Nach der Bundestagswahl droht eine Links-Grüne Diktatur

Alles was "Off-Topic" ist oder die Märkte ganz allgemein betrifft. Hier findet Ihr Gelegenheit, euch in Form von Grundsatzdiskussionen, Glückwünschen, Streitereien oder Flirts auszutauschen.

Moderator: oegeat

Nach der Bundestagswahl droht eine Links-Grüne Diktatur

Beitragvon The Ghost of Elvis » 26.05.2021 17:03

Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung:
NZZ die Grünen und ihre naiven Vorstellungen von Willkommenskultur

NZZ
„...Identitätspolitik: Linke Parteien, allen voran die Grünen, setzen sich schon lange dafür ein, Gleichberechtigung durch «Gleichstellung» zu ersetzen, also eine Gleichbehandlung gemäss Gruppenzugehörigkeit herbeizuführen, statt Individuen gerecht zu behandeln...“ -> die Menschen werden in Schubladen gesteckt und dementsprechend behandelt. Lupenreine Klientelpolitik :shock:
Ob jemand gut oder böse, hilfsbedürftig oder selbständig, Täter oder Opfer ist, hängt nicht mehr vom Individuum ab. Sondern von der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Bevölkerungsgruppe. Verhätlnisse wie vor 80 Jahren, nur die Farben haben sich geändert.
Alle Menschen sind gleich?! Leider weder für rechtsaußen noch für links-grün... Aber wenn das die Wähler der Grünen erst nach der Bundestagswahl kapieren, wird es zu spät sein
.. Die Scheu der Grünen, Linksextremismus genauso ernst zu nehmen wie Rechtsextremismus, ist politisch nachvollziehbar. Nicht nur haben viele der heutigen «Realos» der Partei selbst linksextremistisch motivierte Lebensabschnitte hinter sich. Landesverbände der grünen Jugend bezeichnen sich bis heute ganz offen als linksextrem. ...“
Zuletzt geändert von The Ghost of Elvis am 26.05.2021 17:16, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1491
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon The Ghost of Elvis » 26.05.2021 17:12

gelesen bei cicero:
.... Grüne im Realitätscheck
...Allein schon ein Blick ins Wahlprogramm macht deutlich, dass die Partei einen fundamentalen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft anstrebt. Da dürften sich dann einige ihrer Wählerinnen und Wähler noch verwundert die Augen reiben. Höchste Zeit also, die Grünen nicht nur durch die rosarote Brille zu betrachten, sondern sie einem Realitätscheck zu unterziehen. ...
Und hinter dem grünen Nebel eröffnet sich da eine teilweise tiefrote Welt, in der staatlicher Dirigismus, Steuererhöhungen, Verbote aller Art und die Vergemeinschaftung von Schulden an oberster Stelle stehen. Quoten sowieso. Die Grünen waren einst auch eine in vielerlei Hinsicht freiheitlich gesinnte Partei. Viel scheint davon nicht mehr übrig zu sein.
...

Noch vor der Bundestagswahl auswandern (flüchten?!)? Wohin: kons. Us-Bundesstaaten? Ungarn? Ein exot. Ziel? Wo gibts Verhältnisse wie in der Bundesrepublik der 70iger oder 80iger Jahre? Wo haben noch Volksparteien der Mitte das Sagen? Wo gibts noch freie Medien, Meinungsfreiheit, gleiche Rechte für alle? Und keine Grünen, Antifa, Homolobby usw usw....
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1491
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Re: Nach der Bundestagswahl droht eine Links-Grüne Diktatur

Beitragvon slt63 » 26.05.2021 20:57

"Und hinter dem grünen Nebel eröffnet sich da eine teilweise tiefrote Welt, in der staatlicher Dirigismus, Steuererhöhungen, Verbote aller Art und die Vergemeinschaftung von Schulden an oberster Stelle stehen. Quoten sowieso. Die Grünen waren einst auch eine in vielerlei Hinsicht freiheitlich gesinnte Partei. Viel scheint davon nicht mehr übrig zu sein."

Ich würde Dir da nicht widersprechen wollen, aber die (Merkel)-CDU macht es ja nicht anders.
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1745
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Meinungsfreiheit in Deutschland am Ende

Beitragvon The Ghost of Elvis » 25.06.2021 17:36

bei cicero gelesen: "......ALLENSBACH-STUDIE ZUR MEINUNGSFREIHEIT
-„Intoleranz im Namen der Toleranz bleibt Intoleranz“
....Bloß 45 Prozent der Befragten einer Umfrage geben an, sie haben das Gefühl, ihre politische Meinung frei äußern zu können....."
Zum Thema Homosexualität trauen sich noch weniger ihre Meinung zu sagen. Kein Wunder bei der Einschüchterung durch die Gez-finanzierten grünen Massenmedien. Wer meint es könnte nicht schlimmer kommen: die Obergrüne Lunaschek brachte schon vor Jahren im Eu-Parlament einen Gesetzentwurf (gegen sog. "Homophobie") ein, der es in sich hat: praktisch jede sachlich-kritische über Homos. wäre strafbar und kann mit Knast usw geahndet werden. Wenn die Grünen nach der Bundestagswahl an die Macht kommen, droht uns das auch :cry:
und die Steuergelder werden dann erst mal für Regenbogenfahnen verpulvert (wie in Berlin) und für andere Devotionalien und Ergebenheits-Bekundungen an die allmächtige Homo-lobby. Von den Grenzen die geöffnet werden, u.a für Millionen h.s. Asylbewerber gar nicht zu reden
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1491
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon The Ghost of Elvis » 22.07.2021 17:35

Nach der Bundestagswahl crasht erst der Immobilien-, dann der Aktienmarkt :(

Früher war ich Optimist,fast immer. Jetzt seh ich nur noch rabenschwarz (nach den letzten Wahlumfragen)

Meine Prognose: nach der Bu.tag.wahl übernimmt Grün-rot-rot die Macht. Die ersten Tage gibts Jubel ohne Ende und alles ist rosarot. Ard&Zdf überschlagen sich vor Begeisterung
Dann kommen die dicken Rechnungen: für die irre grüne Klimapolitik und die links-grüne Klientelpolitik.
Die Immobesitzer werden als erstes mit neuen Abgaben und Steuern geschröpft (siehe Wahlprogramme Linke, Grüne, Spd).
Dann kommt im grün-rot-roten Berlin (bald Grüner statt Spd = Reg. Bürgermeister) die Enteignung (nach Volksentscheid) der großen Wohnugnsgesellschaften. Anschliessend ziehen andre grün-rote regierte Bundesländer nach. Als Folge geraten private Immobesitzer in Panik und verkaufen was das Zeug hält. Die enteigneten Gesellschaften haben schon vorher verkauft oder ins Ausland verlagert. Die Immoblase platzt und die Preise gehen in den Keller, wie zb bei der letzten Immoblase in Spanien. 40/50% oder mehr?
Als Folge geht die Börse erstmals in den Keller (vielleicht 10-20 Proz.).
Dann werden die Autohersteller und andere Industrien, die die Grünen nicht leiden können, geschröpft. Weiter gehts abwärts.
Dann wird die Stammklientel der Grünen bedient: zu erst neues Queer-Ministerium mit dickem Budget für die dicke Claudia Roth. Dann werden die Grenzen aufgemacht und Millionen Migranten kommen (die eingebürgert werden und dann die Grünen wählen!). Der Rest der Bevölkerung kapiert nach ein paar Monaten (oder 1-2 Jahren) dass erst mals in der Geschichte der BRD keine Volkspartei mehr regiert, sondern eine Klientelpartei. 80-90% der Bevölkerung sind den Grünen schnurzpiepegal, die sollen nur zahlen und das Maul halten. Dies führt dann zu Riesen-Protesten (der Naivlinge die im Sept 2021 die Grünen gewählt haben), Aufruhr und einer weiteren Polarisierung der Gesellschaft. Statt wie früher Volksparteien und politischer MItte gibts dann nur noch Links-Grün oder Rechts. Wer kann, wandert spätestens jetzt aus :cry:
Möglichst in ein Land wo es keine Enteignungen und keine Klientelpolitik gibt. Wo die Menschen gleich behandelt und nicht in Schubladen gesteckt werden. Wo es noch die Grundrechte auf Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt gibt (die hier schon längst den Bach runtergegangen sind).

bleibt dieFrage, was tun: vor der Wahl noch Immobilien und alle Fonds mit deutschen - vielleicht sogar mit allen europäischen Aktien - verkaufen? Depots im Ausland eröffnen (wo?) ? Us, Asia, Em-Fonds kaufen? Auswandern wohin?

vielleicht sehe ich zu schwarz. Aber ich glaubs nicht.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1491
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Re: Nach der Bundestagswahl droht eine Links-Grüne Diktatur

Beitragvon MarkyMark » 25.07.2021 07:23

The Ghost of Elvis hat geschrieben:Früher war ich Optimist,fast immer. Jetzt seh ich nur noch rabenschwarz (nach den letzten Wahlumfragen)

Meine Prognose: nach der Bu.tag.wahl übernimmt Grün-rot-rot die Macht. Die ersten Tage gibts Jubel ohne Ende und alles ist rosarot. Ard&Zdf überschlagen sich vor Begeisterung
Dann kommen die dicken Rechnungen: für die irre grüne Klimapolitik und die links-grüne Klientelpolitik.
Die Immobesitzer werden als erstes mit neuen Abgaben und Steuern geschröpft (siehe Wahlprogramme Linke, Grüne, Spd).
Dann kommt im grün-rot-roten Berlin (bald Grüner statt Spd = Reg. Bürgermeister) die Enteignung (nach Volksentscheid) der großen Wohnugnsgesellschaften. Anschliessend ziehen andre grün-rote regierte Bundesländer nach. Als Folge geraten private Immobesitzer in Panik und verkaufen was das Zeug hält. Die enteigneten Gesellschaften haben schon vorher verkauft oder ins Ausland verlagert. Die Immoblase platzt und die Preise gehen in den Keller, wie zb bei der letzten Immoblase in Spanien. 40/50% oder mehr?
Als Folge geht die Börse erstmals in den Keller (vielleicht 10-20 Proz.).
Dann werden die Autohersteller und andere Industrien, die die Grünen nicht leiden können, geschröpft. Weiter gehts abwärts.
Dann wird die Stammklientel der Grünen bedient: zu erst neues Queer-Ministerium mit dickem Budget für die dicke Claudia Roth. Dann werden die Grenzen aufgemacht und Millionen Migranten kommen (die eingebürgert werden und dann die Grünen wählen!). Der Rest der Bevölkerung kapiert nach ein paar Monaten (oder 1-2 Jahren) dass erst mals in der Geschichte der BRD keine Volkspartei mehr regiert, sondern eine Klientelpartei. 80-90% der Bevölkerung sind den Grünen schnurzpiepegal, die sollen nur zahlen und das Maul halten. Dies führt dann zu Riesen-Protesten (der Naivlinge die im Sept 2021 die Grünen gewählt haben), Aufruhr und einer weiteren Polarisierung der Gesellschaft. Statt wie früher Volksparteien und politischer MItte gibts dann nur noch Links-Grün oder Rechts. Wer kann, wandert spätestens jetzt aus :cry:
Möglichst in ein Land wo es keine Enteignungen und keine Klientelpolitik gibt. Wo die Menschen gleich behandelt und nicht in Schubladen gesteckt werden. Wo es noch die Grundrechte auf Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt gibt (die hier schon längst den Bach runtergegangen sind).

bleibt dieFrage, was tun: vor der Wahl noch Immobilien und alle Fonds mit deutschen - vielleicht sogar mit allen europäischen Aktien - verkaufen? Depots im Ausland eröffnen (wo?) ? Us, Asia, Em-Fonds kaufen? Auswandern wohin?

vielleicht sehe ich zu schwarz. Aber ich glaubs nicht.


Vielleicht etwas zu schwarz gemalt, solche Bewegungen vollziehen sich ja eher in langfristigen Trends als abrupt. Allerdings unabhängig von Grün-Rot-Rot sehe ich große Herausforderungen, hier mal wesentliche skizziert:
- C02-Neutralität verlangt große Investitionen, ich meine nicht nur die deutsche Kernbranche Autoindustrie, z.B. 40% der Emissionen entstehen in der Gebäudetechnik. Pflicht zum Sanieren von Altbauten, anders wird es nicht gehen. Das ist eine Herkulesaufgabe, wo kommen die Materialen, Handwerker her ?
- Unterlassene Investitionen seit Jahrzehnten durch Sparpolitik, wenig sinnvoll selbst zu sparen aufgrund Einstieg in die Transferunion fließen vermeintlich „gesparte“ Beträge nach Süden ab.
- Falsche Prioritäten, z.B. mehr Wert auf richtiges Gendern in der Sprache statt Investitionen, freundliches Klima für Unternehmen
- Risiko für Unternehmen: Gerichtsurteile statt demokratische Mehrheitsentscheidungen. Darauf setzt übrigens die Klimabewegung (Begründung: Demokratie seit zu langsam) und feiert das Verfassungsgerichtsurteil, das das Supremat der Klimapolitik über anderen Grundrechten feststellt zur Einhaltung des Pariser Abkommen. Ähnlich in NL, s. Royal Dutch Urteil

Was tun ? In meinem Depot finden sich nur wenige Werte aus D, Home-Bias möglichst vermeiden. Jederzeit kurzfristig liquidierbar, Aktien, ImmoFonds.

Auswandern ? Für junge Menschen eine Option. Für mich nicht, da ich schon den größten Teil des Arbeitslebens in D hinter mir habe. Und die gesetzliche Rente muss fast immer in D versteuert werden und wenn man im Ausland wohnt gibt‘s keinen Grundfreibetrag oder Splitting. Anderslautende Doppelbesteuerungsabkommen werden zurzeit systematisch von D gekündigt, besonders dann wenn der andere Staat Renten seiner ausländischen Bewohner großzügig von Steuer befreit.
MarkyMark
Trader-insider
 
Beiträge: 61
Registriert: 27.04.2011 07:16
Wohnort: Solingen

Re: Nach der Bundestagswahl droht eine Links-Grüne Diktatur

Beitragvon slt63 » 28.07.2021 11:57

.
Bürgermeister von Schuld im Ahrtal nimmt kein Geld von «Querdenkern»

Othmar Lussi, der Bürgermeister der Gemeinde Schuld im Landkreis Ahrweiler, schlägt über 603‘000 Euro für Flutopfer in seiner Gemeinde aus. Grund: Das Geld kommt von «Querdenkern». Doch es kommt noch schlimmer.

[...]
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1745
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg


Re: Nach der Bundestagswahl droht eine Links-Grüne Diktatur

Beitragvon slt63 » 02.08.2021 16:29

.
RTL: “Die Theorie der menschengemachten Erderwärmung ist … ein großer Schwindel”-VIDEO

Ja, Sie haben sich nicht verlesen.

“Die Theorie der menschengemachten Erderwärmung, sie ist am Ende nichts als ein großer Schwindel”, so lautet der letzte Satz einer Dokumentation, die von RTL ausgestrahlt wurde. Eine sehr gute Dokumentation, in der zusammengestellt ist, wie Polit-Betrüger die Erzählung vom Klimawandel ausnutzen, um ihre jeweiligen Ziele durchzusetzen.

Die Sonne steckt hinter dem Klimawandel.
CO2 spielt keine Rolle.

Zwei weitere, bemerkenswerte Sätze, die in der Dokumentation gesprochen werden, die man 2007, als die Dokumentation auf RTL ausgestrahlt wurde, noch sagen konnte.

An den wissenschaftlichen Fakten, die in der Dokumentation berichtet werden, hat sich bis heute nichts verändert. Noch immer gilt, was Tim Ball im Video sagt: Den Klimawandel auf CO2 zurückzuführen, das ist, als wollte man die Tatsache, dass sein Auto nicht mehr fährt, unter Umgehung von Motor (Sonne) und Getriebe (Wolken) auf eine Schraube zurückführen, die den Benzintank am Fahrwerk sichert.

Was hat sich seit 2007 geändert?
Nicht die Wissenschaft. Es ist immer noch die Sonne, die hinter dem Klima steckt.
Die Aggressivität, mit der der Kult der Klimawandel-Fanatiker alle verfolgt, die seiner Religion nicht anhängen und sich weigern, seinem Totem Verehrung entgegen zu bringen, sie hat zugenommen. Polit-Darsteller haben sich eingemischt und mit Steuergeldern den Wissenschaftsmarkt zerstört. Gefördert wird nur noch, was mit Klimawandel zu tun hat: Das Studium des Essverhaltens der Eichhörnchen in Sussex wird nicht finanziert, aber der Einfluss der globalen Erwärmung auf das Essverhalten der Einchhörnchen in Sussex, das wird finanziert. An der Erzählung vom menschengemachten Klimawandel hängt eine mehrere Milliarden Euro schwere Industrie. Alle, die von der Erzählung profitieren, versuchen, sie gegen Kritik zu immunisieren und Kritiker mundtot zu machen. Regierungen haben sich all’ diejenigen gekauft, die auf einem freien Markt der wissenschaftlichen Ideen mangels entsprechender Ideen keinen Erfolg hätten und setzen diese Armee der abhängigen Phantasielosen nun ein, um all diejenigen zu bekämpfen, die an Wissenschaft interessiert sind und Ideen haben, die Wissenschaft weiterbringen.

Es ist ein erbärmliches Schauspiel, das überall dort gegeben wird, wo Regierungen und internationale Organisationen ihre Hand im Spiel haben, um ihre Interessen gegen die Realität und gegen jede Vernunft durchzusetzen.

Fast alles das kommt in der folgenden, bemerkenswerten Dokumentation zur Sprache.
In gut 40 Minuten finden Sie in dieser Dokumentation mehr Wissenschaft, mehr Realität und mehr Wahrheit, als in allen Bundestagsmitschriften der letzten drei Legislaturperioden.

Wir danken einem Leser, der uns auf diese Dokumentation aufmerksam gemacht hat und wünschen:
Viel Spaß!
Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1745
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg

Re: Nach der Bundestagswahl droht eine Links-Grüne Diktatur

Beitragvon slt63 » 03.08.2021 12:15

Benutzeravatar
slt63
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1745
Registriert: 24.02.2009 16:30
Wohnort: Badenwuerttemberg


Zurück zu Private Gespräche und allgemeiner Börsentalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste