HWB Fonds

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon slt63 » 02.11.2012 17:46

Wieder 5,5% Miese allein im Oktober beim HWB PF+ und damit ein neues 7,5-Jahres-Tief; das muß man auch erstmal schaffen.

Glückwunsch nach Trier! :roll:
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 635
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Advertisement

Beitragvon FinanzHai » 05.11.2012 10:43

Bei dem Hwb-PP, Wkn 121543 würde mich interessieren, wie die Perf. ohne die Argentinien-Anleihen aussähe
Der Optimimismus von Hwb in Bezug auf ein baldiges pos. Urteil in NY war anscheinend verfrüht. Oder nur ZWECK-Optimismus :roll:
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 240
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon trutz » 05.11.2012 14:39

FinanzHai hat geschrieben:Bei dem Hwb-PP, Wkn 121543 würde mich interessieren, wie die Perf. ohne die Argentinien-Anleihen aussähe
Der Optimimismus von Hwb in Bezug auf ein baldiges pos. Urteil in NY war anscheinend verfrüht. Oder nur ZWECK-Optimismus :roll:


In Ihrem neuen Management Report zum 3. Quartal äußert sich der Verein dazu.
Im Video ab ca. Minute 4.

http://www.hwb-fonds.eu/2012/10/hwb-man ... rtal-2012/

Ansonsten empfinde ich diese positive Selbstdarstellung in diesen Videos im Vergleich zur tatsächlichen Performance als eine Verhönung der Anleger.
trutz
Trader-insider
 
Beiträge: 576
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

Beitragvon schneller euro » 07.11.2012 11:46

fondsprofessionell:Argentinien bald ein Fall für den IWF
Zitat: "...In Südamerika scheint ein alter Bekannter der Staatspleite entgegenzusteuern: Argentinien ..."

Auf Anfrage wurde mir von HWB mitgeteilt: "... In der heutigen Preisberechnung (für den 02.11.) wurden die Anleihen allerdings um ca. 17% höher bewertet. Ob diese Anpassung auf das Urteil der Vorwoche zurückzuführen ist, ist uns nicht bekannt. ..."
Die Anpassung erfolgte durch die KAG, vermute ich mal. Zitat von Seite 3 des Threads: "...Im aktuellem HWB-Newsletter vom 18.12.11 ist vermerkt, dass die KAG (LRI) die Argentinien-Anleihen gemäß dem Niederstwert-Prinzip erneut herab gestuft hätte..."
Aufgrund der Meldung bei Fondsprofessionell und der aktuellen Entwicklung schätze ich es so ein, dass eine Spekulation mit HWB-Fonds auf eine Rückzahlung der Arg.-Anleihen nun noch weniger Chancen bietet.
Aber: nur meine Meinung. Die letzten Anteile am Portf.-Plus(121543) habe ich 2010 verkauft und seitdem schaue ich mir das Ganze von der Seitenlinie aus an.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon slt63 » 07.11.2012 14:49

FinanzHai hat geschrieben:Bei dem Hwb-PP, Wkn 121543 würde mich interessieren, wie die Perf. ohne die Argentinien-Anleihen aussähe
Der Optimimismus von Hwb in Bezug auf ein baldiges pos. Urteil in NY war anscheinend verfrüht. Oder nur ZWECK-Optimismus :roll:


Das Hauptproblem bei HWB sind nicht die Argentinien-Anleihen. Diese lassen sich natürlich vorzüglich als Hauptproblem "vermarkten", denn da sind ja "die Anderen" schuld. Um eine derartige Underperformance der letzten 3,5 Jahre (Fonds -25% vs MsciWorld +rd 50%) hinzubekommen, reicht das Volumen der Argentinien Anleihen in dem Fonds dazu gar nicht aus, selbst unter Berücksichtigung des Volumenschwunds bei gleichzeitig gleichbleibenden Stückzahlen der Anleihen.

HWB PF+ vs ETF auf MSCI-World)

Auch ist es nicht die Aktienauswahl, die schlecht wäre. Ausser Sino sind mir keine "wesentlichen Griffe ins Klo" aufgefallen. Ich denke die Aktienauswahl ist insgesamt sogar gar nicht schlecht und der ein oder andere (leichtere) Fehlgriff kann immer mal passieren

Das Hauptpronblem bei HWB ist die HWB Future-Trend-Analyse, die seit Jahren nicht mehr funktioniert. Statt dieses Modell b.a.w. auszusetzen wird im try and error"-Verfahren immer weiter daran rumgedoktert, und das wird halt mit der Zeit ziemlich teuer, weil immer wieder was daneben geht. Natürlich kann man einerseits verstehen, daß man dieses Modell nicht entsorgen will, weil es ja eigentlich das "Kernstück des Unternehmens HWB" ist. Wenn aber der Kern "faul" ist, schädigt man den Rest (incl. der Anleger) u.U. dauerhaft, ähnlich einem Zahn den man füllt, ohne vorher die Karies gründlich entfernt zu haben.

Auch für das Versagen des Future-Trend Analyse findet man immer wieder einen (natürlich externen) Schuldigen, nämlich die "externen Markteingriffe der Politik". Mich erinnert das an unsere hilflosen Politiker, die "die Märkte" oder "die Spekulanten" als Schuldige für die ausufernde Staatsverschuldung vorschieben..... Mit Eigenreflexion hat das aber nix zu tun.

Insgesamt sehe ich somit für den Fonds -neben der potentiellen aber immer unwahrscheinlicher werdenden Aufwertung der Arg.-Anleihen wenig dauerhafte Chancen.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 635
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon schneller euro » 27.11.2012 12:02

Aus der Anlage zum HWB-Newsletter der KW43:
" ... Argentinienanleihen // Die angeforderte Ausdifferenzierung des Sachverhaltes liegt nun dem Berufungsgericht vor.
In der KW 43 hatten wir berichtet, dass das US-Berufungsgericht im „Pari-Passu Streit“ zwischen Argentinien und denjenigen Anleihegläubigern des Landes, die die Bedingungen der in 2005 und 2010 gestellten Umtauschangebote nicht akzeptierten (Holdouts), ein wichtiges Urteil der unteren Instanz bestätigt hatte. Dieses Urteil besagt, dass Argentinien bei Zahlungen seiner Anleiheverbindlichkeiten alle Anleiheserien gleich behandeln muss. Im konkreten Fall ist Argentinien dazu angehalten, bei Zahlungen an die Umtauschanleihen gleichzeitig oder im Vorfeld „pro rata“ auch Zahlungen an die Holdouts zu leisten.
Vor der endgültigen Bekundung der Rechtsgültigkeit verlangte das Berufungsgericht in 2 Punkten eine nähere Ausdifferenzierung. Dabei ging es zum einem um die Frage, welcher genaue Betrag über welchen Mechanismus an die Holdouts zu zahlen sei und wie sich Finanzintermediäre (im Besonderen die Bank of New York Mellon), die als Transferagenten für Zahlungen an die Umtauschanleihen fungieren, im konkreten Fall zu verhalten haben. Der zuständige Richter Griesa hat zu diesen Punkten nun ausführlich Stellung bezogen.
Dabei bezieht er sich auf das laufende Verfahren, in dem einer der größten Holdout-Gläubiger - die in New York ansässige Elliott Gruppe - gegen das Land Argentinien geklagt hatte. Da HWB Capital Management für seine Fonds denselben Klageweg beschritten hat, sollten die zunächst nur für die Elliott Gruppe gefällten Urteile die gleichen Auswirkungen auch für die in den HWB Fonds gehaltenen Argentinienanleihen haben.
In seiner am 21.11.12 veröffentlichten Direktive macht Griesa unmissverständlich klar, dass immer dann, wenn Argentinien fällige Anleiheverbindlichkeiten (in diesem Fall: fällige Zinsen der Umtauschanleihen) komplett bedient, auch alle anderen fälligen Anleiheverbindlichkeiten komplett bedient werden müssen. In seiner Antwort an das Berufungsgericht betont Richter Griesa: „Die Frage, welcher Betrag aktuell den Klägern zusteht, stellt sich nicht. Es ist der volle Nennwert der Anleihen, zuzüglich aller aufgelaufenen Zinsen fällig und deshalb zu zahlen“. Wenn also Argentinien im kommenden Monat Dezember fällige Zinszahlungen in Höhe von ca. 3,14 Mrd. US-Dollar an die Umtauschanleihen überweisen möchte, müssen die den Klägern zustehenden Beträge demnach zwingend gleichzeitig oder vorab gezahlt werden. Im konkreten Verfahren geht es um ca. 1,33 Mrd. US-Dollar, die die Elliott Gruppe für die zu ihr gehörige NML Capital Ltd. eingeklagt hatte.
Nach dieser Ausdifferenzierung liegt der Fall nun wieder dem US-Berufungsgericht zur abschließenden Beurteilung vor. Gleichzeitig ordnete Richter Griesa an, dass Argentinien bis zum 15.12.2012 die den Klägern zustehenden 1,33 Mrd. US-Dollar auf ein Treuhandkonto einzuzahlen habe. Diese Gelder sollten nach einem positiven Bescheid des Berufungsgerichtes freigegeben werden. Allzuviel Zeit kann sich das Berufungsgericht für die Beurteilung nicht nehmen. Denn zusätzlich zu der Zahlungs-Anordnung hat Richter Griesa die bisher bis zur abschließenden Klärung des Berufungsgerichtes aufschiebende Wirkung seines Urteils ausgesetzt. ..."

Im Newsletter ist vermerkt, dass die LRI in der Vorwoche die Bewertung der Argentinien-Bonds um 14% nach unten angepasst habe.

Der HWB Portfolio Plus (121543) hatte zuletzt wieder ein neues Mehrjahres-Tief zu verzeichnen: Chart
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 27.12.2012 11:48

fondsprofessionell:
zur Underperformance des HWB Victoria (121543) in den vergangengen Jahren
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 27.12.2012 14:12

Im Nachhinein ist man immer schlauer - die HWB-Palette ist und
bleibt in meinen Augen ein Trauerspiel.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon slt63 » 22.06.2013 12:23

HWB Portfolio Plus 121543 wieder mal mit einem neuen 8,x-Jahrestief .

Noch 7,66€ trennen HWB vom Wiedererreichen des ursprünglichen Ausgabepreises (ohne AA) von 50€ vom 28.07.2003.

Seit dem ATH von 106,72€ vom 17.03.2008 ist das ein Verlust von rd 46% .
:shock:
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 635
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon schneller euro » 30.09.2013 16:08

Ein dpa-Artikel zum Thema Argentinien-Anleihen bei fundresearch
Der Oberste Gerichtshof der USA wird wohl das letzte Wort haben und die Entscheidung wird für frühestens Ende 2014 erwartet. Präsidenten-Wahlen finden in Argentinien in 2015 statt, wobei spekuliert wird, dass eine neue Regierung eher zu einer Lösung mit den Gläubigern beitragen könnte.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon Papstfan » 08.06.2014 09:59

schneller euro hat geschrieben:Ein dpa-Artikel zum Thema Argentinien-Anleihen bei fundresearch
Der Oberste Gerichtshof der USA wird wohl das letzte Wort haben und die Entscheidung wird für frühestens Ende 2014 erwartet. Präsidenten-Wahlen finden in Argentinien in 2015 statt, wobei spekuliert wird, dass eine neue Regierung eher zu einer Lösung mit den Gläubigern beitragen könnte.


Ein Zitat von investmetnfonds.de: ".....Der Pariser Club, eine Gruppe von Gläubigerregierungen großer Industrieländer, gab bekannt, dass es zu einer Einigung mit der Regierung von Argentinien in Bezug auf die Begleichung der Zahlungsrückstände bei Mitgliedern des Pariser Clubs gekommen ist. Die Vereinbarung umfasst Zahlungsrückstände in Höhe von insgesamt 9,7 Mrd. USD und „bietet eine flexible Struktur zur Begleichung der Zahlungsrückstände innerhalb von fünf Jahren, einschließlich einer Mindestzahlung von 1.150 Mio. USD, zahlbar bis Mai 2015 und einer Folgezahlung mit Fälligkeit Mai 2016.“ Nach Aussage des Pariser Clubs ist „die Durchführung der Erst-zahlung im Rahmen einer formellen Verpflichtung, zur vollständigen Begleichung der Zahlungsrückstände seitens Argentinien, ein notwendiger und wichtiger Schritt zur Normalisierung der finanziellen Beziehung zwischen den Gläubigern des Pariser Clubs und Argentinien......"
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 14.06.2014 15:50

Aus dem HWB Newsletter vom 14.6.:
"... Argentinienanleihen: Zur Gewährleistung optimaler Voraussetzungen der Bestandskunden wird bei der Ausgabe neuer Anteilsscheine b.a.w. der volle Ausgabeaufschlag berechnet! Im Vorfeld zu der Entscheidung des US Supreme Court hinsichtlich der argentinischen Petition im laufenden Pari-Passu-Streit haben wir uns dazu entschlossen, dass mit Wirkung zum 16.06.2014 die Ausgabe weiterer Anteilsscheine der Teilfonds des HWB Umbrella Fonds sowie des HWB Dachfonds VeniVidiVici und des HWB Gold&Silber Plus in beiden Anteilsklassen nur noch mit Berechnung des vollen Ausgabeaufschlags erfolgt. Mit dieser Maßnahme möchten wir einem möglichen Verwässerungseffekt des zu erwartenden Performanceaufschlags für die Fonds begegnen. Dieses „Soft-Closing“ genannte Verfahren gilt nur für spekulative Investitionen uns unbekannter Investoren. Langjährige Bestands-kunden sind von dieser Regelung ausgeschlossen und können - b.a.w. und nach vorheriger Absprache mit uns - die HWB Fonds zum NAV (d.h. ohne Ausgabeaufschlag) zeichnen. ..."

Erstaunlich. Angesichts der bescheidenen Ergebnisse der letzten Jahre hatte ich vermutet, dass sowieso nicht mehr viele Anleger neue Anteile der HWB-Fonds erwerben würden.
Wer soll dann jetzt noch bereit sein zu kaufen - mit vollem Ausgabeaufschlag?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 03.07.2014 19:42

schneller euro hat geschrieben: am 20.07.2012:

Zu den Argentinien-Bonds in den HWB-Fonds (-> Beiträge im Thread vom 7.1.10, 29.3.10, 5.8.10, 21.9.10):

Chartvergleich 7 Jahre von Seite 2 des Threads mit einigen der üblichen Verdächtigen aus dem Bereich Misch- und Dachfonds
-> auch in kürzeren Zeiträumen sieht der HWB PP (121543) nicht wirklich gut aus im Vergleich mit den Wettbewerbern


:arrow: ca. +20% seit Mitte Mai 2014. Wohl in erster Linie aufgrund der Höherbewertung der Argentinien-Anleihen. Trotzdem ist über längere Zeiträume der performancetechnische Rückstand auf vergleichbare Fonds immer noch riesengroß.

Webseite von HWB
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

ARGENTINIEN-Bonds

Beitragvon schneller euro » 30.07.2014 15:21

von finanztreff: "... Argentinien versucht in letzter Minute, die drohende Staatspleite abzuwenden. Eine Delegation unter Führung von Wirtschaftsminister Axel Kicillof hat sich in der Nacht zum Mittwoch erstmals mit den gegnerischen Hedgefonds getroffen, die alte Staatsschulden in voller Höhe eintreiben wollen... "
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 31.07.2014 12:20

Frist ist verstrichen, Argentinien ist Pleite meldet Das Investment
Bezüglich der Auswirkungen auf die HWB-Fonds, die sich jetzt ergeben werden, habe ich aktuell noch keinen Hinweis auf deren Website gefunden. An der Börse Stuttgart wurde der Portfolio-Plus (121543) heute Morgen einmal mit ca. 3% Abschlag gehandelt. Der HWB VeniVidiVici (A0M116) wird aktuell an mehreren Börsenplätzen mit Geld-Kursen knapp unterhalb des letzten KAG-Kurses notiert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: HWB Fonds

Beitragvon Fondsfan » 31.07.2014 16:26

Viellleicht ist die Frist für Argentinien wirklich schon verstrichen,
aber NY ist zöeitlich hinter uns und der Ablauf ist der 31.07. 24 Uhr.

Außerdem kenne ich in verschiedenen Zusammenhängen Klauseln,
die einen formellen default ausschließen, wenn tatsächlich am nächsten
Arbeitstag gezahlt wird und Probleme der Abwicklung behauptet werden.

Also vielleicht doch lieber bis zum Wochenende abwarten ....
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2558
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Argentinien-Anleihen

Beitragvon schneller euro » 03.08.2014 19:58

Aus dem HWB-Newsletter vom 3.8.14: "...
An der rechtlichen Position der von den HWB Fonds gehaltenen Argentinienanleihen ändern die jüngsten Entwicklungen
nichts. Die Pfändungstitel haben für die Fonds weiterhin Bestand. Auch ist Argentinien nach aktuellem Stand aufgrund des
„Pari-Passu“ – Urteils weiterhin dazu verpflichtet, erst die Forderungen der klagenden Holdouts zu begleichen, bevor
Ansprüche der nun ausgefallenen Umtauschanleihen bedient werden können.
Vor dem Hintergrund hoher Währungsreserven (derzeit ca. 29 Mrd. US-Dollar) kann im Falle Argentiniens sicherlich nicht von
einer mangelnden Zahlungsfähigkeit gesprochen werden. Zudem werden sich die argentinischen Sorgen vor möglichen
Ansprüchen der Umtauschanleiheinhaber bei einer Besserstellung der Holdouts mit Ablauf der entsprechenden
Vertragsklausel spätestens am 31.12.2014 auflösen.
Wie die argentinische Regierung am Freitag betonte, steht sie für weitere Gespräche mit den Holdouts zu Verfügung. Der
Zustand des technischen Zahlungsausfalls könnte also möglicherweise nur von kurzer Dauer sein.
Nach den jüngsten Wertsteigerungen der HWB Fonds bleibt deshalb unsere Erwartung an eine noch deutlichere
Fondsaufwertung bei einer Rückzahlung der Ansprüche somit ebenfalls unverändert.
..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon schneller euro » 07.12.2014 18:36

schneller euro hat geschrieben: am 20.07.2012:

Zu den Argentinien-Bonds in den HWB-Fonds (-> Beiträge im Thread vom 7.1.10, 29.3.10, 5.8.10, 21.9.10):

Chartvergleich 7 Jahre von Seite 2 des Threads mit einigen der üblichen Verdächtigen aus dem Bereich Misch- und Dachfonds
-> auch in kürzeren Zeiträumen sieht der HWB PP (121543) nicht wirklich gut aus im Vergleich mit den Wettbewerbern


:arrow: ca. +50% seit Mitte Mai 2014. Wohl in erster Linie aufgrund der Höherbewertung der Argentinien-Anleihen. Trotzdem ist über längere Zeiträume der performancetechnische Rückstand auf vergleichbare Fonds immer noch riesengroß. Über 7 Jahre weist HWB PP aktuell eine Perf. von ungefähr +-0 auf.

Webseite von HWB
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 13.01.2015 11:42

fondscheck zitiert einen (recht positiven) Kommentar von Jürgen Dumschat zum HWB PP und den Argentinien-Anleihen bei Smart Investor "... seit einem halben Jahr glänze der Fonds wieder mit Outperformance. Es wäre zu kurz gegriffen, die gute Entwicklung auf die angesichts der aufkeimenden Hoffnung auf volle - nachträgliche - Bedienung der argentinischen Altanleihen steigenden Anleihekurse zu schieben. Eine Analyse der Entwicklung im zweiten Halbjahr 2013 zeige nämlich, dass nur gut die Hälfte des Erfolges auf die hoffnungsgetriebenen Kurse der Argentinienanleihen zurückzuführen sei.
Das Ergebnis der selektierten Einzelwerte habe rund 10% Wertzuwachs ausgemacht, während die - inzwischen runderneuerte -Trendfolgestrategie weitere 5% zur Performance habe beitragen können. Ohne die Argentinienanleihen wäre also der MSCI World um gut 5% outperformt worden und es habe den Anschein, als würde der Fonds mit normalisierten Märkten zu alter Klasse zurückfinden....Komme Argentinien dieser Verpflichtung nicht nach, würden die Zins- und Tilgungszahlungen für die Umtauschanleihen insoweit den Altanleihegläubigern gutgeschrieben, bis diese als gleichbehandelt gelten könnten.
Argentinien wäre in diesem Fall aber erneut im Default und wahrscheinlich dann für lange Zeit von den internationalen Kapitalmärkten ausgeschlossen. Beobachter seien sich sicher, dass sich Argentinien dies nicht leisten könne. Bediene Argentinien die ausstehenden Forderungen, könnte sich der Anteilspreis des HWB Portfolio Plus nach derzeitigem Stand der Forderungen und Wechselkurse glatt verdoppeln. Der MSCI World wäre dann seit Auflage des Fonds im Juli 2003 um rund 90%-Punkte outperformt ..."

:arrow: leider wird nicht erwähnt, welche Beobachter dies sind

Chartvergleich 7 Jahre des HWB Portfolio Plus (121543) mit einigen der üblichen Verdächtigen aus dem Bereich Misch- und Dachfonds und der Chartvergleich 2 Jahre plus dem MSCI World
:arrow: auch wenn der MSCI-World im II.Halbjahr 2013 outperformt und das Trendfolge-System runderneuert wurde, erscheint mir der Fonds immer noch nicht wieder kaufenswert zu sein. Bestenfalls eine kurzfristige Spekulation auf die Argentinien-Story. Aber wenn Argentinien sich doch wieder querstellt, dann könnte das statt einer Verdoppelung auch einen deutlich Kurseinbruch beim HWB PP zur Folge haben!?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: HWB Fonds

Beitragvon slt63 » 13.01.2015 17:35

@"fondscheck zitiert einen (recht positiven) Kommentar von Jürgen Dumschat zum HWB PP und den Argentinien-Anleihen bei Smart Investor "... seit einem halben Jahr glänze der Fonds wieder mit Outperformance....."

Herr Dumschat ist m.W. "Fondspromotor" u.a. für den IVIF (Interessenverbund vermögensverwaltender Investmentfonds), um den es in den letzten Jahren ziemlich ruhig geworden ist. Das wundert auch nicht wirklich, denn die Mehrzahl der dort veretenen Protagonisten hat in den letzten Jahren mit einer sehr mäßigen, teils desaströsen "Performance" "geglänzt". Zu nennen wären da HWB, Mack und Weise, NV, Smart Invest. Ethna ist auch dort vertreten, aber da gibts ja eigentlich nicht so viel zu meckern, bei Starcapital ist das Bild gemischt: Winbonds ordentlich, Huber Strategie hinter den Erwartungen und über die Aktienportfolios fällt mir nur der Begriff "grottig" ein.

Insofern wundert es mich gar nicht, daß Herr Dumschat den HWB-Fonds lobt: wes Brot ich ess des Lied ich sing.
Was die Einschätzung der HWB Fonds angeht, kann ich mich SE´s Fazit da nur anschliessen.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 635
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: HWB Fonds

Beitragvon slt63 » 09.11.2015 17:29

HWB Fonds legen heute (bzw. Freitag) um rund 7% zu. :shock:

Gibts Neuigkeiten von den Argentinien-Anleihen oder was ist da im Busch?

Kriegt irgendwer hier den HWB Newsletter und weiß was zu berichten?

DANKE!
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 635
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon schneller euro » 01.12.2015 16:38

Zitat aus dem HWB-Newsletter vom 15.11.2015: "...Bereits in der Vorwoche haben sich die HWB Fonds u.a. aufgrund einer positiven Bewertungsanpassung der Argentinienanleihen in der Preisberechnung vom vergangenen Freitag deutlich von der Entwicklung der Weltaktienindizes absetzen können. Auch in der abgelaufenen KW46 tendierten sie wieder oberhalb der allgemeinen Marktentwicklung... Das Aktienmarktrisiko innerhalb der HWB Fonds passten wir im Wochenverlauf entsprechend an..."

und aus dem HWB-Newsl. vom 27.11.2015: "...Macri ... als neuer Präsident vereidigt ... In Erwartung einer raschen Verhandlungslösung halten wir eine Begleichung unserer Forderung und eine signifikante Wertsteigerung der Fonds bereits im Q1/16 für vorstellbar ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 18.01.2016 13:15

Wieder mal ein Chart-Update:
Chartvergleich 8 Jahre des HWB Portfolio Plus (121543) mit einigen der üblichen Verdächtigen aus dem Bereich Misch- und Dachfonds und der Chartvergleich 3 Jahre plus dem MSCI World
-> leider sich nicht heraus rechnen, wieviel Anteil an der Entwicklung die Arg.-Anleihen haben
Gem. HWB_Newsletter vom 16.1. hätten die Fonds eine niedrige Aktienquote und bis Ende des Monats erwarte man einen Vorschlag des neuen arg. Finanzministers
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: HWB Fonds

Beitragvon slt63 » 16.02.2016 13:15

Wen es interessiert:

"Um die Anleger der HWB Fonds zu schützen, hat unsere KVG (LRI Invest S.A.) mit sofortiger Wirkung (per NAV Ermittlung zum 10.02.2016) die Ermittlung der Anteilspreise
in folgenden Fonds ausgesetzt, so dass derzeit keine Zeichnungs- ,Umtausch- oder Rücknahmeanträge abgerechnet werden:
....
Die Maßnahme wurde notwendig, da sich bezüglich einer Einigung mit dem Staat Argentinien die Nachrichten derzeit überschlagen und ggfls. unterschiedliche Interpretationen bei den Marktteilnehmern in großer Unsicherheit bezüglich des fairen Wertes der Anleihen mündet, was sich zunehmend in sehr weit auseinander gehenden Preisstellungen widerspiegelt. Die
Aussetzung der Fonds wird die KVG so lange beibehalten, bis wieder eine belastbare Preisfindung möglich sein wird......"

Quelle HWB website
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 635
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: HWB Fonds

Beitragvon slt63 » 23.01.2018 18:55

Wen es interessiert:

HWB Capital Management S.A. News (23. Januar 2018)
Wiederaufnahme der offiziellen Anteilspreisberechnung
Die LRI Invest S.A. hatte mit Wirkung zum 10. Februar 2016 die Berechnung der Anteilwerte des HWB Umbrella Fund mit seinen
Teilfonds HWB Umbrella Fund-HWB Victoria Strategies Portfolio, HWB Umbrella Fund-HWB PORTFOLIO Plus Fonds, HWB
Umbrella Fund- HWB Wandelanleihen Plus, HWB Umbrella Fund-HWB Alexandra Strategies Portfolio, des HWB Dachfonds-
VeniVidiVici, des HWB InvestWorld mit seinen Teilfonds HWB InvestWorld-International Portfolio HWB InvestWorld-Europe
Portfolio sowie des HWB Gold & Silber Plus und NW Global Strategy (nachfolgend die “Fonds“ genannt) eingestellt. Mit dieser
Entscheidung ging einher, dass Zeichnung, Umtausche und Rücknahmen in den Fonds ebenfalls suspendiert waren. Diese
Entscheidung ist erforderlich gewesen, da die Fonds in werthaltige Vermögenswerte investiert sind, für die eine Ermittlung eines
verlässlichen Bewertungskurses nicht möglich war.

Mit dieser Publikation möchten wir darüber informieren, dass die Verwaltungsgesellschaft entschieden hat, dass eine
Wiederaufnahme der Berechnung der Anteilwerte sämtlicher Fonds mit Bewertungstag 23. Januar 2018 erfolgt.


Mit dieser Entscheidung geht einher, dass Zeichnungen, Umtausche oder Rücknahmen in den Fonds zum 23. Januar 2018 wieder
möglich sind. Etwaige vorliegende und nicht ausgeführte und/oder nicht stornierte Anträge auf Zeichnungen, Umtausche oder
Rücknahmen werden mit dem ersten nach der Wiederaufnahme gerechneten Anteilwert erfüllt.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 635
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon schneller euro » 24.01.2018 16:22

Bei HWB werden als Kurse vom 23.1.18 angegeben: "...
HWB Portfolio Plus 93,46 €
HWB Victoria Strategies Portfolio 1.289 € ..."
Bei ariva werden als letzte Kurse vom Aug. 2016 beim P. P. 105,71€ und 1471,64€ für den Victoria genannt
D. h., letztlich ist noch mal ein signifikanter Verlust durch die Argentinien-Anleihen entstanden. Wobei die ca. 10-15% Minus für den Zeitraum Aug. 2016 bis Jan. 2018 anscheinend nicht durch die Abwertung, sondern (in erster Linie oder komplett) durch die Dollarkurs-Entwicklung entstanden sind.

Zitat aus den HWB-News vom 30.11.17: "...Mit großer Beharrlichkeit haben wir uns in den letzten Jahren für eine Lösung der
gegenüber der argentinischen Republik titulierten Ansprüche der HWB Fonds
engagiert und in den am 30.05.17 in New York geführten Gesprächen schlussendlich
einen Vergleich erzielt. Unter dem Druck der initiierten Zwangsmaßnahmen stimmte
die argentinische Republik dabei einer Zahlung von 162,35 Mio. US-Dollar für alle von
HWB betreuten Claims zu. Dass für die betreffenden Fonds dennoch zunächst
weiterhin lediglich indikative Nettoinventarwerte berechnet werden, ist primär der
noch ausstehenden Abwicklung mit der argentinischen Republik sowie der
unvorhersehbaren, von einem ehemals mit dem Fall betrauten US-Anwalt (Milberg LLP)
gestellten Forderung auf Zahlung eines „Erfolgshonorars“ geschuldet. Ungeachtet der Tatsache, dass wir dieser Schiedsklage mit
einem Abweisungsantrag begegneten, ist mit dem Ziel eine zusätzliche Verzögerungen durch die Milberg - Klage auszuschließen,
die vertragliche Grundlage für den Vergleich („Settlement Agreement“) angepasst worden. Mit dieser vertraglichen Anpassung ging
einher, dass bis zum Abschluss des US-Schiedsverfahrens die Ansprüche auf ein „Erfolgshonorar“ treuhänderisch verwahrt werden.
Der Argentinienabschluss als ein Signal für die Zukunft
Auch künftig bleiben die Interessen unserer Anleger oberste Handlungsmaxime und stellen somit weiterhin die Leitplanken unseres
täglichen Handels. Gleichzeitig hat der Abschluss die Grundlage dafür geschaffen, dass wir mit Erhalt der Vergleichszahlung die
HWB Fonds wieder analog des bewährten HWB-Konzeptes neu positionieren und somit das fundamentalanalytische Potenzial
unserer Herangehensweise an die Finanzmärkte wieder vollständig abrufen können. Mit Wegfall des Argentinienblocks, der außer
einem hohen US-Dollar-Risiko zuletzt nichts zur Fondsentwicklung beitragen konnte,
freuen wir uns darauf, die handverlesenen
Sachwertanlagen in den HWB Fonds wieder aufzustocken. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4815
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: HWB Fonds

Beitragvon slt63 » 24.01.2018 16:57

Die können es einfach nicht.
Das Dollarrisiko war ja bekannt und das kann man ja absichern, wird ja ansonsten in den HWB Fonds auch gemacht oder ist zumindest vorgesehen. Insofern ist das in meinen Augen lediglich wieder eine dumme Ausrede um ihr nicht funktionierendes Absicherungssystem zu verteidigen. Damals (2008ff) waren die "bösen Märkte und die Markteingriffe" schuld, jetzt ist es halt der Dollar, Hauptsache nicht man selber.
Die bislang geschlossenen HWB Fonds werden in der Mehrheit schon bald Geschichte sein.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 635
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: HWB Fonds

Beitragvon Fondsfan » 24.01.2018 18:14

Das kann man doch nur als Warnung vor Fonds ansehen, die sich mit
dubiosen Staaten bzw. deren Anleihen beschäftigen.

Heute würde das wohl vor allem für Venezuela gelten.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2558
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste