Invesco Balanced Risk Allocation Fund (A1CV2R, A0N9Z0)

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Invesco Balanced Risk Allocation Fund (A1CV2R, A0N9Z0)

Beitragvon schneller euro » 01.07.2011 15:22

Upd. vom 6.5.11 (bisher im AC Risk Parity Thread)

Anlageziel (aus dem aktuellen Factsheet):
Ziel des Fonds ist die Erwirtschaftung einer Gesamtrendite mit niedrigen bis mäßigen Korrelationen bezogen auf die traditionellen Finanzmarktindizes durch ein Engagement in folgende drei Vermögensklassen:
Rentenwerte, Aktien und Rohstoffe. Das Gesamtrisiko des Fonds soll dem eines Mischportfolios aus Aktien und Rentenwerten entsprechen.

Es gibt KEINE Short-Positionen

WKN:
A0N9Z0 (thes) seit 09/09, Ebase t+0, 8:00
A1CV2R (aussch) seit 04/10, Ebase t+0, 8:00
A0N9Z1 seit 09/09 und weder Ebase noch andere (unter 250K Mindestanl.), 0,5% weniger Verwaltungsgebühr als A0N9Z0

Kato hat geschrieben:der läuft fast deckungsgleich zum risk parity 12, letzterer hat eine etwas geringere vola.

SJB Fondsporträt beiw. o.

Factsheetbei Invesco
-> was auffällt bei der Portfoliostruktur: ca. 25% Rohstoffe (Gold, Kupfer, Öl, Agrar) und 35(!)% Renten Japan. Mit letztgen. Pos. soll vermutlich die im Anlageziel postulierten "niedrigen bis mäßigen Korrelationen bezogen auf die traditionellen Finanzmarktindizes" erreicht werden!? Stichwort: Yen-Rentenfonds mit neg. Korr. zu den Aktienmärkten und "fondsionäre"

Invesco wirbt mit den niedrigeren Gebühren als bei "vergleichbaren Wettbewerbsprodukten", zb hier bei: fundresearch
Zitat: "...Vergleichbare Mischfonds: C-Quadrat ARTS Total Return Global AMI, Carmignac Patrimoine A, Ethna-AKTIV E A sind “Top Seller” bei ...
Der AC Risk Parity 7 Fund A EUR wurde als Vergleichsfonds ausgewählt, da er einen nahezu identischen Managementansatz verfolgt wie der Invesco Balanced Risk Allocation Fund...."
Kato hat geschrieben:Invesco Balanced Risk Allocation Fund hat halt keine Perfmomance fee. AUßerdem ist er mit Ac Risk Vol 12 von der vergleichbar, die Performance ist nahezu identisch, die Kosten sind mir dann egal, würden AC vorziehen.

...

CHARTS:

Chartvergleich 1,5 Jahredes Invesco (WKN A0N9Z1), AC Risk Parity 12 (A0Q578) und MSCI-World

und das Ganze ergänzt um einige offensive Mischfonds, welche auch halbwegs zu der Invesco-Benchmark 60/40 Aktien/Renten passen könnten: Chart 1,5 Jahre

Chartvergleiche mit AC Risk Parity 12(A0Q578) und Antecedo (A0RAD4) in diesemT.I.-Thread
-> momentan sehe ich alle 3 Fonds auf Augenhöhe. Von den Zahlen her hat der Invesco vielleicht leichte Vorteile, dafür hat der AC Risk P. sich als Einziger in der Baisse 2008 schon bewährt (AC Risk P. 7 Anfang 2008, AC Risk P. 12 Ende 2008 aufgelegt)
Zuletzt geändert von schneller euro am 14.10.2011 13:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon schneller euro » 05.07.2011 12:53

Auskunft von Invesco: "...Der Invesco Balanced-Risk Allocation Fund hatte per Ende Mai 2011 eine Nettoinvestitionsquote von über 168% ... Aktien 30,9%, Rohstoffe 25,7% und Renten 112,2 %. Im Rentenbereich müssen wir die Investitionsquote auf über 100% erhöhen, da wir das Risikobudget der Renten (welches bei 2,7% Volatilität liegt) ausnutzen möchten.
Der Fonds darf gemäß seiner Richtlinien bis zu 200% (bezogen auf das Nettovermögen des Fonds) in derivativen Finanzinstrumenten Long-Positionen eingehen... hierbei nicht um Leerverkäufe handelt ..."

Und zum Währungsaspekt (in Bezug auf das Factsheet 05/11 hatte ich nachgefragt, inwieweit der Fonds in JPY investiert wäre): "...Der Fonds ist im Aktien- und Rentenbereich in Futures investiert, die hauptsächlich in Euro notiert sind. Die Rohstoffe werden über ETF/ETC`s abgebildet und diese sind währungsgesichert ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Midafo » 10.07.2011 09:29

Hallo schneller euro,

kannst du etwas darüber sagen, inwieweit der Fonds seine Allokation unterjährig verändert, bzw. an aktuelle Begebenheiten anpasst?
Midafo
Trader-insider
 
Beiträge: 170
Registriert: 26.07.2010 10:02
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Fondsfan » 10.07.2011 20:41

Wenn ich das richtig sehe, würde für den
Invesco vor allem sprechen, daß man als
Anleger in guten Jahren nicht mit einer
zusätzlichen Performance-Fee belastet wird.

Das ist bei ansonsten gegebener Vergleichbarkeit
von Produkten schon ein Argument.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2680
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon lloyd bankfein » 07.10.2011 13:12

Heute in fondsprof. ein großer Artikel über diesen Fonds.
"... Per Ende August 2011 waren Aktien - gemessen am Risikobudget - mit 16,7 untergewichtet, Rohstoffe mit 37,9 Prozent übergewichtet und Renten mit 45,4 Prozent stark übergewichtet.......
Um auf der Rentenseite nicht unerwartet Überraschungen zu erleben, überprüfen die Invesco-Experten jeden Monat bei der Reallokation die CDS-Spreads der im Universum befindlichen Rentenmärkte. Falls die CDS nicht im Top-Quartil sind, würde man ein Exposure überdenken. Diskretionäre Eingriffe im Laufe eines Kalendermonats sind nicht vorgesehen, auch falls das achtprozentige Volatilitätsziel in Gefahr geriete....
zum artikel
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 795
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 15.10.2011 08:04

Aus dem Factsheet 08/11:
Renten Japan 28,0
Renten Kanada 25,0
Renten Australien 24,7
Renten Großbritannien 23,6
Renten Eurozone 15,8
Gold ETC 12,4
Renten USA 11,1
Kupfer ETC 7,0
Agrarrohstoffe ETC 6,6
Rohöl ETC 5,3
Aktien Nordamerika 9,4
Aktien Japan 5,0
Aktien Großbritannien 4,3
Aktien Eurozone 3,4

"...sind sind wir von einer taktischen Übergewichtung von Aktien zu einer taktischen Untergewichtung übergegangen. Konkret haben wir unsere Übergewichtung der US-amerikanischen Large-Caps und des britischen Marktes aufgegeben und untergewichten jetzt Hongkong, wo wir zuvor übergewichtet waren. Im Rohstoffsegment halten wir an unserer taktischen Übergewichtung von Gold fest. Agrarrohstoffe stellen weiterhin die am deutlichsten untergewichtete Anlageklasse im Portfolio dar...."

...

Aus dem Factsheet zum 30.9.11:
"...
Anlageklasse Ziel-Risiko-Gewichtung
Aktien 21,4%
Anleihen 49,9%
Rohstoffe 28,7%
...
Monatliche Performanceanalyse
Der Fonds schloss den September im Minus und blieb hinter seinem Referenzindex zurück. Unser diversifiziertes strategisches Exposure in Staatsanleihen federte die Schwäche an den Rohstoff- und Aktienmärkten ab. An den Aktienmärkten wurden Hongkong und der US-Small-Cap-Markt, zwei Märkte mit höherem Beta, am härtesten getroffen. Im Rohstoffbereich hatten Kupfer und Agrarrohstoffe einen besonders schwachen Monat. Auch Gold reagierte mit Kursverlusten auf eine Anhäufung verschiedener Faktoren wie der Aufwertung des US-Dollars, der erhöhten Sicherheitenanforderungen und der Gewinnmitnahmen enttäuschter Gold-Spekulanten nach der Entscheidung der Fed, ihre quantitativen Lockerungsprogramme nicht zu verlängern. Insgesamt wirkte unsere taktische Positionierung im Berichtsmonat leicht wertmindernd. Die übergewichtete Anleihenposition zahlte sich zwar genauso aus wie die untergewichtete Aktienposition. Durch das übergewichtete Rohstoffexposure – mit Fokus auf Gold und Agrarrohstoffen - wurden diese positiven Effekte jedoch mehr als wettgemacht ...
Strategie und Ausblick:
...Wir sind weiter übergewichtet in Anleihen, allerdings weniger stark als im letzten Monat, da die Bewertungen auf dem aktuell niedrigen Renditeniveau allmählich ausgereizt erscheinen. Im Aktienanteil des Portfolios haben wir der Hälfte der Märkte ein negatives taktisches Gewicht zugewiesen und gewichten die andere Hälfte neutral. Auf den Rohstoffmärkten halten wir an unserer Übergewichtung von Gold fest, sind jedoch zu einer leicht untergewichteten Kupferposition übergegangen. In Rohöl sind wir weiter untergewichtet, und in Agrarrohstoffen sind wir von einer übergewichteten zu einer untergewichteten Position übergegangen..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 28.11.2011 13:26

Wenn man die Charts (s.o., Beitrag vom 1.7.11) betrachtet, dann fällt auf, dass der Invesco sich seit Anfang Sept. ein ganzes Stück vom AC Risk Parity 12 abgesetzt hat.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Kato » 28.11.2011 13:49

ist mir auch aufgefallen, mal im auge behalten

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2622
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon lloyd bankfein » 19.01.2012 19:55

Performanceanalyse
Im Berichtsmonat erzielte die Strategie eine positive Wertentwicklung, blieb
jedoch hinter ihrem zusammengesetzten Referenzindex zurück. Angesichts
des Renditerückgangs, den die meisten Staatsanleihemärkte im Berichtsmonat
verzeichneten, profitierte die Strategie von ihrem strategischen Engagement in
globalen Staatspapieren. Top-Performer waren deutsche Bundesanleihen,
britische Gilts und US-amerikanische Treasuries. Mit Ausnahme des weiterhin
schwächelnden japanischen Marktes erholten sich auch die globalen
Aktienmärkte deutlich von ihren Verlusten des Vormonats. Die
Rohstoffpositionen dämpften die Performance, da der Goldpreis die Anfang des
Jahres verzeichneten Zugewinne konsolidierte und auch der Kupferpreis
wieder nachgab. Die Agrarrohstoffe erholten sich kräftig von ihrer
Schwächephase im Vormonat, während der Rohölpreis leicht nachgab. Im
Berichtszeitraum wirkte die aktive Positionierung unter dem Strich
wertmindernd, da die negativen Beiträge des Rohstoffengagements schwerer
wogen als die positiven Ergebnisse der Aktien- und Rentenpositionen. Im
Gesamtjahr 2011 konnte die Strategie in einem sehr schwierigen
Marktumfeld eine beeindruckende Performance erzielen und den
zusammengesetzten Referenzindex deutlich hinter sich lassen. Das globale
Aktienengagement wirkte leicht wertmindernd, da die meisten entwickelten
Aktienmärkte außerhalb der USA zweistellige Verluste verzeichneten.
Wichtigster Renditetreiber waren die globalen Staatsanleihemärkte, in denen
Anleger Zuflucht vor der hohen Volatilität der Risikoanlagen suchten. Leicht
negativ wirkte auch das Rohstoffengagement, da alle wichtigen
Rohstoffgruppen zeitweilig großen Schwankungen ausgesetzt waren. Im
Gesamtjahr stützte die aktive Positionierung die Performance mit positiven
Beiträgen aus den Renten- und Aktieninvestments und einem leicht
negativen Beitrag aus dem Rohstoffengagement.

Fondsvolumen: 533,5 Mio. EUR

Anlageklasse Zielrisiko Ziel-Risiko-Gewichtung
Aktien 3,3% 33,3%
Anleihen 3,4% 34,4%
Rohstoffe 3,2% 32,3%
Gesamt 9,9% 100,0%
Quelle: Invesco Global Strategies, Stand: 31. Dezember 2011.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 795
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 03.04.2012 12:34

Chartvergleichseit Auflage in 04/10: Invesco Balanced Risk (A1CV2R), AC Risk Parity 12 (A0Q578) und MSCI-World
-> seit Sept. 2011 konnte sich der Invesco deutlich von dem AC Risk Parity 12 absetzen.
Dazu ein Fazit aus fondsxpress 49/11: "...Das Konzept ähnelt dem der AC Risk Parity Fonds, die schon seit längerer Zeit überzeugen. Allerdings hat Invesco noch ein paar Stellschrauben mehr als Aquila bei seinen Fonds. Das zahlt sich aus. Der Invesco Fonds läuft konstanter als die AC-Fonds ..."
Und aus dem gleichen Artikel: "...Welche Risiken gibt es? Ulrich sieht bei steigenden Zinsen nicht unbedingt ein Problem. „Dies passiert ja nur graduell, daher kann man sich darauf einstellen. Nur wenn sie sich über Nacht verdoppeln würden, hätten wir ein Problem", sagt Ulrich. Ebenfalls in die Bredouille würde der Fonds geraten, wenn die Korrelationen zwischen den drei Anlageklassen stark zunehmen würden. „Das Konzept braucht einfach unkorrelierte Assetklassen, damit es funktioniert" ..."

ChartInvesco Balanced Risk (A1CV2R) mit GD200+GD145

Weitere Chartvergleiche mit dem AC Risk Parity 12 (A0Q578), sowie dem Antecedo (A0RAD4) in diesemT.I.-Thread

Chartvergleich mit einigen offensiven Mischfonds, welche auch halbwegs zu der Invesco-Benchmark 60/40 Aktien/Renten passen könnten: Chart 2,5 Jahre

...

Factsheets und diverse Infos zum Invesco Bal. -> Beitrag vom 1.7.11
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 24.05.2012 07:32

Seht Ihr diesen Fonds und den Risk-Parity 12 als buy-an-hold?
Oder setzt ihr einen Stopkurs?
Wenn 2 der 3 Komponenten - Aktien+Rohstoffe - weiter verlieren, dann
dürften auch diese Fonds in den nächsten Monaten weiter nachgeben.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 795
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 25.05.2012 13:07

lloyd bankfein hat geschrieben:Seht Ihr diesen Fonds und den Risk-Parity 12 als buy-an-hold?
Oder setzt ihr einen Stopkurs?
Wenn 2 der 3 Komponenten - Aktien+Rohstoffe - weiter verlieren, dann
dürften auch diese Fonds in den nächsten Monaten weiter nachgeben.


Der MDD bei beiden WKN (A1CV2R seit 05/10, A0N9Z0 seit 09/09) beträgt -5,4%. Interessant ist, dass der Chart weitgehend parallel zum AC Risk 12 verläuft, mit Ausnahme von ca. 3-4 Monaten um die Jahreswende 2011/2012, wo der Invesco deutlich besser abgeschnitten hat.
Angesichts der o.g. Risiken würde ich den Stoppkurs bei ca. 13,40€ setzen (s. Anlage)
Dateianhänge
invesco-bal-risk-2j.png
invesco-bal-risk-2j.png (33 KiB) 18142-mal betrachtet
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 04.10.2012 07:28

Zitat aus dem letzten Beitrag: "Der MDD bei beiden WKN (A1CV2R seit 05/10, A0N9Z0 seit 09/09) beträgt -5,4%. Interessant ist, dass der Chart weitgehend parallel zum AC Risk Parity 12 verläuft, mit Ausnahme von ca. 3-4 Monaten um die Jahreswende 2011/2012, wo der Invesco deutlich besser abgeschnitten hat"

-> im Zeitraum von Anfang Juli bis Ende Sept. 2012 hat der AC Risk P. 12 nun eine um ca. 5% bessere Perf. erzielt als der Invesco:
Chart 2,5 Jahre:Invesco Balanced Risk (A1CV2R, Auflage in 04/10) und AC Risk Parity 12 (A0Q578) im Vergleich mit Aktien-, Renten-, Rohstoffindizes (bzw. Produkten, welche diese abbilden)

Möglicherweise sind beide Abweichungen durch die etwas höhere Rohstoff-Quote beim AC-Risk begründet!?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 06.10.2012 10:57

faktsheet aug. 2012
Bei Alceda leider kein Kommentar zur Entwicklung in den letzten Monaten

Bei Invesco im monatsberichtgefunden: .....Im Hinblick auf die taktische Positionierung hält der Fonds relativ zur strategischen Allokation weiterhin übergewichtete Positionen in allen Aktienmärkten. Ebenso ist der Fonds in allen Rentenmärkten, in denen er investiert, übergewichtet. Im Rohstoffbereich hält der Fonds taktisch übergewichtete Positionen in diversifizierten Agrarrohstoffen.....

vielleicht hat der Invesco in den letzten 3 Mon. schlechter als der Ac-Risk abgeschcnitten, weil er in Renten über und in (Edel)metallen untergewichtet war!?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 795
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 15.11.2012 12:04

44/34/22 Aktien/Rohstoffe/Renten zum 30.9.12
Rentenanteil so niedrig wie schon lange nicht mehr (oder noch nie?)

Fondsmanager-Kommentar zum 30.9.12: "... Im Hinblick auf die taktische
Positionierung hält der Fonds relativ zur strategischen Allokation weiterhin übergewichtete Positionen in den Aktienmärkten. Im Bereich der Staatsanleihen sind wir weiter untergewichtet in Kanada, Japan und Australien, halten aber immer noch leicht übergewichtete Allokationen in den USA und Großbritannien. Im Rohstoffbereich hält der Fonds weiterhin eine relativ übergewichtete Position in Agrarrohstoffen. Im Energiekomplex ist Brent-Rohöl übergewichtet und WTI-Rohöl untergewichtet. Bei den Metallrohstoffen haben wir unsere übergewichtete Gold-Position ausgebaut und unsere untergewichtete Position in Kupfer reduziert. Der Zielrisikobeitrag der Rohstoffe liegt jetzt leicht über neutral. ..."

Chart 2,5 Jahre:Invesco Balanced Risk (A1CV2R, Auflage in 04/10) und AC Risk Parity 12 (A0Q578) im Vergleich mit Aktien-, Renten-, Rohstoffindizes (bzw. Produkten, welche diese abbilden)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 21.11.2012 10:14



3 Zitate aus diesem Artikel:

1) "...ist die sehr positive Wertentwicklung vieler Risk-Parity-Strategien nicht mehr wirklich überraschend, da von der positiven Wertentwicklung liquider Staatsanleihen‐Futures (deutscher Bund, US Treasury et cetera) gehebelt partizipiert werden konnte. Die seit der Finanzkrise zu beobachtende Flucht zu „Safe Havens“-Investments wurde somit genutzt. ...
Die negative Korrelation von Fixed Income zu Aktien im Herbst 2008 stellt keine Naturkonstante dar. Zwischen 1941 und 1986 verloren Anleihen 56 Prozent an realem Wert durch eine anhaltende Phase negativer Realzinsen. Das gleiche Muster einer finanziellen Repression bildet sich heute in Europa aus ..."
:arrow: bei diesem Szenario dürften aber die Sachwerte-Komponenten (Aktien und Rohstoffe) der Risk-Balanced-Fonds die Anleihen-Verluste langfristig mehr als ausgleichen können!?

2) "...Risk-Parity-Fondsmanager versuchen die Modellschwächen mit Abweichungen vom strikten Risk-Parity-Ansatz entgegenzuwirken. Zitat einer KAG, die die Risk Parity Strategie umsetzt: "Wir sind kein purer Risk‐Parity‐Fonds, sondern weichen oft stark von einer paritätischen Gewichtung ab"
Es darf die Kritik erlaubt sein, dass sie sich damit kaum noch von den klassischen Balanced-Portfolio-Managern unterscheidet. ..."
:arrow: s.o., letzter Beitrag: "44/34/22 Aktien/Rohstoffe/Renten zum 30.9.12 - Rentenanteil so niedrig wie schon lange nicht mehr (oder noch nie?)"

3) "... Fazit
Der Stein der Weisen wurde mit Risk Parity nicht gefunden. Es stellt gegenüber der naiven, traditionellen Anwendung der Modernen Portfoliotheorie, also einer Diversifikation die auf Ebene von Anlageklassen/Regionen/Währungen, durchaus eine Verbesserung dar.
Doch kann sich auch eine Weiterentwicklung der MPT nicht den risikoverzerrenden Basisannahmen entziehen. ..."
:arrow: Fonds wie der Invesco oder der AC Risk Parity stellen eine gute Ergänzung zu einem diversifizierten Portfolio dar. Gänzlich ersetzen können Sie andere Bausteine nicht.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 12.12.2012 11:14

schneller euro hat geschrieben:Zitat aus dem letzten Beitrag: "Der MDD bei beiden WKN (A1CV2R seit 05/10, A0N9Z0 seit 09/09) beträgt -5,4%. Interessant ist, dass der Chart weitgehend parallel zum AC Risk Parity 12 verläuft, mit Ausnahme von ca. 3-4 Monaten um die Jahreswende 2011/2012, wo der Invesco deutlich besser abgeschnitten hat"

-> im Zeitraum von Anfang Juli bis Ende Sept. 2012 hat der AC Risk P. 12 nun eine um ca. 5% bessere Perf. erzielt als der Invesco:
Chart 2,5 Jahre:Invesco Balanced Risk (A1CV2R, Auflage in 04/10) und AC Risk Parity 12 (A0Q578) im Vergleich mit Aktien-, Renten-, Rohstoffindizes (bzw. Produkten, welche diese abbilden)

Möglicherweise sind beide Abweichungen durch die etwas höhere Rohstoff-Quote beim AC-Risk begründet!?


Der Invesco Balanced Risk (A1CV2R, Auflage in 04/10) ist i.S. Vola eher mit dem AC Risk Parity 7 (A0M2SJ) vergleichbar. Diesem ist er über dem Gesamt-Zeitraum deutlich überlegen, über 1 Jahr liegt der Inv. knapp vorn.
Akt. über 6 Monate und 3 Monate beide fast parallel.
Entwicklung sollte man im Auge behalten (ob Inv. nicht doch dauerhaft nachlässt)
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 795
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 17.04.2013 09:20

Factsheetbei Invesco
02/13:
- Volumen 3,2 Mrd €
- Aktien/Renten/Rohstoffe: 37%/39%/24% (davon knapp 10% Gold)
Von weiter oben im Thread: " ... 44/34/22 Aktien/Rohstoffe/Renten zum 30.9.12 -> Rentenanteil so niedrig wie schon lange nicht mehr (oder noch nie?) ..."
Sieht so aus, dass das Timing in punkto Untergewichtung einzelner Assetklassen recht gut funktioniert bei Invesco

Chart 3 Jahre:Invesco Balanced Risk (A1CV2R, Auflage in 04/10), AC Risk Parity 12 (A0Q578), AC Risk Parity 7 (A0M2SJ) im Vergleich mit Aktien-, Renten-, Rohstoffindizes (bzw. Produkten, welche diese abbilden)
ChartInvesco Balanced Risk (A1CV2R) seit Auflage mit GD200+GD145
Zuletzt geändert von schneller euro am 01.06.2013 10:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Quisi5 » 17.04.2013 20:06

schneller euro hat geschrieben:Wenn man die Charts (s.o., Beitrag vom 1.7.11) betrachtet, dann fällt auf, dass der Invesco sich seit Anfang Sept. ein ganzes Stück vom AC Risk Parity 12 abgesetzt hat.

Ab 01.XII.12 bis heute sind Invesco Balanced Risk und AC Risk Parity 12 wieder (annähernd) gleichlaufend. Weiß jemand eine Erklärung oder hat Factsheets von Invesco und AC Risk Parity aus dem Zeitraum zum Nachlesen?

Das Faszinierende an beiden Fonds finde ich ist, daß sie ohne große Schwankungen steigen. Wobei die Schwankungen des AC Risk Parity 12 seit Ende 2011 leider zugenommen haben.
Quisi5
Trader-insider
 
Beiträge: 192
Registriert: 10.07.2007 22:04
Wohnort: Stuttgart, Deutschland

Beitragvon justBfree » 06.06.2013 21:00

Invesco z. Z. 3% unter ATH, mit starkem Abwärtstrend, und kratzt wohl morgen am GD200. Dazu mag beitragen, dass auch Renten z. Z. korrigieren.
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 11.06.2013 10:34

Mal wieder ein kritischer Beitrag zu RISK PARITY bei fundresearch, welcher allerdings keine neuen Argumente bringt. Ich bleibe im o.g. Invesco investiert.
Zuletzt geändert von schneller euro am 25.06.2013 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon justBfree » 11.06.2013 20:13

Also ich kämpfe mir mir. Heute noch mal 1,67% runter und jetzt deutlich unter GD200. 5% vom Top verloren. Ich hätte mir etwas mehr Stabilität erhofft...
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 11.06.2013 20:19

Ac risk Parity zerlegt es auch gerade, aber auch M&G Optimal unter druck,

Fvs und Bantleon im Moment deutlich besser,

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2622
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon justBfree » 11.06.2013 20:30

Ich war nicht bereit noch mehr Gewinne abzugeben. Bin raus. M&G Opt. auch verkauft. Wenn sich die Lage etwas beruhig hat muss ich gucken wie ich wieder rein komme.
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Beitragvon k9 » 12.06.2013 05:55

Kato hat geschrieben:Ac risk Parity zerlegt es auch gerade, aber auch M&G Optimal unter druck,

Fvs und Bantleon im Moment deutlich besser,

kato


Dass der Optimal Income so leidet macht mir erhebliche Sorgen - sehr
ungewöhnlich für dieses Produkt.

Ich gehe, davon aus, dass dies die Vorboten für einen Renditeanstieg
auf breiter (!) Front sind.

Gut hält sich der Ethna-Aktiv E, der Gane und auch der MEAG Euro Ertrag.

Etwas enttäuscht bin ich vom Nordea Stable Return, der gleichfalls unter
die Räder kommt.


Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 12.06.2013 06:13

Dass der Optimal Income so leidet macht mir erhebliche Sorgen - sehr
ungewöhnlich für dieses Produkt.

Ich gehe, davon aus, dass dies die Vorboten für einen Renditeanstieg
auf [b]breiter (!)[/b] Front sind.


das glaube ich auch, nicht crashartig, aber spürbar, mit anleihen wird es schwierig, bantleon bearbeitet die laufzeitkurve sehr stark hoch und runter, eine veränderung geht bei denen ganz schnell, von laufzeit 9j, in cash und andersrum.

ethna hat auf diesem gebiet auch gute kenntnisse, der Optimal income wird sich auch wieder erholen, aber die renditen von gr.8% pro jahr werden sehr schwierig,

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2622
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon k9 » 12.06.2013 06:28

@Kato

ja, das ist ganz gewiss so.

Aufpassen muss man in nächster Zeit bei allen Mischfonds mit hohem
Rentenanteil, die aufgrund dessen in den letzten Jahren sehr gut
abgeschnitten haben - hier wird's schwer werden.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Fondsfan » 12.06.2013 07:33

Frage zum M&G Optimal Income:

Der Fonds heißt in der Euro-Tranche
und der Dollar-Tranche "hedged".

Wogegen wird da eigentlich gehedgt?
Ich habe dazu leider keine Aussage
gefunden.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2680
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Kato » 12.06.2013 07:43

soweit ich weiss gegen das brit pfund

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2622
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon k9 » 12.06.2013 07:52

Gegen die Anlagewährung.
Also (in unserem Falle vermutlich) gegen den EURO.


Aus dem Factsheet:

"Die abgesicherten Anteilsklassen dieses Fonds
sind in einer Weise abgesichert, die
sicherstellen soll, dass die Anleger dieser
Anteilsklasse eine Rendite erhalten, die der
Rendite entspricht, die Anleger der auf Pfund
Sterling lautenden Basisanteilsklasse des Fonds
erhalten. Das bedeutet, dass Anleger nicht
durch Schwankungen zwischen Pfund Sterling
und der Währung, auf die die Anteilsklasse
lautet, beeinträchtigt werden."


Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Fondsfan » 12.06.2013 08:13

Ich habe den Eindruck wie Kato, d.h.
die Sicherung erfolgt ausschließlich
zwischen den Anlagewährungen und
dem Pfund.

Gegen den Euro fährt man volles
Währungsrisiko.

Der Kurs Pfund/Euro ist gegenüber dem
Stand 11.05.2013 praktisch unverändert -
also liegt das Minus tatsächlich nur in den
Anlagen.

Mögliche Erklärung: die Entwicklung bei den
US-Staatsanleihen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2680
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 12.06.2013 08:22

Die Absicherung ist eindeutig.

Der Fonds hat zu einem großen Teil Papiere in GBP.
Als Anleger soll man an deren Performance partizipieren.

Wenn du die EUR-Hedge-Tranche hast und der EUR verliert
gegen das Pfund, dann macht sich das für dich nicht negativ
bemerkbar. Umgekehrt wirkt es sich aber auch nicht positiv
für dich aus, wenn der EURO gegen das Pfund zulegt.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Fondsfan » 12.06.2013 08:45

k9 hat geschrieben:Die Absicherung ist eindeutig.

Der Fonds hat zu einem großen Teil Papiere in GBP.
Als Anleger soll man an deren Performance partizipieren.

Wenn du die EUR-Hedge-Tranche hast und der EUR verliert
gegen das Pfund, dann macht sich das für dich nicht negativ
bemerkbar. Umgekehrt wirkt es sich aber auch nicht positiv
für dich aus, wenn der EURO gegen das Pfund zulegt.

Gruß k9


@ k9

Das ist nicht die Frage. Es ging nur um die Klarstellung, dass
die Kursentwicklung nicht aus Währungsbewegungen zu
erklären ist, weil es solche ohnehin nicht gab.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2680
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 12.06.2013 08:51

Fondsfan hat geschrieben:....
Das ist nicht die Frage. Es ging nur um die Klarstellung, dass
die Kursentwicklung nicht aus Währungsbewegungen zu
erklären ist, weil es solche ohnehin nicht gab.

OK - das hatte ich zunächst nicht so aufgefaßt.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 25.06.2013 15:14

den hat es auch zerfetzt

genau wie den ac risk parity

kato
Dateianhänge
invesco.png
invesco.png (20.32 KiB) 15690-mal betrachtet
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2622
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon justBfree » 25.06.2013 19:54

Kato hat geschrieben:den hat es auch zerfetzt

genau wie den ac risk parity

kato


...und den hatte ich als eher konservativen Anteil in meinem Depot und viel zu lange gehalten weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass er so weit runter geht. Die Marktlage aus fallenden Rohstoffen, Aktien und Renten war dann wohl doch zu viel. Schade, dass man nicht gegengesteuert hat. Angesichts weiter fallender Kurse am Rentenmarkt bleibe ich dem auch fern, offenbar weiß man damit nicht so recht umzugehen.
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 25.06.2013 20:29

ganz viele sehr gute fonds der vergangenheit sind deutlich unter die räder gekommen, dazu zählen auch M&G Optimal Income, Patrimoine, Ethna etc.

Im Moment überzeugt mich Bantleon am meisten, auch die sind erst gefallen, jetzt aber stabilisiert, mal schauen wie es weitergeht, den "Minicrash" hätte man nur in 100 % Cash oder short umgehen können, eine gewisse Schwankung muss man hinnehmen können, bei mir sind das ca. 5% Bantleon ev. etwas mehr wie beim Flossbach,
denke aber im moment, dass wir nochmal hoch laufen, auf 8100 oder 8500-8800, danach aber wohl deutlich runter unter 7000, wahrscheinlich hat Oegeat recht, das wir erst die 7000 sehen und dann die 9000, wir werden sehen, denke in den nächsten 24 Monaten Kurse zwischen 7000 und 9000, vielleicht sogar 6500 ?

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2622
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon The Ghost of Elvis » 28.06.2013 16:17

Fondsfan hat geschrieben:Frage zum M&G Optimal Income:

Der Fonds heißt in der Euro-Tranche
und der Dollar-Tranche "hedged".

Wogegen wird da eigentlich gehedgt?
Ich habe dazu leider keine Aussage
gefunden.


Spannende Frage (und Antworten danach in den Beiträgen).
Aber warum hier im Invesco RB-Thread und nicht im M&G Opti.-Income Thread ? :roll:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon schneller euro » 16.07.2013 18:50

Factsheetbei Invesco
05/13:
- Volumen 4,1 Mrd €
- Aktien/Renten/Rohstoffe: 47%/21%/32% (davon ca. 8% Gold)
Von weiter oben im Thread: " ... 44/22/34 Aktien/Renten/Rohstoffe zum 30.9.12 -> Rentenanteil so niedrig wie schon lange nicht mehr (oder noch nie?) ..."

Chart 3 Jahre:Invesco Balanced Risk (A1CV2R, Auflage in 04/10), AC Risk Parity 12 (A0Q578), AC Risk Parity 7 (A0M2SJ) im Vergleich mit Aktien-, Renten-, Rohstoffindizes (bzw. Produkten, welche diese abbilden)
-> der Invesco setzt sich immer mehr von den Aquila-Produkten ab

ChartInvesco Balanced Risk (A1CV2R) seit Auflage mit GD200+GD142
Zuletzt geändert von schneller euro am 23.07.2013 09:26, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4929
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Kato » 16.07.2013 20:39

wenn ja wenn dann den invesco, werde ihn mal weiter verfolgen, wie er sich so macht, die scheinen lernfähig zu sein,

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2622
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste