Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A0M8HD)

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A0M8HD)

Beitragvon schneller euro » 03.09.2011 21:06

Diverse Beiträge zu diesem Fonds im T.I.-Thread Stiftungsfonds
Fondsfan hat geschrieben:Morningstar vergibt 5 Sterne an den Anfang 2008 aufgelegten Fonds fondsprofessionell
Ich hatte den Fonds vor einiger Zeit schon mal gesehen und mich
nicht näher damit beschäftigt, jetzt habe ich das teilweise nachgeholt.
Vom Konzept ist das kein Aktienfonds, sondern ein deutlich aktienlastiger
Mischfonds, der seinen Aktienanteil fast nur im Berich der SC und
Micor-Caps lt. Morningstar abdeckt. Gemessen daran hat er die Krise
2008 mit einem relativ geringen Verlust überstanden.
Die meisten mir bekannten Mischfonds holen ihren Aktienanteil aus
dem Berich LC oder bestenfalls MC. Insofern kann dieser Fonds eine
interessante Ergänzung sein.


lloyd bankfein hat geschrieben:Unter den Stiftungsfonds fällt der auf wie der berühmte bunte Hund: Fast nur Aktien,Mid-und Small-Caps, dann anscheinend noch Absicherungen mit Futures.
Wäre es möglich dass aus rechtl. Gründen man nicht einfach einem Fonds die Bezeichnung " Stiftungsfonds" geben darf, dass aber "Aktienfonds für Stiftungen" erlaubt ist? Und dass in der Realität vielleicht kaum oder gar keine Stiftungen in diesem Fonds investiert sind, sondern Privatanleger u.a. ?


KILLminusNEUN hat geschrieben:@lloyd bankfein
Ein sehr interessanter Gedanke, den ich auch schon hatte.
Hierzu ein älterer Artikel aus der FT:
Quelle:Börse-Online / Financial Times Deutschland: KlickDie Maus.
Hier der relevante Auszug:
"...Die Kombination aus konservativem Investment, hoher Auszahlung und sozial verantwortlicher Anlage macht Stiftungsfonds für Privatanleger interessant. Nicht immer steckt dahinter ein Aktien-Renten-Mix. Der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen investiert fast nur in unterbewertete deutsche Nebenwerte. Das geht, weil die Stiftung keine festen Zahlungsverpflichtungen hat, sondern je nach Höhe der Dividendenzahlungen Projekte fördert. "

Eindeutig geklärt ist das damit eigentlich nicht.
Gruß k-9


Chart 3 Jahreaus dem T.I.-Threadzum Platow-Zertifikat mit diversen Produkten, welche schwerpunktmässig in MC+SC aus dem dt.sprachigen Raum investieren (Dt. Aktien TR(A0D9KW), Uni Dt. XS, Platow-Z., Squad Value usw).
-> der Frankf... (A0M8HD) mit der besten Sharpe-Ratio

Chart 6 Monate
-> der Frankf... (A0M8HD) als einziger mit Gewinnen im August und auf Basis 6 Monate.

Die letzten "aktuellen" Informationen auf der BNY Mellon Website datieren von 03/11.
Ein paar Informationen zum Fonds auf der SVM-Websiteund ein Porträt bei finanznachrichten.de

Zitat aus dem aktuellen Newsletter: "...Die Shareholder Value Management AG (SVM AG) ist eine Asset Management- und Fondsberatungsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie berät unter anderem den Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (WKN: A0M8HD), die Share Value Stiftung und die im Entry Standard notierte Shareholder Value Beteiligungen AG (WKN:605996) bei der Aktienauswahl..."

Gem. Monatsbericht zum 31.8.11:
- Vergleichsindex = 100% SDAX
- Aktien/Renten/Sonstige = 72/3/25
- Länder: D > 80%
- Volumen 16,5 Mio €
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon drhc » 04.09.2011 12:56

Wer steckt hinter dieser Sharehold Value Management AG?
"Vertreten durch den Vorstand: Reiner Sachs, Frank Fischer" - > sagen jemandem diese Namen etwas?
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon Fondsfan » 05.09.2011 15:56

Da ich diesen Fonds ausgegraben hatte habe ich
versucht, weitere Informationen zusammenzutragen.

Hier als erstes Ergebnis ein Interview von Herrn Fischer
im DAF - nach der üblichen Werbeeinblendung:


http://www.daf.fm/video/stiftungsfonds- ... 47252.html
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 05.09.2011 15:58

Und hier die Homepage des Fondsmanagers:


http://www.svm-ag.com/


Aus einem ausgiebigen Gespräch mit Herrn Fischer:

Der deutliche Absturz 2008/2009 sei passiert, weil damals
von Seiten der Großanleger, die auch zugleich im Aufsichtsrat
vertreten sind, der Einsatz von Derivaten zur Absicherung noch
abgelehnt wurde.

Die Bezeichnung "Aktienfonds für Stiftungen" kam daher, daß
das meiste Geld für den Fonds zunächst aus einigen Stiftungen
kam.

Wie in dem Intereview dargestellt verfolgt man ein reinrassiges
Value-Investing, allerdings unter Beachtung der Psychologie des
Marktes. Dabei greift man am ehesten zu SC/MC, weil dort am
ehesten die Bedingungen für Value erfüllt werden und auch am
ehesten Menschen im Management sind, die selber eine erhebliche
Beteiligung an den Unternehmen halten, so daß sie mehr an einer
langfristigen Wertsteigerung als an einem Bonus verdienen.

Über die Eloquenz von Fischer kann sich jeder in dem Interview
selber ein Bild machen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 08.09.2011 11:40

Auf Anfrage wurde mir mitgeteilt:
"... Fonds wird über das hauptsächliche Risikomanagement anhand der "Margin of Safety" auf Einzeltitelbasis hinaus auch mit Futures gehedged.
...erfolgt dann, wenn aus den Konjunktur- und Sentimentindikatoren wie (z. B. AnismusX oder Sentix) dazu ein Anlass besteht..."
aktuell ca. 40% Cash und Festverzinliche.
Aktien 30% netto long, auf den Dax gehedged

Chart 3 Monatemit Dax
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 08.09.2011 11:52

WEnn man Deinen Chart auf zwei oder drei Jahre
ändert wird das Bild noch weit eindrucksvoller:


http://tinyurl.com/3ecuodb
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 09.09.2011 07:34

Diese Nachricht habe ich heute von ebase erhalten:



vielen Dank für Ihre E-Mail.
Gern haben wir Ihre Anfrage geprüft und können Ihnen mitteilen, dass der Fonds:
WKN A0M8HD FRANKFURTER AKTIENFONDS FUER STIFTUNGEN, ISIN DE000A0M8HD2 der BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbH jetzt auf der ebase-Plattform handelbar ist.

Mit freundlichen Grüßen
European Bank for
Fund Services GmbH (ebase)

Service
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 17.09.2011 14:32

Onvista 4-Fonds-Vergleichmit Squad Value, Squad Growth und Dt. Aktien TR
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 18.09.2011 09:02

schneller euro hat geschrieben:Onvista 4-Fonds-Vergleichmit Squad Value, Squad Growth und Dt. Aktien TR


In diesem Vergleich macht der Fonds eine gute Figur, dennoch
stört mich der massive Einbruch Ende 2008 / Anfang 2009 (5-Jahres-Vergleich)
bei allen gezeigten Produkten gewaltig - das haben andere deutlich besser
hingekriegt.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Fondsfan » 18.09.2011 19:58

Beim Frankfurter Aktienfonds habe ich dazu
eine plausible Erklärung gehört, von der ich
natürlich auch nicht weiß, ob sie alles erklärt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 19.09.2011 09:01

Fondsfan hat geschrieben:Beim Frankfurter Aktienfonds habe ich dazu
eine plausible Erklärung gehört, von der ich
natürlich auch nicht weiß, ob sie alles erklärt.


Den Einbruch in diesem Zeitraum teilt er doch mit den allermeisten
anderen aktienlastigen Fonds, also nicht unbedingt was besonderes
...... oder worauf spielst du an ?

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Fondsfan » 19.09.2011 10:17

KILLminusNEUN hat geschrieben:
Fondsfan hat geschrieben:Beim Frankfurter Aktienfonds habe ich dazu
eine plausible Erklärung gehört, von der ich
natürlich auch nicht weiß, ob sie alles erklärt.


Den Einbruch in diesem Zeitraum teilt er doch mit den allermeisten
anderen aktienlastigen Fonds, also nicht unbedingt was besonderes
...... oder worauf spielst du an ?

Gruß k-9



Weiter oben hatte ich folgendes geschrieben:


Aus einem ausgiebigen Gespräch mit Herrn Fischer:

Der deutliche Absturz 2008/2009 sei passiert, weil damals
von Seiten der Großanleger, die auch zugleich im Aufsichtsrat
vertreten sind, der Einsatz von Derivaten zur Absicherung noch
abgelehnt wurde.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 19.09.2011 10:38

Ein heute bei mir eingegangener Newsletter der KAG:



für die Experten des Anlegermagazins "Der Aktionär" ist der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen in ihrer aktuellen Ausgabe der "Top-Tipp Fonds". Der auf Nebenwerte spezialisierte Fonds habe im schwarzen August mit einem Plus von 2% abgeschlossen und liege seit Jahresbeginn bei einem Zuwachs von 10%. Damit sei er um Längen besser gewesen, als die gesamte Konkurrenz der Deutschland-Fonds. Nur der zweitplatzierte Value-Holdings Capital Partners liege noch mit 2,8% im Plus, alle anderen Deutschland-Fonds im Minus. Mit 38% Zuwachs auf Sicht von drei Jahren habe der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen gegenüber dem MSCI Germany Small Cap eine Outperformance von 20 Prozentpunkten hingelegt. Fondsmanager Frank Fischer habe
vor Ausbruch des Crashs Überbewertungen erkannt und den Cash-Anteil auf rund 30% erhöht. Zusätzlich habe er das Portfolio mit Short-Derivaten gegen die Marktverwerfungen abgesichert.
Allerdings sei das Kerngeschäft der Kauf von Aktien, weshalb der Aktienanteil im Fonds mindestens 50% betragen müsse. Mit dem zuletzt hohen Cash-Anteil habe Fischer neue Aktienpositionen aufgebaut. Aus Sicht der Experten sei der erfolgreiche Mix aus konservativem Value-Ansatz und kurzfristigen Absicherungen eine starke Kombination. Somit dürfte dieser Fonds auch in Zukunft zu den besten Deutschland-Fonds zählen. Die Experten von "Der Aktionär" sehen beim Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen ein positives Chance/Risiko-Verhältnis und für sie ist der Fonds eine ideale Beimischung. Das Kursziel werde bei 100 EUR gesehen und der Stopp-Kurs bei 55 EUR empfohlen.

Über die Shareholder Value Management AG:

Die Shareholder Value Management AG (SVM AG) ist eine Asset Management- und Fondsberatungsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie berät unter anderem den Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (WKN: A0M8HD), die Share Value Stiftung und die im Entry Standard notierte Shareholder Value Beteiligungen AG (WKN:605996) bei der Aktienauswahl.

Die Anlagestrategie der SVM AG richtet sich nach den bewährten Prinzipien des Value Investing. Investiert wird hauptsächlich in unterbewertete Aktien mit einer hohen Sicherheitsmarge, um so das Risiko für die Anleger zu minimieren, gleichzeitig aber auch die Renditechancen hoch zu halten. Der Fokus liegt auf den Nebenwerteaktien im deutschsprachigen Raum, da mit Small- und Mid Caps historisch die höchsten Erträge erwirtschaftet wurden. Wir sehen unsere Hauptaufgabe in der langfristigen Erhaltung und im Aufbau des Vermögens unserer Investoren. Die für unsere Kunden erreichten Ergebnisse basieren auf einem äußerst disziplinierten, aber auch innovativen Investmentprozess, den unsere Asset Manager bereits seit 1980 entwickelt haben. Dieser wird seitdem erfolgreich umgesetzt und ständig weiter optimiert. Unsere jahrelange Erfahrung zeigt, dass eigene, intensive Analysen und ein konsequent eingehaltener Investmentstil langfristig zum Erfolg führen. Stabile Renditen bei begrenztem Risiko - darin sehen wir unsere Verpflichtung gegenüber unseren Anlegern.


Unsere Anlagestrategie finden Sie hier: http://www.svm-ag.com/220.html

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage.


Sie haben noch Fragen? Wir freuen uns auf Ihren Anruf!


Mit besten Grüßen aus Frankfurt am Main

Frank Fischer

Shareholder Value Management AG
Schaumainkai 91
60596 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (69) 66 98 30 15
Fax: +49 (69) 66 98 30 16
E-Mail: ff@svm-ag.com

www.svm-ag.com

Folge Shareholder Value und Frank Fischer auf Twitter:

http://twitter.com/#!/ValueInvestoren


Sitz: Frankfurt am Main
Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 49135
Vorstand: Reiner Sachs, Frank Fischer
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Günter Weispfenning
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 19.09.2011 16:01

Fondsfan hat geschrieben:....

Weiter oben hatte ich folgendes geschrieben:


Aus einem ausgiebigen Gespräch mit Herrn Fischer:

Der deutliche Absturz 2008/2009 sei passiert, weil damals
von Seiten der Großanleger, die auch zugleich im Aufsichtsrat
vertreten sind, der Einsatz von Derivaten zur Absicherung noch
abgelehnt wurde.


Danke - das hatte ich leider überlesen.

Vermutlich hätte damit der damalige Einbruch tatsächlich zumindest
teilweise abgefedert werden können - ich denke, dass man dies
unterstellen kann.

Ohne diesen - real doch deutlich ausgeprägten mehrmonatigen Ausflug
nach Süden, hätte der Fonds allerdings eine beeindruckende Gesamt-
Performance hingelegt.

Ich reite deshalb darauf herum, weil ich mir angewöhnt haben, Produkte,
die nach guter Leistung berechtigterweise im Mittelpunkt des Interesses
stehen, auf eben diese in besonders kritischen Zeitperioden abzuchecken.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Aus dem aktuellen Monatsbericht:

Beitragvon Fondsfan » 10.10.2011 19:14

gerne informieren wir Sie heute über die aktuelle Performance des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen.

Im September sind vermehrt die Aktien der europäischen Peripherieländer unter Druck gekommen. Auch aus Gründen der Liquidität tendieren wir aktuell eher zu Aktien mit höherer Marktkapitalisierung um schnell handlungsfähig zu sein. Zu Ausverkaufspreisen wurden die Positionen in Advanced Inflight, Frosta und WMF in D ausgebaut. Neu wurden Hornbach Holding Vz. und Wincor Nixdorf aufgebaut. Die Zustimmung zum EFSF ermöglicht zumindest eine temporäre Erholung von der Solvenzdiskussion für Banken und Versicherungen. Daher haben
wir die Aareal Bank und Münchener Rück erworben. In Spanien sind wir knapp unter den Tiefstkursen von 2003 bei Mediaset España
(über 40% Marktanteil) zum Zug gekommen. In Italien haben wir den Öl- und Gaskonzern Eni sowie den TV Sender Mediaset neu gekauft
und die Position in der "Interhyp" Italiens, der Gruppo MutuiOnline, ausgeweitet. In Frankreich haben wir Total erworben und die Position
in Vivendi ausgebaut. Im Monat September hat der Fonds deutliche Zuflüsse erhalten, vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir den Monatsbericht in einer neuen Form veröffentlichen können.
Die neuen Ausgaben werden wir zukünftig ohne Anhang versenden können. Wir werden Sie jeweils auf den Link verweisen, unter welchem Sie die aktuelle Ausgabe aufrufen können.
Um die Umstellung einfacher zu gestalten, erhalten Sie heute beide Versionen. Bitte haben Sie Verständnis dafür. Ab der nächsten Ausgabe erhalten Sie nur einen Monatsbericht.

Anbei das neue Factscheet.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 11.10.2011 10:20

Diese Art von Kommunikation und Transparenz im Investment-Verhalten
würde ich mir auch von anderen Produkten wünschen.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon lloyd bankfein » 18.10.2011 13:37

tiam-magazin Diskussionsrunde zu Abs.-Return -Strategien
F.Fischer vom Frankf.Akteinf.für Stift.:
....FRANK FISCHER: Das Value-Investing
bietet ein wunderbares Konzept für
das Risikomanagement an, nämlich die
„Margin of Safety“. Dabei betrachtet
man, wie stark der Preis vom inneren
Wert der Aktie abweicht. Ist die Aktie
deutlich unterbewertet, dann kaufe ich
zu. Ist die Aktie überbewertet, verkaufe
ich. Dadurch baut ein Value-Investor in
Phasen der Überbewertung Cash auf
und hält das Cash, sofern er kein Unternehmen
mit der geforderten Sicherheitsmarge
zum Kaufen findet. Das ist
die Kernphilosophie von Value-Investing.
Da wir auch in illiquiden Nebenwerten
engagiert sind, können wir nicht immer
alle Aktien zum gewünschten Preis verkaufen.
Daher gehen wir dann auch über
den Future Short und hedgen uns in
Phasen der Überbewertung. Umgekehrt
ist die aktuelle Panik im Markt für uns
die Kaufgelegenheit. Immer, wenn die
Angst kommt, finden wir die gewünschte
„Margin of Safety“. Daher gehen wir
Schritt für Schritt rein und reduzieren
das Cash. Das heißt noch lange nicht,
dass der manisch depressive „Mr. Market“
nicht weiter nach unten übertreibt.
Wie lange es „Mr. Market“ schlecht
geht, messen wir durch die Sentiment-
Analyse. In der Kapitulationsphase sind
wir dann voll investiert und haben den
Hedge aufgelöst. Wir können temporäre
Kapitalverluste, zum Beispiel durch die
Naturkatastrophe in Japan, selbst mit
diesem Konzept nicht vollständig vermeiden.
Doch wir vermeiden den permanenten
Kapitalverlust und erwarten
langfristig einen schönen, zweistelligen
jährlichen Ertrag......
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon justBfree » 01.11.2011 02:17

drhc hat geschrieben:Wer steckt hinter dieser Sharehold Value Management AG?
"Vertreten durch den Vorstand: Reiner Sachs, Frank Fischer" - > sagen jemandem diese Namen etwas?


Hier noch ein paar Infos zur Entstehungsgeschichte der Sharehold Value Management AG:
Handelsblatt

Und hier wird man Herrn Fischer wohl persönlich treffen können:
Finanztreff
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Beitragvon Papstfan » 02.11.2011 14:58

entnommen aus DER Fonds 20/2011 :
".......konzentriert sich Fondsmanager Frank Fischer mit rund 70 Prozent seines Fondsvermögens auf deutsche Unternehmen, doch er geht auch in Nachbarländern wie Österreich und Frankreich auf die Suche nach unterbewerteten Substanztiteln und greift, wenn die Gelegenheit günstig erscheint, auch bei Aktien aus Italien und sogar Griechenland zu. So gesehen geht das Etikett „Aktienfonds Europa“ der Datenbank Eurofonds durchaus in Ordnung. Seinen Vorsprung verdankt Fischer unter anderem der Tatsache, dass er das Portfolio im August und September mit Short-Derivaten vor Verlusten schützte. Bis zur entscheidenden EU-Sitzung am vergangenen Mittwoch hielt er zudem eine Barreserve von 40 Prozent, die er aber am gestrigen Donnerstag umgehend investierte: „Die Brüsseler Einigung setzt einen Impuls, der viel Cash in die Märkte zurücktreiben wird.“ Davon wolle er in jedem Fall profitieren....."

o. g. Donnerstag war der 27.10.2011
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 03.11.2011 10:09

Papstfan hat geschrieben:... Seinen Vorsprung verdankt Fischer unter anderem der Tatsache, dass er das Portfolio im August und September mit Short-Derivaten vor Verlusten schützte. Bis zur entscheidenden EU-Sitzung am vergangenen Mittwoch hielt er zudem eine Barreserve von 40 Prozent, die er aber am gestrigen Donnerstag umgehend investierte: ....."
o. g. Donnerstag war der 27.10.2011


Chart 10 Tage-> +3,0% am Mittwoch, den 2.11. (die Indizes verloren insgesamt ca. 8% am 31.10. und 1.11.) kann eigentlich nur bedeuten, dass er jetzt wieder short positioniert ist!?

Chart 1 Jahrmit Vergleichswerten

Chartseit Auflage in 01/08 mit GD200+GD158

Onvista 4-Fonds-Vergleichmit Squad Value, Squad Growth und Dt. Aktien TR
Zuletzt geändert von schneller euro am 24.04.2012 16:28, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 03.11.2011 17:00

Wenn er wieder short wäre,würde es heute richtig teuer werden.
Bei Long dagegen ziemlich ertragreich.
Bny Mellonleider immer noch mit Kurs von gestern :?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Fondsfan » 06.11.2011 21:36

Hier der direkte Link zu dem Factsheet Oktober 2011:
http://www.svm-ag.com/fileadmin/Downloa ... 0-2011.pdf
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Die Bundesbank druckt bereits D-Mark

Beitragvon Fondsfan » 12.11.2011 12:36

Ein interessantes Interview mit dem Fondsmanager:




Die Sendung kann unter folgendem Link aufgerufen werden:
http://www.daf.fm/video/euro-alarm-bund ... M8HD2.html
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A0M8HD)

Beitragvon schneller euro » 30.11.2011 10:38

schneller euro hat geschrieben:Gem. Monatsbericht zum 31.8.11:
- Vergleichsindex = 100% SDAX
- Aktien/Renten/Sonstige = 72/3/25
- Länder: D > 80%
- Volumen 16,5 Mio €


Zum 31.10.11 gem. Factsheet:
Aktien 74,58 % (davon ca. 70% D.)
Rentenfonds / Bonds 16,97 %
Kasse 8,45 %
Volumen = 37 Mio €
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Monatsbericht November

Beitragvon Fondsfan » 06.12.2011 08:35

gerne informieren wir Sie heute über die aktuelle Performance des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen.




Per Saldo unverändert zeigte sich das Segment der Nebenwerte im November. Wie erwartet erfolgte zum Ende des Monats die erste konzertierte Aktion der wichtigsten weltweiten Notenbanken. Die durch die Politik verursachte hohe Volatilität hat uns erneut die Chance gebracht, unsere Basisinvestments auszubauen. Die wichtigsten Zukäufe erfolgten in: Advanced Inflight, Gruppo MutuiOnline, Highlight, Hornbach Holding, STO, Takkt und WMF. Aufgrund der sehr unsicheren politischen Lage in Griechenland haben wir uns trotz der extremen Unterbewertung von OPAP nahe unseres Einstandskurses getrennt. Mit schönem Gewinn wurden ENI, Mediaset España und Wincor Nixdorf vollständig verkauft. Neuengagements erfolgten in folgenden Aktien: Delhaize Group, Faiveley Transport, Indesit, Jungheinrich, Klöckner & Co, MLP, Salzgitter. Mit weiterhin hohem Cashbestand sind wir in der Lage sich bietende Chancen in volatilen Märkten wirksam zu nutzen. Vorübergehende Underperformance in stark steigenden Märkten wird dabei bewusst in Kauf genommen.




Hier der direkte Link zu dem Factsheet November 2011:
http://www.svm-ag.com/fileadmin/Downloa ... 1-2011.pdf
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon The Ghost of Elvis » 08.12.2011 11:38

Fondsexpress, Seite 3erklärt das Geheimnis :shock: dieses Fonds
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Diese PR-Arbeit wird mir fast unheimlich.

Beitragvon Fondsfan » 14.12.2011 12:49

wer in Investmentfonds investiert, bekommt selten einen Einblick in die Arbeit der handelnden Personen.
DER SPIEGEL hat jetzt eine Reportage über die Arbeit von Frank Fischer geschrieben, den Berater des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (WKN: A0M8HD).




Klicken Sie hier um zu dem Artikel zu gelangen:


http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,802336,00.html




DER SPIEGEL hat Frank Fischer über einen Zeitraum von drei Wochen immer wieder besucht und begleitet und eine Art „Fondsmanager-Logbuch im Zeichen der Eurokrise“ geschrieben. Dabei wird deutlich, dass mit genauer Analyse, einem stringenten Investmentansatz, aber auch mit einer gehörigen Ehrfurcht vor den Märkten eine hervorragende Performance erzielt werden kann.

Der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen ist ein Value-Fonds mit systematischem Absicherungsprozess, der auf Behavioural Finance Analysen beruht. Über die vergangenen 12 Monate ist der Fonds die Nummer 1 unter 184 europäischen Vergleichsfonds bei Citywire. Dabei hat der Fonds ein Plus von 22,4 % erzielt. Über die letzten drei Jahre war es ein Plus von 112,3 %. (Stichtag: 09.12.2011)




Klicken Sie hier um die Details zu lesen:


http://citywire.co.uk/fund/frankfurter- ... ion=global




Der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen hat mittlerweile ein Fondsvolumen von über 50 Millionen.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon FinanzHai » 19.12.2011 10:42

Fondsfan hat geschrieben:Der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen hat mittlerweile ein Fondsvolumen von über 50 Millionen.


Squad V. wurde knapp über 100 Mille geschlossen

Und: der Frankf. Akt. hat jetzt 7 Börsentage in Folge geschlossen. Immer relativ wenig, aber konstant.

:roll:
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Monatsbericht Dez. 2011

Beitragvon Fondsfan » 06.01.2012 08:37

Auszug aus der heute eingegangenen Mail:



gerne informieren wir Sie heute über die aktuelle Performance des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen.




Mit einem kleinen prozentualen Gewinn im Monat Dezember konnte das Jahr 2011 erfolgreich beendet werden. Auf Kalenderjahressicht legte der Fonds 15,8% zu, wobei etwas weniger als die Hälfte durch das hedgen in den Sommermonaten erzielt wurde. Hohe Volatilität in Einzeltiteln charakterisierte den letzten Monat im Jahr und lässt sich durch aktive Portfolioanpassungen von Marktteilnehmern begründen. Wir als antizyklisch denkende Value Investoren wussten diese teils irrationalen Schwankungen zu nutzen und stockten einige bestehende Investments zu attraktiven Preisen auf. Zukäufe erfolgten u.a. in: Dt. Forfait, Faiveley, Highlight und Washtec. Neuengagements erfolgten in Diasorin, Reply und Init. Letztgenannte wurde einst zu höheren Kursen verkauft und nun deutlich preiswerter wieder zurückgekauft – getreu dem Motto:

Ein gutes Unternehmen ist erst dann ein gutes Investment, wenn es preiswert ist. Ein weiterhin überdurchschnittlicher Cash Bestand gibt uns in diesen unsicheren und volatilen Marktphasen die nötige Flexibilität opportunistisch für unsere Mitinvestoren zu agieren.



Hier der direkte Link zu dem Factsheet Dezember 2011:
http://www.svm-ag.com/fileadmin/Downloa ... 2-2011.pdf
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Papstfan » 06.01.2012 11:37

"Ein weiterhin überdurchschnittlicher Cash Bestand gibt uns in diesen unsicheren und volatilen Marktphasen die nötige Flexibilität opportunistisch für unsere Mitinvestoren zu agieren."

- > ich lese: "Kasse 2,21 %" im Factsheet Dezember
? ? ?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon Fondsfan » 06.01.2012 12:02

Papstfan hat geschrieben:"Ein weiterhin überdurchschnittlicher Cash Bestand gibt uns in diesen unsicheren und volatilen Marktphasen die nötige Flexibilität opportunistisch für unsere Mitinvestoren zu agieren."

- > ich lese: "Kasse 2,21 %" im Factsheet Dezember
? ? ?



Wir wissen beide nicht, wie das seither im Januar aussieht.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon lloyd bankfein » 15.01.2012 19:05

Fondsfan hat geschrieben:
Papstfan hat geschrieben:"Ein weiterhin überdurchschnittlicher Cash Bestand gibt uns in diesen unsicheren und volatilen Marktphasen die nötige Flexibilität opportunistisch für unsere Mitinvestoren zu agieren."

- > ich lese: "Kasse 2,21 %" im Factsheet Dezember
? ? ?

Wir wissen beide nicht, wie das seither im Januar aussieht.


@fondsfan: spielt keine Rolle. Der Kommentar von P. bezog sich auf das Faktsheet zum 31.12. Dort stehen die beiden widersprüchlichen Aussagen direkt unter einander (überdurschnittl. Cashbestand, aber nur 2,21% Kasse).
In den beiden letzten Monaten tendiert die Perf. auch nur noch annäherend seitwärts. Während andere Mischfonds Fahrt aufgenommen haben.
Muss noch nicht viel bedeuten,aber dann kommt auch noch das sprunghaft gestiegene Fondsvolumen dazu.
Noch ein Kontra-Indikator: die "Experten" von "der Aktionär" empfehlen den Fonds als "klaren Kauf und eine ideale Beimischung": fondscheck

Wenn ich auch ich den Frankf. Stift. noch im Depot habe,so hab ich doch kein gutes Gefühl mehr bei diesem Fonds
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon slt63 » 16.01.2012 10:36

lloyd bankfein hat geschrieben:
Fondsfan hat geschrieben:
Papstfan hat geschrieben:"Ein weiterhin überdurchschnittlicher Cash Bestand gibt uns in diesen unsicheren und volatilen Marktphasen die nötige Flexibilität opportunistisch für unsere Mitinvestoren zu agieren."

- > ich lese: "Kasse 2,21 %" im Factsheet Dezember
? ? ?

Wir wissen beide nicht, wie das seither im Januar aussieht.


@fondsfan: spielt keine Rolle. Der Kommentar von P. bezog sich auf das Faktsheet zum 31.12. Dort stehen die beiden widersprüchlichen Aussagen direkt unter einander (überdurschnittl. Cashbestand, aber nur 2,21% Kasse).
....



Ich denke, Ihr dürft die Formulierung mit dem Kassebestand nicht so eng sehen/definieren. Eine Bundesschatzanweisung mit Restlaufzeit 16.03.12 (grösste? Position) kann/muß man eigentlich dazu ("Kasse") zählen. Das machen andere Fonds auch so. Das Problem/der Hintergrund ist dabei vermutlich, daß die Einlagensicherung (m.W.) nur für Private gilt....
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 620
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon The Ghost of Elvis » 20.01.2012 11:52

lloyd bankfein hat geschrieben:In den beiden letzten Monaten tendiert die Perf. auch nur noch annäherend seitwärts. Während andere Mischfonds Fahrt aufgenommen haben.
Muss noch nicht viel bedeuten,aber dann kommt auch noch das sprunghaft gestiegene Fondsvolumen dazu.
Noch ein Kontra-Indikator: die "Experten" von "der Aktionär" empfehlen den Fonds als "klaren Kauf und eine ideale Beimischung": fondscheck
Wenn ich auch ich den Frankf. Stift. noch im Depot habe,so hab ich doch kein gutes Gefühl mehr bei diesem Fonds


Den Kommentar habe ich zufällig gerad in dem alten Bg-Global-Thread gefunden:
"Die Vorgehensweise von Bernd Greisinger ist schon verständlich:
Mit seinen Fonds steht er in den langfristigen Performance-Ranglisten hervorragend da und hat keinen Grund etwas zu riskieren. Finanziell dürfte er auch längst ausgesorgt haben und braucht nun auch keinen Aufhänger mehr, um auf seine Fonds aufmerksam zu machen. Und falls es tatsächlich in absehbarer Zeit mal wieder deutlich abwärts gehen sollte an den Aktienbörsen, ist er, mit seiner Absicherungsstrategie, derjenige, der mal wieder alles vorher gewusst hat."
- > Wenn man Bernd Greisinger durch Frank Fischer ersetzt, dann könnte der Kommentar für die Zukunft gut passen.
(vor 2-3 Jahren hätte man auch Bornemann von Seb nennen können oder v.a.m.)
Ich sag ja nicht,dass es kommen MUSS, aber es KANN auch beim Frankf.Stift. sehr gut möglich sein, daß die Entwicklung jetzt so verläuft
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon k9 » 20.01.2012 11:56

Sehr gut - schätze ich ähnlich ein.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 12.04.2012 16:16

Habe mich heute das erste Mal richtig intensiv mit diesem fonds auseinandergesetzt, es gibt halt immer wieder perlen, die man so nicht kennt.

Argumente für und wieder sind nachvollziehbar. ich habe ihn auf meine sehr kleine watchlist gesetzt, bin im moment ziemlich hoch in cash. mal schauen wie es weiter geht.

Da kein AA kann man den Fonds auch schön in größeren Blöcken kaufen, vielleicht jede woche für ein paar tausend.

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 13.04.2012 09:46

Kato hat geschrieben:Habe mich heute das erste Mal richtig intensiv mit diesem fonds auseinandergesetzt, es gibt halt immer wieder perlen, die man so nicht kennt.
wer bei T.I. mitliest, kennt jede Perle ! :D
Übrigens hat der Frankf. Stift selbst gestern und vorgestern kaum verloren,obwohl´s bei den Indizes tüchtig nach unten ging


Da kein AA
Ein alter Hut. AA gibts schon seit 10 Jahren nicht mehr.
Sei schlau und geh zur AAV


kann man den Fonds auch schön in größeren Blöcken kaufen, vielleicht jede woche für ein paar tausend.
Der CA-Effekt ist suboptimal - wissenschaftlich erwiesen 8) click herekato
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon Fondsfan » 20.04.2012 12:31

Eine heute bei mir eingegangene Nachricht:


Frank Fischer - Vorstand der Shareholder Value Management AG - sprach gestern in der Sendung "DAF Kursziel" mit Thomas Schwarzer über das konjunkturelle Sentiment Umfeld und die auf Dauer nicht zu haltenden Gewinnmargen der US Unternehmen.

Herr Fischer nimmt in dem Interview Stellung zur aktuellen Lage an den Aktienmärkten. Dabei erläutert er, wie er die aktuelle Volatilität auf dem Aktienmarkt einschätzt.

"Wir sehen schon klare Signale, dass wir uns für den Sommer zu Sommerschlussverkaufspreisen eindecken können", so Fischer.

Die Sendung kann unter folgendem Link aufgerufen werden:
http://www.daf.fm/video/fondsmanager-fi ... 53366.html
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 20.04.2012 12:36

Fondsfan hat geschrieben:...
"Wir sehen schon klare Signale, dass wir uns für den Sommer zu Sommerschlussverkaufspreisen eindecken können", so Fischer.
...


Das würde mit oegeats Einschätzung korrespondieren.
Vor drei Wochen war ich da noch anderer Meinung.
Mittlerweile könnte ich mir das zumindest vorstellen.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon tibesti » 11.05.2012 18:25

Der neue April-Kommentar ist da:

Factsheet april 2012
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 11 Gäste