Euro-Yen wie gehts da weiter ? nur Charttechnik !

Allgemeine Markteinschätzungen, Analysen der Währungen sowie Betrachtungen der Konjunkturnews.

Moderator: oegeat

Euro-Yen wie gehts da weiter ? nur Charttechnik !

Beitragvon etii » 25.03.2004 09:48

Hallo !
So wie ich das sehe hat der Kurs bis 126 keine große Unterstützung.
Die WKN 401388 hat ein Hebel von 200. Also zur gefährlich
für die Forex Brocker.
Nichts für ungut !
etii
Dateianhänge
woche.GIF
woche.GIF (37.05 KiB) 36225-mal betrachtet
Zuletzt geändert von etii am 27.04.2004 21:05, insgesamt 1-mal geändert.
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
etii
Trader-insider
 
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Advertisement

Beitragvon etii » 14.04.2004 10:17

„ Auszug aus meinem Tagebuch „
Die Frage ist wie weit kann noch der Euro Yen noch steigen?
130,5 noch 132 weiter unwahrscheinlich.
Ich suche mir schon Puts aus, wenn die 125 gebrochen wird dann herrscht
Untergangszenario nächster Unterstutzung 115. Da muss ich dabei sein.
Ich kaufe mir jetzt schon eine Position, beim 132 bin ich 50 % in minus und werde ordentlich nachkaufen. Das Gibt`s ein Adrenalin Ausstoß.
Beim 140 bin ich pleite und widme ich mich meinem Garten.
Gruß
Etii
Jetzt dürfen auch die Ironischen Kommentare abgegeben werden!
Dateianhänge
Euro Yen.GIF
Euro Yen.GIF (78.13 KiB) 36491-mal betrachtet
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
etii
Trader-insider
 
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitragvon oegeat » 14.04.2004 10:22

herst verunsichere meine Kreditkunden nicht ... *lol*

besonders die die jetzt long gingen ! wenn die alle verkaufen dann ... :oops: ich sehe die 160 schon (in 12 Monaten lol)
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon etii » 14.04.2004 11:10

@oegeat
Bei mir kommt der Übermut immer kurz vor dem Fall.
etii
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
etii
Trader-insider
 
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitragvon oegeat » 14.04.2004 22:20

2% auf 130 ... na ja wie viel bist im Minus ? :?

schade ! überrings d-y geht auch auf erinnere dich .....
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon etii » 09.05.2004 09:52

@ oegeat !
Ich habe hier einen Dreieck auf Monatsbasis.
Für Deine Meinung werde ich dir sehr dankbar sein !
Geht meine Malerei auf ?
Gruß
etii
Dateianhänge
euro Yen.JPG
euro Yen.JPG (15.79 KiB) 36191-mal betrachtet
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
etii
Trader-insider
 
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitragvon Benjamin » 11.05.2004 17:19

Hallo etii,

falls Du auf meine Meinung auch etwas gibst: Dein Dreieck ist in etwas abgwandelter Form imo denkbar. In dem Falle würde aus deiner 2 allerdings die 1, aus deiner 3 eine 2, usw., insgesamt gibt es dann 5 Wellen. Wir hätten dann nach Elliott ein Dreieck in Welle-4-Position, absolut möglich. Aber ob sich das alles auch zu einem Dreieck entwickelt, das kann imo niemand jetzt verbindlich sagen.

Falls Euro-Yen nachhaltig über 135 geht, liegt evtl. bereits eine Welle 5 vor, die noch höher hinauf laufen würde - bis die USA und/oder China wieder eine Unterstützung für Japans Exportwirtschaft bringen.

Fundamental würde oberhalb 135 dann der Yen als Trend abschmieren und der Euro aufwerten - eine verkehrte Welt?!? Fakt ist, dass in Japan immer noch ein höheres Wachstum läuft als in Euroland und China ja nur gerade mal reduziert von ca. 9% auf wohl so ca. 6 % Wachstum, also nicht gerade in Rezession versinkt. Hier wird korrigiert, es platzt aber keine Blase.

Kurzum, das genaue Timing kenne ich auch nicht, aber über 135,2 ziehe ich einen horizontalen Trennungsstrich. Im Umkehrschluß bedeutet dies, dass jetzt eine gute Zeit ist, Shorts auf Euro/Yen zu kaufen - mit engem SL wenig über 135,2.
Benjamin
 

Mein Senf zu JPY

Beitragvon Turon » 11.05.2004 18:28

für Etii so wie er das mag. Nein ein Dreieck ist es aus meiner Sicht nicht.
Jedenfalls keins daß jetzt schon einen Ausbruch signalisiert.

Wenn man die langfristigen Widerstände übrigends beobachtet (im Chart sind sie gelb) empfiehlt sich jetzt eher wieder mal zu shorten.
Kursziel der Upbewegung ist nämlich praktisch schon erreicht.

Bei EWA ist übrigens das Kursziel mit im Schnitt 134,30 praktisch erreicht und ein Ausstieg aus dem Long bei 133.30 angegeben.

Dem stimme ich soweit absolut zu in anbetracht der Fibofans und anhand der Widerständen.
Dateianhänge
EUY.png
EUY.png (55.08 KiB) 36125-mal betrachtet
EURJPN.gif
EURJPN.gif (29.52 KiB) 36126-mal betrachtet
Turon
 

Beitragvon etii » 12.05.2004 00:13

Hallo Benjamin
Hallo Turon
Für die sehr gute Ausarbeitung von euch, möchte ich mich bedanken.
Den Dreieck habe ich Bildgetreu nach Dr. U. Kaffarnik dargestellt.
Im Monatschart macht er immer 6 Berührungspunkte.
Ich bin noch im Urlaub wenn ich zurück bin, werde ich erfahern
Ob die 138 noch event. erreicht worden sind.
Gruß
etti
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
etii
Trader-insider
 
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitragvon oegeat » 12.05.2004 00:33

ja sehr gut Turon die langfristigen Trendlinien !!!!

die hab ich auch hier ... das lächsln von mir bitte igno... lol

Bild

wie hast das gezeichnet ?? auch so oder ähnlich ...

http://www.secura-way.com/devisen/euro_yen.htm

http://www.secura-way.com/devisen/

tja meine Kreditkunden küssen mir die Füße !

Chart von damals !
Bild


den Chart hab ich mir von woh geliehen ! lol aus einem bord wo ich nicht mehr schreiben darf lol gell turon alles klar ... zu abwechslung könnte er einen treffer haben .. der sich auch mit meinem .. deckt
Dateianhänge
e-y-11.5.04.png
e-y-11.5.04.png (6.7 KiB) 36102-mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Hallo etii

Beitragvon CandleTrader » 12.05.2004 00:42

Die Unterschiede zwischen Deiner und Turon´s Betrachtung liegen darin,
daß Du die 5 Dir dazu denkst. Diese 5 ist nicht vollendet (in Deinem Chart)
und wiederum nach dem Chart von Turon wäre die 5 - so sie denn so kommt, wie Du sie malst, bereits oberhalb des langfristigen Widerstands.

Das bedeutet für mich, daß der Widerstand dann praktisch zu einer Unterstützung geworden wäre, das heißt dann der Point Of No Return wäre
bereits überschritten.

Dann muß man aber fairerweise sagen, daß weder Turon´s Prognose
noch Deine stimmen würde ;) Das Kursziel Deiner 5 wäre nämlich schon
dann 138 und würde ideal zu einem Dreieck passen, allerdings wäre dieser Dreieck bereits bei der 5 dann nach oben aufgelöst, mit einem Kursziel
von 140 oder gar 145.

Die turonschen TIFSI´s (3 Stück in absehbarer Zeit - so sie denn tatsächlich LOWS und HIGHS markieren würden übrigens jetzt wieder dafür sprechen dass der Yen jetzt bis ans 130 fallen wird, dann sich wieder an den ersten Widerstand erholt, und der TIFS-I drei erneut einen LOW markieren würde.

Wird sicher spannend werden.

LG von dem Mann der es mit dem Kerzen macht ;)
CandleTrader
 

@ oegeat

Beitragvon CandleTrader » 12.05.2004 00:52

Turon zeichent die Widerstandslinien anders als Du. Er nimmt dazu den High
von 79 - das ist der untere Widerstand.

Die zweite Widerstandslinie verläuft bei ihm seit dem hoch in 82 berührt die hochs von 90,98 und befindet sich jetzt irgendwo jenseit der 140.
Solltet Ihr beide dann checken, denn irgendeiner macht dann einen Fehler ;(

Deine Linie ist nämlich genau die selbe wie bei Turon, allerdings sind Deine Daten längerfristigerer Natur. Womit ich mir dann allerdings nicht erklären kann, warum bei Dir die Kurse oberhalb, und bei Turon unterhalb liegen.

Grüße! ;)
CandleTrader
 

Beitragvon oegeat » 12.05.2004 01:24

hi ... der obere (in meinem Posting mit dem Bild von mir) ist liniar und ein endlos Futures der untere logerrytmisch (den ich 2002 erstellte) und der forexchart .... .. daher der unterschied !
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon Benjamin » 14.05.2004 17:57

Hi,
was haltet Ihr von der These, dass das Top (der Unterwelle b der c der 4) unmittelbar bevorsteht und es nun wieder eine Weile abwärts geht? Kann das ein sog. Ending Diagonal Triangle in Welle-5-Position werden?
Dateianhänge
Euro-yen-EDT.gif
Euro-yen-EDT.gif (23.19 KiB) 36049-mal betrachtet
Benjamin
 

Beitragvon Benjamin » 14.05.2004 18:20

Hier 3 Optionen der Interpretation, unten kommt noch eine 4.:
Dateianhänge
Yen-Optionen.jpg
Yen-Optionen.jpg (62.08 KiB) 36046-mal betrachtet
Benjamin
 

Beitragvon Benjamin » 14.05.2004 18:29

So, und hier die Möglichkeit Nr. 4:
Dateianhänge
nr_4.jpg
nr_4.jpg (34.97 KiB) 36045-mal betrachtet
Benjamin
 

Beitragvon Benjamin » 15.05.2004 09:16

Hallo Turon,
mir ist gerade bei Deinem Elwave-Chart-Posting oben aufgefallen, dass Elwave das März-Zwischentop als 2 bezeichnet. Ist mir derzeit unverständlich, wie Elwave zu diesem Schluss kommt. Kannst Du mal einen Chart hier posten, in dem das Muster deutlich wird, das Elwave hier erkennt? Es scheint nämlich demnach noch eine 5. Möglichkeit zu geben - oder Elwave hatte sich seinerzeit einfach nur geirrt. Also, ein Postung dazu von Dir wäre nett. Ich möchte nämlich wissen, ob ich meine Shorts nun doch per SL verkaufen soll oder nicht.

Nach meiner Nr. 1 müßte ich sofort raus aus den Shorts. (Das Muster halte ich aber aus EWA-Gründen für unwahrscheinlich, denn es würde eine sehr dynamische Rally implizieren. Das Muster ist eher selten bei so einem hohen Wellengrad. Fundamental würde diesem Muster entsprechen: Japan laufen wegen Chinas Wachstumsreduzierung (von 9,x auf 7,x, also um ca 2%) und wegen der besseren Anlagemöglichkeiten in den USA und wegen einem befürchteten Slow-Down beim USA-Importbedarf ab 2. Jahreshälfte 2004 und wegen Ölpreissorgen alle Anleger weg.)

Nach den Nr'n 2 und 3 könnte ich drin bleiben, die Sache aussitzen, Gewinne kommen noch. Ursprünglich war die Nr. 2 mein Anlageszenario, derzeit bin ich leider verunsichert.

Nach Nr. 4 würde es eine Zitterpartie, da die Einzelheiten des Verlaufs derzeit überhaupt nicht abschätzbar sind.

Allen 4 Mustern gemein ist das Merkmal, dass sie im Bereich der mittelfristigen Welle 4 eines mehrjährigen Impulses plaziert sind, bei dem "demnächst" eine Welle 5 nach oben beginnen wird. Also noch in 2004 würde gelten: Euroland und Japanland machen ein wechselhaftes Rennen, in 2005 würde Euroland gewinnen - bis zur Spitze 5 dieses mehrhährigen Impulses. Danach begänne ein längerer Siegeszug von Japanland gegenüber Euroland. Ausnahme: Nr. 1 würde stimmen, dann würde das alles viel schneller - und vermutlich extremer - ablaufen.

Was also meint Elwave?
Dateianhänge
Yen_2.gif
Yen_2.gif (20.74 KiB) 36009-mal betrachtet
Gegenthese.gif
Bei Elliott gibt's bekanntlich immer eine Gegenthese. Hier: Der Yen wertet langfristig weiter auf, wenn wohl auch mit vermindertem Tempo.
Gegenthese.gif (18.74 KiB) 36009-mal betrachtet
Yen.gif
Ganz langfristig. Hier drängt sich der Verdacht auf, dass der Yen ganz langfristig eher schwächer werden wird.
Yen.gif (17.37 KiB) 36010-mal betrachtet
Benjamin
 

Beitragvon Benjamin » 15.05.2004 11:34

Mr. Fibronacci, hilf.....
Schluss all der Recherchemühsal:
1. Unsicherheit bleibt.
2. Behalte meine Shorts noch weiter, es könnte sehr kurzfristig nun endlich das kommen, was ich (leider) viel früher kommen sah: Eine Abwärtswelle gemäß der Variante Nr. 2 aus meinem obigen "Posting der 4 Möglichkeiten".
Dateianhänge
Fibro.gif
Fibro.gif (29.68 KiB) 36005-mal betrachtet
Benjamin
 

@ benjamin wegen der Welle 2

Beitragvon Turon » 15.05.2004 20:31

Die 2 die Du dort anzweifelst, halte ich nach genauerem betrachten durchaus noch für verfrühte Chartmarkierung. Das elwave Modul zeichnet diese 2 als Folgewelle der ABC Bewegung

wobei das A der ABC etwa gegen Ende 2001 bei einem Kurs von etwa 112
gezeichnet wird. Das B kommt dann Mitte des Jahres 2002 bei etwa 110 und das zugehörige C markiert den Top leicht über 141 im April oder Mai 2003.

Demnach müßte eine neue Fünfer Sequenz erfolgen wobei die 5 dann deutlich unterm der Hoch der C liegt. Die 1 und die 2 ist damit auch in diesem Count weiter vorhanden - es handelt sich dabei insgesamt um die langfristige Wellenauswertung und um ehrlich zu sein sehe ich so etwas
nicht besonders gerne - wenn mir ein Programm einfach eine ABC zeichnet
und dann 1,2 - sit mir ehrlich gesagt viel zu wenig
- ich toleriere die Zählung aber einfach aus dem Grund, weil es mir generell am wahrscheinlichsten erscheint und im langfristigem Zyklus (es handelt sich ja um die Cycle Welle) (dieser ist natürlich zu beachten, aber ich zweifle sehr daran, daß es für unsere durchaus kurz- bis mittelfristige Veranlagung von so einer großer Relevanz ist - wobei der Ausstieg jetzt aus einem Welle 3 Szenario down reichlich verfrüht erscheint. Sowohl aufgrund des langfristigen Widerstands (s. TA Chart) wie anhand der Indikatoren.

Es ist aber unumstritten, daß wir uns in einer Entscheidungsphase befinden. Anhand des EWA Trendkanals (der im Sinne der TA so nie zu zeichnen wäre hätte der EURYEN ja immer noch Potenzial bis aan die obere Kante des Trendkanals. Kleines Problem - damit hätten wir aber bereits einen Bruch des Abwärtskanals bei Yen Down - und erhebliches Potential
nach oben.
Damit wäre natürlich auch das 1,2 Szenario überfällig und im Grunde genommen auch die ABC Zählung der elwave voraussichtlich ebenfalls. Möglicherweise wäre es dann am Ende eine 5-er Sequenz nach oben. Egal nicht so ausschlaggebend. Denn wir wissen es dann früher.
Zunächst wird bei einem Bruch des Trendkanals oder der gelber Trendlinie
bei TA Chart, erhebliches Aufwärtspotential bedeuten. Wir landen dann in einer Zone zunächst, wo EWA ratlos sein wird, die TA allerdings klarer.

Noch ist es aber nicht so weit. Ich sehe daher dieses Szenario mit diesem 1 und 2 in Hinblick auf die Fehlertoleranz durchaus noch denkbar - aber wie Du
auch zweifele ich an seiner Richtigkeit. Die rote 3 hat nämlich ganz gut begonnen, aber sie ist leider auch abgebrochen.

Ich finde generell von den Machern der elwave Software "Prognosis" eine erstellung solcher Zuordnung daher für sehr gewagt - aber die Softwarehersteller schauen halt auf Statistiken. Und die sagen einfach - je mehr Zordnungen wir bekommen desto besser.

Tja - daher wirst Du gelegentlich bei elwave Charts durchaus damit konfrontiert, daß rein statistisch gesehen auch in Superzyklus bereits Muster gefunden werden - Muster übrigens die sich aus Kursdaten herleiten die
sagen wir 20-25 Jahre umfassen. Das dies an Unseriösität grenzt ist natürlich zu erwähnen.

Daher verlasse ich mich gerne bei elwave nur auf die mitelfristige Aussage - wo mindestens eine komplette Impulswelle wie auch Korrekturwelle klar erkennbar ist. Das ist bei EURYEN überhaupt nicht der Fall - wenn auch aufgrund der Muster der Unterwellen denkbar (die dann vollständig sind.)

Nun ja - mehr dazu zu sagen ist denke ich nicht notwendig. Daher sind die untergeordneten Wellen durchaus aussagekräftiger - und da sieht man das die Minor und Intermediate Wave zu selber Zeit wo in Cycle Wave das C kam und wohl im Superzyklus die II - beide untergeordneten Wellen vervollständigt wurden.

Ab diesem Zeitpunkt ist aber anhand aktualisierten Bild - das die Minor 5 und Intermediate 5 zwar abgeschlossen sind - allerdings hat elwave in beiden Zyklen Schwierigkeiten das Folgemuster zu zeichnen. Das liegt wahrscheinlich darin, weil ich bei der Auswertung der EWA Charts rein nach Elliott und nicht nach Prechter und moderner EWA auswerte. Es besteht für mich auch kein Anlaß das zu ändern - speziell in diesem Fall schon alleine aufgrund des Widerstandes ei EURYEN.

Spätestens nach dem Bruch dieses Widerstandes ergibt sich ein Longsignal nach TA unmittelbar danach aber kommt ganz sicher auch - verspätet - das Longsignal nach EWA (in dem die ominöse Cycle 1 und 2 verschwindet.)

Nun aber - genug gequatscht.
Als Fazit: zwingend falsch würde ich den Count noch nicht als solches bezeichnen. Bis zum Bruch des Widerstandes akzeptiere ich schon halbwegs
auch die ominöse Cycle Welle.

Im Chart siehst Du noch die Fibospirale - der Randbereich der Fibospirale
hilft bei der Kursbildung aber wenn Du mich fragst reicht es bestenfalls für eine kurzfristige Trendverletzung bis dann eine Korrektur einsetzt.

---------------------------------------------------------------------------------

Darüberhinaus - bei der Vielzahl der möglicher Muster fehlt es sicher schwer
sich zurecht zu finden. Ich weiß aber was ein technischer Analyst hervorragend kann - er sagt sich - jetzt einzusteigen in den EURYEN
long ist mit viel zu riskant. Wir warten den Trendbruch ab. Diejenigen die long sind - sind leicht nervös und würden jetzt am liebsten verkaufen. Diejenigen die short sein wollen werden es gemäß der TA tun, sobald dafür vorhandene Signale ausreichen. In den Charts die ich nachher noch zum Thema reinstelle werden wir uns anschauen, ob das bereits zutrifft.

Gruß

P.S.: Übrigens großes Sorry für so späte Antwort auf Deine Anfrage - ich habe es einfach übersehen, weil ich momentan Adidas und Silber/Gold
mehr beachte. Wenn was dringendes anliegt einfach kurze PM schreiben.
Das kommt wesentlich eher an. ;) (und ist natürlich auch nützlich, da ich selbst dann mich auch noch positionieren kann) ;)
Dateianhänge
EURYEN.png
Beschreibung (s. näheres im Text.
EURYEN.png (65.62 KiB) 35986-mal betrachtet
EURUSD.gif
EURUSD - mittelfristig mit Kaufsignal bei MACD
EURUSD.gif (37.19 KiB) 35986-mal betrachtet
EURUSD - kurzfristige Indikatoren.gif
Die kurzfristigen Indikatoren sind überkauft (auch RSI - im Chart nicht berücksichtigt).
EURUSD - kurzfristige Indikatoren.gif (29.04 KiB) 35987-mal betrachtet
Turon
 

Beitragvon oegeat » 15.05.2004 20:47

wow !!! super Jungs die charts gefallen mir ist auch genau meines rauf auf 160 und mein Kredit ist mehr als halbiert !! :roll:

den Chart werd ich nun erneuern .... http://securaway.com/devisen/gifs/e-y/uebersicht-2c.png ich denk er hat ausgedient ... 2002 bis jetzt lol :roll:
Zuletzt geändert von oegeat am 15.05.2004 21:06, insgesamt 1-mal geändert.
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon Turon » 15.05.2004 21:00

Demnach favorsiere ich durchaus noch die Variante 3 von benjamin - das abcde scheint durchaus sehr plausibel - in meiner Betrachtung wäre das die Variante 2 rot - violett zu weit für Variante 1 reicht es nicht um jetzt verbindlich zu sagen, das war´s. Daher Variante 2 am wahrscheinlichten.

@ Oegeat - die Kreditsache sollten wir uns mal vornehmen, da es sicher Sinn macht Kredite kostengünstig zu erhalten und dann in einer billigere Variante umzuswitchen.

Gruß
Turon
 

Beitragvon oegeat » 15.05.2004 21:36

Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon oegeat » 15.05.2004 22:11

Zuletzt geändert von oegeat am 15.05.2004 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon oegeat » 15.05.2004 23:01

Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Für Benjamin.

Beitragvon Turon » 17.05.2004 17:13

Hier Dein Chart mit Widerständen und Co. Sieht sehr gefährlich für die shorts aus nach TA.

Gruß
Dateianhänge
Benjamin.gif
Benjamin.gif (31.76 KiB) 26734-mal betrachtet
Turon
 

Beitragvon Benjamin » 17.05.2004 17:48

Danke, Turon.
Hier aktuell von Godmode:
------------------------------------------------
17.05. 18:34
EURO/JPY – Annäherung an Kursziel (IT-Update)
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)

EUR/JYP

Euro gegen über dem japanischen Yen

Kurststand: 137,19

Aktueller Tageschart (log) seit dem (1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Nach dem Ausbruch über den Widerstand bei 135,77 im asiatischen Handel heute nacht, legt der Euro nun auch im Tagesverlauf sehr deutlich zu uns erreichte bereits ein Intradayhoch bei 137,25. Damit nähert er sich dem Ziel weiter an. Dieses Ziel wird durch die Abwärtstrendlinie über die Hochpunkte aus dem Mai 2003 und März 2004 gebildet und liegt heute bei 138,58.

Ein Rückfall unter den ehemaligen Widerstand bei 135,77 ist zu vermeiden, da sonst eine Abwärtsbewegung bis 132,85 droht.
Bild
-------------------------------
Das entspricht der Möglichkeit Nr. 3 unter den 4 von mir aufgeführten Lösungen.
Dateianhänge
EUR-Yen-Shorts.gif
EUR-Yen-Shorts.gif (34.17 KiB) 26043-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Benjamin am 17.05.2004 18:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benjamin
 

Beitragvon Turon » 17.05.2004 18:36

Ich bin einverstanden mit der Börse-Go Zeichnung insofern es die mittlerfristige Zeichnung eines weiteren Widerstands angeht. Dieser Widerstand wurde in meiner Zeichnung nicht berücksichtigt, da mich
der langfristige Trendbruch (wie im Chart zu sehen) mehr interessiert.

Warum der von Börse Go nicht erwähnt wird, ist mir ganz schleierhaft, denn
von der Signifikanz würde ich deutlich mehr ausgehen, als von jedem kurzfristigererem Trendbruch.

Ein grundsolider Charttechniker sollte ja diese trends immer berücksichtigen - die langfristigen allen anderen voran - selbst dann wenn man gerade mal kurzfristig tradet. Nun hat sich aber eingebürgert daß zwei Jahre alte Charts ausreichend sind um erfolgreich zu sein.

Ganz egal wie - nach meiner persönlicher Erfahrung sind diese langfristigen Trends extrem schwerwiegend.

An diesem Beispiel übrigens wird übrigens klar wie weit die technische Analyse jeweils auseinanderklaffen kann.

Nun gut: nach meinem Chart haben wir einen langfristigen Trendbruch bereits vorliegen. Wenn der Kurs von Börse Go erreicht wird, also die zweite Unterstützung ist der alte Trend wieder zu einer harter Unterstützungszone geworden und das bedeutet daß 132 kurzfristig bei EUR/YEN erst dann wieder möglich wird wenn der langfristiger Widerstand wieder gebrochen wird.

Diese Tradingszone in diesem Fall - zwischen 138 bis 132 ist extrem schwierig zu managen. Man weiß nicht wie sich die übrigen Teilnehmer positionieren werden .

Wenn ich hier eine Prognose sagen würde ist sie nur 50/50. Aber es erscheint mir unwahrscheinlich, daß der Kurs jetzt einfach wieder durch die langfristige Unterstützung rauscht wo er dann auf 138 gestiegen ist. Dann fällt er zunächst auf die langfristige Unterstützung (135) verharrt dort und springt wieder hoch. Ein Rückfall auf die 132? Da gibt es eine Menge dazwischen. Und wenn diese genommen werden - dann finden wir uns nicht bloß bei 132 wieder dann kommt noch wesentlich mehr Downpotential nach unten.

Bei der langfristiger Unterstützung sollte man einen ganzen Yen als Toleranz miteinkalkulieren. Allerdings ist das schon wieder jenseits der Marke die BörseGo mittelfristig nennt.

Dann käme das Szenario - 138,XX rauf - Rückfall auf 135,XX runter und rauf auf über 145,XX - für meine Augen am ehesten in Betracht.

Aber wir schauen es uns heute Abend um Mitternacht noch mal an.

Gruß

Als Ergänzung - nach dem EWA Count das Du nachträglich eingefügt hast geht das Szenario also auf. Allerdings wird das sehr harte
Zone werden. Besteht die Möglichkeit das C noch höher zu positionieren? Und ab dort ein Downszenario bis an die Unterstützungen zu sehen?
(etwa 138 und 135) - ich würde das nämlich am ehesten dann befürworten

Ein C über 138,5 (sogar 2-3 Yen) Ein Rückgang auf 134 bis 135 und dann rauf 14x?


Das wird nämlich dann sehr wahrscheinlich werden, wenn diese Unterstützungen nicht halten - weder das eine noch andere. So ein Szenario - würde ich mittlerweile bevorzugen, wenn der Yen deutlich über 137 heute schließt.

Das wird viel Schweiß kosten ;).
Turon
 

Beitragvon Benjamin » 17.05.2004 18:59

Hallo Turon,
Das wird viel Schweiß kosten

Das sehe ich ebenso, leider. Bin immer noch drin in den Shorts, aber suche nun einen vernünftigen Stop-Loss.
Unten noch eine andere Möglichkeit der korrektiven Zählung, die noch ein etwas höheres Kursziel zuläßt als die eben von mir gepostete Variante.
Dateianhänge
EUR-Yen-Shorts_2.gif
EUR-Yen-Shorts_2.gif (34.5 KiB) 26047-mal betrachtet
Benjamin
 

Beitragvon Turon » 17.05.2004 19:07

@ oegeat

Hallo oegeat - ich kann das sowohl linear wie auch logaritmisch zeichnen ich komme nicht darauf daß der Widerstand längst hin ist. Das liegt aber daran, daß ich die letzten Hochs mehr Bedeutung zuordne als Du wo Du auch das Hoch von 1998 größere Bedeutung zuordnest. Ich kann das übrigens so zeichnen wie ich will, bei mir ist der langfristige Widerstand mit Tai Pan erst jetzt angebrochen.

Gruß

Auf die LOG-Charts und lineare Charts hat mich bereits der Fred hingewiesen. (es gibt Abweichungen aber die sind nicht so stark, wie Du es meinst). Jedenfalls nicht bei Taipan.

Ich versuche die selbe Situation noch bei Metastock einzuzeichnen - aber
ich erhoffe mir davon keine Wunder.
Turon
 

Beitragvon Benjamin » 17.05.2004 19:48

Hi zusammen,
kümmere mich einmal um die kurzfristigere Sicht. Hier noch eine bärische Option, nach der der Spuk bald vorbei und der Yen wieder zu legen würde. Realistisch?

Die Botschaft in jedem Falle: Oberhalb von 139,03 handelt es sich entweder doch um die Option Nr. 1 oder um die Option 4 von meinen hier geposteten 5 Varianten (die hier angehängte Variante ist die Nr. 5), vergleiche meine Postings eine Seite vorher vom 14.05.2004.

Bei 139,xx also SL für Shortbesitzer.
Dateianhänge
EDT.gif
EDT.gif (36.79 KiB) 26035-mal betrachtet
Benjamin
 

Beitragvon Benjamin » 17.05.2004 20:13

Mr. Balan meinte heute:

USD/JPY - the currency lost the support at 114.00, and may fall further towards 112.00. The longer term outlook remains positive nonetehless -- the dollar should break through 115.00 later in the week and may rise towards 116.00 - 116.50.

- EUR/JPY - the rally pushed through to 136.85 so far, and should rise further towards 138.00 - 139.00
Benjamin
 

Beitragvon Turon » 17.05.2004 22:45

Ich habe das jetzt noch einmal in Tageschart analysiert - unk komme zu dem Fazit, daß der Ausbruch offenbar schon am Freitag geschehen ist. weiß nicht genau woran das liegt, schätzungsweise liegt ein Datenfehler bei Lenz und Partner vor - aber das kläre ich demnächst.

Ist das so, dann war der Ausbruch nämlich schon Donnerstag erfolgt. Die kleine Kerze am Freitag, hat alle Trader die das sahen überzeugt und deswegen kam es heute zu einem rapiden Anstieg. 4 Tage davor nämlich hat der Yen konsolidiert und zwar noch unter der Unterstützung.

Tut mir Leid, da kann man sehr wenig machen. Oegeat hat mich darauf hingewiesen, daß mein Hoch bei 285 vermutlich zu niedrig ist, soll angeblich bei 340 liegen, daß macht dann durchaus bei der Widerstandslinie satte 1,5-2% Abweichung möglich.

Ich werde der Sache auf den Grund gehen. Normalerweise nämlich, sind die Daten bei LP durchaus OK - Fehler kommen aber manchmal vor. Bisher war es vielleicht nicht notwendig hier zu prüfen und vielleicht wurde dieser Fehler einfach nicht bemängelt bis jetzt. Bis dato hat es ja auch ganz gut funktioniert. ;)

Gruß und wir hören voneinander am Donnerstag
Dateianhänge
EURYEN TAGESBETRACHTUNG.gif
EURYEN TAGESBETRACHTUNG.gif (22.52 KiB) 25841-mal betrachtet
Turon
 

Beitragvon Benjamin » 18.05.2004 11:29

Tuesday, May 18, 2004, EUR/JPY - By Robert P. Balan
Head of Financial Markets Strategy
Saxo Bank

the rally bumped into a minor roadblock at 137.80 and pulls back to regroup. The cross should find support at circa 136.20/25 area, push through 138.00 for a stab at 140.00.

Es könnte meiner Meinung nach bis 135,6 herunter gehen.
Benjamin
 

Beitragvon Benjamin » 21.05.2004 09:08

Gleiche Quelle, Friday, May 21, 2004:
- EUR/JPY - support appeared at 134.55 and consolidates somewhat -- with prospects of further declines towards the 133.00 area looming large in the near future. A fall below 134.50 warns us that further decline to 133.00 follow suit.
------------------------------------------------
Ganz langristige Trendlinien geben oben - im Falle einer demnächst wieder aufsteigenden Entwicklung - einen gewissen Stop/Verweilpunkt vor, der so im Bereich 137,2 - 137,5 liegt, jedenfalls etwas unterhalb der 138,5. Ende Mai/Anfang Juni sehen wir wohl das Top, dann geht es hier wohl wieder abwärts.
Kurzfristig kann ich mir das Low bei 133,5 vorstellen, auf 133 dürfte es nicht runter gehen, was schreibt Mr. Balan da nur wieder.... :wink:

Es sei denn, die Entwicklung des Abwärtstrends hat schon begonnen. Aber irgendwie fehlt mir da noch eine letzte Unterwelle rauf, bevor dieser neue Abwärtstrend starten kann....
Benjamin
 

Beitragvon Benjamin » 24.05.2004 15:19

Monday, May 24, 2004, 13:51 GMT
EUR/JPY - the cross trades sideways, no change in tenor, and should continue to drift lower -- further declines towards the 133.40 area awaits later in the week.
Benjamin
 

Beitragvon etii » 27.05.2004 10:43

Hallo !
Noch einmal mein alte Chart de sich langsam vervollständigt.
Beunruhigend ist das die 138, 5 nicht bestätigt würde.
(Signifikanz eine Trendlinie – Punkt 5. )
Deswegen kann es beim 127 zum abfischen oder Ausbruch nach unten kommen.
Bei einem Hausse Dreieck sind meistens sechs Berührungspunkte bei dem siebten Punkt sollte es zum Durchbruch kommen. Die Ausprägung soll auf Monatsbasis erfolgen.Dabei durfte die langfriestiege abwärts Linie fallen.
Sehe Turon Ausführung und Benjamin Interpretation Nr.3
Es ist noch Zeit genug den Trend beim 127 zur beobachten und dann zur Positionieren.
Der Apex (wo sich beide Linien Treffen) ist noch weit entfernt

Gruß
etii
Dateianhänge
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (38.77 KiB) 25748-mal betrachtet
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
etii
Trader-insider
 
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

aha ... Flagge ... !

Beitragvon oegeat » 04.06.2004 07:13

Kurz-Kommentierung: Der Euro ist vom Tief am 05.04.2004 bei 125,73 Euro bis auf ein Hoch am 17.05 bei 137,84 angestiegen. Diesen Anstieg hat er in einer flaggenähnlichen Bewegung konsolidiert, wobei er den Zielbereich für die Konsolidierung zwischen 133 und 132,85 sauber erreicht hat. Aus der flaggenähnlichen Konsolidierung versucht der Euro auch heute wieder nach oben auszubrechen. Die obere Begrenzung liegt heute bei 135,47, aktuell hat sie der Euro recht deutlich überwunden. Die nächsten Hürden liegen nun beim Hoch vom 17.05 bei 137,84 und dann beim Abwärtstrend über die Hochpunkte aus dem Mai 2003 und März 2004. Dieser Trend liegt heute bei 138,47

Bild
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19202
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon etii » 12.06.2004 19:17

Hallo !
Ich hoffe wir sehen bald die 127,5 oder tiefer.
:lol: :lol:
Gruß
etii
Dateianhänge
euro yen.JPG
euro yen.JPG (26.43 KiB) 25641-mal betrachtet
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
etii
Trader-insider
 
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitragvon etii » 15.06.2004 08:13

Der Euro hatte vor einigen Tagen die wichtige Unterstützung bei 132,85-133 unterschritten. Dieser Supportbruch sollte eigentlich eine Abwärtsbewegung bis ca. 128 auslösen. Im heutigen Handel zieht der Euro aber deutlich an und erobert die Marke wieder zurück. Damit hat der Euro nun Aufwärtspotential bis zum Abwärtstrend seit dem Hoch vom 18.05. Dieser Trend liegt heute bei 136,32. Zu vermeiden ist nun ein erneuter Rückfall unter die 132,85-133
No Risk - no Fun.
Benutzeravatar
etii
Trader-insider
 
Beiträge: 382
Registriert: 05.03.2004 16:06
Wohnort: Polnische Karpaten

Beitragvon Benjamin » 17.06.2004 11:19

14.06.2004
EUR/JPY Aufwärtstrend gebrochen
devisen-trader.de

Im Gegensatz zu Währungen wie dem Euro, dem Pfund und dem Franken konnte sich der Yen gegenüber dem US-Dollar einigermaßen behaupten, so die Experten von "Devisen-Trader".

Der Grund: Die japanische Wirtschaft habe zuletzt wieder mit positiven Konjunkturdaten von sich reden gemacht. So sei das Wachstum im ersten Quartal auf ein Plus von 1,5 Prozent nach oben korrigiert worden und auch die Industrieproduktion habe mit einem Zuwachs von 3,5 Prozent im April eine stärkere Performance gezeigt als ursprünglich gemeldet.

Im Wechselkurs USD/JPY spiegele sich derzeit der Widerstreit zwischen erstarktem US-Dollar auf der einen und gestiegener Nachfrage nach Yen aufgrund der erfreulichen Konjunkturdynamik in Japan auf der anderen Seite wider. USD/JPY habe in den letzten Tagen in einem relativ breiten Band hin und her gependelt. Während sich der MACD im neutralen Bereich befinde und damit keine Trenddynamik erkennen lasse, deute die Slow Stochastic einen kommenden Kursanstieg an. Bevor sich USD/JPY allerdings tatsächlich neues Kurspotenzial nach oben eröffnen könne, müsste der Widerstand bei 111 Yen überwunden werden. Eine wichtige Unterstützung befinde sich bei 109,20 Yen.

Nach dem erneuten vergeblichen Versuch, den Widerstand bei 136,50 Yen zu überwinden, sei es mit EUR/JPY bergab gegangen. Bei dem folgenden Kursrutsch habe EUR/JPY seinen seit Anfang April bestehenden Aufwärtstrend gebrochen und zudem die Unterstützung bei 133,20 Yen unterschritten. Dadurch habe sich bei EUR/JPY mittelfristig Abwärtspotenzial bis auf 127,50 Yen eröffnet. Vor dem Eingehen von Short-Positionen sollte jedoch eine mögliche kurzfristige Kurserholung bis in den Bereich von 133/134 Yen abgewartet werden. Wichtige Unterstützungen befänden sich bei 131,50 und 130,80 Yen.
-------------------------------------------------------
Kursziel für mich ist der Bereich 128-130 als Endpunkt einer Welle E eines Dreiecks, siehe meinen Chart unten. Danach hoch zu einer Welle 5.
Dateianhänge
e-j.gif
e-j.gif (29.15 KiB) 25552-mal betrachtet
Benjamin
 

Nächste

Zurück zu Devisen, Geldmarkt und Konjunktur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron