Warburg Value Fund (A0DN3A, A0DN29) + CS Global Val.(796586)

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Warburg Value Fund (A0DN3A, A0DN29) + CS Global Val.(796586)

Beitragvon schneller euro » 14.11.2011 15:45

Zusammenfassung der Beiträge aus dem Thread "Aktienfonds Global":
lloyd bankfein hat geschrieben:
BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:
schneller euro hat geschrieben:Aktienfonds global, seit 01/05, keine Änderungen durch Übernahme von Warburg durch CS vor 2 Jahren
Gewinner Lipper Funds Award Equity Global 3y und 5y

Fondsstrategie lt. Onvista:
"Weltweit diversifiziertes Aktienmandat. Die Strategie verfolgt einen klassischen Graham & Dodd "Value"-Ansatz mit dem Ziel, börsenkotierte Beteiligungspapiere zu erwerben, die einen signifikanten Abschlag zum errechneten inneren Wert aufweisen und diese zu halten, bis sie sich diesem Wert angenähert haben. Kaufs- und Verkaufsentscheide basieren ausschließlich auf der fundamentalen Analyse des Unternehmes/der Industrie und vor allem auf der Bewertung des Aktienkapitals. Geographische und sektorale Allokationen werden nicht vorgegeben, sondern sind eine Konsequenz der Unternehmens- und Bewertungsanalysen."

In 01/10 (und auch noch in 06/10) zu über 30% in Japan investiert, dann folgten mit etwas über 10% Portfolioanteil die USA und Indien.

Im Juni/Juli in x verschiedenen Publikationen erwähnt, u.a. "Der Aktionär" 32/10, Börse-Online 25/10
Fondsvolumen (noch) bei ca 40 Mio Euro.
-Fondsmanager Trechsel (managt seit Frühjahr 08 auch den CS Global Value, 796586) und S.Sommer
- antizyklischer Ansatz
- Vorbild Benjamin Graham
- Aktien bleiben zum Teil 5-10 Jahre im Fonds
- wenig große Player, eher unbekannte Firmen im Portfolio
- Recherche in Geschäftsberichte, Zeitungen, Magazinen etc
- nur selten Unternehmensbesuche

Chart 3 Jahrediverse globale Fonds(mit Ausnahme von Carmignac alle der Peergroup "Valuefonds" zuordbar).


Warburg
Volumen jetzt ungefähr 100 Mille, Fondsmanager immer noch Georg Trachsel
Im chart immer noch TOP

Hätte vor einem halben year vermutet daß das Teil bald 500 Mille Volumen hat und gewaltig abstürzt. Weil die gute Perf. nur eine kurze Glückssträhne war

Aaaber ? Doch guat ?
Doch kaufen fürs langfr. Depot ?


Volumen 31.7 = 135 Mill. Euro
Langfr. Perf. nur von Carmignac Inv. übertroffen
Weiterhin empfehlenswert, scheint mir
Zuletzt geändert von schneller euro am 14.11.2011 15:52, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon schneller euro » 14.11.2011 15:45

slt63 hat geschrieben:
lloyd bankfein hat geschrieben:
ich überlege seit tagen, ob jetzt nicht ein guter zeitppunkt gekommen ist, um einen value-fonds ins depot zu nehmen.
die alten hasen wie lingohr,acatis und Kepler überzeugen aber schon lange nicht mehr. was man auch an den charts im amundi-int.-thread gut sehen kann. der amundi scheint mir ein watchlist-kandidat zu sein.
meine wahl wären entweder warburg value oder loys. der warburg mit dem großen japan-anteil würde besser in mein europa/dt.-lastiges depot passen.
der loys hat sich aber zuletzt schneller wieder erholt als der warburg.
wie sind die meinungen in sachen glob. value-fonds: warburg, loys, oder doch ein andrer?
onvista chart



Kommt halt drauf an, was Du willst. "Value" war ja idR in den letzten Jahren eher underperformer. Ich halte Lingohr und Co. durch aus für geeignet. Lingohr ist halt ein Quant Fonds mit mehr oder weniger festen Regeln. Keppler geht auch in die Richtung. 40 % Japan o.ä. wirst Du dort nicht sehen. Zum anderen ist die Frage, welchen "Value-Ansatz" Du bevorzugst. Dividendenfonds sind ja auch eine Art Value-Fonds. Wirklich exakt ist das ja nicht definiert....

Als Divifonds fällt mir spontan der BLI a0mwcv ein.
Loys mag ich persönlich nicht so. Da ist die "PersonenVERMARKTUNG" m.E. stark im Vordergrund.
Als Alternative zu dem fällt mir noch der Max Otte PI Global value a0ne9g ein. Ok, ist natürlich auch "Personenvermarktung" (allerdings weniger im direkten Bezug zur Fondsanlage) im Spiel, aber den schätze ich stärker ein als Bruns.

Otte vs Loys

P.S.: Statt des Warburg könntest Du auch den CS Global Value 796586 nehmen. Gleicher Manager (seit 04.2008), vermutlich nahezu gleiches Portfolio, aber etwas billiger.


slt63 hat geschrieben:
lloyd bankfein hat geschrieben:Der Cs ist noch meht auf Japan fixiert als der Warburg: 44% gegenüber 39% Japan-Aktien!


Ich kenne Deine Datenquelle nicht. Der Vergleichsstichtag sollte schon gleich sein. Bei onvista steht der Warburg mit 39,x % Japananteil zu Stichtag 31.08.
Für den CS stehen da 44,x%, allerdings zum 30.09.
Mei Morningstar stehen zum 31.08. 41,x% als Japananteil für den CS.
Ich denke nicht daß der Unterschied der beiden bzgl. Japananteil gravierend ist.
Nicht als "Kritik" zu verstehen, nur i.S. der Klarstellung.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 14.11.2011 15:46

fondsinvestberatung.demit dem o.g. Börse-Online 25/10-Artikel.
Zitat: „…Warburg und CS Global Value … die Portfolio sind zu 2 Dritteln gleich. Im Laufe der Zeit werden Sie sich anpassen sagt Co-Manager Sommer… „
Warburg Value = jährliche Gebühr von 1,75%...erfolgsabhängige Vergütung i.H.v. 10 % gemessen am 3-Monats-Libor (HighWatermark). CS Global Value = keine erfolgsabhängige Vergütung, aber 1,92% Verwaltungsgebühr.

Facts bei Warburg

Standard&Poors Rating 08/2011

Gem. Inst.-Money vom 2.2.12 liegt das Volumen des Warburg Value inzwischen bei 311 Mio €, über 46% sind in Asien investiert

Chart 3,5 Jahre:Warburg Value (A0DN29), CS Global Value (796586), Loys Global (926229), PI Global Value (A0NE9G)
-> immer wieder bemerkenswert, wie hoch inzwischen die Korrelation zwischen Fonds ist, die völlig unterschiedliche Schwerpunkte in den Anlageregionen setzen

Onvista:4-Fonds-Vergleich der o.g. Produkte
Zuletzt geändert von schneller euro am 23.02.2012 10:21, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Kato » 14.11.2011 16:22

alle nicht so schlecht, bin aber in den Flossbachvon Storch MultiOp eingestiegen, gefällt mir besser, schein flexibler zu sein.

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2687
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 29.12.2011 12:31

Endlich: der erste Feeder-Fonds !
AFA Global Werte Stabilisierungs -Fonds, Wkn A0HGL6

Warburg Invest hat zum 12. Dezember den neuen AFA Global Werte Stabilisierungs – Fonds aufgelegt. Als erste deutsche Kapitalanlagegesellschaft (KAG) nutzt Warburg Invest damit eine
neue OGAW-IV-konforme Master-Feeder-Konstruktion :!:
zum grenzüberschreitenden Investment in einen Masterfonds nach Luxemburger Recht. ......
Der erste Baustein besteht aus dem Investment von bis zu 95 Prozent des Fondsvolumens in den bereits im Jahr 2004 aufgelegten Warburg Value Fund. ....
Der zweite elementare Baustein des AFA Global Werte Stabilisierungs – Fonds besteht darin, die nach dem Investment in den Warburg Value Fund verbleibende Liquidität in eine maßgeschneiderte Risiko-Overlay-Strategie zu investieren, um sich gegen zyklische Kursschwächephasen am Aktienmarkt abzusichern.....- > [url=http://www.fondsprofessionell.de/news/uebersicht/nid/warburg-invest-legt-feederfonds-auf/?tx_fp_pi1[ref]=2]fondsprof.[/url]

derChart(jeder fängt mal klein an)
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 691
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon drhc » 29.12.2011 19:10

Die Bafin hatte bereits 2009 ausgeführt:
"Eine Master-Feeder-Konstruktion ist dadurch gekennzeichnet, dass ein Feeder-Fonds sein gesamtes oder nahezu gesamtes Vermögen in einen anderen Fonds, den Master-Fonds, investiert.
Die KAG kann bei Spezialfonds nach § 91 Abs. 3 InvG unter bestimmten Voraussetzungen auch von der Regelung des § 61 InvG abweichen. Sie darf daher das gesamte Vermögen des Spezialfonds in Anteilen an einem einzigen Investmentvermögen, dem Master-Fonds, anlegen. Voraussetzung ist allerdings, dass der Master-Fonds nach dem Grundsatz der Risikomischung angelegt ist."


OGAW = Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren = UCITS(engl.) seit 1.7.2011 gültige Richtlinie für europ. Fondsgesellschaften
siehe u. a. PWCim Juni 11 zu OGAW IV bzw UCITS IV
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 607
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon FinanzHai » 12.03.2012 10:12

Volumen 31.7 = 135 Mill. Euro

Volumen 28.2. = über 300 Mille
Japan Anteil = stolze 40 % - > reinrassiger Stockpicker-Fonds
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 242
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon The Ghost of Elvis » 15.03.2012 12:49

FinanzHai hat geschrieben:Volumen 31.7 = 135 Mill. Euro

Volumen 28.2. = über 300 Mille
Japan Anteil = stolze 40 % - > reinrassiger Stockpicker-Fonds


Über die Kurs-Entwicklung beim Yen braucht man sich keine Gedanken zu machen?
Wenn Yen fällt - > steigen Nippon-Aktien und auch der Fonds ?
Chart:Onvista
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1371
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon The Ghost of Elvis » 15.03.2012 12:49

FinanzHai hat geschrieben:Volumen 31.7 = 135 Mill. Euro

Volumen 28.2. = über 300 Mille
Japan Anteil = stolze 40 % - > reinrassiger Stockpicker-Fonds


Über die Kurs-Entwicklung beim Yen braucht man sich keine Gedanken zu machen?
Wenn Yen fällt - > steigen Nippon-Aktien und auch der Fonds ?
Chart:Onvista
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1371
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon schneller euro » 12.04.2012 16:03

Fondsmanager-Kommentar Gregor Trachsel I. Quartal 2012 bei Warburg

FactsheetWarburg Value (A0DN29) u.a.
Zum 30.4.12:
AMERIKA 26,50 %
EUROPA, MITTLERER OSTEN & AFRIKA 26,74 %
ASIEN INKL. JAPAN 46,76 %

Chart 5 JahreA0DN29 mit GD200+GD108
Chart 5 JahreA0DN3A mit GD200+GD106
Zuletzt geändert von schneller euro am 14.01.2013 14:51, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 13.04.2012 10:04

schneller euro hat geschrieben:Chart 3,5 Jahre:Warburg Value (A0DN29), CS Global Value (796586), Loys Global (926229), PI Global Value (A0NE9G)
-> immer wieder bemerkenswert, wie hoch inzwischen die Korrelation zwischen Fonds ist, die völlig unterschiedliche Schwerpunkte in den Anlageregionen setzen

Onvista:4-Fonds-Vergleich der o.g. Produkte


Der PI von Prof Otte und der Loys sehen jetzt aber besser aus. Ob´s doch schon am Volumen liegt beim Warburg? Oder an den Mid+Small-Caps ?
Tauschen den Warburg in den PI ? Oder nicht ?
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 691
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 07.06.2012 10:04

FinanzHai hat geschrieben:Japan Anteil = stolze 40 % - > reinrassiger Stockpicker-Fonds

institutional-money:"...prognostizieren die Japan-Experten von Invesco eine V-förmige Erholung der japanischen Wirtschaft. Während der verzögerte Start des längst fälligen Erneuerungszyklus für einen kräftigen Anstieg der Investitionen sorgen dürfte, bietet die expansive Geldpolitik der japanischen Notenbank Grund zur Hoffnung auf eine anhaltende Abwertung des Yen. Angekurbelt werden dürfte das Wachstum aber vor allem durch vier Nachtragshaushalte mit Investitionsprogrammen im Wert von rund 4 Prozent des japanischen BIP für die Erneuerung zerstörter Infrastruktur, Hilfen für Erdbebenopfer und neue staatliche Wirtschaftsinitiativen. Daher meinen die Investmentexperten von Invesco, dass das Wachstum in Japan in diesem Jahr durchaus 2 Prozent oder mehr betragen könnte, mehr als in den meisten anderen Industrieländern. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 15.07.2012 10:12

E. Wachtendorf in der neuen Der-Fonds-Ausgabe:
"....Musterdepot ... setzt die Redaktion bei der
Manager-Auswahl angesichts des nach wie
vor extrem schwer kalkulierbaren Börsenumfelds
künftig noch stärker auf erfahrene
Stockpicker, die sich ganz dem Aufspüren
versteckter Value-Perlen verschrieben haben.
Zum einen auf Gregor Trachsel, dessen
CS Equity Fund Global Value derzeit
eine bemerkenswerte Länder-Allokation
aufweist: 43 Prozent Japan, 14 Prozent Italien,
13 Prozent Brasilien, 9 Prozent USA, 21
Prozent Sonstige. Eine Positionierung, die
den bislang enthaltenen Fidelity Japan Advantage
verzichtbar macht
. Zum anderen
ersetzt der von Christoph Bruns seit 2005
ohne jeden Tadel gemanagte Loys Global
den in den vergangenen Jahren eher enttäuschenden
Sparinvest Global Value.
..."
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon lloyd bankfein » 19.12.2012 13:16

Von der Performance des Warburg Value in jüngerer Vergangenheit bin ich enttäuscht. Zu ca 40 % in Japan investiert und trotzdem weit zurück im Vergleich mit dem Nikkei.
Ob es (nur) daran liegt,dass der Warburg nicht währungs gesichert ist? Und die Aktiengewinne durch Verluste bei Yen/Eur egalisiert wurden?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon lloyd bankfein » 31.12.2012 13:21

Trachsel Interview bei fondsinvestberatungvom Okt. 2012:
...Rund 40 Prozent Ihres Portfolios sind in Japan investiert, weitere 30 Prozent in Brasilien und Italien ....Wir schauen ausschließlich auf einzelne Unternehmen, und zwar mit den Augen eines Private-Equity-Investors. Die für uns interessanten Firmen haben meistens Probleme, deshalb sind ihre Aktien ja so attraktiv bewertet. Wir wägen die spezifischen Risiken ab, und wenn wir meinen sie tragen zu können, kaufen wir und warten so lange, bis der faire Wert erreicht ist....Auf unserer Watchlist stehen rund 200 Firmen, davon etwa 100 aus Japan. Im Fonds selbst halten wir knapp 80 Titel, und zwar annähernd gleichgewichtet. ...."
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Fondsfan » 06.01.2013 18:35

Bei der bisherigen "Performance" kann man sich nur noch
über das Volumen wundern, das diesem Management immer
noch anvertraut wird.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2703
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 06.01.2013 18:38

Dito.
Die Zusammensetzung des Depots sieht immer sehr "gewagt" aus.
Kein Fehler, wenn das so funktioniert - genau das scheint hier aber
nachhaltig nicht mehr der Fall zu sein.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon lloyd bankfein » 06.01.2013 19:53

Fondsfan hat geschrieben:Bei der bisherigen "Performance" kann man sich nur noch
über das Volumen wundern, das diesem Management immer
noch anvertraut wird.


Über 5 Jahre liegt der Warburg vor dem Lingohr Syst. und auf Augenhöhe mit dem Loys.
morningstar:über 4 Jahre vor Index und Kategorie

Die Fragen sind:
- ist der hohe Japan-Anteil gerechtfertigt oder nicht?
- warum lief 2012 so schlecht?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Fondsfan » 06.01.2013 20:45

Über 5 Jahre liegt der Warburg vor dem Lingohr Syst. und auf Augenhöhe mit dem Loys.
morningstar:über 4 Jahre vor Index und Kategorie

Die Fragen sind:
- ist der hohe Japan-Anteil gerechtfertigt oder nicht?
- warum lief 2012 so schlecht?[/quote]


Nach der von Dir oben genannten Quelle beträgt der MDD bei diesem
Fonds 66,1 % - mir persönlich genügt das, um die Finger davon zu lassen.
Und wenn ich den Chart bei Morningtar richtig interpretiere, war der Fonds
im Vergleich nur 2009 und 2010 besser, davor und danach schlechter als
der Vergleichsindes.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2703
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 07.01.2013 07:56

Der Warburg Value hat nach Angaben von ONVISTA (siehe unten) in 2008
37% und in 2011 14% verloren und auf Sicht von 5 Jahren eine Vola von
18%. So ein Produkt ist in meinen Augen wenig attraktiv.

Gruß k9
Dateianhänge
warburg_value.jpg
warburg_value.jpg (43.76 KiB) 31045-mal betrachtet
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Upd. vom 14.11.11

Beitragvon schneller euro » 07.01.2013 12:22

Facts bei Warburg

Standard&Poors Rating 08/2011

fondsinvestberatung.demit dem o.g. Börse-Online 25/10-Artikel.
Zitat: „…Warburg und CS Global Value … die Portfolio sind zu 2 Dritteln gleich. Im Laufe der Zeit werden Sie sich anpassen sagt Co-Manager Sommer… „
Warburg Value = jährliche Gebühr von 1,75%...erfolgsabhängige Vergütung i.H.v. 10 % gemessen am 3-Monats-Libor (HighWatermark). CS Global Value = keine erfolgsabhängige Vergütung, aber 1,92% Verwaltungsgebühr.

Chart 5 Jahre:diverse Produkte aus der Kategorie "Aktienfonds Global Value"
-> über diesen recht aussagekräftigen Zeitraum (incl. Finanzkrise 2008 und Crash im August 2011) rangiert der Warburg Value weiterhin mit vorne. Deutlich schlechter sieht es kurzfristig, z.B. auf Basis 1 Jahr, aus.
Fraglich ist, ob man wegen eines einzelnen schlechten Jahres einen Value-Fonds verkaufen sollte?! Andrerseits ist der Warburg i. S. Vola und Länderwetten sicher riskanter als vergleichbare Fonds.

Onvista:4-Fonds-Vergleich der beiden Fonds von Gregor Trachsel mit Loys Global und PI Global Value
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Fondsfan » 07.01.2013 12:49

@ schneller euro

Der Warburg gehört auch auf 2 Jahre zu den
schwächsten Fonds in Deinem Vergleich - also
stellt sich eher die Frage, ws mir ein Fonds
bringen soll, der eine sehr hohe Vola hat und
nur in zwei der letzten fünf Jahre wirklich gut war.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2703
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 07.01.2013 13:38

Es ist schwierig, den Warburg Value vernünftig einzuordnen und daher auch nicht
einfach, ihn zu vergleichen. Bei Morningstar wird er u.a. neben dem Loys Global
und dem M&G Global Basics in der Kategorie „Aktien weltweit Flex-Cap“ eingeordnet.
Wirklich überzeugen konnte er mich in den letzten 2 bis 3 Jahren nicht. Wenn ich mich
an der o.g. Kategorie orientieren müsste, würde ich den Loys vorziehen.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon lloyd bankfein » 08.01.2013 09:15

Trachsel war nicht gut in den beiden letzten Jahren, Loys in den Jahren davor. Lingohr schwächelt seit Jahren, Huber und Keppler auch. Momentan sind Otte und Flossbach gut, aber in 1 oder 2 Jahren kann das schon wieder völlig anders aussehen.
Ich glaube, es ist falsch wenn man einen Value-Fonds nach 1 oder 2 schwachen Jahren gegen einen Fonds austauscht, der gerade gut performt.
Ein kurz- oder mittelfristiges prozyklisches Vorgehen kann nicht richtig sein.
Entweder muss man sich für einen/mehrere dieser Fonds entscheiden und mindestens 8 oder 10 Jahren halten. Oder mit Stopkursen arbeiten oder einen Etf auf einen Welt-Value-Index nehmen?
siehe auchhier: Prof. Hens: "Um ein erfolgreicher Value-Investor zu sein, bedarf es daher zweierlei: Geduld und eine hohe Toleranzschwelle gegenüber Verlusten"
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Fondsfan » 08.01.2013 09:53

lloyd bankfein hat geschrieben:Trachsel war nicht gut in den beiden letzten Jahren, Loys in den Jahren davor. Lingohr schwächelt seit Jahren, Huber und Keppler auch. Momentan sind Otte und Flossbach gut, aber in 1 oder 2 Jahren kann das schon wieder völlig anders aussehen.
Ich glaube, es ist falsch wenn man einen Value-Fonds nach 1 oder 2 schwachen Jahren gegen einen Fonds austauscht, der gerade gut performt.
Ein kurz- oder mittelfristiges prozyklisches Vorgehen kann nicht richtig sein.
Entweder muss man sich für einen/mehrere dieser Fonds entscheiden und mindestens 8 oder 10 Jahren halten. Oder mit Stopkursen arbeiten oder einen Etf auf einen Welt-Value-Index nehmen?
siehe auchhier: Prof. Hens: "Um ein erfolgreicher Value-Investor zu sein, bedarf es daher zweierlei: Geduld und eine hohe Toleranzschwelle gegenüber Verlusten"



Was soll denn hier das Wort "prozyklisch" bedeuten?


Prozyklisch wäre ein Investor, der zwischen Value und Growth schwankt,
je nachdem, was in der letzten Periode am besten lief.

Wenn ich aber unter den Value-Fonds mich von einem trenne, der mir
nicht mehr gefällt, und ihn gegen einen anderen Value-Fonds tausche,
dann hat das m.E. nichts mit Prozyklik zu tun.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2703
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 08.01.2013 10:29

Das sehe ich ähnlich wie Fondsfan.

Ich habe gerade in einem anderen Thread ACATIS/Leber kritisiert, der meiner
Meinung nach zu lange an bestimmten Positionen festhält, wenn diese nicht
laufen, er aber "seine" Value-Kriterien erfüllt sieht.

In diesem Fall nehme ich mir die Freiheit, mich für einen anderen Value-Fonds
zu entscheiden. Ich kann ja wieder wechseln, wenn der für meine Belange
unzureichend laufende Fonds wieder in der Spur ist.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon slt63 » 08.01.2013 11:03

Fondsfan hat geschrieben:....

Was soll denn hier das Wort "prozyklisch" bedeuten?


Prozyklisch wäre ein Investor, der zwischen Value und Growth schwankt,
je nachdem, was in der letzten Periode am besten lief.

Wenn ich aber unter den Value-Fonds mich von einem trenne, der mir
nicht mehr gefällt, und ihn gegen einen anderen Value-Fonds tausche,
dann hat das m.E. nichts mit Prozyklik zu tun.


Das Problem ist, das "Value" nicht definiert ist bzw. jeder es irgendwie anders definiert. Das kann man auch schön an den unterschiedlichen Kennzahlen der Fonds sehen (Morningstar). Auch z.B. die Divifonds sind ja "Value-Fonds". viele Divifonds sind aber in den letzten 2 Jahren ganz gut gelaufen. Wenn man sich aber deren Kennzahlen heute anschaut, fragt man sich teilweise schon, was neben den (grundsätzlich sehr wackeligen) Dividenden noch an "Value" da ist.Insofern kann ich Lloyds Hinweis auf die Gefahr der Prozyklik gut nachvollziehen.

Was mir an den Trachsel-Fonds allerdings grundsätzlich nicht gefällt, ist die starke Fokussierung auf ein Land (hier Japan).
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 680
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon lloyd bankfein » 08.01.2013 12:42

Fondsfan hat geschrieben:Was soll denn hier das Wort "prozyklisch" bedeuten?

Prozyklisch wäre ein Investor, der zwischen Value und Growth schwankt,
je nachdem, was in der letzten Periode am besten lief.

Wenn ich aber unter den Value-Fonds mich von einem trenne, der mir
nicht mehr gefällt, und ihn gegen einen anderen Value-Fonds tausche,
dann hat das m.E. nichts mit Prozyklik zu tun.


Für das Wort "prozyklisch" gibt es keine allgemein gültige Definition :wink:
In diesem Zusammenhang (s. o.) verstehe ich darunter, dass es wenig Sinn ergibt immer in den Fonds mit der gerade besten 1- oder 2-Jahres-perf. zu tauschen.
Stichwort "Modefonds"

Irgend wo hier im Board gibt´s auch ein Statement eines Fondsmanagers welcher darüber berichtet dass sein Fonds in den letzten 10 Jahren ca 10(?)% p.a. rentiert habe. Allerdings hätten die meisten Anleger mit dem Fonds Verluste verbucht, weil sie Anteile gekauft haben, wenn der Fonds gut da stand im Vergleich zur Peergruppe und (mit Verlust) verkauft hätten in schwächeren Phasen.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon lloyd bankfein » 07.02.2013 12:10

Hab mal bei der Gesellschaft nachgefragt und die Antwort fiel wie erwartet und befürchtet aus: bei dem Warburg Value wird keineWährungssicherung vorgenommen.
fonds + msci-world
fonds + nikkei
Yen/Euro + Fonds

so viel zu den 40 % jap. Aktien
wie gewonnen, so zerronnen :?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 23.05.2013 08:44

Zuletzt hatte ich den Eindruck, dass die Korrelation zwischen den Trachsel-Fonds und dem Nikkei abgenommen hatte. Lt. Factsheetzum 30.4.13 betrug der Japan-Anteil aber noch über 40%
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon lloyd bankfein » 07.01.2014 15:23

lloyd bankfein hat geschrieben:Hab mal bei der Gesellschaft nachgefragt und die Antwort fiel wie erwartet und befürchtet aus: bei dem Warburg Value wird keineWährungssicherung vorgenommen.
fonds + msci-world
fonds + nikkei
Yen/Euro + Fonds

so viel zu den 40 % jap. Aktien
wie gewonnen, so zerronnen :?


Über 1 Jahr und 5 Jahre und längere Zeiträume ist der Warburg Val. besser als der Msci-World. Und das trotz der fehlenden Währungssicherung. Über 1 Jahr ist er viel schlechter als der Nikkei, über 5 Jahre besser.
Ist Trachsel so ein guter Stockpicker dass er damit vieles andere kompensiert ?
Ist mir überhaupt nicht klar wie man den Warburg Value im Vergleich mit anderen glob. Fonds einschätzen soll.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Upd. vom 7.1.13

Beitragvon schneller euro » 21.01.2014 15:40

Facts bei Warburg
-> 12/13: 36% Japan, 16% Italien

Standard&Poors Rating 08/2011

fondsinvestberatung.de mit dem weiter o.g. Börse-Online 25/10-Artikel.
Zitat: „…Warburg und CS Global Value … die Portfolio sind zu 2 Dritteln gleich. Im Laufe der Zeit werden Sie sich anpassen sagt Co-Manager Sommer… „
Warburg Value = jährliche Gebühr von 1,75%...erfolgsabhängige Vergütung i.H.v. 10 % gemessen am 3-Monats-Libor (HighWatermark). CS Global Value = keine erfolgsabhängige Vergütung, aber 1,92% Verwaltungsgebühr.

Onvista: 4-Fonds-Vergleich der beiden Fonds von Gregor Trachsel mit Loys Global und PI Global Value (Voreinstellung Chartvergleich = 3 Jahre)

Chart 6 Jahre: diverse Produkte aus der Kategorie "Aktienfonds Global Value"
-> über diesen recht aussagekräftigen Zeitraum (incl. Finanzkrise 2008 und Griechenland-Crash im August 2011) rangiert der Warburg Value weiterhin ganz weit vorne, gefolgt von dem Loys und Tweedy Browne. Über 3 Jahre sind PI Global Value und Templeton Growth ebenfalls top. Der Warburg hat die beiden schwächeren Jahre 2011 und 2012 durch die jüngste Rallye wieder ausgeglichen.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 31.10.2014 09:29

Facts bei Warburg
12/13: 36% Japan, 16% Italien
09/14: 34% Japan, 14% Italien

Onvista: 4-Fonds-Vergleich der beiden Fonds von Gregor Trachsel mit Loys Global und PI Global Value (Voreinstellung Chartvergleich = 4 Jahre)

Chart 7 Jahre: diverse Produkte aus der Kategorie "Aktienfonds Global Value"
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 12.08.2015 10:33

Gregor Trachsel hat sich - als einer von wenigen Value-Investoren - getraut in den letzten Mon. eine ganze reihe von Rohstoff + Energieaktien zu kaufen.
Ob er damit richtig liegt? In 3 oder 5 Jahren werden seine Fonds bestimmt nicht im Mittel-Feld irgendwelcher Perf-Rennlisten rangieren. Wetten?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 801
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: Warburg Value Fund (A0DN3A, A0DN29) + CS Global Val.(796

Beitragvon Fondsfan » 12.08.2015 18:10

Den sukzessiven Einstieg in Rohstoffe, Gold und Energie hat auch Peter Huber in einem
Maioling vor einigen Tagen angekündigt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2703
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Warburg Value Fund (A0DN3A, A0DN29)

Beitragvon schneller euro » 16.02.2016 12:14

Facts bei Warburg
12/13: 36% Japan, 16% Italien
09/14: 34% Japan, 14% Italien
01/16: 29% Japan, 15% Italien

Chart 8 Jahre: diverse Produkte aus der Kategorie "Aktienfonds Global Value"

"Starker Yen ... der Trend geht zum Yen ... Yen-Stärke" -> bei solchen Schlagzeilen, die man aktuell häufig liest, fallen mir sofort die Aktienfonds von Gregor Trachsel ein, dem Deep-Value-Investor, der bekanntlich immer voll investiert ist und Schwerpunkte auf japanische Aktien setzt. Vielleicht ist jetzt kein schlechter Zeitpunkt um Fonds wie den Warburg oder den CS beizumischen!?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Warburg Value Fund (A0DN3A, A0DN29) + CS Global Val.(796

Beitragvon PaulPanther » 17.02.2016 11:08

Guckt Euch mal den Classic Global Value Fund an, WKN = 964903. Er schlägt die hier im Chartvergleich angeführten Fonds doch um einiges.
http://www.bwm.ch
PaulPanther
Trader-insider
 
Beiträge: 89
Registriert: 20.01.2013 13:54
Wohnort: Viernheim

Beitragvon schneller euro » 25.06.2016 10:47

Facts bei Warburg
12/13: 36% Japan, 16% Italien
09/14: 34% Japan, 14% Italien
05/16: 27% Japan, 14% Italien, 9% Brasilien, 8% Indien, 6% GB

Chart 8 Jahre: diverse Produkte aus der Kategorie "Aktienfonds Global Value"

Zitat von fundsresearch: Marcus, Brokes von Schroders: "... Märkte mit begrenzter Abhängigkeit zum Brexit
Aktuell sehen wir einen klassischen Ausverkauf – alle Werte, die gerade gestiegen waren, fallen deutlich ins Minus. Allerdings werden auch Märkte außerhalb von Großbritannien angesteckt, die augenscheinlich nicht derart vom Brexit beeinflusst werden sollten.
Ich denke hier insbesondere an Japan: der japanische Markt wurde in der Nacht um etwa 7,5 % in die Tiefe gezogen, und es ist für mich nicht klar, warum Japan durch den Brexit in Mitleidenschaft gezogen werden sollte. Daher prüfen wir, diese Region aufzustocken.
Ein anderer Bereich, den wir im Auge haben, sind Schwellenländer-Aktien. Diese sind günstig bewertet, da die dortigen Märkte gewisse Schwächen aktuell aufweisen. Wie bei Japan auch sehe ich keine Abhängigkeit zum Brexit, weshalb auch diese Werte attraktiv erscheinen...."
ebenfalls fundresearch: "...Steven Andrew, Fondsmanager des M&G Income Allocation Fund: ... Die Bewegung des Pfund Sterling im Vergleich zum US-Dollar um 10 % letzte Nacht mag gerechtfertigt sein, aber ist es auch der Kursrückgang bei japanischen Banken um 7-8 % ... die Schnelligkeit sieht nach wahlloser Panik aus."

-> Fonds mit einem traditionell hohen Japan-Anteil wie der Warburg und der CS Global Val. (beide nicht währungsgesichert) könnten davon profitieren
siehe auch Thread "Japan-Anteil einz. Fonds" (erstellt 2011)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 09.11.2016 11:19

Facts bei Warburg
12/13: 36% Japan, 16% Italien
09/14: 34% Japan, 14% Italien
05/16: 27% Japan, 14% Italien, 9% Brasilien, 8% Indien, 6% GB
09/16: 28% Japan, 14% Italien, 11% Brasilien, 9% US

Chart 8 Jahre: diverse Produkte aus der Kategorie "Aktienfonds Global Value"

Fonds mit einem traditionell hohen Japan-Anteil sind der Warburg und der CS Global Val. (beide nicht währungsgesichert), siehe auch Thread "Japan-Anteil einz. Fonds" (erstellt 2011)

Aus dem Managementkommentar zum III.Quartal 2016 bei Warburg: "...
Von der Auflegung (23.12.2004) bis zum
30.09.2016 wurde eine jährliche Nettorendite von 9,60 %
erzielt.
Während des Berichtszeitraums haben wir eine Position
verkauft, die unserer konservativen Schätzung zufolge ihren
inneren Wert erreicht hatte: die in Tokio kotierte Oracle
Oracle Corp. Japan, eine Tochter der US-Softwarefirma
Oracle Corp. Auf der anderen Seite haben wir einen prominenten
japanischen Logistik- und Finanz-Mischkonzern neu
in unser Portfolio aufgenommen. Die Liquidität lag mit weniger
als 1 % des Fondsvermögens weiterhin auf einem niedrigen
Niveau. ...
die Dynamik auf den Aktienmärkten entwickelte eine
vielleicht überraschende Tendenz zurück zum Mittelwert
und weg von Momentum-Trends. Mit anderen Worten rückt
weltweit das Preis-Value-Verhältnis einzelner Unternehmen
an den Börsen wieder stärker in den Vordergrund als in der
jüngsten Vergangenheit. Diese Kehrtwende kommt normalerweise
dem Fonds zugute, der ausschließlich auf einen
Deep-Value-Ansatz setzt, der auf einer Contrarian-Strategie
beruht.
AUSBLICK, GEDANKEN UND THEMEN
...
Die folgenden Faktoren haben zur soliden Performance des
Fonds beigetragen: (1) ein etwas schwächerer US-Dollar,
(2) die Erholung der Small Caps und Mid Caps, (3) die allmähliche
Erholung von Branchen wie Grundstoffen, Energie,
Investitionsgütern und (4) die solide Performance von
bestimmten, für uns relevanten Schwellenländern wie Brasilien,
Chile und Indien.
Hierbei handelt es sich jedoch nur um kurzfristige Faktoren,
bei denen es zu einer Gegenbewegung gekommen ist und
die letztes Jahr noch die Fondsperformance belastet haben.
Nüchtern betrachtet ist die solide Performance im laufenden
Jahr keine Überraschung, denn sie ist größtenteils dem
Zufall beziehungsweise den vorübergehenden Schwankungen
der Vermögenspreise geschuldet. Umgekehrt arbeiteten
die Marktkräfte letztes Jahr gegen uns, was uns angesichts
unseres Bottom-up-Anlageansatzes ebenfalls nicht
beunruhigte.
...
Angesichts des äußerst geringen Wertpapierumschlags des
Fonds kann und darf das Anlagegeschick nur langfristig
beurteilt werden. Je länger die Zeitreihe in der jährlichen
Nettorendite ist, desto robuster ist diese, statistisch gesehen,
als Indikator dafür, inwieweit wir bei unseren Anlageentscheidungen
Kompetenz an den Tag legen. Ob das
erreichte Ergebnis zufriedenstellend ist, muss letztendlich
jeder einzelne Anteilsinhaber für sich selbst beurteilen.
Schließlich unterscheiden sich unsere Anleger nicht nur
hinsichtlich des Einstiegsdatums bzw. der durchschnittlichen
Einstandskurse, sondern auch in Bezug auf Vorsorgeziele,
Anlagehorizont, Risikobereitschaft und andere persönliche
Vorlieben. Dieses Urteil sollte daher nur absolut (d.h. anlegerspezifisch)
und nicht relativ (d.h. im Verhältnis zur irgendeinem
Vergleichsmaßstab auf dem Wertpapiermarkt)
gefällt werden. Dies ist einer der Gründe dafür, dass wir
kurzfristigen Vergleichen des Fonds mit Aktienindices schon
immer ablehnend gegenüber gestanden haben. Vom
Standpunkt des einzelnen Sparers – und unter Berücksichtigung
seiner individuellen Umstände – sind solche generalisierten
Vergleiche weder besonders aufschlussreich noch
relevant.
Unsere Aufgabe als Fondsmanager ist alles in unserer
Macht Stehende zu tun, um über einen langen Zeitraum
eine Anlageperformance zu erzielen, die auf unseren Fähigkeiten
und nicht auf dem Zufall beruht. Dieser Prämisse
muss ein ernsthaftes und bewährtes Anlageprogramm zugrunde
liegen, das sowohl replizierbar (zu jedem beliebigen
Zeitpunkt vernünftig diversifizierbar) als auch wiederholbar
(also über die Zeit hinweg umsetzbar) ist. Nach jedem angemessenen
Maßstab zeigt die bisherige Entwicklung des
Fonds, dass wir mit unserem Investmentansatz in der Lage
sind, Mehrwert zu schaffen.
..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4958
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 24.11.2016 18:12

Flossbach v. Storch berichten in der Kunden-Zeitschrift, dass die Schweizer NOtenbank im grossen Stil Aktien namhaften Konzerne kaufen wuerde. siehe auch fondsprof.
vielleicht sollte man es den Notenbanker nachtun und ebenfalls verstärkt in Fonds wie den obigen Warburg oder den CS V. investieren?
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1453
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron