichtag 31.12.2017 im Fondsdepot befinden. Aber was spricht dann dagegen, diese Werte zum Jahresbeginn 2018 aus dem Depot zu werfen?!
Anfang 2016 verlor der DAX ein Fünftel an Wert :!:
Wie so etwas aussehen kann, haben wir zum Start in das Jahr 2016 gesehen. ... Anfang 2017 hatten wir diesen negativen Effekt nicht, weil kurz zuvor Donald Trump als neuer US-Präsident mit seiner Steuerreform und anderen konjunkturellen Versprechen die Märkte beflügelte. Doch für den Jahresbeginn 2018 sehe ich aktuell keinen ähnlichen Kurstreiber. Die größere Korrektur, die schon seit langem fällig ist, könnte die Märkte also zum Start in das Jahr 2018 ereilen. ....." :(
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1354
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln


Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste