TRENDFOLGER

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon drhc » 19.04.2011 07:18

BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:fondsprof.:
Qureshi von Varengold:.....Vor allem langfristig ausgerichtete Handelsstrategien mussten demnach aufgrund ihrer Long-Positionen im Aktienmarkt deutliche Verluste hinnehmen. ......
Laut Qureshi konnten die kurzfristigen Handelsstrategien (Short-Term Trader) im Gegensatz zu den langfristigen Ansätzen besser partizipieren. Insbesondere Manager mit einem Tradinghorizont von wenigen Stunden bis hin zu zwei Tagen konnten in einem hohen Maße positive Wochenergebnisse erzielen.......


Vermute ich recht: die zuletzt erfolgreichen Estlander Fonds sind Short-Term-Trendfolger? Im Gegensatz zu den meisten anderen o. g. Fonds?
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Advertisement

Beitragvon Kato » 19.04.2011 08:36

No, Estander Freedom Fund kann Long und short, im Moment einfach besser als viele andere
kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon drhc » 19.04.2011 09:21

@ Kato: das war anderst gemeint.
Es handelt sich um die folgende Thematik, erläutert anhand eines Artikels bei finanzen.net
" ... "Short-Term-Trendfolger" vs. "Long-Term-Trendfolger"
Managed Futures ist aber nicht gleich Managed Futures. So setzt das neue ....Zertifikat auf sogenannte Intraday-Trends, also auf Kursbewegungen, die während eines Börsentags auftreten. "Short-Term-Trendfolger" nennen Experten diese Strategie. Das Gegenstück dazu sind "Long-Term-Trendfolger", die länger anhaltende Trends ausnutzen, die Monate oder Jahre dauern..."

Meine präzisierte Frage: waren die Estlander-Fonds zuletzt erfolgreicher als andere, weil es Short-Term-Trendfolger sind?
Während die zuletzt weniger erfolgr. MAN/Winton/Tullip Long-Term-Trendfolger sind?
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon Kato » 19.04.2011 09:27

Frage verstanden, könnte sein, Salus Alpha DMX und Estlander sind im Moment deutlich besser als alle anderen. Wahrscheinlich ist es die Kombination aus langen Trends und kurfristigen Bewegungen.

Aus Freedom Factsheet:

....Freedom ist eine Investmentstrategie, die mit globalen Preistrends arbeitet. Es ist
eine Kombination von zwei unserer existierenden Strategien: Alpha Trend und
Global XL. Beide haben einen Real Track Record von 19 Jahren und eine jährliche
Durchschnittsrendite von 14 % (Stand: 12/10). Die Investmententscheidungen des
Programms sind zu 100% systematisch. Freedom strebt hohe Renditen an, die
nicht mit traditionellen Investments korrelieren. Das Programm nutzt eine
einzigartige Kombination von quantitativer Analyse und Timing‐Komponenten, um
gute Investmentmöglichkeiten zu finden. Freedom ist in 125 Futures‐ und
Währungsmärkten tätig und kann sowohl in steigenden als auch in fallenden
Märkten positive Rendite erwirtschaften. Dem Programm liegt eine umfassende
Risikomanagementmethodik zugrunde, die auf mehreren Stufen des Investmentprozesses
greift. Permanente Forschung soll die Rentabilität auf einem hohen
Niveau halten und passt das Programm sich ändernden Umständen an.......


bin mit den obigen beiden sehr zufrieden, wobei die Vola von Estlander mit 16 im moment schon recht heftig ist, Salus Alpha DMX deutlich geringer.

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon FinanzHai » 20.04.2011 16:05

am besten vielleicht einen long-term-trendfolger mit einem short-term kombinieren? man-ahl und estlander?
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon lloyd bankfein » 22.04.2011 16:02

FinanzHai hat geschrieben:am besten vielleicht einen long-term-trendfolger mit einem short-term kombinieren? man-ahl und estlander?


Erscheint mir zweifelhaft ob es sich um reinrassige Long/Short - Term-Trendfolger handelt
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon drhc » 01.05.2011 18:03

FinanzHai hat geschrieben:am besten vielleicht einen long-term-trendfolger mit einem short-term kombinieren? man-ahl und estlander?


Prinzipiell m. E. eine vielversprechende Strategie aufgrund der wenig korrelierten Entwicklung
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Update vom 21.7.09 zu Alpha Strat. Futures MH + Triple MH

Beitragvon schneller euro » 03.05.2011 08:52

fondscheck von 11/09:"...Beim "Germany's Annual Hedge Fund Award 2009" ging der ALPHA Strategien Triple MH (A0M99U) in der Kategorie "German Single Hedge Funds" als Sieger hervor ...
Auf dem zweiten Platz sei mit dem ALPHA Strategien Futures MH (A0J2V6) ein weiterer Managed Futures aus dem Hause Volksbank Investments gelandet. Der ALPHA Strategien Triple MH sei ein Fonds, der zu einem Drittel aus "Trendfolge" und zu je einem weiteren Drittel aus Aktien und Anleihen bestehe...
Der ALPHA Strategien Futures MH handle Trends in mehr als 70 verschiedenen Finanz- und Rohstoffmärkten. Auftretende Trends in den verschiedenen Futuresmärkten würden auf Basis technischer Analyse systematisch erkannt und entsprechende Positionen eingegangen, das Handelssystem sei zu 100% systematisch.
Beide Fonds würden sich durch wöchentliche Handelbarkeit, ein geringes Mindestinvestment und eine hohe Transparenz (wöchentliche Performance-Darstellung) auszeichnen und seien rechtlich als Sondervermögen (wie klassische Investmentfonds) eingestuft.
...
Der "Germany's Annual Hedge Fund Award" werde durch die IBC Consulting for Institutional Banks, Schweiz, vergeben. Insgesamt seien über 6.000 Single- und Dach-Hedge-Fonds in acht Hedge-Fonds-Kategorien bewertet und jeweils die besten drei je Kategorie ausgezeichnet worden. Dabei seien neben der absoluten Performance weitere Kennzahlen wie z. B. die Sharpe-Ratio wesentlicher Bestandteil..."

Produkt Flyer

Beitrag im T.I.-Hedgefondsthread mit Erläuterung der Strategie

Zitat aus einem Fondsprofessionell-Artikel vom Januar 2009: "...Der Alpha Strategien Futures MH Fonds, ein Alternative Investment Fonds von Volksbank Investments, erzielte in 2008 mit 65,7 Prozent eine sehr gute Performance. Seit Auflage des Fonds (September 2004) konnte eine durchschnittliche jährliche Wertentwicklung von 16,5 Prozent erzielt werden. ..."
:arrow: was nicht erwähnt wird: von Sept. 04 bis Dez. 07 wurden nur kumuliert ca. +15% erzielt

A0J2V6: AAB möglich, A0M99U nur Capital Bank Öst.

Chart 3 Jahremit anderen im Thread gen. Produkten und Chart 6 Monate
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon MHeinzmann » 05.05.2011 09:08

Nomura Global Trend von MAN aus FTD 4.5.11, S. 17:
Gekoppelt an AHL aber in einen Mix aus Anlageobjekten über drei Währungskörbe, darunter auch der chinesische Renminbi. Volumen 1,5 Mrd. Ab Mai 20111 in Japan erhältlich.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 06.05.2011 07:18

AMANDEA MK – HYBRID (A0X9S3)
- seit 11/09, UCITS-III, Ebase möglich mit t+2
- nach einem von Altruid Systems (Bratislava, CEO Thomas Goldvinger)
- zwei separate Handelsansätze:
a) short term-Ansatz, bei dem die einzelnen Positionen lediglich intraday gehandelt und per Tagesende jeweils geschlossen werden
b) eine auf längere Sicht fokussierte Strategie, bei der Einzelpositionen over night im Bestand bleiben, bei stabilem Trendverhalten sogar auch Wochen oder Monate
- Porträt in DFA 09/11

AMANDEA MK – Intraday (A1CTM4)
- seit 01/11, UCITS-III
- Short-Term-Trendfolger, soll eine geringere Vola als der o.g. Hybrid haben

Chart 3 Monate aus dem Beitrag vom 12.2.11, erweitert um die beiden Amandea

Chart 1 JahrAmandea Hybrid mit MAN RMF, SEB Asset Sel. und Estl. Zert. (BC0AYD)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon drhc » 11.05.2011 08:03

schneller euro hat geschrieben:AMANDEA MK – HYBRID (A0X9S3)
- seit 11/09, UCITS-III, Ebase möglich mit t+2
- nach einem von Altruid Systems (Bratislava, CEO Thomas Goldvinger)
- zwei separate Handelsansätze:
a) short term-Ansatz, bei dem die einzelnen Positionen lediglich intraday gehandelt und per Tagesende jeweils geschlossen werden
b) eine auf längere Sicht fokussierte Strategie, bei der Einzelpositionen over night im Bestand bleiben, bei stabilem Trendverhalten sogar auch Wochen oder Monate
- Porträt in DFA 09/11

AMANDEA MK – Intraday (A1CTM4)
- seit 01/11, UCITS-III
- Short-Term-Trendfolger, soll eine geringere Vola als der o.g. Hybrid haben

Chart 3 Monate aus dem Beitrag vom 12.2.11, erweitert um die beiden Amandea

Chart 1 JahrAmandea Hybrid mit MAN RMF, SEB Asset Sel. und Estl. Zert. (BC0AYD)


fondsprof.(Nov. 2009) mit einem sehr ausf. Artikel zu Goldvinger und seinem System
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon FinanzHai » 11.05.2011 12:09

Kato hat geschrieben:Sorry,

als ALternative, und täglich handelbar ist der Salus Alpha DMX ohne Mindestanlage,

kato



bei meiner Bank nur mit 5000 Mindestanlage. Und bei Ebase gar nicht
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon Kato » 11.05.2011 12:23

na ja 5000 euro ist ja nun auch nicht so viel,
Sal Oppenheim (Inovesta) Mind.,anlage 2500 euro.

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon FinanzHai » 19.05.2011 10:35

schneller euro hat geschrieben:Upd. vom 28.9.2009 zum RMF Umbrella-Man AHL Trend Bearer ...(A0RNJ6)

- seit 21.07.09
...

Chartvergleich 1 Jahr:des A0RNJ6 (dunkelgrüne Linie) mit dem altbewährten MAN AHL Diversified (357956, in $ notiert, schwarze Linie) sowie der Perf. des 357956 umgerechnet in Euro (blaue Linie)

Chartvergleich 1 Jahrmit anderen hier im Thread genannten Produkten (Fonds-Währung beachten)

Chartvergleich 3 Jahremit Produkten mit ausreichend langer Historie
... MAN AHL Diversified (357956)


- der Diversif (357956) war viele Jahre lang einer der besten Trendfolger
- seitdem es den o. g. Rmf (A0RNJ6) gibt, ist der Diversif. aber nur noch knappes Mittelmaß
- > rein zufällige Schwächefase ?
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon schneller euro » 01.07.2011 13:00

FinanzHai hat geschrieben:- der Diversif (357956) war viele Jahre lang einer der besten Trendfolger
- seitdem es den o. g. Rmf (A0RNJ6) gibt, ist der Diversif. aber nur noch knappes Mittelmaß
- > rein zufällige Schwächefase ?


Was zusätzlich irritiert ist, dass der MAN AHL Trend (A0RNJ6) seit ca. 1 Jahr immer mehr ins Hintertreffen gerät gegenüber dem MAN AHL Diversif. (357956)Chart 2 Jahre
Der Chart bei Finanztreff bestätigt dieses Bild. Wenn es keine techn. Ursachen gibt, folgt möglicherweise irgendwann die gleiche Entwicklung wie im letzten Jahr bei dem Bluetrend?!
Zitat aus dem Thread von 2010: "...Bluecrest hält die Schließung aber für nötig, da der Fonds einen zu großen Tracking-Error gegenüber seinem Offshore-Original, also zu stark von seinem "großen Bruder" abweicht..."
Die immer signif. Underperformance des MAN AHL Trend (A0RNJ6) ist schon auffällig, auch wenn seinerzeit kommuniziert wurde, dass die Strategie nicht völlig identisch mit der des Dif. (357956) sei.
Performancebericht 05/11bei MAN zum AHL Trend
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon MarkyMark » 05.07.2011 05:22

Ich denke, das sind die Kosten der UCITS-Struktur (Die Swappartner wollen ihren Anteil vom Kuchen).

Dass sie so etwas machen wie Bluetrend ist eher unwahrscheinlich. Man Inv. ist zur Zeit über jeden angelegten Euro froh.

Bluetrend wollte damals wohl eher die Kapazität in ihren offshore-Fond lenken anstatt die Gebühren des UCITS mit ML zu teilen. Privatanleger schauten dabei halt in die Röhre.

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon schneller euro » 05.07.2011 12:59

MarkyMark hat geschrieben:Ich denke, das sind die Kosten der UCITS-Struktur (Die Swappartner wollen ihren Anteil vom Kuchen).

Könnte sein. Auffällig aber, dass die Schere zwischen Dif. (357956) und Trend (A0RNJ6) erst seit letztem Herbst immer weiter auseinander klafft: Chart 2 Jahre
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 12.08.2011 11:26

aus fondsexpress 31-11: ".....
Nun zahlt es sich aus,dass wir trotz Schwächephase an Trendfolgernfestgehalten haben. Die „Portfolioversicherung“
zeigt auch in dieser Krise – wie schon in den vorhergegangenen
– ihre Qualität. Sowohl der AHL Trend als auch der SEB Asset Selection
von Hans-Olov Bornemann schafften in dieser Woche ordentliche Gewinne
hinzulegen. Daher fällt das Wochenminus moderat aus. Und es
bestätigt wieder einmal verschiedene Studien, die sagen,
dass man mit einer Beimischung von 20 bis 30 Prozent
Trendfolgern langfristig seine Rendite erhöht und gleichzeitig das Risiko
senkt......"
20 bis 30 Prozent :?:

XXXXX

und Varengold bei fondsporf.
......Nach Ansicht des Varengold-Managers sollte der Anspruch damit klar formuliert sein und deutlich machen, dass CTAs in guten Aktienzeiten den Vergleich mit einem Aktienindex nur verlieren können. Doch aufgrund der Korrelationseigenschaften spielen CTAs in Bärenmärkten/Baisse ihren Mehrwert aus. Zum einen wird ein systematisches Handelsmodell nie wie der deutsche Leitindex innerhalb von acht Tagen einen Verlust von 20 Prozent vorweisen, da das konsistente Risiko- und Moneymanagement bereits vorher eingreift. Zudem führen derartig große Bewegungen zwangsweise zu intensiveren Geldströmen auf anderen Anlagemärkten und somit zu einer Ausprägung und Intensivierung von Trends. Durch das diversifizierte Portfolio können die Manager daran besonders partizipieren.....
Entgegen den Erwartungen kommen laut Diehl diese Zugewinne nicht ausschließlich aus Short-Positionen auf den globalen Aktienindices. :!:
Für ihn war im Monat Juli ein langsames Umschichten der Positionen zu netto Short erkennbar, wobei das in diesem Bereich allokierte Risiko noch gering sei. Klarer Renditetreiber waren die kurzfristigen Zinskontrakte und die langfristigen Staatsanleihen. Die Intensität der Abwärtsbewegungen an den Aktienmärkten versetzte Börsianer in Panik – weltweit begannen die Investoren ihr Kapital in sichere Anlagen umzuschichten. Hiervon profitierten zum Beispiel die Bundesanleihen, deren Rendite wegen der hohen Nachfrage zwischenzeitlich auf 2,2 Prozent anstieg. Auch die anhaltenden Trends in den Metallmärkten mit Gold als Top-Performer gehörten zu den profitablen Sektoren......"
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon MHeinzmann » 15.08.2011 14:36

Hat jemand Ahnung wie sich die eurogesicherten CTA-Fonds in einer Währungsreform verhalten würden?
Es wird ja inzwischen offen diskutiert, dass es entweder Eurobonds oder einen Eurocrash geben wird. Insofern ist der Euro leider nicht mehr sicher.
Soweit ich weiß, wird die Währungsabsicherung durch Futures realisiert. Dann würden die Futures und damit der dahinterliegende Fond z.B. im Verhältnis 1:10 umgetauscht. Bei Optionen könnte man ja auf den Währungsabsicherung bei Bedarf drauf verzichten und so kämen die in Dollar notierten Fondsbestandteile zum Zuge und nichts schlimmes wäre passiert.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon BennyTurbo » 19.08.2011 10:57

Frage: Hat jemand noch den Tulip Trend Fonds im Depot? (über DAB Lösung, hedgefonds24)

Wo kann man eigentlich den aktuellen Kurs sehen? Oder sieht man den immer nur in den Status Mails. Den aktuellen Crash hat der Tulip ja nicht gut weggesteckt... wie fast alle anderen auch scheint mir.

Hat schon mal jemand über die DAB bzw. hedgefonds24 den Tulip nachgekauft oder verkauft? Wie sind Eure Erfahrungen mit den Gebühren?
Benutzeravatar
BennyTurbo
Trader-insider
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.09.2007 21:15
Wohnort: Ahrensburg

Beitragvon MHeinzmann » 20.08.2011 10:25

Unter www.trend.ky gibts wöchentlich Kurse.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon oegeat » 20.08.2011 10:53

MHeinzmann hat geschrieben:Unter www.trend.ky gibts wöchentlich Kurse.


von mir vermittelte Kunden erhalten jede Woche ein Mail mit dem wöchendlichen Bericht wie gesagt von MIR die Kunden :wink:
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19357
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon BennyTurbo » 22.08.2011 09:24

oegeat hat geschrieben:
MHeinzmann hat geschrieben:Unter www.trend.ky gibts wöchentlich Kurse.


von mir vermittelte Kunden erhalten jede Woche ein Mail mit dem wöchendlichen Bericht wie gesagt von MIR die Kunden :wink:


Wie siehst Du den Tulip derzeit Gerhard? Performance sieht ja leider anders aus.... seit 2008 ein auf und ab aber Fazit doch im Minus oder?
Benutzeravatar
BennyTurbo
Trader-insider
 
Beiträge: 81
Registriert: 26.09.2007 21:15
Wohnort: Ahrensburg

Beitragvon Azrael_74 » 22.08.2011 10:10

auch wenn ich nicht Gerhard bin: Ich hab den Fonds nach wie vor im Depots. Die Performance der letzten 2-3 Jahre könnte besser seit, aber das Handelskonzept ist für mich dennoch langfristig aussichtsreich.

Im derzeitigen unsicherern Marktumfeld gibt es leider auch nicht allzuviele Alternativen.
Benutzeravatar
Azrael_74
Trader-insider
 
Beiträge: 269
Registriert: 08.03.2008 22:52
Wohnort: Wien

AC QUANT - SPECTRUM FUND - A EUR, Wkn A1JJN6

Beitragvon lloyd bankfein » 24.08.2011 06:50

Neuer Trendfolger seit Mai 2011.
Um Carry- und Korrelationsindikatoren erweitertes Trendfolge-Konzept,
Aquila Capital, UCITS-III-Fonds, federführend von Prof. Dr. Harry M. Kat konzipiert, der auch hinter dem Risikomanagement-System des erfolgreichen AC Risk Parity Fund steht. Das Management des Fonds obliegt Dr. Jan Auspurg und dem Aquila Capital Quant Team, einer Gruppe von zwölf hauseigenen Experten für quantitative Modelle.
verfolgt einen vollständig systematischen Trendfolgeansatz, der mit einer Zielvolatilität von 15 Prozent und einer niedrigen bis negativen Korrelation zu den traditionellen Märkten kontinuierlich hohe Erträge anstrebt. Der Fonds nutzt systematisch Preisbewegungen von Aktienindizes, Anleihen, Zinsen, Währungen und Rohstoffen und handelt ausschließlich regelbasiert an 41 Futures-Märkten über sieben Sektoren.
Neben der Trend-Komponente kommen im AC Spectrum Fund zusätzlich sowohl Carry- als auch Korrelations-Indikatoren zum Einsatz, die die bekannten Schwächen vorhandener Trendfolgesysteme beseitigen und somit der Performanceoptimierung dienen sollen. Positionsgrößen werden dynamisch entsprechend der Qualität und Stärke der Signale variiert; Investitionen erfolgen zudem stets risikogewichtet wie bereits im AC Risk Parity Fund erprobter Ansatz.
In den ersten beiden Augustwochen verzeichnete der Fonds (ISIN: LU0614925856) ein Plus von 7,8 Prozent; seit Beginn des Live-Handels der Strategie im September 2010 konnte eine Rendite von 16,5 Prozent erzielt werden.
quelle:
fondsprof
Onvista
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: AC QUANT - SPECTRUM FUND - A EUR, Wkn A1JJN6

Beitragvon k9 » 24.08.2011 13:47

lloyd bankfein hat geschrieben: .....


.... ist das nicht ein geschlossener Fonds ?

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Midafo » 24.08.2011 21:17

Nö, die EUR B-Version (WKN A1JJN7) ist für den geneigten Kleinanleger kaufbar (comdirect, DAB, FFB). Die EUR A auch bei der DAB.
Midafo
Trader-insider
 
Beiträge: 170
Registriert: 26.07.2010 10:02
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon k9 » 25.08.2011 04:40

Midafo hat geschrieben:Nö, die EUR B-Version (WKN A1JJN7) ist für den geneigten Kleinanleger kaufbar (comdirect, DAB, FFB). Die EUR A auch bei der DAB.


Danke - war mir entgangen.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Re: AC QUANT - SPECTRUM FUND - A EUR, Wkn A1JJN6

Beitragvon lloyd bankfein » 25.09.2011 10:36

lloyd bankfein hat geschrieben:Neuer Trendfolger seit Mai 2011.
Um Carry- und Korrelationsindikatoren erweitertes Trendfolge-Konzept,
Aquila Capital, UCITS-III-Fonds, federführend von Prof. Dr. Harry M. Kat konzipiert, der auch hinter dem Risikomanagement-System des erfolgreichen AC Risk Parity Fund steht. Das Management des Fonds obliegt Dr. Jan Auspurg und dem Aquila Capital Quant Team, einer Gruppe von zwölf hauseigenen Experten für quantitative Modelle.
verfolgt einen vollständig systematischen Trendfolgeansatz, der mit einer Zielvolatilität von 15 Prozent und einer niedrigen bis negativen Korrelation zu den traditionellen Märkten kontinuierlich hohe Erträge anstrebt. Der Fonds nutzt systematisch Preisbewegungen von Aktienindizes, Anleihen, Zinsen, Währungen und Rohstoffen und handelt ausschließlich regelbasiert an 41 Futures-Märkten über sieben Sektoren.
Neben der Trend-Komponente kommen im AC Spectrum Fund zusätzlich sowohl Carry- als auch Korrelations-Indikatoren zum Einsatz, die die bekannten Schwächen vorhandener Trendfolgesysteme beseitigen und somit der Performanceoptimierung dienen sollen. Positionsgrößen werden dynamisch entsprechend der Qualität und Stärke der Signale variiert; Investitionen erfolgen zudem stets risikogewichtet wie bereits im AC Risk Parity Fund erprobter Ansatz.
In den ersten beiden Augustwochen verzeichnete der Fonds (ISIN: LU0614925856) ein Plus von 7,8 Prozent; seit Beginn des Live-Handels der Strategie im September 2010 konnte eine Rendite von 16,5 Prozent erzielt werden.
quelle:
fondsprof
Onvista


Gelungener Start des Ac Quant: am Chart kann man die z.Zt. negative Korrelation zum Msic-World erkenne: chart
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: AC QUANT - SPECTRUM FUND - A EUR, Wkn A1JJN6

Beitragvon k9 » 26.09.2011 10:27

Start des Ac Quant

Ja, das ist schon beeindruckend, die negative Korr. seit Auflage
empfiehlt den Fonds als Absicherungsinstrument.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 26.09.2011 12:26

Chart 5 Monatemit diversen, in diesem Thread genannten Produkten

Der AC Quant Spectrum (A1JJN7) liegt z.Z. deutlich in Front.
Ein Chartvergleichseit Auflegung in 05/11 mit dem AC Risk Parity 12 (A0Q578)
-> der Quant volatiler und gering/nicht korreliert mit dem Parity
Der MDD beim Quant betrug bisher -6,6% (Juni/Juli 2011). Ob sich daran in den nächsten Tagen etwas ändern wird (-gold, +aktien) ? Letzter Kurs datiert aktuell lt. Comdirect vom 22.9.

Beim SEB Asset Sel. könnte sich die Strategie "back to roots", welche kürzlich in einem Interview von H.O.Bornemann publiziert wurde, positiv ausgewirkt haben.

Der Amandea Hybrid schaut auch bisher gut aus.

Mit dem Qbasis habe ich mich nicht beschäftigt. Aber lt. Comdirect sind die letzten Kurse schon einige Tage/Wochen alt?!
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

MAN AHL Trend (A0RNJ6) und MAN AHL Diversified (357956)

Beitragvon schneller euro » 06.10.2011 10:40

FinanzHai hat geschrieben:- der Diversif (357956) war viele Jahre lang einer der besten Trendfolger
- seitdem es den o. g. Rmf (A0RNJ6) gibt, ist der Diversif. aber nur noch knappes Mittelmaß
- > rein zufällige Schwächefase ?

schneller euro hat geschrieben:Was zusätzlich irritiert ist, dass der MAN AHL Trend (A0RNJ6) seit ca. 1 Jahr immer mehr ins Hintertreffen gerät gegenüber dem MAN AHL Diversif. (357956)Chart 2 Jahre
Der Chart bei Finanztreff bestätigt dieses Bild. Wenn es keine techn. Ursachen gibt, folgt möglicherweise irgendwann die gleiche Entwicklung wie im letzten Jahr bei dem Bluetrend?!
Zitat aus dem Thread von 2010: "...Bluecrest hält die Schließung aber für nötig, da der Fonds einen zu großen Tracking-Error gegenüber seinem Offshore-Original, also zu stark von seinem "großen Bruder" abweicht..."
Die immer signif. Underperformance des MAN AHL Trend (A0RNJ6) ist schon auffällig, auch wenn seinerzeit kommuniziert wurde, dass die Strategie nicht völlig identisch mit der des Dif. (357956) sei.
Performancebericht 05/11bei MAN zum AHL Trend

MarkyMark hat geschrieben:Ich denke, das sind die Kosten der UCITS-Struktur (Die Swappartner wollen ihren Anteil vom Kuchen).

schneller euro hat geschrieben:Könnte sein. Auffällig aber, dass die Schere zwischen Dif. (357956) und Trend (A0RNJ6) erst seit letztem Herbst immer weiter auseinander klafft:
Chart 2 Jahre


-> gleich, ob man den Div. in US$ oder Euro betrachtet, die Schere zum Trend wird immer größer. Das können nicht nur die höheren Kosten sein, da muss auch noch irgendetwas anderes gründlich schieflaufen.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon varadi » 06.10.2011 22:27

schneller euro hat geschrieben:...
Mit dem Qbasis habe ich mich nicht beschäftigt. Aber lt. Comdirect sind die letzten Kurse schon einige Tage/Wochen alt?!


Der Handel des qbasis ETF ist seit 31.08.2011 von der KAG ausgesetzt. Ein Kurs wird im Factsheet indikativ angegeben http://www.qbasisinvest.com/index.php?o ... Itemid=139

Und anscheinend monatlich aktualisiert, so zum 30.09.

Laut einer Pressemitteilung von Minerva Investments erfolgte dies auf Grund einer Anordnung der FMA (vermutlich Finanzmarktaufsicht) Lichtenstein.
http://www.minerva-investments.com/images/Qbasis.pdf

Die angegebenen Rechtsgrundlagen sind nichtssagend, weil das nur heißt, das ein Prüfungsverfahren nach FMAG durchgeführt wird. Das kann alles und nichts bedeuten.
http://www.gesetze.li/get_pdf.jsp?PDF=2004175.pdf
varadi
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.01.2010 21:07
Wohnort: Fürth i. Bayern, Deutschland

MAN AHL Trend vs. MAN AHL div

Beitragvon MarkyMark » 08.10.2011 09:36

Hallo,

ich habe mir gerade mal das Flagschiff Man AHL div im Vergleich mit dem AHL Trend USD angesehen.

In der Tat ist im Zeitraum 25.04. bis 06.10.2011 der AHL div ca. 3,5% besser gewesen, annualisiert wären das über 7%.
Das ist doch sehr viel und lohnt fast mal eine Anfrage an Man Investments.

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon MarkyMark » 09.10.2011 07:43

Hallo,
da der Man AHL div nur montags bewertet wird habe ich mir mal die Mühe gemacht die täglichen Werte des Man AHL Trend USD herauszusuchen und mit dem AHL div zu vergleichen.
Zur Schätzung 06.10.2011 hat der Man AHL Trend USD den Man AHL div um 362 Basispunkte YTD unterperformt. Betrachtet man den Zeitpunkt des heftigen vierwöchigen Anstiegs 25.07.2011 bis 22.08.2011, so ist der der AHL div um 996 Basispunkte gestiegen, der AHL Trend nur um 737 Basispunkte. Damit beruhen 241 Basispunkte Differenz auf diesen Zeitraum.
Nehmen wir einen anderen Zeitraum des heftigen Anstiegs unmittelbar nach Auflage des Man AHL Trend USD. In den 5 Wochen vom 13.09.2010 bis 18.10.2010 stieg der Man AHL div um 1305 Basispunkte, der Man AHL Trend um 1037 Basispunkte, also nur ca. 80% davon. Hier dürfte es an der performance fee von 20% gelegen haben, die der AHL Trend für fast den gesamten Anstieg vereinnahmt hat, der Man AHL div lag aber noch unter seiner HWM von Ende 2008.
Im August 2011 kann das nicht die Ursache gewesen sein. Wahrscheinlich war der AHL Trend geringer positioniert, ich meine die risikoadjustierte Positionsgröße unterscheidet sich in den UCITS-Produkten. (weniger Verlusttoleranz)
Weiß jemand etwas Genaueres ?

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Re: MAN AHL Trend vs. MAN AHL div

Beitragvon lloyd bankfein » 09.10.2011 08:53

MarkyMark hat geschrieben:Hallo,

ich habe mir gerade mal das Flagschiff Man AHL div im Vergleich mit dem AHL Trend USD angesehen.

In der Tat ist im Zeitraum 25.04. bis 06.10.2011 der AHL div ca. 3,5% besser gewesen, annualisiert wären das über 7%.
Das ist doch sehr viel und lohnt fast mal eine Anfrage an Man Investments.

Gruß,
Markus


Diese Differenz finde ich auch viel zu hoch.
In den Vorjahren wurde in diesem Thread gelegentlich geschrieben wo man Man-div und Winton evtl kaufen könne.
Wie ist aktuell der Stand? Wo und mit welcher Mindestanlage und welchem A.A. könnte man kaufen?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon MHeinzmann » 13.10.2011 14:55

Hat jemand Ahnung wo es einen mehrjährigen Chart des Winton CTAs gibt?
Früher ging Link, aber jetzt hat der keine Daten über die letzten 3 Monate mehr.
Ich meine damit die normale Winton Tranchen (ISIN Lyxor: GB0031421364; RPM: LU0232558717, LU0232557826, LU0232559798, LU0232560457) und nicht die Deutsche Bank Winton-Ucits-Tranchen namens DB Plat.IV-dbX Systematic Alp. (A0YDDW, usw.). Bei rpm.se gibt es leider nur Infos über den Galaxy und erst recht keine Charts.

Besten Dank im voraus!
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon MarkyMark » 29.10.2011 06:52

Hallo,

durch die Einigung beim EU-Gipfel am Mittwoch haben die Trendfolger aufgrund ihrer Longposition bei Bonds noch einmal kräftig eins auf die Mütze bekommen.

Mittlerweile sind sie YTD unter Wasser, z. T. deutlich. Normalerweise diversifizieren sie ja bei Aktienmarkteinbrüchen gut, das galt diesmal aber nur bedingt bis Anfang Oktober, als die Märkte den Tiefpunkt erreichten. In der Gegenbewegung verloren sie dieses Jahr meist mehr als sie vorher gewonnen hatten. Das war früher bei Aktienmarkteinbrüchen anders.

Dieses Jahr zeigten eigentlich nur die Bondsmärkte saubere Trends (mit denen die Trendfolger auch Geld verdienten), die Währungsmärkte, Rohstoffe und Aktien dagegen oftmals erratische Bewegungen hin und her. Langjährig (oder gar jahrzehntelang) erfolgreichen Trendfolgern (z.B. AHL) droht dieses Jahr das zweite Minusjahr in drei Jahren.

Natürlich gab es immer mal bessere und schlechtere Phasen, aber mittlerweile kann man die Frage stellen, ob es mit den Erfolgen der Trendfolger vorbei ist. Was mag sich gegenüber früher geändert haben ? Früher dominierten ökonomische Fundamentaldaten die Märkte, sorgten für Wirtschaftszyklen und Trends. Heute dagegen sorgt die Politik für die heftigsten Marktbewegungen (Devisenmarktinterventionen, Rettungsgipfel), dabei meist in die Gegenrichtung als der vorherige Trend und nicht mit statistischen Modellen erfassbar.

Interessanterweise fällt die gegenwärtige Schwäche der Trendfolger zusammen mit einer Schwäche der Hedgefonds allgemein. Auch die mit fundementalen Modellen arbeitenden Manager haben offenbar Probleme, auch das zweite mal in drei Jahren. Wenn ein HedgeFoF seit 2007 insgesamt ein paar Prozent Plus gemacht hat, so ist der schon gut. (HFRI FoF Composite Index +0,4% p.a. in den letzten fünf Jahren, Tagesgeld besser ?!). 2008 brachen zwar die anderen Strategien deutlich ein, aber wenigstens die Trendfolger machten deutliche Gewinne.

Besonders unter Druck bringt das auch Produkte in denen beide zusammen gemischt werden, z.B. die Man IP-220-Strategie. Zwar steigt der Zerobond, der die Kapitalrückzahlung zum Laufzeitende garantiert, doch die Indexkomponente (AHL + Multistrategy kreditgehebelt) geht deutlich in den Keller, z.T. halbiert gegenüber dem Ausgabekurs.

Man Group sprach kürzlich davon, dass die Unzufriedenheit der Investoren von Alternativen Investments deutlich gestiegen ist und zum Jahreswechsel und Anfang nächsten Jahres mit deutlichen Kapitalabzügen zu rechnen ist.

http://uk.finance.yahoo.com/news/REFILE-Man-Group-Ellis-sees-targetukfocus-2713395366.html?x=0&.v=1

Wie ist eure Meinung ? Werden Trendfolger zu Renditen von im Mittel +10% p.a. zurückfinden und Hedge-FoF in Zukunft deutlich das Tagesgeld schlagen oder haben wir einen Strukturbruch und es wird die Branche sich deutlich verkleinern (Ausleseprozess, Aufgabe von Fonds, Druck auf Gebühren usw.) wie bereits andere Branchen zur Zeit Schifffonds, off. Immofonds …

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon MHeinzmann » 29.10.2011 13:12

Ich glaube weiterhin an die CTAs.
CTAs wurden schon öfters totgesagt. Das Marktumfeld ist in den letzten Jahren schwierig, gerade auch wegen der politischen Interventionen, die außerhalb der Rechenmodelle der Trendfolger liegen.

Wer Ende 2008 oder Anfang 2009 eingestiegen ist, hat ein schlechtes Markettiming erwischt. 2009 gaben die CTAS nach, weil die Volatilität stark sank. 2010 war ein gutes Jahr. In der 1. Häfte 2011 gab es laut Varengold Trendindikator kaum Trends. Und in der 2. Hälfte dominieren die Eurogipfel und sorgen für Trendbrüche.
Nach Tulip ist auch das desinflationäre Umfeld schlecht für CTAs.

Aber in welchen Märkten hat man seit 2007 denn beständig Gewinn gemacht? Aktien wohl kaum und die Rentenhausse nähert sich dem Ende. FoFs schneiden deswegen auch wegen ihren Long-Expose seit 3 Jahren kaum mit Gewinn ab, was die Marktproblematik aufzeigt.

Ich habe mir die CTAs hauptsächlich nicht wegen der hohen Rendite gekauft, sondern wegen dem geringeren Risiko. Das Risiko ist doch geringer als bei Aktienfonds oder FoFs. Vor allem wegen der fehlenden Long-Expose. Im letzten Jahrzehnt haben sich die Aktienkurse zweimal halbiert. Sowas wird wohl wieder vorkommen.
Außerdem kann es durch einen Crash der Überschuldung in der Eurozone, in den USA oder in Japan wieder eine Weltwirtschaftskrise geben. Und einen massiven Ölpreisanstieg durch Peak Oil und folgender Rezession sehe ich in diesem Jahrzehnt als wahrscheinlich an.

Außerdem funktionieren bei mir die CTAS als Absicherung gegenüber Altbeständen von geschlossenen Immobilienfonds, Containerschiffen und Private Equity, die wie noch haben.

Aber: There is no free lunch. CTAs sind nunmal zyklisch und ein Systemrisiko gibt es ebenfalls wie bei allen anderen Anlagen/Strategien. Sie könnten eines Tages nicht mehr funktionieren. Das Problem hast Du alledings auch bei Aktien, wer 1999 Aktien gekauft hat, dürfte heute kaum Gewinne haben.
Aber jetzt das Ende der CTAs zu prophezeien, halte ich für sehr verfrüht.

Schau Dir doch mal den Winton an, nach meiner Meinung der beste Trendfolger. Zu erwerben ab 15.000€ bei der DAB über Hedgefonds24.

Chartvergleich USD-Tranchen mit AHL Diversified

Wo gibt es eigentlich für einen Chartvergleich Charts des Tulips? Außer auf dem Homepage http://www.trend.ky.
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

Beitragvon MHeinzmann » 29.10.2011 18:38

.b
Dateianhänge
GlobalFutures_EUR_factsheet.pdf
Neueres Factsheet zum Winton
(70.33 KiB) 163-mal heruntergeladen
Winton_Factsheet.pdf
Factsheet zum Winton
(107.43 KiB) 353-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
MHeinzmann
Trader-insider
 
Beiträge: 358
Registriert: 30.07.2007 18:36
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

cron