Aktienfonds Europa, Standardwerte

Anlageinstrumente, Asset Allocation, Portfoliotheorie, Diskussionen und wissenschaftliche Beiträge

Moderatoren: oegeat, The Ghost of Elvis

Beitragvon Papstfan » 27.12.2011 11:47

Fondsmanagerwechsel bei Threadneedle
u. a. bei Threadneedle European Fund (987661) - > wird künftig von Nick Davis geleitet.
quellen-vermerk:fondsweb
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1468
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon lloyd bankfein » 10.01.2012 07:39

Sam lee von morningstar: .....Gemessen an einer Reihe von Kennzahlen ist der Aktienmarkt in Europa unterbewertet. Am 8. Dezember 2011 lag das Shiller-KGV (das Verhältnis aus gegenwärtigem Kurs dividiert mit dem Durchschnitt der realen Gewinne der Unternehmen der letzten zehn Jahre) bei 13. Dafür wurde der STOXX Europe 600 Index verwendet, der mit 238 Punkten an diesem Tag notierte. Der S&P 500 bewegt sich auf einem Niveau von 21, was den heftigen Preisabschlag europäischer Aktien verdeutlicht. Die Dividendenrendite in Europa liegt um 2 Prozentpunkte höher als die des S&P 500. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis europäischer Aktien beträgt rund 1,3, was deutlich geringer ist als der Durchschnittswert seit 1975 von 1,8. Der europäische Markt ist damit 30 bis 40% billiger als der S&P 500. Die gegenwärtigen Preise suggerieren damit eine erwartete Realrendite von 6-7% jährlich auf langfristige Sicht.
Dennoch ist die Sicherheitsmarge nicht besonders groß......
Unserer Meinung nach werden europäische Aktien erst bei einem Shiller-KGV unter 10, gepaart mit einer Dividendenrendite von 6% oder mehr, interessant. Das bedeutet, dass der europäische Markt nach heutigem Stand mindestens weitere 30% an Wert verlieren muss. Selbst dann würden wir Bankaktien meiden und Qualitätsaktien mit einer hohen Dividendenrendite bevorzugen. Solche Aktien finden sich zuhauf etwa im Schweizer SMI oder im Dax-30-Index. Die Unternehmen, die weniger vom gesamtwirtschaftlichen Umfeld abhängen, können ihre Gewinne meistens immer noch profitabel anlegen. Eine andere Möglichkeit für Anleger, die sehr diversifiziert anlegen möchten, bildet der STOXX Europe 600.....

Qualitätsaktien mit einer hohen Dividendenrendite bevorzugen: findet man zuletzt immer wieder bie diversen Kommentatoren. Siehe auch and. threads, z.Bsp bei Ms Gl. Brands
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 911
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon The Ghost of Elvis » 23.04.2012 14:11

Die Einzigen die in 5 von 5 Jahren besser als der Msci-Europe waren:
Allianz Rcm Wachstum, 848182 und
Bgf Europ. Grwoth, 779374

statistik bei das Investm.
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1456
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

hp&p euro-select (979076)

Beitragvon schneller euro » 04.05.2012 11:12

Papstfan hat geschrieben:
schneller euro hat geschrieben:Gemäß Citywire war der erfolgreichste Fondsmanager in der Kategorie "Equity Europe – 3 Jahre" Matthias Habbel, der den o.g. Fonds managt.
Aufgelegt in 9/99, vermutlich seitdem ohne Wechsel des Fondsman. und der Strategie. Erst in den letzten Monaten in die Spitzenränge dieser Peergroup aufgerückt.

Porträt des Fonds bei Hpp-Institut

Factsheet beiUniversal
In 07/09 ca. 26 Mio € Volumen, D-Anteil > 40%

fundresearch von 07/09:Die besten Europa-Aktienfonds
Weitere Berichte im fondxpress 07_09 und in der BAS-3109

Im Chart 8 Jahreaus dem Beitrag vom 23.6.09 liegt er zz vorne.
Aber: dehnt man den Zeitraum auf 9,5 Jahre (Anfang 2000) aus, fällt der hp&p ins Mittelfeld zurück. Offenbar hat man in der Baisse 2000-2003 weniger erfolgreich als jetzt in 2008 agiert. Auch im Aufschwung 2004-2006 war man nicht besser als vergleichbare Produkte.
Erst auf 1-Jahres-Basis liegt der hp&p aktuell in der Perf. ca. 15(!)% vor dem nächstbesten Fonds aus den o.g. Charts (Lux Topic Europa).

hpp-euro-select(wkn 979076) ist der beste fonds fuer europaeische value-aktien:das Investment


Telos-RatingAA+ für diesen Fonds im Okt. 2011
Porträt bei Das Investment

Chartvergleich 2 Jahremit anderen im Thread genannten (Top)Fonds aus dieser Peergroup
-> in jüngerer Vergangenheit war der hp&p wenig erfolgreich
(zum Allianz RCM -> Beitrag vom 6.12.11 auf Seite 2 dieses Threads)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon drhc » 04.05.2012 18:43

Frank Lingohr: "So eine Chance haben Anleger nur alle 30 Jahre.
Anleger sollten Aktien kaufen. Europäische Papiere sind historisch unterbewertet"

Interviewim Handelsblatt
Benutzeravatar
drhc
Ehrenamtlicher wissenschaftl.Mitarbeiter
 
Beiträge: 644
Registriert: 23.03.2010 17:35
Wohnort: Unterammergau

Beitragvon Midafo » 05.05.2012 00:02

drhc hat geschrieben:Frank Lingohr: "So eine Chance haben Anleger nur alle 30 Jahre.
Anleger sollten Aktien kaufen. Europäische Papiere sind historisch unterbewertet"

Interviewim Handelsblatt


... am interessantesten sind die Kommentare :wink:
Midafo
Trader-insider
 
Beiträge: 170
Registriert: 26.07.2010 10:02
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon lloyd bankfein » 18.05.2012 07:41

slt63 hat geschrieben:
Papstfan hat geschrieben:Der eurams-newsletter Dezember mit deutlicher Kritik an Alexander Scurlock:

"....... Selbst in den vergangenen zwölf Monaten, in denen man durch den Verzicht von Banktiteln leicht eine Outperformance hätte erzielen können, hat er den MSCI Europe um gut sieben Prozentpunkte underperformt.
Scurlock sollte man daher auf die Auswechselbank setzen.

....."

Die Finanz-Streichelpresse täte gut daran, des öfteren mal so deutliche Worte für die Underperformer zu finden. Das muß nicht gleich nach ein paar Monaten schlechter Leistung sein (kann immer mal passieren), aber nach ein bis zwei Jahren sollte man da schon mal auf den Busch klopfen.


Matt Siddle wird ab 1.7.2012 Fondsmanager des Fidelity European Growth Fund. Siddle ist seit Oktober 2010 Manager des Fidelity European Larger Comp. Dieser Fonds ist der einzige in seiner Peergroup, der in jedem der letzten sechs Quartale relative positive Renditen erzielen konnte.
Alexander Scurlock, der den Fonds derzeit managt, übernimmt eine neue Rolle im europäischen Investment-Team.
Benutzeravatar
lloyd bankfein
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 911
Registriert: 26.03.2011 12:59
Wohnort: Cuxheaven

Beitragvon schneller euro » 13.06.2012 13:20

schneller euro hat geschrieben: Mai 2009: Porträt von Fondsmanager Anko Beldsnijder (Mainfirst Avantgarde, A0B91Q) bei der FTD
Zitat: "...schlägt der 41-jährige Niederländer mit seinen Europa-Fonds die Vergleichsindizes - nie fulminant, aber dafür beständig Jahr für Jahr seit 1994...Die von Beldsnijder bevorzugten Quality-Growth-Aktien seien derzeit extrem unterbewertet. ..." -> Mainfirst
schneller euro hat geschrieben: Juli 2010: Chart 2 Jahre minus des schwächelnden Mainfirst Avantgarde

Aus dem Morningstar Report vom Mai 2012:
"...sind die Researchkapazitäten für europäische Nebenwerte knapp bemessen, was auch teilweise bei den Ergebnissen durchscheint. So resultierte die Underperformance 2011 maßgeblich aus zwei Aktien-Picks, von denen einer eine Neuemission war...
liegt der Fonds aufgrund der letzten fünf Jahre hinter seiner Benchmark STOXX Europe 600 und noch deutlicher hinter der Vergleichsgruppe 'Aktien Europa Standardwerte Growth...
Trotz des erfahrenen Managements hat die Umsetzung der Strategie über längere Zeit und in verschiedenen Marktphasen zu unterdurchschnittlichen Resultaten gegenüber der Kategorie und der Benchmark geführt. Wir stufen den Fonds auf das Rating 'Negativ' herab. ..."
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon BOERSEN-RAMBO » 18.07.2012 18:06

"Dr. Doom" Marc Faber tat laut einem Interview mit dem Branchendienst "Citywire" etwas, was er noch nie zuvor im Leben getan hatte: Er kaufte europäische Aktien aus den krisengeplagten Ländern Südeuropas. :!: ....
Der Grund für sein europäisches Aktienengagement sind die schwachen Märkte, die es im gestatten, lohnenswerte Unternehmen zu Ausverkaufspreisen aufzusammeln. Sollt es zu den von Faber erhofften weiteren Kursrückgängen kommen, so steht er Gewehr bei Fuß, um Positionen auszubauen. Telekommunikationsunternehmen und Versorger scheinen es dabei Faber besonders angetan zu haben. Von Banken und Staatsanleihen hält sich der Investmentguru weiter fern, und auch amerikanische Aktien stehen nicht auf seiner Einkaufsliste. Zu günstig gepreist erscheinen ihm im Vergleich ausgesuchte Dividendentitel in Europa.
.....

mehr bei fondsprof.
Und Gott fragte die Steine : "Wollt Ihr PANZERGRENADIERE werden ?"
Aber die Steine antworteten : "Nein Herr, wir sind nicht hart genug !"
Benutzeravatar
BOERSEN-RAMBO
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 700
Registriert: 19.10.2004 08:06
Wohnort: Munich

Beitragvon Papstfan » 26.10.2012 15:34

Sehr viel liest man in letzter Zeit ueber Alexander Darwall - Jupiter European Growth - Fondsmanager des Jahres 2011.
aus einem Bericht bei [url=/news/aktuelle-news/nid/jupiter-fondsmanager-alex-darwall-setzt-auf-zeitlose-investments/newskategorie/0/newsseite/1/gid/940495/]fondsprof.[/url] :
".....Darwall setzt auf zeitlose High-Quality-Unternehmen, die einen konsistenten Satz an Kriterien erfüllen: bewährte Geschäftspläne, nachhaltiges Wachstum in Kombination mit Soft-Faktoren wie offenes und ehrliches Management und Wachstumspotenziale. Geographische und sektorale Gewichtungen spielen in seiner Investmentstrategie hingegen keine große Rolle. Vielmehr versucht er auf weltweit nachgefragte und nicht preisempfindliche Produkte und Dienstleistungen zu vertrauen. "Das Ziel des Fonds ist es also, in flexible Unternehmen zu investieren, die weitestgehend von ihren eigenen Anstrengungen abhängen und nicht von externen Faktoren", so Darwall. Der Fokus liegt dabei auf Unternehmen, die über ein hohes geistiges Eigentum und somit über einen Wettbewerbsvorteil verfügen, den Darwall auch als "unfair" bezeichnet, weil er Wettbewerbern den Eintritt in den Markt erschwert.
Der Jupiter European Growth setzt sich typischerweise zu 70 Prozent aus sogenannten "global winners" zusammen, den Rest bilden regionale Unternehmen....."

chart bei onvista :
JUPITER EUROPEAN GROWTH L (EUR), WKN A0J317
und der hochgeschaetzte
Allianz RCM Wachstum Europa, 848182
Chart 3 + 5 Jahre: Allianz-Rcm vor Jupiter, 1 Jahr: Jupiter vor Allianz-Rcm
ora et labora!
Benutzeravatar
Papstfan
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1468
Registriert: 25.07.2005 10:56
Wohnort: Ein einfacher Arbeiter im Weinberg des Herrn

Beitragvon schneller euro » 01.10.2013 13:31

schneller euro hat geschrieben: vom 2.2.2011:

Alken European Opportunities (A0H06Q)
A0Q04U = aussch., nur über KAG, A0H06Q = thes. und auch an div. Börsenplätzen gehandelt
Drew Bledsoe hat geschrieben: vom 28.1.2008:
"Das Investment ":" ... Der Alken European Opportunities (WKN: A0H06Q) der Vauban Asset Management ist wieder für neue Anleger offen. Das berichtet der britische Fondsbranchendienst „Citywire”. Der Fonds war im Juni 2007 geschlossen worden, als er ein Volumen von drei Milliarden Euro erreicht hatte. Derzeit beträgt das Volumen 1,9 Milliarden Euro. Dieses Geld ist nahezu komplett in Aktien investiert, die Cashquote liegt bei Null: Fondsmanager Nicolas Walewski nutzte den sogenannten Schwarzen Montag für Aktienkäufe. Walewski managte zuvor den Oyster European Opportunities (WKN: 926293) der Schweizer Bank Syz. Vor zwei Jahren verließ er das Unternehmen, um sich mit seiner eigenen Fondsboutique selbständig zu machen. Schlägt er 2008 erneut den Dow Jones Stoxx 600, gelingt ihm das zum zehnten Mal in Folge. ...."


Fondsmanagerporträt im Handelsblatt vom Jan. 2008

im Dez. 2010 höchstgewichteter Europafonds in div. Sauren-Dachfonds
Chart 3 Jahre mit Fonds aus dieser Peergroup


:arrow: in dem Chart auf 3-Jahres-Basis liegt der Alken auch aktuell vorne.
Auf Basis 6 Jahre lässt sich aber gut erkennen, wie hoch die Verluste (auch im Vergleich mit anderen Fonds aus dieser Peergroup) in der Finanzkrise waren.

Chartseit Auflage in 01/06 mit GD200 und Vergleichsindex Stoxx600

Nicht erwähnt wurde in dem o.g. Artikel, dass Nicolas Walewski mit dem Oyster European Opp. zwischen 1999 und 2005 in jedem einzelnen Jahr die Benchmark übertraf. Anschließend gründete er seine eigene Gesellschaft und legte den Alken Europ. Opp auf. Mit diesem schnitt er dann in 6 (von 8 ) Jahren besser als die Benchmark ab.

Facts bei Alken(vorherige Registrierung notwendig)
Benchmark = STOXX EUROPE 600 (Net Return) EUR
In 08/13: 61 Pos., 68% LC, 21% MC; 23% Frankreich, 16% US(!), 16% GB

Der Alken Europ. wird ab 3.10.13 geschlossen. Volumen ca. 4 Mrd €
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Aktienfonds Europa, Standardwerte

Beitragvon alterhase » 15.03.2014 08:10

Zwischenzeitlich wurde auch der Alken Europe Small Cap hard-closed.

Und am 19.3. wird als letzter Fonds auch der Alken Absolute Return Europe soft-closed d.h. nur bestehende Fondsanleger können dann noch begrenzt aufstocken.
Benutzeravatar
alterhase
Trader-insider
 
Beiträge: 167
Registriert: 28.07.2005 07:57
Wohnort: Aachen

Beitragvon The Ghost of Elvis » 25.06.2014 12:11

gelesen im Geld-Anlagebrief vom 18.06.14:
"..... Bereits Ende Januar war einer Pressemitteilung von Deutsche Asset & Wealth Management, einem Geschäftsbereich der Deutsche Bank AG und ihrer Tochtergesellschaften, zu entnehmen, dass das Fondsvermögen des DWS Invest Top Euroland den Betrag von 1 Milliarde Euro überboten hatte. Allein im Jahr 2013 vertrauten Anleger dem Euroland-Aktienfonds rund 500 Millionen Euro an.
Endlich ein Fonds, der seine Benchmark deutlich schlägt
Dass sich der Fonds bei Investoren großer Beliebtheit erfreut, hat einen sehr guten Grund. Denn die von Britta Weidenbach gemanagten Investments erzielten im Jahr 2013 einen Wertzuwachs von 23,3 Prozent und lagen damit fast neun Prozentpunkte vor dem Referenzindex, dem EuroStoxx50 (rot im folgenden Chart).
Top-Investment für Euroland bringt bislang 14,7 Prozent p. a.
Anleger, die seit fünf Jahren investiert sind, können sich heute über mehr als 100 Prozent Wertzuwachs bzw. eine Rendite pro Jahr von 14,7 Prozent freuen (siehe folgender Chart). Im Vergleich dazu erzielte der EuroStoxx50 im selben Zeitraum ein Plus von knapp 30 Prozent.
Qualität und Erfolg zahlen sich aus: Morningstar vergab im vergangenen Jahr die höchste „Note“ von fünf Sternen.
Vor einem Investment steht eine sorgfältige Unternehmensanalyse
Britta Weidenbach investiert mit dem DWS Invest Top Euroland in wachstumsstarke Unternehmen aus Euroland, mit besonderem Fokus auf solche mit einer hohen Marktkapitalisierung. Je nach Marktlage mischt sie auch chancenreiche Nebenwerte bei. In jedem Fall steht vor einem Investment aber eine sorgfältige Unternehmensanalyse. „Wir suchen gezielt nach Unternehmen mit einem nachhaltigen Geschäftsmodell, solider Bilanz und starken Marken“, sagt die Fondsmanagerin.
Optimistisch für 2014
Auch für 2014 bleibt Britta Weidenbach optimistisch: „Die Eurozone wird auch in diesem Jahr ein lohnendes Investment sein“, betont sie. „In Euroland finden sich hervorragende Unternehmen bei gleichzeitig günstiger Bewertung. Zudem bietet die wirtschaftliche Erholung – vor allem auch in der Peripherie – große Chancen.“ Die Kapitalmarktexperten von DWS Investments rechnen für das Jahr 2014 beim EuroStoxx50 Index mit einer Steigerung der Unternehmensgewinne um 15 Prozent. Den Aktienkursen räumen sie bis Ende 2014 ein Potenzial in zweistelliger Höhe ein.
Mit der Prognose für 2014 gut im Rennen
Mit der Prognose vom Jahresanfang liegen sie sehr gut im Rennen (siehe folgender Chart). Bislang konnte der EuroStoxx50 (rot) auf halber Strecke um rund 7 Prozent zulegen. Lange Zeit hatte der Fonds (blau) auch in diesem Jahr die Nase vorn. Erst seit Mitte April ist er etwas hinter der Benchmark zurückgefallen, kann aber mit über 5 Prozent auch in diesem Jahr eine sehr ordentliche Performance aufweisen. ....."

Den Eurostoxx hat der DWS Invest Top Euroland (Wkn 552517 u.a) onvista 5 Jahre chart tatsächlich abgehängt. Wie lange Weidemann schon diesen Fonds managt habe ich nicht gefunden. Nach längerer Zeit mal wieder ein Dws Fonds wo es sich lohnt, sich damit zu beschäftigen?
Benutzeravatar
The Ghost of Elvis
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 1456
Registriert: 12.06.2005 10:35
Wohnort: Köln

Beitragvon schneller euro » 19.01.2015 10:19

Fonds, welche überproportional von der CHF-Aufwertung in der letzten Woche profitiert haben:
DEUTSCHE QUANT EQUITY LOW VOLATILITY EUROPE NC (ex DWS europ. Aktien Typ 0) 894082, zuletzt mit einem Anteil von ca. 30% Schweizer Aktien,
4Q European Value (978198, ca. 20% Schweiz)
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 24.02.2015 11:40

Chart 5 Jahre erweitert um den Waverton European (A0MMFW, Ebase=nein, AAB=ja)

Der Fonds wird seit ca. 5 Jahren äußerst erfolgreich gemanagt von Oliver Kelton, welcher nun von Waverton (Ex JO Hambro) zu Odey Asset Management wechselt. Er soll das Portfolio des W. European aber weiterhin als externer Manager verwalten.

drhc hat geschrieben: am 23.7.14 im 130/30-Fonds-Thread:
Fidelity FAST Europe (A0JDV9) pos. erwähnt bei Das Inv. Juli 2014
Ebenfalls Mainfirst Top Europ und Allianz Wachstum.
Best abschneidend der Waverton European Fund, Wkn A0MMFW, siehe Onvista wo der Fonds eine beeindruckende Out-Perf. in den Jahren 2013 und 2014 zeigt
...
Waverton European Fund (A0MMFW), der aktuell ein Active Share von über 96 Prozent aufweist. Manager Oliver Kelton erzielte in den vergangenen fünf Jahren eine annualisierte Performance von 23 Prozent...
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Beitragvon schneller euro » 25.07.2017 15:00

JOHCM European Select Values (A0BLYU)

lt. Artikel bei fondscheck das einzige Produkt (von einigen Tausend) welches seit 2009 dauerhaft ein A-Rating von Scope erhalten hat
Morningstar-Stylebox: Large-Cap,/Growth, Morningstar-Rating: 5 Sterne -> Morningstar UK

AAB u. a. möglich lt. AVL-Fondsfinder

Chartvergleich 7 Jahre mit anderen, in diesem Thread genannten Fonds
Benutzeravatar
schneller euro
Trader-insider Fondsexperte
 
Beiträge: 5272
Registriert: 31.05.2005 08:11
Wohnort: Bochum

Re: Aktienfonds Europa, Standardwerte

Beitragvon trutz » 28.03.2021 16:50

https://www.fundview.de/posts/2021/03/2 ... -2021.html

Berenberg European Focus (LU1637618155)
Aktienfonds Europa

Der Berenberg European Focus ist ein Paradebeispiel für ein aktives und sehr erfolgreiches Fondsinvestment. Im Februar 2021 gehörte er erstmalig zu unseren absatzstärksten Produkten. Da der Fonds bereits seit seiner Auflage 2017 beständig Alpha liefert und zu den regelmäßigen Outperformern unter den europäischen Aktienfonds zählt, ist sein später Nachfrageerfolg eher ungewöhnlich. Bis Ende Februar 2021 konnten Anleger eine jährliche Rendite von +14,4 Prozent erzielen. Zum Vergleich: Der Durchschnitt der Morningstar-Vergleichsgruppe Aktien Europa Standardwerte Growth – uns erscheint diese Kategorie wesentlich passender als die von Morningstar verwendete Peergroup Aktien Europa Flex-Cap – erreichte im selben Zeitraum lediglich ein Plus von +7,1 Prozent pro Jahr.
trutz
Trader-insider Experte
 
Beiträge: 791
Registriert: 01.11.2009 13:54
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Fonds und Zertifikate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste