Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A0M8HD)

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Upd. des Beitrags vom 3.11.11

Beitragvon schneller euro » 04.06.2012 15:23

Papstfan hat geschrieben:... Seinen Vorsprung verdankt Fischer unter anderem der Tatsache, dass er das Portfolio im August und September 2011 mit Short-Derivaten vor Verlusten schützte.


Onvista 4-Fonds-Vergleichmit Squad Value (A0B7ZX), Squad Growth (A0H1HX), Dt. Aktien TR (A0D9KW)

Chartvergleich 4 Jahre und Chart 6 Monatedieser Fonds mit dem MDAX

:arrow: über längere Zeiträume liegt der Frankf. Aktienf. für Stift. aufgrund der Outperformance im Somme 2011 immer noch vorne. Kurzfristig ist er hingegen hinter die Wettbewerber zurück gefallen

Chartnur Frankf. Aktienf. für Stift. seit Auflage in 01/08 mit GD200+GD165
Dateianhänge
frankf-aktienf-4,5j mit GD200+GD165.png
frankf-aktienf-4,5j mit GD200+GD165.png (15.5 KiB) 15715-mal betrachtet
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon schneller euro » 08.10.2012 15:13

von ir@shareholdervalue.de:

"... Als Anteilseigner des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (WKN: A0M8HD) sind Sie in den letzten Tagen über die bevorstehende Umstellung des Sondervermögens informiert worden. Hierzu möchten wir Ihnen kurz den Hintergrund erläutern:

Der Prospekt des Frankfurter Aktiensfonds für Stiftungen wird mit Wirkung zum 01.01.2013 auf ein Richtlinienkonformes Sondervermögen (deutsches Pendant zum sog. Luxemburger UCITs III) umgestellt. Dadurch erleichtert sich die Vertriebszulassung im europäischen Ausland und die Auflage neuer Anteilsklassen. So planen wir eine ausschüttende Tranche aufzulegen, was insbesondere von Stiftungen nachgefragt wird.

- Was heißt das konkret für den Fonds?
Eigentlich nichts, er hat nur weniger Freiheiten, in was er investieren darf. Dazu gehören Rohstoffe und Immobilien, die aber sowieso nie Teil der Strategie waren. Außerdem darf er nur maximal 10% andere Fonds erwerben, was aber auch noch nie der Fall war.

-Ändert sich dadurch die Anlagestrategie?
Für die Philosophie und den Investmentansatz des Frankfurter Aktiensfonds für Stiftungen ändert das nichts. Das Fondsmanagement investiert weiterhin in europäische Value Nebenwerte, mit dem Fokus auf das deutschsprachige Europa und einer aktiven Absicherungsstrategie.

-Warum haben Sie dieses Schreiben dann überhaupt erhalten?
Weil Gesetzgeber es so vorgesehen hat, dass relevante Informationen an alle Anleger übermittelt werden müssen.

Die Änderungen werden zum 1. Januar 2013 in Kraft treten. Der ergänzte bzw. geänderte Wortlaut der Besonderen Vertragsbedingungen wurde im elektronischen Bundesanzeiger sowie auf der Homepage der BNY Mellon Service KAG mbH veröffentlicht: www.bnymellon.com/kag ..."

...

von gleicher Quelle aus dem Monatsbericht:
"...Auf Basis des mittelfristigen Sentiments ergibt sich eine hohe Wahrscheinlichkeit für ein überraschend gutes viertes Quartal an den Aktienmärkten. Daher setzen wir unsere Cash Position ein um weiter Value-Titel nach dem Motto „buy the dips” zuzukaufen.
Bei den Einzeltiteln erfreut uns die Übernahmen der Heiler Software AG (WKN: 542990) durch Informatica Corp. (WKN:920972)Diese erklärt auch die deutliche Kursbewegung nach oben vom 01. Oktober. Neu gekauft haben wir die zur Bertelsmanngruppe gehörende M6 Metropole Television (WKN: 892790). Unser Engagement beim französischen Zementproduzenten Ciment Francais (WKN: 852406 )haben wir ausgebaut. Bei den Goldminen-ETF’s haben wir nach dem erfreulichen Anstieg zunächst den Gewinn realisiert, da sich das kurzfristige Sentiment in der Übertreibungszone befindet. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 27.11.2012 07:49

Charts (-> Beitrag vom 4.6.12): der Frankf. Aktienfonds für Stift. weiter im Aufwärtstrend. Performancetechnisch über 6M, 3J, 5J vor den o.g. Wettbewerbern.

...

Kommentar von Frank Fischer im Newsletter vom 26.11.12 (kein Copyright-Vermerk):
"...Die Effizienzmarkthypothese unterstellt effiziente Kapitalmärte, an denen eine signifikante langfristige Outperformance nicht möglich ist. Je nachdem welche Form der Effizienz man unterstellt, sind sämtliche Informationen in den Kursen enthalten. Das würde erklären, warum Anleger die in Aktien investieren möchten, meist ETFs wählen. Damit unterstellen sie wiederum, dass Fondsmanager nicht in der Lage sind, den Markt zu schlagen. Genauso legen aber auch institutionelle und private Investoren den Großteil ihres Geldes in Cash oder vermeintlich sicheren Anleihen an, obwohl sie eine negative Realverzinsung zu erwarten haben.
Diese Effizienzmarkthypothese lässt nicht nur sämtliche nicht analysebedingten Aktienverkäufe außen vor, wie konsumbedingte Verkäufe von Rentnern, Erbschaften, Indexveränderungen durch passive Produkte, durch Banken erzwungene Verkäufe etc., sondern sie vergisst auch die beiden wichtigsten, die Kurse bestimmenden Faktoren der Anleger: Angst und Gier! Das, was in den Prinzipien des Value Investing als „Mr. Market“ bezeichnet wird. Anleger verkaufen Aktien, weil sie einen Crash fürchten, oder sie kaufen Aktien, weil sie den nächsten Megatrend oder Highflyer suchen, wie die Apple Inc. (WKN: 865985).
Dass Märkte nicht wirklich effizient sind, zeigen die teilweise drastischen Unterschiede zwischen den Marktwerten und inneren Werten. Auch die Volkswagen AG (WKN: 766400) ist eines der Paradebeispiele, die einen effizienten Kapitalmarkt ins Reich der Fabel verweisen. Auf Grund von Short Squeezes war der Automobilkonzern 2009 kurzzeitig das teuerste Unternehmen der Welt, der Kurs stieg von 200 auf 1000. Die Börsenbewertung eines erzkonservativen Geschäftsmodells wie der Metro AG (WKN: 725750) drittelt sich dagegen seit Anfang 2011. Die Gesellschaft ist in etwa für den Marktwert der Immobilien zu kaufen, den Ertragsstrom der Supermärkte bekommt man obendrein.
Interessant ist zu beobachten, dass die Märkte anscheinend kein Gedächtnis haben und sich die Geschichte auch mit identischen Geschäftsmodellen wiederholen kann. Demandware Inc. (WKN: A1JHRY) und Intershop Communications AG (WKN: A0EPUH) sind zwei solche Titel.In Hochzeiten des Neuen Marktes war Intershop 183-mal so viel wert wie ihr Buchwert und mit dem 93-fachen des Umsatzes bewertet. Heute sind es 2,5-mal Buchwert und das Einfache des Umsatzes, also zurück zur Normalität. Wer nun denkt, dass so ein Phänomen in die Zeiten des Neuen Marktes gehört, sieht sich leider getäuscht. Denn das Spiel der e-commerce Euphorie wiederholt sich aktuell bei Demandware Inc. Besonders interessant ist es, dass Demandware denselben Gründer wie Intershop hat, und die Software von Demandware sogar auf dem Intershop Source Code basiert. Die aktuelle Demandware-Bewertung ist: 9,2-mal Buchwert, 10,1-fache Bewertung des Umsatzes und laufende Verluste. Zwar nicht ganz so teuer wie Intershop im Top aber es geht in die gleiche Richtung. Value Investoren nennen das einen „Glamour-stock“, eine besonders nachgefragte Aktie. Das liegt daran, dass die Branche gerade „En Vogue“ ist und der Aktie daher besonders viel versprechende Wachstumsaussichten zugestanden werden, die häufig jenseits der Realität liegen.
Die Effizienzmarkthypothese wird von vielen erfolgreichen Investoren wie Warren Buffett, der größte Aktionär seines eigenen Investment-Unternehmens Berkshire Hathaway Inc. (WKN: 854075), Benjamin Graham oder Peter Lynch wiederlegt. Sie konnten jahrelang nachhaltig den Dow Jones (WKN: 969420) schlagen. Wichtig ist zu verstehen, in was investiert wird. Eines der bekanntesten Zitate von Warren Buffett besagt, dass es mit Aktien wie mit einem Harem ist, bei 40 Frauen kann man keine davon gut genug kennen! Das trifft nicht nur auf etablierte Unternehmen im Dax (WKN: 846900) zu, sondern auch auf Internet-Startups und jedes andere Geschäftsmodell.
Fazit: die Effizienzmarkthypothese gilt zwar langfristig, aber kurzfristig bestimmen Gier und Angst die Kurse. Daher liegen Marktwerte und innere Werte oft deutlich auseinander. In diesen Übertreibungsphasen handeln antizyklische Value Investoren. Daher schneiden Value Investoren über lange Zeiträume besser als der Markt ab - und werden es aufgrund der kurzfristig ineffizienten Märkte auch in Zukunft tun. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 21.02.2013 10:53

lloyd bankfein hat geschrieben:
Midafo hat geschrieben: 30.7.2010
...
Kritische Aufmerksamkeit ist bei mir immer vorhanden - ich bin selber häufig am schauen, ob neue vielversprechende Produkte am Markt sind. Bevor ich allerdings investiere, warte ich bei neuen Fonds 2-3 Jahre ab.
Neuere Produkte auf meiner Watchlist:
Acatis Gane Value Event Fonds
antea
Absolutissimo Fund - Value Focus Fund P
der besagte AVANA EM Fond
....

PaulPanther hat geschrieben: 7.2.13
Tausch Coba-Aktien und ZZ1 in
Absolutissimo Fund - Value Focus Fund (WKN - A1CXU7)


fit4fonds
beachtenswerter Jump Anfang Okt. 2012
Ende Dez: 50% Germany, 98% Aktien


PaulPanther hat geschrieben:Manager des Absolutissimo Fund ist Frank Fischer von der Shareholder Value AG. PEH hat hier keine Karten im Spiel.
Der Jump kam wegen Übernahme der Heiler Software - diese war eine große Position im Fonds.

Unterschiede:
Konzentriertes Portfolio mit 10 bis 20 Werten; i.M. sind es 14;
einzelne Werte dürfen > 10% des Portfolios betragen;
Top 10 Positionen dürfen > 40% des Portfolios sein;
deshalb Luxemburger Teil 2 Fonds;
kein Dividendenfocus;
kaufbar ohne AA wohl über AVL und die DAB-Bank; ich kaufe aber über die Coba. Keine Mindestanlagesumme.


edwin hat geschrieben:Der Absolutissimo Value Focus hat keine Vertriebszulassung in Deutschland, deshalb bekommt man ihn nicht bei einem einfachen Fondsvermittler, sondern nur bei Banken oder Vermittlern mit KWG-Erlaubnis. Somit fällt AVL aus.
Über Fondsdiscount.de läßt sich der Fonds bei Consors oder DAB ordern, über Fonds4you.de bei der FFB.
Dass der Fondsberater/Initiator keine eigene Erlaubnis als Vermögensverwalter hat, sondern als gebundener Vermittler tätig wird, macht mich allerdings etwas stutzig.
Ein t+7 Settlement und eine thesaurierende Anteilsklasse verführen auch nicht gerade. Wie ein typischer Mischfonds sieht er mit fast 100% Aktienquote auch nicht unbedingt aus, eher nach einem Neuer-Markt-Fonds. Also eher was spekulatives.


Absolutissimo Fund - Value Focus Fund (A1CXU7) -> Facts bei Axxion(werden nicht angezeigt für Anleger, welche Herkunftsland = "D" angeben)
31.12.: Volumen = 24 Mio. €; Asset Allocation 98% = Aktien, 50% = D, 37% = Technologie
Größte Aktienpos.:
"Immunodiagnostic Systems Hold
Pulsion Medical Systems SE
secunet Security Networks AG
upd. Software AG Inhaber-Aktien
AlarmForce Industries Inc. Registered Shares"
(SmallCaps oder MicroCaps ?)
Ergänzung: bei Axxion werden auch noch ein
Absolutissimo Fund - ThinkTank - P und
Absolutissimo Fund - Xanti - P
genannt, deren Perf. 3 Jahre mit < 10% angegeben wird

Erläuterungen zur Strategie des Absolutissimo und des Frankf. Aktienfonds für Stiftungen bei shareholdervalue.de

AVL-Fondsfinder für Absolut- Value P A1CXU7 und Absolut. Value R (A0RC61)

Chartvergleich von Absolut. und Stiftungsfonds (A0M8HD) seit Auflage des Absolutissimo (A1CXU7) in 01/11 mit SDAX, Europ.SC-ETF, aktiv gemanagten Fonds mit Schwerpunkt auf dt. (Squad Growth, A0H1HX), bzw. europäische SC´s (Franklin Europ.ScMc, 813104)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 21.02.2013 11:25

@ schneller euro

Wenn ich Deinen Chart anschaue, fällt mir als
erstes auf, dass beim Franklin Euro SC/MC
die Kurve ziemlich parallel zum Index verläuft-
schon erstaunlich für einen angeblich aktiv
gemanagten Fonds.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 12.03.2013 15:16

Soeben eingegangen:



die BNY Mellon Service KAG hat den „Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen“ jetzt auch als ausschüttende Anteilsklasse für institutionelle Anleger aufgelegt.
Unter der Bezeichnung „Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen A“ (WKN: A1JSWP / ISIN: DE000A1JSWP1) ist die neue Anteilsklasse bis zum 15. März 2013 zu zeichnen.

Der Fonds richtet sich vornehmlich an Honorarberater, Institutionelle und Stiftungen. Er wird zweimal im Jahr eine Ausschüttung tätigen. Ziel sind 3 Prozent plus X per anno. Der Investmentstil der ausschüttenden Anteilsklasse folgt den Prinzipien des Value-Investing mit Dividenden-Fokus.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon tibesti » 24.04.2013 17:20

Es scheint so, dass dem Frank Fischer derzeit etwas das Timing abhanden gekommen ist; seit Jahresanfang übervorsichtig zu Werke gegangen, hat er zunächst an der Performance der Märkte nur unterproportional teilgenommen, im jetzigen 2-Tage-Bounce nach oben, verliert er wieder, obwohl die Werte in seinem Portfolio deutlich zulegen. Das lässt eine Absicherung vermuten, die nun wohl erst mal in die Hose gegangen ist.
Auf jeden Fall ist der Frankfurter Aktienfonds seit einigen Monaten zum Underperfomer geworden...Nur falsches Timing oder doch Probleme mit dem stark steigenden Volumen klar zu kommen???

Ich hab die Position in den letzten Tagen auf 40% reduziert.
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon Fondsfan » 24.04.2013 21:00

Ich habe mich per dynamischem Stop Loss
ausstoppen lassen - mal sehen, wie sich der
Fonds weiter entwickelt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 25.04.2013 05:52

Der Fonds schwächelt seit Ende März deutlich - das könnte auch eine gute
Einstiegsgelegenheit sein. Vorausgesetzt, er fängt sich wieder - leider weiss
man das vorher nicht.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 25.04.2013 09:11

Mit-Ursache der jüngsten Kursschwäche dürfte der Gold-Anteil sein.
Bei den im Factsheet aufgelisteten 9,x% Investmentanteilen handelt es sich um 2 Goldminen-ETFs.
Kommentar von F.Fischer bei w.o.zur Goldpreis-Entwicklung.

Den Stoppkurs hatte ich für mich in der letzten Woche bei 85,0 gesetzt. Dort verläuft der langfristige Aufwärtstrend und der GD200.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Kato » 25.04.2013 09:16

Danke für den artikel,
macht alles ziemlich viel sinn, was er sagt, denke er hat sowie Oegeat auch und viele andere recht, es geht nochmal runter, deutlich, muss kein crash werden, kann, muss aber nicht, ziel ca. 6000, es sei denn die 8500 werden am besten auf monatbasis rausgenommen, dann keine 6000 mehr,
mal schauen, wie die sache aufgelöst wird,

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Schuster bleib bei Deinem Leisten ...

Beitragvon Fondsfan » 25.04.2013 10:50

Ob der Artikel von Fischer jetzt insgesamt überzeugt oder nicht ist aus
meiner Sicht zunächst sekundär.

Als mir der Fonds auffiel war ich sehr angetan davon, dass hier jemand
mit Kompetenz im Bereich SC Mitteleuropa investierte, ein m.E. sehr
interessanter Bereich. Genau diese Anlage wollte ich.

Was Herr Fischer jetzt bietet hat mit diesem Konzept nichts mehr zu tun,
er bewegt sich im allgemeinen internationalen Geschwafel derer, die viel
Zeit damit verbringen, zu erklären, warum ihre richtigen Überlegungen nicht
zu dem geünschten Erfolg geführt haben.

Wenn ich in internationalen Goldminen anlegen will suche ich mir jemanden,
den ich auf diesem Gebiet für kompetent halte. Herr Fischer gehörte bisher
jedenfalls nicht zu dem Kreis, der m.E. dafür in Frage käme.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon tibesti » 25.04.2013 13:00

schneller euro hat geschrieben:Mit-Ursache der jüngsten Kursschwäche dürfte der Gold-Anteil sein.
Bei den im Factsheet aufgelisteten 9,x% Investmentanteilen handelt es sich um 2 Goldminen-ETFs.


Auf welches Factsheet beruft du dich da? In dem auf der Homepage runterladbaren Facsheet stehehen als aufgeführte Top-Werte lediglich

Ciments Francais Act., Hargreaves Services PLC Registered Shares o.N., M6 Métropole Télévision, Metro AG, Reply S.p.A. Azioni nom. EO 0,52

Gibt es da irgendwo eine genauere Aufschlüsselung ?
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon schneller euro » 26.04.2013 16:01

Im Factsheet sind 9,81% Anteile an Investmentfonds aufgeführt. Daß es sich dabei um 2 Gold-Etf´s handelt, wurde mir auf meine Anfrage hin mitgeteilt.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Schuster bleib bei Deinem Leisten ...

Beitragvon tibesti » 26.04.2013 17:13

Fondsfan hat geschrieben:Ob der Artikel von Fischer jetzt insgesamt überzeugt oder nicht ist aus
meiner Sicht zunächst sekundär.

Als mir der Fonds auffiel war ich sehr angetan davon, dass hier jemand
mit Kompetenz im Bereich SC Mitteleuropa investierte, ein m.E. sehr
interessanter Bereich. Genau diese Anlage wollte ich.

Was Herr Fischer jetzt bietet hat mit diesem Konzept nichts mehr zu tun,
er bewegt sich im allgemeinen internationalen Geschwafel derer, die viel
Zeit damit verbringen, zu erklären, warum ihre richtigen Überlegungen nicht
zu dem geünschten Erfolg geführt haben.

Wenn ich in internationalen Goldminen anlegen will suche ich mir jemanden,
den ich auf diesem Gebiet für kompetent halte. Herr Fischer gehörte bisher
jedenfalls nicht zu dem Kreis, der m.E. dafür in Frage käme.


Da geb ich dir recht; schon seit geraumer Zeit stört mich z.B., dass im Factsheet verrückterweise als Vergleichsindex immer noch der SDAX genannt wird und in den Präsentationen die Kompetenz im Nebenwertebereich betont wird. Goldminen-ETFs, Metro, E.ON und RWE sind von dieser Konzeption ja Lichtjahre entfernt.
Vielleicht war es später ein Fehler, aber ich habe mich heute von den restlichen Anteile getrennt...
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon FinanzHai » 29.04.2013 11:08

schneller euro hat geschrieben:Im Factsheet sind 9,81% Anteile an Investmentfonds aufgeführt. Daß es sich dabei um 2 Gold-Etf´s handelt, wurde mir auf meine Anfrage hin mitgeteilt.


Es geht schon wieder aufwärts: beim Gold und dem Fonds
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon Fondsfan » 02.05.2013 09:07

@ tibesti

Falls der Ausstieg ein Fehler war, haben wir ihn
beide begangen.

Neugierige Frage: wie bzw. wo legst Du die frei
gewordenen Mittel an?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon tibesti » 02.05.2013 22:25

Fondsfan hat geschrieben:@ tibesti

Falls der Ausstieg ein Fehler war, haben wir ihn
beide begangen.

Neugierige Frage: wie bzw. wo legst Du die frei
gewordenen Mittel an?


Mit einem Teil der Mittel spiel ich über einen ETF den Ausbruch des iShares S&P Global Clean Energy (DE000A0M5X10)

iShares-Clean-Energy

Ein anderer Teil deckt die Emerging Markets ab, die bei mir bisher unterrepräsentiert waren mit dem BL Emerging Market (A0MWCX)

und in Europa setz ich auf einen reinen Long-Only Standardfonds mit dem Threadneedle European Select (987663)

Ein letzter Teil des Geldes bleibt draussen und soll ab Juni von einem erfahrenen und erfolgreichen Trader auf einem Einzelkonto verwaltet werden.

Ansonsten bleibt alles beim Alten. Ich lebe weiterhin mit dem Spagat, ohne regelmässiges Einkommen zu reisen und zu leben und trotzdem die Vermögenssubstanz zu erhalten. Ergo: Verdammt zum Erfolg......

Ob dieses Jahr auch erfolgreich wird, hängt nicht nur von anderen Einzelfonds und meinem Timing ab, sondern in starkem Masse auch von meinem Invest in Aktien der Deutschen Post (555200). Hier spiel ich die intakte Wachstumsphantasie im Online-Handelsgeschäft und der starken Position der Post in den Schwellenländern und profitiere ausserdem von der "steuerfreien" Dividende von über 5% bezogen auf meinen Einstiegskurs. Riskant ist die Strategie insofern, als sie für ein Einzelinvest sehr hoch in meinem Depot gewichtet ist (Nach dem Motto: Von nix kommt nix.....)
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon Fondsfan » 05.05.2013 16:37

Auch bei mir ging der Erlös teilweise in den BL Em Equ.,
tieilweise in den Templeton Global Total Return Fund.

Daneben habe ich ein Abstauber-Limit für das UBS-Rada-Zerti
platziert, weil das immer wieder mal plötzlich im Kurs nachgibt.

An Aktien habe ich nur europäische Klassiker als Altbestand wie
Bayer, BASF, Shell, Rheinmetall, MAN.

Bei Fonds halte ich wenig von engen Branchenfonds, habe im
übrigen mein wesentliches Depot hier mal unter dem Begriff Kernfonds
veröffentlicht, wobei ich das aber mal wieder überprüfen muss, ob der
Link noch den richtigen Bestand wiedergibt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon tibesti » 06.05.2013 17:44

aus dem neue Morningstar-Letter zum Frankfurter Aktienfonds:

"....Auch der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen ist eher ein Überraschungskandidat auf morningstar.de. Der europäische Nebenwertefonds wird vom weitgehend unbekannten Finanzdienstleister Shareholder Value Management AG beraten, ein Drei-Mann-Unternehmen, das unter dem Haftungsdach der NFS Netfonds Financial Services GmbH agiert. Letztere ist wiederum bei der Aufsichtsbehörde Bafin als Finanzdienstleistungsinstitut registriert.
Der mit 340 Millionen Euro vergleichsweise kleine Fonds konnte in den vergangenen 12 Monaten mit 256 Millionen Euro immerhin die zweithöchsten Nettomittelzuflüsse aller europäischen Nebenwertefonds verbuchen. Der Aktienfonds zehrt von einer hervorragenden Performance im turbulenten Jahr 2011, die offenbar mit einer Short- und Cash-Strategie erreicht wurde. Seitdem hinkt er allerdings sowohl anderen europäischen Nebenwertefonds als auch dem Index MSCI Europe Small Cap NR deutlich hinterher (was aufgrund der Outperformance 2011 freilich noch nicht aus den üblichen Dreijahres-Performance-Rankings hervorgeht).
Das Zielpublikum des Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen ist auf den ersten Blick nicht leicht auszumachen. Der Fonds zählt ungeachtet seines Namens vermutlich nicht zu den klassischen Investment-Vehikeln von Stiftungen, da diese in der Regel auf kontinuierliche Ausschüttungen Wert legen. Indes wurde erst im März dieses Jahres eine ausschüttende Anteilsklasse aufgelegt. Daher dürften Privatanleger die wichtigste Käufergruppe darstelle (dafür sprechen auch die heißen Diskussionen in den üblichen Finanz-Internetforen). Auffällig ist auch, dass ein Großteil der Kosten des Fonds an den Vertrieb ausgeschüttet wird. (Die Summe der Aufwendungen belief sich im Geschäftsjahr 2011/12 auf 4,6 Millionen Euro bei einem Fondsvermögen von 163,3 Millionen Euro per 30.9.2012.) Die Bedürfnisse der Anleger nach sicheren Aktienrenditen dürfte damit ähnlich groß sein wie die Freude des Vertriebs über üppige Rückvergütungen...."
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon Fondsfan » 06.05.2013 21:50

Wenn man den Bericht von Morningstar liest kann man
den Eindruck gewinnen, dass wir erst spät skeptisch
geworden sind.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 12.05.2013 09:56

tibesti hat geschrieben:aus dem neue Morningstar-Letter zum Frankfurter Aktienfonds:
"....Auch der Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen ist eher ein Überraschungskandidat auf morningstar.de. ... Der Aktienfonds zehrt von einer hervorragenden Performance im turbulenten Jahr 2011, die offenbar mit einer Short- und Cash-Strategie erreicht wurde. Seitdem hinkt er allerdings sowohl anderen europäischen Nebenwertefonds als auch dem Index MSCI Europe Small Cap NR deutlich hinterher (was aufgrund der Outperformance 2011 freilich noch nicht aus den üblichen Dreijahres-Performance-Rankings hervorgeht). ..."


- neue Fakten werden keine genannt in dem Morningstar-Kommentar
- sonderlich gut informiert scheint man nicht zu sein über diesen Fonds
- wie so oft wird leider nur die Perf. und nicht die Sharpe-Ratio beachtet
- der Gebührenaspekt wird, wie so oft in den letzten Jahren bei Morningstar, überbewertet

Meine Einschätzung zu diesem Fonds hat sich in den letzten Monaten nicht geändert: grundsätzlich positiv, aber mit striktem Stoppkurs (aktuell 85,50) abgesichert

Papstfan hat geschrieben:... Seinen Vorsprung verdankt Fischer unter anderem der Tatsache, dass er das Portfolio im August und September 2011 mit Short-Derivaten vor Verlusten schützte.


Onvista 4-Fonds-Vergleichmit Squad Value (A0B7ZX), Squad Growth (A0H1HX), Dt. Aktien TR (A0D9KW)

Chartvergleich 4 Jahre und Chart 6 Monatedieser Fonds mit dem MDAX

Chartnur Frankf. Aktienf. für Stift. seit Auflage in 01/08 mit GD200
Dateianhänge
frankf-aktienf-5y mit GD200.png
frankf-aktienf-5y mit GD200.png (25.69 KiB) 14059-mal betrachtet
Zuletzt geändert von schneller euro am 01.06.2013 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 15.05.2013 17:02

@ schneller euro

Meine ins negative geänderte Meinung hat nichts mit den
bei Morningstar gäußerten Gründen zu tun, wie man oben
lesen kann.

Hier scheint das häufige Phänomen zu gelten, dass ein ans
sich guter Manager durch den plötzlichen massiven Zustrom
von Geld in Anlagen außerhalb seines Kompetenzbereichs
gedränt wird.

Da bleibe ich erst mal an der Seitenlinie, um zu sehen, wie er
mit der neuen Dimension fertig wird.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Fondsfan » 29.05.2013 08:25

Fondsfan hat geschrieben:Soeben eingegangen:



die BNY Mellon Service KAG hat den „Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen“ jetzt auch als ausschüttende Anteilsklasse für institutionelle Anleger aufgelegt.
Unter der Bezeichnung „Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen A“ (WKN: A1JSWP / ISIN: DE000A1JSWP1) ist die neue Anteilsklasse bis zum 15. März 2013 zu zeichnen.

Der Fonds richtet sich vornehmlich an Honorarberater, Institutionelle und Stiftungen. Er wird zweimal im Jahr eine Ausschüttung tätigen. Ziel sind 3 Prozent plus X per anno. Der Investmentstil der ausschüttenden Anteilsklasse folgt den Prinzipien des Value-Investing mit Dividenden-Fokus.



Gestern habe ich von ebase die Nachricht erhalten, dass man den parallelen
Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen nicht vertreiben kann, weil er nicht in die
Rahmenvereinbarung mit der KAG fällt.

Zur Kursentwicklung:

Offensichtlich ging im März/April vieles schief, während die Entwicklung im Mai
wieder sehr positiv läuft.

Gründe???
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon lloyd bankfein » 28.09.2013 13:54

schneller euro hat geschrieben:
edwin hat geschrieben:Der Absolutissimo Value Focus hat keine Vertriebszulassung in Deutschland, deshalb bekommt man ihn nicht bei einem einfachen Fondsvermittler, sondern nur bei Banken oder Vermittlern mit KWG-Erlaubnis. Somit fällt AVL aus.
Über Fondsdiscount.de läßt sich der Fonds bei Consors oder DAB ordern, über Fonds4you.de bei der FFB.
Dass der Fondsberater/Initiator keine eigene Erlaubnis als Vermögensverwalter hat, sondern als gebundener Vermittler tätig wird, macht mich allerdings etwas stutzig.
Ein t+7 Settlement und eine thesaurierende Anteilsklasse verführen auch nicht gerade. Wie ein typischer Mischfonds sieht er mit fast 100% Aktienquote auch nicht unbedingt aus, eher nach einem Neuer-Markt-Fonds. Also eher was spekulatives.
Absolutissimo Fund - Value Focus Fund (A1CXU7) -> Facts bei Axxion(werden nicht angezeigt für Anleger, welche Herkunftsland = "D" angeben)
31.12.: Volumen = 24 Mio. €; Asset Allocation 98% = Aktien, 50% = D, 37% = Technologie
Größte Aktienpos.:
"Immunodiagnostic Systems Hold
Pulsion Medical Systems SE
secunet Security Networks AG
upd. Software AG Inhaber-Aktien
AlarmForce Industries Inc. Registered Shares"
(SmallCaps oder MicroCaps ?)
Ergänzung: bei Axxion werden auch noch ein
Absolutissimo Fund - ThinkTank - P und
Absolutissimo Fund - Xanti - P
genannt, deren Perf. 3 Jahre mit < 10% angegeben wird

Erläuterungen zur Strategie des Absolutissimo und des Frankf. Aktienfonds für Stiftungen bei shareholdervalue.de

AVL-Fondsfinder für Absolut- Value P A1CXU7 und Absolut. Value R (A0RC61)

Chartvergleich von Absolut. und Stiftungsfonds (A0M8HD) seit Auflage des Absolutissimo (A1CXU7) in 01/11 mit SDAX, Europ.SC-ETF, aktiv gemanagten Fonds mit Schwerpunkt auf dt. (Squad Growth, A0H1HX), bzw. europäische SC´s (Franklin Europ.ScMc, 813104)


Der Abs. wurde jetzt auch bei Das Inv. lobend erwähnt. Ohne größere Verrenkungen kaufen kann man ihn immer noch nicht.
bin aber auch mit dem "Stiftungen" sehr zufrieden.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon PaulPanther » 28.09.2013 22:31

Man kann ihn einfach bei der Coba kaufen - ohne Verrenkungen - aber mit AA = 4%.
PaulPanther
Trader-insider
 
Beiträge: 88
Registriert: 20.01.2013 13:54
Wohnort: Viernheim

Beitragvon justBfree » 29.09.2013 23:50

PaulPanther hat geschrieben:Man kann ihn einfach bei der Coba kaufen - ohne Verrenkungen - aber mit AA = 4%.


Es ist darauf zu achten welche Anteilsklasse man kauft. Die eine hat eine noch ungünstigere Performance Fee als die andere. Zudem wird für z. Zeit auch eine Rücknahmegebühr von 2% erhoben (mindestens für eine der beiden möglichen Tranchen).
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Beitragvon PaulPanther » 01.10.2013 07:55

Privatanleger können m.W. nur eine Tranche kaufen.
PaulPanther
Trader-insider
 
Beiträge: 88
Registriert: 20.01.2013 13:54
Wohnort: Viernheim

Beitragvon Papstfan » 13.11.2013 11:21

Frankf. Aktienfonds fuer Stiftungen: meine Frage an eine grosse Fonds-Plattform (E...): thes. Tranche (WKN = A0M8HD) ist schon laengere Zeit ueber E. handelbar.
Koennten Sie die aussch. Tranche (Wkn = A1JSWP) bitte auch in Ihr Fondsspektrum aufnehmen?
Die Antwort von E. : ......Fonds mit der WKN A1JSWP kann nicht ueber E. angelegt werden, da durch die Kapitalanlagegesellschaft keine Verguetung erfolgt.

Was sagt man dazu? Sehr ungewoehnlich, oder? Was mag der Grund sein?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon FinanzHai » 18.11.2013 10:41

PaulPanther hat geschrieben:Manager des Absolutissimo Fund ist Frank Fischer von der Shareholder Value AG. PEH hat hier keine Karten im Spiel.
Der Jump kam wegen Übernahme der Heiler Software - diese war eine große Position im Fonds.

justBfree hat geschrieben:Mit Mail vom 13.11. habe ich folgende Infos erhalten die zum 13.12. In Kraft treten werden:
Absolutissimo Fund – Value Focus Fund
Die PEH Wertpapier AG wird zukünftig nicht mehr als Investmentmanager und Vertriebsstelle für den Teilfonds agieren. Der Teilfonds wird zukünftig von der NFS Netfonds Financial Service GmbH, Süderstr. 30, D-20097 Hamburg beraten.


Also bisher war Frank Fischer der Fondsmanager des Absolutissimo Fund
Jetzt wird es irgendein Mensch von NFS Netfonds?
Korekt?
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 239
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon justBfree » 18.11.2013 19:01

FinanzHai hat geschrieben:Also bisher war Frank Fischer der Fondsmanager des Absolutissimo Fund
Jetzt wird es irgendein Mensch von NFS Netfonds?
Korekt?


Nach meinem vagen Verständnis der Zusammenhänge geht es bei dieser Änderung um ein "Haftungsdach" welches aus lizenzrechtlichen Gründen notwendig zu sein scheint. Wenn dem so ist, sollte bezüglich Fischer alles beim Alten bleiben.
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Re: Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A0M8HD)

Beitragvon Kato » 12.02.2014 11:13

Habe mir eben den Vortrag von Fischer auf dem fondkongress angschaut, zusammen mit Flossbach und Bantleon die TOP 3, die ich kenne, gegen alles verglichen,
die Kombi sollte auf die nächsten 5 und 10 Jahre mind. 8-10%/a bringen.

chart die Top3 gegen den DAX

kato
Dateianhänge
topdrei11.22014.png
topdrei11.22014.png (39.71 KiB) 11895-mal betrachtet
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon schneller euro » 25.03.2014 16:56

Seit Anfang 2009 ein Chart wie aus dem Bilderbuch:
Dateianhänge
frankf-aktienf-6y mit GD200.png
frankf-aktienf-6y mit GD200.png (29.71 KiB) 11771-mal betrachtet
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A0M8HD)

Beitragvon Kato » 25.03.2014 17:45

zur zeit die absolute nummer 1, daran muessen sich alle messen lassen, auch die einschätzungen und das wissen von fischer,
aller erste güte, must have

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon lloyd bankfein » 24.05.2014 12:02

Interview mit Fondsman. bei fondsprof.
Zitate: "...Der Chart ist ehrlich gesagt ein großes Problem, denn er weckt falsche Hoffnungen. Wer diesen Kursverlauf sieht, erwartet, dass es immer so weiter geht", sagte Fischer im Gespräch mit FONDS professionell. Dabei sei es völlig klar, dass der Chart eines Tages volatiler aussehen werde. "Auch wir machen Fehler, und wenn der Aktienmarkt wegen externer Schocks wie Naturkatastrophen oder Terroranschlägen einbricht, wird unser Portfolio natürlich getroffen.".....
Anfang 2011 verwaltete der Frankfurter Aktienfonds bloß gut 20 Millionen Euro, inzwischen sind es mehr als 900 Millionen Euro......
Der Fonds muss zwar immer zu mindestens der Hälfte in Aktien investiert sein, aber ich kann diese Positionen mit Terminkontrakten auf den Dax und den Euro Stoxx 50 absichern", sagte Fischer. "Das hat uns zum Beispiel im Sommer 2011 vor größeren Rückschlägen bewahrt. Den Ausschlag gibt dabei die Marktstimmung, gemessen an mehreren Faktoren wie etwa den Sentix-Indizes.".....
Ähnlich sei es 2011 gewesen: Fischer hatte sein Portfolio eigentlich zu früh konservativ ausgerichtet. Die Cash-Quote lag bei 30 Prozent, 80 Prozent des Aktienportfolios hatte er im Juli abgesichert. "Deshalb hinkte der Fonds dem Markt ein halbes Jahr hinterher", so Fischer. "Dann kam die erwartete Marktkorrektur, und obendrauf ein Übernahmeangebot für Advanced Inflight, ....."
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Absolutissimo Fund – Value Focus Fund

Beitragvon lloyd bankfein » 07.07.2014 09:00

justBfree hat geschrieben:Aktuelle Information der Fondsgesellschaft:
"Für den Absolutissimo Fund – Value Focus Fund wird eine Mindestzeichnungssumme von 200.000,- Euro eingeführt."
Es wird im Text nicht zwischen den beiden verfügbaren Anteilsklassen unterschieden.

avl fondsfinder zu dem abs. mit der wkn a1cxu7: dab-bank depot mit vollem Rabatt auf den AA und ohne ME möglich
Wkn A0RC61 nicht möglich
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A0M8HD)

Beitragvon Fondsfan » 08.07.2014 00:06

Interessante Info - danke.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Upd. des Beitrags vom 4.6.12

Beitragvon schneller euro » 17.07.2014 20:11

Papstfan hat geschrieben:... Seinen Vorsprung verdankt Fischer unter anderem der Tatsache, dass er das Portfolio im August und September 2011 mit Short-Derivaten vor Verlusten schützte.

Onvista 4-Fonds-Vergleich mit Squad Value (A0B7ZX), Squad Growth (A0H1HX), Dt. Aktien TR (A0D9KW)

Chartvergleich 3 Jahre und Chart 6 Monate dieser Fonds mit dem MDAX

:arrow: über längere Zeiträume liegt der Frankf. Aktienf. für Stift. aufgrund der Outperformance im Somme 2011 immer noch vorne. Auf Basis 1 Jahr ist er in punkto Perf. und Sharpe-Ratio hinter die 3 anderen Fonds zurück gefallen.

Chart nur Frankf. Aktienf. für Stift. seit Auflage in 01/08 mit GD200+GD165


Papstfan hat geschrieben:Prima Classic (WKN: A0D9KC) heißt ab 18. Februar 2014 Prima Globale Werte. Fondsmanager ist jetzt Frank Fischer vom Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen

Ein erster Chartvergleich 4 Monate des Prima Global Werte (A0D9KC) mit dem Frankf. Aktienfonds für Stift. (A0M8HD) und einem Europa SC ETF (DBX1AU)

Facts bei primafonds.com
Der "Prima" hatte im Juni 2014 ein Volumen von ca. 46 Mio Euro und war zu ungefähr 45% in Fremdwährungen investiert. Eine Asset Allokation ist leider nicht angegeben.
Im Vergleich damit hatte der "Stiftungen" ein Volumen von fast 1 Mrd Euro. Der Anteil an Währungen ist dort leider nicht vermerkt.

Ob der "Prima" mal eine Alternative zu dem "Stiftungen" sein könnte, lässt sich bis jetzt nicht einschätzen.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Frankf. Aktienfonds für Stift. (A0M8HD)

Beitragvon schneller euro » 31.07.2014 12:25

frankf-aktienf-6,5j mit GD200.png
frankf-aktienf-6,5j mit GD200.png (19.9 KiB) 11206-mal betrachtet
Bruch des langjährigen Aufwärtstrends oder doch nur eine (unbedeutende) Delle im Chart?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen (A0M8HD)

Beitragvon thallo » 31.07.2014 18:19

Die Small Cap-Werte (Russel 2000) haben bereits die 200-Tage-Linie durchstossen.
Dies entspricht dem Frankfurter Aktienfonds. August und September sind i.a. recht schwierige Monate.
Mfg thallo
thallo
Trader-insider
 
Beiträge: 270
Registriert: 14.08.2005 17:55
Wohnort: Neuried, Landkreis München

VorherigeNächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste