• Advertisement
FondsSuperMarkt - Jetzt bis zu 4.000,-â?¬ Pr�€mie sichern!

SAISONALITÄT: sell in may u.a.

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

  • Advertisement

SAISONALITÄT: sell in may u.a.

Beitragvon schneller euro » 21.04.2012 10:56

Beitrag aus dem Juni 2011 beifondsprofessionell"...„Sell in May and go away“ heißt eine alte Börsenweisheit, die ihren Ursprung in den USA hat, da dort Mitte April die Frist für steuerbegünstigte Anlagen für die Altersvorsorge abläuft. Der dadurch hervorgerufene Kapitalzufluss in Pensions- und Investmentfonds lässt die Kursnotierungen an den Börsen steigen und nach Auslaufen der Frist abrupt enden. Schenkt man der Weisheit glauben, ist nach einem Frühjahr mit Kursanstiegen die Luft in den Sommermonaten raus – verkaufen und zuschauen sollte dann die Empfehlung lauten, meint Yasin Sebastian Qureshi, Vorstand der Varengold Wertpapierhandelsbank AG...

Ein Artikel von Sebastian Jonkisch (Prime Quants), April 2012, bei sharewise.comin dem die saisonale Performance des DAX seit 1988 untersucht wird.
Zitat: "...Am sinnvollsten erscheint jedoch aufgrund der historischen Auswertungen ein Investitionszeitraum von Anfang Oktober bis Ende Juli, da gegenüber der Sell-in-May-and-go-away-Regel eine klare Outperformance erzielt werden kann. Das heißt: Lassen Sie sich von der alten Börsenweisheit nicht verrückt machen, zumal Mai, Juni und Juli durchaus noch für das ein oder andere Pluszeichen gut sind. ...
Die richtige saisonale Regel müsste also lauten: Sell in August, but remember to come back in October! ..."

Handelsblatt Zertifikate 03_120201:
"... „Merrill Lynch Börsenindikator Deutschland“: ...
Vier Einflussfaktoren ... Zinsen, Wechselkurs Euro/Dollar, Inflation und Saisonalität. Wöchentlich werden Antworten auf diese vier Fragen ausgewertet. ...
Befinden wir uns aktuell im Zeitraum November bis April?
Mindestens drei „Ja“-Antworten ergeben ein Kaufsignal für den Dax. Zweimal „Ja“: Das Investment wird nicht geändert. Bei einem oder keinem „Ja“ erfolgt die Anlage im Geldmarkt. ..."

Chartvergleichdes ML Börsenindikator Zertifikats (ML0BDM) -> T.I.-Thread seit Auflage in 10/06 mit dem RBS (ABN) Best Seasons (559282, immer desinvestiert im Zeitraum vom 1.8. - 31.10.) und dem DAX
-> anno 2008 und 2011 konnte das RBS Best Seasons in den Monaten August-September hohe Verluste vermeiden. In den anderen Jahren wurden moderate Gewinne in diesem Zeitraum verpasst.
Der ML-Börsenindikator erzielte den Perf.-Vorsprung gegenüber dem RBS-B.S. gerade in diesen Phasen (Spätsommer 2009 und 2010). Die höchsten Verluste erlitten beide Zertifikate in der letzten Phase der Baisse 11/08 - 03/09.
Das RBS (ABN) Best Seasons (559282, immer nur vom 1.11. - 31.7. investiert) erzielte seit Auflage im März 2002 bislang eine Outperf. von knapp 40% gegenüber dem DAX -> Chart
DJI: in den letzten 40 Jahren waren die mit Abstand schwächsten Börsenmonate September und Oktober -> seasonalcharts

Fazit:für "Sell in May" findet sich, speziell bei Produkten welche einen Bezug zum Dax haben, auch hier keine Bestätigung.
Eine Desinvestition oder zusätzliche Depotabsicherung im Zeitraum 1.8. - 31.10. sollte schon eher in Betracht gezogen werden.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon FinanzHai » 23.04.2012 08:53

Klasse Analyse, danke!
DEn Börsenindikator werde ich mir genauer ansehen.
Von dem Best-Seasons bin ich nicht überzeugt: der Lehmann Crash fand zufällig im Spätsommer 2008 statt und die Eurokrise im gleichen Zeitruam 2011 auch.
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 251
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon lloyd bankfein » 23.04.2012 11:27

ubs radavor ml-boersenindikator vor rbs seasons ist meine rangfolge.
In der Hoffnung dass die subtile Strategie bei dem Rada auch mit allen saisonal bedingten Problemen fertig wird
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 856
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon Azrael_74 » 23.04.2012 13:33

hier mal die 4 Kriterien ganz genau und auch eine längere Historische Performance in beiliegendem Link:
http://file.0nv.de/files/54022/in_zeichnungsfrist/Boersenindikator_2.pdf

FUNKTIONSWEISE
Der Merrill Lynch Börsenindikator Deutschland wird nach
folgenden Grundregeln berechnet:
 ZINSEN
Niedrige Zinsen haben einen positiven Einfluß auf die Aktienmärkte.
War die letzte Zinsentscheidung der Europäischen
Zentralbank (EZB) eine Senkung, bekommt der Börsenindikator
Deutschland 1 Punkt gutgeschrieben; ist der Zinssatz zuletzt
erhöht worden, gibt es 0 Punkte.
 INFLATIONSRATE
Sinkende Inflationsraten sind für die Aktienmärkte positiv.
Liegt die Inflationsrate im Euroraum unter dem Wert von vor
12 Monaten, trägt dies ebenso 1 Punkt bei, ansonsten
kommt kein Punkt hinzu.
 US-DOLLARKURS
Für die exportorientierte deutsche Wirtschaft ist ein starker US
Dollar von Vorteil. Notiert der US-Dollar gegen den Euro höher
als 12 Monate zuvor, zählt dies ebenfalls 1 Punkt, andernfalls
0 Punkte.
 JAHRESZEIT
Schliesslich gibt es noch für Aktien eine günstige Jahreszeit,
die vom 1. November bis zum 30. April dauert, und für die es
einen Punkt gibt. Keinen Punkt gibt es dagegen für den Zeitraum
vom 1. Mai bis zum 31. Oktober.

obwohl sich die historische Performance sehen lassen kann, wundert mich der erste Punkt mit den Zinsen etwas: die EZB senkte in der Vergangenheit die Zinsen, wenn sie eine Krise erwartet, meist blieb es nicht bei einer Zinssenkung, sondern die erste Zinssenkung war erst der Anfang einer Bewegung runter.
Der Rest erscheint mir schlüssig und die historischen Daten sprechen für sich.
Benutzeravatar
Azrael_74
Trader-insider
 
Beiträge: 270
Registriert: 08.03.2008 22:52
Wohnort: Wien

Beitragvon Fondsfan » 24.04.2012 10:15

lloyd bankfein hat geschrieben:ubs radavor ml-boersenindikator vor rbs seasons ist meine rangfolge.
In der Hoffnung dass die subtile Strategie bei dem Rada auch mit allen saisonal bedingten Problemen fertig wird



Das ist auch meine Rangfolge, wobei ich nur im Rada
investiert bin.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: SAISONALITÄT: sell in may u.a.

Beitragvon drhc » 26.04.2012 11:09

schneller euro hat geschrieben:-> anno 2008 und 2011 konnte das RBS Best Seasons in den Monaten August-September hohe Verluste vermeiden. In den anderen Jahren wurden moderate Gewinne in diesem Zeitraum verpasst.
Der ML-Börsenindikator erzielte den Perf.-Vorsprung gegenüber dem RBS-B.S. gerade in diesen Phasen (Spätsommer 2009 und 2010). Die höchsten Verluste erlitten beide Zertifikate in der letzten Phase der Baisse 11/08 - 03/09.
Das RBS (ABN) Best Seasons (559282, immer nur vom 1.11. - 31.7. investiert) erzielte seit Auflage im März 2002 bislang eine Outperf. von knapp 40% gegenüber dem DAX -> Chart
DJI: in den letzten 40 Jahren waren die mit Abstand schwächsten Börsenmonate September und Oktober -> seasonalcharts

Fazit:für "Sell in May" findet sich, speziell bei Produkten welche einen Bezug zum Dax haben, auch hier keine Bestätigung.
Eine Desinvestition oder zusätzliche Depotabsicherung im Zeitraum 1.8. - 31.10. sollte schon eher in Betracht gezogen werden.


comdirecthat diesem Thema nun auch einen Artikel gewidmet.
Man nimmt Bezug auf das das Dax Seasonal Strategy Open End Zertifikat (WKN: ABN8ML). Dieses spart die Monate August bis September aus. Und ist damit im Oktober investiert, einziger Unterschied zu dem Dax Best Season (WKN: 559282). Die Wertentwicklung beider Z. ist über längere Zeiträume sehr ähnlich.
" ... Im Schnitt der vergangenen 36 Jahre allerdings wäre ein Comeback am 29. Oktober besser gewesen. Denn zwischen dem 29. Oktober und dem 19. Juli waren die höchsten Renditen drin - 12,5 Prozent p. a plus Sahnehäubchen durch risikofreie Investments mit Tagesgeld in den gut drei Monaten dazwischen. Zum Vergleich: Mit Buy and hold waren Anleger im Durchschnitt „nur“ um 9,1 Prozent im Plus. ... "
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 642
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Re: SAISONALITÄT: sell in may u.a.

Beitragvon Kato » 30.04.2012 19:15

http://www.wellenreiter-invest.de/Welle ... 120430.htm



gr kato


in 2012 vielleicht besser buy in may ?
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2999
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon schneller euro » 29.06.2012 10:05

Vergleich verschiedener Strategien bei boerse-online:In einer Rückrechnung seit 1989 erreichte eine saisonale Strategie (Kauf 31.10., VK 31.7. eines jeden Jahres) die beste Perf. p. a. mit +14,0%. MACD = 10,7% p.a., Dax 6,7% p.a
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon drhc » 31.07.2012 19:13

R. Andres bei Finanztreff: Crash ante portas
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 642
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon Papstfan » 17.04.2013 13:10

Alle Jahre wieder: Artikelbei das Investment
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1466
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 23.12.2013 11:45

In dem Zeitraum von 2 Wochen, beginnend am 20. Dezember konnte der DAX in über 80% aller Fälle in den vergangenen 54 Jahren eine positive Performance erzielen.
Quelle: Börsenzeitung und ein Artikel bei Finanztreff wo auch noch mehr statistische Auffälligkeiten angesprochen werden.

Charts: 1. Beitrag im Thread
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re:

Beitragvon schneller euro » 30.12.2013 19:38

schneller euro hat geschrieben:In dem Zeitraum von 2 Wochen, beginnend am 20. Dezember konnte der DAX in über 80% aller Fälle in den vergangenen 54 Jahren eine positive Performance erzielen.
Quelle: Börsenzeitung und ein Artikel bei Finanztreff wo auch noch mehr statistische Auffälligkeiten angesprochen werden.

Charts: 1. Beitrag im Thread


In einem Artikel von boerse-online ist vermerkt: "...dass der DAX in den letzten beiden Handelswochen eines Jahres und der ersten Januarwoche in acht von zehn Fällen steigt. Befindet sich der Index - wie aktuell der Fall - über der 200-Tage-Linie und damit in einem langfristigen Aufwärtstrend, steigt die Trefferquote sogar auf 90 Prozent..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 22.04.2015 11:05

Robert Halver bei Onvista zu "sell in may..."
Zitat: "...historisch betrachtet - gibt es dafür keine klaren Beweise. Seit 2000 hat sich diese Börsenregel sechs Mal bestätigt, aber neun Mal eben nicht, wobei die Bestätigung vor allem in den letzten Jahren ausgeblieben ist. Unentschieden fällt die Beweisführung für den September-Effekt aus. Seit 2012 gilt: Wer zum Sommer ausgestiegen war, hat warme Liquiditätshaussen verpasst. Denn seit Sommer 2012 läuft die geldpolitische Rettungsmission der EZB als Dauerschleife..."

Mehr zu diesem Thema -> 1. Beitrag im Thread vom 21.4.2012
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: SAISONALITÄT: sell in may u.a.

Beitragvon Fondsfan » 23.04.2015 11:06

Mal ein Erklärungsversuch für das Entstehen der Regel:

In früheren Jahrzehnten bei relativ schlechter Technik der Kommunikation
spielte es eine erhebliche Rolle, wenn ein großer Anteil der wohlhabenden
Menschen nicht an seinem Arbeitsplatz war, sondern weit weg irgendwo in der
sogenannten Sommerfrische.

Börsen waren dann vermutlich leichter zu manipulieren und vor allem war das
kaufkräftige Publikum nicht direkt zur Hand.

Heute spielt das alles offensichtlich keine Rolle mehr.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2876
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon drhc » 21.05.2019 15:08

Prof. Otte im privatinvestor:
" ... Sell in May! Come back in September… Eine Börsenweisheit auf dem Prüfstand .... Diese Frage stellten sich auch Wissenschaftler der australischen Universität von Queensland und der amerikanischen UC Berkeley. Sie nahmen den US-Index Dow Jones mit seiner Entwicklung im Sommer und Winter zwischen Januar 1927 und Dezember 2015 ganz genau unter die Lupe.
In ihrer Studie kamen die Wissenschaftler zu einem für viele sicherlich ernüchternden Ergebnis: In der überwiegenden Mehrzahl der Jahre gibt es nur einen so kleinen Unterschied zwischen der Entwicklung der Aktienmärkte in den sechs Monaten von November bis April und dem Zeitraum von Mai bis Oktober, dass dieser statistisch gesehen fast gar nicht existiert
...
Die Landesbank Baden-Württemberg untersuchte den DAX über vier Jahrzehnte. Das Ergebnis: Der September war der mit Abstand schlechteste Monat. Nach dem August folgte der Mai. Ähnliches galt von 1956 bis 1982 für den Dow Jones. Das Niveau wurde erst 7 Monate später wieder erreicht. Zwischen 1983 und 2010 wandelte sich aber langsam das Bild.
Wer 2013 im Mai sein Depot leer räumte, büßte die Dividende ein, wurde mit Gebühren belastet und verpasste die Rekordjagd an den Börsen. Der DAX sprang auf ein neues Hoch und legte im Mai um fast 6 Prozent zu. Auch in den USA war der Mai 2013 ein guter Börsenmonat.
Auch die hessische Landesbank Helaba hat geforscht. Nach ihren Erkenntnissen legte der MSCI World in den letzten 40 Jahren von November bis April um 8,9 Prozent, von Mai bis Oktober dagegen nur um magere 1,1 Prozent zu. Anders präsentieren sich die letzten 20 Jahre. Jetzt steht für den Mai eine Rendite von 1,8 Prozent zu Buche.
Das langfristige Bild ist nicht eindeutig
„Sell in May“ gilt nicht, wenn wesentliche fundamentale Indikatoren die jahreszeitlichen Tendenzen überlagern. Sobald viele Anleger dem Rat folgen, verschiebt sich das jahreszeitlich beeinflusste Anlageverhalten schrittweise nach vorn
... "
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 642
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon schneller euro » 16.05.2020 10:10

ein sehr ausführlicher Artikel mit Erläuterung verschiedener Strategien bei Portfoliojournal
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5157
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum


Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste