CS IRIS Balanced Certificate + GAM Star Cat Bonds

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

CS IRIS Balanced Certificate + GAM Star Cat Bonds

Beitragvon Igor » 13.06.2008 14:29

Zertifikate Journal ZJ_D_0823 berichtet ueber CS IRIS Balanced Certificate
"Mit Insurance Linked Strategies schlüpfen Anleger in die Rolle einer Rückversicherung. Bleiben Katastrophen aus, fahren sie attraktive Renditen ein."
Schon gelesen, Meinung dazu?
http://www.zertifikatejournal.de/downlo ... D_0823.pdf

Bild
Igor
 

Advertisement

Beitragvon The Ghost of Elvis » 14.06.2008 09:43

Wer da kein Insider ist, für den ist das ein Black Box Investment. Daher nichts für mich.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Cs Iris-Zertifikat (WKN: A0SN3Y)

Beitragvon Papstfan » 01.04.2010 17:05

".....Einen nahezu schwankungsfreien, kontinuierlichen Wertzuwachs von 8,45 Prozent per annum verbuchte das sogenannte "IRIS-Zertifikat" der Credit Suisse (WKN: A0SN3Y) seit der Emission Ende Januar 2008 - und das mitten in der größten globalen Finanz- und Wirtschaftskrise der vergangenen Jahrzehnte. Praktisch unbeeindruckt von der bis heute andauernden Achterbahnfahrt auf den Anlagemärkten hat das Produkt, mit dem Investoren auf das alternative Anlagesegment der Versicherungsrisiken setzen können, bisher das Versprechen der Schweizer gehalten: Das Zertifikat strebt bei einer Volatilität von circa drei bis fünf Prozent eine Nettorendite an, die in etwa dem 3-Monats-Libor (aktuell: 0,59 Prozent) zuzüglich acht Prozent entspricht.
Gleichzeitig soll sowohl die Korrelation zu traditionellen als auch anderen alternativen Asset-Klassen niedrig sein. .......
"Es wird in ein aktiv verwaltetes Portfolio mit Versicherungsrisiken investiert", sagt Andreas Grenacher, Leiter Produktentwicklung des Asset Management der Credit Suisse in Deutschland. Dabei konzentriere sich das Management auf schwerwiegende Ereignisse mit geringer Eintrittswahrscheinlichkeit, wie Naturkatastrophen oder Luftfahrtunglücke. Da diese Versicherungsrisiken kaum mit wirtschaftlichen Trends korrelieren, ist die Performance weitestgehend unabhängig von den Entwicklungen an den Finanzmärkten.......
"Begrenzt wird das Verlustrisiko des Produkts vor allem durch eine breite Streuung der Portfoliobestandteile über voneinander unabhängigen Ereigniskategorien und einzelnen Versicherungsrisiken", sagt der Credit-Suisse-Experte. Beispielsweise gebe es keinen Zusammenhang zwischen einem Erdbeben in Japan und einem Hurrikan in den USA. Insgesamt befinden sich derzeit rund 90 Einzelrisiken im zugrundeliegenden "IRIS"-Portfolio (Insurance Related Investment Solutions), das von Experten gesteuert wird. Kursverluste entstehen, wenn Risiken zu Versicherungsfällen werden. "Unser erfahrenes Management-Team setzt sich daher in erster Linie aus Physikern, Meteorologen und Versicherungsexperten zusammen", sagt Grenacher. Dadurch solle gewährleistet werden, dass Spezialisten nur die besonders attraktive Risiken des Marktes auswählen......"

Black box oder nicht - bisher sehr ueberzeugend das Iris-Zertifikat
onvista
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Re: CS IRIS Balanced Certificate (Wkn A0SN3Y)

Beitragvon drhc » 05.04.2010 12:47

Igor hat geschrieben: Bleiben Katastrophen aus, fahren sie attraktive Renditen ein."
http://www.zertifikatejournal.de/downlo ... D_0823.pdf
[/img]


Der Link ist nicht mehr aktuell. Vielleicht kann jemand den Text aus dem ZJ_D_0823 hier einstellen?

Z.K. derMonatliche AnlageberichtJanuar 2010

ein Zitat: "Insurance-Linked-Strategies-Produkte.
Ausblick: Die Aussichten für die IRIS-Balanced-Strategie sind nach wie vor ausgezeichnet. Das gilt vor allem angesichts der Tatsache, dass viele Rückversicherungs- und Versicherungsgesellschaften sich von der weltweiten Finanzkrise erholen und deshalb zunehmend Renditeschutz-Rückversicherungen erwerben, um ihre Erholung abzusichern. Dies passt ausgezeichnet zum Risiko-Rendite-Ziel des IRIS Balanced Zertifikat. Unseres Erachtens dürfte sich das IRIS Balanced Zertifikat 2010 aus Risiko-Rendite-Sicht in äusserst komfortabler Lage befinden.
Gegenwärtig zeichnet sich in unseren Augen ein Nachgeben des Marktes ab. Das bedeutet, dass die Prämienniveaus in beiden Kategorien versicherungsgebundener Finanzinstrumente – Cat Bonds wie auch Swaps – rückläufig sind, aber für Transaktionen des Insurance-Linked-Portfolios nach wie vor sehr positiv sind."

Allokation:
Naturkatastrophen 82%
Sonstige3%
Explosion oder Feuer 1%
Luftfahrt 6%
Schifffahrt 5%
Energie 2%
Leben 1%
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Re: CS IRIS Balanced Certificate (Wkn A0SN3Y)

Beitragvon oegeat » 05.04.2010 13:08

drhc hat geschrieben:..........Der Link ist nicht mehr aktuell. Vielleicht kann jemand den Text aus dem ZJ_D_0823 hier einstellen?............
Dateianhänge
link-pdf-img.schei.png
link-pdf-img.schei.png (12.64 KiB) 20806-mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19357
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

CS IRIS Balanced Certificate (A0SN3Y)

Beitragvon schneller euro » 06.04.2010 13:45

Was mich überrascht sind die regelmäßigen Umsätze in Ffm bei diesem Zertifikat: Finanztreff
Wenn sich jemand zum Kauf eines solchen Produktes entscheidet, dann doch eigentlich eher als Langfristanlage?

...

Artikel u.a. in:

- das Derivat 26/2007
Zitat: "...Während der Laufzeit fließen dem Anleger Versicherungsprämien in Form von Zinsen zu. Die zwei anderen Drittel des Anlegergeldes gehen an Versicherungsgesellschaften, die dafür sofort Prämien zahlen müssen. Behalten dürfen sie davon nur etwas in Schadensfällen. Insgesamt soll das Geld auf etwa 100 verschiedene zu versichernde Ereignisse verteilt werden...."

- ZJ_D_08_23
Zitat: "...Das Underlying ist ein in Guernsey domizilierter Fonds, der
über einen quantitativen und wissenschaftlichen Ansatz verfügt und normalerweise ein hohes Mindestinvestmentvolumen verlangt. Das Fondsmanager-Team, welches unter anderem aus Versicherungs-mathematikern, Meteorologen und Physikern besteht,
verwaltet bereits mehrere hundert Millionen US-Dollar in solchen Anlagen.
Über das Zertifikat agieren Anleger im Prinzip wie eine Rückversicherung,
beispielsweise die Münchener Rück oder die Swiss Re. Investoren setzen
auf ein Portfolio schwerwiegender versicherungstechnischer Risiken mit geringer Eintrittswahrscheinlichkeit. Die Versicherungen übernehmen dabei den Part des Versicherten und bezahlen die anfallenden Prämien. ...
Unabhängigkeit der Risiken gegenüber normalen Anlagen an den Kapitalmärkten. Versicherungsrisiken gehen schließlich kaum einher mit wirtschaftlichen Trends und die Gefahren korrelieren auch untereinander nicht. So gibt es keinen Zusammenhang zwischen einem Erdbeben in Japan und einem Hurrikan in den USA oder dem Ausfall eines Satelliten im All. Der Eintritt eines einzelnen Großereignisses sollte sich daher gut verkraften lassen ...
ZJ-Fazit: Mit dem Titel macht die Credit Suisse eine innovative Investmentidee auch für Privatanleger handelbar. Das Zertifikat ist ein echtes alternatives Investment, da es zum Aktienmarkt – im Gegensatz zu vielen anderen Produkten, die mit solchen Vorteilen werben – tatsächlich keinerlei Korrelationen aufweist und bei niedriger Volatilität ein aktienähnliches Renditeprofil anpeilt. Als Bestandteil eines Langfrist-Portfolios ist das Papier daher bestens geeignet.

- Schweizer Payoff-Magazine 02/09
Zitat: "...Vorab sollte der Anleger die richtigen Fragen stellen
All jene Investoren, die auf der Suche nach marktneutralen Renditen sind, finden in Strukturierten Produkten mit Bezug zu Cat Bonds
oder Insurance Linked Securities grundsätzlich sehr interessante Alagemöglichkeiten. Dennoch sind nach Angaben vom Credit-
Suisse-Experten Hilti Cat Bonds stärker mit den klassischen Finanzmärkten korreliert als allgemein angenommen und enthalten ein
beträchtliches Kreditrisiko, welches aktuell grösser ist als das Naturkatastrophenrisiko, welches ursprünglich übernommen wurde.
Ein Mix aus unterschiedlichen Versicherungsrisiken gilt daher momentan als Garant für eine relativ solide Wertentwicklung. Um keine bösen Überraschungen bei Investments mit Katastrophenwahrscheinlichkeiten zu
erleben, sind umfangreiche Hintergrund-Recherchen zu Art und Umfang des jeweiligen Produkts unabdingbar. Vorausgesetzt, dass der Anleger die richtigen Fragen stellt, steht der Beteiligung an «Katastrophen-Performance
» nichts mehr im Weg...."

Zertifikate-Report 15/09

boerse-go/Handelsblatt-Zertifikate-News

Aktuell ist das Zertifikat enthalten in den beiden Argentos-Sauren Dachfonds und wurde von der Vermögensverwaltung BN&Partner für ein Musterdepot empfohlen.

...

Chartseit Emission Ende Januar 2008

...

Ergänzung:
CAT-Bonds = Katastrophenanleihe
Insurance Linked Securities = verbriefte Versicherungsrisiken
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Ernesto Chevantonn » 29.06.2010 09:19

Kurse letzte Wochen 120-121
Gestern Frankfurt 102,80 bez
heute wieder 120
Kurshistorie finanztreff nur bis 31.12.09
Bei Cs selber überhaupt keine Infos
:?: :?: :?:
Ernesto Chevantonn
 

Beitragvon schneller euro » 30.06.2010 09:40

Gemäß CS wurde diese Kursbewegung durch einen Tippfehler, wohl des Maklers, ausgelöst. Dies sollte mittlerweile auch in der Preishistorie auf Scoach korrigiert worden sein.

Informationen (wenn auch nicht sonderlich aktuell) findet man unter:
https://www.credit-suisse.com/de/hedge_ ... center.jsp
https://www.credit-suisse.com/de/hedge_ ... e/iris.jsp
Marktkommentar aus dem Anlegerbericht April 2010:
"Performance: Das Zertifikat erzielte im April eine Netto-Rendite von
-0.08%. Die Rendite seit Jahresbeginn liegt nun bei 1.75%. Es gab
mehrere schwere Katastrophen im April. Die schlimmste Katastrophe –
die Explosion der Ölförderplattform Deepwater Horizon und die folgende
Ölverschmutzung – hatte einen negativen Einfluss auf die
Monatsrendite.
Anlagen: April war ein weiterer geschäftiger Handelsmonat für das
Team. Wir haben insgesamt 86 Mio. USD in neun
versicherungsgebundene Swaps investiert, die Erst- und
Zweitereignisrisiken bei Naturkatastrophen in verschiedenen Regionen
der Welt abdecken. Auf der Cat-Bond-Seite haben wir rund 12 Mio.
USD in Neuemissionen investiert und 10 Mio. USD auf dem
Sekundärmarkt gehandelt.
Grosse Katastrophenereignisse: Es gab mehrere Katastrophen im April:
am 4. April erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7.2 den Nordosten
Mexikos. 2 Menschen starben und mehr als 100 wurden verletzt. Der
Versicherungsschaden beläuft sich auf schätzungsweise 1 Mia. USD.
Am 10. April stürzte ein Flugzeug mit Polens Präsident Lech Kaczynski
und weiteren hohen Vertretern der polnischen Politik in der Nähe von
Smolensk in Russland ab. Alle 97 Menschen an Bord kamen ums
Leben. Am 14. April erschütterte ein Beben der Stärke 6.9 das
tibetische Hochland im Südwesten Chinas. Am gleichen Tag brach der
Eyjafjallajökull-Vulkan auf Island aus. Seine gewaltige Aschewolke
behinderte den europäischen Flugverkehr für mehrere Tage. Keines
dieser Ereignisse hatte einen Einfluss auf den Fund.
Die schlimmste Katastrophe ereignete sich später im Monat: am 20.
April explodierte die Ölförderplattform Deepwater Horizon und versank
später im Golf von Mexiko. 11 Arbeiter wurden getötet. Seitdem sind
täglich etwa 12.000 Barrel Öl aus dem Tiefseebohrloch ausgelaufen.
Alle Versuche, das Leck zu schliessen, sind bisher gescheitert. Ende
April erreichte der Ölteppich die Küste Louisianas und bedroht dort die
Feuchtbiotope des Mississippi-Deltas. Die Kosten für die Explosion und
die folgenden Umweltschäden können in die Milliarden gehen, wobei
nur ein Teil davon versichert ist.
Ausblick: Während den ersten vier Monaten des Jahres gab es
überdurchschnittlich viele Katastrophen. Die erheblichen Verluste
machen sich auch auf dem Rück-/Versicherungsmarkt bemerkbar und
Prämien haben begonnen, wieder signifikant zu steigen. Insbesondere
erwarten wir, dass die Prämien im marinen Bereich deutlich ansteigen
sollten aufgrund der Deepwater Horizon Katastrophe."

Chartseit Emission Ende Januar 2008 (bei Comdirect (noch) nicht bereinigt um den falschen Kurs vom 28.6.10
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon drhc » 11.03.2011 11:47

heute -3,77% [-4,60] - > Erdbeben Japan
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 18.03.2011 09:28

Keine Katastrophe bei Katastrophen-Bonds
Verschiedene Experten meinen Ausfälle könnten bei Katastrophenanleihen trotz des schweren Erdbebens in Japan tatsächlich ausbleiben. Denn bei den meisten der rund Dutzend Cat-Bonds, die japanische Erdbeben-Risiken decken, bestimmt nicht die ermittelte Schadenhöhe, ob Investoren beteiligt werden, sondern andere Parameter wie zB die Erdbebenintensität.
Daher werden Katastrophenanleihen möglicherweise trotz des schweren Erbebens in Japan von Verlusten verschont bleiben.Viele sind nur auf die Region Tokio abgestimmt, so dass das Beben möglicherweise nicht stark genug war, um die Deckung auszulösen
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 25.03.2011 10:58

Aus dem Anlagebericht Januar 2011 zu diesem Zertifikat:
"...Die Überschwemmungen in Australien wirkten sich mit ca. 12
Basispunkten auf das Zertifikat aus. Die Cat Bonds wiesen eine
schwächere Rendite aus als gewöhnlich, waren jedoch innerhalb der
langfristigen Erwartungen für den Monat Januar.
Im Januar liefen Cat Bonds in Höhe von 30 Mio. USD aus. Bei
Swaps haben wir 77 Mio. USD investiert und unsere Portfolio-
Transaktionen leicht erhöht. Unsere Strategie für Anlagen in US
Wind-Risiken ist abzuwarten, da wir bedeutsame Veränderungen an
dem für diesen Sektor geltenden Modell erwarten. Diese
Änderungen sollten die Nachfrage erhöhen und somit die Prämien
bis Juni ansteigen lassen. Wir beabsichtigen, 8% des NAV als
strategisches Kapital zu halten, um dieses während der
Hurrikansaison bei geeigneten Opportunitäten nutzen zu können.
...Ausblick: Wir rechnen damit, dass die Nachfrage im Cat Bond
Markt erheblich zunimmt, da in den ersten 8 Monaten im 2011
grosse Volumen auslaufen werden. Unser Marktanteil an diesen
Fälligkeiten ist viermal tiefer als unser gesamter Marktanteil, was
uns einen strategischen Vorteil verschaffen sollte, da wir weniger
Druck haben, neue Investitionen zu finden. Wir planen weiter, einige
unserer durch Cat Bonds erzielten Investitionsgewinne zu
realisieren. Mit diesem Prozess haben wir bereits im Januar
begonnen...."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 25.03.2011 11:04

Aus den "Insurance-Linked-Strategies (ILS) – IRIS, F&A zum Erdbeben in Japan am 11. März 2011" von der Credit Suisse:
"...Werden die potentielle Radioaktivität, die durch die
Kernschmelze entsteht, und die nukleare
Katastrophe in Japan einen Einfluss auf die
Performance der Portfolios haben?
Nein. In Sachversicherungspolicen und ILS-Transaktionen
sind Schaden und Verschmutzung durch nukleare
Katastrophen nicht abgedeckt. Deshalb erwarten wir
keinen Einfluss auf die Portfolios von den andauernden
Entwicklungen und der nuklearen Katastrophe.
Betriebsausfall auf Grund von nuklearer Verschmutzung
oder Energieknappheit sind ebenfalls nicht abgedeckt.
...
Wie hoch wird der Einfluss dieses Ereignisses auf
die Credit Suisse ILS-Produkte sein?
Seit dem Erdbeben ist erst relativ wenig Zeit vergangen,
so dass alle Verlustschätzungen noch hoher Ungewissheit
unterliegen. In der Zwischenzeit haben wir unsere
Gegenparteien direkt kontaktiert und erste Schätzungen
und Feedback erhalten. Die nachfolgenden
Verlustschätzungen basieren zusätzlich auf
hochentwickelten Modellen und Technologien.
...
IRIS Balanced
Einfluss: -1,3% bis -6,6%
Exposure ($25 Mia.)*: 11,2% des NAV
März-Rendite: -0,9% bis -6,2%

...
Entsprechen diese negativen Einflüsse den Erwartungen?
Ja. Die Verluste entsprechen unseren Erwartungen für ein derartiges Mega-Ereignis und den Risikoinformationen, die
Investoren mitgeteilt wurden.
...
Über wie viele Monate wird dieses Ereignis die Performance beeinflussen?
Wir erfassen den nötigen Performanceeinfluss im dem Monat, in dem das Ereignis stattfand, so dass dieser Einfluss im März
2011 erfasst wird. Die Mehrheit der betroffenen Positionen wird entweder im März abgeschrieben oder einen Marktwert
erhalten. Die Bewertung des März-NAV wird im April erfolgen, wenn mehr Informationen verfügbar sein werden, welche die
Ungewissheit mindern sollten. Marktwerte können in den kommenden Monaten noch schwanken, was sowohl positive als
auch negative Auswirkungen haben kann. Wir glauben, dass unsere derzeitige Einschätzung relativ konservativ ist. Falls im
April weiterhin erhebliche Ungewissheiten über die Bewertung von Positionen bestehen, werden wir in Erwägung ziehe, für ein
paar Monate Side Pockets einrichten, um Investoren mit Zeichnungen oder Rücknahmen zu schützen.
...
Werden Side Pockets eingerichtet werden?
Im Moment ist es noch deutlich zu früh, um eine verbindliche Aussage zu machen.
...
Wie lange wird es dauern, um den Verlust wieder aufzuholen?
Ein wichtiger Faktor ist der Highwatermark. Es wird keine Performance-Gebühr anfallen, bis der Highwatermark wieder
vollständig aufgeholt ist. Auf Grund des zu erwartenden Prämienanstiegs glauben wir, dass sich der positive Ertrag (Prämie)
erhöhen sollte, was den Aufholprozess unterstützen würde. (Wenn der Versicherte einen hohen Schaden erlitten und vom
Rückversicherer eine entsprechend hohe Auszahlung erhalten hat, steigt genau wie bei privaten Versicherungspolicen die
Prämie für mehrere Jahre überproportional an, da der Rückversicherer seinen Verlust wiedergutmachen will.) In Abwesenheit
einer weiteren grossen Katastrophe sollten diese Faktoren und Faktoren der Risikopositionierung eine zeitgemässe Erholung
des Verlustes erlauben (abhängig von der Verlusthöhe des jeweiligen Fonds) und weiteres attraktives Renditepotential für die
Zukunft ermöglichen.
...
Ist jetzt auf Grund des positiven Ausblicks auf die Prämienentwicklung eine gute Kaufgelegenheit für ILSProdukte?
Das Erdbeben in Japan wird wahrscheinlich einen Wendepunkt für den Markt bedeuten und zu weltweit steigenden Prämien führen wie bereits Hurrikan Katrina 2005 und die WTC-Attacke 2001. Wir erwarten Prämiensteigerung sowohl für Japan-Risiken wie auch weltweit, da viele Rückversicherer auf Grund der hohen Verluste im ersten Quartal jetzt schon ihr Schadenbudget für das gesamte Jahr aufgebraucht haben.
Die Schadensumme der letzten 12 Monate (Erdbeben in Chile, Deepwater Horizon Katastrophe, zwei Erdbeben in Neuseeland, Flut und Zyklon in Australien) beläuft sich auf über 30 Mia. USD für die Rückversicherungsindustrie. Das Erdbeben in Japan wird weitere geschätzte 12 Mia. USD bis 35 Mia. USD an versicherten Schäden verursachen und könnte einen spürbaren Einfluss auf das Eigenkapital mancher Rückversicherer haben. Daher sehen wir attraktive Anlagemöglichkeiten und glauben, dass jetzt der Zeitpunkt für Investoren ist, eine (weitere)
Allokation in ILS und ILS-Produkte in Betracht zu ziehen.
Im Allgemeinen erwarten wir, dass höher rentierende Produkte nach grossen Verlusten besser von ansteigenden Prämienniveaus profitieren können, da ihr Risiko-Rendite-Profil besser erlaubt, von der Zusatzprämie, die der Markt unter solchen Bedingungen bietet, zu profitieren.
..."

Chartseit Emission Ende Januar 2008
-> demnach dürften im aktuellen Börsenkurs die geplanten Abschreibungen (s.o.) enthalten sein
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon FinanzHai » 25.03.2011 15:39

In Sachen Diversifikation interessant, aber die Details lassen sich so schwer einschätzen, dass ich die Finger von solchen Produkten lasse
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon MarkyMark » 27.04.2011 13:08

Der CAT Bond Muteki der Münchener Rück wird vermutlich ausfallen:

http://www.businessweek.com/magazine/content/11_18/b4226055260651.htm

http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/unerschuetterliche_katastrophen-bonds_1.10302687.html

Prudukte der Clariden Leu sind betroffen. Gibt es etwas Neues vom IRIS Zertifikat ?

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon FinanzHai » 27.04.2011 16:06

Hi Marky, vom Cs-Iris weiß ich auch nichts Neues. Bin aber auch schon vor ein paar Wochen ausgestiegen. Kann die weitere Entwicklung nicht einschätzen.
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon schneller euro » 28.04.2011 12:18

Neuigkeiten, speziell vom Emittenten, sind mir auch nicht bekannt.
Die Reaktionen der Dachfonds-Manager, in welchen dieses Zertifikat enthalten war, sind offenbar unterschiedlich gewesen.
Bei demYpos-Strategiefondsfindet man das CS-IRIS nicht mehr in der Auflistung der größten Positionen (war vor einigen Monaten noch mit über 7% gewichtet).
In versch. Argentos-SaurenFonds scheint es noch enthalten
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon MarkyMark » 02.05.2011 17:09

Erstmalig ist bei dem IRIS Zertifikat die G/B-Spanne wieder heruntergesetzt worden von 114/115 zu vermutlich 113,50/114,50.

Wahrscheinlich liegen die Verluste doch am oberen Ende der Schätzungen, die Clariden Leu Fonds haben im März auch Verluste von 3 bis 6,5% zu verzeichnen.

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon MarkyMark » 15.06.2011 17:03

Weiß jemand etwas Neues bzgl. des CS IRIS Zertifikats ?

Seit einiger Zeit ist es 112,50 zu 113,50 gestellt.

Anscheinend waren die Verluste durch das Japan-Erdbeben doch bedeutend.

Side-pocket shares hat es m. W. nicht gegeben.

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon schneller euro » 05.07.2011 13:15

Fundresearchmit einem Bericht zum Thema. Nichts wesentlich Neues. Hier erwähnt wurde bisher nur noch nicht der Falcon Cat Bond Funds
Zitat von fundresearch: "...Privatanlegern steht diese Assetklasse inzwischen mit Fonds von Clariden Leu und Falcon, zwei etablierten Schweizer Anbietern, die seit vielen Jahren erfolgreich in Cat Bonds investieren, offen.
In Folge des Erdbebens in Japan (Risiken aus Tsunamis oder Kernkraftwerken werden nicht in Cat Bonds verbrieft) verloren die Produkte vier bis fünf Prozent, so dass sich jetzt attraktive Einstiegsniveaus ergeben, da die Versicherungen für neue Anleihen höhere Risikoaufschläge bieten müssen. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon MarkyMark » 26.08.2011 17:26

Hallo,

schon gestern ging es etwas bergab, heute zeitweise nur 111,- Euro.

Der Grund ist wohl, wie bei den fallenden Kursen der Rückversicherer, dass sich Hurrican Irene NY nähert ...

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon schneller euro » 24.12.2011 12:27

GAM Star Cat-Bonds (A1JMBA):
Auflagedatum: 31.10.11
Fondsmanager John Seo von Fermat Capital
Fondsporträt in fondsexpress 51/11 und bei Das Investment
Zuletzt geändert von schneller euro am 06.01.2012 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon MarkyMark » 01.01.2012 07:48

Hallo,

frohes neues und hoffentlich erfolgreiches Jahr allen !

Interessant wird sein, ob man den in D auch kaufen kann und ob der besser läuft als das Zertifikat.

Letzteres finde ich von der Performance her ziemlich enttäuschend, in knapp 4 Jahren zusammen 11% naja. Ich hatte zum Glück im Januar 2011 verkauft, weil ich eine schadenträchtige Hurricansaison erwartete, Das Erdbeben damals in Neuseeland war für das Zertifikat ja folgenlos. Dass wenige Wochen später in Japan ein so starkes passierte war natürlich nicht vorherzusehen. Danach bin ich eingestiegen, weil ich auf eine Erholung des Cat-Marktes wie nach Kathrina hoffte.
Der Markt hat sich erholt ( -> http://www.bloomberg.com/apps/quote?ticker=SRCATTR:IND ), das Zertifikat nicht. So habe ich im Sommer vor der vermeintlich schadenträchtigen Hurricansaison verkauft. Die ist nicht eingetreten, das Zertifikat ist seitdem gefallen. Wohl short gegangen wie im Vorjahr.
Jedenfalls bin ich von der gelobten Expertise und Erfahrung des Management-Teams enttäuscht und werde nicht mehr wiedereinsteigen.
Cat-Bonds ja, wenn investierbar, A0SN3Y nein.

Gruß,
Markus
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 29
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Beitragvon schneller euro » 06.01.2012 11:15

"...Bei Naturkatastrophen brach das Jahr 2011 alle Rekorde. 820 sogenannte Schadensereignisse verzeichnete der Rückversicherer Munich Re im vergangenen Jahr. Die gesamtwirtschaftlichen Schäden betrugen nach Angaben des Rückversicherers 292 Milliarden Euro. Das sind rund 120 Milliarden Euro mehr als im bisherigen Rekordjahr 2005. ..."
Kompl. Artikel bei Das Investment
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 10.05.2012 08:57

in den letzten Wochen gab´s einige Meldungen dazu. Z. Bsp:
Ein Cat-Bond-Fundmanager von Axa bei
fundreseach
(Cat-Bonds haben den Stresstest bestanden, meint der gute Mann. Ob das so stimmt?)
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon schneller euro » 24.07.2012 10:37

CS IRIS Balanced Certificate (A0SN3Y)Chartseit Emission Ende Januar 2008
auch in 2012 mit überschaubarer Performance

GAM Star Cat-Bonds (A1JMBA):
Auflagedatum: 31.10.11
Handelbar: bislang offenbar nur bei FFB (mit geringer Mindestanlagesumme)
Fondsmanager John Seo von Fermat Capital
Fondsporträt in fondsexpress 51/11 und bei Das Investment
Aktueller Bericht vom Juli 2012 bei [url=http://www.fondsprofessionell.de/news/aktuelle-news/nid/gam-alle-reden-vom-wetter-manche-verdienen-geld-damit/?tx_fp_pi1[ref]=2]fondsprofessionell[/url]
Chartvergleichseit Auflage mit dem CS Iris Bal.
-> bislang ein gelungener Start und deutliche Vorteile für den GAM
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Quisi5 » 05.10.2012 15:24

Die deutlichen Vorteile des GAM-Fonds dürften u.a. an der Kostenstruktur liegen. Das Zertifikat von CSFB ist einfach zu teuer.
Ein weiterer CAT-Bond Fonds ist von Falcon Private Bank. Ob der Fonds is Deutschland erhältlich ist, weiß ich nicht.In der Datenbank von AVL-Investmentfonds ist er jedenfalls nicht.
Mir scheint, daß diese Fondskategorie einen Mehrwert bringen kann, weil die Erträge unkorreliert zu anderen Anlageklassen sind, auch wenn die Volatilität naturgemäß höher ist, weil eine Anleihe nicht zurückgezahlt wird wegen Eintritt des Schadensereignisses (=einer Naturkatastrophe). Gibt es irgendwo eine Übersicht über andere CAT-Bond-Fonds?
Quisi5
Trader-insider
 
Beiträge: 192
Registriert: 10.07.2007 22:04
Wohnort: Stuttgart, Deutschland

Beitragvon schneller euro » 19.10.2012 10:05

Falcon CAT Bond Fund EUR (A0DNJ7)
empfohlen in Eurams 41/12 -> finanzen.net
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon FinanzHai » 05.11.2012 10:41

Gibt es schon Nachrichten, wie sich Hurrikan "Sandy" auf die Perf. der Cat-Bond-Funds ausgewirkt hat?
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon Papstfan » 24.10.2013 12:03

Ein Neuer: Schroder GAIA Cat-Bond-Fund (ISIN LU0951570687 / WKN nicht bekannt)

im Artikel bei fondscheck
daraus das Zitat: "....eue Fonds ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der auf Katastrophenanleihen (Cat Bonds) und ILS spezialisierten Schweizer Boutique Secquaero Advisors Limited, an der Schroders in diesem Frühjahr eine Beteiligung erworben hat......Anlagestrategie des von Daniel Ineichen verantworteten Schroder GAIA Cat Bond basiert auf dem von ihm vormals gemangten Fonds NGAR Secquaero ILS Fund. Dieser erzielte seit seiner Auflage im Mai 2011 eine annualisierte Rendite von 7,27 Prozent und wurde nun mit dem Schroder GAIA Cat Bond verschmolzen. Ineichen investiert in seinem Fonds hauptsächlich in Regionen, in denen eine hohe Konzentration von versichertem Vermögen zu finden ist, vornehmlich in Westeuropa, den Vereinigten Staaten und Japan.....
Mit dem neuen Cat Bond-Fonds reagiert Schroders aber auch auf den aktuellen Bedarf im Markt, wie Achim Küssner erläutert: "Für viele Vermögensverwalter oder Family Offices ist eine transparente Anlageform, wie wir sie mit unserem neuen Fonds bieten, Voraussetzung, um überhaupt in solche Anlageklassen investieren zu können. ......"

ein Cat-Bond-Fonds = eine transparente Anlageform ?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon lloyd bankfein » 26.10.2013 11:17

schneller euro hat geschrieben:CS IRIS Balanced Certificate (A0SN3Y)Chartseit Emission Ende Januar 2008
auch in 2012 mit überschaubarer Performance

GAM Star Cat-Bonds (A1JMBA):
Auflagedatum: 31.10.11
Handelbar: bislang offenbar nur bei FFB (mit geringer Mindestanlagesumme)
Fondsmanager John Seo von Fermat Capital
Fondsporträt in fondsexpress 51/11 und bei Das Investment
Aktueller Bericht vom Juli 2012 bei [url=http://www.fondsprofessionell.de/news/aktuelle-news/nid/gam-alle-reden-vom-wetter-manche-verdienen-geld-damit/?tx_fp_pi1[ref]=2]fondsprofessionell[/url]
Chartvergleichseit Auflage mit dem CS Iris Bal.
-> bislang ein gelungener Start und deutliche Vorteile für den GAM


GAM Star Cat-Bonds (A1JMBA):
7 Proz. p.A. unkorreliert mit and. Anlageklassen, nicht schlecht.
Schade nur dass das Teil praktsch unkaufbar ist: der legendäre avl-fondsfinder
trifft auch zu auf: Falcon CAT Bond Fund EUR (A0DNJ7)
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon The Ghost of Elvis » 01.07.2014 12:51

lloyd bankfein hat geschrieben:Bei das inv. gab´s kürzlich auch einen Bietrag zu dem Thema. Zitat: ...Die starke Nachfrage nach sogenannten Katastrophenanleihen oder Cat-Bonds hat dazu geführt, dass Anleger bei solchen Papieren derzeit die niedrigsten Renditeaufschläge seit annähernd einem Jahrzehnt akzeptieren - und das zu einem Zeitpunkt im Jahr, an dem die Hurrikansaison im Atlantik beginnt...."
Scheint so als wäre es zu spät jetzt noch ein zu steigen? :?
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon The Ghost of Elvis » 14.11.2014 11:13

CS IRIS Balanced Certificate (ISIN CH0035956694) und Gam-Star-Cat-Bonds: gibts was Neues? Ein Update zu diesem Bereich?
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon The Ghost of Elvis » 10.11.2017 14:16

insti.-money
zitat: "......Rekord-Emissionsvolumen bei Cat-Bonds
Der Markt für Cat-Bonds und andere ILS (Insurance Linked Securities) ist zirka 86 Milliarden US-Dollar schwer, schätzt man bei S&P Global Ratings. Die Emissionstätigkeit erreichte im 2. Quartal 2017 ein neues Hoch mit mehr als sieben Milliarden US-Dollar, berichtet die Spezial-Publikation Artemis.

In der Vergangenheit gab es sehr wenige Ereignisse, wo Katastrophen so schwerwiegend waren, dass die Cat-Bond-Holder in Anspruch genommen werden mussten....

Einschätzung der Irma-Schäden
Der Cat-Bond-Spezialist Twelve Capital schätzt, dass die Gesamtsumme der versicherten Schäden in den USA in einer Bandbreite von 30 bis 60 Milliarden US-Dollar zu liegen kommt. Dazu kommen noch einmal 5 bis 15 Milliarden in der Karibik. Zum jetzigen Zeitpunkt sind Schätzungen naturgemäß mit großer Unsicherheit behaftet. Für Cat-Bond-Besitzer wird es nur bescheidene Auswirkungen geben, wenn die Schäden unter 30 Milliarden US-Dollar bleiben. Bei Schäden von 60 Milliarden US-Dollar, was dem 90. Perzentil der Schätzung von Twelve Capital entspricht, wird es eine hohe einstellige bzw. niedrige zweistellige prozentuale negative Auswirkung auf Investoren geben, die entlang des Swiss Re Cat Bond Index investiert sind.
..."
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln


Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 10 Gäste