Templeton Growth Fund

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Templeton Growth Fund

Beitragvon schneller euro » 19.07.2005 07:47

Für manche Zeitgenossen stellt dieser Fonds so etwas wie eine "lebende" Legende dar. In den Verkaufsstatistiken der Direktbanken rangiert er auch immer noch auf den vorderen Plätzen.
Nur, wie das so bei Legenden des öfteren der Fall ist, auch hier nagt der Zahn der Zeit, und zwar ganz gewaltig:
- schwach in der Baisse: -35%
- (noch) schwächer als der Vergleichsindex in der Baisse
- nur minimal besser als der MSCI World im Kursanstieg
- schwächer (mehr als 50%!) als die (besseren) Wettbewerber
- performanceschwächer, je höher das Volumen wurde (wie viele andere, eine zeitlang erfolgreiche, Fonds auch!)

Vergleich Templ.Growth (941034, Euro-Version) mit Acatis UI (978174):
Dateianhänge
templ+acat-3j-chart.gif
templ+acat-3j-chart.gif (11.52 KiB) 18691-mal betrachtet
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Advertisement

Beitragvon Ernesto Chevantonn » 19.07.2005 09:12

Schon öftesr habe ich gelesen, daß deutsche Anleger (oft zu ihrem eigenen Schaden) sehr treu sind und Ihren Aktien und Fonds bis in alle Ewigkeit die Treue halten. Viele sollen sogar noch Aktien und Internetfonds aus der NeueMarkt-Zeit im Depot haben.
Ernesto Chevantonn
 

Beitragvon Fondsfan » 21.06.2009 19:40

Wenn man sieht, wie groß dieser Fonds immer noch ist,
zeigt sich, daß vor allem deutsche Anleger das Denken
immer noch nicht gelernt haben.


Gruppenvergleich bei Infos:


http://www.infos.com/de/fondsprofile/fo ... ndsid=1665
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 22.06.2009 10:31

In der Printausgabe von "Das Investment" gibt es immer eine Statistik über die "Top-Seller" unter den Fonds. Dabei fällt auf, daß der Templeton Growth bei verschiedenen großen Makler-Pools (z.B. Jung, DMS & Cie) regelmäßig zu den meistverkauften Produkten gehört.
Anscheinend gelingt es den dortigen Vermittlern immer wieder, Fondspolicen an gut verdienende, aber wenig fachkundige Kunden zu verkaufen.
Von den Fakten her ist der TGF inzwischen seit vielen Jahren einer der schlechtesten globalen Fonds überhaupt. Die Anleger verlieren Geld und verdienen können mit diesem Produkt nur die Vermittler und die Fondsgesellschaft.
Auffällig ist, daß einige "Experten" von Fachpublikationen, wie z.B. ein Herr Hedrich von Morningstar in schöner Regelmäßigkeit wohlwohlende Kommentare über diesen Fonds publizieren. Über die Motive kann sich jeder sein Teil denken...
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon oegeat » 06.07.2009 11:24

ich habe mir den Chart angesehen ..... und bin erschüttert !

der Fonds maschierte jahrelang von 198o bis vor 2 Jahren 1700 % .....
und nun der Absturz :shock: 2000-03 verursachte nur eine kleine Delle
doch warum jetzt der Einbruch :shock:


Hat man die Gewichtung verschoben ?
Zu viel Aktien .. und hir zu Risikoreich ?
Dateianhänge
temp-80-09-6-7-2009.png
temp-80-09-6-7-2009.png (12.43 KiB) 18538-mal betrachtet
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19619
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon schneller euro » 06.07.2009 13:15

@Oegeat: siehe T.I.-Beitrag vom Februar 2006(!)
Alle kritischen Anmerkungen von damals gelten auch weiterhin. Einzig den erfolglosen Fondsmanager hat man inzwischen gegen eine ebenso erfolglose Nachfolgerin ausgetauscht.
Ansonsten ist alles beim Alten geblieben: viel Marketing und Medienrummel um diesen Fonds, aber ganz, ganz schwache Ergebnisse.
Und die Performance: ein 3-Jahres-Chart aus dem Februar 2006 in dem o.g. T.I.-Beitrag zeigte den TGF weit hinter seinen Konkurrenten.
Wenn man dies aktualisiert, dann ist das Bild auch in den letzten Jahren genau das Gleiche geblieben: Chart mit dem TGF als Schlußlicht
Fazit: von einigen Hundert global investierenden Fonds, die in D zugelassen sind, ist der TGF sicherleich einer der allerletzten, die man empfehlen kann.
Und wie schon jemand in einem anderen Beitrag geschrieben hat: am Templeton Growth verdienen Fondsgesellschaft, Vermittler und Medien gut. Einzig die Anleger zahlen drauf...
Chart 8 Jahre:ein Anleger, der seinerzeit in die neu aufgelegte Euro-Version investiert hätte, müßte aktuell fast 40% des seinerzeit investierten Kapitals abschreiben
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon oegeat » 06.07.2009 13:25

so was in die richtung hab ich mir schon gedacht !

doch das ist nur oberflächlich was die manager machetn wäre interessant ..warum die jetzt so unter gingen ....

aber egal wir werden es nicht raus finden
es lohnt sich die mühe nicht
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19619
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon schneller euro » 06.07.2009 13:47

oegeat hat geschrieben:was die manager machetn wäre interessant ..warum die jetzt so unter gingen.


- Verzicht auf Timing, fast immer voll investiert gewesen auch in den schlechtesten Börsenzeiten der letzten Jahre
- viel zu hohes Volumen, daher keine Möglichkeit in attraktive Mid- und Smallcaps zu investieren
- praktisch jeden aussichtsreichen Trend seit Beginn des 21.Jahrhunderts (Internet, Rohstoffe, Biotech usw) verpasst
- sehr viel in Werbung investiert, dafür aber bei den "namenlosen" (ohne trackrecord bei anderen Fonds/Gesellschaften) Fondsmanagern (Murchinson, Sweeting) eingespart
usw, usw, usw
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon oegeat » 06.07.2009 14:06

na ja ... ganz so ist es nicht der Anstieg 2002 bis 2007 war gigantisch

dann hat man aber nicht die kurve bekommen das stimmt

hier einige langfrsitcharts

sie zeigen das man gegenüber Sp500 und auch gewissen Fonds nicht so schlecht war ...... aber der einbruch 2007 bis dato ist gewaltig das ist klar
Alles wird besser man muss nur warten können !

Bild youtube Bild facebook Bild Skype Bild GIGAfund.de Bild
Benutzeravatar
oegeat
Charttechniker
 
Beiträge: 19619
Registriert: 17.12.2000 00:00
Wohnort: Vienna - Austria

Beitragvon schneller euro » 06.07.2009 14:20

oegeat hat geschrieben:na ja ... ganz so ist es nicht der Anstieg 2002 bis 2007 war gigantisch


Chart1.1.2002 - 1.1.2007
-> knapp 25% = gigantisch? :shock:
ALLE anderen (aus dem letzten Chart im T.I.-Thread "Aktienfonds Global") waren besser
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.09.2010 09:02

die naiven sterben bekanntlich nicht aus. es soll immer noch leute geben die den tgf-schrott im depot haben.
fundres.[
".....In den letzten sechs Monaten verloren Anleger knapp drei Prozent, über die letzten drei Jahre gesehen sogar mehr als 26 Prozent, und im Fünf-Jahres-Vergleich acht Prozent Verlust.......
Die Analysten von Fondsconsult etwa haben die Entwicklung des Fonds-Klassikers nicht nur mit der des MSCI-Index, sondern auch mit der Performance von 118 konkurrierenden Fonds, die in Deutschland handelbar sind und die gleiche Anlagestrategie verfolgen, verglichen......schneidet der Templeton Growth Fund deutlich schwächer ab........
Wir sehen den Fonds schon seit einiger Zeit kritisch", kommentieren die Experten von Fondsconsult. "Der Ausblick ist negativ, der Fonds wird demnächst auf "Verkaufen" gestellt werden. Problematisch sehen wir vor allem, dass der Fonds aufgrund seiner Größe zu unflexibel geworden ist. Die schlechte Performance des Templeton Growth Fund der vergangenen fünf Jahre ist nicht auf eine generelle schlechtere Entwicklung der Anlagestrategie Value zurückzuführen wie ein Vergleich mit Fonds zeigt, die ähnlich investieren. Besonders 2009 haben sich einige mutig gemanagte Value-Fonds besser als der Aktienindex MSCI World entwickelt und eine deutlich höhere Performance gezeigt, während der Templeton Growth nur parallel zum Index lief.......
Längst gibt es Alternativen und Konkurrenten zum Templeton Growth Fund. Wegen der besseren Wertentwicklung sind laut Fondsconsult folgende Fonds einen Tipp wert:
• Lingohr Systematic LBB-InvestISIN DE 0009774794
Sicav Amundi International A, ISIN LU 0068578508..........."
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 08.12.2010 13:34

Aus und vorbei: auch Cindy Sweetheart scheitert mit dem TGF:
sie ist nur noch bis Ende Februar 2011 Managerin des Fonds.....
Der Neue kennt den Fonds - Norman Boersma arbeitet seit zehn Jahren mit Sweeting in einem Team....
für Vermögensverwalter Markus Zschaber steht das Urteil bereits jetzt fest: "Wichtig für den Anleger ist, dass er bei seiner Fondsauswahl nicht auf den Mythos von Templeton schaut. Denn die Menschen, die für diesen Mythos verantwortlich waren, sind schon längst nicht mehr da." :!:
manager-magazin
- > Der Mann hat Recht. Trotzdem werden einige Unbelehrbare wie Hedrich von Morningstar und Wachtendorf von Daas Investment den TGF weiter hochjubeln :roll:
Hedrich urteilt in einer Miteilung, "der Fonds zeige gut den antizyklischen, stark bewertungsbewussten Ansatz, der in den letzten Jahren nur unterdurchschnittliche Resultate liefern konnte."
Der Laie staunt und der Fachmann wundert sich: WARUM haben denn dann so viele andere Fonds mit antizyklischen, stark bewertungsbewussten Ansatz so viel bessere Resultate abgeliefert ????? :shock:
Jo, mei
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon edwin » 08.12.2010 17:42

Zschaber kann sich eigentlich kein Urteil erlauben, er lebt doch auch hauptsächlich von seiner Medienpräsenz, einen Leistungsbeweis oder eine Performanceveröffentlichung sucht man von ihm vergebens.

Interessant aber trotzdem, dass jetzt wo sich der TGF gefangen hat, im ein-Jahres-Bereich gleichauf mit Carmignac, und vor DWS V I, DWS Top Div, Erhardt, aber hinter Lingohr, der Fondsmanagerwechsel stattfindet.
Benutzeravatar
edwin
Trader-insider
 
Beiträge: 64
Registriert: 04.12.2007 17:58
Wohnort: Berlin

Beitragvon The Ghost of Elvis » 09.12.2010 07:43

Daß der Fonds sich gefangen hat würd ich erst nach 3 oder 5 akzeptablen Jahren sagen. In einem and. Thread gabs hier kürzlich eine Stat. dass der TGF über so und so viele Zeiträume immer zum schlechtesten Quartil gehört hat. Ich kann jedem nur empfehlen um diesen Fonds einen großen Bogen zu machen.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon k9 » 09.12.2010 08:45

The Ghost of Elvis hat geschrieben:Ich kann jedem nur empfehlen um diesen Fonds einen großen Bogen zu machen.


Seh' ich auch so - seine Zeit ist endgültig abgelaufen.
Nach dem Abgang von Holowesko geht da gar nichts mehr.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon The Ghost of Elvis » 13.12.2010 15:32

".......Ein Fonds-Schwergewicht auf Abwegen......der milliardenschwere Fonds hat seine besten Zeiten hinter sich. Seit Jahren hinkt er der Konkurrenz hinterher......"Es kann nur besser werden", sagt ein Fondsberater, der nicht namentlich genannt werden möchte. Er spielt auf die schlechte Fondsrendite an....."Nach jahrelangen stabilen Management hat die Kontinuität deutlich nachgelassen", urteilt deshalb André Härtel, Analyst beim Fondsresearchhaus Feri Eurorating......Deutlich nachgelassen hat auch die Performance. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: In den letzten zwölf Monaten liegt der Fonds laut der Bewertungsgesellschaft Feri Eurorating nur auf Rang 310 von 549 Konkurrenzprodukten. In diesem Zeitraum lieferte der Welt-Aktienindex MSCI als Vergleichsmesslatte mit 21 Prozent fast fünf Prozentpunkte mehr Rendite........
"Seit fast zehn Jahren läuft der Fonds schlecht", sagt Werner Hedrich, Researchleiter der Ratingagentur Morningstar Deutschland. Sweeting schaffte die Wende zum Besseren nicht.....
( wenn selbst DER das schon sagt :wink: )
Damit verpasst das Haus viel an Performance, man kann wohl nicht nur auf Bewertung setzen, sondern muss auch Trends am Markt mitspielen", urteilt Hedrich. Im Fonds sind beispielsweise kaum Rohstoffwerte oder konjunktursensible Titel, die viel Rendite eingebracht hätten....."

aus handelsbltt 9.12.10
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon maximale » 18.12.2010 18:18

Ich kenne den Fonds nun schon seit mehr als 25 Jahren.

Damals, noch im Wertpapiergeschäft tätig u. für Fondsabrechnungen zuständig, war das einer der wenigen Auslandsfonds die auch erhältlich u. gekauft wurden.

Das Fondsspektrum war überhaupt im Vergleich zu heute od. besser den letzten 10 Jahren noch sehr unterentwickelt.

Aber die Unterlagen zu dem Fonds, der Ansatz u. eben auch die Entwicklung wie es zu dem Ansatz kam war beeindruckend.

Wie gesagt schon vor 25 Jahren u. er machte auch noch viele Jahre danach seinen Weg.

Meine Meinung zur schlechten Performance:

Volumenanstieg u. dadurch nur noch grosse Titel möglich
Viel wesentlicher sehe ich aber, dass nahezu alle Klassiker im Big Cap Bereich seit nunmehr knapp 14 Jahren von Smal Caps outperformed wurden. Der längste Zeitraum in der Geschichte.
Der MSCI ist ja von der Wertentwicklung über ein Jahrzehnt praktisch tot u. das obwohl er die größten, stärksten Firmen der Welt beinhaltet.
Ok. die starke Gewichtung der Finanztitel u. das verstärkte Hereinnehmen von großen Techs am Höhepunkt der Kursentwicklung haben da geschadet. Deswegen vermeine ich, dass solch konstruierte Indexfonds einen Konstruktionsfehler für Anleger beinhalten.

Der Templeton hat die Techproblematik durch seinen Value Ansatz ab 2000 noch gut umschiffen können.

Danach wurde er aber vornehmlich Opfer der generellen mauen Perfomance der Big Caps u. des Umstandes, dass man vermeinte mit gr0ssen Markenartiklern glaubte auf der richtigen Schiene zu sein, weil dies über Jahrzehnte funktionierte.
Dadurch hat man fälschlicherweise auf Rohstoffe u. den Minen verzichtet.
Was da möglich war zeigt z.b. ein anderes Schwergewicht, der Black Rock Word Mining od. Gold Mining.

Nur, jede Entwicklung dreht sich auch wieder.
Ich glaube, dass größere Unternehmen nun wieder Perfomance machen werden, besser gesagt "können". Weil sie einfach die Prämien hinsichtlich sicheres Geschäft u. Branchenaufschläge für Versorger, Nahrung, Pharma, Pflege u. Hygiene abgebaut haben u. damit die Bewertung wieder paßt.

Würde mir zwar den Fonds nicht kaufen, was damit zu tun hat, dass ich aus persönlichen Gründen keine Fonds mehr kaufe, ständige Spesen u. Managementgebührenanstiege als auch aus steuerl. Gründden, nur Aktien aus obigen Branchen habe ich mir heuer ins Depot gelegt.

Die sind für mich für ein gutes Jahrzehnt die Versicherung gegen all den Unbill der auf den Finanzmärkten droht. (Nebenbei habe ich auch einen Schwerpunkt auf Rohstoffaktien u. Edelmetallaktien).

So gesehen wird auch der Templeton von dieser Entwicklung profitieren.
Benutzeravatar
maximale
Trader-insider
 
Beiträge: 294
Registriert: 25.06.2005 19:11
Wohnort: Grossraum Wien

Beitragvon k9 » 19.12.2010 15:08

@Maximale

Schöner Beitrag - ich sehe das genauso.

Lange habe ich mit diesem Fonds gutes Geld verdient, noch länger bin
ich nicht mehr investiert.
Das Templeton-Management hat es im vergangenen Jahrzehnt leider
nicht geschafft, den Fonds an die veränderten Rahmenbedingungen
anzupassen. Die glücklosen Manager in dieser Zeit wollten es wohl
auch nicht.

Nun, wenn Deine Einschätzung richtig ist, könnten sich die Rahmen-
bedingungen nun wieder so ändern, dass sie Struktur und Anlagepolitik
des Fonds wieder mehr entgegenkämen.

Ein möglicher Turnaround wäre damit zwar unverdient - allerdings würde
ich es dem Fonds gönnen, war er doch jahrzehntelang eine sichere
Bank im Bereich des Aktieninvestments, also etwas das wir heute
schmerzlich vermissen-.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon FinanzHai » 20.12.2010 09:42

maximale hat geschrieben:Viel wesentlicher sehe ich aber, dass nahezu alle Klassiker im Big Cap Bereich seit nunmehr knapp 14 Jahren von Smal Caps outperformed wurden. Danach wurde er aber vornehmlich Opfer der generellen mauen Perfomance der Big Caps


Wenn das so einfach wäre hätten hunderte andere Valuefonds genauso schlecht abschneiden. Die haben aber (auch mit gr. Volumina) wesentlich besser performt.
Also: weg mit dem Templeton-Schrott. Nostalgie ist bei der Kapitalanlage fehl am Platz :twisted:
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 241
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.12.2010 12:03

KILLminusNEUN hat geschrieben:Ein möglicher Turnaround wäre damit zwar unverdient - allerdings würde
ich es dem Fonds gönnen


Dem Vertrieb von Templeton und gewisser Maklerpools gönne ich noch nicht mal das Schwarze unter dem Fingernagel. So dreist wie in nden letzten Jahren unbedarften Kleinanlegern dieser Schrottfonds aufgeschwatzt wurde :twisted:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 23.12.2010 14:10

KILLminusNEUN hat geschrieben:Ein möglicher Turnaround wäre damit zwar unverdient - allerdings würde
ich es dem Fonds gönnen


Verlieben Sie sich nie in eine Aktie denn diese wird Ihre romantische Gefühle nicht erwidern ! (Ausspruch eines berühmten Gurus)

Und in einen Fonds erst recht nicht. Die sind noch schlimmer als Aktien :cry:
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon k9 » 23.12.2010 14:48

RamboElvisHai,

Freunde, spart Euch das Treten, das Teil ist schon tot.

Wenn Ihr mir schon nicht die Trauer um den guten alten TGF gönnt,
dann lasst mich wenigstens eine Träne vergiessen angesichts der
Flüchtigkeit der guten alten Zeit, in der ein solcher Fonds noch
möglich war.:wink:

Gruß und Frohe Weihnachten .....

..... Euch und allen anderen

von k-9
Dateianhänge
tgf_inc.png
tgf_inc.png (16.56 KiB) 17535-mal betrachtet
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon The Ghost of Elvis » 14.01.2011 13:07

Seit 2006 ist es dem Templeton Growth in keinem einzigen Kalenderjahr gelungen, seinen Vergleichsindex MSCI World zu schlagen – und das bei gleicher Volatilität wie der Index. Daher ordnet die Rating-Agentur den Fonds auf Drei-Jahres-Sicht dem dritten, und auf Fünf-Jahres-Sicht sogar dem letzten Quartil zu
vermeldet das Investment
Ein krit. Bericht zum Tgf bei dieser Zeitschrift, man lese und staune! :shock:
Vielleicht sieht sogar Egon Wachtendorf persönlich irgend wann einmal ein dass seine jarhelangen Jubelarien in Sachen Tgf verfehlt waren? Ich glaubs nicht. :roll:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 13.04.2012 10:00

Egon Wachtendorf, der letzte weiße Ritter des Templeton Growth, schrieb im Dezember 2010 in DER FONDS:
....Ein „Schrott-Fonds“, von „skrupellosen Vermittlern und Journalisten“ :twisted: Kleinanlegern aufgeschwatzt, die „einfach zu dämlich sind“ :cry: – manche Internet-Kommentare zum erneuten Managerwechsel beim einstigen Top-Seller Templeton Growth erwecken den Eindruck, als hätte die scheidende Cindy Sweeting der traurigen Geschichte von reihenweise kollabierten TMT- oder ABS-Sternschnuppen ein weiteres Kapitel hinzugefügt. ....

meine Meinung: Egon hat Recht ! Es ist ein Skandal was manche Leute sich im Internet erlauben. Die reinste Blasphemie wie da über Journlisten und Fondsmanager gelästert wird !
obwohl: irgend wie kommt mir diese rambomässige Wortwahl mit den skrupelosen Vermittlern+Journalisten und den dämlichen Kleinanlegern sehr bekannt vor. ob ich den typ wohl kenne, der das geschrieben hat ?

Egon schrieb seinerzeit weiter: ... Die Probleme des Templeton Growth begannen nicht erst mit dem Ausscheiden von Sweetings Vorgänger Murdo Murchison. ... (wie wahr, wie wahr !)
.... Ob Nachfolger Norman Boersma das Steuer herumreißt? Eine seriöse Antwort auf diese Frage ist frühestens in zwei oder drei Jahren möglich. So lange sollten zumindest Anleger, die schon vor Einführungder Abgeltungssteuer eingestiegen sind, mit dem Liebesentzug noch warten. .....
......
Tja, nun haben wir schon April 2012 die däml.... Kleinanleger haben vielleicht gewartet. Die 2 Jahre sind fast um und siehe da: chart
Der Rückstand des Schrottfonds zum Index ist noch größer geworden :roll:
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 16.09.2013 13:12

Zwecks besserer Übersichtlichtkeit Zusammenführung in einem Thread. Nachfolgend die Beiträge aus "Templeton Growth Fonds wieder interessant?":

maximale hat geschrieben: von 02/06:
Kenne den Fonds schon seit mehr als 22 Jahren.
Zuerst sehr kleines kanadisches Produkt, dann viel USA Anteil, irgendwann richtig auf Japan gesetzt u. dann sich mit zunehmenden Volumen als Value Fonds in den 90igern platziert.
Nicht schlecht daß er immer seiner nun selbst gewählten Value Linie treu bleibt.
Aber die Big Caps die er pickt, die hole ich wenn mir selber als Aktie u. zahle nicht AA, MG u. die laufende Fondswerbung.
Da bleibe ich mit Limits auch Herr im Haus meines Depots u. muß Kursrückgänge nicht aussitzen.
Es handelt sich ja nicht um Werte, wie z,B. Sc die man nicht selber weltweit recherieren könnte.
Ansonsten ein Fonds der sich selber zum Nimbus erhoben hat. Viele Leute haben sowas halt gerne. mfg

lodo hat geschrieben: von 02/06:
Ich hab mich ja schon mehrfach geoutet, daß ich den Fonds schon seit 1987 habe und konsequent gehalten habe. Im letzten halben Jahr allerdings hab ich die Position sukzessive halbiert und werde noch ein Stück weiter abbauen, einmal weil der Anteil in meinem depot inzwischen zu groß geworden war ), zum anderen, weil mir die starken Mittelzuflüsse und das agressive Bewerben des Fonds (inzwischen sogar seitens der Sparkassen) schon seit längerer Zeit nicht mehr gefällt. Der Fonds bekommt eindeutig ein Volumenproblem! Das der Fonds aktuell in der performance leicht hinter dem MSCI-Wellt hinterherhinkt, find ich nicht weiter tragisch, allerdings stell ich auch fest, dass er bei stärkeren Einbrüchen wie zuletzt im letzten Herbst auch nicht besser als der MSCI-Welt abschneidet. Gegenwärtig ist er nicht mehr und nicht weniger als ein Fonds, der lediglich knapp den MSCI-Welt Index abbildet, was mich schon verwundert, weil er mit einem US-Aktienanteil von lediglich 27% überhaupt nicht indexnah positioniert ist.
Und den TGF zu halten ist immer auch eine Wette mit dem Euro/Dollar. In Zeiten eines schwachen US-Dollar hat der Fonds noch nie besonders gut ausgesehen, ich bin sogar immer wieder erstaunt, wie stark er auf die Dollarschwäche reagiert, obwohl sein US-Anteil nur 27% beträgt.
Sollten wir wieder schwache Börsen UND einen schwachen Dollar zusammen erleben, schützt auch der TGF nicht vor stärkeren Kurseinbrüchen hinweg - so gesehen 2002 mit knapp -24% - und Anfang der 90er Jahre gabs eine solche Schwächephase auch schon mal.
Ich denk, daß ich nach fast 20 Jahren genug Erfahrung mit dem Fonds gesammelt habe, um ein "Gespür" für ihn zu entwickeln und das sagt mir:
Er bleibt ein solides Basis-Invest für ein konservativ denkenden Investor, aber man sollte seine Ansprüche für die zukunft schon deutlich herunterschrauben. Für eine erstmalige Anlage würde ich den Fonds inzwischen NICHT mehr empfehlen, es gibt inzwischen gute Alternativen.

schneller euro hat geschrieben: von 02/06:
Was gegen den Templeton (941034) spricht:

1) In den letzten Jahren (bis ca. Mitte 2005) performten Value- deutlich besser als Growth-Fonds. Trotzdem entwickelte sich der Templeton (ausgewiesener Value-Fonds) deutlich schlechter als der Durchschnitt seiner Kategorie und als der MSCI-World (siehe Chart). In die Zukunft projiziert kann man daher davon ausgehen, dass dieser Fonds in Zeiten, in welchen Growth-Werte im Vorteil sind, noch weiter zurückbleiben wird.

2) Die Vergangenheits-Erfolge im letzten Jahrhundert und die (noch) guten Ergebnisse in 10-Jahres-Statistiken in allen Ehren, ABER: dieser Fonds wurde in den letzten ca. 3 Jahren so mit Geld zugeschüttet, dass er inzwischen ein Volumen erreicht hat, bei dem ein Engagement in aussichtsreichen Mid- oder gar Smallcaps gar nicht mehr möglich ist. Und dies ist erwiesenermaßen schon vielen (EINST erfolgreichen) Fonds zum Verhängnis geworden.

3) Die Marketing-Aktivitäten und die Statements des Fondsmanagers mögen sich zwar gut anhören, aber: es gibt inzwischen Tausende von Fonds welche mit der Aussage werben: wir folgen den Erfolgsrezepten von Warren Buffet, Benjamin Graham usw., usw. Und dass der Fonds irgendwann mal wieder erfolgreicher sein wird, weil die Anlagestrategie ja langfristig ausgelegt sei, wurde auch schon x mal als Ausrede gebraucht. Mit Fug und Recht kann man davon ausgehen, dass Mr.Murchinson und Templeton auch nur mit Wasser kochen und keine Geheimrezepte haben, welche anderen Fondsmanagements unbekannt sind.

Vergangenheitserfolge sind etwas Schönes, nur: an der Börse zählt immer die ZUKUNFT. Und die sieht für den schwergewichtigen Templeton-Fonds nicht besonderes rosig aus, wenn man sich die nüchternen Fakten einmal näher anschaut. Ein Fonds, welcher sich zuletzt über 3 lange Jahre hinweg deutlich schlechter entwickelt hat als der MSCI-World, kann einfach nicht mehr gut sein. Und das Argument, der T. wäre solider und risikoärmer als andere Global-Fonds zählt auch schon lange nicht mehr: 02/03 verlor der T. innerhalb weniger Monate ca. 40(!)% an Wert.

Nachfolgend ein aktueller 3 Jahres Chart, welcher belegt, wie sehr der Templeton nach und während des Volumenzuwachses nachgelassen hat. Die anderen Fonds im Vergleich sind ebenfalls ausgewiesene Value-Fonds. In Relation zu guten Growth-, Blend-, oder auch einigen Dachfonds sieht der T. noch schlechter aus.

Templeton Gr.(schwarze Linie), MSCI-World(hellgrün), Starpoint (dunkelgrün), Acatis UI(blau)

Papstfan hat geschrieben: von 07/13:
Diese Kritik war berechtigt. :roll:
Der Templeton Growth war ueber viele Jahre ein unterdurchschnittlicher Fonds in seiner Peergroup. Dies galt von Anbeginn des Jahrhunderts bis vor ca 2 Jahren.
Seitdem Norman Boersma im Maerz 2011 das Fonds-Management von Sweeting uebernommen hat, laueft es aber wesentlich besser. Seit ungef. Mitte-Ende 2011 laueft der T. besser als viele andere Value-Fonds
onvista
Daher ist der T. fuer mich nun wieder ein Kandidat auf der Watchlist

k9 hat geschrieben: von 07/13:
Jo, das sehe ich ganz genauso und da sollte man - undogmatisch und lernfähig wie wir sind - den Hut vor ziehen.
Mehr als eine Platz auf der Watch-List (eher im untern Bereich) ist zur Zeit
aber noch nicht drin. Gruß k9
Zuletzt geändert von schneller euro am 16.09.2013 13:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 16.09.2013 13:13

Chartvergleich Templeton Growth € (941034) mit MSCI-World (ca. 50% US-Anteil), S&P500 und anderen global investierenden Fonds (Acatis, DWS Top Divi, M&G Global Leaders) mit traditionell (relativ) hohem US-Anteil:
1.7.2003 - 1.7.2011
-> TGF ungefähr auf dem Level des Msci-World und weit hinter allen anderen

und der Chartzeitraum 1.7.2011-23.6.2014
-> der TGF ca. 7-15% vor den anderen Fonds und Indizes

Begründung für die gewählten Zeiträume:
- Die Baisse nach der Dotcom-Blase endete in 03/03
- In 03/11 übernahm den Norman Boersman den Fonds von C.Sweeting. Ab 07/11 sollten die signifikantesten Änderungen im Portfolio abgeschlossen gewesen sein

Fazit: eigentlich hatte ich vermutet, dass das Marktumfeld (erst relative Schwäche, dann relative Stärke von US-Aktien im Vergleich zum globalen Markt) entscheidend war für die Wertentwicklung des TGF. Die Charts bestätigten dies aber nicht.
Das Volumen kann es eigentlich auch nicht sein. Die US-$-Tranche umfasst lt. Onvista aktuell ca. 16 Mrd $, die €-Tranche ungefähr 5 Mrd €. In Spitzenzeiten waren es bei der Dollar-Tranche ca. 30 Mrd $. In Bezug darauf, dass der Fonds ausschließlich in Large-Caps investieren kann, dürfte sich nichts geändert haben.
Zu besonders guten, bzw. schlechten Marktphasen für Value-Aktien -> Vergleiche mit Acatis, M&G und DWS T.D. im Chart. Im Zeitraum-1 war der TGF wesentlich schlechter, im Zeitraum-2 besser als die anderen Fonds.
Demnach lag es doch in allererster Linie am Fondsmanager!? Murchinson (ab 03/04) und Sweeting (ab 01/08 ) waren Nieten, Boersma (ab 03/11) ist ein Überflieger wie früher Holowesko!?

Bei Morningstarkam man im Dez. 2010 zu der Ansicht, dass es nicht an der Fondsmanagerin lag, sondern "...wahrscheinlich hat in den letzten Jahren die Philosophie des globalen Aktienteams von Franklin Templeton nicht gepasst. Dieser Ansatz ist recht träge und antizyklisch, was im Marktumfeld der letzten acht Jahre mehr von Nachteil als von Vorteil war..."

Interview im Feb. 2011 mit Boersma bei fondsexklusiv
(Übergewichtung von europ. Aktien, Untergewichtung von EM´s). Auf die Frage, was er anders handhaben will als Sweeting, antwortet Boersma ausweichend

SJB-Fondsporträtvom Nov. 2011 mit einigen Statements von N. Boersma
Lt. Fondsxpress vom Dez. 2012 hatte Boersma verstärkt auf europ. Bankaktien gesetzt

Anscheinend hat Boersma bislang auf die richtigen Regionen und Branchen gesetzt (im Gegensatz zu seinen beiden letzten Vorgängern)
Zuletzt geändert von schneller euro am 23.06.2014 10:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon k9 » 16.09.2013 16:44

schneller euro hat geschrieben:.....Demnach lag es doch in allererster Linie am Fondsmanager!? Murchinson (ab 03/04) und Sweeting (ab 01/08 ) waren Nieten, Boersma (ab 03/11) ist ein Überflieger wie früher Holowesko!?.....

Anscheinend hat Boersma bislang auf die richtigen Regionen und Branchen gesetzt (im Gegensatz zu seinen beiden letzten Vorgängern)


Das wird sich zeigen. Der Zeitraum, seit dem Boersma zuständig ist, war
bisher zu kurz um eine nachhaltige Beurteilung aussprechen zu können.

Es gibt auch für solche Dickschiffe Gelegenheiten, sich durch eine glückliche
Hand von der Konkurrenz abzuheben. In jüngster Vergangenheit wäre das
z.B. eine Übergewichtung von Japan gewesen. So wie man es gegenwärtig beim
ValueInvest LUX Global sehen kann. Ob die glückliche Hand von Dauer ist,
muß sich hier wie dort zeigen.

Die Zeiten, wo man einem TGF blind vertrauen kann, sind für mich jedenfalls
seit Jahren vorbei.

Gruß k9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon lloyd bankfein » 26.03.2014 19:15

von fondsprof. :
Norman Boersma: ".....Wir haben im Prinzip nicht wirklich etwas verändert an unseren Prozessen oder der Art, wie wir diesen Fonds managen. Was sich verändert hat, sind die Märkte selbst. In den Jahren 2010 und 2011 haben sich aufgrund der Marktentwicklung enorme Investmentmöglichkeiten eröffnet, die wir sehr aktiv für Investments genutzt haben. Und solche Investmentchancen gab es in den vergangenen eineinhalb bis zwei Jahren nicht nur in Europa, auch in den USA konnte man mit ausgewählten Investments und dem anschließenden Anstieg der Märkte sehr gute Ergebnisse erzielen, und das eben in einem für einen Value-Investor wieder günstigeren Umfeld. Am Ende habe ich das Glück gehabt, dass ich als der verantwortliche Fondsmanager die Früchte dafür ernte, dass wir als gesamtes Team die Chancen genutzt haben, auf die unsere Analysten aufmerksam gemacht haben....."
einerseits sehr sympathisch, dass Boersma so bescheiden ist. Aber andererseits, als Investor würde mich das abschrecken. Wenn einer sagt: eigentlich habe ich ja auch nichts besser gemacht als meine erfolglose Vorgängerin. :)
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: Templeton Growth Fund

Beitragvon Fondsfan » 27.03.2014 12:27

Vor einer Reihe von Jahren gab es beim TGF mal die Welle,
dass man sich damit entschuldigte, immer die richtigen
Erkenntnisse gehabt zu haben, die aber mit falschem Timing
umzusetzen.

Zumindest diese Aussagen hört man jetzt nicht mehr.

Ich kenne zumindest einen gläubigen Langfrist-Anleger
im TGF, der sich jetzt vermutlich wieder glücklich fühlt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon lloyd bankfein » 05.05.2014 08:13

gelesen im fondsxpress_18_14: "....seitdem Norman Boersma vor drei Jahren das Ruder übernahm, kann sich der Fonds wieder sehen lassen.... Auf Dreijahressicht
gehört er sogar zu den zehn besten Fonds dieser Kategorie....
scheiden für Boersma Aktien aus, die zu teuer sind. Dies gilt derzeit vor allem für viele US-Titel. Er ist zurzeit um etwa 20 Prozentpunkte in US-Werten gegenüber dem MSCI World untergewichtet und investiert lieber langfristig in günstige Aktien. Das sind aktuell etwa Titel wie Microsoft, Lufthansa oder Samsung.....
schaut sich Boersma im Augenblick verstärkt in Schwellenländern um. Denn dort sind gemäß dem Experten die Aktien historisch günstig bewertet. Das KGV liegt laut Boersma rund 30 Prozent unter dem 25-Jahresdurchschnitt....."

in Schwellenländern historisch günstig bewertet, darüber sollte man nachdenken
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: Templeton Growth Fund

Beitragvon Fondsfan » 05.05.2014 08:27

"in Schwellenländern historisch günstig bewertet, darüber sollte man nachdenken"


Der Satz ist doch keine Überraschung, man kann ihn seit einiger Zeit aus verschiedenen
Ecken hören.

Dahinter steckt oft die Ansicht, dass automatisch die Verlierer von gestern die Gewinner
von morgen sind.

Ich glaube durchaus an Chancen in EMs, aber nur selektiv, d.h. nur über einen guten Fondsmanager.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon The Ghost of Elvis » 18.06.2014 11:48

Mein Outing: obwohl ich seit Jahren überzeugter Templeton-Kritiker bin, hab ich Ende letzten Jahres bei günstiger Gelegenheit mir ein paar Anteile am TGF (Wkn 971025) ins Depot gelegt (Kauf über die Börse). Wollte einfach die kurzfr. Outperf. mit nehmen und hab einen knappen Stopkurs gesetzt. (Kam mir dabei so ein bißchen vor wie seiner zeit Rudi Assauer, als er Andy Möller für Schalke verpflichtet hat!)
Zu meinem Erstaunen ist das Teil bis lang nicht ausgestoppt worden und immer noch im Depot.
Nun rückt der Stichtag näher und der Templeton Growth Fund (Wkn 971025) wird in Germany zum 30. Juni 2014 deregistriert.
Templeton hatte vor Monaten erklärt: "....Der Fonds beabsichtigt bis auf Weiteres und vorbehaltlich eventueller künftiger Änderungen der Steuergesetzgebung, die nach dem Investmentsteuergesetz erforderlichen steuerlichen Informationen zu ermitteln und zu veröffentlichen um den Status als sogenannter transparenter Fonds nach dem Investmentsteuergesetz beizubehalten. ....." sieheT.-Website
Frage mich nun, ob ich das Teil so lange halte wie der Aufw.-Trend okay ist onvista-chart und brav meinen Stopkurs nachziehe. Dabei vielleicht sogar noch darauf spekuliere, dass der TGF 971025 ab 1.7. an den Börsen mit einem Aufschlag gehandelt wird?
Oder doch lieber gleich im HInblick auf mögliche steuerliche Probleme verkaufen?
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1359
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Re: Templeton Growth Fund

Beitragvon Fondsfan » 18.06.2014 13:10

Warum Abwicklung über die Börse statt über ebase, was die Kosten
bei Kauf und Verkauf vermieden hätte?
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon lloyd bankfein » 19.06.2014 13:36

Aber der Fragesteller wollte etwas anderes wissen: Wkn 971025 (Tgf-Original) halten über 30.6. oder verkaufen wegen steuer/rechtlichen Bedenken ?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re:

Beitragvon Fondsfan » 20.06.2014 09:06

lloyd bankfein hat geschrieben:Aber der Fragesteller wollte etwas anderes wissen: Wkn 971025 (Tgf-Original) halten über 30.6. oder verkaufen wegen steuer/rechtlichen Bedenken ?


Du hast recht, auf die gestellte Frage zu verweisen.

Die Frage ist doch, wie lange Templeton die Informationspflichten erfüllt,
die erforderlich sind, damit der Fonds in DE normal besteuert wird.
Die Frage kann aber nur die KAG beantworten, keiner von uns.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2572
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re:

Beitragvon schneller euro » 23.06.2014 10:13

The Ghost of Elvis hat geschrieben:Nun rückt der Stichtag näher und der Templeton Growth Fund (Wkn 971025) wird in Germany zum 30. Juni 2014 deregistriert.
Templeton hatte vor Monaten erklärt: "....Der Fonds beabsichtigt bis auf Weiteres und vorbehaltlich eventueller künftiger Änderungen der Steuergesetzgebung, die nach dem Investmentsteuergesetz erforderlichen steuerlichen Informationen zu ermitteln und zu veröffentlichen um den Status als sogenannter transparenter Fonds nach dem Investmentsteuergesetz beizubehalten. ....." sieheT.-Website
Frage mich nun, ob ich das Teil so lange halte wie der Aufw.-Trend okay ist onvista-chart und brav meinen Stopkurs nachziehe. Dabei vielleicht sogar noch darauf spekuliere, dass der TGF 971025 ab 1.7. an den Börsen mit einem Aufschlag gehandelt wird?
Oder doch lieber gleich im HInblick auf mögliche steuerliche Probleme verkaufen?


Wenn man in eine andere Tranche tauschen möchte, dann wäre der jährlich ausschüttende, in Euro notierende, A0B9KE wohl die erste Wahl. Kostengünstiger ist dessen Insti.-Tranche A0DQX4, welche aber weder an der Börse noch über Ebase handelbar ist. Bei der AAB möglich, aber nur mit hoher Mindestanlage.
Chart 5 Jahre: 971025 (von US-$ in Euro umgerechnet, A0B9KE, A0DQX4

:arrow: Aktualisierte Chartvergleiche mit anderen Fonds und diverse Infos auf Seite 1 des Threads, Beitrag vom 16.9.2013
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 08.10.2014 10:18

Interview N.Boersma bei cash-online
Geringe Cash-quote beim TGF, Ende des Bullenmarktes nicht in Sicht
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 769
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 26.04.2018 11:01

Aus dem Beitrag vom 16.9.2013 (s. o.):

Chartvergleich Templeton Growth € (941034) mit MSCI-World (ca. 50% US-Anteil), S&P500 und anderen global investierenden Fonds (Acatis, DWS Top Divi, M&G Global Leaders) mit traditionell (relativ) hohem US-Anteil:
1.7.2003 - 1.7.2011
-> TGF ungefähr auf dem Level des Msci-World und weit hinter allen anderen

und der Chartzeitraum 1.7.2011-23.6.2014
-> der TGF ca. 7-15% vor den anderen Fonds und Indizes

Begründung für die gewählten Zeiträume:
- Die Baisse nach der Dotcom-Blase endete in 03/03
- In 03/11 übernahm den Norman Boersman den Fonds von C.Sweeting. Ab 07/11 sollten die signifikantesten Änderungen im Portfolio abgeschlossen gewesen sein

Fazit: eigentlich hatte ich vermutet, dass das Marktumfeld (erst relative Schwäche, dann relative Stärke von US-Aktien im Vergleich zum globalen Markt) entscheidend war für die Wertentwicklung des TGF. Die Charts bestätigten dies aber nicht.
Das Volumen kann es eigentlich auch nicht sein. Die US-$-Tranche umfasst lt. Onvista aktuell ca. 16 Mrd $, die €-Tranche ungefähr 5 Mrd €. In Spitzenzeiten waren es bei der Dollar-Tranche ca. 30 Mrd $. In Bezug darauf, dass der Fonds ausschließlich in Large-Caps investieren kann, dürfte sich nichts geändert haben.
Zu besonders guten, bzw. schlechten Marktphasen für Value-Aktien -> Vergleiche mit Acatis, M&G und DWS T.D. im Chart. Im Zeitraum-1 war der TGF wesentlich schlechter, im Zeitraum-2 besser als die anderen Fonds.
Demnach lag es doch in allererster Linie am Fondsmanager!? Murchinson (ab 03/04) und Sweeting (ab 01/08 ) waren Nieten, Boersma (ab 03/11) ist ein Überflieger wie früher Holowesko!?

...

Und ergänzend der aktuelle 20-Jahres-Chartvergleich mit anderen Klassikern
- die deutliche Underperf. des TGF während der Zeit des schwachen Fondsmanagers Murchinson (und auch seiner Nachfolgerin Sweeting) ist deutlich erkennbar
- in den spannendsten Zeiträumen (dotcom-Blase 1998-03/2000), (dotcom-Baisse 03/2000-03/2003), (Finanzkrise 03/2007-03/2009) war der Carmignac jeweils überragend, der TGF in zwei der drei Perioden sehr schwach
- wie weit die Ergebnisse der Vergangenheit anno 2018 (größtenteils mit anderen Fondsmanagern) auch nur ansatzweise in die Zukunft projizierbar sind, bleibt die Frage aller Fragen ...

Reihenfolge 10 Jahre nach Sharpe-Ratio bei Aalto Peergroup Aktienfonds International
und
Reihenfolge 10 Jahre nach Sharpe-Ratio bei Aalto Peergroup Aktienfonds International BlueChips
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4836
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum


Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste