Squeeze Out -> welches Anlageinstrument?

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon papmifisch » 28.06.2007 17:21

Hard closing Akrobat.
Benutzeravatar
papmifisch
Trader-insider
 
Beiträge: 91
Registriert: 20.06.2005 15:36
Wohnort: Dresden

Advertisement

Beitragvon Fondsfan » 02.07.2007 14:44

In der letzten Ausgabe des

www.wellenreiter.de

wird das Thema angesprochen, daß mehr
und mehr Übernahmen daran scheitern,
daß die Banken nicht mehr wie bisher zu
Finanzierungen bereit sind, weil Kreditrisiken
plötzlich viel härter beurteilt werden.

Wenn das zutrifft, dürfte die Euphorie bei
Übernahmen bald vorbei sein und damit
könnte dies dann der Wendepunkt nach
unten werden - könnte.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2667
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Aktualisierung

Beitragvon schneller euro » 16.07.2007 09:30

1 Jahres Chart: Greiff(A0F699, schwarz) und MSCI-World

Factsheet Greiff bei Oppenheimpramerica

Onvista, Facts zum Greiff


Akrobat Europa(schwarz), Greiff(blau), Sal.Opp.-Squeeze-Out-Basket(dunkelgrün), SocGen-Zertifikat(hellgrün), Sal.Opp.-M&A-Basket(rot) im 1 Jahres-Chart

In den letzten Wochen hat der Akrobat Europa den zwischenzeitlichen Vorsprung des SAL2QZ wieder aufgeholt:

Chartvergleich Sal.Opp.-Squeeze-Out-Basket(SAL2QZ) mit Akrobat Europa(765377)

Aus "Das Investment 07/07, Seite 48 zum SAL2QZ:
"Das Zertifikat weist eine sehr niedrige Volatilität auf" :?: (Unfug, siehe Chart)
"Deshalb entwickelten sich sich die im Basket gelisteten Unternehmen fast völlig losgelöst von der allgemeinen Börsenstimmung"
-> trifft auf einige Unternehmen sicher zu, aber auf den Basket selber überhaupt nicht wie der obige Chart nachweist

Factsheet SAL2QZ

Factsheet Akrobat Europa

:arrow: Ergänzung 27.7.07: Nachdem über Jahre hinweg der Akrobat Europa besser performte als der Akrobat Value, änderte sich dies in den letzten Wochen. Ursache war möglicherweise die Position "GPC Biotech" (drastischer Kurseinbruch zuletzt), welche im Factsheet des Europa auftaucht, beim Value aber nicht.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Akrobat Europa (765377)

Beitragvon schneller euro » 11.10.2007 08:50

Topwerte 30.6.07:
1. Adcapital: 6,96%
2. Deutsche Balaton: 6,61%
3. Grammer: 5,77%
4. Kölnische Rück: 5,66%
5. GPC Biotech: 5,13%


+ auf Sicht von 3 und 5 Jahren immer noch deutlich performancestärker bei weniger Vola als der Eurostoxx50
+ Charttechnik: langfristiger Aufwärtstrend seit 2003 noch intakt

- im August stärkster Kurseinbruch seit Auflegung: > -10%
- Kursverluste bisher fast gar nicht aufgeholt
- auf 1-Jahres-Sicht nicht mehr besser als der Akrobat Value, schwächer als das SAL2QZ
- wenig diversifiziert: ca. 80% D-Anteil
- Charttechnik: GD200 seit August 07 erstmals überhaupt unterschritten
- gute Zeiten für Squeeze-Out-Strategien sind vorbei?
- Volumen über 200 Mio inzwischen zu hoch?

Chart 1 Jahr (Voreinstellung)


Verkauf?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 12.10.2007 09:11

Eine Idee: den Europa verkaufen und wenn der Akrobat wieder bester wird, den Value kaufen.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1453
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon rosengeste » 19.01.2008 14:03

Wie ist euere Meinung? Macht es noch Sinn auf die Strategie Squeeze out und Übernahmen zu setzen da sich doch in den letzten Monaten gezeigt hat, dass alle Fonds und Zertifikate mit dieser Strategie nicht mehr marktneutral waren und auch mit dem Aktienmarkt nach unten gingen.
Woran kann es liegen, dass diese in der Vergangenheit (auch 2000-2002) bewährte Strategie scheinbar nicht mehr zu funktionieren schein?
rosengeste
 

Akrobat Europa

Beitragvon schneller euro » 21.01.2008 07:51

Den Akrobat Europa habe ich vor einigen Monaten verkauft, nachdem ich ihn mehrere Jahre im Depot hatte. Die Einschätzungen zu Squeeze-out-Strategien sind wesentlich kritischer als in den Vorjahren und Nebenwerte werden nun ebenso überproportional abgestraft, wie sie jahrelang outperformten.

Eine Auskunft der Gesellschaft aus November 07:
"...
- Der Kursrückgang im Akrobat Europa ist im Wesentlichen auf die Marktentwicklung im Nebenwertebereich zurückzuführen.
Im Gegensatz zu den größeren Indizes hat in diesem Bereich bislang keine vergleichbare Kurserholung stattgefunden.
- Die historisch ungewohnt hohe Kursschwankung des Fonds beunruhigt uns wenig, denn es gehören auch schwächere Phasen zum Börsenalltag.
- Die verglichen mit dem Akrobat Value schwächere Kursentwicklung ist nur eine Momentaufnahme, da beide Fonds das gleiche Management und eine identische Strategie aufweisen. Langfristig sollte die Entwicklung beider Fonds in etwa parallel verlaufen.
- Das Volumen im Akrobat Europa erachten wir als nicht zu groß, um die Investmentstrategie des Fonds auch weiterhin erfolgreich umzusetzen.
Beim erreichten Volumen wurde der Fonds bereits geschlossen.
..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 21.01.2008 15:00

Greiff OP vor ca einem halben Jahr verkauft. Kurz - und mittelfristig wenig Persp. in diesem Bereich.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1453
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon The Ghost of Elvis » 06.08.2008 15:26

Papstfan hat geschrieben:Greiff OP vor ca einem halben Jahr verkauft. Kurz - und mittelfristig wenig Persp. in diesem Bereich.



Börse-online empfiehlt den Greiff-OP in dieser Woche. Überraschen für mich.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Fondsfan » 06.08.2008 15:45

Im jetzigen Umfeld scheint mir auch eine Squeeze-out
Strategie sehr gewagt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2667
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Update von 07/07

Beitragvon schneller euro » 12.03.2009 10:59

Chart 3 Jahre: Akrobat Europa (765377), Akrobat Value (804241), Greiff OP (A0F699), Sal.Opp.-Squeeze-Out-Basket (SAL2QZ), SocGen Squeeze-Out-Zert. (SG63FU), Sal.Opp.-M&A-Basket(rot), Eurostoxx50
:arrow: der Greiff ist aufgrund seiner Anlagestrategie deutlich defensiver ausgerichtet als alle anderen Produkte und hat deswegen weniger verloren

Chart 5 Jahre: Akrobat Europa, Akrobat Value, SAL2QZ, Eurostoxx50
:arrow: der aktiv gemanagte Basket von Sal.Opp. SAL2QZ hat eindeutig besser abgeschnitten als die Fonds und weist mit ca. +20% in 5 Jahren z.Z. ein sehr achtbares Ergebnis auf

Factsheet SAL2QZ

Factsheet Akrobat Europa

Onvista, Facts zum Greiff

:arrow: 27.7.07: Nachdem über Jahre hinweg der Akrobat Europa besser performte als der Akrobat Value, änderte sich dies in den letzten Wochen. Ursache war möglicherweise die Position "GPC Biotech" (drastischer Kurseinbruch zuletzt), welche im Factsheet des Europa auftaucht, beim Value aber nicht.

:arrow: 12.03.09: SAL2QZ läuft Ende des Monats aus, Sal.Opp. legt neues Zertifikat SL1SQZ auf.
Zitat: "... von Sal. Oppenheim bereits im April 2004 aufgelegten Squeeze-Out-Basket vertreten, der Ende des Monats fällig wird. Aus allen börsennotierten Aktien haben die Analysten von Sal. Oppenheim hierfür immer die Werte ausgewählt, die ihrer Meinung nach das höchste Kurspotenzial im Hinblick auf mögliche Squeeze Out-Verfahren aufwiesen. Unter dem Strich war die Strategie vergleichsweise erfolgreich. Seit Auflage verbuchen Anleger ein Plus von immerhin gut 20 Prozent, während der Dax in diesem Zeitraum lediglich stagnierte. Beim Blick auf den gesamten 5-Jahreszeitraum relativiert sich diese Stichtagsbetrachtung allerdings etwas. Von der Tendenz her hat sich der Basket ähnlich entwickelt wie der Dax. In der Hausse-Phase 2004 bis 2008 schnitt der Index deutlich besser ab, in der darauf folgenden Abwärtsbewegung gelang dem gemanagten Zertifikat eine deutliche Outperformance. Was beides nicht wirklich verwundern kann. Schließlich sollte ein Korb aus mehreren Squeeze-Out-Kandidaten deutlich weniger volatil sein als „normale“ Aktien.
Sal. Oppenheim jedenfalls ist von diesem Ansatz weiter überzeugt und legt deshalb ein Nachfolgeprodukt auf (Zeichnung bis zum 23. März). Über die endgültige Zusammensetzung des Baskets wird erst Ende März entschieden. Großartige Veränderungen gegenüber den aktuellen Kandidaten dürfte es aber nicht geben. Gewisse Unterschiede zu dem Vorgänger-Zertifikat indes gibt es schon. So ist die Anzahl der Aktien nicht mehr auf zehn beschränkt. Zudem kann der Basket eine (leider unverzinste) Barkomponente von bis zu 50 Prozent enthalten, wenn die Analysten nicht ausreichend viele attraktive Aktien finden. Lobenswert ist hingegen, dass die Management-Gebühr von 0,3125 Prozent auf nur noch 0,25 Prozent pro Quartal reduziert wird. Die zusätzliche Performance-Fee wird beibehalten. Bleibt also sowohl für den Emittenten als auch die Anleger zu hoffen, dass die dafür notwendigen neuen Höchststände beim Zertifikat so oft wie möglich erreicht werden (WKN: SL1SQZ). ..."
Quelle: Finanztreff
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

OPPENHEIM

Beitragvon Papstfan » 10.08.2009 15:41

schneller euro hat geschrieben:12.03.09: SAL2QZ läuft Ende des Monats aus, Sal.Opp. legt neues Zertifikat SL1SQZ auf.


Frage: hat jemand aufgrund der juengsten Turbulenzen um Sal. Oppenheim,
z.Bsp. hier: Die Weltueber Einstieg der Deutschen Bank bei Oppenheim, erwogen Anlage-Zertifikate von Sal. Oppenheim zu verkaufen?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1453
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 10.08.2009 19:16

Hältst Du das Risiko für so groß?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2667
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Papstfan » 11.08.2009 06:26

Auf Grund der vorliegenden Meldungen scheint keinerlei Gefahr fuer Investoren der Oppenheim-Zertifikate zu bestehen. Nur: wenn man an Lehmann und die zwischenzeitlichen Schwierigkeiten bei Morgan Stanley, Goldman-Sachs usw denkt, bleibt doch ein ungutes Gefuehl.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1453
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 11.08.2009 07:28

Papstfan hat geschrieben:Auf Grund der vorliegenden Meldungen scheint keinerlei Gefahr fuer Investoren der Oppenheim-Zertifikate zu bestehen. Nur: wenn man an Lehmann und die zwischenzeitlichen Schwierigkeiten bei Morgan Stanley, Goldman-Sachs usw denkt, bleibt doch ein ungutes Gefuehl.


Aus dem heutigenHandelsblatt:
"...Die Privatbank Sal. Oppenheim will ihre Probleme schnell lösen. Schon heute soll nach Informationen aus Finanzkreisen eine Kapitalerhöhung von 300 Mio. Euro bekanntgegeben werden. Ob dieses Geld direkt von der Deutschen Bank stammt, ist unklar. Sicher hingegen ist, dass die Aussicht auf frisches Kapital eine ungewöhnlich starke Herabstufung verhinderte.
...Sal. Oppenheim sollte bis spätestens Ende August sein Kapital um mindestens 300 Mio. Euro erhöhen. Diese Aussicht auf frisches Kapital verhinderte, dass die Ratingagentur Fitch das Rating im Juli nicht so stark wie ursprünglich geplant senkte. Nach Informationen des Handelsblatts hatte Fitch zunächst eine Herabstufung um vier Stellen von A auf BBB- vorgesehen – eine höchst ungewöhnliche Aktion. Weder Fitch noch Sal. Oppenheim wollten sich dazu äußern.
Mit dem Langfrist-Rating „BBB-“ wäre Sal. Oppenheim nur eine Stufe vom Junk-Rating für fragwürdige Schuldner entfernt gewesen. Das hätte die Traditionsbank nach Einschätzung von Fachleuten vor ernsthafte Probleme gestellt. „Es ist schwierig, eine Bank mit einem so schwachen Rating zu führen“, sagt Guido Zimmermann, Analyst für Bankenanleihen bei der Landesbank Baden-Württemberg. Hauptproblem seien die mit einem schwachen Rating steigenden Refinanzierungskosten. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon drhc » 01.10.2009 11:19

schneller euro hat geschrieben: :arrow: 12.03.09: SAL2QZ läuft Ende des Monats aus, Sal.Opp. legt neues Zertifikat SL1SQZ auf.
Zitat: "... von Sal. Oppenheim bereits im April 2004 aufgelegten Squeeze-Out-Basket vertreten, der Ende des Monats fällig wird. Aus allen börsennotierten Aktien haben die Analysten von Sal. Oppenheim hierfür immer die Werte ausgewählt, die ihrer Meinung nach das höchste Kurspotenzial im Hinblick auf mögliche Squeeze Out-Verfahren aufwiesen. Unter dem Strich war die Strategie vergleichsweise erfolgreich. Seit Auflage verbuchen Anleger ein Plus von immerhin gut 20 Prozent, während der Dax in diesem Zeitraum lediglich stagnierte. Beim Blick auf den gesamten 5-Jahreszeitraum relativiert sich diese Stichtagsbetrachtung allerdings etwas. Von der Tendenz her hat sich der Basket ähnlich entwickelt wie der Dax. In der Hausse-Phase 2004 bis 2008 schnitt der Index deutlich besser ab, in der darauf folgenden Abwärtsbewegung gelang dem gemanagten Zertifikat eine deutliche Outperformance. Was beides nicht wirklich verwundern kann. Schließlich sollte ein Korb aus mehreren Squeeze-Out-Kandidaten deutlich weniger volatil sein als „normale“ Aktien.
Sal. Oppenheim jedenfalls ist von diesem Ansatz weiter überzeugt und legt deshalb ein Nachfolgeprodukt auf (Zeichnung bis zum 23. März). Über die endgültige Zusammensetzung des Baskets wird erst Ende März entschieden. Großartige Veränderungen gegenüber den aktuellen Kandidaten dürfte es aber nicht geben. Gewisse Unterschiede zu dem Vorgänger-Zertifikat indes gibt es schon. So ist die Anzahl der Aktien nicht mehr auf zehn beschränkt. Zudem kann der Basket eine (leider unverzinste) Barkomponente von bis zu 50 Prozent enthalten, wenn die Analysten nicht ausreichend viele attraktive Aktien finden. Lobenswert ist hingegen, dass die Management-Gebühr von 0,3125 Prozent auf nur noch 0,25 Prozent pro Quartal reduziert wird. Die zusätzliche Performance-Fee wird beibehalten. Bleibt also sowohl für den Emittenten als auch die Anleger zu hoffen, dass die dafür notwendigen neuen Höchststände beim Zertifikat so oft wie möglich erreicht werden (WKN: SL1SQZ). ..."
Quelle: Finanztreff


SL1SQZ, von Sal. Oppenheim aufgelegter Squeeze-Out-Basket ist in dieser Woche eine der Empfehlungen von BÖRSE-Online
drhc
 

Beitragvon schneller euro » 23.11.2011 10:22

Von hedgeconcept.de:"...KR FONDS Deutsche Aktien Spezial, WKN: A0MWK9
Der KR FONDS Deutsche Aktien Spezial fokussiert sich auf Aktien in Sonder- und Übernahmesituationen. Das Kursrisiko nach unten ist dadurch deutlich geringer als bei normalen Aktienfonds.
Die Strategie wird bereits seit Mitte der 90er in einem Investmentclub umgesetzt und hat real über 9% pro Jahr im Schnitt für die Anleger erzielt...."
Aus dem Hedgeconcept-Newsletter: "Der unabhängige Vermögensverwalter Knoesel & Ronge setzt seit über 15 Jahren auf Aktien in Übernahmesituationen. Seit Herbst 2007 gibt es die Strategie in Form eines täglich handelbaren Fonds.
...
+ deutlich weniger Schwankungen als im klassischen Aktienmarkt
+ Garantiedividenden in BuG-Situationen
+ fast 100% investiert - Sachwertorientierung
+ Wertentwicklung von rund 9% pro Jahr
..."
Factsheet

Chartvergleich 4 Jahremit den im Thread genannten Produkten (s.o.)

...

Der in 2009 mehrfach erwähnte (s.o.) SL1SQZ, von Sal. Oppenheim aufgelegter Squeeze-Out-Basket, wird bei Comdirect und anderen Quellen nicht mehr gefunden
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 05.10.2012 09:41

Zertifikate-Anleger 20/2012: "...Zertifikate zum Thema Fusionen und Übernahmen: Schöne Idee, bislang oft wenig Rendite ... Gesamtbilanz aktueller M&A-Zertifikate sei wenig überzeugend. Beispiel: Die Raiffeisen Centrobank habe 2006 ein Zertifikat ... RCB4RQ ... auf einen Aktienkorb emittiert, in dem aktuell 16 europäische Aktien enthalten seien. Seit Emission habe das Produkte um mehr als 30 Prozent an Wert verloren. Für den europäischen Leitindex EURO STOXX 50 stünden im selben Zeitraum Verluste in ähnlicher Höhe zu Buche. Von einer deutlichen Überrendite sei das M&A-Zertifikat also weit entfernt...
Leicht im Plus bezogen auf den Emissionspreis von Ende 2005 liege aktuell ... SG63FU ... von Société Générale, das sich aktuell auf 40 gleich gewichtete europäische Aktien beziehe. Auch die Deutsche Bank (... DB1XVV)... und die RBS (WKN ABN40A) ... Übernahmezertifikate im Produktangebot.
Wie stark die Performance allerdings auch vom betrachteten Zeitraum abhänge, werde deutlich, wenn man sich die Kursentwicklung der Produkte in den vergangenen zwölf Monaten anschaue. Vier der fünf Zertifikate würden für diesen Zeitraum zweistellig im Plus liegen - und besser abschneiden als der Vergleichsindex EURO STOXX 50 ...)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 12.07.2013 21:01

Von hedgeconcept.de:"...KR FONDS Deutsche Aktien Spezial, WKN: A0MWK9
Der KR FONDS Deutsche Aktien Spezial fokussiert sich auf Aktien in Sonder- und Übernahmesituationen. Das Kursrisiko nach unten ist dadurch deutlich geringer als bei normalen Aktienfonds.
Die Strategie wird bereits seit Mitte der 90er in einem Investmentclub umgesetzt und hat real über 9% pro Jahr im Schnitt für die Anleger erzielt....Der unabhängige Vermögensverwalter Knoesel & Ronge setzt seit über 15 Jahren auf Aktien in Übernahmesituationen. Seit Herbst 2007 gibt es die Strategie in Form eines täglich handelbaren Fonds.
...
+ deutlich weniger Schwankungen als im klassischen Aktienmarkt
+ Garantiedividenden in BuG-Situationen
+ fast 100% investiert - Sachwertorientierung
+ Wertentwicklung von rund 9% pro Jahr
..."

Und aus dem Hedgeconcept-Newslett 07-13: "...hat hingegen der KR Fonds die Monate Mai und Juni jeweils im Plus abgeschlossen und mit gut 2,5% Plus völlig unbeschadet überstanden. Das Fondsvolumen ist auf mittlerweile über 25 Mio. EUR geklettert. Der gesamste track record der Strategie beträgt rund 18 Jahre ... gibt es auch eine ausschüttende Anteilsklasse (A1JJ60)..."

Chartvergleich 5 Jahremit den im Thread genannten Produkten (s.o.)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

KR FONDS Deutsche Aktien Spezial, WKN: A0MWK9

Beitragvon justBfree » 14.07.2013 21:02

Wie man für den KR FONDS Deutsche Aktien Spezial, WKN: A0MWK9 eine "Wertentwicklung von rund 9% pro Jahr" angeben kann ist mir ein Rätsel. Hatte mir den Fonds auch angeguckt und komme auf eine Entwicklung von rund 3% p.a. seit 2008?! Damit für mich uninteressant.
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Beitragvon k9 » 15.07.2013 06:13

Morningstar gibt auf Sicht von 5 Jahren 4,28% an, was sicher nicht
unbedingt berauschend ist.

Positiv fällt allerdings auf, dass er dies mit einer Vola von 4,88 erreicht
hat - ein Traumwert für einen Aktienfonds mit deutschen Nebenwerten.
Zum Vergleich: der ETHNA-Aktiv E kommt als defensiver Mischfonds auf
4,87 !

Beeindruckend auch der MDD von ca. 15% in 2008/2009 und die absolute
Nichtreaktion auf die aktuelle Krise Mai/Juni 2013.

Doch, das Teil beginnt mich zu interessieren.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon k9 » 15.07.2013 06:24

Beeindruckend auch dieser Chartvergleich auf der HP von Knösel
und Ronge.

Gruß k9
Dateianhänge
KR.jpg
KR.jpg (38.97 KiB) 31609-mal betrachtet
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon k9 » 15.07.2013 07:20

Von der Strategie her ebenfalls vergleichbar und mit etwas „nach oben versetztem“ Chart
der Aktienfonds Deutschland Spezial, der hier meines Wissens noch nicht erwähnt wurde,
hier im Vergleich mit dem KR:

Vergleich KlickDie Maus

Aufgelegt bei SemperConstantia (www.semperconstantia.at) und verwaltet von Absolute
Portfolio Management GmbH (www.absolutepm.at), hier auch das FactSheet …… und (siehe da !)
ebenfalls verwaltet von Knösel und Ronge.

Laut AVL handelbar bei AAB und DAB.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 31.07.2013 18:20

Upd. vom 23.11.11 zum KR FONDS Deutsche Aktien Spezial, WKN: A0MWK9
Von hedgeconcept.de im Nov. 2011:
" ... Der KR FONDS Deutsche Aktien Spezial fokussiert sich auf Aktien in Sonder- und Übernahmesituationen. Das Kursrisiko nach unten ist dadurch deutlich geringer als bei normalen Aktienfonds.
Die Strategie wird bereits seit Mitte der 90er in einem Investmentclub umgesetzt und hat real über 9% pro Jahr im Schnitt für die Anleger erzielt...."
Aus dem Hedgeconcept-Newsletter: "Der unabhängige Vermögensverwalter Knoesel & Ronge setzt seit über 15 Jahren auf Aktien in Übernahmesituationen. Seit Herbst 2007 gibt es die Strategie in Form eines täglich handelbaren Fonds.
...
+ deutlich weniger Schwankungen als im klassischen Aktienmarkt
+ Garantiedividenden in BuG-Situationen
+ fast 100% investiert - Sachwertorientierung
+ Wertentwicklung von rund 9% pro Jahr
..."
Factsheetbei Axxion und bei Knoesel&Ronge

Chartvergleich 5,5 Jahre(der ungewöhnliche Zeitraum, um möglichst viel noch vom Jahr 2008 und dem Beginn der Finanzkrise einsehen zu können und weil der KR im November 2007 aufgelegt wurde)
-> die Perf. des KR über diesen Zeitraum beträgt etwas mehr als 4% p.a.
Lt. Onvistaliegt der MDD2J bei -8,6% und der MDD5J bei -15,9%. M.E. etwas zu hohe Rückschläge in Anbetracht der Performance.

Der ebenfalls im Chart enthaltene GREIFF SPECIAL SITUATIONS FUND OP (A0F699) hat auf 1-Jahres-Basis erstaunliche +9,6% erzielt, Davor hat er aber jahrelang vor sich hingedümpelt und brauchte bis Ende 2012 um sein altes ATH von Anfang 07 zu übertreffen.

Aktienfonds Deutschland Spezial R (A0M8JB) schneidet in dem obigen Chartvergleich etwas besser ab als der KR (A0MWK9), ist aber auf Basis 3 Jahre hinter den anderen Fonds zurück gefallen.
Zuletzt geändert von schneller euro am 08.08.2013 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 02.08.2013 13:32

In der Tat grenzwertig. Man muss sich fragen, ob der Mehrertrag der oben gen. Fonds gegenueber einem Tagesgeld-kto. mit aktuell vielleicht ca 1,5% Zins p. a., das mehr an Risiko rechtfertigt.
Wer dies bejaht, fuer den scheint mir der KR FONDS - DEUTSCHE AKTIEN SPEZIAL P erste Wahl.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1453
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 08.08.2013 12:49

Habe gerade noch mal bei Knoesel&Ronge den KR Fonds Dt. Aktien Spezial (A0MWK9) mit dem Aktienfonds Dt. Spezial (A0M8JB) bei absolutepmverglichen.
Die Strategie erscheint mir fast identisch zu sein und im Volumen gibt es auch keinen großen Unterschiede. Bei den größten Einzelpos. sind 2 von 5 identisch.
Gebührentechnisch ist der KR Fonds (A0MWK9, Ebase möglich) lt. Onvista 0,6% p.a. günstiger und von daher wohl erste Wahl.

Der Greiff Special OP (A0F699) - Factsheetbei Oppenheim, verfolgt eine ähnliche Strategie und hat einige identische Positionen (Euwax, Demag, PSI). Was auffällt, ist die größte Einzelpos., der Multistructure Greiff Fonds (ca. 6% Anteil). Bemerkenswert ist die Formulierung unter "Anlageziel" im Factsheet: "... investiert der Fonds vornehmlich in Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum mit attraktivem Übernahme- und/oder Squeeze OutPotenzial. Mit dieser Strategie wird eine von der Entwicklung der Börsen unabhängige Rendite von 8% p.a. bei relativ moderaten Risiken angestrebt..."
-> diese 8% p.a. wurden bislang noch in keinem abgeschlossenen Kalenderjahr erreicht (Daten im FS reichen zurück bis 2008).
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 08.07.2014 08:33

Hansainvest 4Q Special Income (A1JRQD, seit 08/12) -> T.I.-Thread
Aus dem Factsheet: "... handelt es sich um einen international ausgerichteten Mischfonds. Der Fonds investiert im Wesentlichen in Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge (BuG), Squeeze-Outs (SO) sowie Unternehmensanleihen..."
Anteil "BUG" und "SO" zum 30.5.14 = 37,2%

Chartvergleich seit Auflage des 4Q Special Income (A1JRQD) in 08/12 mit den anderen, im Thread genannten Fonds mit vergleichbar niedriger Vola

4-Fonds-Vergleich von 4Q, Greiff, KR, Dt. Spezial bei Onvista
-> der 4Q Special aktuell mit der besten 1-Jahres-Sharpe-Ratio
MDD´s:
4Q: -1,2% seit Auflage in 08/12
Greiff: MDD -5,7%; MDD2J -1,7%
KR: MDD -10,6%; MDD2J: -2,4%

Chartvergleich 7 Jahre der Produkte mit längerer Historie (der ungewöhnliche Zeitraum weil der KR FONDS Deutsche Aktien Spezial (A0MWK9) im November 2007 aufgelegt wurde)
Zuletzt geändert von schneller euro am 04.09.2015 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 15.10.2014 10:06

auch diese defensiven Fonds sind in den verg. Tagen ordentlich durchgeschuettelt worden. Haben einige Prozentpunkte verloren. Trotzdem langfristig interessant?
Also, im Vergleich mit einer Festgeld-Anlage ist der hoehere Ertrag das hoehere Risiko wert?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1453
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon lloyd bankfein » 27.10.2014 16:41

schneller euro hat geschrieben: 8.7.14:
Hansainvest 4Q Special Income (A1JRQD, seit 08/12) -> T.I.-Thread
Aus dem Factsheet: "... handelt es sich um einen international ausgerichteten Mischfonds. Der Fonds investiert im Wesentlichen in Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge (BuG), Squeeze-Outs (SO) sowie Unternehmensanleihen..."
Anteil "BUG" und "SO" zum 30.5.14 = 37,2%

Chartvergleich seit Auflage des 4Q Special Income (A1JRQD) in 08/12 mit den anderen, im Thread genannten Fonds mit vergleichbar niedriger Vola

4-Fonds-Vergleich von 4Q, Greiff, KR, Dt. Spezial bei Onvista
-> der 4Q Special aktuell mit der besten 1-Jahres-Sharpe-Ratio
MDD´s:
4Q: -1,2% seit Auflage in 08/12
Greiff: MDD -5,7%; MDD2J -1,7%
KR: MDD -10,6%; MDD2J: -2,4%

Chartvergleich 6,5 Jahre der Produkte mit längerer Historie (der ungewöhnliche Zeitraum weil der KR FONDS Deutsche Aktien Spezial (A0MWK9) im November 2007 aufgelegt wurde)


Mit den Fonds aus dieser Kategorie verhält es sich wie mit den Frontiermarket-Anleihenfonds oder Mittelst.-Anleihenfonds: bieten Sie genug Risiko für das eingegangene Risiko. Ist der Risiko-Aufschlag adäquat?
Schwierige Frage. Einschätzung fällt mir schwer.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon lloyd bankfein » 20.12.2014 11:57

Dab-Bank: verschmelzungsrechtlicher Squeeze-Out

zitat: ".....Entsprechend hat die BNP Paribas Beteiligungsholding AG an den Vorstand der DAB Bank AG zugleich das Verlangen nach § 62 Abs. 1 und Abs. 5 des Umwandlungsgesetzes in Verbindung mit § 327a Abs. 1 Satz 1 Aktiengesetz gerichtet, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit die Hauptversammlung der DAB Bank AG innerhalb von drei Monaten nach Abschluss des Verschmelzungsvertrags zwischen der DAB Bank AG und der BNP Paribas Beteiligungsholding AG die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der DAB Bank AG auf die BNP Paribas Beteiligungsholding AG als Hauptaktionärin gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschließen kann....."
Quelle: broker-test
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 04.09.2015 17:39

Upd. zum Thema:
4Q Special Income (A1JRQD, seit 08/12) und Greiff Special. Situations (A0F699, Wechsel im Fondsmanagement anscheinend in 04/12(?)) werden beide von Dirk Sammüller gemanagt. Der 4Q - siehe auch eigenen Thread - war zuletzt zu ca. 45% in Anleihen (meist in US-$ notiert, aber währungsgesichert) investiert. Die Beteiligung an anderen Fonds wurde im Factsheet mit ca. 9% angegeben (zum Stichtag 31.12.14 waren das 4 andere 4Q´s, TBF Japan und Attila Global Opp.).
Der Greiff hingegen ist ein reiner Aktienfonds: SAFETY (Beherrschungs- & Gewinnabführungsverträge, Squeeze Outs), EVENT (u.a. Merger Arbitrage), SPECIAL SITUATIONS (Aktien in Spezialsituationen) und HIDDEN ASSETS (Nichtbilanzierte Nachbesserungsrechte)
Die TER ist ca. 0,5% höher als beim 4Q. In punkto Strategie weist der Greiff die größeren Parallelen zu dem K&R Dt. Aktien Spezial (A0MWK9) auf.
Zitat aus dessen letztem Factsheet: "... investiert ... in Aktien mit angekündigten, beschlossenen oder bereits wirksamen Übernahmeangeboten, Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen (BuG) mit Abfindungsangeboten und Mindestausschüttungen, Squeeze-Outs (Zwangsabfindungen) sowie in Wertpapiere, bei denen nach Einschätzung des Fondsmanagers eine Unterbewertung vorliegt und vom späteren Eintreten solcher Sondersituationen ausgegangen wird. Die Wertsteigerungsphantasie liegt zum einen in einer Höherbewertung im Zusammenhang mit den angebotenen Abfindungen, zum anderen in zu erwartenden Nachbesserungen auf Basis gerichtlich erzwungener Wertansätze. Der Fonds bewertet die noch offenen Nachbesserungsrechte (NBR) auf Basis der zuletzt am Markt dafür gezahlten Prämien.." -> Knoesel&Ronge

Bei allen 3 Fonds gibt es viele Übereinstimmungen bei den größten Aktienpositionen. Das Volumen bei 4Q und K&R lag zuletzt bei jeweils ca. 70 Mio €. Der Greiff hatte ein Volumen von ca. 135 Mio Euro und soll lt. fondsxpress 35/15 bei dem Erreichen von 150 Mill. Euro geschlossen werden.

Chartvergleich der 3 Fonds seit Auflage des 4Q Special in 08/12
-> die beiden Sammüller-Fonds tendieren trotz unterschiedlicher Strategien sehr ähnlich. Der K&R weist die etwas bessere Perf. bei höherer Vola auf.
Onvista 4 Fonds Vergleich mit Chart 1Jahr. In punkto Sharpe-Ratio liegt der Greiff z.Z. über 1 und 3 Jahre vorn, was nicht zuletzt an der stabilen Tendenz seit April 2015 liegt.

Chartvergleich K&R seit Auflage in 11/07 mit Greiff. Perf in diesem Zeitraum von fast 8 Jahren: +34% K&R zu +24% Greiff. Wobei der K&R in 2008 und 2011 ungefähr 3 mal so hohe Drawdowns aufwies wie der Greiff.

:arrow: wenn man Alternativen zu Rentenfonds sucht, dann ist auch dieser Sektor interessant. Ob die (bescheidene) Performance die (geringen) Risiken aufwiegt, lässt sich aber schwer einschätzen. Ebenso wie die Frage, ob der Mischfonds (zu knapp 10% sogar Dachfonds) von 4Q oder der solide Greiff oder der volatilere K&R die beste Alternative stellt.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Squeeze Out -> welches Anlageinstrument?

Beitragvon drhc » 13.09.2015 10:21

Rendite p.A. dividiert MDD ergäbe eine Kennzahl, die hilfreich wäre i.S. Vergleichbarkeit dieser Fonds
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 602
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Re:

Beitragvon lloyd bankfein » 03.10.2015 10:46

schneller euro hat geschrieben: :arrow: wenn man Alternativen zu Rentenfonds sucht, dann ist auch dieser Sektor interessant. Ob die (bescheidene) Performance die (geringen) Risiken aufwiegt, lässt sich aber schwer einschätzen. Ebenso wie die Frage, ob der Mischfonds (zu knapp 10% sogar Dachfonds) von 4Q oder der solide Greiff oder der volatilere K&R die beste Alternative stellt.


In Zeiten,in denen Rentenfonds fast nichts mehr einbringen, wäre der solide Greiff ggf die bessere Alternative.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon The Ghost of Elvis » 04.11.2016 12:55

KR Fonds Dt. Aktien Spezial (A0MWK9) - Softclosing seit 1.11.2016
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon schneller euro » 01.12.2016 17:49

Aus dem Thread "Liquid Alternatives" vom 8.6.16:
Bei Das Investment findet man folgende Erläuterung. Zitat: "...alternative Fonds, die unterschiedliche Anlageklassen mischen, im Gegensatz zu herkömmlichen Mischfonds jedoch breiter über diverse Assetklassen streuen. In der Regel wenden sie auch Long-short-Strategien an. Ihren Anlegern versprechen sie Rendite in jedem Zins- und Marktumfeld.
Solche Strategien waren bis vor wenigen Jahren Hedgefonds vorbehalten. Mittlerweile sind viele Alternativprodukte jedoch Ucits-konform aufgelegt und täglich handelbar. Die so gewonnene Liquidität ist auch Basis ihres Namens: Liquid Alternatives werden die neuen Fondsprodukte genannt...
Im Auftrag von DAS INVESTMENT hat das Analyse-Unternehmen Absolut Research aus den Bereichen Aktien, Anleihen und Multi Asset nach Sharpe Ratio über drei Jahre die jeweils zehn besten Produkte herausgefiltert. In die Auswahl kamen Fonds mit einem mindestens dreijährigen Track Record und einer Drei-Jahres-Rendite von mindestens 3 Prozent per annum..."
Im weiteren Verlauf des Artikels werden dann 12 Fonds herausgestellt, die m. E. sehr wenig gemeinsam haben. U. a. die, hier im Board auch schon genannten, JPM Global Macro, JPM Global Capital Preservation, BB Global Macro und einige andere.
Von den, bei T. I. noch nicht besprochenen Fonds, erscheint mir einzig der Helium Opportunites B (A0YCR0) einer näheren Betrachtung wert. Chart 5 Jahre
Zitat aus dem o. g. Artikel: "...Wie alle Helium Fonds der Pariser Investmentboutique Syquant Capital verfolgt auch der 2009 aufgelegte Helium Opportunities eine Aktienarbitrage-Strategie. Im Mittelpunkt der Anlagepolitik stehen Preisdifferenzen zwischen Wertpapieren, die im Rahmen von Übernahmen, Dividendenzahlungen, Kapitalerhöhungen und anderen besonderen Unternehmensereignissen auftreten (Event-Driven-Strategie). Der regionale Schwerpunkt liegt auf Europa und Nordamerika. ... Der Fonds sticht besonders durch seine niedrige Volatilität hervor... gibt wenige Fonds im Segment Event Driven, die eine so niedrige Volatilität haben und betaneutral, das heißt unkorreliert zu den Märkten sind. ... wurde 2009 aufgelegt und hat seitdem eine jährliche Durchschnittsrendite von 3,97 Prozent erzielt. Die durchschnittliche Volatilität liegt, wie erwähnt, bei 1,20 Prozent und sein maximaler Verlust bei 1,23 Prozent... Trotz turbulenter Märkten bleiben die Aussichten für die Event-Driven-Strategie positiv. Der Grund: Niedrige oder sogar negative Zinsen und eine abschwächende Konjunktur spornen Unternehmen an, ihre Gewinne durch Fusionen und Übernahmen (M&A) zu steigern. Eine Flaute bei M&A würde nach Auskunft des Fondsmanagements die Möglichkeiten des Fonds einschränken und das Renditeziel beeinträchtigen. Der Trend geht derzeit allerdings genau in die andere Richtung.
... Der Helium Opportunities Fonds wurde zum 31.12.2015 bei 800 Millionen Euro für neue Investitionen geschlossen. Das Investment Team bewertet jedoch in jedem Quartal die Kapazität für jede Strategie und für jeden Fonds neu..."
Im AVL-Fondsfinder ist vermerkt, dass ein Kauf mit ME 5000€ und 60% Rabatt auf den AA möglich wäre. (entspräche 2% und damit ca. 2/3 der bislang durchschnittlichen Jahresperformance). Einen Börsenhandel gibt es aktuell weder bei dem A0YCR0 noch bei der A-Tranche A0YCRZ

Webseite http://www.syquant-capital.fr/index-en.php

und ein Chartvergleich mit den im hiesigen Thread besprochenen Fonds
-> der Vergleich hinkt doch etwas. Aber schon erstaunlich, wie konstant der Helium seine 3% p. a. erzielt. Der MDD seit Auflage in 09/10 beträgt -1,0% (im Aug. 2011, dem Monat des Griechenland-Crash)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon lloyd bankfein » 03.12.2016 11:28

Helium Opportunites B (A0YCR0) einer näheren Betrachtung wert. Chart 5 Jahre
Zitat aus dem o. g. Artikel: "...Wie alle Helium Fonds der Pariser Investmentboutique Syquant Capital verfolgt auch der 2009 aufgelegte Helium Opportunities eine Aktienarbitrage-Strategie. Im Mittelpunkt der Anlagepolitik stehen Preisdifferenzen zwischen Wertpapieren, die im Rahmen von Übernahmen, Dividendenzahlungen, Kapitalerhöhungen und anderen besonderen Unternehmensereignissen auftreten (Event-Driven-Strategie). Der regionale Schwerpunkt liegt auf Europa und Nordamerika. ... Der Fonds sticht besonders durch seine niedrige Volatilität hervor... gibt wenige Fonds im Segment Event Driven, die eine so niedrige Volatilität haben und betaneutral, das heißt unkorreliert zu den Märkten sind. ... wurde 2009 aufgelegt und hat seitdem eine jährliche Durchschnittsrendite von 3,97 Prozent erzielt. Die durchschnittliche Volatilität liegt, wie erwähnt, bei 1,20 Prozent und sein maximaler Verlust bei 1,23 Prozent... Trotz turbulenter Märkten bleiben die Aussichten für die Event-Driven-Strategie positiv. Der Grund: Niedrige oder sogar negative Zinsen und eine abschwächende Konjunktur spornen Unternehmen an, ihre Gewinne durch Fusionen und Übernahmen (M&A) zu steigern. Eine Flaute bei M&A würde nach Auskunft des Fondsmanagements die Möglichkeiten des Fonds einschränken und das Renditeziel beeinträchtigen. Der Trend geht derzeit allerdings genau in die andere Richtung.
... Der Helium Opportunities Fonds wurde zum 31.12.2015 bei 800 Millionen Euro für neue Investitionen geschlossen. Das Investment Team bewertet jedoch in jedem Quartal die Kapazität für jede Strategie und für jeden Fonds neu..."
Im AVL-Fondsfinder ist vermerkt, dass ein Kauf mit ME 5000€ und 60% Rabatt auf den AA möglich wäre. (entspräche 2% und damit ca. 2/3 der bislang durchschnittlichen Jahresperformance). Einen Börsenhandel gibt es aktuell weder bei dem A0YCR0 noch bei der A-Tranche A0YCRZ

Webseite http://www.syquant-capital.fr/index-en.php

und ein Chartvergleich mit den im hiesigen Thread besprochenen Fonds
-> der Vergleich hinkt doch etwas. Aber schon erstaunlich, wie konstant der Helium seine 3% p. a. erzielt. Der MDD seit Auflage in 09/10 beträgt -1,0% (im Aug. 2011, dem Monat des Griechenland-Crash)

Sogar im Vergleich mit dem superdef. Greiff ist der Helium viel weniger volatil.
3 Proz. p. a. und der Chart verläuft schnurstracks von links unten nach rechts oben? Und das fungsioniert mit einer Event-Driven-Strategie? Hat jemand die Details geprüft?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon lloyd bankfein » 25.01.2017 13:48

The Ghost of Elvis hat geschrieben:KR Fonds Dt. Aktien Spezial (A0MWK9) - Softclosing seit 1.11.2016


Greiff Op, A0f699, auch Softclose, zum 31.Jan.2017
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 790
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 17.06.2017 12:53

Chart 1,5 Jahre erweitert um den
KR FONDS UEBERNAHMEZIELE EUROPA - A EUR DIS (A1402D, seit 01/16) und den
SQUAD Aguja Opportunities R (A2AR9B, Auflage 5.12.16), welcher zuletzt lt. Factsheet 05/17 bei discover-capital mit 12% Anteil in "Aktien mit Anleihecharakter: Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge sowie laufende Übernahmeangebote" investiert war. Lesenswert in dem Zusammenhang auch der Artikel im DFA 12/16, Auszug auch bei discover-cap.. Und der T.I.-Thread zu den Squad-Fonds
Ansonsten fällt noch auf im Zusammenhang mit dem hiesigen Thread:
- 4Q Special Inc. (A1JRQC+A1JRQD): Softclose zum 30.6.17
- der supersolide Greiff Spec. OP überraschte zuletzt mit einer 6M-Perf. von über +8%
- Die Fragen zum Helium Opportunites B (A0YCR0) (s. o., Beitrag von 12/16) sind immer noch offen. 3% p. a. bei einer so niedrigen Vola sind schon
bemerkenswert: Chart 7 Jahre
Die Drawdowns in 06/13 und 10/14 fielen zusammen mit Kursrückgängen an den Aktienmärkten.
Allerdings dürfte sich das Thema "Helium" auch erst einmal erledigt haben, da lt. AVL-Fondsfinder ein Kauf nicht mehr möglich ist.
Damit blieben aus diesem Thread dann nur noch der 4Q-Income (bis 30.6.17) und der Squad Aguja (wenn man ihn dieser Peergroup zuordnen will) investierbar
Zuletzt geändert von schneller euro am 02.10.2018 12:40, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 02.10.2018 12:33

Bei Betrachtung der Charts (Beiträge vom 4.9.15 und 17.6.17) fällt auf, dass sich diese Fondsgattung seit ca. 1 Jahr offenbar in einer Durststrecke befindet.
Einige Erläuterungen findet man in dem aktuellen Beitrag zu Knoesel&Ronge bei fundresearch
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4920
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste