• Advertisement
FondsSuperMarkt - Jetzt bis zu 4.000,-â?¬ Pr�€mie sichern!

Von Dr. Jens Ehrhardt und Sohn persönlich gemanagte Fonds

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

  • Advertisement
+

Re: Von Dr. Jens Ehrhardt und Sohn persönlich gemanagte Fond

Beitragvon trutz » 31.08.2019 13:44

Bei diesen Kostenstrukturen machen diese defensiven, unflexiblen Fondsstrukturen doch eh nur noch wenig Sinn!
trutz
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 757
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

Advertisement

Re: Zins &divi und Renten Global

Beitragvon slt63 » 31.08.2019 16:12

lloyd bankfein hat geschrieben:fonsdprof: Jan Ehrhardt versucht Rechtfertigung:
...

"Eher konservativ und fair für den Kunden"
.....
DJE sehe diese Hurdle Rate "als eher konservativ und fair für den Kunden an, da der zu leistende, aktive Managementbeitrag unverändert bei circa anderthalb bis zwei Prozent" liege. Bei den anderen DJE-Mischfonds sei bereits eine Hurdle Rate von vier Prozent vorgesehen. "Dadurch wird nun auch eine Vereinheitlichung im Produktportfolio erreicht." ...
:?


Das könnte fair sein, WENN die Fixkosten deutlich niedriger wären, aber da langt Erhardt junior eben auch schon ordentlich zu.
Ansonsten ist es einfach nur erbärmlich.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 839
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Von Dr. Jens Ehrhardt und Sohn persönlich gemanagte Fond

Beitragvon Fondsfan » 31.08.2019 18:49

Es ist nicht verwunderlich, dass Banken ihren unwissenden Kunden mittelmäßige bis
schwache Fonds verkaufen können.

Wieso gelingt das eigentlich DJE?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 12.03.2020 18:27

"... Dr. Jens Ehrhardt: Das war schon ein Gefühl fast wie 1987, als sich der bis dahin größte Börsencrash seit dem Zweiten Weltkrieg ereignete. Damals ging es ja auch sehr stark und sehr schnell runter. Ich habe vergangene Woche schon gespürt, dass sich da gerade ein sehr seltenes, sehr gravierendes Ereignis abspielt. ...
war dieses Ereignis so ungewöhnlich?
Weil es außerhalb einer Baisse stattfand, also nicht in einer Phase fortdauernd sinkender Kurse. Im Zuge der Finanzkrise mit Beginn 2008 gab es ja mehrere deutliche Rückschläge, teilweise zehn Prozent pro Woche. Aber das zog sich über eine zweijährige Baisse hin. 2000 bis 2003 gab es auch drei solcher Rückschläge, aber eben innerhalb einer richtigen Baisse. ... Wir haben bereits in den vergangenen Monaten die Aktienquoten gesenkt. Derzeit hat unser größter Fonds, der Mischfonds DJE Zins und Dividende (ISIN: LU 055 316 473 1), eine Aktienquote von 28 Prozent - bei einer Obergrenze von 50 Prozent. Das ist ein klassischer Mischfonds, der normalerweise zur Hälfte in Aktien und Anleihen investiert....
Soll man jetzt also einsteigen?
Ich glaube schon. Markttechnisch sind wir weitgehend unten angelangt. Auch wenn uns wirtschaftlich noch ein paar Hiobsbotschaften bevorstehen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um sich längerfristig mit guten Aktien einzudecken. Längerfristig auch deshalb, weil Anleihen kaum Rendite bringen und Aktien doch ganz gute Dividenden...
Wir müssen uns wirtschaftlich auf Rückschläge einstellen, das meiste ist aber in den Börsenkursen schon enthalten. Kurzfristiges Überschießen ist nicht ausgeschlossen, vor allem wenn die Fallzahlen in Deutschland plötzlich stärker steigen wie zuletzt in Italien...."

quelle: fundresearch
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5159
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Von Dr. Jens Ehrhardt und Sohn persönlich gemanagte Fond

Beitragvon thallo » 13.03.2020 16:58

Das ganze klingt eher nach Marketing als nach Überzeugung bei DJE. Keiner weiß wie Corona in Indien, Südamerika oder Afrika wüten wird. Aber Finanzmarktprofis halten sich ja für allwissend, im Gegensatz zu seriösen Virologen.
Mfg thallo
thallo
Trader-insider
 
Beiträge: 277
Registriert: 14.08.2005 17:55
Wohnort: Neuried, Landkreis München

Re: Von Dr. Jens Ehrhardt und Sohn persönlich gemanagte Fond

Beitragvon Fondsfan » 13.03.2020 20:04

Man kann das auch so sehen:

Eine Marktsituation, in der Fondsverkäufer wie DJE nicht die
richtige Gelegenheit zum Einstieg sehen, muss erst noch erfunden
werden.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Von Dr. Jens Ehrhardt und Sohn persönlich gemanagte Fond

Beitragvon trutz » 09.04.2020 13:14

Jens Ehrhardt: "Notenbanken und Regierungen legen gerade die Saat für eine Superrally"
07.04.2020 - Finanzen100

Ehrhardt: Die Auswirkungen auf die Konjunktur und die Börse gehen nicht Hand in Hand. An der Börse könnte es wieder nach oben gehen, sobald die getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus greifen. Manche sagen, das könnte in zwei bis drei Wochen der Fall sein. Ich rechne nicht damit, dass wir eine Baisse in Form eines „L“ bekommen, sondern eine Erholung der Kurse in Form eines „U“.

https://www.finanzen100.de/finanznachri ... 9047168959
trutz
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 757
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste