Fondsmanager O.J.Eick: Multiinvest, TopTrend AMI, IAM

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon Fondsfan » 06.01.2010 13:57

Hast Du noch etwas Neues herausgefunden, und wenn ja was?[/quote]


Nichts neues - aber ich habe mir die gesamten
Infos nochmals in Ruhe durch dne Kopf gehen lassen
und damit ist Eick für mich als Berater oder
Mnager nicht mehr akzeptabel.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2650
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Advertisement

Beitragvon slt63 » 06.01.2010 14:21

Laut Jahresbericht Multi-Invest Spezial OP a0f431 zum 31.08.2009 war allein in diesem Fonds (es sind ja noch andere Eick-Fonds betroffen) der Anteil an PetroCapitalResources 4.940.000 Stücke (Gesamtstückzahl PCR: 65 Mio Aktien), damals bewertet mit 1,435€, aktueller Kurs 0,21€ ; Kapitalvernichtung der Anlegergelder durch Herrn Eick somit rd 6.051.500€ (allein in diesem Zeitraum und in diesem Fonds) wenn man vom Halten der Anteile bis heute ausgeht (Eick hatte sich ja freundlicherweise dazu verpflichtet :shock: ) . In 4 Monaten und 6 Tagen immerhin eine SIEBTELUNG!!

Da braucht man schon besondere Qualitäten, um das hinzubekommen!

Ach ja: Wo sind eigentlich die pöhsen Leerverkäufer geblieben, die laut Eick an allem Schuld sind??


Im Bericht steht noch folgendes:

"Eine Aufstellung der Wertpapierbestandsveränderungen
im Berichtszeitraum steht am Sitz der Verwaltungsgesellschaft
sowie der Zahl- und Vertriebsstellen kostenlos
zur Verfügung."

Quelle:

http://www.oppenheim-fonds.de/fundsdoc. ... 17doc5.pdf
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 644
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon slt63 » 06.01.2010 21:20

Fondsfan hat geschrieben:Hast Du noch etwas Neues herausgefunden, und wenn ja was?



Nichts neues - aber ich habe mir die gesamten
Infos nochmals in Ruhe durch dne Kopf gehen lassen
und damit ist Eick für mich als Berater oder
Mnager nicht mehr akzeptabel.[/quote]

Du hast vollkommen Recht!

Das Vertrauen ist verspielt!

Einem "Fondsmanager" wie Olaf-Johannes Eick sollte man keinen Cent (mehr) anvertrauen; es sei denn, man ist seinem Geld böse!

Ich habe eben meine (abgeltungssteuerfreien :cry: ) Anteile zum Verkauf gestellt. Je nachdem, wie der Kurs am Freitag, ist komme ich mit +/- 0 raus, was nach den letzten 12 Monaten schon sehr bedauerlich ist.
Aber: jedes Mal, wenn ich die Sch... sehe, die Herr Olaf-Johannes Eick mit den Anlegergeldern veranstaltet hat, kriege ich "nen Hals"... von daher: raus damit!!
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 644
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon Nebulak2810 » 22.02.2010 15:57

Hallo zusammen ,

Morningstar Research hat ein Update zur Bewertung des Multi Invest OP
auf seiner Homepage veröffentlicht.

Hier der Link :

http://www.morningstar.de/de/snapshot/s ... lang=de-DE

Dabei wird auch das Einzeltitelinvestment von Eick kritisch angesprochen . Insgesamt nichts Neues für uns Traderinsider , aber eine aus meiner Sicht eine lesenswerte Beurteilung.

Bewertung von Morningstar:"stufen wir den Fonds auf ‚Schwach‘ herunter."

Gruß
Nebulak2810
Nebulak2810
Trader-insider
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.11.2009 16:29
Wohnort: Bergisch Gladbach - Deutschland

Beitragvon k9 » 22.02.2010 16:50

Unabhängig von der leidigen Einzel-Titel-Geschichte, egal ob unter dem Gesichtspunkt
der Sinnhaftigkeit dieses Investments oder unter dem der juristischen Zulässigkeit,
ist Fakt, dass Eick das komplette Börsenjahr 2009 verpennt hat.

Das macht ihn für mich induskutabel, auch wenn ich dies mit Bedauern sage,
da einer seiner Fonds Teil meines abgeltungssteuefreien Depots war.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon Papstfan » 21.04.2010 18:57

Eine generoese Entscheidung:
Fondsmanager Eick entschädigt Anleger aus Privatvermögen :!:
"......
Nachdem er eine falsche Anlageentscheidung getroffen hat, stiehlt sich der Schweizer Fondsberater Olaf-Johannes Eick seinen Anlegern gegenüber nicht aus der Verantwortung, sondern greift in die eigene Tasche, um den Verlust abzufedern.
Gegenüber der Wirtschaftswoche sagte Eick, dass er für rund zehn Millionen Euro die Aktien des britischen Nebenwertes Petrocapital Resources (PCR) aus verschiedenen Investmentfonds aufkaufen will, deren Performance im zahlreiche schlaflose Nächte bereitet habe. .......
Um seine Anleger nicht für seine Fehleinschätzung büßen zu lassen, hat Eick die Papiere jüngst aufgekauft, wobei er fast das Zehnfache dessen bezahlte, was die Papiere laut geschätztem Stand aktuell noch Wert sie dürften, wie die Wirtschaftswoche schreibt. Die Beträge wurden den Fonds am vergangenen Freitag, 16. April 2010 gutgeschrieben, was sich positiv bemerkbar machte: Der Kurs des Fonds Multi-Invest OP – mit einem Volumen von fast 500 Millionen Euro das Flaggschiff der von Eick betreuten Fonds – legte in der Folge um rund 0,8 Prozent zu, während der des Multi Invest Spezial OP 2,3 Prozent gewann ......"
Quellen-Vermerk: "fondsprofessionel
Weit. Bericht: das Investment
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1453
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Update vom 19.10.09

Beitragvon schneller euro » 22.04.2010 10:06

Management-KommentarEick vom 20.4.10 zum Petrocapital-Rückkauf

Multiinv.OP(926200),M.O.Spezial(A0F431),TopTrendAMI(A0EAFX):
Der Multiinvest OP ist der Defensivste der Eick-Fonds (s.u. Chart) und konzentriert sich mehr auf Haupt-, der Spezial auf Nebenmärkte. Der Top Trend AMI ist regional nicht eingeschränkt.

TopTrend AMI:
Mit über 99% investiert gem. fondsprofessionellvom 22.4.10
http://www.toptrend-invest.de/index1.html
Neu seit Anfang 2009: Toptrend Evolution Ami (A0NGJ3), ca. 70% Geldmarkt, 30% alternative Investments, Volumen in 03/10 ca. 6 Mio €, bescheidene Perf. bei geringer Vola

Aktuelle Infos zu den Multiinvests:
http://www.multi-invest.com/
Unter der letztgenannten URL wird jeden Freitag eine aktuelle Asset-Allocation zu allen Fonds veröffentlicht.

Chart 3 Jahre: Top Trend AMI(A0EAFX), Multiinvest OP(926200), Multiinvest OP Spezial(A0F431), IAM Stabilitäts Portfolio(A0DN5A), IAM Triple P(A0H0L2), Multiinvest Global OP(A0LFB0, seit 03/07), IAM Target Global Portfolio(A0MMML)

Chart 7 Jahre Multiinvest OP(Übernahme Fondsmanagement durch Eick in 02/03) im Vergleich mit einigen anderen Dachfonds und dem MSCI World

Siehe auch T.I.-Thread "Dachfonds"

Siehe auch T.I.-Thread "Fonds+Zertifikate mit Trendfolge- und anderen Tradingsstrategien"
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon slt63 » 22.04.2010 13:04

Papstfan hat geschrieben:Eine generoese Entscheidung:
Fondsmanager Eick entschädigt Anleger aus Privatvermögen :!:
"......
Wert sie dürften, wie die Wirtschaftswoche schreibt. Die Beträge wurden den gewann ......"
Quellen-Vermerk: "fondsprofessionel
Weit. Bericht: das Investment


Etwas "generöses" kann ich der Entscheidung nicht abgewinnen.

Er versucht lediglich, den unsäglichen Bockmist, den er gebaut hat, finanziell wieder gerade zu rücken.

Menschlich gesehen verdient die Entscheidung ausdrücklich Respekt!

Als "Fondsmanager" bleibt er für mich ein "NoGo", denn ein Geldverwalter sollte (auch wenn er auf Basis mathematischer Modelle arbeitet) ein Mindestmaß an ökonomischem Verständnis haben.

Daß ihm dieses offensichtlich fehlt und diese Ahnungslosigkeit zusätzlich mit einer unsäglichen Naivität gepaart ist, hat er bereits bewiesen. Ein Auszug aus seinem Managementkomntar zeigt, daß er diesbezüglich wirklich gar nichts gelernt hat:

"..So z.B. im Frühjahr des letzten Jahres, als wir zur Sicherung gegen Inflationsrisiken in drei durch uns beratene Fonds von Oppenheim eine Position einkauften. Alle sorgfältige Prüfung der Position Petrocapital (PCR) konnte nicht helfen, da die zur Verfügung gestellten Informationen sich im Nachhinein als falsch herausstellten.Die zuerst sich sehr positiv entwickelnde Position brach wenige Zeit später ein und hinterließ negative Auswirkungen in der Preisentwicklung der Fonds. Sicherlich haben wir uns hier keinerlei Verschulden oder Versagen vorwerfen zu lassen..."
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 644
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Update vom 19.10.09

Beitragvon Kato » 22.04.2010 13:41

ein vergleich mit dem ETF Dachfonds auf 3 Jahre ist der Hammer, zeigt, der eine kanns, der andere eher nicht, in 3 J. ueber 30 %, nach wie vor im Dachfondsbereich das mass aller Dinge, neben C Quadrat AMi

Kato
Kato
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2485
Registriert: 22.08.2009 12:01
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon schneller euro » 31.05.2010 08:25

Multi Invest OP (926200) und Top Trend AMI (A0EAFX) zum 28.5.10 noch ca. 1/3 in Aktienfonds investiert (USA, D und Indien bzw. Rohstoffe).

Aktueller Managementkommentarvom 29.5.10 u.a. zur gestiegenen Vola an den Märkten, der Problematik der Währungssicherung und der Untergewichtung des US-Anteils in den Eick-Fonds gegenüber dem MSCI-World:
"...Die historische Reaktion mit einer Reaktionsbreite von etwa 5-10% war möglich in einem „freien“ Markt. Die in den letzten Wochen und Monaten entstandene Marktstruktur ist nun aber eine extern massiv getriebene, zum einen durch einzelne große Marktteilnehmer/derivative Spekulanten, zum anderen durch politische Reaktionen und staatliche Aktionen. Dies führt zu einer enormen Schwankungsbreite der Märkte (prozentual) bei gleichzeitig sehr hoher Frequenz (Schwankung pro Zeitraum).
Auf ein solches Marktumfeld kann ein Handelsmodell nur mit zwei möglichen Varianten reagieren:
- Extrem kurze Bandbreite, extrem schnelle Reaktion, extrem kurze Haltedauer; die Schwankung des Marktes könnte dann sogar genutzt werden. Grundsätzlich lässt sich dies aber ausschließlich im Bereich der ETF-Fonds umsetzen, da dort der Handel innerhalb des Tages möglich ist und sehr kurze Haltedauern ohne die derzeit massiv existenten Intradayrisiken realisiert werden können.
- Extrem große Bandbreite, verlangsamte Reaktion und damit Aussitzen der
Schwankungen. Erst dann, wenn die Schwankungsbreite der kurzen Historie
(wenige Monate) nach unten durchbrochen wird, kann bzw. muss verkauft werden.
Exakt dies ist nun anteilig geschehen.
Die Weiterführung der historischen Bandbreiten würde hier und jetzt zu einem Treppeneffekt und damit zu einem Kursverhalten führen, welches die von uns beratenen Fonds massiv schädigen würde und seit Herbst 2009 mehrfach Kursverluste hätte realisieren lassen.
...
Grundsätzlich sind gehaltene Fremdwährungen in den von uns beratenen Fonds sofern möglich abgesichert, um mögliche Fremdwährungsverluste zu vermeiden.
In den letzten Wochen führte dies zu einer doppelten Problematik. Einerseits konnten die Währungsgewinne, welche der Weltaktienindex und entsprechende Fonds durch ihre Dollarpositionen machten, hier nicht genutzt werden. Andererseits wirkten sich diese Währungsgewinne des US-Dollars negativ auf Zielfonds aus, welche in US-Dollar notieren, aber nicht in US-Dollar investieren. Dies ist sehr oft bei Zielfonds im Bereich asiatischer Indizes der Fall. So kann man Fonds für z.B. die Märkte Taiwan, Korea, China, Hong Kong etc. nahezu nur in USDollar einkaufen. Wenn nun der US-Dollar gegenüber der jeweiligen Landeswährung Gewinne macht, muss der Fonds entsprechende Kursverluste buchen, da er in US-Dollar bewertet. Dies ist dann irrelevant, wenn man den Fonds einfach hält, denn die Währungsgewinne werden ja beim Verkauf realisiert. Wenn man
aber nun parallel eine Absicherung gegen die Fremdwährung US-Dollar hat, fallen nur die Buchungsverluste der jeweiligen Landeswährung gegenüber dem USDollar als Verlust im Zielfondspreis ins Gewicht, nicht aber die US-Dollar-Kursgewinne...."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 06.07.2010 10:36

Management-Kommentar O.J. Eickvom 1.7.2010:
"... Anstatt wie historisch bei Unterschreiten eines Verkaufslimits den entsprechenden Markt zu verkaufen, wird nun in dieser Situation sofort über Futures der aktuelle Wert des Marktes abgesichert. Die reine Konsequenz der beiden Umsetzungswege ist identisch: Das Risiko des fallenden Marktes ist eliminiert. ..."

Ende Juni 2010 war der Multiinvest OP (926200) noch zu ca. 12% investiert (vermutlich in den M&G Global Basics), der TopTrendAMi (A0EAFX) zu ca. 13% in einen Indien-Fonds.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 17.09.2010 07:43

Aus dem Management-Kommentar O.J.Eick 30.8.10 von der multi-invest Website:
"Bereits Anfang Juli (s.o.) hatten wir darüber berichtet, dass wir die Abwicklungswege unserer Absicherung angepasst haben und somit dem System die Möglichkeit zu deutlich schnelleren Reaktionen bieten können. Erwartet hatten wir, bereits kurzfristig danach diesen Weg gehen zu können, in die Aktienmärkte zu investieren und bei Bedarf dann „einfach“ die gehaltenen Positionen absichern zu können.
Doch auch für diesen Weg benötigt man, zumindest beim erstmaligen Einstieg in die Märkte, eine temporäre Stabilität. Im jetzigen Schwankungsmarkt hieße das Folgendes: Beim Drehen des Marktes von der unteren Begrenzung der Schwankungsbreite aus oder bei einem nachhaltigen Ausbrechen aus der oberen Begrenzung der Schwankungsbreite des jeweiligen Aktienmarktes. Erst hierdurch
erhält man mit hoher Wahrscheinlichkeit die wenigen sicheren Tage in Folge welche man benötigt, um die Fonds zu investieren und nach vollständiger Buchung aller Positionen bei Bedarf dann auch sämtliche Positionen absichern zu können.
Einfach innerhalb der Schwankung zu investieren, würde trotz nachlaufender Absicherungsmöglichkeit erneut neue Risiken für die von uns betreuten Fonds und damit die Anleger bedeuten, welche im jetzigen Markt nicht gerechtfertigt wären und nicht systemkonform sind.
Tatsächlich verpasst man im augenblicklichen Markt auch keine wirklichen Renditechancen, sondern eigentlich nur enorme Schwankungen. Sobald sich auch dieses Bild an den Märkten ändert, werden wir auch endlich in die Märkte zurückkehren können, die Chancen der Märkte nutzen und weitere, zukünftige Risiken durch den Absicherungsweg vermeiden...."

Zuletzt waren Multi-Invest OP (926200) und TopTrendAmi (A0EAXF) mit ca. 90% im Cash und mit ungefähr 10% im M&G Basics (926000), bzw einem Indien-Fonds (A0EAFX) investiert
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 14.10.2010 07:31

Der TopTrendAmi war Ende Sept. zu ca 40% in EM-Fonds investiert, Rest Cash. Beim MultiInvestOP weiterhin nur ca. 10% Inv.quote, vermutlich im M&G Basics.

Aktueller Management-Kommentarvon Anf. Okt 2010: "...Sollte aber innerhalb einer Abwärtsbewegung der Aktienmärkte die Marktsituation
so eskalieren, dass der Schritt einer Währungsreform gegangen wird, so
schützt die zudem ebenfalls nahezu vollständige Sachwertausrichtung der betreuten Fonds die Anleger vor dieser Entwicklung insoweit, wie das grundsätzlich durch Investments in Aktienwerte möglich ist. Ein Schutz darüber hinaus ginge nur durch den Erwerb von reinen Sachwerten, wie physischen Rohstoffen und Land (Agrarland), was in dieser Form rechtlich keinem Investmentfonds in der EU möglich ist...."
-> auch wenn es nicht sonderlich wichtig ist, so scheint mir doch ein Widerspruch zu der Aussage im neuesten Bericht von M&W vorzuliegen. Dort heißt es "...Im September haben wir unsere Edelmetallpositionierung durch den Erwerb physischer Goldbestände - in Luxemburg - etwas ausgebaut... Top10 Positionen ... Gold in kg EUR ... 0,99%..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon slt63 » 20.10.2010 11:32

Einige Multi-Invest Fonds haben zwischenzeitlich ganz ordentlich "abgespeckt":

Multi-Invest OP R: 400 Mio€ ; (554Mio€)
Spezial-OP R: 125Mio€ ; (208Mio€)
Top-Trend AMI: 52Mio€ ; (64Mio€)

Jeweils

Fondsname: Volumen 30.09.2010 ; (Volumen 31.12.2009)

Quelle: http://www.multi-invest.de/
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 644
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon Azrael_74 » 20.10.2010 14:29

man sieht hier schön, dass das Fondskonzept für den Top Trend AMI nicht funktioniert. Obwohl man in der Krise nur wenig verloren hat, in Summe ist die Rendite in den Jahren seit Auflage des Fonds kaum besser als ein Sparbuch.

Das Problem der meisten Gemanagten Fonds ist, dass sie den Markt auf die Dauer nicht schlagen. Ich glaube man kann davon grundsätzlich abraten.

Wenn man hier einen technischen Einfluss reinbringen sollte einen normalen Aktienfonds nehmen und nur dann investiert sein, wenn der zugrunde liegende Index über dem 200 Tage MA ist ... eine der wenigen technischen Strategien, die nachweislich über die Jahr den Index schlägt.
Benutzeravatar
Azrael_74
Trader-insider
 
Beiträge: 269
Registriert: 08.03.2008 22:52
Wohnort: Wien

Beitragvon FinanzHai » 21.10.2010 10:35

Widerspruch: die meisten hier in der letzten Zeit genannten aktiv gemanagten Fonds haben den Index übertroffen.
Top-Trend-Ami wär mir auch 1000mal lieber gewesen in der Finanzkrise als einer der hochgejubelten Etfs. Die Leute die in der ersten Etf-Hysterie ihr Depot umgeschichtet haben knabbern jetzt noch an den Verlusten
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 242
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon schneller euro » 21.10.2010 11:50

Also ich wäre in den letzten Jahren auch wesentlich lieber in dem vielgescholtenen TopTrendAmi (A0EAFX) als in dem vielgelobten MSCI-World ETF investiert gewesen: Chartvergleich 5 Jahre
(zum Glück war ich in beiden nicht investiert, wobei das Unglück beim AMI nicht so schlimm gewesen wäre (s.o.))
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon Azrael_74 » 21.10.2010 14:29

was ich eigentlich sagen wollte, ist, dass solche Fonds immer nur in Krisen in den Fokus rücken ... nur Krisenjahre sind halt sehr selten (hoffen wir, dass es so bleibt)
Auf 5 Jahre geht es sich performancemäßig gerade noch aus, um meine Aussage zu relativieren, würde ich sagen, dass sie ich keinen Fonds will, der nur in solchen Jahren eine realistische Chance hat den Index zu schlagen, in denen dieser mind. 10% verliert.
Benutzeravatar
Azrael_74
Trader-insider
 
Beiträge: 269
Registriert: 08.03.2008 22:52
Wohnort: Wien

Beitragvon drhc » 25.11.2010 18:52

Bitter: Olaf J. Eick verliert das Beratermandat für den IAM Stabilitätsportfolio (WKN A0DN5A). clickzu mk-luxinvest
Ab 1.1.2011 ist Max Schott von
smart-invest zuständig.
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 600
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon The Ghost of Elvis » 26.11.2010 09:06

drhc hat geschrieben:Bitter: Olaf J. Eick verliert das Beratermandat für den IAM Stabilitätsportfolio (WKN A0DN5A). clickzu mk-luxinvest
Ab 1.1.2011 ist Max Schott von
smart-invest zuständig.


Die Meldung ist tatsächlich eine Bombe! :shock:
Aber Eick ist auch selber schuld. Erst der System-Fehler, dann diese bescheuerte Small-Cap-Aktie und dann hat er im Stabi.portfolio auch noch über lange Zeit den schrottigen Tgf gehabt. Kein Wunder dass seine Auftraggeber sich was nahc andrem umgesehen haben
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon Nebulak2810 » 26.11.2010 14:24

Eick verliert auch Mandat des AMI-Fonds

Auszug aus das DAS INVESTMENT.com von heute:

Es ist nicht das Jahr des Olaf-Johannes Eick. Erst gestern wurde bekannt, dass der Dachfonds-Manager das Mandat des IAM Stabilitätsportfolio (WKN: A0DN5A) verliert.

Wie DAS INVESTMENT.com heute erfahren hat, hält auch die Top Trend GmbH aus Hammelburg nicht mehr zu Eick. Das Management des Top Trend AMI (A0EAFX) geht zum Jahreswechsel an die Münchner Vermögensverwaltung Huber Reuss & Kollegen (HRK). „Wir haben eine bestimmt Vorstellung, was das Risiko, die Volatilität und maximalen Verluste betrifft“, sagt Top-Trend-Geschäftsführer Dieter Langer gegenüber DAS INVESTMENT.com. „Diese Kriterien wurden in den vergangenen Monaten nicht erfüllt
Nebulak2810
Trader-insider
 
Beiträge: 20
Registriert: 08.11.2009 16:29
Wohnort: Bergisch Gladbach - Deutschland

Beitragvon Quisi5 » 26.11.2010 17:50

Dann wird das ja vielleicht doch noch was mit meinem VL-Vertrag, der im Top Trend AMI einzahlt.
Quisi5
Trader-insider
 
Beiträge: 192
Registriert: 10.07.2007 22:04
Wohnort: Stuttgart, Deutschland

Beitragvon schneller euro » 01.12.2010 15:38

fondsprofessionell:"... wurde Ende der Woche bekannt, dass er das Beratungsmandat für den Top Trend AMI Fonds (A0EAFX) zum 1. Januar 2011 an die Münchner Vermögensverwaltung Huber, Reuss & Kollegen (HRK) verlieren wird. Grund hierfür sei, dass wichtige Kriterien im Hinblick auf Risiko, Volatilität und maximal vertretbare Verluste in den letzten Monaten nicht erfüllt wurden, wie Top-Trend-Geschäftsführer Dieter Langer anmerkte.
Zwar sei Eicks quantitativer Ansatz in der Vergangenheit zweifelsohne erfolgreich gewesen, im Zuge der Finanzkrise hätten sich die sich die Vorzeichen an den Wertpapiermärkten aber gravierend verändert und „viele der bis dahin bewährten quantitativen Modelle hatten in dieser Zeit offensichtliche Mühe, sich diesen Umständen anzupassen“, so Langer. Der Fondsmanagerwechsel erfolge ihm zufolge vor dem Hintergrund, dass man als Initiator „ein höchstes Interesse daran habe, in dem vorgegebenen ausgewogenen Chance-/Risikoverhältnis eine optimale Performance“ für Kunden zu erzielen und insofern jetzt zu einem Asset Manager wechsele, „der in diesem besagten Problemzeitraum nachweislich hervorragende Ergebnisse erzielt hat.“ ..."

...

Eick Interview in "Das Investment":vom 1.12.10: "...Gleich drei Mandate verliert der Dachfonds-Manager Olaf-Johannes Eick zum Jahreswechsel. „Ich bin nicht böse über das Ende der Zusammenarbeit“, so Eick ...
Die Häuser der Initiatoren waren zumindest überregional nahezu unbekannt und sehr klein. Die Fonds sind auch durch unsere Leistung 2003-2009 bekannt geworden. Wir haben unsere Fehler sehr offensiv kommuniziert und die Reaktion eines Unternehmens war, dass man Fehler, die man macht, nicht zugeben sollte. Das hat mich sehr überrascht. ...
Besonderes 2009 konnten ihre Fonds nicht von der Erholungsrally profitieren und verharrten in einer endlosen Passivistätsschleife. Mathematische Prozesse bestimmen den Investitionsprozess der Fonds. Wo lag der Systemfehler?
Eick: Wir hatten es mit einem mathematischen Phänomen zu tun. Die Systeme habe ein Gedächtnis entwickelt. Das gilt in der theoretischen Mathematik eigentlich als ausgeschlossen ...
Wie haben Sie reagiert?
Eick: Wir haben, vereinfacht gesagt, das Gedächtnis rausgeschnitten. So kann es nicht mehr zu Entscheidungen kommen, die auf Ereignissen der Vergangenheit beruhen. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 02.12.2010 08:25

Erst hat der MAINSTREAM die FDP hochgejubelt, dann hat der MAINSTREAM die FDP verdammt, jetzt jubelt der MAINSTREAM die Grünen hoch usw, usw, usw
Und erst hat der MAINSTREAM den Eick hochgejubelt, jetzt verdammt der MAINSTREAM den Eick, dafür werden Pesarini und Carmi hochgejubelt usw usw usw

In spätestens 2 Jahren sieht die Welt schon wieder ganz aus
Dann werden die jetzt hochgelobten verdammt werden und andre san´s die neuen Helden
Aber auch nicht für lange .....
Wetten, daß ... ?

ICH kauf jetzt net mehr den Ethna und den Carmi sondern den Multi-Invest Spezial OP !
Nicht verzagen, RAMBO fragen ! :D
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon k9 » 02.12.2010 09:34

BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:
ICH kauf jetzt net mehr den Ethna und den Carmi sondern den Multi-Invest Spezial OP !
Nicht verzagen, RAMBO fragen ! :D


Klug gesprochen, Rambo.
Habe meinen Posten Ethna um 50% reduziert und in FvS Multiple Opportunities
investiert. Weniger wg. dem Mainstream, mehr wg. dem Umfeld für Bonds. Die
Zeiten für Bonds werden langsam ungesund, gilt nicht nur für Staatsanleihen.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon drhc » 25.02.2012 10:31

BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:Und erst hat der MAINSTREAM den Eick hochgejubelt, jetzt verdammt der MAINSTREAM den Eick, dafür werden Pesarini und Carmi hochgejubelt usw usw usw

In spätestens 2 Jahren sieht die Welt schon wieder ganz aus
Dann werden die jetzt hochgelobten verdammt werden und andre san´s die neuen Helden
Aber auch nicht für lange .....
Wetten, daß ... ?

ICH kauf jetzt net mehr den Ethna und den Carmi sondern den Multi-Invest Spezial OP !


Vermute ich recht,dass dieser Kauf Anfang Dez. 2010 sich schon sehr gut rentiert hat?
der chart
Hat Eick sein System wirklich verbessert? oder dieses Mal Glück gehabt beim Timing?
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 600
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon slt63 » 26.02.2012 14:21

drhc hat geschrieben:Vermute ich recht,dass dieser Kauf Anfang Dez. 2010 sich schon sehr gut rentiert hat?
der chart
Hat Eick sein System wirklich verbessert? oder dieses Mal Glück gehabt beim Timing?


Meinst Du das im ernst oder hast Du 2010 und 2011 verwechselt? :?
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider
 
Beiträge: 644
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Beitragvon drhc » 27.02.2012 08:25

Gemeint war natürlich der Zeitraum seit dem Posting von Rambo, s.o.

Seit ungefähr Mitte Dez. 2011 hat der Multi-Invest ungefähr + 18% performt, was weit besser ist als der Durchschnitt der Peergroup und auch div. Long-Only-Fonds.
Daraus resultiert natürlich die Frage,ob dies durch Änderungen am Eick´schen System zu Stande kam.
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 600
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon FinanzHai » 27.02.2012 10:54

vielleicht hat das ja hier gewirkt (von oben im Thread):
........Besonderes 2009 konnten ihre Fonds nicht von der Erholungsrally profitieren und verharrten in einer endlosen Passivistätsschleife. Mathematische Prozesse bestimmen den Investitionsprozess der Fonds. Wo lag der Systemfehler?
Eick: Wir hatten es mit einem mathematischen Phänomen zu tun. Die Systeme habe ein Gedächtnis entwickelt. Das gilt in der theoretischen Mathematik eigentlich als ausgeschlossen ...
Wie haben Sie reagiert?
Eick: Wir haben, vereinfacht gesagt, das Gedächtnis rausgeschnitten. So kann es nicht mehr zu Entscheidungen kommen, die auf Ereignissen der Vergangenheit beruhen. ..."

Also hat das System Mitte Dez. wieder voll in den Markt investiert.
Weil das Gedächtnis mit den unliebsamen Erinnerungen an vorhergehende Crashes fehlte :shock:
fragt sich nur was bei dem nächsten Crash passiert? :roll:
Wählt FDP, die Steuersenkungs-Partei
Benutzeravatar
FinanzHai
Trader-insider
 
Beiträge: 242
Registriert: 11.05.2009 10:19
Wohnort: Ouagadougou

Beitragvon k9 » 27.02.2012 16:19

Schöne Performance in letzter Zeit - sicher.

Aber:
alles andere vergessen ?

- Monatelange grottenschlechte Vorstellung
- Zockerei mit Einzeltitel (gewaltig in die Hose gegangen)
- mehrmaliges Herumdrehen an Stellschrauben ohne Erfolg

Und jetzt soll das alles mehr als Zufall sein ?

Ich lasse mich gerne überraschen.

Gruß k-9
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
Benutzeravatar
k9
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 2329
Registriert: 15.08.2008 09:59
Wohnort: NRW

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 28.02.2012 12:23

drhc hat geschrieben:
BOERSEN-RAMBO hat geschrieben:Und erst hat der MAINSTREAM den Eick hochgejubelt, jetzt verdammt der MAINSTREAM den Eick, dafür werden Pesarini und Carmi hochgejubelt usw usw usw

In spätestens 2 Jahren sieht die Welt schon wieder ganz aus
Dann werden die jetzt hochgelobten verdammt werden und andre san´s die neuen Helden
Aber auch nicht für lange .....
Wetten, daß ... ?

ICH kauf jetzt net mehr den Ethna und den Carmi sondern den Multi-Invest Spezial OP !


Vermute ich recht,dass dieser Kauf Anfang Dez. 2010 sich schon sehr gut rentiert hat?
der chart
Hat Eick sein System wirklich verbessert? oder dieses Mal Glück gehabt beim Timing?


Der Kauf hat sich rentiert.
Ob das System besser gewordenist: k. A.
Ich setz meinen Stoppkurs und dann hat sich´s
Ob ich mit guten oder schlechten Fonds, Zerti´s oder dem Superduper-Hedge Geld verdien, ist mir egal.
Hauptsache, der Rubel rollt :wink:
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider
 
Beiträge: 687
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon schneller euro » 29.02.2012 12:49

drhc hat geschrieben:der chart
Hat Eick sein System wirklich verbessert? oder dieses Mal Glück gehabt beim Timing?


Auf der Webseite von Multi-Investfindet man einen Management-Kommentar von O.J. Eick vom 27.2.2012. Der Multi-Invest OP (926200) wird mit Templeton Growth und Fidelity Int. verglichen und schneidet dabei über den Zeitraum von 5 Jahren (natürlich) deutlich besser ab.

Wesentlich interessanter erscheint mir der Beitrag vom 10.2.12:"...Fondsentwicklung seit Anpassung des Absicherungsweges
Nachdem die Umstellung der Art des Absicherungsweges (01.07.2010) nun einige Zeit zurückliegt ...grafische Vergleiche des Multi Invest OP (schwarz) mit dem wesentlichsten europäischen Index (EURO STOXX 50 [in Lila]) sowie mit zwei bekannten, besser gerate-ten und historisch absolut erfolgreich agierenden aktiven Fonds mit welchen wir meist in Ver-gleich gestellt werden (Smart Invest Helios AR A [blau] sowie C-Quadrat ARTS Total Return Glo-bal AMI [rot]) auf einer neutralen Internetseite (www.comdirect.de) erstellt...
Der Multi Invest OP erreicht als einziger ein positives Ergebnis. Dies basiert vor allem auf der Kombination der anteilig vermiedenen Verluste in der negativsten Marktphase mit der hohen Partizipation an den positiven Marktbewegungen der letzten Wochen....
Betrachtung auf 2 Monate: Je kürzer der Zeitraum, desto stärker fällt natürlich die in der kurzen Vergangenheit enge Korrelation zum Aktienmarkt auf. Hierdurch zeigt die Kursentwicklung nach oben. Ebenfalls ist deutlich zu erkennen, dass die beiden Vergleichsfonds die starke Marktdynamik nur
verspätet und begrenzt nutzen können. Die vorher gute Position durch ebenfalls gute Verlustbegrenzung wird hier abgegeben. ...
In der Gesamtbetrachtung seit der Umstellung kann man im direkten Vergleich folgende Aussage treffen: Sowohl die Risikobegrenzung als auch die Mitnahme von Gewinnen kann positiv belegt werden; die Umstellungen sind in ihrer Auswirkung erfolgreich. Die zuletzt weiter deutlich zurückgehende Schwankungsintensität der Märkte führt weiterhin zu einer wesentlichen Beschleunigungder Reaktionsgeschwindigkeiten und sollte die beratenen Fonds im Falle einer erneut einsetzenden Korrektur noch besser schützen können; weitere positive Börsentage können allerdings ebenfalls voll genutzt werden. ..."

:arrow: dies würde ich so interpretieren, dass die alles verbessernde System-Umstellung zum 1.7.2010 erfolgte: seitdem sind Short-Pos. möglich, vorher konnte die Investitionsquote nur durch den Verkauf von Einzelfonds reduziert werden. Allerdings: nach der (ungewollt) langen Phase der Desinvestition in 2008/2009 gab es ja schon mal eine größere Systemumstellung.
Ein Chartvergleich 18 Monatemit den Fonds aus dem T.I.-Thread:Fonds+Zertif. mit Trendfolge- und ähnlichen System.
Dabei habe ich anstelle des Multi-Invest OP (926200), welcher nur in Standardmärkte investieren darf, den Multi-Invest Global OP (A0LFB0) integriert.
-> Ende Dez. wies der Multi-Invest (hellgrüne Linie im Chart) in der Zwischenbilanz noch den höchsten Verlust auf, nun hat er sich nach dem steilen Kursanstieg in den letzten Wochen klar verbessert.
Chartbegrenzt auf 1 Jahr und einige, wenige Fonds. Es fällt auf, dass der (seinerzeit weitgehend abgesicherte?) Multi-Invest im Crash Anfang August 2011 deutlich weniger verloren hat als die Konkurrenz. Dafür war er aber anscheinend schon ab Ende Okt. 2011 wieder stark investiert und hat dadurch zuerst die beiden Kursrückgänge im Okt./Nov. und danach dann den anschließenden Aufschwung voll mitgenommen.

Fazit: ob das Eick-System wirklich so signifikant verbessert worden ist, muss sich erst noch erweisen. Jedenfalls sind seit dem Sommer 2011 die Abweichungen im Chart zu anderen Fonds mit (halbwegs) vergleichbaren Strategien deutlich größer geworden.

Zwar sind die Multi-Invest´s im Vergleich mit den meisten anderen der o.g. Produkte keine Multi-Asset-Dachfonds und die anders gesetzten Schwerpunkte in der Asset-Allocation (Stand Jan. 2012) sind auch bemerkenswert, dürften aber nicht die entscheidende Rolle beim unterschiedlichen Kursverlauf seit August 2011 gespielt haben:
- Multi-Invest Global OP (A0LFB0): zu fast 100% in Aktienfonds investiert (Schwerpunkte Europa (incl. Türkei+Russland) sowie China, Indien, Korea)
- Smartinvest Helios (576214): ca. 70% Aktienfonds (Schwerpunkte SC + EM), 20% HighYield+EM-Bonds-Funds
- RAM Wachstum (988727): ca. 40/60% Aktien/Rentenfonds (bei Aktienfonds sind ETFs auf globale Infrastruktur und Konsum die größten Positionen)
- DB X-Trackers Portfolio Return (DBX0BT): ca. 55/45% Aktien-/Rentenfonds (Schwerpunkte Aktienfonds: Europa + China, Taiwan, Brasilien)
- ETF-Dachfonds (556167): ca. 40/50% Aktien-/Rentenfonds (Schwerpunkte der Aktienfonds: Nordamerika. Europa < 3%)
- Ad Vanemics (A1JD7U): ca. 47/39% Aktien-/Rentenfonds (Schwerpunkte der Aktienfonds: Nordamerika (fast 30%). Emerging Markets < 4%)

(eigentlich sollte man ja davon ausgehen, dass die jeweiligen Trendfolgesysteme doch größere Gemeinsamkeiten bei der Auswahl der Aktien-Märkte mit dem höchsten Momentum generieren!?)

...

Ergänzend aus dem Factsheet zum 30.4.12: "...In dem verwendeten mathematischen Modell wurde ein Markt nach dem anderen instabil, was zu massiven Absicherungs-positionen führte. Aufgrund der vorherigen mathematisch sehr gleichmäßigen Marktbewegung konnte im Multi Invest OP bereits nach mit rund 3% sehr geringen Verlusten vom Hoch eine nahezu vollständige Absicherung der zuvor erzielten Kursgewinne erreicht werden. ..."
Zuletzt geändert von schneller euro am 15.05.2012 10:01, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon lloyd bankfein » 29.02.2012 15:15

Wie ich das sehe:
-Während des August-Crashes hat der Multi endlich mal wieder besser abgeschnitten ald die Konkurrenz. aber: 1 Schwalbe macht noch keinen Sommer!
-später haben die Eick-fonds viel schneller wieder die Aktienquote von 0 auf 100 herauf geschraubt als die anderen. Kann tatsächlich durch das inzwischen besser funktionierende program/System generiert worden sein. Kann aber auch eine Verzweiflungstat (alles oder nichts ) des Fonds-managements gewesen sein, nach den vielen Misserfolgen zuvor
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 786
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 18.01.2013 11:49

Der Multi-Invest Global OP (A0LFB0) zeigt in kürzeren Zeiträume (1-2 Jahre) einen deutlich Aufwärtstrend -> Chartvergleiche vom Januar 2013 im T.I.-Thread
Bei dem Multi-Invest OP (926200 - nur entw. Märkte) fällt auf, dass die Asset Allocation seit Monaten fast unverändert ist:
6,47 % Geldmarkt / Kasse
11,18 % USA
11,16 % Großbritannien
11,26 % Frankreich
11,42 % Norwegen
11,72 % Europa
12,03 % Deutschland Blue Chips
12,19 % Deutschland Small / Mid Cap
12,57 % Kanada
abgesicherte Positionen:
12,57 % Kanada
(Stand 11.1.13, Quelle: Multi-Invest Website)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 27.12.2016 12:39

Aus dem Beitrag vom 29.2.2012: "... dies würde ich so interpretieren, dass die alles verbessernde System-Umstellung zum 1.7.2010 erfolgte: seitdem sind Short-Pos. möglich, vorher konnte die Investitionsquote nur durch den Verkauf von Einzelfonds reduziert werden. Allerdings: nach der (ungewollt) langen Phase der Desinvestition in 2008/2009 gab es ja schon mal eine größere Systemumstellung.
...Fazit: ob das Eick-System wirklich so signifikant verbessert worden ist, muss sich erst noch erweisen. Jedenfalls sind seit dem Sommer 2011 die Abweichungen im Chart zu anderen Fonds mit (halbwegs) vergleichbaren Strategien deutlich größer geworden ..."

Aktualisierter Chart 6 Jahre
-> was für ein Desaster ... (auch über kürzere Zeiträume)
Auch andere Trendfolge-Fonds wie DWS Concept Arts, Smartinvest Helios usw haben Probleme gehabt in diesem Zeitraum. Aber so schlimm wie die Eick-Fonds hat es keinen anderen getroffen. Erstaunlich, dass der Multi-Invest-OP (926200) gem. letztem Factsheet immer noch über 86 Mio € Volumen hatte. Momentan sehe ich keinerlei Hinweise, dass die Multi-Invest in Zukunft besser abschneiden könnten als andere Fonds in dieser Peergroup.
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 10.09.2018 12:16

Von der ehemaligen multi-invest-website:: "aus Multi-Invest wurde Perpetuum Vita"
und weiter unter Aktuelle_Information:
"...im Februar 2003 übernahmen wir das erste Fondsmandat mit dem Ziel, die Chancen der Aktienmärkte zu
nutzen, ohne dabei deren volle Risiken ertragen zu müssen. Die hierfür entwickelte mathematische
Formelwelt ermöglichte uns in den Jahren nach der Mandatsübernahme dieses Ziel sogar besser als
erwartet zu erreichen. Bis ins Jahr 2008 hinein war klar erkennbar, dass der technische Ansatz einen hohen
Mehrwert generieren konnte.
In den Folgejahren wurde dieser Mehrwert nicht mehr erreicht. Trotz mehrfacher Anpassungen der
hinterlegten Formeln und zwischenzeitlich erneut befriedigender Ergebnisse muss mittlerweile konstatiert
werden, dass das ursprünglich anvisierte Anlageziel auf Basis eines wie bis dato genutzten reaktiven,
quantitativ mathematischen Handelssystems nicht mehr erreichbar zu sein scheint. Das auch durch die
Zentralbankpolitik mittlerweile komplett veränderte Marktumfeld, sowie dessen immer kurzfristiger
verursachte Entwicklung, scheint für diesen Ansatz nicht mehr die zu einer erfolgreichen Umsetzung
erforderliche Datenmasse zu generieren.
Nach Prüfung sämtlicher Optionen, um für alle bestehenden Anleger und Anlagevermittler zukünftig erneut
stabil positive Ergebnisse zu erwirtschaften, haben wir uns für einen für alle Anleger und Berater sicherlich
positiven und für unsere Gesellschaft einschneidenden Weg entschlossen.
Da wir den notwendigen und gewollten zukünftigen Mehrwert durch unsere Managementgrundlagen
nicht mehr wie erwartet gewährleisten können, werden wir das Beratungsmandat der durch uns
betreuten Fonds Multi Invest OP, Multi Invest Global OP und Multi Invest Spezial OP ab dem 20.07.2018
in die Hände eines anderen Beratungsunternehmens geben
. Hierzu wurde eine Vereinbarung mit einem
Co-Anlageberater getroffen, dessen Managementexpertise zukünftig in den Fonds einfliessen wird. Wir
konnten die Freie Internationale Sparkasse in der Person von Herrn Lars Rosenfeld als Manager des
sicherlich bekannten Fonds IP White dafür gewinnen, bei den Fonds den Ansatz des IP White mit
höheren möglichen Aktienquoten einzusetzen.

Um allen Anlegern die besten Grundlagen für die weitere Entwicklung ihrer Anlagen zu ermöglichen, geht
das neue Management mit Umstellungen der Fondsstruktur einher. Alle drei Fonds werden in
Wertpapierfonds abgeändert. Dies bedeutet, dass das Investment direkt in Wertpapiere erfolgt und somit
die historisch benötigte Nutzung von Fonds als Anlageuniversum in den beratenen Fonds, samt der
enthaltenen höheren inneren Kosten, entfällt. Im Rahmen dieser Änderung werden ebenfalls die
Fondsnamen angepasst. Diese Anpassungen wurden am 20.06.2018 durch die Verwaltungsgesellschaft im
Rahmen einer Hinweisbekanntmachung veröffentlicht.
Die Auswahl des neuen Co-Anlageberaters für die Fonds wurde unter der grundsätzlichen Prämisse
durchgeführt, die ursprünglichen Stärken der Fonds zurück zu erhalten – eine größtmögliche Nutzung der
Marktchancen bei gleichzeitig weitest möglicher Reduzierung der Marktrisiken. Der nun ab dem 20.07.2018
engagierte Berater kann nicht nur historisch, sondern auch in dem sehr schwierigen Marktumfeld des
Jahres 2016, auch aus diesem Blickwinkel überaus erfolgreiche Ergebnisse aufweisen.
Wir bedanken uns bei Ihnen für das uns in den ganzen Jahren entgegengebrachte Vertrauen und bedauern
sehr, dass wir unseren Anlegern und Partnern in den letzten Jahren nicht mehr die zuvor gewohnte
Anlagequalität haben bieten können.
Multi-Invest, Stand 20.06.2018 ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 4905
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon The Ghost of Elvis » 11.09.2018 10:52

"...im Februar 2003 übernahmen wir das erste Fondsmandat mit dem Ziel, die Chancen der Aktienmärkte zu
nutzen, ohne dabei deren volle Risiken ertragen zu müssen. Die hierfür entwickelte mathematische
Formelwelt ermöglichte uns in den Jahren nach der Mandatsübernahme dieses Ziel sogar besser als
erwartet zu erreichen. Bis ins Jahr 2008 hinein war klar erkennbar, dass der technische Ansatz einen hohen
Mehrwert generieren konnte.
In den Folgejahren wurde dieser Mehrwert nicht mehr erreicht. ....

Olaf Johannes Eick, das war mal ein echter Guru, ein Idol der Fondsfans.
Und dann?
Sic transit gloria mundi :cry:
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1370
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste