Ein Vorabinfo zum Silberanalyse

Allgemeine Markteinschätzungen, Analysen der Währungen sowie Betrachtungen der Konjunkturnews.

Moderator: oegeat

Ein Vorabinfo zum Silberanalyse

Beitragvon Turon » 10.05.2004 01:28

Dieser Tread ist im Prinzip keine Analyse, sondern eher ein sehr interessanter Hinweis zu Fibonacci Verhältnissen. Insofern Jemand meine Analysen bisher verfolgt hat, und sich durchaus ein wenig gewundert hat,
warum man so viele interessante tradingsanhaltspunkte erfahren kann,
dem möchte ich einige Hinweise geben, damit man eigentlich etwas besser versteht, wieso man durchaus in der Lage ist zum Teil mit überwältigenden Erfolg scheinbar völlig sinnlose Investments mit 5-6% zu traden.

Nachfolgend sehr Ihr ein Silberchart auf Wochenbasis, mit dem Fiboraster.
Ich empfehle sich mal das erneut vor Augen zu führen. Solche Sachen sind bisher eigentlich kaum irgendwo angesprochen worden in der Fachliteratur,
aber aufgrund ihrer Häufigkeit ist es lohnenswert sich diesen Tatsachen bewußt zu werden.

Ich werde in Zukunft noch weitere Fibonacci Verhältnisse miteinfließen, aber bevor das passiert, sollte man auch das hier verstehen.
Dateianhänge
Silber-Info 1.gif
Silber-Info 1.gif (24.71 KiB) 2080-mal betrachtet
Turon
 

Advertisement

Beitragvon Turon » 10.05.2004 01:41

Erklärung sämtliche blaue Linien bilden hier, das von mir sogenannte Fiboraster. Um es zu verdeutlichen, verantwortlich hierfür - für Entstehung des Rasters ist im Prinzip nur der Bereich, der im Chart violett
markiert ist (oder lila)
. Da Silber sehr labil ist wurden diese Fiboraster eher nutzlos bei Silber, aber dieser erste Augenschein trügt. Immerhin haben uns hier die Fibotage sehr zwei mal einen Trendumkehr signalisiert.

Nun haben wir aber da noch einen weiteren Fiboverhältnis - diesmal nur die Fans und sie sind hellrot im Chart zu sehen. Zur Entstshung also dieser drei hellrotenlinien hat nur das LOW im Jahre 1991 und das hoch von 1998 geführt.

Dass diese Linien abwechselnd Widerstände und Unterstützungen sind,
und ganze sechs Jahre gewirkt haben wird einem aufmerksamen Beobachter schnell klar - auch haben diese eine offenbar sehr wichtige Rolle bei letztem Hoch gespielt.


Allerdings ist das noch lange nicht alles, was die Fibos können.
Der nachfolgende Chart wird das belegen.


Ich füge nur paar senkrechte Linie hinzu, und denke das jeder einen gewissen Aha-Effekt erleben wird.
Dateianhänge
Silber-Info 2.gif
Silber-Info 2.gif (15.91 KiB) 2074-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Turon am 10.05.2004 02:27, insgesamt 3-mal geändert.
Turon
 

Beitragvon Turon » 10.05.2004 02:12

Der selbe Chart also mit 5 weißen und 2 hellroten Linien. Diese senkrechten Linien die eventuell jedem erfahrenen Charttechniker
eventuell möglichst ominös vorkommen, oder gar willkürlich, haben eine wichtige Aussagekraft.


Die Entstehung der Linien: Die Linien die mit 1,2,3,4 und 5 markiert worden sind entstammen praktisch aus einer Analyse die Jemand, sagen wir, unmittelbar nach dem Jahr 1992 erstellt haben könnte. Die Linien 6,7,8 und 9 entstammen aus einer Analyse die irgendjemand hätte schon im Jahr 1999 erstellen können. Zwei diese Schnittstellen liegen ja im Chart ja noch in der Zukunft. (die gelbe 8 und die gelbe 9).


Zunächst einmal sind das Schnittstellen der jeweiligen Fibofans mit Retracements. Wenn man allerdings dann weiter nach unten zu dem tatsächlichem Kursverlauf rüberschaut, markieren diese Fibonacci-Schnittstellen entweder einen High oder einen Low in jeweiligen
Perioden.


Wie auch immer man sollte nicht erwarten, daß diese immer wirken,
aber sie sind nach meiner Erfahrung als sehr wichtiger Indikator,
sehr ernst zu nehmen.

Ich bin auf dieses Phänomen vor nicht besonders langer Zeit gestoßen,
und merkte schnell, daß in fast allen Foren dieses Phänomen einfach nicht beachtet wird.
Dafür gibt es zahlreiche Gründe. Der wichtigste ist:
die meisten schauen sich nur halbes Jahr lange Charts an, und ihnen entgehen schlicht und einfach soviele Infarmationen, denn ein 2 Jahreschart sieht ganz einfach total anders aus, als als ein langrfistiges Chart, wo das letzte High 6 Jahre zurückliegt.

Diese zusätzlichen Informationen sind in den Charts nicht aufzufinden.
Ich werde hier desöfteren belegen, daß diese Schnittstellen sehr wichtig sind, und da mir nicht bekannt ist, daß dies einen Namen hat, nenne ich es einfach für uns ein T-I-F-S-I. (also Trader-Inside-Fibonacci-Schnittstellen-Indikator)

In hier analysierten Chart liegen die T-I-F-S-I´s im Jahre 1996 bei 15,22 und 26 Euro währen der Silberpreis in 5 Euro bereich lag. Im Jahre 2001-02
bei 14 und 21 Euro und die sekundären T-I-F-S-I´s die Schnittschtellen der hellroten und blauen Fibofans bei etwa 9 und etwa 8.

Der nächste sekundärer T-I-F-S-I liegt noch in naher Zukunft, etwa im September.

--------------------------------------------------------------------------------
Man kann eine Unzahl dieser TIFSI´s erhalten, in dem man noch mehr Fibofans miteinfließen läßt. Diese sind im kurzfristigen Trading ebenfalls mindestens sehr hilfreich.

Hinter den Kulissen habe ich so eine Ausarbeitung mittlerweile an Fred und oegeat vor einem Monat verschickt, und Fred von Jupiter hat mir dann auch bestätigt, daß diese Schnittstellen sehr wohl, auch aus seiner Sicht sehr gut funktionieren.

Wir werden es jedenfalls belegen.

MfG. von Turon.

Copyright-Hinweis: dieser Tread mit seinem kompleten Inhalt darf nur verlinkt werden und zwar mit entsprechendem Hinweis auf das Trader-Inside Forum.
Turon
 


Zurück zu Devisen, Geldmarkt und Konjunktur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste