Quantex Global Value(A1J1MY)+Classic Global Equity(964903)

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Re:

Beitragvon schneller euro » 20.12.2019 12:28

Chartvergleich seit 08/12 mit dem Classic Global Eq. (964903) und anderen Valuefonds

Performance und Kommentar bei Quantex überzeugen.
Zitat: "...Wir bei Quantex werden bei der Aktienauswahl weiterhin vor allem auf die erwartete Rendite bedacht sein, nicht auf Nachhaltigkeit – nur schon, weil wir dafür keine überzeugende und alle unsere Investoren befriedigende Definition finden können ... Letztlich muss deshalb jeder Investor für sich selbst vermehrt abwägen, was für ihn Nachhaltigkeit bedeutet, auf wieviel potenzielle Rendite er dafür verzichtet und welche Fonds seine Kriterien erfüllen. Höchstwahrscheinlich wird es aus Marketing‐Überlegungen schon in naher Zukunft so sein, dass praktisch alle Fonds das Label ESG tragen werden – wie Bio im Supermarktregal – obwohl praktisch dieselben Titel drin sein werden wie zuvor. Das ESG‐Label wird damit zur Farce und der Pfad der Tugendhaftigkeit wird nicht weniger Arbeit erfordern als zuvor..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 28.02.2020 16:51

MDD 2015-2016 (-> Beitrag vom 26.10.18) war -22,3%. Davon sind aktuell (noch) ein ganzes Stück entfernt
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Quantex Global Value (A1J1MY)

Beitragvon schneller euro » 19.03.2020 17:36

In der Zwischenzeit gab es einen neuen MDD: -29,1% unter ATH 2/20 (224,40) = 159,02

Aus Quantex-Werte Sonderausgabe 2020-03 vom 19.3.20:
"... dass in all den Jahren seit der Finanzkrise nie ein so
extremer Wert bei den Valuation Spreads erreicht wurde. Theoretisch könnten die Bewertungsunterschiede wie 2008 noch über fünf Standardabweichungen klettern. Dies
würde weitere Underperformance für die günstigsten Aktien bedeuten. Solche extremen Perioden waren aber in der Vergangenheit immer sehr kurz und führten zu einer
umso heftigeren Gegenbewegung zu Gunsten von Value.
Das Chance-Risiko-Verhältnis hat sich in den letzten drei Wochen dramatisch zu Gunsten
von billigen, mehrheitlich zyklischen Aktien verschoben. Es macht deshalb Sinn, darauf
zu setzen.
Bereits vergangenen Freitag haben wir unsere Cashreserven verwendet und sind nun
voll investiert. Unsere neusten Käufe erfolgten in stark gefallenen zyklischen Sektoren
wie Bergbau, Uhren oder Häuserbau (siehe Grafik unten). Unsere Watchlist ist voll mit
interessanten Titeln und wir haben nach dreijähriger Durststrecke endlich wieder die
Qual der Wahl bei der Titelselektion. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 08.04.2020 16:45

Fondsmanager Peter Frech kauft aktuell nicht Biotech, IT- oder Goldminen-Aktien (wie viele seiner Kollegen) sondern favorisiert andere Bereiche:
"... Der Fonds konnte sich dem massiven Ausverkauf an den Weltaktienmärkten
nicht entziehen. Generell wurden dabei zyklische und ohnehin schon günstige
Aktien stärker abverkauft als der Marktschnitt. Die Bewertungsunterschiede
am Markt nahmen damit so stark zu, dass wir ab Mitte März begannen,
zyklische Aktien hinzuzukaufen und unsere Cashposition abzubauen. Wir
versuchen dabei Aktien den Vorzug zu geben, die nur ein temporäres,
zyklisches Problem haben und gleichzeitig eine sehr solide Bilanz aufweisen.
So haben wir zum Beispiel Bergbau-Titel wie BHP, Regis Resources und
Independence Group gekauft. In die Uhrenhersteller Swatch Group und
Movado sind wir ebenfalls eingestiegen sowie die britischen Häuserbauern
Persimmon und Barratt Developments. Auch der japanische Pharma-
Logistiker Alfresa sowie die indonesische Bank Negara sind Neuerwerbungen.
Verkauft haben wir generell eher defensive Titel, die ihrem Fair Value nahe
kamen, wie Hypera, OdontoPrev und Ship Healthcare...
Am meisten Zykliker mit guten Bilanzen finden sich derzeit in Asien, vor allem Japan. Die Hälfte aller Titel an der Tokioter Börse verfügt über Netto-Cash in der Bilanz. Im ameri-kanischen S&P 500 oder dem DAX sind es dagegen nicht einmal 20%...
Die Aktien vieler Firmen sind tief gefallen. Andere sind in meinen Augen aber noch nicht annährend tief genug ge-fallen. Überschuldete Restaurant-Aktien wie McDonald’s und Starbucks zum Bei-spiel profitieren von ihrem «sicheren» Na-men, obwohl ihre Gewinnaussichten für Jahre massiv beeinträchtigt sein dürften. Oder «Wachstumsaktien» wie Facebook und Google: Hier rechnen die Analysten nach ersten Revisionen erst mit stagnie-renden Profiten für 2020. Doch hinter dem Glamour der Technologie verbirgt sich das alte zyklische Werbegeschäft der TV-Sen-der und Printmedien, das die beiden Gi-ganten aufgesaugt haben..."

Quelle: Quantex Factsheet 03/20 und Anlegerbrief "Quantex-Werte" 04/20
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 10.06.2020 18:53

Der Kommentar von Fondsmanager Peter Frech aus dem aktuellen Anlegerbrief "Quantex-Werte": "...Was derzeit abläuft, ist eine synchrone Rückkehr aller Industriestaaten zum alten Geldregime der Kriegswirtschaft: Der Staat schreibt wegen eines Notstands ein riesiges Haushaltsdefizit und die Notenbanken finanzieren dies bereitwillig mit der virtuellen Druckerpresse.
Die Haushaltsdefizite in Relation zum Bruttoinlandprodukt BIP werden 2020 in den meisten Ländern im zweistelligen Prozentbereich ausfallen. Für die USA reichen die Schätzungen bis hin zu einem Defizit von 25% des BIP. Solche extremen Werte wurden bisher allein im Zweiten Weltkrieg erreicht.
Bereits wachsen die Geldmengen M1 und M2 in den USA so stark wie nie mehr seit den hochinflationären 1970er Jahren...
Die Verhinderung von Deflation und Kreditklemmen ist heute das oberste Ziel der Notenbanken geworden. Die Verhinderung von Inflation steht nur noch auf verstaubtem
Papier in ihren Statuten. Es fehlt der politische Wille dazu.
Damit haben sich die heutigen Risiken für die Anleger asymmetrisch auf Seiten der Inflation verschoben. Asymmetrisch in dem Sinn, dass es zwar denkbar ist, eine milde Deflation mit wirtschaftlicher Stagnation zu bekommen, wie es Japan seit den 1990er Jahren erlebt hat. In einem solchen Szenario wären Cash und langlaufende Staatsanleihen die besten Anlageklassen.
Auf der anderen Seite drohen aber mit dieser neuen (alten) Geldpolitik Inflationsraten im zweistelligen Prozentbereich wie in den 1970er Jahren bis hin zur Hyperinflation von Tausenden oder gar Millionen Prozent im Jahr. In einem solchen Szenario werden Cash und langlaufende Anleihen praktisch wertlos. Gold, Rohstoffe und Sammlerobjekte waren in der Vergangenheit die besten Anlagen in der Hochinflation. Immobilien und Aktien schlagen sich als Sachwerte zwar auch passabel, haben aber wegen steigender Risikoprämien oft Mühe, mit der Teuerung Schritt zu halten.

Wie genau sich die aktuellen Massnahmen auswirken werden und welche Anlagen davon am meisten profitieren, lässt sich heute leider noch nicht abschätzen. Klar ist jedoch,
dass durch die extremen Interventionen die Bandbreite der möglichen Zukunftsszenarien in Sachen Inflation viel breiter geworden ist. Anleger tun deshalb gut daran, nicht
einfach damit zu rechnen, dass die nächsten zehn Jahre nochmal ungefähr in ähnlich schmalen Bahnen verlaufen werden wie die letzten zehn. Entsprechend erscheint uns eine breitere Diversifikation der Portfolios unter Einbezug von Gold und Rohstoffen angebracht...."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 12.11.2020 11:52

Der aktuelle Anlegerbrief von Quantex
Zitat: "...wieso reagierten die Märkte so extrem auf die Nachricht eines Impfstoffs? Es war seit Wochen bekannt, dass im November und Dezember die Studienresultate verschiedener Impfstoffe publik werden sollten. Erste Vorabergebnisse sahen gut aus. Es handelte sich also keinesfalls um ... ein völlig unerwartetes Ereignis. Die extremen Kursbewegungen vom Montag sind nicht mit einer Theorie des Effizienten Marktes vereinbar, bei welcher die Anleger ständig alle verfügbaren Nachrichten in die Kurse einberechnen... Die Erklärung des Phänomens liegt deshalb nicht in der Nachricht an sich, sondern der Marktreaktion, die sich aus der extrem einseitigen Positionierung der meisten Akteure ergab. Im Jargon der Wallstreet spricht man von einem «Crowded Trade», ähnlich einer überfüllten U‐Bahn oder einem Theatersaal.... drängelten sich die Anleger, um bei grossen Tech‐Stars wie Amazon und Microsoft dabei zu sein. Wegen der guten Performance dieser Titel in der Corona‐Krise quetschten sich noch mehr Anleger in den längst rappelvollen Saal: Zahllose Aktienneulinge von Trading‐Plattformen wie Robinhood etwa oder an sich konservative Vermögensverwalter, die unter Diversifikation plötzlich den Kauf von fünf verschiedenen Tech‐Themenfonds verstanden. Für erfahrene Profis wurde esschon länger ungemütlich und sie schielten hinüber in den anderen Saal, wo seit Jahren ein Value‐Trauerspiel gegeben wurde. Die Ränge waren dort praktisch leer. Viele Anleger in Value‐Aktien haben längst das Handtuch geworfen.
Value‐Fonds wurden in den letzten Jahren reihenweise geschlossen. Mehrheitlich zyklische Value‐Aktien waren denn auch in der Corona‐Krise noch einmal die grössten Verlierer. Klar war aber auch, dass ein Impfstoff ihnen am meisten helfen würde. Beim Timing des Wechsels verliessen sich die Profis darauf, chneller als all die Neulinge im Tech‐Saal zur Value‐Show hinüberwechseln zu können.
Doch die Tür war viel zu eng – dies zeigte die relative Performance am Montag deutlich.
Das ist angesichts der extremen Ungleichgewichte am Markt nicht weiter verwunderlich. Apple allein hatte diesen Sommer plötzlich einen grösseren Börsenwert als der ganze US‐Energiesektor, inklusive früherer Giganten wie ExxonMobil oder Chevron. So erklärt sich denn auch, dass selbst grosse Energietitel an einem Tag 15% zulegen konnten, während Apple um 2% fiel...."

Aus dem Thread "Aktienfonds Global" der Chartvergleich 1 Jahr und ein Chart 5 Jahre u. a. mit dem Quantex und Fonds mit verschiedenen Anlagestilen
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Quantex Global Value(A1J1MY)+Classic Global Equity(96490

Beitragvon Fondsfan » 12.11.2020 12:16

Morningstar hat sich seit geraumer Zeit in verschiedenen Beiträgen
mit der Entwicklung des Value-Investing beschäftigt, zuletzt hier:

https://www.morningstar.de/de/news/2070 ... dium=email

Es besteht der Eindruck, dass der Value-Ansatz häufig zu Anlagen in die
falschen Branchen führt.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2980
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Beitragvon schneller euro » 04.12.2020 15:37

Chartvergleich 8 Jahre mit einigen anderen Valuefonds
Im Nov. 2020 legten die Erfolgreichsten (Quantex und Warburg Value) ca. 20% zu. Über längere Zeiträume fällt die überdurchschnittliche hohe Vola beim Classic Global Eq. und dem Warburg Value auf.

Chart 5 Jahre
erweitert um den Maj Invest Global Value Equities (A12FMS), welcher in einigen Sauren-Dachfonds enthalten ist
Porträt des Maj bei Das Investment im Jan. 2019
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Quantex Global Value(A1J1MY)+Classic Global Equity(96490

Beitragvon Fondsfan » 11.01.2021 12:39

Aus irgendeinem Grund habe ich mir die beiden von schneller euro
Anfang Dzember 20 eingestellten Chartvergleiche erst jetzt in Ruhe
angesehen.

In beiden Zeiträumen kann nur der Quantex den MSCI über die jeweilige
Laufzeit schlagen - das sind fast Werbeposter für Indexfonds.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2980
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Quantex Global Value(A1J1MY)+Classic Global Equity(96490

Beitragvon PaulPanther » 12.01.2021 09:12

DAs könnte man auch anders sehen: Der Quantex ist einer dieser Fonds die den Index schlagen.
PaulPanther
Trader-insider
 
Beiträge: 99
Registriert: 20.01.2013 13:54
Wohnort: Viernheim

Re: Quantex Global Value(A1J1MY)+Classic Global Equity(96490

Beitragvon Fondsfan » 12.01.2021 09:21

PaulPanther hat geschrieben:DAs könnte man auch anders sehen: Der Quantex ist einer dieser Fonds die den Index schlagen.



Sagen wir es einfach so: es ist mal wieder ein Nachweis, dass die Mehrzahl der Fonds
schlechter performt als der jeweilige Index.

Also eine Rechtfertigung für die Arbeit, die besseren Fonds herauszufiltern.
Benutzeravatar
Fondsfan
Fondsexperte
 
Beiträge: 2980
Registriert: 01.06.2005 13:57
Wohnort: Dortmund

Re: Quantex Global Value(A1J1MY)+Classic Global Equity(96490

Beitragvon lloyd bankfein » 12.01.2021 09:33

Fondsfan hat geschrieben:Aus irgendeinem Grund habe ich mir die beiden von schneller euro
Anfang Dzember 20 eingestellten Chartvergleiche erst jetzt in Ruhe
angesehen.

In beiden Zeiträumen kann nur der Quantex den MSCI über die jeweilige
Laufzeit schlagen - das sind fast Werbeposter für Indexfonds.


Nur der Quantex hat den Index geschlagen, weil die andren im Chart allles Valuefonds sind. Die sind in den verg. Jahren schlechtere Performer als Growth oder Blend. Daher kann es ein Werbeposter sein für den Quantex, nicht für Indexfonds
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 911
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Re: Quantex Global Value(A1J1MY)+Classic Global Equity(96490

Beitragvon PaulPanther » 12.01.2021 19:16

Der Quantex ist ja auch ein Value Fonds!
PaulPanther
Trader-insider
 
Beiträge: 99
Registriert: 20.01.2013 13:54
Wohnort: Viernheim

Beitragvon schneller euro » 24.03.2021 17:00

aus dem aktuellen Quantex Anlegerbrief: "... Der Quantex Global Value Fund hat dank guter Performance und Ihrem anhaltenden Vertrauen die ursprüngliche Zielgrösse erreicht! Um unser Anlage-Universum und das Renditepotenzial nicht zu sehr zu schmälern, werden wir voraussichtlich ab Mai eine Begrenzung der täglich maximal möglichen Zeichnungen einführen. Rücknahmen werden weiterhin unbeschränkt möglich sein. Details zu dieser leichten Variante eines «Soft Closing» werden noch folgen.

Die Anzeichen verdichten sich, dass wir an einem historischen Wendepunkt an den Finanzmärkten stehen: Zinsen und Inflation könnten aus ihrem langen Abwärtstrend ausbrechen. Die Dominanz des US-Markts dürfte zu Gunsten Asiens schrumpfen. Viele Anleger sind in der kurzfristigen Trendjagd gefangen und drohen, wichtige langfristige Lektionen der Vergangenheit ausser Acht zu lassen..."

aus dem Factsheet: ".... Interessant ist, dass in unserer Watchlist langsam aber sicher wieder mehr Qualitätstitel auftauchen und die Zahl der unterbewerteten Zykliker schwindet..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste