• Advertisement
FondsSuperMarkt - Jetzt bis zu 4.000,-â?¬ Pr�€mie sichern!

Holz- und Wald-Investments

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

  • Advertisement

Holz- und Wald-Investments

Beitragvon Gottfried Adoube » 09.05.2006 11:16

Ubs Timber - ich glaub, ich steh im Wald!

Ubs Timber Zertif. UB9TMB


"Nachdem in den letzten 10 Jahren das Interesse vermögender Privatkunden an "Holz"-Investments (TIMBER) sprunghaft gestiegen ist, möchten wir dem deutschen Privatanleger nun eine Möglichkeit eröffnen in dieses Investmentthema investieren zu können. Holz?! Im Gegensatz zu Aktien, Renten oder Währungen ist eine Investition in "Holz" weitaus geringeren Schwankungen unterworfen und weist eine sehr stabile Wertentwicklung auf. Grund hierfür ist der "Natural Hedge"-Character von Holz gegen Inflation. Als Folge dieser Eigenschaften historisch überaus geringe Korrelation zu Finanzmärkten auf. Ein klassisches Investments in Holz erfolgt in der Regel über den Erwerb (von Anteilen) an Holzplantagen oder Ländereien. Alternativ kann ebenso in die Weiterverbreitung von Holz investiert werden, z. Bsp. in Sägewerke.
Leider muss der Anleger jedoch verschiedene Restriktionen beachten - neben der langen Mindestanlagedauer von 10-15 Jahren und dem daraus entstehenden Liquiditätsrisiko, liegen die Mindestanlagebeträge gewöhnlich im fünfstelligen Bereich.
... Um in den Genuss der Vorteile der Anlageklasse "Holz" (geringe Volatilität, stabile Wertentwicklung & geringe Korrelation) zu kommen, ohne die obig beschriebenen Nachteile (Liquidität & Anlagevolumina) in Kauf zu nehmen, muss der Anleger von Direktinvestments Abstand nehmen. Alternativ besteht die Möglichkeit von indirekten Engagements, mittels Erwerb von Aktien von Unternehmen, die im Sektor Holz & Forstwirtschaft aktiv sind. Der UBS GLOBAL TIMBER INDEX bildet die Wertentwicklung der 15 größten Unternehmen dieser Sektoren ab. Das Aktienuniversum, aus dem die 15 Werte anhand ihrer Marktkapitalisierung selektiert werden, umfasst derzeit weltweit 41 Aktien. Um Verzerrungen bei Gewichtung einzelner Aktien / Länder zu vermeiden, ist die Gewichtung eines Einzelwertes auf 10% begrenzt. Je Herkunftsland sind maximal fünf Aktien zulässig. In der historischen Rückrechnung wären die beschriebenen Eigenschaft der Anlageklasse "Holz" trotz des Rückgriffs auf Aktien erhalten geblieben. "

5 Aktien aus Usa, 4 Kanada, 2 Australien und Spanien, 1 Portugal, 1 Deutschland



muss man haben, kann man haben, uninteresant?
Zuletzt geändert von Gottfried Adoube am 21.11.2006 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Gottfried Adoube
 

Advertisement

Beitragvon Ernesto Chevantonn » 15.05.2006 11:07

" UBS verschafft Ihnen erstmals Zugang zum Holzmarkt

Dass Rohstoffe in jedes ausgewogene Depot gehören, hatten wir an dieser Stelle bereits mehrfach betont:
Commodities schützen Sie vor Inflation, korrelieren kaum mit anderen Anlageklassen und sorgen so für jenes Maß an Stabilität, das es für den langfristigen Vermögensaufbau braucht.
Aufmerksamen Lesern wird es daher nicht entgangen sein, dass im Reigen der Alternativen Investments ein wichtiger Baustein fehlt. Richtig, der Holzmarkt.
Ihn können Sie bislang nur erschließen, indem Sie entweder Einzelwerte
kaufen (risikoreich) oder Ihr Kapital für 15 oder 20 Jahre in eine Holz-
Plantage stecken.
Beides sind zwar nicht per se Holzwege, doch für einen repräsentativen
Marktzugang braucht es mehr. Und dieses Mehr in Sachen nachwachsender
Rendite kommt jetzt – endlich, darf man anmerken – von der Schweizer UBS.
Mit dem Global Timber-Index (WKN UB9TMB) schicken die Schweizer ein
Endlos-Zertifikat ins Rennen, mit dem Sie als Anleger automatisch in die
größten Holzproduzenten und -verarbeiter investieren können.
Saubere Selektionskriterien
Das Timber-Zertifikat überzeugt vor allem durch seine qualitativ hoch stehende Darstellung des Holzmarktes: Jeweils am 30. September wählen die Schweizer aus einem gut 40 Werte umfassenden Universum die 15 nach
Marktkapitalisierung „stämmigsten“ Unternehmen aus. Pro Land halten maximal fünf Werte Einzug. Bedingung: Jedes Unternehmen muss mindestens die Hälfte seiner Erlöse aus der Forst- oder Holzwirtschaft ziehen und darf ein Gewicht von 10 Prozent im Depot nicht übersteigen. Andernfalls schneidet UBS das Gewicht auf die Kappungsgrenze zurück.
Das größte Gewicht genießen die USA. Aus dem Land mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch an Papier kommen zurzeit fünf Werte, deren Marktkapitalisierung von gut 30 Mrd. US-Dollar sich in einem Gewicht von 44 Prozent niederschlägt.
Es folgen 4 Titel aus Kanada (30%), zwei aus Spanien (9%), ein Unternehmen aus Portugal (5%) sowie zwei Werte aus Australien (8%). Und, nicht zu vergessen: Die deutsche Pfleiderer (MDax) ist ebenfalls im Korb vertreten.

Preiswerter als manches Index-Zertifikat
Als „First-Mover“ in der Erschließung des Holzmarktes könnte die UBS freilich kostenseitig kräftig zulangen. Noch dazu, weil der Rohstoff mit den gestiegenen Ölpreisen nun auch als Energieträger immer beliebter wird. Und: Das Zertifikat in der Rückrechnung über drei Jahre zudem mit einem Plus von 91 Prozent sowohl den MSCI World als auch
den EuroStoxx 50 um mehr als 20 Prozentpunkte überrundet hat.
Doch die Schweizer halten sich eher zurück: Mit einer Gebühr von 0,2 Prozent pro Quartal (entsprechend 0,8% p.a.)
schneidet das Timber-Papier bisweilen sogar besser als manches andere Indexpapier ab. Die Schweizer holen sich ihre
Kosten stattdessen anderer Stelle: Von den anfallenden Dividenden-Zahlungen reinvestieren sie nur 70 Prozent.

Fazit: Ein konservatives Investment zu vertretbaren Kosten, dessen Rendite langsam aber stetig wachsen sollte – wie
der Wald. Dafür sollte allein schon der weltweit kontinuierlich steigende Holzverbrauch sorgen, der sich nach Angaben der Vereinten Nationen von 1960 bis heute mehr als verdreifach
hat. Hinzu kommt: Der Holzmarkt ist nur lose an Konjunkturzyklen gekoppelt. Das Zertifikat sollte sich daher auch weitgehend unabhängig von Börsenzyklen entwikkeln. *
Beides prädestiniert den Holzkorb zur langfristigen, dauerhaften Depot-
Beimischung. Wenn Risiken schlummern, dann auf der Währungsseite: 81 Prozent des Timber-Portfolios entfallen auf Dollarräume. RIC
"


aus: GAB0609



* :?:
Ernesto Chevantonn
 

Beitragvon schneller euro » 22.05.2006 10:46

"... korrelieren kaum mit anderen Anlageklassen ..."
"... unabhängig von Börsenzyklen ..."

Der Chart sagt anderes aus:
6 Monate UB9TMB
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 24.05.2006 20:52

Da sollte man sich im Vergleich mal die Aktie von Precious Woods
ansehen, WKN 982280, die seit einiger Zeit auch an einigen deutschen Börsen notiert wird.

Praktisch kauft man sich da Holz inklusive der industriellen Verarbeitung und der Chart in Zürich auf fünf Jahre zeigt einen recht interessanten Anstieg, auch wenn es z. Zt. vorübergehend abwärts geht.

Und noch eine fundamentale Anmerkung: was in Asien mit Sicherheit stark weiter wachsen wird ist die Baubranche und die verbraucht dort gerade auch bei modernen Bauten unglaubliche Mengen Holz, für Verschalungen, Behelfskonstruktionen etc.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon maximale » 25.05.2006 08:50

Letzten September wurde mir zu Sino Forest geraten 899033 bei rund € 2,-

Leider nicht gekauft. Der Kurs ging auf € 5,- nun bei ca. € 4,-

mfg
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon The Ghost of Elvis » 22.08.2006 13:25

„.....
Die wichtigsten Aktien der Branche stecken im Global Timber Index der Schweizer Großbank UBS. Auf diesen Index gibt es bequeme Zertifikate ohne Laufzeitgrenze (ISIN CH0024564863, nicht währungsgesichert!). Von den Dividenden der 15 Indexaktien werden 70 Prozent regelmäßig wiederangelegt, den Rest kassiert die Bank. Der Anteil eines einzelnen Werts im Forstbarometer ist begrenzt auf zehn Prozent, das Gewicht eines Landes auf fünf Aktien. Die Zusammenstellung des Index wird einmal jährlich überprüft.
In der Vergangenheit entwickelte sich der UBS-Timber-Index recht unabhängig von den großen Aktienindizes und Anleihen. Dafür müssen Anleger pro Quartal 0,2 Prozent Managementgebühr zahlen, die Spanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs beträgt ein Prozent. Wem die Gebühren zu hoch und das stur an der Marktkapitalisierung ausgerichtete Auswahlverfahren zu träge ist, der findet in der Tabelle interessante Anlagealternativen mit Erläuterungen, von konservativ bis hochspekulativ.
Einige lukrative Beispiele:
Plum Creek Timber gehört zu den wenigen reinen Holzproduzenten. Das Unternehmen ist der größte private Waldbesitzer in den USA mit mehr als drei Millionen Hektar Land in 18 Bundesstaaten. Der breit gestreute Landbesitz verhindert, dass Feuer oder Naturkatastrophen den gesamten Baumbestand des Unternehmens zerstören. Für die amerikanische Holzaktie spricht ihre hohe Dividendenrendite von aktuell 4,6 Prozent. In den vergangenen 15 Jahren brachte Plum Creek Timber seinen Aktionären im Schnitt 18,6 Prozent Rendite pro Jahr.
Timberwest Forest ist besonders für konservative Anleger interessant. Die Gesellschaft besitzt im Westen Kanadas 334 000 Hektar Wald. An der Börse notiert Timberwest Forest als sogenannter Income-Trust. Diese kanadische Wertpapiergattung verbindet eine Unternehmensbeteiligung mit einem verzinslichen Gesellschafterdarlehen. Income-Trusts sind verpflichtet, ihren kompletten Cash-Flow abzüglich der Kosten für Instandhaltung und Kapitaldienst sofort an die Anteilseigner auszuschütten. Auf Unternehmensebene bleiben In-come-Trusts komplett steuerfrei. Sie verlagern die gesamte Steuerpflicht auf die Anteilseigner. In Kanada werden die Barausschüttungen als Einkünfte aus Kapitalvermögen und nicht als gewerbliche Einkünfte angesehen. Folge: Deutsche Anleger müssen in Kanada keine Steuererklärung abgeben. Ist der Zahlstelle die Nationalität des Anteilseigners bekannt, behält sie von den Barausschüttungen 15 Prozent kanadische Quellensteuer gemäß dem Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland ein. Dieser Abzug wird auf die deutsche Steuerschuld angerechnet, wenn sie der Anleger in der Steuererklärung angibt.
Norbord ist der Favorit des kanadischen Researchhauses Jennings Capital. Das kanadische Unternehmen ist einer der wichtigsten Produzenten des vielseitig einsetzbaren Holzwerkstoffs Oriented Strand Board (OSB), einer Art High-Tech-Spanplatte. Die Analysten loben Norbords solide Bilanz, die hohe Dividendenrendite von 4,5 Prozent. Preiswert wirken auch die australischen Unternehmen Great Southern Plantations, Forest Enterprises Australia und Willmott Forests. Sie notieren nahe ihrer Buchwerte, die Kurs-Gewinn-Verhältnisse liegen aktuell weit unter zehn.
Sino-Forest profitiert von Chinas Waldarmut. Bereits 1994 sicherten sich die Kanadier für 50 Jahre umfangreiche Forstrechte im Süden des Landes. Sino-Forest bewirtschaftet dort auf einer Fläche von 324 000 Hektar Forstplantagen. Die Kanadier bauen schnell wachsende Holzarten wie Pappel und Eukalyptus an - von Beginn an profitabel. Auch das kleine kanadische Unternehmen Cathay Forest Products betreibt Aufforstungen in China. Mit den richtigen Anlageprodukten im Portfolio stehen die Chancen gut, schon in absehbarer Zeit fürstlich belohnt zu werden - nicht erst in 220 Jahren.
Quelle: Wirtschaftswoche“
Auszüge aus Handelsblatt.com

Timber-Chart sieht gar nicht gut aus
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1423
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon maximale » 23.08.2006 07:25

Habe mir letzte Woche Sino-Forest nach dem kleinen Absturz gekauft, und habe damit nach langem warten den Einstieg geschafft.

mfg
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon Gottfried Adoube » 21.11.2006 15:10

Neues Holzbasket von Hsbc mit der Wkn TB0KWA.
Detaillierte Besprechung in BörseAmSonntag 45-06.
Positive Besprechung der Holzaktie "Precious Woods " in BörseAmSonntag 46-06.

Gut Holz!
Gottfried Adoube
 

Beitragvon oegeat » 21.11.2006 15:17

interessant was es alles gibt !

Nur die frage ist ists auch gut - einige überlegungen
die Bauwirtschaft geht zurück - welchen einfluß hat das auf die Sparte ?
Worauf spekuliert man ? Kurssteigerung ? nee ehender auf solide Dividenden ..oder ?

Dividenden bedeutet bestehende halten und Ertagsorientiert zu arbeiten .... machen das wirkliich die unternehmen ?

Wie groß ist der markt .. ode treibt man das künstlich hoch wegen zu wenig aktien die es gibt ?


zum zeithorizont ... was 10 -15 Jahre ? ich halte davon nichts in einem Jahr will ich je nach dem x oder y% sehen das hoffen auf 100% in x jahren ist verlockend aber nicht zielführend stätige Wertsteierungen bringen mehr ...

wie gesagt sind überlegungen ihne mich näher damit zu beschäftigen
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 20447
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon maximale » 21.11.2006 20:30

Was haben sie den zu Precious Woods so erzählt.

Bislang hatte ich zu denen keine rechten INFOS aufstellen können u. die Entwicklung der Schweizer Partie hat mich kurstechnisch auch nicht zu einem Engagement eingeladen.

Aber Holz hat Zukunft u. nachdem ich die Sino Forrest mal mit 40% plus verkauft habe, wäre vielleicht wieder ein Engagement in dem Bereich angesagt.

mfg
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon oegeat » 21.11.2006 20:40

Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 20447
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon Gottfried Adoube » 04.01.2007 16:06

Holz: sehr ausführlicher Bericht in der Ausgabe 1/2007 von
http://www.zertifikate-anleger.de/
Gottfried Adoube
 

Beitragvon schneller euro » 05.01.2007 08:23

Auf irgendeiner Videotextseite habe ich gestern auch eine Meldung über deutliche Preissteigerungen in dem Bereich gelesen.

Chart 6 Monate
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 05.01.2007 12:48

maximale hat geschrieben:Was haben sie den zu Precious Woods so erzählt.

Bislang hatte ich zu denen keine rechten INFOS aufstellen können u. die Entwicklung der Schweizer Partie hat mich kurstechnisch auch nicht zu einem Engagement eingeladen.

Aber Holz hat Zukunft u. nachdem ich die Sino Forrest mal mit 40% plus verkauft habe, wäre vielleicht wieder ein Engagement in dem Bereich angesagt.

mfg



Vor Jahren hatte ich mich mal mit Precious Woods sehr intensiv
beschäftigt.

Das ist m.E. in diesem Markt die seriöseste Gesellschaft, wofür allein
schon die entsprechenden Schweizer Gesellschafter sorgen, aber durch
Probleme bei der Expansion hatte das Unternehmen immer wieder
erhebliche Rückschläge zu verkraften, stand m.W. sogar schon vor
einigen Jahren mal kurz vor dem Zusammenbruch.

Einer der größten Holzverbraucher war bisher die Bauwirtschaft in Asien,
die auch für jede Betonwand Schalholz verbrauchte und nicht etwa
wiederverwandte. Wenn sich dieses Verhalten ändert, ändert sich auch
manches an der Marktstruktur.

Ich habe mich nach viel Recherche damals entschieden, mich mit
diesem Markt nicht mehr weiter zu beschäftigen.


Für Chartisten kann das natürlich sehr reizvoll sein, weil die Volatilität
vermutlich weiter heftig bleibt, bei Holz selber und auch bei Aktienkursen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon maximale » 07.02.2007 10:20

Wer in Holz anlegen will, sollte den Tag nützen, mit z.b. dem Holz Basket DE000TB0KWA8. Warum, weil die austr. Werte die enthalten sind, heute ordentlich Federn lassen mussten u. daher ergibt sich eine gute Einstiegsgelegenheit.

Oder einen breit aufgestellten Einzelwert, wie ich ihn heute per Limit ins Depot bekam, GREAT SOUTHERN PLANTATIONS 923013.
Eine austral. AG mit gut 70% Forstwirtschaft, dabei Edelhölzer z.b. für Japan.
Grundstücke aufgrund Grundstücksdatenbank in den besten dafür geeigneten Gebieten in Australien.
Dazu noch Oliven, Weinbau u. Rinder.

Der Wert hat aktuell eine Dividendenrendite von 5-7% !!

Und der Wert ist seit 6 Monaten runter gekommen, dabei hat es heute in Australien mit hohen Umsätzen gekracht.
Aber nur politisch bedingt. Die austral. Steuerbehörden wollen die Besteuerung der Forstwirtschaft per 1.7.2007 ändern.
Schau ma mal was rauskommt, aber im Kurs ist das bereits berücksichtigt, spätestens nach dem heutigen Wash Out.

Nicht vergessen, Holz ist Zukunft. Grosse Unternehmen kaufen gerade Nachschubquellen. Dazu kommt, dass China alles klein holzt u. Indien....
Auch mein letzter Wert Sino Forrest hat mich dahingehend stark erfreut.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon Fondsfan » 07.02.2007 10:38

So etwas scheint mir eine Alternative zu Rentenanlagen bzw.
für den Teil des Depots, den man primär im Hinblick auf den
langfrstigen Ertrag festlegt und nicht dauernd disponieren will.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon oegeat » 07.02.2007 12:04



40% plus :shock:seit dem posting oben - 3 Monate :shock:

maximale hat geschrieben:Letzten September wurde mir zu Sino Forest geraten 899033 bei rund € 2,-
Leider nicht gekauft. Der Kurs ging auf € 5,- nun bei ca. € 4,-
mfg


nun sinds 7 .- wie heist es ... hier

hier bauholz als Futureskontrakt ... da ist tote Hose
Dateianhänge
lumber-7.2.2006.png
lumber-7.2.2006.png (24.12 KiB) 28169-mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 20447
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon Fondsfan » 07.02.2007 19:02

@oegeat

Zum Thema Bauholz hatte ich weiter oben geschrieben:

"Einer der größten Holzverbraucher war bisher die Bauwirtschaft in Asien,
die auch für jede Betonwand Schalholz verbrauchte und nicht etwa
wiederverwandte. Wenn sich dieses Verhalten ändert, ändert sich auch
manches an der Marktstruktur.

Ich habe mich nach viel Recherche damals entschieden, mich mit
diesem Markt nicht mehr weiter zu beschäftigen. "


Kann mich im Nachinein zu meiner Entscheidung nur beglückwünschen, wenn ich mir Deinen Chart so ansehe.

Offensichtlich kann man da nur Geld verdienen, wenn man auf Insiderwissen über technische Entwicklungen verfügt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon maximale » 07.02.2007 19:29

Das Bauholz abgeschmiert ist, liegt auch daran, dass die Amis am Immobilienmakrt sich nun eingebremst haben. Dementsprechend gingen auch die Neubauten etwas zurück. Die haben nun mal eine Faible od. Zwangsbeglückung mit ihren aufgemotzen Holzhütten, bis zum nächsten ärgeren Sturm. :lol:

Da ein grosser Einbruch am Immo Markt erwartet wurde od. noch wird, so ging alles mit Holz in den Keller aber auch Baufirmen.

Aber hochwertige Holz Ags die auf umfangreichen Forstwirtschaften u. Waldgebieten sitzen können warten. Holz kann nämlich ebenfalls warten, ob es heute, morgen od. in 2 Jahren geschlägert wird. Das ist der Unterschied zu vielen anderen Wirtschaftsgütern.

Es gibt aber praktisch keine reinrassigen Forstwirtschafts Ags. Ausnahme ist Sino Forest. Eine kanadische AG die mit ihren chinesischen Waldgebieten dies reinrassig betreibt. Bin da im Sommer im Zwischentief dann rein u. habe den letzten Hype, der auch auf Übernahmegerüchten beruhte für den Ausstieg genutzt.
Am Beispiel Sino Forest zeigt sich aber der Unterschied zwischen Ags die auf historischen Waldgebieten mit allen Baumaltersklassen sitzen u. relativ neuen Ags die Wald ankaufen u. bewirtschaften müssen. Denn im Fall Sino gibt es auch eine Aufforstungsverpflichtung innerhalb so u. so viel Jahren.
Ist einmal das wesentliche geschlägert, dann heisst es mind. 15-50 Jahre warten bis da wieder die Bäume schlagreif sind. Sino gelang es neue Waldgebiete einigermassen günstig zuzukaufen u. damit haben sie für das erste die Lücke im verkaufsfähigen Baumbestand geschlossen. Dieser Deal führte dann zum Anstieg aus dem Sommerloch.

Wie gesagt, die meisten Werte in dem Bereich haben Forstgebiete u. sind nahzu alle dann noch in der weiteren Produktionskette tätig.

z.B. ein anderer Wert den ich vor Jahresende dann kaufte,
Abitibi 907222 aus Kanada, mittlerweile der 3.grösste private Waldbesitzer in Nordamerika, der jedoch auch zu den grössten Druckerreibetrieben in Nordamerika zählt. Für mich als Contrarian wieder ein typischer Kauf eines ausgebombten Wertes, der schon alleine aufgrund seiner Immobilien im Forstbereich u. der günstigen Rohstoffquelle eine gesunde Basis bot.
Mittlerweile reailisiert das langsam der Markt, mehr als +35% seit Kauf.
Aber wenn man schaut woher die Aktie kommt u. berücksichtigt, dass die mageren Jahre im Druck überwunden sind, weil viele Konkurrenten die Marktbereinigung nicht überlebten so hat der Wert noch ordentlich Potential.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon alterhase » 12.02.2007 16:19

@maximale

weil ich schon länger eine Position bei Holz aufbauen wollte, habe ich mal die Great Southern Plantations ins Depot genommen. Mal sehen was draus wird. Kannst ja hier posten, wenn sich etwas relevantes von deiner Seite erbigt.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 165
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Erweiterung um einige Zertifikate

Beitragvon schneller euro » 26.04.2007 10:06

C H A R T


Ausführlicher Artikel zum Thema in ZK0707
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon maximale » 26.04.2007 10:29

alterhase hat geschrieben:@maximale

weil ich schon länger eine Position bei Holz aufbauen wollte, habe ich mal die Great Southern Plantations ins Depot genommen. Mal sehen was draus wird. Kannst ja hier posten, wenn sich etwas relevantes von deiner Seite erbigt.


Sehe heute erst, dass du die nun auch im Depot hast.

Bislang noch nicht der Bringer, aber da Holz nach wie vor begeehrt ist u. China vor der Haustür liegt sowie die Edelholzkomponente für Japan ein ziemlich unzyklisches Geschäft ist, so warte ich weiter ab.
Eine gewisse Landwirtschaftskomponente mit Wein u. Rinderbewirtschaftung kommt bei dem Wert ja noch dazu.

Marc Faber hatte ja unlängst gemeint, jetzt zur Absicherung nur noch Edelmetalle u. Farmen, am besten in Argentinien.
Einen von mir lange beobachteten Wert dahingehend, Cresud 906164 habe ich mit Limit leider letzten Sommer verpasst u. nun ist der Kurs mit mehr als +70% davongelaufen.

Ähnlich die Situation bei norwegischen Kunstdüngererzeuger Yara A0BL7F mittlerweile +120%.

Aber so ist das halt als Contrarian, man legt viele Limits in den Markt, u. manche gehen auf.

So gesehen sollte GREAT SOUTHERN über kurz od. lang wieder ordentlich kommen. Die Branche boomt nach wie vor, China will sogar den Verbrauch der Essstäbchen besteuern um den Holzverbrauch in den Griff zu bekommen u. in Indien holzen die Armen alles für Brennholz nieder, sodass die amtl. Statistiken nicht mehr mit dem tatsächl. Bestand übereinstimmen.
Das warten wird ja bei GREAT SOUTHERN mit der Dividende etwas versüsst.
Dazu kommt, das GREAT SOUTHERN über reichlich Cash verfügt u. eigene Spezialisten beschäftigt, die die besten Gebiete in Australien verifizieren hinsichtl. Bodeneignung u. der zukünftigen Niederschlagsmenge.

In Europa ist Holz ebenfalls sehr gesucht, die Papier u. Verpackungsindustrie kauft zu hohen Preisen auf Vorrat, weil sie weitere Preissteigerungen befürchten. Die Energiepreise spielen den Pelletsheizanlagen in die Hände.

Habe zwischendurch per Limit dadurch die schwedische Holmen 856389 ins Depot bekommen.
Bin damit bis auf Südamerika - ist mir in Brasilien etwas zu unsicher, also mit Abitibi (gerade Fusion mit Bowater durchgeführt u. der 3.grösste in Nordamerika, der Turn Around läuft) in Canada, Great Southern in Australien u. Holmen in Schweden gut über die Kontinente u. unterschiedl. Klimaregionen aufgestellt.

Wie gesagt mein pers. Fonds, ohne Managementgeb. und guten Dividenden als Zusatzertrag.

Gerade gesehen, weiss jedoch nicht inwieweit die Rindersparte von Great Southern direkt od. indirekt von den Preisrückgängen in Korea betroffen ist. Aber der Wert ist ja zu 70% im Holzgeschäft.

"Australian Beef Price Plunges

The price of Australian beef is declining due to the importation of U.S. beef.
Australian beef had been traded in a high price range in Korea thanks to barred importation of U.S. beef but its price started falling since the end of last year and now plunged by a great chunk after the KORUS FTA had closed.
According to beef suppliers on Tuesday, wholesale price of Australian chuck roll dropped by 30 to 40 percent relative to the price at the end of last year. 120 to 150-day old frozen meats which had been priced 10,000 won per kg November last year plunged by 40 percent to 6,000 won now. The price of 80 to 100-day old frozen meat had been priced 7,300 won per kg but fell to 4,800 won.
Importation price also dipped by 20 to 25 percent compared to last November and such price dive is expected to continue. "
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon alterhase » 26.04.2007 14:53

Danke für deine Bemerkungen.

Die aktuelle Wasserknappheit in Australien könnte doch auch zum Kurssturz beiogetragen haben, bzw. dazu dass sich der Kurs noch nicht erholt hat - Oder?

Außerdem ist mir aus einem Fondsbericht noch ein chinesischer Forstwert aufgefallen. Hab den Namen grad nicht zur Hand.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 165
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Beitragvon maximale » 26.04.2007 17:05

Die Vermutung mit der Wasserknappheit hatte ich auch schon.

Deswegen eben auch noch einen Wert in Schweden u. Kanada wo diese Problematik bislang nicht auftritt.

Aber Greath Southern in Australien eben auch gewählt, weil die ihre Waldgebiete erst aufgrund von Eigenstudien über die Entwicklung der Niederschläge usw. auswählen bzw. zukaufen u. jeweils in den besten Gebieten die jeweiligen Baumsorten ziehen. Bislang lagen sie richtig, wie am generierten Cash flow ersichtlich ist.

In letzter Zeit haben vor allem die Wasseraktien zugelegt, weil deren Fonds u. Zertifikate stark zugekauft haben. Dementsprechend bin ich da bislang noch nicht investiert weil ich wie immer auf antizyklischen Einstieg warte.

Im Vergleich zu Greath Southern beobachte ich noch die austral. Timbercorp 615017. Dabei handelt es sich um eine Beraterfirma für die Forstwirtschaft.
Dieser Wert wurde aber ebenso runtergeprügelt u. verharrt momentan ebenfalls auf niedrigem Niveau, obwohl sie ja viel Geschäft bei allfälligen Branchenschwierigkeiten machen müssten.
Ein bisschen ein Indice, dass in Australien die Werte generell immer noch wegen möglichen steuerl. Verschlechterungen abgestraft werden.

Greath Southern dürfte aber bei rund € 1,20 einen Boden haben bzw. wird durch die Dividende und dem Umstand, dass die Anleger die verkaufen wollten verkauft haben nach unten relativ gut abgesichert.

So gesehen ist die Chance auf eine anständige, mehrjährige Rendit mit buy and hold für mich nach wie vor aufrecht.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon Fondsfan » 26.04.2007 17:16

alterhase hat geschrieben:Danke für deine Bemerkungen.

Die aktuelle Wasserknappheit in Australien könnte doch auch zum Kurssturz beiogetragen haben, bzw. dazu dass sich der Kurs noch nicht erholt hat - Oder?

Außerdem ist mir aus einem Fondsbericht noch ein chinesischer Forstwert aufgefallen. Hab den Namen grad nicht zur Hand.



Eventuell Sino Forest?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon maximale » 26.04.2007 17:43

Sino Forrest eher weniger, weil die hier bereits von mir erwähnt wurden.

Ich habe sie als Value Anleger wie meist zu früh zwar verkauft, aber dort dürfte fürs erste die Luft draussen sein.
Dazu kommt, die sind relativ neu im Geschäft, so wie einige andere auch.
Sie haben auch im ersten Schwung nahzu den alten Gesamtbestand abgeholzt u. Neupflanzungen brauchen nunmal Jahre bis zur Reife.
Noch dazu habe ich Zweifel an den optimalen Voraussetzungen in China für Jungpflanzen aufgrund des Umweltraubbaues der dort herrscht.
Sie sind dem Absturz nur durch die Genehmigung der chinesischen Regierung entkommen neue Gebiete ankaufen zu dürfen und konnten dadurch die vertragliche Quote für den stehenden Holzbestand erfüllen.
Der letzte Kursrunn kam auch noch durch Übernahmegerüchte auf.

Obwohl einen anderen Wert hatte ich mir schon mal kurz angesehen, ihn dann jedoch nicht in meine Watchlist übernommen.

Einen weiteren Wert kenne ich noch den mir wer letztes Jahr empfohlen hat. Einen Exilchinesen der mittels einer kanadischen Mineralstoffdünger AG mit Produktionsstätten in China für Furore sorgte.
HANFENG EVERGREEN A0CAP2, 150% in 4 Monaten u. dass KGV mit 15 jetzt erst marktkonform !!
Solche Werte sind jedoch Zuckerstückerl, die aber von den ach so spezialisierten Fondsmanagern nicht entdeckt werden, bzw. sie laden sich diese erst ins Depot wenn die Performance für Jahre bereits gelaufen ist.



Greath Southern ist schon sehr lange im Geschäft u. hat Waldbestände in allen Altersklassen u. regional gut gewählt in Australien.
Sie haben auch genug Cash um allfällige schlechte Zeiten beim Preis einfach durchs Nichtverkaufen müssen durchzutauchen.
Und Holz ist dafür der agrarisch ideale Rohstoff. Vieh aber auch Getreide, Kakao, Orangensaft usw. muss mind. geerntet werden u. eine Lagerung für preislich bessere Zeiten kostet Geld.
Holz bleibt einfach stehen u. wächst weiter u. es erhöhen sich die verkaufbaren Kubikmeter.

Dazu kommt, Australien ist politsch stabil u. die Rechtssicherheit ist gegeben. China ? Oder z.b. die Neupflanzung vom österr. Börsenneuling Teak Holz in Mittelamerika ist da eine ganz andere Geschichte. Was da zur Schlägerung in frühestens 15 Jahren rausschaut ist schwer abzuschätzen.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon alterhase » 27.04.2007 08:37

Habs jetzt gefunden


China Grand Forestry
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 165
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Re: Erweiterung um einige Zertifikate

Beitragvon schneller euro » 03.10.2007 09:53

schneller euro hat geschrieben:C H A R T


Ausführlicher Artikel zum Thema in ZK0707




Weiterer Artikel in "Das Derivat" 20/07.
Das HSBC-Zertifikat (TB0KWA) performte zuletzt am Besten, hatte aber auch die höchste Vola. Im letztgenannten Artikel wird dies mit der Fokussierung auf Forstwirtschaftsbetrieben und Papierherstellern und nur 11 Einzelwerten erklärt.
Beim UBS-Timber hingegen darf keine Aktie mit mehr als 10 Prozent
gewichtet werden und max. 5 der 16 Werte dürfen aus einem Land stammen.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 03.10.2007 10:48

Falls das Gesetz nich nochmal geändert wird, sind bei Käufen in
den nächsten knapp 15 Monaten Fonds gegenüber Zertis steuerlich
im Vorteil.

Ich frage mich daher, ob wir demnächst noch mit Fonds parallel zu den
Branchenzertis rechnen können, die aufgrund der Beschränkung der
Einzelgewichtung genau so gut als Fonds dargestellt werden könnten.

Holz ist da nur ein Seipsiel.

Gibt es da schon Hinweise?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Igor » 18.10.2007 14:48

Der Holzmarkt ist gespalten, liest man im
Handelsblatt
Igor
 

Beitragvon maximale » 18.10.2007 17:22

Igor hat geschrieben:Der Holzmarkt ist gespalten, liest man im
Handelsblatt


Danke, sehr interessanter Hinweis. (+)
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 15.11.2007 13:11

Holz war gestern, heute ist Asian BAMBOO
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 700
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon Fondsfan » 15.11.2007 18:36

BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:Holz war gestern, heute ist Asian BAMBOO



Also wie gehabt: jede Woche eine neue Sau, die von
Marketingexperten durch die Dörfer getrieben wird.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon alterhase » 20.02.2008 11:41

@maximale
Was neues zu Great Southern?

Ich sehe dass China Grand Forestry von seinem Höhenflug zurückgekommen ist. Eventuell wieder ein Kandidat?
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 165
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Beitragvon maximale » 20.02.2008 19:18

Grand Forestry

Den Artikel wirst du kennen?
"Endingen (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Emerging Markets Investor" empfehlen, ein paar Stücke der China Grand Forestry-Aktie (ISIN BMG210A01062/ WKN A0LG23) nachzukaufen. Das Papier habe mittlerweile zwei Drittel von seinen Höchstständen verloren. Das KGV für das kommende Geschäftsjahr liege nur noch bei gut 4. Zum Vergleich: US-Holzproduzenten würden mit einem KGV 2009e von 26 bewertet und der direkte Konkurrent Sino Forest bringe es auf ein KGV von 10,4. Die Experten würden jedoch keinen Grund für den Bewertungsabschlag sehen. Die Gesellschaft habe in der ersten Jahreshälfte 2008 (per 30.09.2007) den Umsatz fast verdoppelt und den Gewinn sogar versechsfacht. Während 2007 bis 2009 wolle China Grand Forestry die Waldfläche von 0,2 Mio. Hektar auf über 1 Mio. Hektar ausweiten. Nach Schätzungen der Analysten der Citigroup dürfte dies zu einer Umsatz-Verfünffachung führen. Die Experten von "Emerging Markets Investor" empfehlen, ein paar Stücke der China Grand Forestry-Aktie nachzukaufen. (Ausgabe 03 vom 11.02.2008) (11.02.2008/ac/a/a) "

Weiss aber nicht, was ich von denen halten soll u. ob es sich auszahlt mich in den Wert zu vertiefen. Bei China befürchte ich immer etwas Ungewissheit durch staatliche Interessen, Auflagen in Sachen Wiederaufforstung, Zuteilung von Nutzflächen usw.
Deshalb auch keine chinesische Minenwerte im Depot :wink:

Gängige Holzzertis sind auch nicht investiert, vielleicht zu klein?
Zumindest 3 Fonds sind drinnen.

Greath Southern, bin zwischendurch mal durch Gewinnmitnahmen in 2007 raus u. dann gegen Jahresende wieder rein.
Greath Southern ist jetzt mit einem weiteren Standbein als Fondsdienstleister tätig, ja stimmt, die haben spezielle landwirtschaftliche Fonds im Anbot u. managen nun auch klein beginnend ganz normale Fonds !!!
Zu Greath Southern gibt's bei WO auch einen gestarteten thread.......

Halte aber Primärartikel u. Industrie speziell in Richtung Landwirtschaft nach wie vor für ein Anlagethema der Zukunft.
Leider sind teilweise die angesagten Düngemitttel-, Pflanzenschutzproduzenten aber auch die Gerätehersteller in dem Bereich gerade in Mode u. mir bis auf Ausnahmen etwas zu viel im Hype.
Auch flankiert durch die Neuauflage diverser Fonds u. Zertis in dem Segment.

Eine argentinische Cresud habe ich mir aber antizyklisch kürzlich gegönnt.
Ein paar andere landwirtschaftliche Werte die nicht im Mainstream Interesse liegen bzw. maximal für Spezialfonds aufgrund der Kapitalisierung in Betracht kommen betrachte ich nach wie vor regelmässig.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon The Ghost of Elvis » 27.08.2008 16:09

Nach x Zertis nun der erste Timber Fonds :
Pictet Funds (Lux)-Timber (ISIN: LU0340559557)

http://www.dasinvestment.com/news_singl ... &tx_ttnews[tt_news]=2599&tx_ttnews[backPid]=77&cHash=372c47d5d6
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1423
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Fondsfan » 25.09.2008 09:49

Es gibt schon seit gut einem Jahr einen ETF auf den
S&P Timber & Forestry.


ISHARES S&P TIMBER AND FORESTRY


ISIN IE00B27YCF74


Brauchbare Informationen dazu habe ich nur
bei Onvista gefunden.

Das Thema Holz wurde von Focus Money in der
aktuellen Printausgabe ausführlich dargestellt,
als eine Art Geheimtipp für dauerhaft gute Erträge
bei geringem Risiko.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon varadi » 25.09.2008 12:13

Bei ishares gibt es das Factsheet zum S&P TIMBER AND FORESTRY. http://de.ishares.com/fund/fund_performance.do?fundId=157882
Das Besondere ist wohl, dass der Fonds zu ca. 25% aus REITS besteht, die tatsächlich Wald besitzen, u.a. Plum Creek und Rayonier.

Holzinvestments sind meistens, soweit mir bekannt, Aktien-Branchenfonds und damit keine stabile bzw. depot-stabilisierende Anlage in Waldbesitz, wie die Werbung glauben machen will.

Ich selbst hatte mal dieses schreckliche Ding LBB118, Forest Opportunity Zertifikat http://zertifikate.lbb.de/Zertifikate/Produktdatenbank/Anlageprodukte/Strategie/LBB118/LBB118_FL_Forest_Opoortunity.pdf
varadi
 

Beitragvon Fondsfan » 25.09.2008 18:34

varadi hat geschrieben:Ich selbst hatte mal dieses schreckliche Ding LBB118, Forest Opportunity Zertifikat http://zertifikate.lbb.de/Zertifikate/Produktdatenbank/Anlageprodukte/Strategie/LBB118/LBB118_FL_Forest_Opoortunity.pdf



Warum war das "Ding" denn so schrecklich?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon varadi » 25.09.2008 22:48

Das war wohl eher subjektiv schrecklich und nicht das Produkt.

Schrecklich war meine Naivität, unterstützt durch Aussagen in dem vorgenannten Flyer, wie z.B.
"...Steigende Holzpreise und eine zunehmende Attraktivität als Rohstoffinvestment sind die Folge.
Beobachtungen aus der Vergangenheit zeigen, dass Investitionen
in die Ressource Holz in der Regel eine stabile Wertentwicklung
aufweisen und diese Anlageklasse kaum mit anderen Anlageklassen
korreliert. Ein Investment in Holz ist dennoch gewissen Risiken
ausgesetzt...."

Es ist weder ein Rohstoffinvestment, noch stabil, noch weist es eine geringe Korrelation mit dem Aktienmarkt auf.

Ich war nicht darauf vorbereitet, dass das Zertifikat um 30% fällt.
Wenn man es als Branchenfonds betrachtet relativiert sich jedoch das Bild. :)
varadi
 

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste