Von Dr. Jens Ehrhardt und Sohn persönlich gemanagte Fonds

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon schneller euro » 19.08.2011 13:52

Chart 5 Jahreder DJE-Fonds und Zert. mit entspr. langer Historie (plus MSCI-World und einiger anderer global inv. Aktien- und Mischfonds zum Vergleich) aus dem Beitrag vom 13.11.10 -> s.o.)

Chart 6 Monate:ausschließlich Fonds oder Zertifikate von DJE
-> zuletzt erweitert um den DJE Vermögensmanagement (A0MU42, bis Mitte 2009 "Panda")
-> der LuxTopic Cosmopolitan (A0BLYJ) zuletzt mit den geringsten Verlusten und einer ziemlich stabilen Wertentwicklung. Für mich ist dieser Fonds z.Z. eindeutig die erste Wahl unter DJE-Produkten.
Aus dem Factsheet vom 31.7.11 dieses Fonds:
- Aktien 49%
- Anleihen 34%
- Zertifikate 9% (gemeint ist vermutlich der DB Physical Gold ETC!?)
- Cash 4%
- Fonds 4% (welcher?)
Als Fondsmanager wird explizit Dr. Jens Ehrhardt genannt
Volumen: 53 Mill. €
Benchmark: 35% MSCI World (Price Index), 50% Euro Stoxx 50 Price, 15% REX 1 year Perf.-Index
Größte Aktienpos. sind einigen Rohstoff/Gold-Werte und Baukonzerne
Aus dem Fondsmanager-Kommentar: "...Das Fondsmanagement versucht, in einem schwierigen Umfeld... bei der Aktienauswahl zunächst einen defensiven Kurs zu fahren, bei dem Branchen mit einem unverhältnismäßig hohen Risikopotential, wie beispielsweise der Finanzsektor, im Gegensatz zu
Werten mit möglichst stetiger Gewinnentwicklung wenig bis keine Beachtung finden. Zusätzlich finden Goldanlagen zur Risikodiversifizierung weiterhin Berücksichtigung."

Ein Porträt des Cosmopolitan in Börse am SonntagOkt. 2010
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon schneller euro » 17.09.2011 12:26

Zitat von weiter vorne aus dem Thread:
"Detaillierte Informationen zu den DJE-Fonds findet man bei
www.dje.de und
www.fundpromoter.de (Cosmopolitan und Golden Wave) "

Letztgenanntes trifft leider nicht mehr zu.
Mitteilung von DJE: "...haben wir unsere Schwester-Seite www.fundpromoter.de geändert. Sie finden ab sofort alle Informationen unserer Fonds auf der Seite www.dje.de. Bei Informationen zu Fremdfonds besuchen Sie bitte www.fondsweb.de.
Hintergrund dafür, dass Sie den LuxTopic Cosmopolitan auf unserer Seite nicht finden, ist der, dass dieser Fonds für einen speziellen Vertriebspartner initiiert wurde und sich daher nicht im öffentlichen Vertrieb befindet. Dennoch erhalten Sie nähere Informationen zu diesem Fonds auf der Seite www.fondsweb.de sowie auf www.onvista.de. ..."

-> warum einfach, wenn es auch umständlich geht ...

Cosmopolitan: bei onvista gibt es keine Informationen zu Breakdowns und Top-Holdings. Bei fondswebsieht es etwas besser aus. Allerdings: Stand vom 31.7.11, keine Auflistung von Short-Pos., Futures etc. Bei einer Aktienquote von fast 49% wäre die Entwicklung der letzten Tage/Wochen nicht möglich gewesen.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 18.09.2011 08:57

schneller euro hat geschrieben:
-> warum einfach, wenn es auch umständlich geht ...



Damit tut er sich und dem Fonds sicher keinen Gefallen.

Für mich sind Schwierigkeiten beim Auffinden von aktuellen Informationen
über eine Produkt oder lückenhafte Darstellung wichtiger Standards
mittlerweile ein absolutes KO-Kriterium.

Schade für den COSMOPOLITAN.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon lloyd bankfein » 18.09.2011 09:15

"dass dieser Fonds für einen speziellen Vertriebspartner initiiert wurde und sich daher nicht im öffentlichen Vertrieb befindet"

"nicht öffentlicher Vertrieb" muss ja auch nicht gleich "nicht öffentliche Informationen" bedeuten
Wer ist denn dieser spezielle Vertriebspartner?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Nebulak2810 » 18.09.2011 12:23

Hallo zusammen ,

dies habe ich zum Exclusivvertrieb im www. gefunden :

Exklusivvertrieb „LuxTopic Cosmopolitan“

Graf Vermögensplanung
Michael Graf
Bankbetriebswirt /
Estate Planner (ebs)

Beim Flugplatz 8
92655 Grafenwöhr

http://graf-vermoegensplanung.de/invest ... litan.html


"Seit November 2006 bin ich Mitglied im Anlageausschuss des internationalen Mischfonds „LuxTopic Cosmopolitan“. Die absolute Flexibilität des Fonds und die langjährige Erfahrung des Fondsmanagers, Dr. Jens Ehrhardt (DJE AG), bilden die Basis für eine erfolgreiche Anlagestrategie. Durch die enge Kooperation mit dem Hause DJE werde ich täglich zeitnah über die aktuelle Anlagepolitik informiert und kenne somit die Anlagestruktur des Fondsvermögens im Detail."

http://www.dje.de/documents/factsheet/p ... 0185172052
Nebulak2810
Trader-insider
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.11.2009 16:29
Wohnort: Bergisch Gladbach - Deutschland

Beitragvon k9 » 18.09.2011 13:00

Nebulak2810 hat geschrieben:Hallo zusammen ,

dies habe ich zum Exclusivvertrieb im www. gefunden :

Exklusivvertrieb „LuxTopic Cosmopolitan“

Graf Vermögensplanung
Michael Graf
Bankbetriebswirt /
Estate Planner (ebs)

Beim Flugplatz 8
92655 Grafenwöhr

http://graf-vermoegensplanung.de/invest ... litan.html


"Seit November 2006 bin ich Mitglied im Anlageausschuss des internationalen Mischfonds „LuxTopic Cosmopolitan“. Die absolute Flexibilität des Fonds und die langjährige Erfahrung des Fondsmanagers, Dr. Jens Ehrhardt (DJE AG), bilden die Basis für eine erfolgreiche Anlagestrategie. Durch die enge Kooperation mit dem Hause DJE werde ich täglich zeitnah über die aktuelle Anlagepolitik informiert und kenne somit die Anlagestruktur des Fondsvermögens im Detail."

http://www.dje.de/documents/factsheet/p ... 0185172052


Erhellend - Danke.

Weiss auch jemand ob es einen Großanleger gibt, der dahinter steckt
und - wenn ja - welcher ?

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 23.09.2011 11:09

@nebulak: vielen Dank für den Hinweis!

Allgemein habe ich den Eindruck, dass fast alle DJE-Fonds in den letzten, vielleicht 1 oder 2 Wochen, wieder etwas offensiver ausgerichtet wurden. Daher dann wohl auch die Kursverluste bei Divi&Substanz und Cosmopolitan in den letzten Tagen.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon MarkyMark » 24.09.2011 05:34

Hallo schneller euro,

ich denke nicht, dass Ehrhardt seine Aktienfonds jüngst aggressiver ausgerichtet hat.

Z.B. haben auch Astra und FFM jüngst deutlich verloren, gerade der FFM ist nicht dafür bekannt plötzlich aggressiv in gefallene, aber volatile Märkte hineinzugehen.

Der FFM ist ganz gut bei Gold und Goldminen dabei, das hat sicherlich in den letzten Tagen ein paar Prozentpunkte gekostet. Das dürfte sich auch bei anderen Fonds jüngst kräftig ausgewirkt haben.

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon k9 » 24.09.2011 08:55

Ich sehe auch keine ungewöhnliche Agressivität bei den Erhardt-Klassikern
Astra und FMM. Beide haben den DAX auf 3-Monatssicht deutlich outperformed
und verhalten sich auf 10-Tage-Sicht eher neutral.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon trutz » 24.09.2011 13:38

MarkyMark hat geschrieben:
Der FFM ist ganz gut bei Gold und Goldminen dabei, das hat sicherlich in den letzten Tagen ein paar Prozentpunkte gekostet. Das dürfte sich auch bei anderen Fonds jüngst kräftig ausgewirkt haben.


Ja, sehe ich auch so. Mir ist anhand seiner Interviews schon aufgefallen, dass er vor kurzem nochmal stärker in Gold gehen wollte.
Meiner Meinung nach hat er zumindest im FMM die Goldquote viel zu spät angehoben. Hier ist er zu spät auf den fahrenden Zug aufgesprungen und nimmt die Korrektur jetzt voll mit. Anders sind die Tagesverluste von Gestern (2,5%) bei einer Aktienquote von 37% (laut Factsheet) für mich nicht zu erklären.

Zudem macht mir kurzfristig auch die traditionell hohe Konzentratin bei den Bundesanleihen ein wenig Sorge, da dort ähnlich wie beim Gold auch eine stärkere Korrektur anstehen könnte.
trutz
Trader-insider
 
Beiträge: 583
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

FMM

Beitragvon Fondsfan » 28.09.2011 19:57

Bei dem Fonds scheint sich etwas zu wiederholen, was
ich auch anderswo schon erlebt habe. Dr. J.E. propagiert
seit langem Gold als Anlage, aber im FMM hat er das
wohl erst viel später umgesetzt.

Generell habe ich den Eindruck, dass der FMM seit etwa
drei Jahren im Ergebnis praktisch parallel zum MSCI Welt läuft,
wenn auch mit geringeren Schwankungen.

Kann dieses Ergebnis eigentlich der Sinn einer solchen Anlage
sein?

Ich hätte ihn längst verkauft, wenn es nicht ein Altbestand mit
Steuerprivileg wäre.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: FMM

Beitragvon k9 » 28.09.2011 20:26

Fondsfan hat geschrieben:....
Dr. J.E. propagiert
seit langem Gold als Anlage, aber im FMM hat er das
wohl erst viel später umgesetzt.
...

Möglicherweise zu spät, viel zu spät, man muss sich nur mal den Gold-Chart
anschauen.

Ich habe schon lange den Eindruck - und dies auch wiederholt hier gesagt -
dass Erhardt m.E. immer ein gute theoretische Analyse liefert, die eigenen
Erkenntnisse aber stets sehr spät, wenn überhaupt, umsetzt.

Zur Zeit ist er neben 34% Aktien stark in Bundesanleihen investiert - möglich,
dass er auch hier wieder hinterherhinkt.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 11.10.2011 08:06

Chart 6 Monate:ausschließlich Fonds oder Zertifikate von DJE
-> bei einigen DJE-Produkten (zB Cosmopolitan) waren die Verluste im September (Einbruch an den Rohstoffmärkten) höher als Anfang August (Aktiencrash)

Chart 3,5 Jahreder DJE-Fonds und Zert. mit entspr. langer Historie (plus MSCI-World und einiger anderer global inv. Aktien- und Mischfonds zum Vergleich) aus dem Beitrag vom 13.11.10 -> s.o.

Chart 3,5 JahreCosmopolitan mit Misch- und Dachfonds von anderen Gesellschaften

Chart 3,5 JahreFMM mit anderen globalen Fonds

Chart 10 JahreFMM mit anderen globalen Fonds
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 11.10.2011 09:18

Wie an anderer Stelle geschrieben habe ich jetzt
die Geduld verloren und den FMM verkauft.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 11.10.2011 10:18

Fondsfan hat geschrieben:Wie an anderer Stelle geschrieben habe ich jetzt
die Geduld verloren und den FMM verkauft.


Tja, ich hab's schon vor Längerem gemacht - trotz Abgeltungssteuerfreiheit.

Wenn ich mir den Chart so anschaue, dann hat der Fonds den DAX-Crash
Ende Juli/Anfang August einigermaßen glimpflich abgefedert. Logisch, dass
er die Korrektur (nach oben) in den letzten Tagen kaum mitmacht.

Begeistern kann mich der Fonds nicht mehr.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon MarkyMark » 15.10.2011 07:11

Hallo,

aktuell gibt es ein Interview mit Jens Ehrhardt auf VDI Nachrichten

http://www.vdi-nachrichten.com/artikel/Die-Boerse-hat-nach-unten-uebertrieben/55385/3

Darin sagt er, dass er die Korrektur mit 50% Aktienquote begonnen hat, aber zu früh wieder eingestiegen ist (lt. ihm Versorger, Versicherer). Das spräche dafür, dass die heftigen Verluste beim Astra und FFM im September nicht nur auf das Gold zurückzuführen sind. Dann verstehe ich aber nicht, wieso er nicht im Oktober ein bisschen mehr von der Erholung mitnehmen konnte.

Mir ist schon öfter aufgefallen, dass seine Fonds bei Kurseinbrüchen zunächst sehr gut abschneiden, aber in der Endphase deutlich unter Druck kommen. (z.B. Ende 2002, Ende 2008), vermutlich, weil er auf vermeintlich solide Werte setzt, die zur Schlussphase einer heftigen Korrektur unters Messer kommen.

Eine treffsichere volkswirtschaftliche Analyse zu liefern ist eine Sache, aber sie am Markt umzusetzen eine andere. Dabei braucht man gegenwärtig (Markt reagiert heftig auf unvorhersehbare Politikeraussagen) auch eine Menge Glück.

Interessant ist, dass Flossbach in vielen Punkten eine ähnliche Analyse abliefert wie Ehrhardt (außer vielleicht Ehrhardt EM-Optimist, Flossbach eher chinaskeptisch). Flossbachs Umsetzung im Portfolio des Aktien Global sieht aber ganz anders aus. Er setzt auf international tätige großkapitalisierte Werte (vor allem USA), die sich zuletzt super gehalten haben.

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon schneller euro » 02.11.2011 19:05

Das Investment: "... Die einzige Lösung sieht der Vermögensverwalter darin, dass die Europäische Zentralbank (EZB) massiv Anleihen kauft. Dies würde jedoch die Inflation anheizen. Für das Jahr 2013 rechnet Ehrhardt daher mit einer großen Inflation.
Um das Vermögen vor einer Geldentwertung zu bewahren, empfiehlt Ehrhardt, Gold und Aktien zu kaufen. Auch Anleihen aus asiatischen Ländern wie Singapur, Taiwan oder Hongkong, die sich in den nächsten Jahrzehnten deutlich besser entwickeln dürften als Europa und die USA, dürften interessant sein. Zudem setzt Ehrhardt auf hochwertige Immobilien in guten Lagen. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 06.11.2011 21:03

schneller euro hat geschrieben:Das Investment: "... Die einzige Lösung sieht der Vermögensverwalter darin, dass die Europäische Zentralbank (EZB) massiv Anleihen kauft. Dies würde jedoch die Inflation anheizen. Für das Jahr 2013 rechnet Ehrhardt daher mit einer großen Inflation.
Um das Vermögen vor einer Geldentwertung zu bewahren, empfiehlt Ehrhardt, Gold und Aktien zu kaufen. Auch Anleihen aus asiatischen Ländern wie Singapur, Taiwan oder Hongkong, die sich in den nächsten Jahrzehnten deutlich besser entwickeln dürften als Europa und die USA, dürften interessant sein. Zudem setzt Ehrhardt auf hochwertige Immobilien in guten Lagen. ..."



Die Performance des FMM spricht klar seit geraumer Zeit gegen
die Fähigkeiten von Jens Erhard.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 18.11.2011 17:16

Interview mit beiden Ehrhardts im Handelsblattvom 18.11.11:
Zitat: "... In den vergangenen zwei, drei Jahren haben Ihre Fonds nicht sonderlich gut abgeschnitten. Waren Sie zu vorsichtig?
Jens Ehrhardt: Die Fonds haben sich stabil entwickelt, die Volatilität war gering. Das ist uns wichtiger, als immer volles Risiko zu gehen. Durch das, was im Moment an den Märkten geschieht, fühlen wir uns in unserer Skepsis bestätigt. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Nebulak2810 » 04.01.2012 16:05

Neues von Jens Ehrhardt - Interview vom 31.12.2011

Die Gefahr besteht, dass in Europa alles auseinanderfällt.

Jens Ehrhardt über schlaflose Nächte, Schuldenberge in Euroland und Schmankerl in Asien
Börsen-Zeitung, 31.12.2011

Herr Dr. Ehrhardt, derzeit folgt eine Panik an den Finanzmärkten der nächsten. Macht die Arbeit als Vermögensverwalter überhaupt noch Spaß?

Im Moment ist es wirklich eine große Herausforderung. Manchmal schlafe ich schlecht und sehe jeden einzelnen Kunden vor mir, der mit seiner Vermögensentwicklung auch Einbußen hinnehmen muss. Aber in der aktuellen Marktlage sollte ein Investor auch mit Gewinneinbußen rechnen. Es ist nicht einfach, in der jetzigen Situation Ratschläge zu geben, und es macht sicherlich mehr Spaß, wenn man mit Rückenwind dem Kunden großartige Ergebnisse präsentieren kann. Doch gerade in schwierigen Situationen ist mehr denn je unser Rat gefragt. Das Interesse ist so groß wie selten, auch weil die Lage so schwierig und wechselhaft ist und die Transparenz so gering.



Inwieweit mussten Sie Ihren Investmentansatz den veränderten Gegebenheiten anpassen?

Unser Investmentansatz, die FMM-Methode, ist nach wie vor sehr sinnvoll. Die fundamentale Analyse - dafür steht das F - spielt eine sehr wichtige, vielleicht sogar die wichtigste Rolle. Denn wenn man ein gutes Investment hat, dann kann man auch drauf sitzen bleiben und à la Kostolany zwischendurch Schlaftabletten nehmen. Man muss aber parallel auch versuchen, beim Investment das richtige Timing zu finden. Da spielt das monetäre Umfeld - hierfür steht das erste M - wiederum eine große Rolle. Niedrige Zinsen sind z.B. nach wie vor positiv für Aktien und höhere Zinsen negativ. Das sieht man an China, dort haben hohe Zinsen die Börse gedrückt. In Europa und Amerika kommt die Sache nicht so richtig in Schwung, weil die Zinsen ohnehin schon sehr niedrig sind, da ist der Einfluss nicht so groß.



Inzwischen sind es doch aber eher Marktstimmungen, Gefühle, die die Kurse nach oben oder unten reißen.



Das stimmt, daher steht das zweite M unseres Ansatzes für die Komponente Markttechnik. Dabei versuchen wir, die Spekulationsneigung und den Optimismus bzw. Pessimismus der Anleger im Auge zu behalten. Im Moment herrscht da eher Pessimismus vor. Die Markttechnik ist der beste Kurzfristindikator, während das Monetäre eher mittelfristig und das Fundamentale langfristig angelegt ist. Als Ergänzung der FMM-Methode ist nun hinzugekommen, dass wir uns verstärkt die Verschuldungssituation einzelner Länder anschauen.



Gerade die hohe Verschuldung einzelner Euro-Länder ist zuletzt auch am Markt in den Fokus gerückt. Wie steht es um die Eurozone?



Die Gefahr besteht, dass in Europa alles auseinanderfällt. Ich bin der Meinung, dass die EZB eingreifen muss und vollumfänglich Staatsanleihen aufkaufen sollte. Wenn sie dies nicht zum Teil schon gemacht hätte, dann stünden die Zinsen schon viel, viel höher. Wir haben derzeit ständig neue Krisenherde, da reicht ein halbherziges Eingreifen nicht mehr aus. Die Situation am Anleihemarkt wird sich mit der absehbaren Rezession in einigen Ländern ja eher noch verschlechtern. Die EZB müsste die klare Losung ausgeben: Wir stabilisieren die Zinsen auf dem heutigen Niveau. Ähnlich wie es die Schweizer mit ihrer Währung gemacht haben. Die mussten dann auch gar nicht mehr groß kaufen, weil die Märkte von der Kraft der Schweizer Notenbank überzeugt waren. Diese Kraft hätte natürlich auch die EZB. Aber in der jetzigen Form überzeugt es die Märkte nicht.


Fürchten Sie nicht die Inflation, die dann folgen würde?

Natürlich ist es nicht gut, Geld zu drucken.

Ich glaube aber, dass es im Moment noch die beste Lösung wäre. Die EZB könnte die Situation so stabilisieren. Natürlich ist das aber keine Dauerlösung.




Gerade haben sich die Euro-Länder auf schärfere Sanktionen und Schuldenbremsen geeinigt. Reicht dieses Signal Ihrer Meinung nach nicht aus?

Sie müssen sich überlegen, was mit den hoch verschuldeten Staaten nun passieren wird. Die Ausgabenkürzung wird die Konjunktur in den südlichen Ländern abermals verschlechtern, was wiederum die relative Verschuldung hochtreibt. Darauf reagieren wiederum die Bondmärkte.



Ein Teufelskreis also. Was bedeutet das für die Zukunft Griechenlands?

Natürlich wird man versuchen, Griechenland weiter im Euro zu halten, doch meiner Meinung nach wird das nicht klappen. Sobald die Banken genug Zeit hatten, ihre Staatsanleihen und Privatkredite abzuschreiben, wird Griechenland aus dem Euro austreten müssen. Einfach, weil sonst die Transferzahlungen ausufern werden. Hinzu kommt die Frage, ob in einer Demokratie solch eine umfassende Sanierung eines Landes überhaupt möglich ist. Ich persönlich glaube es nicht. Die meisten sehen nur die Staatsschulden, vergessen die Schulden der Banken und vergessen noch mehr die politischen Probleme, die erwachsen werden. Griechenland, aber auch Spanien oder Italien, das sind Länder, bei denen ich mir einfach nicht vorstellen kann, wie sie ihren Schuldenberg je abtragen werden können.


Unter solchen Prämissen müssten für Ihre Kunden viele Staatsanleihen tabu sein.

Das stimmt, wir haben diese Papiere von vornherein nicht gekauft. Zwischendurch hatten wir ein paar einjährige Italiener, heute haben wir außer Bundesanleihen keine Euro-Staatsbonds mehr und halten fast ausschließlich Unternehmensanleihen. Das ist auch nicht immer toll, aber die Bonität guter Unternehmen ist unterm Strich doch besser als die schlechter Länder.



Sie gehen mittelfristig von gewaltigen Umwälzungen in der Eurozone aus. Wie positionieren Sie vor diesem Hintergrund das Vermögen Ihrer Kunden?

Erst mal muss ich sagen, dass das Gerede, dass Deutschland vom Euro nur profitiert hat, nicht stimmt. Der Vorteil im Export ist meines Erachtens keineswegs so groß, wie oft behauptet wird. Und in der wesentlich größeren Binnenwirtschaft haben wir unterm Strich gelitten. Daher glaube ich nicht daran, dass es Deutschland das Genick bricht, wenn der Euro auseinanderfallen würde. Jetzt zu Ihrer Frage. Spielt man durch, dass Deutschland wieder zur Mark zurückkehrt, würde diese aufwerten. Exportunternehmen wären dann hierzulande sicherlich keine so gute Anlage mehr. Bevorzugen würde ich dann binnen- oder konsumorientierte Aktien. Deutsche Anleihen wären dann sicherlich auch interessant. Auch Gold halte ich in solch einem Szenario weiterhin für eine gute Sache. Und zudem sollte man den Blick nicht zu sehr auf Europa fixieren.



Wo spielt denn Ihrer Meinung nach die Musik?

Wir haben bei DJE in den letzten Jahren zunehmend die Analyse in Asien vorangetrieben und beschäftigen uns vor allem intensiv mit Hongkong. Früher hatten wir in Deutschland den Ruf, führend bei den Mid Caps zu sein. Das versuchen wir auf die Mid Caps in Hongkong zu übertragen. Das ist eine Nische, die von den Europäern und Amerikanern oft noch nicht beachtet wird, und wir finden da einen Haufen Schmankerl.



Also volle Kraft voraus?

Nein, im Moment ist es noch zu früh, um dort voll zu investieren. Wir haben Anfangspositionen aufgebaut, warten aber noch ab. Derzeit betreibt die chinesische Notenbank eher eine Strategie der geldpolitischen Straffung, auch Quantitative Tightening genannt, um die hohe Inflation zu bekämpfen. Das dämpft die Aktienkursentwicklung. Ich habe mir allerdings schon viele Fabriken und Dienstleistungsunternehmen in Hongkong und China angeschaut. Kommt auch monetär grünes Licht, dann sind wir dabei. Denn dort sehe ich, im Gegensatz zu Europa,

zumindest die Aussicht auf erhebliche Gewinne in den nächsten Jahren.


Das Interview führte Julia Roebke.


Interview mit Jens Ehrhardt - boersen-zeitung.de:

http://www.boersen-zeitung.de/index.php ... 2011253802
Nebulak2810
Trader-insider
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.11.2009 16:29
Wohnort: Bergisch Gladbach - Deutschland

Beitragvon lloyd bankfein » 26.02.2012 12:17

Die Börse-am-Sonntag, Nr 08/12 zum FMM - Fonds:
"....
Die Performance der vergangenen Jahre zeigt jedoch, dass sich der Ansatz von Jens Ehrhardt durchaus bewährt hat. In normalen Marktphasen orientiert sich der Fonds an den laufenden Trends, in extremen Situationen, zum Beispiel bei euphorischer Stimmung, wird der Fonds eher auf antizyklische Anlagestrategien setzen. Jens Ehrhardt hatte frühzeitig vor der totalen Überschuldung der USA gewarnt und hatte daher im Gegensatz zu vielen anderen Vermögensverwaltern Aktien aus den Vereinigten Staaten untergewichtet.
Konsequenz ist alles
Mittlerweile hat er zwar auch wieder Werte aus den USA in seinen
Depots, aber im Vergleich zur Größe der USA sind US-amerikanische
Unternehmen insgesamt immer noch deutlich untergewichtet. Zum
Ende des Monats Januar war Gold die größte Position. Insgesamt
7,36% des Fondsvermögens entfielen auf DB Physical Gold ETC. An
zweiter Stelle lagen die Papiere von Bilfinger Berger mit einem Anteil
von 6,92% deutlich vor Newmont Mining mit 3,34%. Google lag nach
einer Bundesschatzanweisung auf Platz 4 gefolgt von der Deutschen
Bank, einer weiteren Bundesschatzanweisung und der Deutschen Post.
Bei der geografischen Gewichtung führt Deutschland mit 39,23% mit
deutlichem Abstand vor den USA, die auf 18,65% kommen. Es folgen
Großbritannien, die Niederlande und Hongkong.
Hohe Cash-Quote
Der letzte zugängliche Halbjahresbericht offenbart die hohe Flexibilität
des Fonds. Die Cash-Quote lag mit über 27% deutlich über
dem, was sonst bei Fonds üblich ist. Das ist durchaus ein Vorteil,
mit dem der Fonds wuchern kann. Notfalls kann er vorübergehend
völlig auf die Anlage in Aktien verzichten. Zum Stichtag 31. Januar
2012 lag die Cash-Quote nur noch bei 3,88%. Die Aktienquote lag
bei 76,04% und in Anleihen war den Fonds
zu 7,86% investiert. Auf Zertifikate entfielen
immerhin 7,79%.
Überzeugende Performance
Die Performance im Vergleich zum MSCI
World kann sich sehen lassen. Im 5-Jahres-
Vergleich schlägt sich der Fonds deutlich
besser. Der FMM-Fonds ist nicht für Anleger
gedacht, die über einen kurzen Zeithorizont
verfügen. Er richtet sich vor allem an
Investoren, die mindestens fünf Jahre ihre
Anteile halten wollen. Wegen seiner weltweiten
Ausrichtung und seiner besonderen
Analyse- und Auswahlmethode eignet sich
der Fonds als Basisinvestment.
...."

chart über 10 Jahre Der Fonds von DJE wesentlich erfolgreicher als es ein passives Instrument wie zb ein Etf auf den msci-World gewesen wäre
Der vorsprung wäre noch deutlich größer wenn man den Aufschwung von Beginn 2009 bis Ende 2010 nicht etwas verschlafen hätte,was deutlich an Performance gekostet hat
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon oegeat » 26.02.2012 13:31

3 Monate 6 Mo... 1 Jahr 3 Jahre und bei den 5 Jahren ... naja

für mich ist der Fonds grotten schlecht ! man hat einmal einen Verlauf gut getroffen 2003 bis 07 und das wars :roll: ab dánn ist ihnen stehst alles davon gelauffen wie schon erwähnt, jetzt im 3 Monatschart ist zu sehen obwohl man zu 97% investiert war hat man auf die falschen Pferde gesetzt den der lame MSCI lief ihnen sogar da davon ... :?
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19619
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon Fondsfan » 26.02.2012 19:30

Ich kann mich dem negativen Urteil von oegeat
nur anschließen, denn man nehme nur mal den
von Lloyd bankfein eingestellten Chart und verändere
darin die Zeiten:

Auf 5 Jahre ist der FMM nicht besser als der Index,
auf 3 Jahre ist der FMM deutlich schlechter als der
Index.

Das Schöreden dieses Absturzes aus der sehr guten
Performance nach unten erinnert mich fatal an die
Sprüche, mit denen man den TGF noch lange gelobt
hat, als es längst nichts mehr zu loben gab, indem man
schließlich nur noch auf einen Vergleich über 20 Jahre
abstellte.

Was nutzen mir als Anleger die sehr guten allgemeinen
Analysen des Hauses DJE, wenn daraus kein guten
Management des Fonds entsteht?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 26.02.2012 20:17

Fondsfan hat geschrieben:Was nutzen mir als Anleger die sehr guten allgemeinen
Analysen des Hauses DJE, wenn daraus kein guten
Management des Fonds entsteht?


Sehe ich schon lange genauso:

Die Interviews und zugrunde liegenden Analysen sind wie eh und je
lesen- und auch beachtenswert, das daraus abgeleitete (oder muß
man sagen nicht-abgeleitete) Fondsmanagment eher nicht.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 24.04.2012 09:37

Chart 1 Jahr:ausschließlich Fonds oder Zertifikate von DJE
-> bei einigen DJE-Produkten (zB Cosmopolitan) waren die Verluste im September 2011 (Einbruch an den Rohstoffmärkten) höher als Anfang August (Aktiencrash).
Am besten abgeschnitten hat in diesem Zeitraum überraschend der Gamax Junior (986703) -> Factsheet
Gemanagt von Jan Ehrhardt, Interview im Mai 2012 bei Das Investment
Fonds-Porträt in fondsxpress_47_11.
Strategie: investiert in Unternehmen, die Produkte herstellen, welche einen Bezug zu jungen Kunden haben und einen eigenen Produkttrend setzen. Auch der Gamax wird nach der FMM-Methode gemanagt, ist aber nicht so D-lastig wie andere DJE-Fonds.
Der Cosmopolitan hingegen war anscheinend im April/Mai 2012 als einziger DJE-Fonds abgesichert, wodurch er nur wenig Kursverluste erlitt

Chart 4 Jahreder DJE-Fonds und Zert. mit entspr. langer Historie (plus MSCI-World und einiger anderer global inv. Aktien- und Mischfonds zum Vergleich) aus dem Beitrag vom 13.11.10 -> s.o.

Chart 4 JahreCosmopolitan mit Misch- und Dachfonds von anderen Gesellschaften
Chart 4 JahreCosmopolitan mit GD200+GD150

Chart 4 JahreFMM, DJE Divi&Substanz, Gamax Junior mit anderen globalen Fonds
-> auch hier schneidet der Gamax am besten von den DJE-Fonds ab, im Gegensatz zum 10-Jahres-Zeitraum. Möglicherweise profitierte der Fonds von einem Managementwechsel (zu Jan Ehrhardt? -> wann?) oder, was wahrscheinlicher ist, von der Outperformance von Growth-Aktien in der jüngeren Vergangenheit?! Interessant ist jedenfalls, dass der Gamax auch hier den Divi&Substanz (auch Jan E.) deutlich hinter sich lässt. Wobei der US-Anteil beim Gamax zuletzt mehr als 3mal so hoch wie beim D&S war.

Chart 10 JahreFMM, Astra, Gamax mit anderen globalen Fonds
-> der FMM im Mittelfeld vor dem Astra, der Gamax am Tabellenende
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 25.09.2012 11:15

Aus dem morningstar-report Juli 2012 zum Dje Divi&Substanz:
...Der vorsichtige Investmentstil liefert langfristig überdurchschnittliche Erträge
... In der Vergangenheit war der überwiegende Teil des Fonds in deutsche und andere europäische Unternehmen investiert. Das US-Gewicht wurde erst in den letzten beiden Jahren nennenswert auf 10 - 15% erhöht. Asiatische Aktien kommen auf ca. 20% des Portfolios. Gegenüber europäischen, aber auch globalen Value-Fonds sowie dem MSCI Welt weicht das Portfolio damit stark ab
...spielt die Steuerung des Investitionsgrads eine große Rolle. Dieser liegt zwischen 75 und 95%, kann in Krisenzeiten jedoch weiter reduziert werden. Dass Ehrhardt selten vollständig investiert ist, unterstreicht seinen vorsichtigen Investmentstil. Der Manager orientiert sich bei der Aufteilung des Fondsvermögens zwischen Aktien und Cash an DJEs Hausmeinung, ist aber nicht zwingend an diese gebunden. :!:
Im Vergleich zu anderen Produkten des Hauses agiert Ehrhardt behutsamer
... Auch wenn es der Fonds in Bullenmärkten schwer haben wird, mit europäischen und globalen Konkurrenzprodukten mitzuhalten, gehen wir davon aus, dass Jan Ehrhardt langfristig überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen kann. Die relative Stärke des Fonds liegt vor allem in unsicheren und fallenden Märkten. Wir bestätigen das Rating 'Bronze'.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Papstfan » 05.10.2012 08:38

Dr Jens Ehrhart: Boersen-Ampeln auf Gruen, Aktien aus Asien+Europa bevorzugt: Statement als upload bei fodnsprof.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 05.10.2012 09:11

Die Meinungen von Erhard und seinem Team
kann man regelmäßig als "Marktbericht"
bei

www.infos.com

nachlesen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 23.10.2012 09:09

Zitat Dr. Jens Ehrhardt aus Euro-Spezial 11/12: "...Ich halte in meinem FMM-Fonds, den ich bis vor kurzem noch als Mischfonds gefahren hatte, keine Anleihen mehr. Denn in Zinspapieren ist eine enorme Blase entstanden. Selbst Unternehmensanleihen ... rentieren lächerlich gering für das Ausfallrisiko ... Aktien sind in der Relation zu Anleihen viel zu billig ... in Ihren Fonds weiterhin fast 10% Gold ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 23.10.2012 09:32

schneller euro hat geschrieben:Zitat Dr. Jens Ehrhardt aus Euro-Spezial 11/12: "...Ich halte in meinem FMM-Fonds, den ich bis vor kurzem noch als Mischfonds gefahren hatte, keine Anleihen mehr. Denn in Zinspapieren ist eine enorme Blase entstanden. Selbst Unternehmensanleihen ... rentieren lächerlich gering für das Ausfallrisiko ... Aktien sind in der Relation zu Anleihen viel zu billig ... in Ihren Fonds weiterhin fast 10% Gold ..."



Mir scheint das ein klassischer Denkfehler zu sein.

Nur weil Anleihen zu teuer sind müssen Aktien noch lange
nicht billig sein - vielleicht sind sie es, aber dann muss es
dafür bessere Argumente geben.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 21.11.2012 10:27

Gamax Junior (986703) -> Factsheet

Gemanagt von Jan Ehrhardt, Interview im Mai 2012 bei Das Investment

Fonds-Porträt in fondsxpress_47_11.

Strategie: investiert in Unternehmen, die Produkte herstellen, welche einen Bezug zu jungen Kunden haben und einen eigenen Produkttrend setzen. Auch der Gamax wird nach der FMM-Methode gemanagt, ist aber nicht so D-lastig wie andere DJE-Fonds.

Artikel vom Nov. 2012 bei fondsweb

In punkto Sharpe-Ratio auf Augenhöhe mit MS Global Brands (579993) -> Chart 5 Jahrebei Onvista

Chartvergleich 5 Jahre:CS Prestige (A0JM7W) und Allianz RCM DeLuxe (A0J24E) mit MSCI World, MS Global Brands (579993), Gamax Junior (986703, Schwerpunkt "Junior Brands")
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Upd. vom 5.8.11

Beitragvon schneller euro » 06.04.2013 15:18

Chart 5 Jahreder DJE-Fonds (mit entspr. langer Historie. Plus MSCI-World und einiger anderer global inv. Aktien- und Mischfonds zum Vergleich). Zuletzt erweitert um den Gamma-Concept (625797) -> auch eigener Thread

Chart 1 Jahr:ausschließlich Fonds oder Zertifikate von DJE

Gamma-Concept (625797) zuletzt mit 85%iger Aktienquote -> Das Investment vom 30.5.13
Zuletzt geändert von schneller euro am 01.06.2013 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 07.05.2013 08:14

Ein Interview von Morningstar mit Erhard senior:


http://www.morningstar.de/de/news/10798 ... pielt.aspx
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

DJE - die China-Experten.

Beitragvon Fondsfan » 27.06.2013 01:00

Wer die Publikationen aus dem Haus DJE
liest muss den Eindruck gewinnen, dass es
sich dabei um China-Experten handelt.

Die aktuelle Kriese war diesen Experten nicht
mal ansatzweise als Problem klar, sondern sie
haben China seit Jahren schöngeredet.

Das sollte man im Gedächtnis behalten.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: DJE - die China-Experten.

Beitragvon k9 » 27.06.2013 02:41

Fondsfan hat geschrieben:Wer die Publikationen aus dem Haus DJE
liest muss den Eindruck gewinnen, dass es
sich dabei um China-Experten handelt.

Die aktuelle Kriese war diesen Experten nicht
mal ansatzweise als Problem klar, sondern sie
haben China seit Jahren schöngeredet.

Das sollte man im Gedächtnis behalten.

Jo, das kommt so, wenn man die Welt im allgemeinen und China im
besonderen von München aus betrachtet.
Langjährige Erfahrungen und Expertise vor Ort kann das nicht ersetzen.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 16.09.2013 11:29

DJE Renten Global (164320)
Telos-Rating AA+ in 05/13

Seit 12/10 ist Dr. Jens Ehrhardt wieder verantwortlicher Portfoliomanager gem. einem Bericht bei Fondscheck

Strategie lt. DJE-Website: "...Fonds investiert seine Gelder in Anleihen aller Art, inklusive Unternehmensanleihen, Null-Kupon-Anleihen, Genussscheine sowie Wandel- und Optionsanleihen. Bei der Auswahl der Anleihen stehen die Aspekte Bonität und Ertragskraft der Emittenten im Vordergrund der Überlegungen. Aktien dürfen im geringen Umfang für das Fonds­vermögen gekauft werden..."
Gem. Factsheet 08/13 war der DJE Concept Alpha (164319, Mischfonds mit zuletzt ca. 80% Aktienanteil) größte Einzelpos.

Chartvergleich 2,5 Jahre(DJE Renten Global = blaue Linie) mit Produkten mit hoher Verlusttoleranz aus dem Rentenfonds-Thread

4-Fonds-Vergleich bei Onvista mit Templeton TR, Acatis IFK und Allianz Pimco Renten
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 16.09.2013 16:30

schneller euro hat geschrieben:DJE Renten Global (164320)


War vor Jahren mal eine Zeit lang investiert.
Der Fonds ist ein Klassiker und zwar einer der besseren Sorte - zwar
nie ganz oben mit dabei, aber auch in keinem Zeitraum ein totaler
Fehlgriff.



Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Upd. vom 21.12.2012

Beitragvon schneller euro » 13.05.2014 18:20

Gamax Junior (986703) -> Factsheet

Wurde(?) gemanagt von Jan Ehrhardt, Interview im Mai 2012 bei Das Investment
Im Mai 2014 wird bei fondscheck Moritz Rehmann als Portfoliomanager des GAMAX Funds genannt

Ausf. Fonds-Porträt in fondsxpress_47_11.

Strategie: investiert in Unternehmen, die Produkte herstellen, welche einen Bezug zu jungen Kunden haben und einen eigenen Produkttrend setzen. Auch der Gamax wird nach der FMM-Methode gemanagt, ist aber nicht so D-lastig wie andere DJE-Fonds.

Artikel vom Nov. 2012 bei fondsweb

Nach einer Schwächephase in den letzten Monaten in punkto Sharpe-Ratio und Perf. NICHT MEHR auf Augenhöhe mit MS Global Brands (579993) -> Chart 5 Jahre bei Onvista

Chartvergleich 6 Jahre: CS Prestige (A0JM7W) und Allianz RCM DeLuxe (A0J24E) mit MSCI World, MS Global Brands (579993), Gamax Junior (986703, Schwerpunkt "Junior Brands")
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 11.06.2014 16:26

gelesen bei morningstar : "...DJE-Flaggschiffe behalten Silver-Rating
Ungeachtet der derzeitigen Schwäche
....Verlustbegrenzung einen sehr hohen Stellenwert hat. Stellschraube hier ist die sehr aktive Steuerung des Investitionsgrades. „Der Aktienanteil liegt in der Regel zwischen 50 und 90% und kann in extremen Situationen wie 2008 und im Sommer 2011 auch unter 50% fallen“.... Die langfristige Überrendite gegenüber dem Index kam nicht zuletzt durch die Verlustbegrenzung zustande
....sehr geringe Performance-Abstand zwischen dem FMM- und Astra-Fonds zeigt, dass sie sich sehr stark ähneln
...."

Der Fmmbei Dje:
Asset Allocation (30.04.2014)
Aktien 81,42%
Kasse 13,42%
Anleihen 4,95%
Sonstige 0,21%

bei dem Astra:
Asset Allocation (30.04.2014)
Aktien 94,52%
Kasse 5,48%
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Re: Von Dr. Jens Ehrhardt und Sohn persönlich gemanagte Fond

Beitragvon trutz » 20.06.2014 14:49

"...Ben Bernanke soll auf einer Party jüngst ausgeplaudert haben, er sei der Meinung, dass es keine nennenswert höheren Zinsen geben werde, solange er lebe. Er ist erst 60. ..." :shock:

Die Party macht erst mal Pause
Jens Erhardt. Der erfahrene Geldmanager erklärt, warum er kurzfristig Risiken für die Börse sieht, langfristig aber Aktien in jedes Depot gehören.

http://www.dje.de/MediaLibrary/6b648610 ... 4_2014.pdf
trutz
Trader-insider
 
Beiträge: 583
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste