Private Equity

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Private Equity

Beitragvon Papstfan » 07.01.2006 08:09

Neuheit: Erster Aktienfonds für Private-Equity-Unternehmen

(DER FONDS) Ab sofort können Interessenten über die Schweizer Fondsgesellschaft Swisscanto in einen Aktienfonds für Private-Equity-Unternehmen investieren. Der Swisscanto (LU) Equity Fund Listed Private Equity B (ISIN: LU0234852571) ist der erste Fonds dieser Art. Er liegt bis zum 13. Januar zur Zeichnung aus. Noch im Januar soll er in Deutschland zum Vertrieb zugelassen werden, heißt es von Swisscanto.
Der Fonds bildet den LPX50-Index ab. Dieser Aktienindex enthält die 50 größten, börsengehandelten Private-Equity-Unternehmen weltweit; sie machen zusammen rund 80 Prozent aller weltweit börsennotierten Gesellschaften dieser Art aus. Die Total-Return-Variante des Index, die die Dividendenzahlungen mit berücksichtigt, legte im vergangenen Jahr um 39,4 Prozent zu.
Schwerpunkt im Fonds sind mit einer Gewichtung von 45,3 Prozent die Buyout-Unternehmen. Diese Gesellschaften kaufen komplette Firmen oder Unternehmensteile, um sie nach erfolgreicher Umstrukturierung mit Gewinn weiter zu verkaufen. Zweitgrößte Position sind mit 30,3 Prozent die Venture-Capital-Strategien. Diese Unternehmen beteiligen sich mit so genanntem Risikokapital an neu gegründeten Unternehmen, um ihre Anteile später mit Gewinn zu verkaufen. Die Balanced-Strategien machen derzeit 20,1 Prozent des Fondsvermögens aus. Diese Firmen gehören in keine feste Kategorie, denn sie tummeln sich in mehreren Geschäftsfeldern der Private-Equity-Branche. Ein Nischendasein im Index fristen Mezzanine-Anlagen mit einer Gewichtung von 4,3 Prozent. Mezzanine-Kapital ist ein Mittelstück zwischen Eigenkapital und einem Kredit. Der Investor erzielt Ausschüttungen aus dem laufenden Gewinn des Unternehmens sowie eine Wertsteigerung der Beteiligung.
Anleger sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass sie über den Fonds nicht direkt an der Entwicklung von Private-Equity-Unternehmen teilnehmen. Stattdessen investieren sie in die Aktien dieser Unternehmen, in deren Kurs stets auch eine psychologische Komponente enthalten ist. Diese äußert sich in Über- und Untertreibungen: So legte der LPX50 zur Boomzeit der Aktienbörsen in nicht einmal anderthalb Jahren um mehr als das Vierfache zu. Als die Private-Equity-Branche zeitgleich mit den globalen Aktienmärkten zusammenbrach, verlor der Index innerhalb von drei Jahren drei Viertel seines Wertes.
Mit der Auflage des Swisscanto (LU) Equity Fund Listed Private Equity B haben die Schweizer auf die erhöhte Nachfrage institutioneller und privater Kunden nach einem offenen Private-Equity-Fonds reagiert. Vor allem im vergangenen Jahr habe die Nachfrage enorm zugenommen, teilt das Unternehmen auf Anfrage von DER FONDS.com mit.
Interessenten müssen für eine Anlage mindestens einen Fondsanteil kaufen. In der Zeichnungsphase kostet ein Anteil 100 Euro. Sparpläne sind nicht möglich. Der Ausgabeaufschlag beträgt maximal 5 Prozent, hängt jedoch von der entsprechenden Vertriebsgesellschaft ab. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 1,8 Prozent.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Advertisement

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 20.02.2006 14:06

Hi Fans!

Hat sich schon mal somebody mit dem Swisscanto im Vergleich mit Lpx-50-Zertif. der Dresdner Bank beschäftigt? Who ist better?
Der Fonds scheint ja der wildere zu sein:
Swisscanto + Dreba-LPX50-Zertif.

PS: cantare(lat) = singen. Daher: Swisscanto = "der Schweizer Gesang" !

jo mei !

cu, RAMBO
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 16.05.2006 14:26

Private Equity schlägt Aktien

(DER FONDS) In den vergangenen zwölf Jahren haben Private-Equity-Fonds den Anlegern einen Gewinn von satten 301 Prozent beschert; bei Aktienanlagen gab es dagegen „nur“ 244 Prozent. Das geht aus einer aktuellen Studie des britischen Branchendienstes Private Equity Intelligence (PEI) hervor. Darin unterstellten die Analysten, dass zwischen 1994 und 2005 jährlich in ein Portfolio aus Private-Equity-Fonds und gleichzeitig in den Aktienindex MSCI Welt investiert wurde.
Der Vorteil von Private Equity (PE) ist offenbar die gleichmäßige Wertentwicklung: So lag das Aktiendepot zunächst bis Ende 2000 mit einem Vorsprung von rund 150 Prozentpunkten in Führung. Durch den folgenden dreijährigen Aktien-Crash drehte sich das Bild jedoch wieder, sodass schon zwei Jahre später die PE-Anlagen die Führung übernahmen.

Ein großer Nachteil bestehe jedoch darin, dass PE-Anlagen nur schwer verfügbar seien, heißt es von PEI. Während eine Aktie jederzeit über die Börse verkauft werden könne, hätten PE-Investitionen einen Zeithorizont von fünf Jahren und mehr. Zudem seien keine täglichen Kurse für PE-Anlagen verfügbar; das erschwere die Analyse solcher Fonds erheblich, so die Briten.

Besonders intensiv hat PEI die Buyout-Fonds untersucht: Zwischen 1990 und 2005 haben sie 42 Prozent der gesamten Zuflüsse verbucht und stellen somit das größte Private-Equity-Segment dar, heißt es in der Studie. Buyout-Fonds übernehmen komplette Unternehmen oder Unternehmensteile, um sie nach erfolgreicher Umstrukturierung mit Gewinn wieder zu verkaufen. Nach einer starken Phase von 1984 bis 1994 mit jährlichen Gewinnen von rund 20 Prozent, folgte jedoch eine Krise in diesem Bereich. So hatte die Buyout-Branche zwischen 1995 und 1999 mit jährlichen Gewinnen von im Schnitt 5 Prozent die schwierigste Zeit. Den Tiefpunkt war im Jahr 1996 mit einer Rendite von 1,4 Prozent. Ab 2000 ging es mit dann mit durchschnittlich 10 bis 15 Prozent pro Jahr wieder bergauf.

Dabei war „Made in Europe“ in dem betrachteten Zeitraum ein echtes Gütesiegel: Die europäischen Buyout-Fonds haben gut 5 Prozentpunkte im Jahr mehr erwirtschaftet als ihre amerikanischen Konkurrenzprodukte. Allerdings mussten die Anleger in europäischen Buyouts in den Jahren 1996 und 2003 Verluste hinnehmen, während die amerikanischen Fonds auch in diesen Jahren im Plus geblieben sind.

INFO: Die Datenbank von Private Equity Intelligence umfasst aktuell 6.073 Fonds. Die kompletten Gewinndaten liegen von 2.844 PE-Fonds vor, die etwa 80 Prozent des weltweiten Private-Equity-Vermögens darstellen.
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

König & Cie. »International Private Equity«

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 16.05.2006 14:29

Hat sich mal somebody mit deeeeem beschäftgt ?


Das Beteiligungsangebot ist als Dachfonds strukturiert und investiert in ca. 6 bis 12 Zielfonds, die jeweils in 10 bis 20 Unternehmen investieren. Der Anleger erhält dadurch eine optimale Diversifikation, da er durch dieses Konzept an bis zu 240 Unternehmen beteiligt wird. Im Fokus stehen vorwiegend mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen, die nicht börsennotiert sind. Der länderspezifische Schwerpunkt liegt in Europa mit 50% bis 60%, in Nordamerika mit 30% bis 40% und zu max. 10% in weiteren Ländern, wie z.B. Asien.

Das Portfolio besteht zurzeit aus insgesamt 6 Zielfonds des Top Quartils, vier Buyouts und zwei Venture Capital Fonds, mit einen Gesamtvolumen von 16,3 Millionen Euro. Das Zielvolumen des Fonds hat eine Größe von insgesamt 30 Mio. Euro mit der Option auf insgesamt bis zu 50 Mio. EUR aufzustocken. Zu den gezeichneten Fonds gehören Carlyle Europe Partners II, Oak Hill Capital Partners II, Francisco Partners II, Gilde Buyout Fonds III, Wellington Partners III (Venture Capital Europa) und New Tech Venture Capital II. Die erfahrenen Manager dieser Fonds haben in der Vergangenheit bereits überdurchschnittliche Erträge erwirtschaftet und gehören zu den Top-Performern in ihren jeweiligen Marktsegmenten.

and so on ...


->
http://www.emissionshaus.com/kc/deutsch/privateequity/angebote/inpeq/index.xml
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 23.05.2006 15:30

Der Swisscanto ist zuletzt auch kräftig abgestürzt, während das Dreba-Zertifikat sich unbeeindruckt gezeigt hat:

Swisscanto P.E. und Dreba P3
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4795
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

König & Cie. »International Private Equity«

Beitragvon Fondsfan » 24.05.2006 20:28

@ Rambo

Besorg Dir mal den Prospekt und schau Dir genau an, wieviel von Deinem Geld da am Ende überhaupt noch angelegt wird und wer sich alles aus den Erträgen bedient - ich habe das nicht gemacht, weil ich solche Strukturen kenne, aber das Ergebnis dürfte auch in diesem Fall erschreckend sein.

Man sollte sich in solchen Fällen den Prüfbericht zum Prospekt schicken lassen - das nimmt dann ziemlich viele Illusionen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 24.05.2006 20:36

schneller euro hat geschrieben:Der Swisscanto ist zuletzt auch kräftig abgestürzt, während das Dreba-Zertifikat sich unbeeindruckt gezeigt hat:

Swisscanto P.E. und Dreba P3


@ schneller euro

Das ist m.E. wirklich noch schlimmer als der Vergleich von Äpfeln und Birnen, denn der Swisscam hat m.W. etwas mit der Kurs- und damit Wertentwicklung zu tun, während es beim Dreba Zerti erklärtermaßen keine Kurspflege durch den Emi gibt, sich der Kurs also allein nach Angebot und Nachfrage entwickelt. Daher gab es dort auch die extremen Ausschläge nach unten vor einigen Jahren.
Ich würde da erst wieder nach einem heftigen Absturz einsteigen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

börsennotierte Alternativen

Beitragvon Mickey » 25.05.2006 12:21

Böresnnotierte Private-Equity.Fonds Halter:
PEH, aus der Schweiz
Themis, früher VCH.best of vc aus Deutschland
PEQ aus England

nicht börsennotiert:
MIG-Fonds von Alfred Wieger
RWB-Fonds

Wie Fondsfan schon zurecht ausführt, das Wichtigste sind die Kosten. Bei den börennotierten Alternativen kommen zu den Kosten der Zielfonds noch die Kosten der AG (Hauptversammlung, Vorstandsbezüge etc.).
Wenn man die Börsennotierungen mit den NAV-Werten vergleicht, sticht die Themis mit Nav von unter 0,90 € und Börenkurs von über 1,15 € heraus. Hinzu kommt eine Kapitalerhöhung zu 1,05 €, die meines Erachtens zu einem solchen Börsenkurs führen sollte (man vergleiche die Menge der bisherigen Aktien im Vergleich zu den neuen...) Also bitte vor einem Investment mal den "VCH-Dschungel" durchforsten:
Die über-Holding
heliad, Hauptanteilseigner von VCH und Anteilseigner von C-Quadrat
Komisch, die C-Quadrat-Fonds auch noch dick in VCH-Produkten investiert

Bei den nicht börsennotierten Alternativen kam die Stiftung Warentest auch mal zu "nicht ganz so guten" Ergebnissen... (Liste mit grauen Untergrund...)

Viel Spaß beim Stöbern..
Gruß Mickey
PS:
Hallo Fondsfan, ich habe DEIN absolutes Lieblingsinvestment entdeckt:
Korff dreht auf

Zu genießen sind die Passagen über das Wohlverhalten des Finanzamtes im Geschäftsbericht, Aussichten etc. Toll, was alles so börsennotiert...
Mickey
 

Beitragvon Fondsfan » 25.05.2006 14:02

@ Mickey

Da fehltwirklich nur noch Förtsch als Berater oder Chef des AR.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 25.05.2006 14:13

@ Mickey

Zu PE nenne ich noch 906206 Castle Private Equity. Im Gegensatz zu vielen anderen haben die den Rückschlag der letzten Jahre wieder aufgeholt und scheinen auch im Markt breiter fundiert zu sein.

Eine Schweizer AG, die u.a. auch in Stuttgart notiert ist.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 01.06.2006 06:44

Mitteilung von VCH:


"Sehr geehrte Damen und Herren,

Anfang des Jahres konnten wir den Private Equity Aktivitäten der VCH
Investment Group AG mit der Ausgliederung in die Sigma Capital Management
GmbH (www.sigma-capital.de) ein eigenständiges Profil geben. Die Sigma
Capital Management GmbH gehört mit verwalteten Assets von ca. 150 Mio. Euro
zu den großen Private Equity Boutiquen in Deutschland. Unter anderem ist
Sigma die Managerin der beiden börsennotierten Beteiligungsgesellschaften
Heliad Equity Partners (www.heliad.de) und Themis Equity Partners
(www.themis-equity.de).

Zukünftig werden Sie daher NICHT mehr in den "VCH-Monatsmails" über unsere
beiden Beteiligungsgesellschaften informiert. Falls Sie trotzdem weiter
laufend Informationen erhalten wollen, tragen Sie sich bitte auf der
jeweiligen website von Heliad und Themis in den Newsletter-Verteiler ein.

+++ Hintergrund-Informationen zu unseren Beteiligungsgesellschaften +++

Die Heliad Equity Partners (WKN: 604 729) ist eine auf Unternehmen
vorwiegend im deutschsprachigen Raum fokussierte börsennotierte
Beteiligungsgesellschaft. Investiert wird in Pre-IPO- und
Spätphasen-Beteiligungen ebenso wie in klassische mittelständische,
unterbewertete Gesellschaften. Ziel ist es, für die Aktionäre ein
überdurchschnittlich gutes Rendite-/Risiko-Verhältnis zu erzielen. Der
Investor partizipiert mit der Heliad somit konzentriert an den
Wachstumschancen sowohl des traditionellen deutschen Mittelstandes als auch
aufstrebender deutscher Technologie-Unternehmen.

Die Themis Equity Partners (WKN: 785 757) ist Deutschlands erste
börsennotierte Private Equity Dachbeteiligungsgesellschaft. Sie verbindet
die Liquidität einer Aktie mit den Renditen der renommiertesten Top
Quartile Private Equity Funds, die dem einzelnen Anleger aufgrund Ihrer
hohen Mindestzeichnungssummen und ihrer Exklusivität in der Regel nicht
zugänglich sind. Von Venture Capital bis Buyout, von Deutschland bis in die
USA, von Unternehmensgründungen bis hin zu marktführenden Weltkonzernen –
sämtliche Rendite- / Risikoprofile werden in der Themis Equity Partners
durch spezialisierte Managementteams abgedeckt.

Die Heliad Equity Partners eignet sich unseres Erachtens daher insbesondere
für erfahrene Anleger, die konzentriert an den Potenzialen des deutschen
Private Equity Marktes partizipieren wollen und sich der Risiken von
Direktinvestments bewusst sind. Die Themis Equity Partners eignet sich
insbesondere für langfristig orientierte Anleger, die breit diversifiziert
an den Chancen weltweiter Private Equity Investitionen partizipieren
wollen.

+++ Aktuelle Kapitalerhöhung +++

Aktuell führt die Themis Equity Partners eine Kapitalerhöhung um bis zu
35,5 Mio. neue Aktien zu einem Ausgabepreis von 1,05 Euro je Aktie durch.
Die Aktionäre der Gesellschaft wurden bereits durch Veröffentlichung des
Bezugsangebotes aufgefordert, ihr Bezugsrecht in der Zeit vom 24. Mai 2006
bis zum 06. Juni 2006 (jeweils einschließlich) auszuüben. Das
Bezugsverhältnis ist 1:2, d.h. eine bestehende Themis-Aktie berechtiget zum
Bezug von zwei neuen Themis-Aktien zum Bezugspreis von 1,05 € je Aktie.

Die nicht bezogenen neuen Aktien werden von einem Bankenkonsortium
bestehend aus der VEM Aktienbank AG (Lead), dem Bankhaus Reuschel und der
DAB bank AG im Rahmen eines öffentlichen Angebotes in Deutschland sowie
international - mit Ausnahme der USA, Kanada und Japan - im Wege einer
Privatplatzierung interessierten Anlegern zum Kauf angeboten. Die Frist für
das öffentliche Angebot für die nicht bezogenen Aktien läuft vom 31. Mai
bis zum 8. Juni 2006, 12:00 Uhr (vorbehaltlich einer vorzeitigen
Schließung).

Weitere Informationen zur Kapitalerhöhung – insbesondere der
Verkaufsprospekt - sind unter www.themis-equity.de erhältlich.

Das aktuelle Research von First Berlin (Buy, Kursziel 1,40 Euro) steht zum
Download bereit unter:
http://www.themis-equity.de/diversepdf/ ... 006_de.pdf

Aktuelle Pressestimmen finden Sie unter:
http://www.themis-equity.de/Presse/pressestimmen

... "
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4795
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 19.06.2006 11:44

Dresdner P3: 1 year seitwarts, zuletzt aufwärts und das gegen den Aktientrend :
P3

warum, wieso, weswegen ?


cu, RAMBO
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon oegeat » 19.06.2006 12:18

keine ahnung ..... hier ein chart ..... vielleict kommt der Rytmus wieder :roll:
Dateianhänge
dre-pr-19.6-2006.png
dre-pr-19.6-2006.png (16.7 KiB) 14764-mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19538
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon Papstfan » 19.06.2006 13:13

oegeat hat geschrieben:keine ahnung ..... hier ein chart ..... vielleict kommt der Rytmus wieder :roll:



Sehr hilfreich, dies versteht selbst ein Charttechnik-Laie wie ich!
(Demnach waere nun ein unguenstiger Zeitpunkt zum Einstieg und man sollte noch ein paar Monate warten bis der Kurs wieder in die Naehe der Linie kommt.)
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 01.07.2006 08:51

BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:Dresdner P3: 1 year seitwarts, zuletzt aufwärts und das gegen den Aktientrend :
P3

warum, wieso, weswegen ?


cu, RAMBO



Da die Dresdner nach eigenen Angaben keine
Marktpflege betreibt, dürfte der Kurs jeweils von
Veröffentlichungen abhängen, die auf dieses Papier
hinweisen.

Man könnte annehmen, daß jemand Stücke sammelt
und danach jeweils für eine Erwähnung in irgendeinem
Medium sorgt, z.B. indem jeweils auf die Differenz zum
NAV hingewiesen wird.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Diverse P.E. Produkte

Beitragvon schneller euro » 11.07.2006 13:16

Focus-Money wies in der Ausgabe 15/06, Seiten 32-34 von Anfang April (bin leider erst jetzt zur Lektüre gekommen) auf die nachfolgenden Produkte hin (mit Ausnahme des nicht erwähnten "Swisscanto"):

ABN AMRO LPX-Zertifikat(schwarze Linie), Dreba P3(blau), Castle-Aktie(dunkelgrün), Deka P.E.(hellgrün), Electra P.E.(rot, britische Aktie), Swisscanto-Fonds(violett)

Besonders heraus gestellt wurden in dem o.g. Artikel die britische Elektra und Dreba P3 (NAV seinerzeit ca. 25%, aktuell ungefähr 17%).
Ohne jetzt auf die Unterschiede zwischen den einzelnen Produkte näher einzugehen, lässt sich doch erahnen, dass das P3 offenbar die geringste Korrelation zu den Aktienmärkten hat.


4 Fonds/Zertifikate/AG`s haben schon eine längere Historie, hier bietet sich ein Vergleich ab dem 1.1.04 an:

Langfristchart(gleiche Produkte, gleiche Farben)

-> P3 und Elektra liegen vorne.


Der Deka P.E. wirkt wenig volatil bei relativ guter Performance, aber bei näherem Betrachten ist die Korrelation zum MSCI-World doch ziemlich groß:
Langfristchart
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4795
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 19.07.2006 14:42

Gibt`s noch mehr Infos über "ELEKTRA" :?:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1354
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon schneller euro » 21.07.2006 10:37

The Ghost of Elvis hat geschrieben:Gibt`s noch mehr Infos über "ELEKTRA" :?:


:arrow: http://www.electraequity.com/



Anderes Thema, Dreba P3 und Deka P.E.:
Sowohl das Dresdner P3 als auch der Deka Private Equity (658786)
http://www.deka.de/decontent/produkte/f ... 613685.jsp
werden von der Schweizer Partners Group beraten. Seit Mai 06 ist der Deka P.E. wieder für Neuinvestitionen geöffnet.
Während der Fonds weitgehend parallel zu den Aktienmärkten lief(insbesondere in jüngerer Vergangenheit) zeigt sich das Zertifikat bemerkenswert unabhängig:

Chart 1.1.04 - 20.7.06: Deka P.E.(schwarz), Dreba P3(blau), MSCI-World(dunkelgrün)

Chart 1 Jahr: Deka P.E.(schwarz), Dreba P3(blau), MSCI-World(dunkelgrün)


Und bezüglich Oegeats Hinweis, aus charttechnischen Gründen mit dem Kauf/Aufstockung des P3 noch etwas abzuwarten, ein aktualisierter Chart:
Dateianhänge
dreba-p3-3j.gif
dreba-p3-3j.gif (11.57 KiB) 14720-mal betrachtet
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4795
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 21.07.2006 12:16

Warum erscheint den hier diskutierenden eigentlich die Princess Private Equity nicht diskutierenswert, die weiter oben erwähnt wird.

Das Papier läuft in vier Jahren aus, es gibt schon einige Zeit keine Neuinvestitionen mehr und damit sollte es sich nach der berühmten J-Kurve in den vier Jahren besonders gut entwickeln, jedenfalls besser als alle Papiere/Fonds, bei denen weiter Neuanlagen getätigt werden.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Drew Bledsoe » 21.07.2006 12:44

Fondsfan hat geschrieben:Warum erscheint den hier diskutierenden eigentlich die Princess Private Equity nicht diskutierenswert, die weiter oben erwähnt wird. :?:
-> vielleicht ist es bei mir zu heiss inzwischen aber ich finde den Hinweis auf Princess weiter oben nicht!
Ist die Wpkn 313965 gemeint:
http://www.princess-privateequity.net/de/index.php#
:?:


Das Papier läuft in vier Jahren aus, es gibt schon einige Zeit keine Neuinvestitionen mehr und damit sollte es sich nach der berühmten J-Kurve in den vier Jahren besonders gut entwickeln, jedenfalls besser als alle Papiere/Fonds, bei denen weiter Neuanlagen getätigt werden.




noch ein Hinweis: in dem Beitrag von Rambo weiter oben - 20.02.06 - sollte es estimmt: Swisscanto und Dresdner P3 heißen (Verwechselung mit Abn - Lpx)
Drew Bledsoe
 

Beitragvon Fondsfan » 21.07.2006 14:56

@ Drew Bledsoe

Der Hitzeschaden lag bei mir, weil da teilweise fast identische Beiträge auftauchen hatte ich das hier mit einer Diskussion im Zertifikateboard verwechselt.

Schau also bitte nach unter

http://www.zertifikateboard.de/thread.p ... t=princess

und Du wirst fündig.

Weitere Informationen unter

www.princess-privateequity.net
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Princess Wandelanleihe (WKN: 313965)

Beitragvon Drew Bledsoe » 22.07.2006 10:15

Hab mal die relevanten Infos aus div. Quellen zusammenkopiert.
Klingt überzeugend, problematisch eventuell nur:
- Währungsriskio
- Mitteilung Swiss Re vom 9.11.05

?


Wandelanleihe der Princess Private Equity Holding Ltd.
WKN: 313965 ISIN: XS0098576563
Kurs der Wandelanleihe (14.11.2005): 83,10 %
Nettoinventarwert (per 31.10.2005): 94 %
Fälligkeit: 31.12.2010 (zu 100 %, d.h. wenn nicht gewandelt)
Wandlungszeitraum: 01.12.2007 bis 30.11.2010 (1:1, ohne Zuzahlung)
Zwar unverzinslich, aber Mindestrendite durch Kauf zu 83,10 % und Rückzahlung mindestens zu 100 % - aber auch volle Partizipation am Private Equity-Portfolio!

Zusatz zur garantierten Rückzahlung und das "besondere Merkmal" des Produkts:
Die Kapitalgarantie ist rückversichert durch die Swiss Re (!), dies führt dazu,
dass die Wandelanleihe deckungsstockfähig ist und von Standard & Poor’s mit "AA" gerated ist!


Das Private Equity-Portfolio besteht aus den üblichen "Heuschrecken", macht einen guten Eindruck und kann anhand des hervorragenden (!) regelmäßigen Reportings der Gesellschaft verfolgt werden (Zugang bzw. Abonnement über:
http://www.princess-privateequity.net/). Gemanaged wird es von der Partners Group (Schweiz), die u.a. auch das P3-Zertifikat betreut.

Die Kostenstruktur auf "Dachfonds-Ebene" ist m.E. äußerst günstig (Versicherungsprämie: 1.5% p.a., für die Garantie und Management Fee: 1.5% p.a.) und die Anleihe ist in Frankfurt täglich handelbar.
Da die Anleihe bereits Ende 1999 begeben wurde, sind viele der Beteiligungen bereits in der Auszahlungsphase (die oft erwähnte "J-Curve") und der Cash-Flow des Portfolios ist - trotz regelmäßiger Neuengaments - bereits positiv!

Die Währung der Anleihe ist allerdings der US-Dollar....

"News 9.12.2005
Wichtige Mitteilung: Der Verwaltungsrat der Princess Private Equity Holding Limited ("Princess") wurde von Swiss Re, dem Rückversicherer der Princess Management & Insurance Limited ("PM&IL") informiert, dass Swiss Re befürchtet, die weiteren Investitionsaktivitäten von Princess könnten das Rückversicherungsrisiko übermässig erhöhen. Swiss Re meint, dass ihre Interessen nicht in Einklang mit jenen der Investoren und der PM&IL sind. Wenn keine Übereinstimmung gefunden werden kann, beabsichtigt Swiss Re, ihr Mitigation Right – wie im Verkaufsprospekt definiert – vor Ablauf der Frist im Jahr 2007 auszuüben und PM&IL (d.h. das Management von Princess) so auszurichten, dass die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes aus der Anleihe gemindert wird. Diese Neuausrichtung beinhaltet das Recht auf Anpassung der Anlagerichtlinien und die Begrenzung oder Aussetzung neuer Zahlungsversprechen."

News 10.7.2006
The net asset value (NAV) of the Princess portfolio at the end of June was 107.67%,
an increase of 0.99% in the month. All stages made a positive contribution but the most significant gains were recorded by large-cap buyout funds. In June, Clayton, Dubilier & Rice (CD&R) signed a definitive agreement to acquire a 48% stake in Sally Beauty Co., the beauty supply distribution business of Alberto-Culver Co. The USD 3bn transaction includes USD 575m in equity from CD&R. Sally Beauty operates an international store chain that carries personal beauty supplies, and distributes professional brands to beauty salons in the US. The new company will be spun out as a public company listed on the New York Stock Exchange. Most of the CD&R shares will be subject to a lock-up of at least two years. Princess partnership Polish Enterprise Fund IV, managed by Enterprise Investors (EI), has fully exited its 32% stake in Sfinks, the largest and fastest-growing restaurant chain in Poland, in an IPO on the Warsaw Stock Exchange. The company increased its net earnings 8.5x in the last three years. The heavily oversubscribed offering attracted the interest of retail and institutional investors alike. Funds managed by EI invested USD 3.6m in Sfinks in 2002 to finance the rollout of its restaurants in Poland's largest cities. The sale yielded a 6.8x investment multiple and gross proceeds of USD 25.5m. Please note our new address: Tudor House, P.O. Box 477, St. Peter Port, Guernsey, GY1 6BD. All other contact details are unchanged."
Drew Bledsoe
 

Beitragvon Fondsfan » 22.07.2006 12:00

Das Währungsrisiko ist nicht höher als bei anderen PE-Anlagen, die weltweit operieren. Ob das jeweilige Papier dabei niminell in Euro oder Dollar ausgestellt wird, ist doch völlig gleichgültig.

Die Sache mit Swiss Re hat in der heutigen Entwicklung m.E. auch nur noch geringe Bedeutung, nachdem der NAV schon über pari liegt. Das kann doch im schlimsten Fall nur bedeuten, daß neue Engagements nur noch extrem selektiv durchgeführt werden, aber der Gewinn sollte ohnehin aus den schon vorhandenen kommen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Papstfan » 05.09.2006 08:39

oegeat hat geschrieben:keine ahnung ..... hier ein chart ..... vielleict kommt der Rytmus wieder :roll:




:idea: Phaenomenal: Oegeat hat mit seiner Prognose (siehe Beitrag+Chart vom 19.6)ins Schwarze getroffen:
Seit Anfang Juli - 2 Monaten - tendiert der Kurs des P-3 nun seitwaerts!
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 05.09.2006 09:32

Kann ich auch, no problem für einen versierten Charttechniker !
Meine Prognose: im December 2006 ist der nächste ideale Kaufzeitpunkt erreicht !

Charttechnische Analyse siehe Anhang (you must log in) :
Dateianhänge
dresdner-bank-p3-zerti.png
dresdner-bank-p3-zerti.png (5.76 KiB) 14664-mal betrachtet
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Dresdner P3

Beitragvon Papstfan » 27.09.2006 13:19

BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:Meine Prognose: im December 2006 ist der nächste ideale Kaufzeitpunkt erreicht !



zuletzt ein leichter kursrueckgang beim p3: vielleicht ist doch schon jetzt ein guter einstiegszeitpunkt erreicht?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Papstfan » 10.10.2006 14:57

schneller euro hat geschrieben:Der Swisscanto ist zuletzt auch kräftig abgestürzt, während das Dreba-Zertifikat sich unbeeindruckt gezeigt hat:

Swisscanto P.E. und Dreba P3




Da hat sich inzwischen ( seit Mai ) aber das Bild deutlich geaendert!

Fragen:
- wo kann man den NAV des Dresdner-P3 nachschauen?
- der Boersengang der Partners Group, hat dies Auswirkungen auf eines der hier genannten und von der P.Group verwalteten Gruppe?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon maximale » 10.10.2006 17:14

Warum jetzt in Private Equity einsteigen?

Das lief jahrelang gut u. mittlerweile müssen die armen Manager schon die Telekom kaufen, damit sie ihre zugeflossenen Mittel noch unterbringen.

Und da will noch wer freiwillig einsteigen?

Also ich als Contrarian bin zwar schon länger aus dem P3 drausssen, dafür aber war es ein nervenschonendes und erfolgreiches Engagement.

mfg
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon Fondsfan » 10.10.2006 17:24

Ich für meine Person bleibe in diesem Sektor allein im
Princess Privat Equity.

Im schlimmsten Fall eine schlecht verzinsliche Anlage in US-Dollar, aber
im besseren Fall alle Chancen auf einen steigenden NAV.

Das ist besser als jede Bonus-Konstruktion, weil es keine Reißleine
nach unten gibt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon ceterum censeo » 11.10.2006 08:21

Papstfan hat geschrieben:

Fragen:
- wo kann man den NAV des Dresdner-P3 nachschauen?




Gemäß:

http://gateway.is-teledata.com/cdbi/fil ... ILE=141049

"Auch im Monat September legte der Innere Wert (NAV) des P3
Zertifikates wieder zu und steht nun auf einem neuen
Allzeithoch bei EUR 1'241.34, 0.40% höher als noch vor einem
Monat und 10.2% über dem Wert zu Jahresbeginn.
Verantwortlich für den NAV-Anstieg waren wiederum die
Buyout-Investitionen im Portfolio."

Übrigens:
Das P3 wird im Freiverkehr Stuttgart gehandelt, nicht aber an der EUWAX, d.h. es gibt kein Market Making des Emittenten oder der Maklergesellschaft. Verkauf über die Börse also möglich, aber den NAV wird man nicht vollständig erhalten.
2010 gibt es eine Kündigungsoption, also die erste Chance, nicht nur irgendeinen aus Angebot und Nachfrage resultierenden Ausstiegskurs zu bekommen, sondern tatsächlich den NAV zu kriegen und damit den vollen Discount als Gewinn zu realisieren.
ceterum censeo
 

Dreba P3 (173499)

Beitragvon schneller euro » 04.12.2006 09:49

In den letzten Tagen ist nach monatelangem Seitwärtstrend endlich wieder Bewegung gekommen in den Chart des Dreba P3:

Chart 6 Monate

Monatsbericht Oktober 06:
"Das P3 Zertifikat konnte im Monat Oktober wiederum zulegen
und erreichte mit einer Wertsteigerung von +0.38% einen
Inneren Wert von EUR 1'246.11 pro Zertifikat. Positiv zur
Performance beigetragen haben wie bereits im letzten Monat
die Buyout-Investitionen sowie die börsennotierten
Beteiligungen im P3 Portfolio.
Die P3 Partnership Index Ventures III hat bekannt gegeben,
dass sie zusammen mit Benchmark Capital USD 20 Mio. in die
schwedische Kommunikationsgesellschaft Rebtel Networks AB
investiert hat. Rebtel Networks AB ist ein neuer globaler
Telefondienstanbieter für Individualkunden sowie
Kleinstunternehmen und IP-Telefonie-Verantwortliche in
kleinen und grossen Unternehmen, die regelmässig
Lieferanten, Kunden, Geschäftspartner und ihre Mitarbeiter im
Ausland anrufen. Die neuen Finanzmittel werden genutzt, um
das rasante Wachstum von Rebtel fortzuführen, die
Geschäftsentwicklung und das Marketing auszuweiten und die
Expansion in weitere Länder zu beschleunigen.
Im Oktober verkaufte die P3 Partnership Global Private Equity
Fund IV, die durch Advent verwaltet wird, ihren Anteil an der
börsennotierten Public Relations-Firma Financial Dynamics,
den sie seit 2003 hält. FTI Consulting erwarb Financial
Dynamics für GBP 201 Mio., was einem Rekordbetrag für den
Erwerb einer PR-Firma entspricht. Durch den Verkauf erzielt
Advent eine Rendite von 500% auf ihre ursprüngliche
Investition in Höhe von GBP 8 Mio. Financial Dynamics berät
weltweit Firmen und Organisationen in allen Bereichen der
Kommunikation. Die in London ansässige Financial Dynamics
ist unter dem Besitz von Advent erheblich gewachsen und hat
durch vier Fusionen die Anzahl an Firmenniederlassungen von
neun auf 17 erhöht. Die Firma beschäftigt mehr als 450
Mitarbeiter in Europa, den Vereinigten Staaten, Asien, dem
Nahen Osten und Südafrika."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4795
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 04.12.2006 15:14

schneller euro hat geschrieben:In den letzten Tagen ist nach monatelangem Seitwärtstrend endlich wieder Bewegung gekommen in den Chart des Dreba P3



Man beachte den Hinweis des Chartanalytikers, welcher bereits im September diese Entwicklung prognostizierte :

ZITAT:
BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:
Meine Prognose: im December 2006 ist der nächste ideale Kaufzeitpunkt erreicht !


P3-CHART(you must log in)
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon oegeat » 04.12.2006 15:37

interessant der dax dazu hier

Papstfan hat geschrieben:Fragen:
- wo kann man den NAV des Dresdner-P3 nachschauen?
- der Boersengang der Partners Group, hat dies Auswirkungen auf eines der hier genannten und von der P.Group verwalteten Gruppe?

hier
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19538
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Dresdner Bank P3 Zertifikat, Wkn 174399

Beitragvon Papstfan » 05.12.2006 17:45

oegeat hat geschrieben:interessant der dax dazu hier



Sehr richtig, die geringe Korrelation zum Dax macht dieses Zertifikat ja besonders interessant!
Herzlichen Dank noch mal für die Hinweise von diversen Teilnehmern in diesem Thread.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Pensionär24 » 06.12.2006 11:42

oegeat hat geschrieben:- wo kann man den NAV des Dresdner-P3 nachschauen?
hier



aktuell liegt der NAV ca 22 % über dem Börsenwert. Eine solche Bewertung war in der Vergangenheit immer eine gute Kaufgelegenheit.
Pensionär24
 

Beitragvon Papstfan » 15.12.2006 15:26

BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:
schneller euro hat geschrieben:In den letzten Tagen ist nach monatelangem Seitwärtstrend endlich wieder Bewegung gekommen in den Chart des Dreba P3



Man beachte den Hinweis des Chartanalytikers, welcher bereits im September diese Entwicklung prognostizierte :

ZITAT:
BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:
Meine Prognose: im December 2006 ist der nächste ideale Kaufzeitpunkt erreicht !


P3-CHART(you must log in)




Heute 1055,dies scheint mir ein eindeutiger Ausbruch aus dem monatelangen Seitwaerts-Trend zu sein.
Rambo traf voll in Schwarze mit seiner Prognose!
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Dresdner P3 (173499)

Beitragvon link68 » 18.01.2007 23:11

Mal eine Frage an die Experten:

Im aktuellen Monatsbericht 31.12.06 zum P3 (173499) steht folgendes:

Im Einklang mit der gängigen Marktpraxis wird der monatlich
berechnete Innere Wert von P3 in Zukunft auf fairen Marktwerten
basieren (IAS 39). Dies entspricht derselben Grundlage wie für die
zu Geschäftsjahresende geprüften Finanzzahlen, weicht aber von
der Grundlage für die früheren Monatsberichte ab, welche auf den
letzten verfügbaren, durch die Partnerships berichteten und um
Folgeereignisse angepassten Bewertungen der Private Equity-
Investitionen beruhen. Da diese Bewertungen von IAS 39
abweichen können, können Anpassungen vorgenommen werden,
um Übereinstimmung mit den von P3 angewandten
Bewertungsstandards (IFRS) zu gewährleisten.


Bedeutet dies, dass der NAV, der bisher meist ca. 20% über dem Börsenkurs lag, jetzt evtl. nach unten korrigert wird? :?:
link68
 

Beitragvon Fondsfan » 29.01.2007 21:20

Mein Verdacht: das ist eine Verschönerung nach oben.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon link68 » 29.01.2007 23:01

@Fondsfan,

die gleiche Formulierung gibt es übrigens auch bei der von Dir favorisierten Princess PE.

Mal eine Frage: Wie schätzt Du denn den weiteren Kursverlauf von Princess ein, nachdem jetzt die Umwandlung in eine Aktie erfolgt ist?

Das schöne an Dresdner P3 ist ja die fehlende Korrelation zum Aktienmarkt. Ob Princess (WKN A0LBRM) bei der nächsten Börsenkorrektur wohl mit runtergeht oder sich evtl. dem Aktientrend entziehen kann?
link68
 

Beitragvon Fondsfan » 30.01.2007 14:40

@ link68

Ich habe mir bisher darüber noch kaum Gedanken gemacht - generell
kann ich nu sagen, daß ich zur Zeit einige Anlagen grundsätzlich
überprüfe und mich von manchen sog. Beimischungen trennen werde und
dazu gehören dann wahrscheinlich alle PE-Engagements.

Mal aus dem Bauch gesagt: ich habe keine Lust mehr, meine Zeit
auf Nebenschauplätzen zu verplempern, die bei kritischer Betrachtung
kaum je das bringen, was den Zeitaufwand und das Risiko rechtfertigen
würde.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2535
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron