Flossbach von Storch: FvS Multiple Opport. (A0M430+A1W17Y)

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Flossbach von Storch: FvS Multiple Opport. (A0M430+A1W17Y)

Beitragvon The Ghost of Elvis » 16.11.2011 10:49

schneller euro hat geschrieben:Factsheetdes FVS Multi. Opp. (A0M430) bei IpConcept

31.10.11: Aktien 66%(Netto=43%): LC US+Europa, MC Dt.; 18% Edelmetalle, 8% W

diverse ältere Beitrage zum Fonds u.a. im T.I.-Thread Aktienfonds Global

Chartvergleich 3 Jahre des A0M430 mit dem FVS Aktien Global (989975)
-> im Gegensatz zum "Global" (Bert Kirchler) ist Bert Flossbach selber als Fondsmanager angegeben.

......
...aussichtsreichsten Fonds habe ich mal in 3 Kategorien (vergleichbare Vola) eingeteilt und dann über 3 verschiedene Chartzeiträume betrachtet:
3,5 Jahre: incl. Finanzkrise 2008
2,5 Jahre: weil relativ viele Fonds erst 2009 neu aufgelegt wurden
3 Monate: incl. Crash Anfang August 2011
Kategorie I (sehr volatile):
Chart 3,5 Jahre(ohne Gane)
Chart 2,5 Jahre
Chart 3 Monate
Interpretation: schwierig. Der FVS Multi Opp (A0M430) sieht insgesamt am besten aus, war aber in 2008 zwischenzeitlich mal am heftigsten abgestürzt von allen diesen Fonds.
......

Zusatz: außer in den hiesigen Thread gehört der FVS Multi. Opp. (A0M430) auch nach Multi-Asset-Fonds
Zuletzt geändert von The Ghost of Elvis am 16.11.2011 10:56, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Advertisement

Beitragvon The Ghost of Elvis » 16.11.2011 10:51

Kato hat geschrieben:denke einer extra thread für den FvS Multi Op wäre angebracht, was meinen die moderatoren ?

http://www.rp-online.de/wirtschaft/die- ... -1.2584599

Telefonkonferenz heute mit Dr Flossbach, mit das beste, was ich bislang gehört habe, Kompetenz pur, ich hatte den fonds schon vorher, hat mich nochmal bestätigt nachzukaufen, heute übrigens allzeithoch !!!!,
540 Mio schwer, tendenz deutlich steigend,

in dem artikel oben beschreibt er den weg, den die notenbanken gehen, inflationierung, also sachwerte (aktien) im fonds, aber ueber den Dax und eurostoxx future teilweise gehedged, gold und silber ca. 20 %.

kato
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon slt63 » 23.11.2011 16:52

Der Fonds sollte zum letzten Geschäftsjahreswechsel (30.09.11) von thesaurierend auf ausschüttend umgestellt werden, was zwischenzeitlich auch wohl erfolgt ist, aber nicht exakt zum GJ-Wechsel, sondern etwas später.

Die Thesaurierungsanzeige im BAnz ist ja noch nicht erfolgt, sondern kommt erst im Laufe des Januar. Ich frage mich, ob die das bei ebase mit den stl. Kaufdaten "auf die Reihe bringen", wenn man jetzt ordert. Hat sich schon jemand mit dem Problem beschäftigt?
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 620
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Flossbach von Storch: FvS Multiple Opport. (Wkn: A0M430)

Beitragvon drhc » 14.01.2012 20:07

schneller euro hat geschrieben:Chart 3,5 Jahre(ohne Gane)


Von Anf. 2008 bis Frühjhar 2009 überdurchschnittliche Verluste. Daraus hat das Fonds-Management offenbar Lehren gezogen.
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Re: Flossbach von Storch: FvS Multiple Opport. (Wkn: A0M430)

Beitragvon Kato » 14.01.2012 21:07

soweit ich weiss, kamen die verluste aufgrund von wandeleinleihen im zusammenhang mit hohen kurzfristigen kursverlusten wegen lehmann, schneller einbruch und wieder genauso schnell erholt, die jungs haben es einfach drauf.

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon drhc » 15.01.2012 11:42

weiterer Aspekt:
Philipp Vorndran, bekannt u. a. als Kommentator " talking-head " von Credit Suisse wechselte zum 1.Januar 2009 zu Flossbach&Storch.
... Der Finanzmarkt-Stratege ... Investmentmanagements...Verantwortung im Bereich Asset Allokation... war er seit mehr als zehn Jahren unter anderem als Chefstratege des Asset Managements in Zürich tätig. ... An der Universität Würzburg war er viele Jahre als Mitarbeiter von Professor Dr. Ekkehard Wenger tätig....
fondsprofessionell
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 570
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Re: Flossbach von Storch: FvS Multiple Opport. (Wkn: A0M430)

Beitragvon justBfree » 16.01.2012 00:51

Kato hat geschrieben:...die jungs haben es einfach drauf.


Das hier haben die allerdings auch drauf:

"Die Performance-Fee der Aktienklasse R des Teilfonds Flossbach von Storch SICAV – Multiple Opportunities wird von einer jährlichen Berechnung und Auszahlung auf eine quartalsweise Berechnung und Auszahlung umgestellt."

http://fvs.factsheetslive.com/document.php?id=695

...und damit wird der Fonds sicher nicht billiger.
Benutzeravatar
justBfree
Trader-insider
 
Beiträge: 158
Registriert: 15.10.2011 20:54
Wohnort: NRW

Beitragvon The Ghost of Elvis » 17.01.2012 12:38

tibesti hat geschrieben:Angesichts der hervorragenden Arbeit, die das Haus Floosbach-von-Storch seit Jahren abliefert, erlaube ich mir mal, einen extra Thread zum Flaggschiff des Hauses - den FvS Multiple Opportunities - zu eröffnen.

Gerade ist mir der Jahresbericht 2011 des Hauses zugeschickt worden, worin nicht nur ein Rückblick, sondern auch ein Ausblick auf das Jahr 2012 gewagt wird - wie gewohnt alles sehr kompetent und hervorragend dageboten. Da der ganze Bericht sehr lesenswert ist, hab ich ihn mal zum Download zur Verfügung gestellt.

Flossbach-Jahresbericht 2011 und Ausblick 2012

Der FvS Multiple Opportunities ist für mich einer der wenigen Mischfonds, der wirklich sehr flexibel mit allen Anlageklassen spielt und frei von ideologischen Scheuklappen (was etwa den Edelmetallanteil im Depot angeht, der sehr flexibel gehandhabt wird) bisher hervorragend durch die Krise manövriert.
Seit geraumer Zeit ist er deshalb die mit Abstand grösste Position in meinem Depot.

Factsheet zum 31.12.2011

KILLminusNEUN hat geschrieben:Volle Zustimmung.

Bin ebenfalls nicht unerheblich investiert und bisher mehr als zufrieden. :D
Dennoch sehe ich mit Spannung dem Zeitpunkt entgegen, wo Gold
deutlich runterkommt. Wie wird das Management dann reagieren ?

Gruß k-9

Kato hat geschrieben:Fonds ist z.Z. das Beste was man bekommen kann, habe auch reichlich.
Uneingeschränkter Kauf würde ich sagen

kato
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon The Ghost of Elvis » 17.01.2012 12:46

Was mir auffiel:

- fondsxpress hat den Fonds zu Beginn in das ausgewogene Muster-Depot aufgenommen. Mit der richtigen Isin,aber mit falscher Bezeichnung: "FvS Global Opportunities LU0323578657"

- wenn man in die Stat. der börsen schaut,wird der Multi.Opp täglich mit hohen
Umsätzen gehandelt. Volumen lt Faktsheet 30.12. = 694 Millionen €
Groesste Pos =
TAG IMMOBILIEN Immobilien 6,04
FREENET Telekom/Medien 4,90
694 Mill. € volumen und SmallCaps - > langsam wird es eng :?: :!:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon tibesti » 17.01.2012 13:28

Morningstar macht per 30.11.2011 folgende Angaben zur Portfoliostruktur.
Danach sehe ich hier noch keine Probleme mit dem Fondsvolumen.

FvS Strategie Multiple Opportunities R


Größe
Durchschnittliche Marktkap. in Mio. € EUR 16272

Marktkapitalisierung... % des Portfolios
Sehr Groß.................. 60,16
Groß......................... 12,90
Mittelgroß.................. 10,15
Klein........................ 14,55
Micro........................ 2,23

Wert- und Wachstumsraten. Aktienportfolio... Relativ/Kategorie
KGV.................................. 10,43............... 1,03
Kurs/Buch.......................... 1,55................. 1,23
Kurs/Umsatz...................... 0,92................. 1,19
Kurs-Cashflow.................... 6,43................. 1,52
Dividendenrendite.............. 2,80................. 0,83
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 17.01.2012 15:02

The Ghost of Elvis hat geschrieben:Volumen lt Faktsheet 30.12. = 694 Millionen €
Groesste Pos =
TAG IMMOBILIEN Immobilien 6,04
FREENET Telekom/Medien 4,90
694 Mill. € volumen und SmallCaps - > langsam wird es eng :?: :!:


Onvista schreibt:
TAG : Marktkapitalisierung Aktuell: 450,11 Mio. EUR
x 6,04% Anteil im Fonds = ca. 27 Mio Euro mit denen der Fonds an der Aktie be-teiligt ist
Börsen-Umsatz bis heute ca. 15 Uhr: 160000 Stück zu ca. 6 Euro = ca 1 Mio Euro Umsatz
Wäre also net so einfach die 27 Mille wieder los zu werden, im falle des Falles ?
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon Kato » 19.01.2012 20:38

http://www.fondsprofessionell.de/news/u ... nstellen/#

Flossbach von Storch: Auf Zerfall der Eurozone einstellen
Bert Flossbach, Vorstand und Mitgründer von Flossbach von Storch


Der Vermögensverwalter Flossbach von Storch ist davon überzeugt, dass der Euro langfristig nicht funktionieren kann. Denn die Eurozone ist wirtschaftlich, kulturell und mental zu heterogen. Wann und in welcher Form die Eurozone auseinanderbrechen wird, lässt sich jedoch nicht prognostizieren. Investoren sollten sich aber darauf vorbereiten und bei der Asset Allocation insbesondere die Staatsschuldenkrise berücksichtigen.

Der Weg aus der Staatsschuldenkrise selbst scheint vorgezeichnet zu sein. Mit der ‚Abschaffung’ des Zinses für Staatsanleihen senken die Notenbanken die Finanzierungskosten der Staaten und schaffen die zum Abbau der hohen Staatsschuldenquoten erforderliche ‚unverzinste Inflation’. Diese als ‚Financial Repression’ bezeichnete Strategie bewirkt einen negativen Realzins und damit eine schleichende Teilenteignung der Sparer.

„Eine risikolose Anlagemöglichkeit gibt es nicht mehr!“, schlussfolgert Bert Flossbach, Vorstand und Mitgründer von Flossbach von Storch. Das künstlich gedrückte Zinsniveau entlastet die Staatskasse und erfreut zwar den Immobilienkäufer. Für institutionelle Anleger wie Stiftungen, Versicherungen und Pensionskassen ist es aber eine große Herausforderung. Anleihen, die mit Abstand wichtigste Anlageklasse dieser Investorengruppe, werfen keine ausreichenden Renditen mehr ab, um zukünftige Zahlungsversprechen zu decken.

Das extrem niedrige Zinsniveau macht jedoch Aktien immer attraktiver und praktisch zur einzigen liquiden Anlageform. Gerade für langfristig orientierte private und institutionelle Anleger sind daher Aktien von Qualitätsunternehmen die Ertragsbringer der letzten Instanz, meint Flossbach. Aktien bieten nicht nur einen besseren Schutz vor einem starken Inflationsanstieg oder einem Auseinanderbrechen der Eurozone, sondern im Idealfall eine Dividendenrendite. Voraussetzung hierfür ist, dass die Qualität der Unternehmen eine nachhaltige, möglichst steigende Dividende erwarten lässt.

Aussichten im Rentenbereich

Im Rentenbereich gibt es bei Unternehmensanleihen zahlreiche Titel mit überschaubaren Laufzeiten und Renditen von drei bis sechs Prozent. Nur wenn die Rendite im Vergleich zur ermittelten Bonität attraktiv ist, lohnt sich ein Engagement, so Flossbach. Die historische Wertentwicklung allein, ist ihm zufolge kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Auch bei Staatsanleihen sind attraktive Renditen erzielbar, wenn man die Kurspotenziale berücksichtigt, die sich außerhalb der Problemwährungszonen (Euro, Pfund, Dollar, Yen) ergeben, und diese Anleihen bewusst auch zur besseren Portfoliodiversifikation einsetzt. Der Schwerpunkt liegt auf Anleihen aus folgenden Währungsräumen: Australien, Neuseeland, Hong Kong, Norwegen, Schweden, Dänemark und Kanada.

Hauseigener Fremdwährungs-Fonds

Dass eine solche Anlage in Fremdwährungen nicht mit starken Wertschwankungen verbunden sein muss, zeigt die Entwicklung des Flossbach von Storch Bond Diversifikation (ISIN: LU0526000731). Aktuell weisen die Titel im Fonds eine durchschnittliche Rendite von knapp 3 Prozent bei einer Restlaufzeit von 3,4 Jahren auf. Nach einem vergleichsweise schwierigen letzten Jahr, bieten in 2012 auch Wandelanleihen wieder ein sehr interessantes Chance-Risiko-Profil.

Bedeutung von Gold als Anlage dürfte steigen

Wenn man ein Vermögen nicht ‚parken’, sondern erhalten will, muss man heute bereit sein, auch eine gewisse Schwankung der einzelnen Vermögenswerte zu akzeptieren, merkt Flossbach an. Idealerweise sollte deren Preisentwicklung gering korreliert sein, sodass das Gesamtvermögen eine nicht so starke Schwankung wie die einzelnen Anlagen aufweist. So weist Gold in den ausgeprägten Schwächephasen des Aktienmarktes eine besonders negative Korrelation auf, das heißt der Goldpreis entwickelte sich gegenläufig und stieg teilweise deutlich. Angesichts der sich langfristig auftürmenden Staatsschulden dürfte die Bedeutung von Gold als Anlage, die die Kaufkraft eines Vermögens erhält, eher noch zunehmen.

Diversifikation praktizieren – Fehler akzeptieren

Eine ausgewogene Diversifikation des Vermögens nach Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, physisches Gold, Immobilien sowie Währungen ist die einzig erfolgversprechende Weise, um das Vermögen langfristig zu sichern. „Dabei sollten Anleger nicht der Versuchung erliegen, unbedingt alles richtig machen zu wollen, sondern die Bescheidenheit haben, mögliche Fehler und deren Folgen zu begrenzen“, rät Flossbach. (ir)

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Kato » 19.01.2012 20:39

Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon k9 » 20.01.2012 06:46

Kato hat geschrieben:http://www.fvsag.com/fileadmin/templates/pdf/Presse-Artikel/12.01.18_Sonderdruck_Fondsmanager_des_Jahres_BF.pdf

kato


Das ist schön, gönnt man ihm und es erfüllt einen doch mit einer gewissen
Genugtuung, frühzeitig auf's richtige Pferd gesetzt zu haben, in diesem Fall,
was ja auch nicht immer gelingt. Einerseits.

Andererseits ist FvS damit im allgemeinen und der MultiOpp im besonderen
nun endgültig beim Mainstream angelangt und gerade dabei der Masse des
Anlegervolkes in breitem Maßstab angedient zu werden. Man siehts am
Volumen.

Was das bedeutet, nicht muss, aber kann, und dass es wahrscheinlich so
kommen wird, wissen wir.

Ich jedenfalls werde den Fonds nun mehr als aufmerksam kritisch
beobachten, bereit, die Konsequenzen zu ziehen, wenn er anfängt den
Weg der großen, ehemals erfolgreichen Tanker, einzuschlagen.

Hoffen wir, dass das noch etwas dauert.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 08.02.2012 19:18

http://www.handelsblatt.com/finanzen/bo ... 48046.html

rein, im zweifel bei 6400 nachkaufen, meine meinung,

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon k9 » 08.02.2012 19:37

Kato hat geschrieben:rein, im zweifel bei 6400 nachkaufen, meine meinung,
kato


jo, sehe ich auch so - noch.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon lloyd bankfein » 12.02.2012 12:32

Langes Interview mit Fvs im Handelsblatt. Z.Bsp: ...... Wie sollten Kunden ihr Vermögen in Sicherheit bringen?
Von Storch: Risikolose Geldanlage gibt es in Zukunft nicht mehr. Es gibt in der Staatsschuldenkrise kein Happy End. Wer nicht ins Risiko geht, ist schon drin, denn er wird durch die Inflation enteignet. Es kommt darauf an, das Vermögen geschickt auf die verschiedenen Anlageklassen zu verteilen.
Bei Inflation sind vor allem Sachwerte gefragt…
Flossbach: Und die haben auch in unseren Depots ein übergewicht. Bei einem ausgewogenen Depot empfehlen wir einen Aktienanteil von 40 Prozent und knapp 20 Prozent Edelmetalle.
Welche Aktien können einer Inflation trotzen?
Flossbach: Wir haben stabile Unternehmen übergewichtet aus den Branchen Konsum, Healthcare, Pharma und Energie. Dazu zählen etwa Reckitt Benckiser, Nestlé oder Coca Cola. Wichtig ist auch eine Diversifikation außerhalb des Euroraums. Das geht auch durch international tätige Firmen.
Viele warten mit dem Einstieg ab, weil sie auf günstigere Kurse hoffen.
Flossbach: Da können sie lange warten. Die Notenbanken werden dafür sorgen, dass es keinen scharfen Einbruch geben wird.
Die Märkte sind schon weit gelaufen. Seit Herbst hat der Dax 1500 Punkte zugelegt.
Flossbach: Langfristig gibt es noch sehr viel Luft nach oben, wobei es immer wieder Rücksetzter geben wird. Aktien sind als einziger Sachwert noch nicht in dem Maße gestiegen wie andere Sachwerte. Schauen Sie sich die Preissteigerungen bei Immobilien, Kunst oder Gold an. Die Inflation wird kommen. Und Aktien werden dann als liquide Sachwerte sehr gefragt sein. ......"
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 29.02.2012 09:38

Performance weiterhin überragend (-> Charts s.o. im Beitrag vom 16.11.11)

Fondsvolumen ca. 870 Mio € lt. Factsheet 01/12 (694 Mio € im Vormonat)
Größte Einzelpos.:
TAG IMMOBILIEN Immobilien 5,04%
FREENET Telekom/Medien 4,65%

Die umsatzstärksten Fonds der vergangenen Woche an der Börse Frankfurt:
Fondsname Typ WKN Umsatz
FvS Strategie Multiple OpportunitiesMischfonds primär Aktien/Welt A0M430 1,1 Mio. €
DWS Deutschland Mischfonds Welt 849096 0,59 Mio. €
DEGI International Immobilienfonds Welt 800799 0,51 Mio. €
Carmignac Patrimoine A Mischfonds Aktien+Anleihen/Welt A0DPW0 0,47 Mio. €
carmignac Investissement A Aktienfonds International A0DP5W 0,46 Mio. €
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 29.02.2012 09:51

Beim FvS MultiOpp bin ich nun seit kanpp zwei Jahren dabei.
Mein Eindruck: an den Top-Aktienpositionen ändert sich relativ
wenig - vielmehr scheint man hier mit dem Anteil an physischem
Gold recht erfolgreich zu jonglieren.

Gruß k-9
Dateianhänge
FvS_Tops.jpg
FvS_Tops.jpg (20.43 KiB) 22274-mal betrachtet
FvS_Gold.jpg
FvS_Gold.jpg (11.34 KiB) 22274-mal betrachtet
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Kato » 29.02.2012 10:24

der fonds ist weltklasse, in seinem Bereich gibt es nichts besseres, was du kaufen kannst, problem haben mittlerweile alle erkannt, zufluss pro Monat 200-300 Mio !!!!, davon können andere nur träumen, Flossbach meinte er könnte sich vorstellen den Fonds ev. bei 2 Mrd zu schliessen, zZ 1 ca. 1.1 Mrd, das wäre dann im Juni ?

ich bin dabei und bleibe dabei, dazu habe ich aktuell noch den M&W und die beiden Bantleon S und L. Sehr zufrieden mit der gesamten Entwicklung.

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon slt63 » 29.02.2012 11:18

Kato hat geschrieben:
... Flossbach meinte er könnte sich vorstellen den Fonds ev. bei 2 Mrd zu schliessen, ...

...

kato



Das wäre wünschenswert.

Ich bin gespannt, ob er da konsequent ist, oder ob es sich um "Marketing" handelt, um die (Ver-)Käufer noch heisser zu machen.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 620
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon k9 » 29.02.2012 11:38

Kann mich den Wünschen nur anschließen.

Momentan ist FvS in den Mainstream-Medien omnipräsent:
Fondsmanager des Jahres (EURO-Finanzen), Bert Flossbach
und Philip Vorndran sind immer und überall dabei, besonders
in Fragen der Schuldenkrise und vor diesem Hintergrund
nachgefragten Investment-Strategien.

Um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen:
MultiOpp hat Traumrenditen und ich bin da recht gut mit
im Geschäft. Auch "Aktien Global" und die Mischfonds
"Wachstum" und "Standard" laufen prächtig ......

...... aber, ob man - wenn's drauf ankommt - und man steht
vor der Wahl "prächtig-weiter-verdienen" oder "Fonds-zumachen"

....... habe da so meine Zweifel

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon tibesti » 29.02.2012 21:10

ganz aktuell:

Flossbach und Storch sind ja mit all ihren Fonds zweitgrößter Einzelaktionär bei Freenet (3,07%) und haben Freenet auch im Multiple Opport. mit etwa 4,5% gewichtet.

Vor kurzem wurde ja hier die Frage aufgeworfen, ob das Fondsvolumen nicht allmählich bedenklich für die Investition in solch engen Titeln sei. Ich denke, die Fondsmanager betrachten die Investition in diesem Wert eher aufgrund seiner hohen und stabilen Dividende als Alternative zum unsicheren Geldmarkt.

Und die soeben nach Börsenschluss veröffentlichten Zahlen von Freenet für 2011 geben dem Management Recht: Ergebnis deutlich über den bereits angehobenen Erwartungen, Vorschlag, die Dividende von 0,8 auf 1 Euro zu erhöhen. Das entspricht damit auf dem jetzigen Kursniveau einer Dividendenrendite von 10,2%.!!!!!

Also auch hier mal wieder der richtige Riecher des Fondsmanagements......


Ad-Hoc-Mitteilung Freenet-Group
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon tibesti » 08.03.2012 13:42

Fondsbericht zum 29.2.2012

Fobdsvolumen: 1,1 Mrd

Der Fonds konnte im Februar einen Wertzuwachs von 3,3% erzielen. Diese Performance beruht vor allem auf der positiven Entwicklung der Aktienmärkte, von der unser auf erstklassige Unternehmen
fokussiertes Aktienportfolio (64% vom Fonds) profitieren konnte. Auch Wandelanleihen 10% vom Fonds), die wir seit Ende letzten Jahres sukzessive aufgestockt hatten, trugen zum guten Abschneiden des Fonds bei. Lediglich bei den Edelmetallen (15% vom Fonds) waren
wegen des rückläufigen Goldpreises (-2,3% in US-Dollar) leichte Wertverluste zu verzeichnen, die durch den schwächeren US-Dollar noch etwas verstärkt wurden. Die Notenbanken haben ihren geldpolitischen Expansionskurs zuletzt weiter fortgesetzt: Die Bank von Japan will sich künftig an einem Inflationsziel von 1% orientieren und stellt sich damit
einen Blankoscheck für eine weitere Lockerung der Geldpolitik aus. Auch die EZB hat mit ihrem zweiten dreijährigen Refinanzierungsgeschäft frische Milliarden in den Geldkreislauf geschleust. Aufgrund dieser monetären Stimulierung sind wir für die Entwicklung der Aktienmärkte generell positiv gestimmt und haben die bestehende Teilabsicherung unseres Aktienportfolios durch Short Futures auf den Euro STOXX 50 vorerst vollständig abgebaut. Bei einem starken Anstieg der Aktienmärkte würden wir dieses Sicherungsinstrument ggf. aber wieder in Erwägung ziehen, da sich eine Korrektur der Aktienmärkte angesichts der wirtschaftlichen und
politischen Unsicherheitsfaktoren (Entwicklung Eurozone, Konflikt mit dem Iran, etc.) nicht ausschließen lässt. In Folge der geldpolitischen Lockerung in Japan halten wir eine weitere Abschwächung desYen für wahrscheinlich. Aus diesem Grund wurde bereits im Januar mit dem Aufbau von Beteiligungen
an japanischen Unternehmen begonnen (z.B. Canon und Kyocera), die aktuell insgesamt ca. 6% am Fonds ausmachen. Zusätzlich halten wir eine Position im Nikkei 225 Future, der im Februar den mit Abstand höchsten Wertbeitrag beisteuerte. Das Währungsrisiko unserer Japanpositionen ist fast vollständig gehedgt.
Benutzeravatar
tibesti
Trader-insider
 
Beiträge: 342
Registriert: 28.03.2006 12:17
Wohnort: Berlin-Kreuzberg

Beitragvon schneller euro » 22.03.2012 08:58

Chartvergleichdes FvS Multi Opp (A0M430) mit dem FvS Wachstum R (A0M43Y)
Letztgen. Fonds hat nur ein Volumen von ca. 40 Mio € und war auf längere Sicht etwas weniger volatil (bei allerdings auch deutlich weniger Performance). Auf Sicht von 1 Jahr ist die Vola vergleichbar bei einem Performance-Unterschied von ca. 10% zugunsten des Multi-Opp.

Gem. diesem Artikel bei Eurams/Fondscheck wird der "Wachstum" ebenfalls von Bert Flossbach gemanagt. Asset Allocation demnach: 50% Aktien, 20% Gold und Silber, 20% Renten und Wandelanleihen.
Facthsheet bei ipconcept
Größter Unterschied zum Multi Opp.: Aktienquote beim Wachstum = 50% gegenüber 64% plus 5% Futures beim A0M430 im Feb. 2012. Bei der Einzeltitel-Auswahl gibt es vor allem im Small-Cap-Bereich Unterschiede.

Fazit: momentan sieht es nicht so aus, als ob der "Wachstum" eine halbwegs gleichwertige Alternative zum "Multi Opp." sei. Auch der starke Anstieg des Fondsvolumens macht sich beim A0M430 bisher noch nicht negativ bemerkbar.
Man müsste sich aber trotzdem mal in der FvS-Palette -> Onvistaumschauen, ob es längerfristig nicht vielleicht doch eine adäquate Alternative (mit ebenfalls vermögensverwaltendem Ansatz) zum Multi Opp. gibt. FVS Strat Ausgewogen (A0M43V) und FVS Strat Defensiv (A0M43U) ließen bisher in punkto Wertentwicklung etwas zu wünschen übrig.

Ergänzung:Chartseit Auflage in 12/07 aller 4 in diesem Beitrag genannten FvS-Fonds
-> Perf.-Vorsprung des Multi Opp. (A0M430) aktuell ca. 50(!)% gegenüber den 3 anderen Kandidaten. Möglicherweise wird die höhere Wertentwicklung durch solche Trades (Zitat aus Factsheet 02/12 des A0M430) generiert: "...Zusätzlich halten wir eine Position im Nikkei 225 Future, der im Februar den mit Abstand höchsten Wertbeitrag beisteuerte..."

Chartseit Auflage in 12/07 des FVS Multi. Opp (A0M430) mit GD200+GD160
Zuletzt geändert von schneller euro am 24.04.2012 16:13, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 22.03.2012 09:23

Ebenfalls zu empfehlen: der "Ausgewogen". Meine ich.

Parallele Entwicklung zum "Wachstum", seit Auflage etwas besser.
Erst seit Ende 2011 etwas schlechter als der "Wachstum".


Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Fondsfan » 23.03.2012 10:08

Nach der Diskussion im Beitrag "Kernfonds" sah ich keinen
Grund für einen anderen FvS-Fonds als den Multiple Opportunities.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon k9 » 23.03.2012 10:29

Da stimme ich dir zu - auch in meinen Augen der "beste" aus der Palette
der FvS-Fonds.

Wobei der Begriff "beste" natürlich immer eine individuelle Tönung impliziert,
soll heißen, andere Anleger könnten sich durchaus für ein anderes FvS-Produkt
entscheiden, welches ihrem persönlichen Rendite/Risiko-Profil mehr entgegen-
kommt.

Sollte einmal die FvS-Anlagephilosophie nicht mehr greifen oder aufgrund
eines gewandelten Marktumfelds in's Leere laufen - was ich ich nicht hoffen
will - wird man sein Investment eh überprüfen müssen, egal für welches
Produkt aus der FvS-Palette man sich entschieden hat.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon schneller euro » 23.03.2012 11:38

Den Multi Opp. (A0M430) habe ich auch seit längerer Zeit im Depot und bin sehr zufrieden mit diesem Fonds. Trotzdem schaue ich mich nach Alternativen um und habe einen relativ knappen Stoppkurs gesetzt. Die Volumen-Explosion (1,2 Mrd € und dt. Nebenwerte als größte Pos.), sowie der hohe Edelmetall-Anteil scheinen mir nicht ungefährlich zu sein.
Momentan steht FvS blendend dar und ist der große Star in der Fondszene. Aber das waren Hagedorn, Kuhnwald, Greisinger, Littig usw, usw auch mal. Und es wäre eher die große Ausnahme von der Regel, wenn dieser FvS-Fonds in 2 oder 3 Jahren immer noch ein absolutes Top-Produkt wäre.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4740
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Papstfan » 23.03.2012 12:48

Flossbach und v.Storch kochen auch nur mit Wasser. Die Durststrecke wird kommen, wie schon bei Carmignac, Pesarini u. v. a. m.
Ich shcliesse mich der Meinung vom Drhc an. Steil nach oben geht es vbei F.v.S erst seit P. Vorndran an Bord ist :
drhc hat geschrieben:weiterer Aspekt:
Philipp Vorndran, bekannt u. a. als Kommentator " talking-head " von Credit Suisse wechselte zum 1.Januar 2009 zu Flossbach&Storch.
... Der Finanzmarkt-Stratege ... Investmentmanagements...Verantwortung im Bereich Asset Allokation... war er seit mehr als zehn Jahren unter anderem als Chefstratege des Asset Managements in Zürich tätig. ... An der Universität Würzburg war er viele Jahre als Mitarbeiter von Professor Dr. Ekkehard Wenger tätig....
fondsprofessionell
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1452
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon k9 » 23.03.2012 13:16

Eine "Durststrecke" wie bei Carmignac, Pesarini lasse ich mir ja noch gefallen
und wäre in meinen Augen nicht unbedingt ein Schiffbruch.
Jedenfalls nicht zu vergleichen mit den Historien der Produkte von Kuhnwald,
Littig, Hagedorn.....

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.03.2012 14:29

Der Multi-Opp ist exzellent und wenn ich ihn nicht schon lange hätte, würd ich ihn immer noch kaufen.
Aber die Bedenken sind auch berechtigt: Volumen, Smallcaps, hoher Edelmetall Anteil
Daher ist ein Stopkurs angesagt.
Wobei ich mich immer frage, ob der Stopkurs(speziell beim Ebase-Depot) bei einem Crash viel nützen tät? Oder kommt man erst raus, wenn die Kurse eh schon am Boden sind? :roll:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1344
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon trutz » 23.03.2012 17:31

schneller euro hat geschrieben:[-> Perf.-Vorsprung des Multi Opp. (A0M430) aktuell ca. 50(!)% gegenüber den 3 anderen Kandidaten. Möglicherweise wird die höhere Wertentwicklung durch solche Trades (Zitat aus Factsheet 02/12 des A0M430) generiert: "...Zusätzlich halten wir eine Position im Nikkei 225 Future, der im Februar den mit Abstand höchsten Wertbeitrag beisteuerte..."


Zu dem Fazit bin ich auch gekommen.
Flossbach sieht den Fonds anscheinend ja als sein "persönliches Baby". Hier kann er sich und dem Markt jetzt beweisen, was er kann.
Ist wahrscheinlich am besten unter "Hedgefonds light" zu beschreiben mit allen Vor-und Nachteilen bspw. auch bezüglich Management Risiko.
Halt ähnlich wie der Carmignac Patrimoine mit noch mehr Freiheiten.
trutz
Trader-insider
 
Beiträge: 544
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

Beitragvon trutz » 23.03.2012 18:02

Hier mal ein aktuelles Interview.

Flossbach von Storch
Kernig und solide
Von Klaus Boldt und Simon Hage

http://www.manager-magazin.de/magazin/a ... 617-3.html
trutz
Trader-insider
 
Beiträge: 544
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

Beitragvon Fondsfan » 23.03.2012 19:17

The Ghost of Elvis hat geschrieben:Der Multi-Opp ist exzellent und wenn ich ihn nicht schon lange hätte, würd ich ihn immer noch kaufen.
Aber die Bedenken sind auch berechtigt: Volumen, Smallcaps, hoher Edelmetall Anteil
Daher ist ein Stopkurs angesagt.
Wobei ich mich immer frage, ob der Stopkurs(speziell beim Ebase-Depot) bei einem Crash viel nützen tät? Oder kommt man erst raus, wenn die Kurse eh schon am Boden sind? :roll:


Ich mache das mit einem dynamischen Stop Loss. M.W. komme ich
damit zum Kurs des Handelstages nach Erreichen des Stop Loss raus.

Das Risiko hat zwei Elemente: wie tief lege ich prozentual den stop unter den Höchstkurs und welcher Verlust tritt innerhalb eines Tages ein.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2465
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Kato » 23.03.2012 20:08

trutz hat geschrieben:Hier mal ein aktuelles Interview.

Flossbach von Storch
Kernig und solide
Von Klaus Boldt und Simon Hage

http://www.manager-magazin.de/magazin/a ... 617-3.html



sehr guter artikel,

kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon lloyd bankfein » 24.03.2012 11:28

aus dem obigen Manager-Magazin-Artikel:
"....Der Multiple Opportunities, Prachtexemplar im Portfolio, ist bis oben hin gefüllt mit Sachwertbeständen, darüber hinaus mit Wandelanleihen und Zinspapieren von Staaten, die noch vernünftig wirtschaften. "Diversifikation", raunt Flossbach, "geht viel weiter, als ein klassischer Portfolio-Apparatschik denkt."
Heute ist der "Mof", wie Flossbach seinen Liebling nennt....."

trutz hat geschrieben:
schneller euro hat geschrieben:[-> Perf.-Vorsprung des Multi Opp. (A0M430) aktuell ca. 50(!)% gegenüber den 3 anderen Kandidaten. Möglicherweise wird die höhere Wertentwicklung durch solche Trades (Zitat aus Factsheet 02/12 des A0M430) generiert: "...Zusätzlich halten wir eine Position im Nikkei 225 Future, der im Februar den mit Abstand höchsten Wertbeitrag beisteuerte..."

Zu dem Fazit bin ich auch gekommen.
Flossbach sieht den Fonds anscheinend ja als sein "persönliches Baby". Hier kann er sich und dem Markt jetzt beweisen, was er kann.
Ist wahrscheinlich am besten unter "Hedgefonds light" zu beschreiben mit allen Vor-und Nachteilen bspw. auch bezüglich Management Risiko.
Halt ähnlich wie der Carmignac Patrimoine mit noch mehr Freiheiten.


Finde ich sehr aussagekräftig. Daraus ziehe ich die Schlussfolgerung, dass die anderen FVs-Fonds irgendwie nebenher laufen und für den MOF/Multi-Opp die meisten Zeit verwendet wird.
Als Anleger bedeutet dies,dass man die anderen Fvs-Fonds doch mehr oder minder vergessen kann
Zuletzt geändert von lloyd bankfein am 24.03.2012 11:50, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon slt63 » 24.03.2012 11:37

trutz hat geschrieben:Hier mal ein aktuelles Interview.

Flossbach von Storch
Kernig und solide
Von Klaus Boldt und Simon Hage

http://www.manager-magazin.de/magazin/a ... 617-3.html



Danke für den link.

Ich frage mich allerdings, seit wann das Managermagazin Schreiberlinge aus der "Bunte" der "Gala" oder dem "Neue Blatt" engagieren. :roll:
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 620
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon lloyd bankfein » 11.04.2012 09:41

zum 31.3. aus dem Factsheet:
Aktien (Einzeltitel) 64,9
zusätzliche Aktienquote (Future long) 6,2
Gold & Silber 13,8
Wandelanleihen 7,2
Renten 1,3
Kasse, Liquidität und Derivate 12,8

Fondsvermögen 1,37 Mrd. € :roll:

MONATSKOMMENTAR
Der Fonds erzielte im März ein Plus von 2,3%. Den größten Performancebeitrag steuerte die Anlageklasse
Aktien bei, die ca. 71% des Fonds umfasst. Unsere Beteiligungen an Drillisch, Freenet
und TAG Immobilien hatten sich nach guten Unternehmensnachrichten besonders positiv
entwickelt. Bei Gold, das wir mit ca. 12% im Fonds gewichtet haben, kam es dagegen zu einer
deutlichen Korrektur von fast 1.800 Dollar Ende Februar auf unter 1.660 Dollar Ende März. Das
gute Abschneiden der übrigen Anlageklassen konnte diesen negativen Einfluss aber deutlich
kompensieren.
Die Aufmerksamkeit an den Kapitalmärkten richtete sich im März auf die Umschuldung in
Griechenland. Entgegen der im Vorfeld kolportierten Schreckensszenarien hat der Schuldenschnitt
weder zu einer Ansteckung anderer Krisenländer noch zu einem Zusammenbruch des
Bankensystems geführt. Unseres Erachtens handelt es sich im Fall Griechenlands ohnehin nur
um einen "Nebenkriegsschauplatz". Die Zukunft der Eurozone hängt vielmehr von der Entwicklung
in Italien und Spanien ab, wo zuletzt neue Zweifel an der Umsetzbarkeit der Konsolidierungsprogramme
aufgekommen sind.
Auch wenn die Aussicht auf weitere Kursgewinne bei Aktien angesichts der Probleme in der
Eurozone kurzfristig eher verhalten sein dürfte, sollten Aktien erstklassiger Unternehmen perspektivisch
am stärksten von der Politik des lockeren Geldes profitieren. Deshalb fokussieren
wir uns bei der Aktienselektion weiter auf Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen und
möglichst hoher Preissetzungsmacht. Durch die Beimischung von Gold und Wandelanleihen
(aktuell: 7,2%) versuchen wir das Risiko negativer Überraschungen durch eine möglichst breite
Diversifikation zu begrenzen.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 752
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

DAX 13000 !?

Beitragvon Kato » 25.04.2012 15:59

Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2263
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Nächste

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 12 Gäste