Fonds von Smart-Invest (Sand&Schott)

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Fonds von Smart-Invest (Sand&Schott)

Beitragvon schneller euro » 02.08.2011 08:56

Übernahme der Beiträge aus dem Dachfonds-Thread:

12.03.11:
– wie jetzt zum Stichwort "Währungssicherung" verlautete, wurde die Einführung einer dynamischen Sicherungsstrategie für den USD realisiert
- Smart-Invest Superfonds (A0JMXF): Strategie im Mai 2007 geändert
- Smart-Invest Lindos (A0M13S): seit Juli 2010 geänderte Strat., vormals "Smart-Invest Liquid Real Estate"
- der Proteus (Ende 08 Madoff-geschädigt) fungiert als offensiver Renten-Dachfonds
- der IAM Stabilitätsportfolio (Anfang 2011 von Multiinvest übernommen -> Thread) wird auf der Smart-Invest Websitenoch(?) nicht erwähnt

Chart 3 Jahreund Chart 1 Jahr
-> in punkto Performance konnten alle Smart-Invest-Fonds zuletzt nicht unbedingt überzeugen. Beim "Helios" und "Superfonds" lag es mutmaßlich daran, dass der EM-Anteil in 2011 höher war als bei den halbwegs vergleichbaren Konkurrenzprodukten von L.Willert und M.Kaiser
Zuletzt geändert von schneller euro am 18.06.2014 08:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon schneller euro » 02.08.2011 08:57

15.03.11:(zu den Reaktionen der einzelnen Fondsmanager nach Fukushima)
...Bei Smart-Invest scheint man es anders zu handhaben und manuell in das Handelssystem einzugreifen . So würde ich jedenfalls die nachfolgende Meldung von der Smartinvest-Website interpretieren:
"... Reduktion Aktienexposure um 50% in allen Smartinvest-Fonds
15. März 2011
Aufgrund der außergewöhnlichen Entwicklungen in Japan mit der stetig wachsenden Gefahr einer Verstrahlung Nordjapans und evtl. Koreas und den damit verbundenen Risiken für die Weltwirtschaft haben wir heute in den Fonds
- smart-invest HELIOS AR
- smart-invest PROTEUS AR
- smart-invest LINDOS AR
- smart-invest Superfonds AR
den Anteil an Aktien-, Rohstoff- und Wandelanleihenfonds getreu unserer Leitlinie "Systematisch Risiken meiden und Chancen nutzen, genau in dieser Reihenfolge" jeweils systematisch halbiert. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 02.08.2011 08:59

22.03.11:
Ergänzung zur Meldung von der Smart-Invest-Website (s.o.) ein Bericht bei fondsprofessionell
Erläutert werden 3 unterschiedliche Crash-Szenarien und die darauf folgenden Reaktionen:
"...
1. Plötzlicher Aktienmarkt-Crash...Beispiel Oktober 1987. Es werden die Risikopositionen nicht verkauft, sondern gegebenenfalls durch Kaufoptionen ergänzt, um von der anschließenden Erholung zu profitieren. Nach extremen Kurseinbrüchen von mehr als 20 Prozent wurden die Verluste in der Vergangenheit kurzfristig wieder aufgeholt.

2. Unsystematische Ereignisse mit kurzfristigem Effekt, zum Beispiel der Terroranschlag vom 11. September 2001. Hier sind keine besonderen Änderungen in der Allokation vorgesehen, da die Auswirkungen an den Börsen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nur kurzfristig sind. ...

3. Unsystematische Ereignisse mit potentiellem Langzeiteffekt: zum Beispiel Krieg in Saudi-Arabien, Nuklearkatastrophe in Ballungsraum: In diesem Falle ist eine angemessene Reduktion von Anlagerisiken vorgesehen, insbesondere bei steigenden Schwankungen an den Aktienmärkten.
Das Krisenszenario rund um den Atommeiler Fukushima ordnet das Fondsmanagement von smart-invest unter Punkt 3 ein. ...
Aus diesem Grund hatte das Fondsmanagement entschieden, dem Vorsichtsprinzip zu folgen und die Anteile an Risikopositionen unmittelbar nach dem Erdbeben zu reduzieren. Bemerkenswert ist, dass durch die volatile Börsenentwicklung seit dem Erdbeben in Japan das systematische Trendfolgesystem von smart-invest ohnehin eine deutliche Reduzierung ergeben hat. Somit hat sich die schnelle Entscheidung bestätigt. Im smart-invest Helios AR beträgt die Gewichtung im Aktiensegment aktuell rund 47 Prozent (24.3.11) ..."
Zuletzt geändert von schneller euro am 08.08.2011 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 02.08.2011 09:00

12.05.11:
Ergänzung zum Beitrag vom 1.3.11: ausf. Trimester-Bericht von Smart-Invest, u.a. mit einer 4-seitigen Analyse zum Thema Inflation/Deflation und Facts zu allen Fonds bei fondsprofessionell
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 02.08.2011 09:03

02.12.10:
Meldung von Fundreseach:
"...Ab 1. Januar 2011 übernimmt Smart-Invest den IAM Stabilitäts Portfolio (ISIN: LU 020 671 521 0) von MK Luxinvest. Das aktuelle Fondsvolumen des IAM Stabilitäts Portfolio liegt bei rund 58 Millionen Euro.Der IAM Stabilitäts Portfolio soll in Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds investieren, aber auch in Misch- und Absolute-Return-Fonds. Je nach Marktlage soll das Anlagevermögen zu 100 Prozent in einer der genannten Anlageklassen investiert sein. Der Aktienanteil soll bei 60 Prozent liegen, Renten- und Absolute-Return-Fonds sollen zu jeweils 20 Prozent vertreten sein.
Mit dieser Strategie will Smart-Invest eine jährliche Zielrendite von zehn Prozent erreichen, dies auch dann, wenn die Kurse fallen.
Das Chance-Risiko-Profil des IAM Stabilitäts Portfolio soll vergleichbar werden mit dem hauseigenen Dachfonds Smart-Invest Helios AR.
Die Beimischung von Absolute-Return-Fonds bietet allerdings beim IAM Stabilitäts Portfolio mehr Flexibilität. Wie alle von Smart-Invest beratenen Fonds wird der IAM Stabilitäts Portfolio durch das eigene, elektronische Auswahlsystem gesteuert. Zusätzlich sind Kontrollmechanismen eingebaut, die Investment-Entscheide überprüfen sollen. ..."

Die IAM-Fonds werden jetzt auf der Smart-Invest-Website in der Rubrik "Partnerfonds" aufgelistet

Chart 6 Monateder Smart-Invest Fonds ergänzt um IAM Stabilitäts Portfolio (A0DN5A), IAM Multi Invest Dynamic ETF (A1CTN8), IAM Smart Momentum (A1CTN9)
-> überzeugend sind die Ergebnisse bisher nicht
Zuletzt geändert von schneller euro am 02.08.2011 09:33, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 02.08.2011 09:10

FAZ-Interviewmit Max Schott vom 4.7.11

Positionierung Helios Ende Juli 2011:
ca. 41% Aktienfonds, 20% Renten, 4% LBBW Rohstoffe, 35% Cash
Wie auch in den letzten Monaten viele SC- und EM-Fonds. Die meisten Fonds in US-$ notiert.

Chart 3 JahreSmartinvest Helios (576214) und andere im T.I.-Thread"Fonds+Zertifikate mit Trendfolge und and. Tradingstrategien" genannte Produkte
-> auf Sicht von 3 Jahren hat der Helios zwar einen niedrigere Vola, rangiert aber z.Z. in punkto Perf. hinter vielen Wettbewerbern. Auf Sicht von 1 Jahr sind aktuell alle dicht beisammen.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 08.08.2011 09:41

AD-HOC Meldung vom 5.8.11 von der Smart-Invest Webseite zur Reduzierung der Aktienquoten
-> auf 23% gesenkt (Helios)
-> im Gegensatz zum März (Fukushima) erfolgte lt. Sand&Schott kein manueller Eingriff, sondern der Anteil an Aktienfonds wurde durch Verkaufssignale des Systems reduziert
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 19.08.2011 13:57

fondsprofessionellmit Details zur aktuellen Positionierung der einzelnen Smart-Invest Fonds ab 11.8.2011

...

Smart-Invest:Pressemitteilung vom 19.8.11 zur allg. Börsenlage und den eigenen Fonds
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon FinanzHai » 24.08.2011 10:10

Bei dem Helios frag ich mich ob das Glas halbvoll oder halbleer ist:
+10 % Perf. in 5 Jahren sind klar besser als der msci-W (-25%), aber eben doch nur 10 %, also 2 % p. a.
Hält man so einen Fonds? oder tauscht in einen besseren? Welchen?
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 235
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon Kato » 24.08.2011 10:20

schwierige frage,

als alternativen habe ich nur die alt bekannten,

FVS Multi, Ac Risk Par, Ethna, Antea ? kaufen bei DAX 4000-4200 ? oder tiefer ?

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2159
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon k9 » 24.08.2011 13:45

FinanzHai hat geschrieben:Bei dem Helios frag ich mich ob das Glas halbvoll oder halbleer ist:


Das geht mir auch so.

Schon Eick war ein wahrer Künstler im Gefahrenaussweichen indem er
einfach monatelang den Märkten fernblieb und dadurch eine Art Schein-
performance generierte.
Dass er dabei mit der Zeit das aktive Investieren verlernte, weiss man
inzwischen.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon lloyd bankfein » 13.09.2011 15:35

gelesen bei fondsprofessionell.at
...Smart-invest reduziert im Anbetracht der Schuldenkrise seine Risikopositionen auf null Prozent, und rückt die Qualität der Liquidität im Fonds in den Fokus. So konzentriert sich der Fondsanbieter auf Produkte die Staatsanleihen bester Bonität enthalten oder damit besichert sind.
In Anbetracht der aktuellen Situation hat sich smart-invest dazu entschlossen, die Euro-Liquidität ausschließlich in Geldmarktfonds zu investieren, die Staatsanleihen bester Bonität (beispielsweise Deutschland, Niederlande, Finnland oder Österreich) halten oder mit diesen besichert sind...

Vor 2 Monaten wäre das genial gewesen. Jetzt vielleicht eher ein Kontra-Indikator?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 737
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon k9 » 15.09.2011 10:50

lloyd bankfein hat geschrieben:....
So konzentriert sich der Fondsanbieter auf Produkte die Staatsanleihen bester Bonität enthalten oder damit besichert sind.
In Anbetracht der aktuellen Situation hat sich smart-invest dazu entschlossen, die Euro-Liquidität ausschließlich in Geldmarktfonds zu investieren, die Staatsanleihen bester Bonität (beispielsweise Deutschland, Niederlande, Finnland oder Österreich) halten oder mit diesen besichert sind...

Vor 2 Monaten wäre das genial gewesen. Jetzt vielleicht eher ein Kontra-Indikator?


Das könnte durchaus sein.
"Beste Bonität" sehe ich bei den genannten Staaten nicht mehr lange als
gegeben - spätestens mit Einführung von EuroBonds dürfte das Historie
sein.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 22.12.2011 11:36

Chart 3 JahreSmartinvest Helios (576214) und andere aus demT.I.-Thread"Fonds+Zertifikate mit Trendfolge und and. Tradingstrategien"

Der Helios zuletzt mit neuem MDD von -13,4%. Zu 3% in Aktienfonds Osteuropa und ca. 10% in HY- und EM-Bond-Funds investiert.

Aus dem Weihnachts-Newsletter von Smart-Invest:
"...Für die Fonds von smart-invest war dieses Jahr das herausfordernste Jahr in der Unternehmensgeschichte. Speziell für trendfolgeorientierte Fonds wie den aktienorientierten HELIOS oder den rentenorientierten PROTEUS war das Umfeld schwierig. Am Beispiel des HELIOS können wir, auch wenn das Jahr noch nicht vollständig vorbei ist, folgendes Fazit ziehen: Eine Wertentwicklung von etwa -13% kann zwar keine Zufriedenheit auslösen, aber trotz dem herausfordernden Umfeld für Trendfolger bewegte sich der Drawdown nicht wesentlich aus der bereits in der Vergangenheit aufgetretenen Bandbreite von -8 bis -12%. Viele Wettbewerber haben die historischen max. Drawdowns dagegen deutlich überschritten. ...
Die Entwicklung in 2011 liegt also im Rahmen dessen, was wir auch in der Vergangenheit schon hatten. Die Ursachen der auch aus unserer Sicht zu geringen Partizipation an den Gewinnen in 2009 und 2010 haben wir identifiziert und innerhalb des Handelssystems kleinere Anpassungen vorgenommen. ...
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 02.03.2012 15:12

Schott und Sand, GF und Fondsmanager bei Smart-Invest haben ein Buch geschrieben. "Schutz vor Inflation und Euro-Crash" (Verlag Akademische Arbeitsgemeinschaft)
Zitate von Max Schott: "...Wer jetzt in Erwartung einer steigenden Inflation einseitig zum Beispiel auf Gold oder Immobilien setzt, könnte enttäuscht werden...sind die Renditen von Staatsanleihen führender Industrieländer seit 2007 massiv gefallen - ein klares Zeichen, dass Investoren nicht mit Inflation rechnen. Ein weiteres Warnsignal ist die Entwicklung der Schuldenkrise. „Europa will sich alleine durch massives Sparen von den Schulden befreien - aber hier droht Europa Opfer des Spar-Paradoxon zu werden", ...Wenn einer spart, ist das langfristig gut für die Vermögensbildung. Wenn alle sparen, bricht das Wachstum zusammen. Positive Wachstumssignale erwartet Sand eher aus Schwellenländern, die mit gesunden Staatsfinanzen, einer vorteilhaften demografischen Entwicklung und einer zunehmenden politischen Stabilität aufwarten. ..." usw, usw

Chart 4 Jahre:Smart-Invest Helios (576214), "Superfonds" (A0JMXF) und Fonds anderer Gesellschaften mit halbwegs vergleichbarer Strategie

Chart 8 Jahre:Helios (Juli 2003 von Sand&Schott übernommen), Multi-Invest OP (926200, Eick seit Feb. 2003) und C-Quadrat-Arts Total Return Global AMI (A0F5G9)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 02.03.2012 16:56

Ähnlich äußert sich Schott auch im neuen Fonds-Express, bei Gold
hält er eine enorme Fallhöhe für erreicht.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 05.04.2012 16:02

Chart 4 Jahre:Smart-Invest Helios (576214), "Superfonds" (A0JMXF) und Fonds anderer Gesellschaften mit halbwegs vergleichbarer Strategie
-> über diesen Zeitraum liegen der ETF-Dachfonds (556167) und der RAM Dynamisch (988728) vorn, der Helios im Mittelfeld - weitere Charts im Trendfolger-Thread

Chart 8 Jahre:Helios (Juli 2003 von Sand&Schott übernommen), Multi-Invest OP (926200, Eick seit Feb. 2003) und C-Quadrat-Arts Total Return Global AMI (A0F5G9)
-> auch hier rangiert mit dem C-Quadrat ein Fonds von Leo Willert ganz vorne

FAZ-Interview vom 30.3.12 mit Max Schott -> Smart-Invest Website
Lt. Schott dürfe der Dax ca. 15% vom letzten Höchststand fallen, bevor es zu einer Trendumkehr kommen würde. Die Emerging Markets hält er z.Z. für preiswert.
Gem. Factsheet war der Helios Ende März 2012 zu ca. 70% in Aktienfonds(Schwerpunkte = SC, Europa, EM) investiert. Ca. 25% EM- und HY-Bond-Funds, 5% Cash

Im Newsletter vom 5.4.12 wird auf die Änderungen am Trendfolgemodell in den letzten Jahren eingegangen:
"...Die auch aus unserer Sicht zu geringe Partizipation an den Anstiegen 2009/2010 haben wir gründlich analysiert. Die Anpassung eines Volatilitätsindikators für den Kauf von Risikopositionen hat dazu geführt, dass wir von dem jüngsten Marktanstieg deutlich schneller partizipiert haben als noch 2009. ..."
Volatilitätsindikator - erinnert doch gleich an den Volatilitätsfilter von HWB -> Interview vom 18.11.11 im HWB-Thread

Weiterhin werden in der besagten Mitteilung noch die 143 Sektoren aufgelistet, in welchen der Helios investieren könnte bei entspr. Signalen des Trendfolgemodells
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 10.05.2012 14:00

schneller euro hat geschrieben:Im Newsletter vom 5.4.12 wird auf die Änderungen am Trendfolgemodell in den letzten Jahren eingegangen:
"...Die auch aus unserer Sicht zu geringe Partizipation an den Anstiegen 2009/2010 haben wir gründlich analysiert. Die Anpassung eines Volatilitätsindikators für den Kauf von Risikopositionen hat dazu geführt, dass wir von dem jüngsten Marktanstieg deutlich schneller partizipiert haben als noch 2009. ..."

Ein Kommentar aus Focus-Money bei fondscheck:"...Lange Zeit habe der o.a. smart-invest Helios AR A-Fonds sich als robustes Investment erwiesen, seit seiner Auflage zur Jahresmitte 2003 ein Plus von 84,7% erzielt und damit den, in Euro umgerechneten, MSCI-Welt-Aktien-Index um Längen geschlagen. Doch in jüngster Zeit sei Sand ins Getriebe gekommen. Durch die Absicherung gegen Währungsschwankungen habe man den USD-Anstieg verpasst. Zudem habe das strikte Risikomanagement belastet, wonach zur Schonung der Anleger seitens des Managements bei extrem hohen Schwankungsbreiten nur ein Teil des Fondsvermögens investiert worden sei. Damit seien dem Fonds die oftmals starken Erholungsrallys entgangen.
...Arne Sand, habe den veränderten Bedingungen Rechnung getragen und das Modell entsprechend angepasst.
Mit der Abschaffung der Währungssicherung sowie des zu strikten Risikomanagements habe er den Fonds wieder auf Kurs gebracht.

-> so richtig "auf Kurs" scheint der Helios noch nicht wieder zu sein:
Chart 6 Monataus dem Beitrag vom 5.4.12
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 15.08.2012 16:35

schneller euro hat geschrieben:-> so richtig "auf Kurs" scheint der Helios noch nicht wieder zu sein:
Chart 6 Monataus dem Beitrag vom 5.4.12

Die Perform. der Smartinvest-Fonds ist immer noch unterirdisch schlecht. Auch im Vergleich mit den anderen Trendf. wie C-quadrat/Ram oder selbst Multi-Invest von Eick kriegen sie kein Bein auf der Erde.
Dafür hat die Medienpräsenz von Sand &Schott auffällig zugenommen :roll:

schneller euro hat geschrieben:Chart 4 Jahre:Smart-Invest Helios (576214), Smart-Invest "Superfonds" (A0JMXF) und Fonds anderer Gesellschaften mit halbwegs vergleichbarer Strategie

Der "Superfonds" hätte eher den Namen "Superflop" verdient :shock:

onvista chart: 60 % hinter dem Msci-World = eine Super-Blamage für Sand&Schott
:cry:
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 737
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 17.09.2012 11:42

Lt. Auskunft von Smart-Invest sind die US-Dollar-Positionen im Helios (576214) vollständig abgesichert.
Im Chart (s.o. -> Beitrag vom 5.4.12) ist aber in den letzten Wochen kein signifikanter Aufwärts-Trend erkennbar.
Aktuelle Asset-Allokationen: ca. 2/3 Aktienfonds mit Schwerpunkten in SC und EM-Fonds.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 05.10.2012 08:41

lloyd bankfein hat geschrieben:Der "Superfonds" hätte eher den Namen "Superflop" verdient :shock:
onvista chart: 60 % hinter dem Msci-World = eine Super-Blamage für Sand&Schott
:cry:

Per Email bekommen:
Einladung zur Telefonkonferenz am Donnerstag, 11.10.2012 um 10.30 Uhr
Der Fondsmanager Arne Sand wird darin auf folgende Themen eingehen:
- aktuelle Positionierung des smart-invest HELIOS AR und des smart-invest
PROTEUS AR.
- Gründe für die nicht zufrieden stellende Entwicklung des HELIOS in einzelnen
Marktphasen der letzten Jahre.
- warum bieten Trendfolgefonds auch derzeit einen Mehrwert für ein
Vermögensportfolio?
- wieso der aktuelle Boom bei Unternehmens- und Hochzinsanleihen zwingend
ein bewährtes und systematisches Risikomanagement erfordert.
Die Präsentation wird ca. 30 Minuten dauern, anschliessend haben Sie die Möglichkeit, Herrn Sand Ihre Fragen zu stellen.
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 21.11.2012 10:40

Zitat aus dem Newsletter Nov. 2012 von Sand&Schott:

"... Die geringe Korrelation zu Aktien (Long-Only), als auch zu Staats- und Unternehmensanleihen machen den HELIOS zum idealen Baustein eines gut diversifizierten Portfolios. Beispiele finden Sie in der pdf unter dem folgenden Link

Mit dem smart-invest PROTEUS AR setzen wir auch auf der Rentenseite unser bewährtes Risikomanagement ein. Aktuell voll investiert mit den Schwerpunkten Unternehmensanleihen, High Yield und Schwellenländeranleihen bietet sich der PROTEUS ebenso als Ergänzung zu anderen Fonds an. Auch dazu Beispiele in der pdf (jeweils PROTEUS mit Carmignac Patrimoine, M&W Privat und Bantleon Return) ..."

:arrow: aus meiner Sicht sind die Ergebnisse beider Fonds aktuell weder mittel- noch langfristig überzeugend. Auch die unter dem o.g. Link aufgeführten Beispiele zur Diversifikation mit anderen vermögensverwaltenden(?) Fonds wirken nicht immer logisch.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 26.11.2012 08:01

Vor einigen Jahren war Sand & Schott eine wenig bekannte Boutique mit einigen, wenigen guten Fonds.
Jetzt verwalten Sie eine viele größere Zahl von Fonds, sind omnipräsent in den Medien und die Perf. der Fonds ist mehr als bescheiden :roll:
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 737
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 05.06.2013 15:05

Internview mit Arne Sand bei fondsprofessionell
Zitat: "...Lange Zeit lief es rund für Arne Sand, den Fondsmanager der auf absolute Erträge ausgerichteten Dachfondsstrategie smart-invest Helios AR. Die vergangenen Jahre verliefen aber enttäuschend. ...
Volatilitätsabhängige Steuerung der Investitionsquote abgestellt ...
haben wir unser allgemeines System durch ein sehr langsam agierendes US-Dollar-Trendfolgesystem ergänzt. Das führt dazu, dass wir in einer länger anhaltenden Aufwärtsbewegung der amerikanischen Währung nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden können..."
(Ergänzung 16.7.13: die ausf. Version des Interviews bei smart-invest)

Und ein aktuelles Interview mit Max Schott im Handelsblatt

Anmerkung von mir: mit den DWS Arts (vormals RAM) Fonds von Leo Willert können die Smart-Invest auch weiterhin nicht mithalten (-> Charts über diverse Zeiträume in diesem und im Aktien-Trendfolger-Thread)
Zuletzt geändert von schneller euro am 16.07.2013 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 25.06.2013 10:17

Von Smart-Invest AM, 20.6.13:
"...
smart-invest HELIOS AR
Die Investitionsquote in Aktienfonds im smart-invest HELIOS betrug durch die konsequente Umsetzung der Verkaufssignale in den vergangenen Tagen bereits gestern nur noch rund 43%. Dazu ist der Fonds noch in zwei Positionen mit insgesamt 10% im Rentenbereich investiert. Nach einem Verkauf des Invesco Greater China besteht seit heute keine Position mehr in Schwellenländern oder Edelmetallen.

smart-invest PROTEUS AR
Im smart-invest PROTEUS betrug die Investitionsquote Stand gestern nur noch rund 49%. Emerging Markets Staatsanleihen sind bereits komplett veräußert. In der aktuellen Marktphase zeigt sich, dass ein aktives Risikomanagement nicht nur am Aktienmarkt Sinn macht. Der PROTEUS ist eine sehr interessante Alternative im Rentenfondsbereich, da er nicht wie viele andere Rentenfonds immer voll investiert bleibt, sondern ebenso wie der HELIOS bis zu 100% Cash aufbauen kann.
..."

Chart 5 Jahre:Smart-Invest Helios (576214), Smart-Invest "Superfonds" (A0JMXF) und Fonds anderer Gesellschaften mit halbwegs vergleichbarer Strategie
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 08.09.2013 16:25

lloyd bankfein hat geschrieben: vom 15.8.12
Der "Superfonds" hätte eher den Namen "Superflop" verdient :shock:

onvista chart: 60 % hinter dem Msci-World = eine Super-Blamage für Sand&Schott
:cry:


Das hat man damals anscheinend auch bei Sand&Schott eingesehen.
Aus dem Newsletter vom September 2013:
"...bekommen dividendenorientierte Fonds große Aufmerksamkeit. Zurecht, denn die Wertentwicklung war in den vergangenen Jahren vielfach erfreulich. ...Allerdings hat die Vergangenheit auch gezeigt, dass der Kauf dividendenstarker und günstig bewerteter Aktien nicht vor heftigen Kursrückschlägen von teilweise über 40% schützt. Daher haben wir im Jahr 2011 eine Einzelwertstrategie mit dividendenstarken Aktien entwickelt, aber mit der Möglichkeit, über Futures das Portfolio abzusichern.
Diese Strategie kam erstmals beim DAB-Depot-Contest im Jahr 2012 zum Einsatz, den wir mit der besten Rendite-Risiko-Relation gewinnen konnten. Seit 01.08.2012 setzen wir diese Strategie im smart-invest Superfonds AR um und konnten bislang etwas über 9% Wertentwicklung erzielen.
Zur Vermeidung großer Rückschläge kommt unser bewährtes Risikomanagement zum Einsatz, welches ja in unserem aktienorientierten Trendfolger smart-invest HELIOS AR den max. Verlust seit über 10 Jahren auf niedrige 13,5% begrenzen konnte. Um auch in solchen Phasen die Dividenden vereinnahmen zu können, erfolgt die Sicherung aber nicht durch Verkauf der Aktien, sondern über Futures..."

Chartvergleich 1 Jahrmit M&G Gl. Dividend, DWS Top Divi, BL Dividend
-> bislang schlägt sich die neue Strategie beim "Superfonds" achtbar
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Smart-Invest Helios (576214)

Beitragvon schneller euro » 22.10.2013 11:50

Artikel im Fondsxpress 42/13: "...Arne Sand:...Wir haben unser System unverändert gelassen und im vergangenen Jahr nur an ganz kleinen Stellschrauben gedreht. Bislang hatten wir nach einem Einstiegssignal selbst nach einem passenden Fonds gesucht. Inzwischen übernimmt dies der Computer und wählt den Fonds aus dem festgelegten Universum aus, der in dem entsprechenden Markt den stärksten Anstieg zeigte... Durch diese Änderung wird die Aktienquote laut Sand nach einem Trendwechsel deutlich schneller als früher erhöht.""
(Warum? Hat früher die manuelle Suche nach einem passenden Einzel-Fonds so (zu) lange gedauert?!)
" ... Das Risikomanagement bleibt davon unberührt.
Zudem wird der Dollar nun nicht mehr grundsätzlich abgesichert. „Die Euro-Dollar-Entwicklung beobachten wir und wollen nunmehr nur noch die großen Trends absichern...
gibt es noch einen übergeordneten Frühwarn-Mechanismus. Wenn in allen Aktienmärkten die Trends kippen, wird die Investitionsquote noch stärker gesenkt, in der Finanzkrise 2008 auf null Prozent...
investiert er in höchst unterschiedliche Märkte, denen gemeinsam ist, dass das verwendete Trendfolgesystem dort effektiv arbeiten kann. „Besonders interessant sind sogenannte Angst-und-Gier-Märkte, also Märkte, die eine starke Tendenz erkennen lassen“, sagt er. Große Märkte wie US-Standardwerte, die sehr effizient sind, deckt smart-invest mit dem Helios hingegen nur selten ab. Dementsprechend investiert er unter anderem in kleinere, fokussierte Segmente wie Schwellenländer, Branchen oder Nebenwerte...."
(zuletzt betrug der Anteil der SC-Fonds ca. 30%)

Chartvergleich 6 Jahre:Smart-Invest Helios (576214) und Fonds anderer Gesellschaften mit halbwegs vergleichbarer Strategie

Onvista 4-Fonds-Vergleich:Smart-Invest Helios (576214), Multi-Invest Global OP (A0LFB0, O.J.Eick) und die beiden DWS Concepts Arts (vormals RAM) von Leo Willert 988727 (Balanced) und 988728 (Dynamic)
-> über 1 Jahr hat der Helios zu den beiden DWS aufgeschlossen, während über alle längeren Zeiträume die von L. Willert gemanagten Fonds in punkto Sharpe-Ratio und Perf. deutlich in Front liegen
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 07.11.2013 12:33

schneller euro hat geschrieben: vom 8.9.13:
lloyd bankfein hat geschrieben: vom 15.8.12:
Der "Superfonds" hätte eher den Namen "Superflop" verdient :shock:

onvista chart: 60 % hinter dem Msci-World = eine Super-Blamage für Sand&Schott
:cry:


Das hat man damals anscheinend auch bei Sand&Schott eingesehen.
Aus dem Newsletter vom September 2013:
"...bekommen dividendenorientierte Fonds große Aufmerksamkeit. Zurecht, denn die Wertentwicklung war in den vergangenen Jahren vielfach erfreulich. ...Allerdings hat die Vergangenheit auch gezeigt, dass der Kauf dividendenstarker und günstig bewerteter Aktien nicht vor heftigen Kursrückschlägen von teilweise über 40% schützt. Daher haben wir im Jahr 2011 eine Einzelwertstrategie mit dividendenstarken Aktien entwickelt, aber mit der Möglichkeit, über Futures das Portfolio abzusichern.
Diese Strategie kam erstmals beim DAB-Depot-Contest im Jahr 2012 zum Einsatz, den wir mit der besten Rendite-Risiko-Relation gewinnen konnten. Seit 01.08.2012 setzen wir diese Strategie im smart-invest Superfonds AR um und konnten bislang etwas über 9% Wertentwicklung erzielen.
Zur Vermeidung großer Rückschläge kommt unser bewährtes Risikomanagement zum Einsatz, welches ja in unserem aktienorientierten Trendfolger smart-invest HELIOS AR den max. Verlust seit über 10 Jahren auf niedrige 13,5% begrenzen konnte. Um auch in solchen Phasen die Dividenden vereinnahmen zu können, erfolgt die Sicherung aber nicht durch Verkauf der Aktien, sondern über Futures..."

Chartvergleich 1 Jahrmit M&G Gl. Dividend, DWS Top Divi, BL Dividend
-> bislang schlägt sich die neue Strategie beim "Superfonds" achtbar


aus dem aktuellen Newseltter von Sand&Schott:
"...Der smart-invest Superfonds AR wird am 15.11. umbenannt und den Namen smart-invest DIVIDENDUM AR tragen. Dividendenorientiertes Investieren ist auch der Fokus des Fonds, aber im Unterschied zu vielen Wettbewerbern nicht Long-Only, sondern mit einem bewährten Risikomanagementsystem. Seit 01.08.2012 setzen wir diese Strategie im Fonds um und konnten mit einer Wertentwicklung von 16% viele Fonds aus dem Sektor hinter uns lassen.."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon slt63 » 07.11.2013 19:04

schneller euro hat geschrieben:
schneller euro hat geschrieben: vom 8.9.13:
...

aus dem aktuellen Newseltter von Sand&Schott:
"...Der smart-invest Superfonds AR wird am 15.11. umbenannt und den Namen smart-invest DIVIDENDUM AR tragen. Dividendenorientiertes Investieren ist auch der Fokus des Fonds, aber im Unterschied zu vielen Wettbewerbern nicht Long-Only, sondern mit einem bewährten Risikomanagementsystem. Seit 01.08.2012 setzen wir diese Strategie im Fonds um und konnten mit einer Wertentwicklung von 16% viele Fonds aus dem Sektor hinter uns lassen.."


Das "bewährte Risikomanagementsystem" hat aber leider auch dazu geführt, dass die Performance der letzten 4 Jahre und insbesondere der letzten 3 Jahre vor der Umstellung unterirdisch war.

Seit 15 Monaten läuft der Fonds ziemlich parallel zum Helios. Ob dieses späte Aufspringen auf die Dividendenstrategie wirklich was bringt bzw. der Zeitpunkt sinvoll ist, wage ich zu beweifeln.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 604
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon schneller euro » 18.06.2014 08:32

Riße Inflations Opp. UI (A1JUWR): seit 06/12, Fondsvolumen in 05/14 = ca. 14 Mio €
Strategie (Zitat aus dem Factsheet): "...Das Sondervermögen verfolgt eine klassische Global Multi Asset Strategie, die sich an lang-fristigen fundamentalen Trends orientiert.
Als übergeordneter Mega-Trend wird dabei die seit zwei Jahrzehnten überproportionale Geldmengen- und Verschuldungsausweitung in den westlichen Industrieländern und das dadurch aufgebaute Inflationspotenzial ins Kalkül gezogen. Ziel der Strategie ist es, die sich hieraus er gebenden Fehlbewertungen in den verschiedenen Vermögensklassen wie Aktien, Roh-
stoffwerte, Zinsen und Währungen durch entsprechende Long- als auch Short-Positionen zur Erzielung einer überdurchschnittlichen Rendite zu nutzen ..."
Und weiter aus dem Factsheet: "...Zum Stichtag hält der Fonds Long-Positionen in Gold und Silber mittels ETFs/ETCs (ca. 20%des Fondsvermögens). Weiterhin bestehen kleinere Positionen in sehr dividendenstarken Aktien (rund ein Prozent des Fondsvermögens), Straddles auf den DAX und den Euro/US-Dollar. Ferner gibt es Short-Positionen im Japanischen Yen und im Britischen Pfund gegenüber dem US-Dollar.
Der Fonds profitiert demgemäß wenn:
– Gold und Silber steigen
– Der Yen fällt
– Das Britische Pfund fällt
– Der DAX seitwärts läuft oder fällt
– Der Euro seitwärts gegen den US-Dollar läuft ..."

Und aus dem aktuellen Newsletter von Sand&Schott: "...In den letzten Tagen erreichte der Riße Inflation Opportunities Fonds UI (WKN: A1JUWR) erneut mehrfach Allzeit-Hochs, auch als der Dax wieder unter die 10.000 Punkte gefallen war. Profitiert hat Stefan Riße dabei nicht von steigenden Aktien, sondern, und das ist eine der Besonderheiten des Fonds, vom seitwärts laufenden EUR-USD und dem in einem Seitwärtsband laufenden Dax..."

In besagtem Newsletter wird der Riße mit dem FvS Multi Opp und dem Acatis Gane verglichen,1 Jahres Chart -> Grafik von smart-invest
Wenn man allerdings den Chart seit Auflegung des Riße betrachtet, dann bleibt er doch etwas hinter den beiden anderen Fonds zurück und weist auch die höheren Drawdowns auf. Aufgrund seiner Strategie könnte der Fonds aber vielleicht in anderen Marktphasen (bei Seitwärts- oder Abwärtstendenzen an den Aktienmärkten) im Vorteil sein. Was dann aber wiederum signifikant von den Edelmetall-Preisen (zuletzt ca. 20% Anteil am Fondsvermögen) abhängig wäre.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon slt63 » 18.06.2014 11:16

schneller euro hat geschrieben:Riße Inflations Opp. UI (A1JUWR): seit 06/12, Fondsvolumen in 05/14 = ca. 14 Mio €
...

In besagtem Newsletter wird der Riße mit dem FvS Multi Opp und dem Acatis Gane verglichen,1 Jahres Chart -> Grafik von smart-invest
Wenn man allerdings den Chart seit Auflegung des Riße betrachtet, dann bleibt er doch etwas hinter den beiden anderen Fonds zurück und weist auch die höheren Drawdowns auf. Aufgrund seiner Strategie könnte der Fonds aber vielleicht in anderen Marktphasen (bei Seitwärts- oder Abwärtstendenzen an den Aktienmärkten) im Vorteil sein. Was dann aber wiederum signifikant von den Edelmetall-Preisen (zuletzt ca. 20% Anteil am Fondsvermögen) abhängig wäre.


"Stefan Riße, Jahrgang 1968, aus Bremen ist Börsianer mit Leib und Seele. Seit seinem 16. Lebensjahr beschäftigt er sich intensiv mit den internationalen Finanzmärkten. Nach dem Abitur und Praktika bei Banken und Vermögensverwaltern arbeitete er zwei Jahre lang als Broker, bevor er in den Journalismus wechselte."

Wenn er als Broker erfolgreich gewesen wäre, wäre er nicht Journalist (von Nix ne Ahnung aber zu Allem ne Meinung :wink: ) geworden um sich nun wieder im echten Geschäft zu tummeln. Aus meiner Sicht kein Fonds, den man haben muß.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 604
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Fonds von Smart-Invest (Sand&Schott)

Beitragvon Kato » 18.06.2014 11:33

sehe ich ähnlich, lieber FvS, weltklasse
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2159
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Smart-Invest Dividendum (A0JMXF)

Beitragvon schneller euro » 17.10.2014 16:01

lloyd bankfein hat geschrieben: vom 15.8.12:
Der "Superfonds" hätte eher den Namen "Superflop" verdient :shock:
onvista chart: 60 % hinter dem Msci-World = eine Super-Blamage für Sand&Schott
:cry:


schneller euro hat geschrieben: vom 8.9.13:
Das hat man damals anscheinend auch bei Sand&Schott eingesehen.
Aus dem Newsletter vom September 2013:
"...bekommen dividendenorientierte Fonds große Aufmerksamkeit. Zurecht, denn die Wertentwicklung war in den vergangenen Jahren vielfach erfreulich. ...Allerdings hat die Vergangenheit auch gezeigt, dass der Kauf dividendenstarker und günstig bewerteter Aktien nicht vor heftigen Kursrückschlägen von teilweise über 40% schützt. Daher haben wir im Jahr 2011 eine Einzelwertstrategie mit dividendenstarken Aktien entwickelt, aber mit der Möglichkeit, über Futures das Portfolio abzusichern.
Diese Strategie kam erstmals beim DAB-Depot-Contest im Jahr 2012 zum Einsatz, den wir mit der besten Rendite-Risiko-Relation gewinnen konnten. Seit 01.08.2012 setzen wir diese Strategie im smart-invest Superfonds AR um und konnten bislang etwas über 9% Wertentwicklung erzielen.
Zur Vermeidung großer Rückschläge kommt unser bewährtes Risikomanagement zum Einsatz, welches ja in unserem aktienorientierten Trendfolger smart-invest HELIOS AR den max. Verlust seit über 10 Jahren auf niedrige 13,5% begrenzen konnte. Um auch in solchen Phasen die Dividenden vereinnahmen zu können, erfolgt die Sicherung aber nicht durch Verkauf der Aktien, sondern über Futures..."

Chartvergleich 1 Jahrmit M&G Gl. Dividend, DWS Top Divi, BL Dividend
-> bislang schlägt sich die neue Strategie beim "Superfonds" achtbar


schneller euro hat geschrieben: vom 7.11.13:
aus dem aktuellen Newseltter von Sand&Schott:
"...Der smart-invest Superfonds AR wird am 15.11. umbenannt und den Namen smart-invest DIVIDENDUM AR tragen. Dividendenorientiertes Investieren ist auch der Fokus des Fonds, aber im Unterschied zu vielen Wettbewerbern nicht Long-Only, sondern mit einem bewährten Risikomanagementsystem. Seit 01.08.2012 setzen wir diese Strategie im Fonds um und konnten mit einer Wertentwicklung von 16% viele Fonds aus dem Sektor hinter uns lassen.."


Aufgrund der Kommentare im Newsletter von Sand&Schott und diesem Artikel im Handelslbatt habe ich mir mal den Chart 2 Jahre des "Dividendum" im Vergleich mit einigen anderen Produkten aus dem Bereich der Dividenden-Strategien angeschaut
Auf Basis 1 Jahr liegt der Fonds sogar hinter allen anderen Vergleichswerten (aktiv und passiv gemanagte Fonds) zurück
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 12.01.2015 17:52

schneller euro hat geschrieben: am 18.6.14:
Riße Inflations Opp. UI (A1JUWR):
...
In besagtem Newsletter wird der Riße mit dem FvS Multi Opp und dem Acatis Gane verglichen,1 Jahres Chart -> Grafik von smart-invest
Wenn man allerdings den Chart seit Auflegung des Riße betrachtet, dann bleibt er doch etwas hinter den beiden anderen Fonds zurück und weist auch die höheren Drawdowns auf. Aufgrund seiner Strategie könnte der Fonds aber vielleicht in anderen Marktphasen (bei Seitwärts- oder Abwärtstendenzen an den Aktienmärkten) im Vorteil sein. Was dann aber wiederum signifikant von den Edelmetall-Preisen (zuletzt ca. 20% Anteil am Fondsvermögen) abhängig wäre.


Im II. Halbjahr 2014 ist dieser Fonds ziemlich eingebrochen und weist per Saldo nun nur noch eine schwarze Null in der Perf. auf.

Aus dem aktuellen Newsletter von Sand&Schott: "...Zum 31.12.2014 haben wir den Vertrieb des Riße Inflation Opportunities Fonds UI im gegenseitigen Einvernehmen beendet. Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen HPM Hanseatische Portfolio Management GmbH bzw. Herr Stefan Riße persönlich zur Verfügung..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon slt63 » 13.01.2015 17:44

schneller euro hat geschrieben:
Aus dem aktuellen Newsletter von Sand&Schott: "...Zum 31.12.2014 haben wir den Vertrieb des Riße Inflation Opportunities Fonds UI im gegenseitigen Einvernehmen beendet. Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen HPM Hanseatische Portfolio Management GmbH bzw. Herr Stefan Riße persönlich zur Verfügung..."


Da hat sich ja meine Einschätzung (Wenn er als Broker erfolgreich gewesen wäre, wäre er nicht Journalist (von Nix ne Ahnung aber zu Allem ne Meinung :wink: ) geworden um sich nun wieder im echten Geschäft zu tummeln. Aus meiner Sicht kein Fonds, den man haben muß.)
wohl bestätigt. :wink:
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 604
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Smart-Invest Helios

Beitragvon schneller euro » 05.02.2016 12:11

Der negative Trend -> Charts im Beitrag vom 22.10.13
setzt sich fort beim Helios (576214).
Aus dem aktuellen Fondsmanager-Kommentar: "... Mit einem Ergebnis von -8,0% war der Januar 2016 der bisher verlustreichste seit Auflage des Fonds. Neben dem einbrechenden Ölpreis lösten Wachstumssorgen in China sowie weitere Yuan-Abwertungen Schockwellen aus, die sich durch das komplette Finanzsystem frästen. Der aufgrund von Ende Dezember noch vorhandenen Aufwärtstrends so gut wie voll investierte smart-invest HELIOS AR wurde somit im Januar auf dem falschen Fuß erwischt. Die Trendbrüche lösten Verkaufssignale aus, wodurch die Investmentquote konsequent reduziert wurde. Abgesehen von einem japanischen Nebenwertefonds, der über ein entsprechendes Indexderivat (Future) abgesichert ist, befinden sich keine Aktienposition mehr im Fonds. Die Mittel werden derzeit größtenteils in EUR bzw. USD-denominierten Geldmarktfonds geparkt...."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 27.02.2017 13:02

Strategieänderung beim Helios (576214). Zitat aus dem Monatsbericht von Sand&Schott: "...Wir haben im Januar eine kleine Verbesserung der HELIOS-Systematik vorgenommen: Bisher waren wir maximal in 20 Zielfonds etwa gleichgewichtet investiert. Aufgrund des hohen Volumens in unserem Fonds war die Investition in kleinere, aber interessante Zielfonds unmöglich oder mit erhöhten Kosten verbunden. Außerdem war der Einfluss einzelner, riskanterer Positionen auf das Gesamtergebnis relativ hoch. Deshalb ist die Gewichtung der Zielpositionen nun abhängig vom Volumen und Risiko.
Den Januar nutzten wir um das Fondsportfolio im smart-invest HELIOS AR entsprechend anzupassen.
Positiver Nebeneffekt: Die Anzahl der investierten Positionen erhöhte sich von 20 auf 29, womit eine höhere Diversifikation gewährleistet ist. …
Vor allem Schwellenländerfonds generierten im Januar Kaufsignale und fanden ihren Weg ins Portfolio. Der smart-invest HELIOS AR war fast den ganzen Monat über voll investiert. Stärkste Position im Januar war der BGF World Mining Fonds, der dank gestiegener Rohstoffpreise eine zweistellige Rendite für den smart-invest HELIOS AR einfuhr ..."

...

aus dem Beitrag vom Okt. 2013:
Chartvergleich 10 Jahre:Smart-Invest Helios (576214) und Fonds anderer Gesellschaften, welche auch (teilweise u.a.) eine Aktienfonds-Trendfolger-Strategie verwenden
Zuletzt geändert von schneller euro am 27.02.2017 17:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Fonds von Smart-Invest (Sand&Schott)

Beitragvon slt63 » 27.02.2017 13:37

Sorry, aber das ist doch dummes Gewäsch von den Herren Sand und Dr. Schott.

Zum einen geht es doch i.W. um die Asset-Allocation und nicht um ein kleines Alpha des einzelnen Zielfonds im jeweiligen Segment. Und da -in ihrer angeblichen Kernkompetenz- haben sie klar versagt, jedenfalls seit Anfang 2009 und das ist jetzt 8!! Jahre her.

Zum anderen: Mitte 2010 hatte der Fonds Helios ein Volumen von rund 290Mio€, und jetzt, kanpp 7 Jahre später -bei einem Volumen von noch 190Mio€, also gut 1/3 weniger- hat man gemerkt, daß man wegen des Volumens doch mehr als 20 Zielfonds nehmen sollte. Wie dämlich ist das denn? Die müssen ja ihre Anleger für vollkommen verblödet halten, daß sie denen solche Märchen auftischen. :)

Deren System ist schlicht gescheitert und das sind jetzt die letzten Zuckungen (dead cat bounce :lol: ), um noch möglichst lange üppige Gebühren abkassieren zu können.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 604
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Smart Invest Helios (576214)

Beitragvon schneller euro » 27.02.2017 17:06

Ca. +20% in 10 Jahren sind natürlich ein sehr schwaches und ungenügendes Ergebnis.
Schaut man sich den Chartvergleich 10 Jahre näher an,
dann fällt auf, dass der Helios in starken Börsenjahren (2009, 2013+2014) deutlich hinter vergleichbaren Strategien zurück geblieben ist.
2015 (bis Anfang 2016) hatten alle Aktien(fonds)-Trendfolger Ihren MDD, der beim Helios allerdings noch etwas deutlicher ausgefallen ist (ca. -18%).
Positiv fällt die aktuelle 1-Jahres-Bilanz aus, wo der Helios erstmals über einen etwas längeren Zeitraum deutlich besser performt als die besten Fonds von Leo Willert. Möglicherweise aber auch nur, weil mehr Risiko eingegangen wurde (Vola +MDD1J sind zB höher als beim DWS Conc. Arts Dyn. (988728)).
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4692
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum


Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste