Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Handelsz.

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Fonds vor der Schließung

Beitragvon Fondsfan » 17.03.2017 13:58

Gehört das Thema überhaupt hierher?

M.E. sollte es irgendwo im Forum gesammelt einen Hinweis geben, wenn jemand
erfährt, dass ein Fonds demnächst hart oder auch nur weich geschlossen werden soll.

Ich verdanke einem solchen Hinweis von schneller Euro den noch knapp gelungenen
Einstieg in den Fortezza.

Solche Hinweise können doch für manchen sehr interssnt sein, gerade wenn man einen
Fonds schon eine Weile beobachtet, sich aber bisher nicht entscheiden konnte.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2644
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Advertisement

Beitragvon schneller euro » 19.04.2017 12:24

The Ghost of Elvis hat geschrieben: am 6.3.17: ärgerlich die Straf-zinsen bei Flatex! :twisted:

schnelle reagiert hat die onvista-bank
.....Negativzinsen nicht bei uns! Die aktuelle Niedrigzinsphase zwingt Broker-Anbieter dazu Negativzinsen auf das Depot-Konto zu erheben. Bei den Depots der OnVista Bank wird es weder Negativzinsen geben noch Kosten für die Depot-/ Kontoführung!.....
Daher kann es so einfach sein - das Festpreis-Depot!
Dauerhaft 5,- € Orderprovision*- volumenunabhängig handeln:
für alle Wertpapiere
an allen deutschen Handelsplätzen (zzgl. 1,50 € pauschalierte Handelsplatzgebühr, an Regionalbörsen ggf. zzgl. Börsengebühren / Maklercourtage)
Ausländische Dividendenzahlung kostenfrei
Keine Negativzinsen
Kostenlose Depot-/Kontoführung
Limits online kostenlos einrichten, ändern und streichen
Taggleiche Teilausführungen an den Börsenplätzen Xetra und Frankfurt sind kostenfrei
Außerdem
21 Emittenten im außerbörslichen Direkthandel
Kostenfreie GTS®-Basis Handelssoftware und komfortables Webtrading
Keine Berechnung von Ausgabeaufschlägen bei über 9.000 Fonds
Kostenlose Sparplanausführung
Jetzt Depot eröffnen!
....."

ETF Sparpläne: Auswertung, Vergleich, Testergebnis bei extrafunds
:arrow: Demnach ist die Onvista-Bank der einzige Anbieter, bei welchem Sparpläne völlig kostenlos möglich sind für 41 ETF´s. Auf der Onvista-Website werden sogar 85 mögliche ETF-Sparpläne genannt. Interessant wäre in den Zusammenhang noch das "kleingedruckte", nämlich die Frage ob und wie weit der Anbieter Gebühren erheben, bzw. erhöhen kann, nachdem der Sparplan abgeschlossen und bereits einige Male ausgeführt wurde!?

...

ETF-Gesamtliste bei extra-funds
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4904
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Rentablo

Beitragvon Daumenkino » 22.04.2017 12:10

Das Portal Rentablo.de bezeichnet sich selbst als „Finanzmanager für Selbst­entscheider“. Es vermittelt unter anderem Versicherungen und Investmentfonds. Für Fonds­anleger interes­sant ist die Erstattung von Bestands­provisionen. Rentablo bietet dazu zwei Depotmodelle – eines mit und eines ohne Zusatz­kosten.

Quelle:Test.de

Interessant: Kickbackhöhen für Fonds sind nach Depotbanken aufgeschlüsselt und über eine Suchmaske abfragbar.
Benutzeravatar
Daumenkino
Trader-insider
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.12.2009 22:13
Wohnort: Berlin

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon russelgrunow » 10.06.2017 17:03

Habe bei EBase ein Depot und bin etwas verwundert, warum dort nicht die historischen AK/ Einstandswerte (für von Fremddepot übertragende Fondsanteile) angezeigt werden?

Nachfrage beim Kundenservice:
Sehr geehrte Damen und Herren,
da aus der Depotübersicht die historischen AK/ Einstandswerte nicht abrufbar sind, möchte ich
Sie bitten mir für folgende Fondsanteile (aus Depotübertrag) die übermittelten Einstandswerte
mitzuteilen...

Antwort:
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aktuell bei der Berechnung und Darstellung der Wertentwicklung nur
den Zeitraum seit Eingang der Fondsanteile in Ihrem Depot berücksichtigen. Wir haben Ihren Wunsch aber gerne
an die zuständige Abteilung weitergeleitet.

Hat jemand diesbezüglich ähnliche Anfragen an die Ebase gestellt?
Die korrekte Antwort auf Komplexität ist Demut, nicht Hybris.
Benutzeravatar
russelgrunow
Trader-insider
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.06.2017 21:11
Wohnort: Neustadt am Rübenberge Deutschland

Beitragvon lloyd bankfein » 17.07.2017 16:36

Email fondsweb:
"....Seit 2012 ist es daher das Ziel von moneymeets, Fonds-Investments zu besten Preisen zu ermöglichen. moneymeeets-Kunden sparen sowohl bei Ausgabeaufschlägen als auch bei Provisionen – so wird die Rendite Ihres Depots deutlich gesteigert. Das Angebot überzeugte auch die Tester von Stiftung Warentest, die moneymeets bereits 2015 empfohlen haben.
• 0 € Ausgabeaufschlag bei mehr als 22.000 Fonds und Sparplänen
• 0 € Depotgebühren bei mehr als 10.000 € Fondsbestand
• Jährliche Rückerstattung von Bestandsprovisionen!
Große Auswahl renommierter Partnerbanken ....."

schon mal hier erwähnt: feb. 2015
Bieten die mehr als die oft gen. Avl, Aav, fondssupermarkt usw usw ?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 785
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Negative Zinsen

Beitragvon lloyd bankfein » 22.08.2017 18:16

The Ghost of Elvis hat geschrieben: am 6.3.17: ärgerlich die Straf-zinsen bei Flatex! :twisted:


Flatex will 0,4% Strafzinsen haben, Smava verschenkt 0,4% :!:
faz: Smava bietet Kredit mit Negativzins an !

verstehe ich das richtig: wer ich bei Smava einen Kredit über 100K aufnehme, muss ich später nur 99600 rückzahlen? Bekomme also 400 Euronen geschenkt?
Oder gibt es fiese Nebenkosten?
Ich will und brauche keinen Kredit. Aber wenn ich was geschenkt bekommen kann, why not ?
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 785
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon malimax » 23.08.2017 21:14

Maximale Kredithöhe € 1.000,-- - Laufzeit Fix 36 Monate - gute Bonität wird vorausgesetzt
Bei € 2.000,-- wollen sie schon 4,99% Zinsen
Das ganze ist ein Marketingschmäh...........
Nebenkosten gibts auf den ersten Blick keine
malimax
Trader-insider
 
Beiträge: 37
Registriert: 12.06.2009 18:32
Wohnort: Wien / Österreich

EBASE

Beitragvon schneller euro » 01.09.2017 10:34

Vor einigen Tagen reklamierte ich bei Ebase, dass immer noch eine Abrechnung über einen Verkauf von Fondsanteilen am 14.8.17 fehlen würde.

Nun erhielt ich von E. die folgende Antwort: "...Grundsätzlich erhalten Sie für jeden Umsatz... eine Abrechnung ...
Bei Transaktionen unterhalb bestimmter Betragsgrenzen (z.B. Käufe unter 500 Euro und Verkäufe unter 5.000 Euro) ... drucken wir Ihnen die Abrechnungsdaten zunächst im Verwendungszweck auf Ihrem Kontoauszug an ...
Die Abrechnung über die gesammelten Umsätze senden wir Ihnen spätestens mit Ihren Unterlagen zum Halbjahres- bzw. Jahresende zu. Sofern zwischenzeitlich andere Transaktionen in Ihrem Depot erfolgen (z.B. eine Ausschüttung, Kauf über 500 Euro), erhalten Sie eine Abrechnung über alle bis dahin gesammelten Umsätze.
Daher wurde bislang keine Umsatzabrechnung für den Verkauf mit Schlusstag 14.08.2017 erstellt. ..."

Sehr merkwürdig. Für Verkäufe unter 5000 Euro werden also nicht mehr, wie seit Jahren üblich, PDF-Dokumente erstellt, welche der Kunde downloaden kann.
Der Sinn dieser Maßnahme erscheint mir rätselhaft. Es kann doch keine Ersparnis darstellen, wenn ein Computerprogramm in Zukunft keine PDF-Dokumente mehr für Verkäufe unter 5000 Euro generiert?
Sparsamkeit am falschen Platz? Fachliche Inkompetenz neuer(?) Mitarbeiter?
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4904
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon russelgrunow » 01.10.2017 16:35

Habe auch mein Fonddepot bei Ebase und kann den geschilderten Sachverhalt nicht bestätigen.
Kaufe regelmäßig kleiner als 500 EUR und bekomme jedes mal eine pdf Abrechnung (online Abruf).

Mein Problem bei der Ebase ist, dass in der Depotübersicht nicht die historischen AK meiner Fonds aus einem Depotübertrag darstellbar sind.
Warum ist mir ein Rätsel, da diese Daten mir auf Nachfrage von Ebase mitgeteilt wurden (steuerlich müssen die ja beim Verkauf bei der Berechnung der Abgeltungssteuer angewendet werden). Muss ich wohl oder übel weiterhin meine eigene xls führen, um die Wertentwicklung der Fonds korrekt im Blick zu haben.

Ich vermute mal, dass aufgrund von MIFIDII und Investmentsteuerreform die Mitarbeiter dort genügend ausgelastet sind...
Die korrekte Antwort auf Komplexität ist Demut, nicht Hybris.
Benutzeravatar
russelgrunow
Trader-insider
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.06.2017 21:11
Wohnort: Neustadt am Rübenberge Deutschland

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Daumenkino » 24.10.2017 17:32

Neues Preis- und Leistungsverzeichnis ab dem 01. Januar 2018 für das ebase Depot und ebase Konten.
Benutzeravatar
Daumenkino
Trader-insider
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.12.2009 22:13
Wohnort: Berlin

Börse Intern

Beitragvon The Ghost of Elvis » 21.12.2017 19:04

bereits Im September 2016 umbenannt wurde der „Geldanlage-Brief“ in „Börse-Intern“. Es gibt eine intensivere Kooperation mit Stockstreet.de.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Auszahlung der Bestandsprovision

Beitragvon Fondsfan » 16.05.2018 07:59

Ausgabeaufschläge zahlt hier schon lange keiner mehr.

Mit dem Alpha-Tarif von AAV begann die Möglichkeit, auch einen
Teil der jährlichen Bestandsprovision als Anleger zu bekommen.

Jetzt habe ich in diesem Bereich einen weiteren Anbieter gefunden:

https://rentablo.de/

Hat hier schon jemand Erfahrung mit Rentablo?
Es gibt zwei Modelle: entweder man bekommt 50 % der Provision und zahlt
nichts oder man zahlt 15 Euro pro Monat Fixgebühr und bekommt dafür 100 %
der Provision.
Also ein Angebot sowhol für kleine als auch für große Depots.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2644
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Auszahlung der Bestandsprovision

Beitragvon Daumenkino » 16.05.2018 21:22

Fondsfan hat geschrieben:
Jetzt habe ich in diesem Bereich einen weiteren Anbieter gefunden:

https://rentablo.de/


Beiträge anderer User finden bei Dir anscheinend keine Beachtung.......

Daumenkino 22.04.2017 !!! hat geschrieben:
Das Portal Rentablo.de bezeichnet sich selbst als „Finanzmanager für Selbst­entscheider“. Es vermittelt unter anderem Versicherungen und Investmentfonds. Für Fonds­anleger interes­sant ist die Erstattung von Bestands­provisionen. Rentablo bietet dazu zwei Depotmodelle – eines mit und eines ohne Zusatz­kosten.

Quelle:Test.de

Interessant: Kickbackhöhen für Fonds sind nach Depotbanken aufgeschlüsselt und über eine Suchmaske abfragbar.
Benutzeravatar
Daumenkino
Trader-insider
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.12.2009 22:13
Wohnort: Berlin

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Fondsfan » 16.05.2018 21:38

@ Daumenkino

Ja ja, die Suchfunktion ....

Auch andere haben schon festgestellt, dass die nicht immer zuverlässig ist.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2644
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon russelgrunow » 26.05.2018 11:59

Die Seite von Rentablo ist ganz gut nutzbar und die unterschiedlich hohen Kickbacksätze bei verschiedenen Fondsbanken zu vergleichen.

Den Alpha Tarif von AAV gibt es ja nur in Verbindung mit einem Ebase Depot, und hier muss immer eine E-Mail bezüglich der Kickback anfrage geschrieben werden.
80% der Kickbacks werden erstattet und Depotgebühren auch, wenn Depotvolumen im ganzen Dez über 100 TEUR liegt.

Da lohnt sich das rechnen nicht, wenn bei Rentablo 15 EUR/Monat kosten sollen-> 180 EUR p.a. wie hoch soll denn da das Depotvolumen sein, dass sich rentablo ggü. dem Alpha Tarif besser darstellt. Rentablo also eher für kleinere Depotvolumina geeignet und dann 50% Kickback.
Die korrekte Antwort auf Komplexität ist Demut, nicht Hybris.
Benutzeravatar
russelgrunow
Trader-insider
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.06.2017 21:11
Wohnort: Neustadt am Rübenberge Deutschland

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Fondsfan » 28.05.2018 09:57

@ russelgrunow

Meine Frage ist nach wie vor, ob es hier im Forum Leute gibt, die Kunden
von Rentablo sind und bestätigen können, dass die Abwicklung und auch
die Überweisungen korrekt funktionieren.

Von AAV wissen wir das, von Rentablo haben wir bisher anscheinend nur
die gut strukturierte Homepage.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2644
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Fondsfan » 28.05.2018 12:00

Rentablo wurde übrigens vor rd. einem Jahr von Stiftung Warentest positiv erwähnt.

https://www.test.de/Rentablode-Finanzpo ... 5165748-0/


In diesem Zusammenhang wurde auch Moneymeets als Alternative erwähnt. Mir erschienen
allerdings die Angaben von Moneymeets nicht gerade exakt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2644
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Daumenkino » 28.05.2018 13:31

Fondsfan hat geschrieben:Von AAV wissen wir das, von Rentablo haben wir bisher anscheinend nur
die gut strukturierte Homepage.


Rentablo bietet den Vorteil Kickbacks bei insgesamt 9 Banken ( Com. DAB usw.) ab zugreifen. Mir ist spontan kein anderer Vermittler bekannt der Kickbacks in Verbindung mit diesen Depots erstattet. AAV alpha macht es nur in Verbindung mit Ebase.

...und hier ein Vergleich von der Retablo-Webseite Vergleich: Kickback-Modelle der Fondsvermittler
Benutzeravatar
Daumenkino
Trader-insider
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.12.2009 22:13
Wohnort: Berlin

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Fondsfan » 29.05.2018 07:54

@ Daumenkino

Schau Dir das von Dir eingestellte Schema mal genauer an,
ich habe meine Zweifel an der Korrektheit der Zahlen.

Also rechnen wir mal: Rentablo vergütet in diesem Beispiel
390 Euro nach Kosten, die bekanntlich 180 Euro p.a. betragen.
Demnach fließen also 570 Euro als Kickback an den Vermittler.

Alpha vergütet 80 % des Kickbacks an den Kunden, das sind
also 570 * 0,8 = 456 Euro. Für die von Rentablo genannte andere
Zahl sehe ich keine Quelle.

Vielleicht verstehst Du jetzt, warum ich so skeptisch bin.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2644
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Daumenkino » 29.05.2018 09:57

@Fondsfan

das die Seite Ungereimtheiten aufweisen ist mir auch schon aufgefallen,Du hast schon ein Beispiel genant.Wer mit der Materie vertaut ist wird die anderen Ungereimtheiten auch entdecken.:shock:
Ich gehe wegen ein paar € kein Experiment ein und bleibe beim A-Tarif(bisher keine Auffälligkeiten).
Viele Fondsanleger haben aber Depots bei unterschiedlichen Banken und nicht nur bei ebase und hier liegt der Vorteil von Rentablo,da Kickbacks zu generieren.
Das habe ich aber schon weiter oben geschrieben.
Benutzeravatar
Daumenkino
Trader-insider
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.12.2009 22:13
Wohnort: Berlin

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon jlhbln » 31.05.2018 10:02

@Fondsfan

Wie so häufig steckt der Teufel im Detail. Im Fall des Cashbacks der Fondsprovisionen unterscheiden sich die Provisionen (beim selben Fonds) von Depotbank zu Depotbank. Bei ebase z.B. liegen diese im Durchschnitt 14,2% niedriger als bei der comdirect Bank (beide Banken sind Töchter der Commerzbank). Dies hängt mit den betreuten Fondsvolumina der jeweiligen Bank zusammen – je höher das Volumen desto höher die Provisionen.

Darüber hinaus ist zudem die Größe des Vermittlers entscheidend. Ein kleiner Vermittler erhält weniger gute Konditionen als ein großer Vermittler. Rentablo zählt durch seine Partnerschaften zu den größten Vermittlern in Deutschland und kann deshalb höhere Provisionen an seine Kunden als Cashback ausschütten.

Zusammenfassend bedeutet dies, dass ein kleiner Vermittler, z.B. mit ebase als Partnerbank, auch 100% seiner Provisionen ausschütten könnte, aber damit nur 50% der Beträge erreicht, welche Rentablo, aufgrund des verwalteten Fondsvermögens, höheren Provisionen und der Auswahl aus 8 Banken, ausschütten kann.

Die Angaben der Cashbackhöhe in unserem Vergleich stammen von den Anbietern selbst und lassen sich dort erfragen, z.B. für den von uns beispielhaft verwendeten Fonds "DWS Top Dividende" (ISIN DE0009848119) lag das Cashback bei Alpha im November 2017 bei 0,28% - versus 0,57% über die comdirect bei Rentablo.

Bei Rentablo kannst Du die Vergütungen je Bank in unserem Detailrechner erfragen und notfalls die Bank wechseln oder ein zweites Depot bei einer anderen Bank eröffnen: https://rentablo.de/calculator/details

Die Konditionen aller Banken findest Du hier: https://rentablo.de/comdirect

Ich hoffe das ich mit dieser Antwort etwas Klarheit in den intransparenten Provisionsdschungel der Banken bringen konnte. Diese Transparenz und das ausschließliche Handeln im Kundeninteresse haben wir uns bei Rentablo als Ziel gesetzt. Dazu zählt auch unsere Rentablo Bestpreis-Garantie.

@Daumenkino

Mich würde natürlich in diesem Zusammenhang auch interessieren, welche möglichen "Ungereimtheiten" Du entdeckt hast, damit wir diese ggf. abstellen können.

Beste Grüße von Johannes (Rentablo)
jlhbln
ich habe bis jetzt wenig gepostet
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2018 13:41
Wohnort: Berlin - Deutschland

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon slt63 » 31.05.2018 11:16

jlhbln hat geschrieben:@Fondsfan
.....
Darüber hinaus ist zudem die Größe des Vermittlers entscheidend. Ein kleiner Vermittler erhält weniger gute Konditionen als ein großer Vermittler. Rentablo zählt durch seine Partnerschaften zu den größten Vermittlern in Deutschland und kann deshalb höhere Provisionen an seine Kunden als Cashback ausschütten.
......
Beste Grüße von Johannes (Rentablo)


Hallo,
was für Partnerschaften und mit wem sind das, daß rentablo auf so hohe relevante Volumina kommt? Wieso erhält rentablo die Konditionen der größten Vermittler und wie zuverlässig/dauerhaft ist das?
Danke.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 642
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Fondsfan » 31.05.2018 21:08

Vielleicht können wir mehr erfahren, wenn wir diesen Werbetext
an AAV weiterleiten mit der Bitte um Stellungnahme.

Das wäre auch keine Indiskretion, denn wer öffentlich Behauptungen
aufstellt, sollte nichts dagegen haben, dass man den Betroffenen
dazu um eine Stellungnahme bittet.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2644
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon jlhbln » 01.06.2018 08:47

Hallo, wir betreiben mit https://rentablo.de seit 2014 eine Plattform für Menschen, die ihre eigenen Entscheidungen über ihre Geldanlagen treffen. Diese Anleger verfügen über überdurchschnittliche Anlagevolumina, was sich auch bei Rentablo und letztlich bei unseren Partnern und somit in unseren Konditionen bemerkbar macht. Unsere Partner werden auf rentablo.de aufgeführt, darunter inzwischen acht Depotbanken (zwei mehr als noch vor einem Jahr). Diese profitieren durch die über uns gewonnenen Neukunden, deshalb planen wir langfristig und gehen von einem nachhaltigen Geschäftsmodell aus.

Wir meinen, dass wir mit Rentablo Cashback eine super transparente und super faire Dienstleistung anbieten, die durch die Kostendeckelung auf max. 15 Euro (und damit besonders lohnend für größere Vermögen) ein absolutes Alleinstellungsmerkmal hat. Unsere Angaben sind Tatsachen und keine Behauptungen, die jeder gerne selbst ermitteln und abfragen kann.

Wer Interesse an Erfahrungen von Cashback-Kunden und Nutzern des Rentablo Finanzmanagers hat, findet eine ganze Menge davon auf https://www.bankingcheck.de/banken/rentablo.
jlhbln
ich habe bis jetzt wenig gepostet
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2018 13:41
Wohnort: Berlin - Deutschland

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon slt63 » 01.06.2018 09:30

Hallo,
soll das die Antwort auf meine Frage sein?

Auf Ihrer Seite finde ich nur die diversen Depotstellen (ebase und Co.). Die sind ja keine Vermittler, oder? Sie treten ja als auf als "großer Vermittler aufgrund der Partnerschaften". Meine Frage zielte auf diese Partner, die sie zum "großen Vermittler" machen.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 642
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon Daumenkino » 01.06.2018 09:52

jlhbln hat geschrieben:
@Daumenkino

Mich würde natürlich in diesem Zusammenhang auch interessieren, welche möglichen "Ungereimtheiten" Du entdeckt hast, damit wir diese ggf. abstellen können.

Beste Grüße von Johannes (Rentablo)


Bitte,
Quelle Screenshot 1 Retablo
Quelle Screenshot 2 Alpha-Tarif
Dateianhänge
Screenshot 2018-06-01 at 10.42.29 - Edited.png
Rentablo
Screenshot 2018-06-01 at 10.42.29 - Edited.png (110.38 KiB) 3793-mal betrachtet
Screenshot 2018-06-01 at 05.57.43 - Edited.png
alpha-tarif
Screenshot 2018-06-01 at 05.57.43 - Edited.png (74.5 KiB) 3793-mal betrachtet
Benutzeravatar
Daumenkino
Trader-insider
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.12.2009 22:13
Wohnort: Berlin

Re: Fondsgesellschaften,Plattformen,Vermittler,Rabatte,Hande

Beitragvon jlhbln » 04.06.2018 12:12

Danke für den Hinweis, ich habe die Klammer zu den ETFs sowie einen Link auf die Kosten von Ebase ergänzt.

Wir stehen für Transparenz – da wir bis zu 100% Cashback aller Provisionen an die Anleger weiterreichen, verzichten wir auf scheinbare Vergünstigungen, die wir aus den sonst versteckten Innenprovisionen bezahlen würden. Der Mehrertrag bei Rentablo liegt, in Abhängigkeit der Fondsvergütung, bei u. U. mehreren hundert Euro je 100.000 Euro investiertem Kapital.

Zudem können beliebig viele Depots – ohne Mehrkosten – mit einer Cashback-Buchung abgedeckt werden, solange diese zu ein und derselben natürlichen Person gehören (auch Gemeinschaftsdepots).
jlhbln
ich habe bis jetzt wenig gepostet
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2018 13:41
Wohnort: Berlin - Deutschland

EBASE

Beitragvon schneller euro » 10.07.2018 16:43

Comdirect verkauft EBASE an das Fintech FNZ Group
quelle: fundresearch
Zitat: "...Große Änderungen plant der neue Besitzer nach eigenen Angaben vorerst nicht. Die Geschäftsführer Rudolf Geier und Lars Müller-Lambrecht bleiben im Amt. Der Standort in Aschheim München wird ebenfalls fortgeführt..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4904
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Rückvergütungen

Beitragvon Fondsfan » 16.07.2018 07:54

Auf das Thema bin ich jetzt durch eine Werbung nochmals gestoßen:

Morningstar bietet eine Vermögensverwaltung auf Fondsbasis an, wobei
es drei Musterdepots gibt.
Bucht man die über den Vermittler
www.Fondskompetenz.de
so gibt es folgende Konditionen:
Vermögensverwaltung 1 % p.a.,
keine Ausgabeaufschläge,
die beim Makler ankommende Bestandsprovision wird voll
an den Kunden weitergegeben, so dass die Kosten deutlich
niedriger sein sollen als 1%.

Fondskompetenz hat den Schwerpunkt nicht in Investementfonds,
sondern in so genannten geschlossenen Fonds, aber deren
Kompetenz ist hier auch nicht gefragt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2644
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste